Home / Forum / Liebe & Beziehung / Stiefkind von Schwangerschaft erzählen

Stiefkind von Schwangerschaft erzählen

13. August um 9:49

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bräuchte mal einen Rat von euch.

Mein Freund und ich sind jetzt seid 4 Jahren zusammen. Er hat ein Kind aus einer früheren Beziehung, was er aber nicht sehen darf, da die Kindsmutter sich quer stellt.
Es geht schon alles über den Anwalt etc. aber zieht sich halt, da sie auf Anwaltsschreiben nicht reagiert und auch sonst jeglichen Kontakt abblockt, seit sie weiß dass wir zusammen sind. Das Kind wird dieses Jahr 6 Jahre alt.

Nun ist es so, dass ich erfahren habe dass ich schwanger bin. Natürlich freuen wir uns sehr darauf, doch ich habe seinen Sohn immer im Kopf.
Er wird ja der Halbbruder sein und hat somit auch ein Recht darauf, von dem Kind zu erfahren. Durch den mangelnden Kontakt weiß ich aber nicht, ob und wie man es ihm erzählen kann.
Einen Brief von uns würde er mit absoluter Sicherheit garnicht erhalten und es ist auch die Angst da, dass seine Mutter Terror macht sobald sie von der Schwangerschaft erfährt.
Ich weiß ja auch nicht, was sie dem Kleinen bis jetzt erzählt hat.

Aber es nagt halt an mir, da die beiden trotz allem Geschwister sein werden.

Wie würdet ihr das machen?

Liebe Grüße

Mehr lesen

13. August um 10:53

Wenn ich jemanden im Hintergrund wüsste, der so feindseelig mir gegenüber eingestellt ist, würde ich die Schwangerschaft so lange wie möglich geheim halten... bin da wohl zu abergläubisch.
Das Kind sollte es erfahren, Kinder finden es immer cool, Geschwister zu haben. Aber das braucht ja keine 9 Monate Vorlauf. Also ich denke, man könnte es ganz knapp davor erzählen, da Kids es eh kaum erwarten können, wenn es dann so weit ist. Da fühlt sich dann 1 Woche auch wie ein Monat an.
Und bis dahin hast Du genug Zeit, das dem Kind zu erklären. Vielleicht trotzdem einen schönen Brief mit Bildern usw. und zusehen, dass es jemand bekommt, der es wirklich dem Kind weiterleitet. Gibt es Kontakt zur Oma des Kindes? Oder andere Freunde, Verwandte, die entspannter sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:57
In Antwort auf user235444

Wenn ich jemanden im Hintergrund wüsste, der so feindseelig mir gegenüber eingestellt ist, würde ich die Schwangerschaft so lange wie möglich geheim halten... bin da wohl zu abergläubisch.
Das Kind sollte es erfahren, Kinder finden es immer cool, Geschwister zu haben. Aber das braucht ja keine 9 Monate Vorlauf. Also ich denke, man könnte es ganz knapp davor erzählen, da Kids es eh kaum erwarten können, wenn es dann so weit ist. Da fühlt sich dann 1 Woche auch wie ein Monat an.
Und bis dahin hast Du genug Zeit, das dem Kind zu erklären. Vielleicht trotzdem einen schönen Brief mit Bildern usw. und zusehen, dass es jemand bekommt, der es wirklich dem Kind weiterleitet. Gibt es Kontakt zur Oma des Kindes? Oder andere Freunde, Verwandte, die entspannter sind?

Aus dem Bekanntenkreis der Mutter leider niemand, da sie natürlich alle auf Seiten der Mutter sind.
Die Großeltern väterlicherseits dürfen den Kleinen auch nicht sehen, sonst hätten wir es darüber machen können.
Ich habe ja auch Angst, dass irgendetwas von ihr kommt, sobald sie es erfährt. Aber der Kleine geht dann halt vor, weil es ja sein Geschwisterchen ist.

Aber werden wir dann wahrscheinlich so machen...vllt ergibt sich in den Monaten ja auch noch was neues.

Danke schonmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 13:16
In Antwort auf orla_18527860

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bräuchte mal einen Rat von euch.

