Home / Forum / Liebe & Beziehung / Stehe vor der schwersten Entscheidung in meinen Leben...

Stehe vor der schwersten Entscheidung in meinen Leben...

4. Februar 2015 um 16:18

Hallo gofeminin-Gemeinde,

Ich stehe vor der schwierigsten Entscheidung in meinen Leben.
Versuche so kurz wie möglich mein Problem hier zu schildern.
Erstens ich bin ein gestandener Mann,selbstständig und im besten Alter, bin seit über 12 Jahre verheiratet und habe zwei wunderbare Buben die im popatierenden Alter sind. Wir haben ein Haus mit Garten und alles könnte so harmonisch Jahre weitergehen. Jetzt kommt mein grosses Problem. Seit einem guten Jahr weiss meine Ehefrau das ich eine 10 Jahre jüngere Freundin habe die auch vor paar Monaten ein gesunden Buben von mir zur Welt gebracht hat. Ich liebe Sie sehr doll meine Freundin mit der ich schon über 1 1/2 Jahre zusammen bin und sie weiss das ich verheiratet bin. Jetzt ertrage ich nicht mehr seelisch und moralisch diesen Zustand es muss eine endgültige Entscheidung her die aber richtig sein sollte. Aber ich war bis jetzt zu Feige habe Angst von den Konsquenzen.
Was spricht für meine Freundin und was spricht für meine Familie.

Freundin:
- die beste und grösste Liebe in meinem Leben
- steht total zu mir und möchte mich nicht verlieren
- wir harmonieren super zusammen nur beim Thema Geld gibt es immer spannungen...
- möchte endlich mit mir zusammen ziehen und weiterhin glücklich sein und mit unseren Baby leben.
- negativ sie verdient kaum Geld
-will mir nicht vorstellen ohne meine Freundin jemals Leben zu können....sie gehört zu meinen Leben dazu sie ist für mich der wichtigste Mensch...

Ehe-Frau
- wunderbare Ehefrau und Mutter
-habe sie damals mit voller Überzeugung geheiratet war aus voller Liebe
-jetzt ist leider die Liebe weg, ich empfinde keine Liebe mehr, wollte mit ihr alt werden bevor meine Freundin in mein Leben trat.
- wir haben keine finanziellen Probleme uns geht es gut
-für meine Freundin müsste ich meine Familie aufgeben und alles was da zu gehört...

jetzt steht die Frage im Weg....werde ich mit meiner neuen Freundin auch weiterhin glücklich oder sollte ich beim alten Trot bleiben....aber ich liebe meine Ehefrau nicht mehr 100% nur meine Kinder liebe ich abgöttich aber ich weiss das meine Ehefrau mir alle steine in den Weg legen würde um das ich meine Kinder nicht sehen darf. Sie hat schon gedroht weg zu ziehen. Wie kann ich alles händeln das es für alle beiden Seiten stimmt und ich wieder normal Denken und Leben kann...der psychische Druck macht mich kaputt.
Bin in Behandlung einer Lebensberatung und muss am Samstag eine endgültige Entscheidung treffen. Habe grosse Angst ich weiss ich bin ein grosser Feigling....

Bin über jeden Rat und Tip sehr Dankbar...

Liebe Grüsse Feigling0815

Mehr lesen

4. Februar 2015 um 16:27

Und die "Lebensberatung"
hat Dir geraten eine Liste mit Vor- und Nachteilen zu schreiben? ^^ Was besseres fiel denen nicht ein? ^^

Würde zu der Option "ich entscheide mich für meine Ehefrau" nicht irgendwie vor allem gehören "denn ich weiss, wie ich mit meiner Frau wieder glücklich werden kann und die Gefühle zwischen uns wieder herstellen kann (nun, nicht wie in den ersten 3 Monaten, aber zumindest viel, viel, viel besser als jetzt), damit wir miteinander glücklich sind und bleiben"

Oder umgekehrt mit der Freundin "denn ich weiss, wie ich die Fehler vermeide, die in meiner Ehe unsere Gefühle auf der Strecke bleiben liessen"?

Mal im Ernst: die Liste mit den Vor- und Nachteilen ist von dieser "Lebensberatung"? Dann habe ich einen Rat: Wechsle die Lebensberatung. Sofort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 16:40

Ich schlage vor
du suchst jetzt am besten mal irgendwo in deinem Leib das letzte bisschen Anstand und beendest diese Scheiße !
Noch nie im Leben ist mir ein derart feiger Mensch wie du einer bist, untergekommen! Zum so was! Deine arme Frau. Ich hoffe sie übersteht den ganzen Mist relativ unbeschadet und findet irgendwann einen Mann der sie anständig behandelt und nicht aufs übelste bescheißt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 16:50

Ich habe direkt
mal einen Widerspruch gefunden:
1. Du sagst du bist ein gestandener Mann.
2. Du hast eine Affäre und bist zu feige für eine Entscheidung.
Hat meiner Meinung nach nichts mit "gestanden" zu tun.

Also für mich liegt die Sache klar auf der Hand:
Du willst (und "kannst") deine Geliebte nicht aufgeben und liebst deine Frau nicht mehr. So oder so solltest du dich von deiner Frau trennen. Sie wird weiterhin eine gute Mutter sein und so direkt gibst du ja auch deine Familie nicht auf, denn du hast 2 Familien gegründet und musst dich für eine von beiden entscheiden.

Und nur aus finanzieller Sicht eine emotionale Entscheidung zu treffen ist einfach falsch. Und Opfer bringen manche Leute viel grössere, als finanziell einstecken zu müssen. Deine Gelibte bspw. Sie hat keine Garantie von dir, verdient nicht viel und zieht alleine ein Kind gross. Finde ich definitiv ein grösseres Opfer, als sein gemütliches gemachtes Nest zu verlassen.

Wenn du bei deiner Frau bleibst bist du einfach nur bequem und verletzt Menschen, die dir (laut deiner Aussage) am Herzen liegen massiv.
Ich denke auch, dass du mit deinen aktuell pubertierenden Söhnen einen besseren Draht findest, wenn du nicht andauernd an die verzwickte Situation denkst.

Ausserdem sind deine Geliebte und du für's Leben verbundn wegen dem Kind und das würde deine Frau, wenn du dich für sie entscheidest, immer verletzen und ihr werdet einfach keine Vertrauensbasis mehr finden. Ausserdem ist dein "Rückfallrisiko" rapide erhöht und schon bist du in der gleichen Situation wie jetzt.

Und deine Frau darf dir (sofern du nicht gewalttätig und/ oder drogenabhängig bist) deine Kinder nicht wegnehmen. Such das Gespräch zu ihr und sage, dass du es als Frechheit empfindest, dass sie durch ihre Verletzung gleich auch den Kindern weh tun will. Denn egal wie besch...eiden du dich aufgeführt hast, die Kinder hat sie da nicht reinzuziehen, Punkt, aus. Und wenn sie da weiterhin dran festhält, dann frag sie, warum ihr die Gefühle ihrer Kinder so egal sind, dass sie ungefragt ihren Kopf durchsetzen, ohne Rücksicht auf Verluste. Über sowas könnte ich mich echt stundenlang aufregen! Als ob die Kinder was dafür können...

Jetzt ist das Kind schon in dn Brunnen gefallen, so etwas passiert, wenn man erst handelt und dann nachdenkt. Und ganz ehrlich, ich an deiner Stelle hätte schon längst 1. das Jugendamt aufgesucht und 2. einen Scheidungsanwalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 17:02

Midlife
vom feinsten Wieso bekommst du mit einer anderen Frau ein Kind? Glaubst du nicht das dieser Trott in ein paar Jahren mit der neuen auch wieder kommt? Suchst du dir dann wieder nebenbei eine andere? Und das ganze Spiel geht von vorne los...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 17:10

Hast du die Möglichkeit, dich für 1-2 Wochen komplett aus allem rauszunehmen?
Damit meine ich: Urlaub nehmen und wirklich wegfahren + keinen Kontakt zu deinen FamilieN (Mehrzahl!).

Vielleicht wird dir dann klarer, was du tun solltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 17:22

Bei zwei Möglichkeiten empfiehlt es sich vielleicht...
...eine Münze zu werfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 18:08

Sie hat
damit gedroht WEIT wegzuziehen, um ihm Steine in den Weg zu legen.
Das ist für mich eine Drohung und sie reisst dann absichtlich wegen ihrer Verletztheit zwei Kinder aus dem sozialen Umfeld, der Schule und von ihrem Vater weg. Finde ich unfair den Kindern gegenüber.
Sie scheint nämlich nur weit weg zu wollen, damit er nicht mehr so leicht zu den Kindern kann und nicht, weil es einen bestimmten Ort (Familie, Freunde, Studienkollegen, was weiss ich) gibt bei dem sie mehr Unterstützung erfahren würde.

Ich finde, dass der TE sich ziemlich in die Nesseln gesetzt hat und mit seinem zu blöd zum verhüten und zu blöd zum vorher denken einiges kaputt gemacht hat.
Aber die Kinder sollen das nicht ausbaden müssen, sondern er.

Ich hätte ihn btw schon längst rausgeschmissen und würde nur noch wegen der Kinder und des Unterhaltes mit ihm kommunizieren. Finde es erstaunlich wie blöd sich manche Leute verhalten um sich dann zu wundern, dass es problematisch ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 18:24

Was?
Um einen Mann an sich zu binden, war ein Kind schon immer ein gutes "Hilfsmittel" für gewisse Frauen. Wäre sicher nicht das erste mal, dass eine Frau das tut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 18:36
In Antwort auf sphinxkitten1

Ich schlage vor
du suchst jetzt am besten mal irgendwo in deinem Leib das letzte bisschen Anstand und beendest diese Scheiße !
Noch nie im Leben ist mir ein derart feiger Mensch wie du einer bist, untergekommen! Zum so was! Deine arme Frau. Ich hoffe sie übersteht den ganzen Mist relativ unbeschadet und findet irgendwann einen Mann der sie anständig behandelt und nicht aufs übelste bescheißt!

Also ich finde ja
dass sich da alle drei Betiligten nicht mit Ruhm bekleckert haben. Da bekommt niemand Mitleid von mir.

Er lernt eine andere kennen und ihm fällt nichts besseres ein, als mit ihr in die Kiste zu hüpfen und die Verhütung zu vergeigen.

Die Geliebte lässt sich voll und ganz auf einen verheirateten Kerl ein und lässt sich sogar von ihm schwängern.

Der Ehefrau weiss 1 Jahr davon und macht nichts und wenn die Entscheidung naherückt droht sie mit den Kindern.

Mitleid bekommen hier nur die 3 Kinder, die ganz schreckliche Eltern haben. Denn keiner von ihnen kann was dafür was für ein Waschlappen der Vater ist und dass sie da so mit reingezogen werden. (Denn der Kleinste ist vllt auch untergeschoben um ihn an sie zu binden.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 18:56
In Antwort auf rundp

Sie hat
damit gedroht WEIT wegzuziehen, um ihm Steine in den Weg zu legen.
Das ist für mich eine Drohung und sie reisst dann absichtlich wegen ihrer Verletztheit zwei Kinder aus dem sozialen Umfeld, der Schule und von ihrem Vater weg. Finde ich unfair den Kindern gegenüber.
Sie scheint nämlich nur weit weg zu wollen, damit er nicht mehr so leicht zu den Kindern kann und nicht, weil es einen bestimmten Ort (Familie, Freunde, Studienkollegen, was weiss ich) gibt bei dem sie mehr Unterstützung erfahren würde.

Ich finde, dass der TE sich ziemlich in die Nesseln gesetzt hat und mit seinem zu blöd zum verhüten und zu blöd zum vorher denken einiges kaputt gemacht hat.
Aber die Kinder sollen das nicht ausbaden müssen, sondern er.

Ich hätte ihn btw schon längst rausgeschmissen und würde nur noch wegen der Kinder und des Unterhaltes mit ihm kommunizieren. Finde es erstaunlich wie blöd sich manche Leute verhalten um sich dann zu wundern, dass es problematisch ist....

Hä?
Die Kinder müssen das doch eh bereits jetzt ausbaden - dazu muss die Ehefrau nicht mal was tun.

Der TE geht schon seit geraumer Zeit fremd, die Frau weiß davon. Ergo hat er weniger Zeit in seine Erstfamilie investiert und dir Mutter der Kinder sicher totunglücklich gemacht. Die Kinder werden das garantiert mitbekommen haben, sie sind ja keine Babys mehr. Das es nun einen neuen Bruder gibt wissen sie vielleicht auch. Auch das macht was mit den Kindern, zumal er nun erst Recht weitere Zeit abzwacken muss, um sich um den dritten Sohn zu kümmern. Auch finanziell könnte sich das für die Kids bemerkbar machen, weil Herr Papa Unterhalt - für das dritte Kind UND die Mutter - zahlen muss. Damit bleibt weniger für die Erstfamilie.

Der TE hat seinen Söhnen ganz allein geschadet. Dass die Ehefrau weit weg will, ist hierbei völlig verständlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 19:39
In Antwort auf fusselbine

Hä?
Die Kinder müssen das doch eh bereits jetzt ausbaden - dazu muss die Ehefrau nicht mal was tun.

Der TE geht schon seit geraumer Zeit fremd, die Frau weiß davon. Ergo hat er weniger Zeit in seine Erstfamilie investiert und dir Mutter der Kinder sicher totunglücklich gemacht. Die Kinder werden das garantiert mitbekommen haben, sie sind ja keine Babys mehr. Das es nun einen neuen Bruder gibt wissen sie vielleicht auch. Auch das macht was mit den Kindern, zumal er nun erst Recht weitere Zeit abzwacken muss, um sich um den dritten Sohn zu kümmern. Auch finanziell könnte sich das für die Kids bemerkbar machen, weil Herr Papa Unterhalt - für das dritte Kind UND die Mutter - zahlen muss. Damit bleibt weniger für die Erstfamilie.

Der TE hat seinen Söhnen ganz allein geschadet. Dass die Ehefrau weit weg will, ist hierbei völlig verständlich.

Deswegen
wäre allein schon eine Trennung ratsam. Er ist mehr mit den Kopf bei den Kindern, als bei der Geliebten.

Und ich bin eh dafür, dass Menschen, die so eine Sch*** bauen das auch ausbaden. Und deswegen finde ich es falsch, wenn die betrogene Ehefrau auszieht, meiner Meinung nach solte das der Mann tun. Und wenn die Ehefrau Abstand will, dann soll der Mann ausziehen und nicht die Kinder entwurzeln lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 23:01

In Zweifelsfällen
bin ich ja immer der Meinung beides sein zu lassen.

Wenn du dich für deine Geliebte entscheidest, könnte ich wetten, dass es in ein paar Jahren wie jetzt mit deiner Frau ist.

Ich als deine Ehefrau hätte dich schon lange vor die Tür gesetzt. Da sie das nicht tut, hält sie wohl an dir fest. Aber dass e da wie früher wird, auch wenn du bei ihr bleibst, kannst du wohl vergessen.

Ich würde mich mal ganz in Ruhe ins Bett legen und mal gedanklich beide Szenarien durchspielen. Versuch nur deinen Bauch sprechen zu lassen. Dafür würde ich mich entscheiden. Wenn dein Bauch sich nicht entscheiden kann, solltest du beide verlassen und einen Neuanfang wagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 23:08

.
@Feigling
Es war zu erwarten, dass Du hier in einem eher von Frauen besetzten Forum mehrheitlich in die Fresse bekommst.
Auch im Jahr 2015 erwartet unsere Gesellschaft, dass die Ehe heißt "bis dass der Tod Euch scheidet" und dass das 6. Gebot "Du sollst nicht ehebrechen" eingehalten wird, egal wie die Ehe läuft.
Deine Geschichte ist jedoch aus dem Leben gegriffen, auch wenn das hier einige Poster nicht wahr haben wollen. Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich ähnliche Geschichten. Mein engster Arbeitskollege hat mit einer Kollegin eine drei-jährige Affäre und hat ihr ein Kind gemacht. Seine Affäre flog auf. Er musste zu Hause ausziehen, aber er hat jedoch während der Schwangerschaft seiner Affäre feststellen müssen, dass die Affäre auch ihre Schwächen hat. Letztlich hat ihn seine Frau wieder zurück genommen und ihm seine Affäre verziehen.
Es gibt für Deine Situation keinen Königsweg. Ich behaupte sogar, egal welche Entscheidung Du triffst, Du wirst in x-Wochen denken es war die Falsche. Entscheidest Du Dich für Deine Frau, wirst Du die Geliebte vermissen. Entscheidest Du Dich für die Geliebte, wirst Du Deine Familie vermissen.

Ich würde auf mein Herz hören...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 0:39

Hä?
Warum glaubt ihr denn, dass die Geliebte sich hat schwängern lassen, weil sie geil auf die Kohle eines gut verdienenden Kerls ist?

Ich glaube eher, dass sich diese Frau verliebt hat, aber genau wusste, dass sie sich einen verheirateten Fremdgeher an Land gezogen hat, der sich nicht scheiden lassen wird. Was tut diese verliebt-verzweifelte Frau also? Sie lässt sich schwängern, weil sie glaubt den Mann somit an sich binden zu können. Weiterhin sollte jedem normalen Menschen klar sein, dass die Ehefrau nicht amüsiert darüber sein dürfte und die große Chance besteht, dass sie den Kerl rauswirft und er somit frei wird. Damit hätte sie dann, was sie will: Eine Beziehung mit dem Mann, den sie liebt, aber bisher nicht komplett haben konnte.

Das ist berechnend, aber sicher nicht wegen irgendwelcher Kohle, sondern aufgrund von Emotionen. Sie wäre eine von zig tausend Geliebten, die erst nur Sex und dann aber das ganze Programm inkl. Haus, Hof und Hund wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 0:47

Untreue ist nicht selten
Ich muss nochmals das Wort ergreifen und will damit unseren Feigling auch etwas in Schutz nehmen. Auch wenn sein Verhalten sicherlich moralisch verwerflich ist, jedoch, ich habe es bereits geschrieben, es ist jedoch eine Geschichte aus dem Leben.
Unsere Denke "sie heirateten und blieben treu bis an ihr Lebensende glücklich zusammen" ist mehr erziehungstechnisch begründet, aber spiegelt (leider) nicht das wahre Leben wieder.
Ich habe selbst alle Höhen und Tiefen in Beziehungen erlebt, mich in Therapie begeben und mit zahlreichen Menschen über diese Denke gesprochen. 4 von 5 meiner engsten Freunden sind in ihren Beziehungen schon mal fremd gegangen. Eine Story habe ich schon berichtet, von meinem Arbeitskollegin, der seine Geliebte schwängerte. Aber es gibt nicht nur "böse" Buben, sondern auch "böse" Frauen. Mehr als manche denken. In meinem Bekanntenkreis befindet sich eine Frau die 27 Jahre verheiratet war und parallel 25 Jahre eine Affäre mit ihrem Schwager hatte.
Ich freue mich, wer hier schreibt, dass er eine langjährige Ehe mit Kindern führt und alles super toll ist... Nein, nein, meine Erfahrung sagt mir, das findet man nur im Roman oder Film. (Sexuelle) Untreue gehört zum Leben. Täglich gehen 1-1,2 Männer in den Puff, bestimmt nicht nur Singles, die gerade keine Frau haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 2:11

-
Deine Story erinnert mich stark an den Film "match point". Daraus wirst du deine Antwort ziehen können. Wenn du ihn noch nicht gesehen hast, empfehle ich dir ihn zu schauen, du wirst es nicht bereuen!

Willst du denn wirklich deine zwei Kinder und eine Frau, die dir 12 wunderschöne Jahre ihres Lebens geschenkt hat, mit einer Frau tauschen, die dich erst seit 1 1/2 Jahren "glücklich" macht? Denkst du denn nicht, dass 1 1/2 jahre lange nicht ausreichen um deine Affäre kennenzulernen? Allein durch die Tatsache, dass sie mit einem verheiratetem Mann zusammen ist, reicht aus um zu sagen, dass sie kein guter Mensch ist, oder? Und erzähl mir nichts von Vorurteilen, eine anständige Frau würde sowas niemals machen.
In dem Film "Match Point" sieht man klare Unterschiede zwischen Liebe und Lust. Dem Zuschauer wird vermittelt, dass man diese Gefühlszustände anfangs voneinander nicht unterscheiden kann.
Aus dem Grund bist du gerade dabei einen riesen Fehler zu machen und dein ganzes Leben zu ruinieren. Wenn du zu deiner Affäre gehst, wirst du nicht glücklich, weil du -auch wenn du es nicht denkst- blind von der Lust bist.

P.S. sei froh, dass deine Ehefrau trotz deiner Affäre mit dir weiter verheiratet bleiben würde. Das zeigt, wie wichtig ihr der Zusammenhalt eurer Familie ist. Nicht jede Frau denkt so, du solltest es schätzen. Die Ehe zu brechen wäre egoistisch deiner Ehefrau und deinen Kindern gegenüber, die später alle leiden müssten, weil der Vater nach all den gemeinsamen Jahren verführt geworden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 2:33


" Naja, jeder MACHT MAL Fehler"? Bist du dumm? Hier wird eine Familie zerstört! Die Affäre spielt mit dem Glück von 3 unschuldigen Menschen, nämlich mit denen der Ehefrau und der Kinder.

*Ironiemodus an*
Die Affäre ist ja auch nur ein Mensch. Sie hat sich nunmal mit einem verheiratetem Mann eingelassen und ausversehen von ihm in einen Kind bekommen. Kann ja mal passieren.
*Ironiemodus aus*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 7:42

Ja
Und anstatt an seiner bestehenden Beziehung zu arbeiten, hat der TE es vorgezogen, den leichteren Weg zu gehen und sich neu zu verlieben. der Typ wird auch die neue Beziehung spätestens dann in den Sand setzten, wenn der Alltag eingesetzt hat und er merkt, dass seine Freundin doch nicht so toll ist, wie er immer dachte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 8:22
In Antwort auf pramod_13024061

Untreue ist nicht selten
Ich muss nochmals das Wort ergreifen und will damit unseren Feigling auch etwas in Schutz nehmen. Auch wenn sein Verhalten sicherlich moralisch verwerflich ist, jedoch, ich habe es bereits geschrieben, es ist jedoch eine Geschichte aus dem Leben.
Unsere Denke "sie heirateten und blieben treu bis an ihr Lebensende glücklich zusammen" ist mehr erziehungstechnisch begründet, aber spiegelt (leider) nicht das wahre Leben wieder.
Ich habe selbst alle Höhen und Tiefen in Beziehungen erlebt, mich in Therapie begeben und mit zahlreichen Menschen über diese Denke gesprochen. 4 von 5 meiner engsten Freunden sind in ihren Beziehungen schon mal fremd gegangen. Eine Story habe ich schon berichtet, von meinem Arbeitskollegin, der seine Geliebte schwängerte. Aber es gibt nicht nur "böse" Buben, sondern auch "böse" Frauen. Mehr als manche denken. In meinem Bekanntenkreis befindet sich eine Frau die 27 Jahre verheiratet war und parallel 25 Jahre eine Affäre mit ihrem Schwager hatte.
Ich freue mich, wer hier schreibt, dass er eine langjährige Ehe mit Kindern führt und alles super toll ist... Nein, nein, meine Erfahrung sagt mir, das findet man nur im Roman oder Film. (Sexuelle) Untreue gehört zum Leben. Täglich gehen 1-1,2 Männer in den Puff, bestimmt nicht nur Singles, die gerade keine Frau haben.


Aber nur, weil Lug und Trug heute leider quasi dazu gehört, so muss man niemanden in Schütz nehmen oder Verständnis dafür haben.

Fremdgehen und Parallelbeziehungen sind nicht das selbe. Wenn dann noch von fehlender Liebe gesprochen und nebenbei Kinder gemacht werden, dann hört der Spaß echt auf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 8:34

Ich bitte dich
Ich würde dir zustimmen, wenn der TE nicht verheiratet wäre und keine Familie hätte. Ist und hat er aber.

Wer bildet sich bei einem verheirateten Mann mit bestehender Familie ein, dass er als Geliebte eine normale Beziehung mit ihm hat? Das klappt vielleicht, wenn man nichts von Frau und Kindern weiß, ergo belogen wird. Aber doch nicht wenn man informiert ist und noch alle Gehirnzellen besitzt.

Ein verheirateter Mann beschert der verliebten Geliebten Eifersucht, Unverständnis, Verzweiflung und Tränen. Es entstehen Druck und Diskussionen. Wer spielt schon gerne zweite Geige, wenn er Schmetterlinge im Bauch hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 9:01

Wenn
du jetzt schon über Geldprobleme und Unstimmigkeiten in diesem Bereich mit deiner Freundin klagst, frage ich mich wie das wird, wenn du Unterhalt zahlen musst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 9:55
In Antwort auf lovelifelive

Wenn
du jetzt schon über Geldprobleme und Unstimmigkeiten in diesem Bereich mit deiner Freundin klagst, frage ich mich wie das wird, wenn du Unterhalt zahlen musst?

Unterhalt
Den wird er sicher jetzt schon zahlen müssen. Und wenn die Dame clever ist, dann beansprucht sie auch den gesetzlichen Betreuungsunterhalt für sich selbst. Das ist - bei gutem Verdienst - nicht wenig. Der könnte sogar höher liegen als der Unterhalt für seine beiden pubertierenden Söhne.

Egal wie er es macht - es wird teuer. Sowohl wenn er seine Ehe in den Sand setzt als auch wenn er seine Geliebte abschießt.

Vielleicht lernt er draus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 12:24

Nicht unbedingt
Wenn es Probleme in einer Beziehung gibt, dann kommt es immer mal wieder vor, dass andere Menschen auf einmal anziehend sind. Allerdings entscheidet man dann selber, ob man lieber daran arbeitet die Probleme zu lösen und gemeinsam daran zu arbeiten und der kurzzeitigen Versuchung nicht nachgibt oder aber den einfachen Weg wählt und sich einfach jemand neues sucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 17:09

Ach
wir wissen also nichts über seine Ehe und wie kommst du dann auf den Gedanken, dass sie ohnehin kaputt sei und er sich deswegen neu verliebt hat? Rechtfertigt eine angeblich kaputte Ehe, Lügt und Betrug der miesesten Sorte? Na herzlichen Glückwunsch zu so einer unmoralischen Einstellung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 20:38

-
Mit meiner Aussage hatte ich nicht die geringste Absicht den Mann zu verteidigen. Er hat hier die größte Schuld, das ist wohl klar. Er war der verheiratete mit Kindern, der sich hätte zusammenreisen müssen. Das beiseite.
Mein Kommentar bezog sich auf asophiams Kommentar, in der sie versucht die Affäre zu verteidigen mit der einfachen Aussage sie habe nur mal einen Fehler gemacht.
Sie ist wohl nicht anständig, wenn sie sich überhaupt mit einem verheiratetem Mann einlässt.
Ich bin der felsenfesten überzeugung, dass sie sich absichtlich schwängern lassen hat um den verheirateten Mann an sich zu binden.
Das ist ein Gewissensfehler und was für einer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2015 um 7:00

Glaube ich nicht
denn sein Name scheint Programm zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2015 um 8:58
In Antwort auf sphinxkitten1

Glaube ich nicht
denn sein Name scheint Programm zu sein...

Der war gut!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2015 um 1:49

Erbärmlich...
...ich sehe das so: Du hast deiner Frau vor 12 Jahren aus Überzeugung dein Eheversprechen gegeben und du hast 2 Söhne mit ihr, also halte dich dran. Stell dir vor du wärst in ihrer Situation und sie hätte mit einem anderen Mann ein Kind. Auch sie ist evtl nicht immer glücklich in eurer Ehe, und für sie ist diese Situation bestimmt noch erdrückender als für dich, weil du ne Affäre hattest und sogar ein Kind mit der Frau. Schon einmal daran gedacht?

Wenn man sich ein Eheversprechen gibt, dann aus meiner Sicht für immer und bricht dies nicht, weil jemand neues kommt. Genau deswegen würde ich das absolut abwägen zu heiraten und Kinder zu bekommen. Klar, ist man nach 12 Jahren nicht mehr frisch verliebt und gerade bei Männern scheint ja eine neue und jüngere Frau immer wieder Gefühle zu erwecken. Aber wie soll das dann sein? Nach 12 Jahren ist dann die neue "Freundin" auch wieder langweilig und es muss die nächste her??? Ich kann so etwas nicht nachvollziehen. Ist die Ehe und deren Werte heute denn gar nichts mehr Wert?...

Ich würde mir an der Stelle deiner Frau echt überlegen, ob ich DICH noch wöllte, nicht umgekehrt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 20:38

Und?
Für wen hast du dich entschieden? Würde mich mal interessieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 20:55

Ich
denke aber, dass er sich eh für seine Affäre entschieden hat. Die Entscheidung hatte er bereits getroffen bevor er diese Frage hier gestellt hat. Er hatte bloß Schuldgefühle seiner Ehefrau gegenüber und hat gehofft sich hier Trost und Bestätigung zu holen.
Er ist blind von der Lust (nicht Liebe!) zu seiner Freundin, nichts kann ihm jetzt noch die Augen öffnen.
Dass er einen Fehler gemacht hat, merkt er erst, wenn er mit der Freundin zusammenzieht und der Alltag zurückkehrt. Erst dann wird er seine Freundin auch mal NICHT von ihrer Schokoladenseite sehen. Er wirds bereuen aber es wird keinen Weg mehr zurück geben.
Naja was soll man machen. Viel Glück wünsche ich dir trtozdem nicht, feigling 0815. Du hasts nicht anders verdient als ab jetzt von der neuen den Rest deines Lebens gequält zu werden. Dann, aber leider nur dann, wirst du sehen wie wertvoll deine Ehefrau war.
Ich hab überhaupt kein mitleid mit dir. Jedem das was er verdient - würde mir wenigstens ein bisschen das Gefühl von Gerechtigkeit geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2015 um 11:04
In Antwort auf jana_12516123

Erbärmlich...
...ich sehe das so: Du hast deiner Frau vor 12 Jahren aus Überzeugung dein Eheversprechen gegeben und du hast 2 Söhne mit ihr, also halte dich dran. Stell dir vor du wärst in ihrer Situation und sie hätte mit einem anderen Mann ein Kind. Auch sie ist evtl nicht immer glücklich in eurer Ehe, und für sie ist diese Situation bestimmt noch erdrückender als für dich, weil du ne Affäre hattest und sogar ein Kind mit der Frau. Schon einmal daran gedacht?

Wenn man sich ein Eheversprechen gibt, dann aus meiner Sicht für immer und bricht dies nicht, weil jemand neues kommt. Genau deswegen würde ich das absolut abwägen zu heiraten und Kinder zu bekommen. Klar, ist man nach 12 Jahren nicht mehr frisch verliebt und gerade bei Männern scheint ja eine neue und jüngere Frau immer wieder Gefühle zu erwecken. Aber wie soll das dann sein? Nach 12 Jahren ist dann die neue "Freundin" auch wieder langweilig und es muss die nächste her??? Ich kann so etwas nicht nachvollziehen. Ist die Ehe und deren Werte heute denn gar nichts mehr Wert?...

Ich würde mir an der Stelle deiner Frau echt überlegen, ob ich DICH noch wöllte, nicht umgekehrt...

Eheversprechen?
Aus meiner Sicht ist die Ehe eine hohle Phrase mit der man Steuern sparen kann. Mag auch an meinem Alter liegen, aber warum sollte die "Heirat" jemandem was bedeuten. Für mich klingt die Heirat nach einem Alten Hut. Als ob es nicht Personen gibt, die nur heiraten, weil ihre Partner sie unter Druck setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2015 um 11:35

Manch einer
lässt sich aber irre gerne unter Druck setzen und zu Dingen "zwingen", ansonsten können sie ja niemand anders mehr Schuld an schlechten Dingen geben und gaaanz einfach die Verantwortung abdrücken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2015 um 19:45

-
vielleicht hast du ja recht und er wird tatsächlich mit der Geliebten glücklich. Aber das passiert nur, wenn die Geliebte ein "netterer" Mensch ist als seine Ehefrau.

Seine Ehefrau ist ein herzensguter Mensch. Das sieht man daran, dass sie ihn trotzdem noch zurücknehmen würde. Ihr ist ihre Familie wichtig und sie würde alles für die Familie tun.

Zum Charakter seiner Geliebten:
- ich unterstellen ihr, dass sie sich nur wegen seinem Geld für ihn entschieden hat
- sie wusste von vornherein, dass er verheiratet ist und hat sich trotzdem mit ihm eingelassen
- sie hat ABSICHTLICH von ihm einen Kind gezeugt, um einen VERHEIRATETEN Familienvater an sich zu binden.
Alle 3 Punkte sprechen dafür, dass die Geliebte eine echte Ratte ist.

Bloß das Problem ist, dass er die Großzügigkeit seiner Ehefrau als normal betrachtet, weil er es nicht anders kennt. Deshalb hat er ihre Gutherzigkeit nicht zu schätzen.
Dass nicht jede Frau so nett ist wie seine Ehefrau, wird er erst am rattigen Charakter seiner Geliebten merken, wenn der alltag zurückkehrt und sie sich nicht mehr verstellen kann. Dann wird er auf einmal die anständigkeit seiner Ehefrau sehen und zu schätzen wissen, aber dann wirds schon zu spät sein.

Daher meine Überzeugung, dass er unglücklich wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2016 um 10:52


Tja, in der Situation sind wirklich alle Verlierer und im Zentrum steht der TE.
Will nicht den moralischen Zeigefinder heben denn jeder hat da wohl seinen Teil zu beigetragen.
Für den TE eine einmalige Chance sein Leben in eine Richtung die er wirklich möchte zu steuern und klar Schiff zu machen.
Ich fürchte aber, dass er da nicht so der Typ für ist und sich eher der Macht und dem Willen seiner Mädels beugen wird.
Und so berechnend wie der TE die Vor- und Nachteile der einzelnen Damen gegen einander abwägt tut mir die bei welcher er letztendlich landen wird am meisten leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen