Home / Forum / Liebe & Beziehung / Stehe zwischen zwei leben und zwei männer. was nun??

Stehe zwischen zwei leben und zwei männer. was nun??

27. Mai 2010 um 11:54

hallo,

ich schreibe einfach noch einmal eine verkürzte fassung meines problems, denn meinen ausführlichen bericht mag sich wohl keiner antun.

ich bin verheiratet, habe eine tochter und bin bis über beide ohren in einen sehr guten freund verliebt. zwischen uns läuft auch seit fünf monaten etwas, was nicht genau zu definieren ist. mal hat es den anschein nach mehr und dann wieder eben nicht.

ich stehe zwischen den stühlen und weiss nicht wohin.
zum einen ist da mein altes leben mit familie und mann für den ich mein gefühl nicht mehr genau definieren kann und zum anderen steht dieses neue, abenteuergeladene leben vor mir mit einem mann der für mich momentan alles verkörpert was ich will und mir wünsche. da er aber selber noch im trennungsjahr steckt und so auch noch einiges zu regeln in seinem leben hat, ist die frage, ob er sich überhaupt nocheinmal so fest binden wird. momentan scheine ich genau die frau zu sein, die er sich vorstellt und wünscht und auch alle seine kriterienpunkte (sehr verkorkstes frauenbild nach seiner ex!) erfüllt.

mein mann weiss alles und fragt mich täglich, wie es weiterlaufen soll und ich kann ihm keine antwort geben. ich fühle mich so leer und ausweglos.

als kleine anmerkung:
ich habe meinen mann damals mit 14 jahren kennengelernt und wir hocken seitdem zusammen, haben höhen und tiefen erlebt und haben in den letzten vier jahren eine sehr harte zeit durchgemacht, in der mein mann nicht lieb zu mir war. dies führte dazu, dass mein leidenschaftsgefühl für ihn verloren ging und er für mich, glaube ich, nur noch ein sehr lieber inniger und vertrauter freund ist.

die letzten tage verbrachte ich damit, mich von meinem mann zu trennen und brachte es nicht übers herz. er weinte so schlimm und bettelte um eine 2. chance und wenn ich meine tochter ansehe, fange ich an zu heulen.

andersherum merke ich aber, dass ich von dem "neuen" leben nicht wegkomme und somit auch nicht von meinem freund.

es geht mir momentan so schlecht, wie ich es mir nie gedacht hätte.

vielleicht geht es jemanden ähnlich oder ihr könnt mir erfahrungsberichte, vielleicht auch einen ratschlag geben.

bitte! die moralapostel bitte ich zu schweigen, denn ich kenne das problem und das heuchlerische was ich meinem mann antue sehr genau.

lg darkangle

Mehr lesen

27. Mai 2010 um 12:56


Schwierig,schwierig...die Situation ist echt nicht leicht...und ich habe auch nicht das Gefühl,das du die Sache auf die "leichte" Schulter nimmst...
Das es dir schlecht geht,ist doch völlig normal...ich möchte nicht mit dir tauschen...ehrlich
Die Frage,die du dir einfach stellen musst,kannst du dir vorstellen in den nächsten 5 Jahren noch in dieser Situation zu sein...wo siehst du dich in der Zukunft?
Kannst du dir vorstellen,dich von deinem Mann zu trennen,auch wenn da kein anderer Mann im Spiel ist.
Stell dir vor,dein "Freund" gäbe es nicht...wärst du mit deinem Mann glücklich?
Die Gefahr ist natürlich da,wenn du dich von deinem Mann trennst und mit dem neuen Mann klappt es nicht...würdest du deinen Mann zurückwollen?
Kannst du dir vorstellen,mit deinem Mann aus Mitleid zusammenzusein?
Wichtig ist,für dich selber erstmal klarzubekommen,ob du auch OHNE Mann...nur mit deiner Tochter...leben könntest.
Wenn ja,kannst du im Moment aus der Situation raus,wenn du eine klare Entscheidung triffst und dich von deinem Mann trennst...das tut zwar weh...aber beendet den Schwebezustand.
Egal,was die Zukunft bringt...eine Lösung ohne Schmerz wird es nicht geben.
Die jetzige Situation ist keinem von euch zuzumuten..auch deiner Tochter nicht.
Du nimmst ihr nicht den Vater...er ist es und bleibt es sein Leben lang.
Egal,was du tust...eine Entscheidung muss her...es muss ja nicht immer FÜR oder GEGEN einen Mann sein.
Es kann auch eine Entscheidung FÜR DICH sein,sich erstmal von BEIDEN zu lösen...und dann zu schauen,wen dein Herz will
Ich hoffe,du findest einen Weg für dich...
Alles Gute

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2010 um 15:06
In Antwort auf skyeye70


Schwierig,schwierig...die Situation ist echt nicht leicht...und ich habe auch nicht das Gefühl,das du die Sache auf die "leichte" Schulter nimmst...
Das es dir schlecht geht,ist doch völlig normal...ich möchte nicht mit dir tauschen...ehrlich
Die Frage,die du dir einfach stellen musst,kannst du dir vorstellen in den nächsten 5 Jahren noch in dieser Situation zu sein...wo siehst du dich in der Zukunft?
Kannst du dir vorstellen,dich von deinem Mann zu trennen,auch wenn da kein anderer Mann im Spiel ist.
Stell dir vor,dein "Freund" gäbe es nicht...wärst du mit deinem Mann glücklich?
Die Gefahr ist natürlich da,wenn du dich von deinem Mann trennst und mit dem neuen Mann klappt es nicht...würdest du deinen Mann zurückwollen?
Kannst du dir vorstellen,mit deinem Mann aus Mitleid zusammenzusein?
Wichtig ist,für dich selber erstmal klarzubekommen,ob du auch OHNE Mann...nur mit deiner Tochter...leben könntest.
Wenn ja,kannst du im Moment aus der Situation raus,wenn du eine klare Entscheidung triffst und dich von deinem Mann trennst...das tut zwar weh...aber beendet den Schwebezustand.
Egal,was die Zukunft bringt...eine Lösung ohne Schmerz wird es nicht geben.
Die jetzige Situation ist keinem von euch zuzumuten..auch deiner Tochter nicht.
Du nimmst ihr nicht den Vater...er ist es und bleibt es sein Leben lang.
Egal,was du tust...eine Entscheidung muss her...es muss ja nicht immer FÜR oder GEGEN einen Mann sein.
Es kann auch eine Entscheidung FÜR DICH sein,sich erstmal von BEIDEN zu lösen...und dann zu schauen,wen dein Herz will
Ich hoffe,du findest einen Weg für dich...
Alles Gute

sky

Soso.
> Du nimmst ihr nicht den Vater...er ist es und bleibt es sein Leben lang.

Blödsinn. Natürlich zerstört durch die Trennung die Familie und die Tochter wird definitiv darunter leiden. Warum machen sich heute die Leute keine Gedanken mehr über ihre Beziehung, BEVOR sie ein Kind in die Welt setzen? Ich finde das zum kotzen.

Und wer sagt, das die Kleine bei der Mutter bleiben muss?

Für einen Mann, der zur Zeit definitv keine Beziehung wünscht, sich aber über ein wenig Spass freut, die Familie zu opfern, na alles klar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2010 um 17:54
In Antwort auf jimmy_12368621

Soso.
> Du nimmst ihr nicht den Vater...er ist es und bleibt es sein Leben lang.

Blödsinn. Natürlich zerstört durch die Trennung die Familie und die Tochter wird definitiv darunter leiden. Warum machen sich heute die Leute keine Gedanken mehr über ihre Beziehung, BEVOR sie ein Kind in die Welt setzen? Ich finde das zum kotzen.

Und wer sagt, das die Kleine bei der Mutter bleiben muss?

Für einen Mann, der zur Zeit definitv keine Beziehung wünscht, sich aber über ein wenig Spass freut, die Familie zu opfern, na alles klar...


Na ein Glück,das DEIN Leben perfekt läuft


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2010 um 22:18

Mehr Informationen
Hallo,
um deine Lage genau beurteilen zu können (sofern dies möglich ist) würde mich noch dein Alter und das deines Mannes und von Mann Nummer 2 interessieren. Ebenso solltest du erklären was zwischen dir und deinem Mann schief gelaufen ist. Ich stecke selber in einer Ehe in der wir aus "Faulheit" und Routine sehr viel falsch gemacht haben. Männer sind hierbei sehr viel (meist) unsensiebler. Auch "wartet" oft die Frau auf eine besserung ohne ihren Mann auf die Füsse zu treten. Ist erst eine dritte Person im Spiel wird das alles sehr problematisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Emotionale Achterbahn und ich kann mich nicht entscheiden
Von: darkangle2010
neu
26. März 2010 um 19:38
Teste die neusten Trends!
experts-club