Mein Freund und ich sind jetzt seid 4 Jahren zusammen. Er hat ein Kind aus einer früheren Beziehung, was er aber nicht sehen darf, da die Kindsmutter sich quer stellt.
Es geht schon alles über den Anwalt etc. aber zieht sich halt, da sie auf Anwaltsschreiben nicht reagiert und auch sonst jeglichen Kontakt abblockt, seit sie weiß dass wir zusammen sind. Das Kind wird dieses Jahr 6 Jahre alt.

Nun ist es so, dass ich erfahren habe dass ich schwanger bin. Natürlich freuen wir uns sehr darauf, doch ich habe seinen Sohn immer im Kopf.
Er wird ja der Halbbruder sein und hat somit auch ein Recht darauf, von dem Kind zu erfahren. Durch den mangelnden Kontakt weiß ich aber nicht, ob und wie man es ihm erzählen kann.
Einen Brief von uns würde er mit absoluter Sicherheit garnicht erhalten und es ist auch die Angst da, dass seine Mutter Terror macht sobald sie von der Schwangerschaft erfährt.
Ich weiß ja auch nicht, was sie dem Kleinen bis jetzt erzählt hat.

Aber es nagt halt an mir, da die beiden trotz allem Geschwister sein werden.

Wie würdet ihr das machen?

Liebe Grüße

wieso geht das durch dass sie ihm wegen NICHTS das kind entzieht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 14:57

weil es nur einen zuständigen Familienrichter in dem Kreis gibt und der heillos überfordert ist. Außerdem wird ungern etwas gegen alleinerziehende Mütter unternommen, vor allem da sie insgesamt 2 Kinder hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 17:31
In Antwort auf orla_18527860

weil es nur einen zuständigen Familienrichter in dem Kreis gibt und der heillos überfordert ist. Außerdem wird ungern etwas gegen alleinerziehende Mütter unternommen, vor allem da sie insgesamt 2 Kinder hat.

dass eine Mutter grundlos die Kinder dem Vater vorenthalten kann finde ich Wahnsinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 18:19
In Antwort auf ai_18454549

dass eine Mutter grundlos die Kinder dem Vater vorenthalten kann finde ich Wahnsinn

Finden wir auch.
Aber leider hat das Jugendamt sich komplett von ihr einlullen lassen und somit können wir nur immer wieder abwarten, ob der Anwalt was erreichen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 18:36
In Antwort auf orla_18527860

Finden wir auch.
Aber leider hat das Jugendamt sich komplett von ihr einlullen lassen und somit können wir nur immer wieder abwarten, ob der Anwalt was erreichen kann.

drücke euch die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 6:27
In Antwort auf ai_18454549

dass eine Mutter grundlos die Kinder dem Vater vorenthalten kann finde ich Wahnsinn

Ist in Ö undenkbar . Da kommst du nicht aus und musst mit schwerwiegenden Gründen auffahren und dann ist es auch noch nicht so einfach . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 6:47
In Antwort auf orla_18527860

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bräuchte mal einen Rat von euch.

Mein Freund und ich sind jetzt seid 4 Jahren zusammen. Er hat ein Kind aus einer früheren Beziehung, was er aber nicht sehen darf, da die Kindsmutter sich quer stellt.
Es geht schon alles über den Anwalt etc. aber zieht sich halt, da sie auf Anwaltsschreiben nicht reagiert und auch sonst jeglichen Kontakt abblockt, seit sie weiß dass wir zusammen sind. Das Kind wird dieses Jahr 6 Jahre alt.

Nun ist es so, dass ich erfahren habe dass ich schwanger bin. Natürlich freuen wir uns sehr darauf, doch ich habe seinen Sohn immer im Kopf.
Er wird ja der Halbbruder sein und hat somit auch ein Recht darauf, von dem Kind zu erfahren. Durch den mangelnden Kontakt weiß ich aber nicht, ob und wie man es ihm erzählen kann.
Einen Brief von uns würde er mit absoluter Sicherheit garnicht erhalten und es ist auch die Angst da, dass seine Mutter Terror macht sobald sie von der Schwangerschaft erfährt.
Ich weiß ja auch nicht, was sie dem Kleinen bis jetzt erzählt hat.

Aber es nagt halt an mir, da die beiden trotz allem Geschwister sein werden.

Wie würdet ihr das machen?

Liebe Grüße

Bei uns war damals eine ähnliche situation. Mein mann hatte zwar kontakt zum kind (damals 6) aber nur so wie die ex bock hatte. Hatte sie selber was vor wo das kind stört war er gut genug ansonsten durfte er es nicht haben. Also es war alles sehr unregelmässig. Als ich denn kam sowieso. Da hat sie nich mehr stress gemacht. Dann wurde ich schwanger und erzählte es dem kind und es freute sich.  Die Mutter sagte es ist NICHT deine (halb)Schwester. Seit dem kein kontakt mehr Hauptsache er zahlt Unterhalt. Unsere Tochter ist 7 , wird 8 und hat ihre große schwester (inzwischen 14) noch nie gesehen.  Sie weiss auch nix von ihr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 9:19
In Antwort auf cmamaj

Bei uns war damals eine ähnliche situation. Mein mann hatte zwar kontakt zum kind (damals 6) aber nur so wie die ex bock hatte. Hatte sie selber was vor wo das kind stört war er gut genug ansonsten durfte er es nicht haben. Also es war alles sehr unregelmässig. Als ich denn kam sowieso. Da hat sie nich mehr stress gemacht. Dann wurde ich schwanger und erzählte es dem kind und es freute sich.  Die Mutter sagte es ist NICHT deine (halb)Schwester. Seit dem kein kontakt mehr Hauptsache er zahlt Unterhalt. Unsere Tochter ist 7 , wird 8 und hat ihre große schwester (inzwischen 14) noch nie gesehen.  Sie weiss auch nix von ihr

Ja ich fürchte, dass es bei uns auch darauf hinauslaufen wird.
Es ist halt einfach der Gedanke, dass der Kleine sich ja auch vor den Kopf gestoßen fühlen wird, wenn er irgendwann durch Zufall erfährt, dass sein Vater eine "neue Familie" hat.
Ich würde es einfach schöner finden, wenn er von Anfang an weiß, dass er ein Geschwisterchen bekommt.
Aber wahrscheinlich werden von der Mutter eh nichts als Terroranrufe und böse Nachrichten mit Verwünschungen gegenüber uns und dem Baby kommen, sobald sie es erfährt 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 9:24
In Antwort auf beulah_12891185

Ist in Ö undenkbar . Da kommst du nicht aus und musst mit schwerwiegenden Gründen auffahren und dann ist es auch noch nicht so einfach . 

zum glück!

einfach so von heute auf morgen das kind dem vater nicht mehr geben... und das geht auch noch durch!

ganz schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 10:11
In Antwort auf ai_18454549

zum glück!

einfach so von heute auf morgen das kind dem vater nicht mehr geben... und das geht auch noch durch!

ganz schlimm

Ja! Leider! Je nach bearbeiter vom JA. Ihre bearbeiterin war voll auf ihre Seite (keine Ahnung was erzählt wurde) mein mann kam nicht mal zu wort. Sie wollte alleiniges sorgerecht. Das sollte uns 2500 euro kosten oder so. Sollte geteilt werden. Haben wir nicht gemacht da wir das geld nicht hatten  (sie schon - reiche eltern). Ihre mutter hat stark integriert. Wir hätten besuchrecht einklagen können über das gericht. Wollte mein mann nicht mehr.  Er hatte keine Kraft mehr. Zahlt seinen Unterhalt und gut... zumal das Mädchen vllt schon nicht mehr weidd wer er ist oder in 4 jahren wenn sie 18 ist vor der tür steht kann man ihr alles erklären 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 11:28
In Antwort auf orla_18527860

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bräuchte mal einen Rat von euch.

Mein Freund und ich sind jetzt seid 4 Jahren zusammen. Er hat ein Kind aus einer früheren Beziehung, was er aber nicht sehen darf, da die Kindsmutter sich quer stellt.
Es geht schon alles über den Anwalt etc. aber zieht sich halt, da sie auf Anwaltsschreiben nicht reagiert und auch sonst jeglichen Kontakt abblockt, seit sie weiß dass wir zusammen sind. Das Kind wird dieses Jahr 6 Jahre alt.

Nun ist es so, dass ich erfahren habe dass ich schwanger bin. Natürlich freuen wir uns sehr darauf, doch ich habe seinen Sohn immer im Kopf.
Er wird ja der Halbbruder sein und hat somit auch ein Recht darauf, von dem Kind zu erfahren. Durch den mangelnden Kontakt weiß ich aber nicht, ob und wie man es ihm erzählen kann.
Einen Brief von uns würde er mit absoluter Sicherheit garnicht erhalten und es ist auch die Angst da, dass seine Mutter Terror macht sobald sie von der Schwangerschaft erfährt.
Ich weiß ja auch nicht, was sie dem Kleinen bis jetzt erzählt hat.

Aber es nagt halt an mir, da die beiden trotz allem Geschwister sein werden.

Wie würdet ihr das machen?

Liebe Grüße

so lange es sowieso keinen kontakt gibt, macht es doch gar keinen sinn - es wird einen 6jährigen kaum interessieren, dass da irgendwo eine baby-halbschwester ist, die er nie zu gesicht bekommt!

von daher würde ich das ganze erst mal auf sich beruhen lassen, und zunächst mal schauen, ob und wie dein freund überhaupt wieder kontakt zu seinem sohn bekommt!

warum stehen im bekannten- und verwandtenkreis alle hinter der mutter, wenn sie deinem freund doch angeblich grundlos den kontakt zu seinem sohn verweigert? sind die alle so fies, oder gibt es vielleicht doch irgendwelche gründe?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:14
In Antwort auf batweazel

so lange es sowieso keinen kontakt gibt, macht es doch gar keinen sinn - es wird einen 6jährigen kaum interessieren, dass da irgendwo eine baby-halbschwester ist, die er nie zu gesicht bekommt!

von daher würde ich das ganze erst mal auf sich beruhen lassen, und zunächst mal schauen, ob und wie dein freund überhaupt wieder kontakt zu seinem sohn bekommt!

warum stehen im bekannten- und verwandtenkreis alle hinter der mutter, wenn sie deinem freund doch angeblich grundlos den kontakt zu seinem sohn verweigert? sind die alle so fies, oder gibt es vielleicht doch irgendwelche gründe?

Ich kenne die genauen Verhältnisse in ihrer Familie nicht, nur halt vom hörensagen.
Der Vater konnte meinen Freund noch nie leiden und die Mutter, sowie die Töchter, sind dem Vater komplett hörig.

Und gemeinsamen Bekannten hat sie genug Lügengeschichten erzählt, sodass die zu ihr halten. Leider ist von denen keiner auf die Idee gekommen, mal die andere Seite anzuhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:37
In Antwort auf orla_18527860

Ich kenne die genauen Verhältnisse in ihrer Familie nicht, nur halt vom hörensagen.
Der Vater konnte meinen Freund noch nie leiden und die Mutter, sowie die Töchter, sind dem Vater komplett hörig.

Und gemeinsamen Bekannten hat sie genug Lügengeschichten erzählt, sodass die zu ihr halten. Leider ist von denen keiner auf die Idee gekommen, mal die andere Seite anzuhören.

"Und gemeinsamen Bekannten hat sie genug Lügengeschichten erzählt, sodass die zu ihr halten. Leider ist von denen keiner auf die Idee gekommen, mal die andere Seite anzuhören."

hmmm... dann sollte dein freund vielleicht mal von sich aus auf diejenigen zugehen, zu denen er einen guten draht hat bzw. hatte, und
a) sich mal anhören, was sie so alles über ihn erzählt und ggf.
b) ein paar sachen richtigstellen und ihnen auch mal seine sicht der dinge schildern!

wer sich sofort beleidigt zurückzieht, und nicht mehr mit den leuten redet - der muss dann halt auch damit leben, dass die nur eine version der geschichte zu ihrer beurteilung heranziehen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram