Home / Forum / Liebe & Beziehung / Stiefkinder und Beziehung!!

Stiefkinder und Beziehung!!

23. Februar 2006 um 14:46 Letzte Antwort: 6. März 2006 um 23:01

Hallo Damen und Herren,
habe seit einiger Zeit große Beziehungskonflikte wegen meinem Stiefsohn. Ich erwische mich selber des öfteren, wie ich mich zurückziehe. Mein Problem ist, dass ich mit der Einstellung meines Stiefsohnes nicht zurechtkomme. Er ist 19 Jahre alt, hat eine Lebensgefährtin, die sich von Ihm alles gefallen lässt und eine eigene Wohnung (sofern man diesen Mühlbunker als Wohnung bezeichnen kann). Er flog von der Berufschule, von 2 Lehrstellen und von seinen letzten Job. Hält nichts von arbeiten oder lernen. Ist ein totaler Egoist und hat sogar schon 3x seine Mutter bestohlen. Sein täglicher Tagesablauf besteht darin, bis 12:00 Uhr schlafen, ins Hotel Mama zum essen (natürlich nur das, was er will), nach Hause oder zu Freunden um Computer zu spielen oder Filme zu sehen. Von Arbeitssuche keine Spur. Wenn es eine steigerung von "am Faulsten" gäbe, würde sie auf Ihn zutreffen.
Die Streiterei mit meiner Frau entsteht natürlich dadurch, dass ich dieses Verhalten nicht akzeptieren kann.
Als Antwort erhalte ich nur, wenn es mir nicht passt, kann ich ja gehen.
Wie sollte ich mich verhalten?
Hat jemand erfahrung mit so einer Situation?
Wäre toll, antworten zu erhalten.

LG - Bikerdoc

Mehr lesen

23. Februar 2006 um 16:56

Hallo
wie ich deinem post entnehme, lebt der sohn nicht mehr zuhause? unterstützt ihr ihn finanziell oder wovon lebt er?
du sagst, du kannst dieses verhalten nicht akzeptieren, deshalb nehme ich an, er ist noch nicht ganz selbstständig, dann kann ich deine aussage verstehen.

die aussage deiner frau ist, finde ich schon ziemlich daneben. ich kann dir jedoch aus erfahrung sagen, wenn frau täglich zwischen den stühlen sitzt und das genörgel vom angetrauten an ihrem sohn anhören muss, kann es einem ganz mächtig auf den keks gehen.

wir sind sozusagen eine patchwork familie, MEINE älteste studiert und ist finanziell völlig von uns abhängig. auch bei uns ist es ein dauerthema, weil sie die einzige ist, die es doch einfach so schön hat?? länger ferien, länger ausschlafen, kein druck etc. obwohl sie viel im haushalt hilft, wäsche, kochen, einkaufen, ausserdem gelgenheits jobs annimmt, wird das nicht wirklich honoriert von meinem mann. ER muss ja schliesslich auch jeden tag und in SEINER jugend war das noch ganz anders! ich muss noch dazu sagen, dass sie studiert und es zu etwas bringen soll, ist prinzipiell auf seinen mist gewachsen und im grunde ist er stolz auf sie.

also denk daran, wenn du ihn "das faulste" nennst, greifst du indirekt auch deine frau an, zumindest glaubt sie das. ich weiss es ist nicht einfach mit kindern des partners zusammen zu leben, blut ist dicker als wasser oder wie es heisst, und wenn er nicht mehr von dir oder deine finanzen lebt sollte es dir egal sein wielange er schläft, er wird irgendwann erwachen und seinem leben einen sinn geben. du wirst mit nörgeln nichts erreichen.
ach noch was, wie und was hat er denn seiner mutter gestohlen?
grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2006 um 23:01

Stiefkinder und Beziehung
Erfahrung mit solchen Stuationen habe ich zur Genüge.
Streitereien bei uns gehen zu 90% um die Kinder.
Mein Stiefsohn ist 14, die Stieftochter 19.
Bin mit deren Vater verheiratet u. lebe bei ihm zuhause.
Seine Kinder wohnen bei ihrer Mutter, so nah, man kann fast hingucken. Ich selbst habe eine Tocher (22) u. einen Sohn (24).
Die wohnen noch in unserer früheren Wohnung, als ich noch nicht wieder verheirate war.Studieren beide.

Der Stiefsohn geht noch zur Schule, war bis vor kurzem ein typ. ADS-Kind, weiterhin dermaßen ungezogen, die Wochenenden, die er hier war, ein Totaler Nervenkrieg.
Es ging so lange "gut", bis ich ich mich darüber mal negativ geäußert habe, weil ich nervl. total am ende war. Genaugenommen wollte ich mit meinem Mann einfach nur eine Lösung finden, das alles besser bewältigen zu können. Das Resultat: wenn ich ein Problem mit seinem Sohn hätte, soll ich nach hause fahren.
Zum Schuß war ich diejenige, "die hier alle -(also Vater +Sohn)ständig nur tyrannisieren würde.Bei uns ziehst Du auf alle Fälle den Kürzeren" (Original mein Mann...)
Zum Schluß landete ich in der psych. Klinik + anschließend Kur.

Jetzt hat seine Tochter die Schule abgebrochen, war 14 Wochen in der Psychosom. Klinik.Was sie genau hat... das sagt sie nicht, das bräuchte uns nicht zu interessieren und täte nichts zurSache.Das war auch ihre Antwort, als mein Mann ihr Zeugnis der 12.Klasse sehen wollte.Sie ist seit Jahren in der Gothic-Szene, will unbedingt nach Berlin,um dort das besser ausleben zu können,von der Qualifikation her + vom finanziellen hat sie aber keine Chance, dort an einer Weiterbildung anzuknüpfen.Jetzt macht sie erstmal nichts.
Ihrem Vater gegenüber hat sie sich schon als 14-jähr. durchgesetzt, sei es mit Drohungen wie: entweder..., oder ich bring mich um.
Sofort lief alles nach ihrem Willen.Selbst feste Absprachen und Vereinbarungen zwischen uns wurden so über den Haufen geworfen. Auch heute noch setzt sie ihn geschickt unterDruck und erreicht letztendlich immer , was sie will.

Sag ich ernsthaft was dazu, krieg ich von meinem Mann nur zur Antwort,ich könne ja gehen.Spreche ich die Kinder direkt an, hab ich die auch noch gegen mich.Die Situ ist immer gespannt, wenn einer von denen herkommt.
Am besten fährt man, wenn man sich aus allem raushält. Das ist ein Problem,,da man ständig ja damit konfrontiert wird.Und es sind nun mal die Kinder des Partners, irgendwie würde man selber wahrscheinl. genauso reagieren. Und wenn dann noch der Partner -also ich - sich oft negativ über die Kinder äußert- stell Dir das mal umgekehrt vor.Das hilft nur nicht weiter.
Ich ziehe mich auch ständig zurück, aber anders gehts nicht. Ich glaube, man hat nur zwei Möglichkeiten :aushalten (Mundhalten) oder wirklich zu gehen. Noch habe ich Kraft,zu bleiben.
Sind die Kinder nicht in der Nähe,klappt das zusammensein bestens.
Könnte selber Rat gebrauchen,kann mich gut da reinversetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook