Home / Forum / Liebe & Beziehung / Stehe ich vielleicht doch auf Frauen?

Stehe ich vielleicht doch auf Frauen?

25. Mai um 20:08 Letzte Antwort: 26. Mai um 19:28

Hallo liebe Community, ich bin im Moment so sehr verwirrt und muss mich jetzt schon dafür entschuldigen für schreibfehler und den langen Text der jetzt auf euch zukommt. Wo sollte ich nur Anfangen - am besten wie ich auf diese Idee komme. Ich hatte vor mehreren Wochen einen Traum dass ich eine Frau berühre, habe mir 1-2 Tage darüber gedanken gemacht und es dann auch wieder vergessen. Letzte Woche hatte ich dann wieder so einen Traum - diesmal war die Frau meine beste Freundin. Ich habe mich mal kurz gefragt was das zu bedeuten hat, habe es dann aber wieder verdrängt bis mir am Samstag diese Frage nicht mehr aus den Kopf ging. Ich habe mich wieder gefragt, wieso ich solche Dinge Träume und was es zu bedeuten hat - diesmal ging mir der Gedanke aber nicht mehr aus den Kopf. Ich denke seitdem ständig darüber nach ob ich nicht vielleicht doch auf Frauen stehe und es macht mich total fertig. Ich habe die letzten Tage einige male geheult und bin auch jetzt wieder kurz davor.
Mal kurz zu meiner Person - ich bin weiblich, 23 Jahre alt, war gerade 7,5 Jahre in einer Beziehung mit einem Jungen (Beziehung wurde im Jänner beendet) - bis jetzt habe ich mir diese Frage noch nie gestellt und es gab auch keinen Grund dazu. Ich habe mich immer nur in Jungs verliebt und noch nie daran gedacht mich auch mal in ein Mädchen verlieben zu können. 
Seit Juni letzten Jahres habe ich immer wieder Probleme mit meinem Bauch (siehe vorherige Beiträge) und seit längerer Zeit fühle ich mich total unruhig und denke sehr viel nach, kann oft nicht schlafen bzw wache sehr früh am morgen auf (auch einer der letzten Beiträge) habe ein wenig rechergiert und habe nun die Vermutung vielleicht auch an einer Depression zu leiden (gehe morgen zum Arzt wegen einiger Befunde und um dieses Thema mal anzusprechen)
Aufgrund dieser Probleme ist meine Beziehung auch mehr oder weniger zerbrochen - ich war einfach nicht mehr ich selbst. Aus diesem Grund habe ich seit dem auch irgendwie Angst wieder jemanden zu vertrauen - Angst davor wieder alleine gelassen zu werden wenn es mir nicht gut geht. 
Ich habe mich schon gefragt ob ich mich einfach nur nach Nähe und Zärtlichkeit sehne bzw nach jemanden der einfach für mich da ist. Wenn ich daran denke jemanden bei mir zu haben der mich in den Arm nimmt, denke ich meistens an einen Jungen und kann mir eine Frau irgendwie nicht vorstellen - wenn eher als gute Freundin 
Anderer Seits habe ich mich auch gefragt - sollte es wirklich eine Depression sein - können solche Gedanken auch davon kommen?
Habe schon sehr viel gelesn die letzten Tage und viele meinen ja, man solle sich die Dinge einfach mit einer Frau vorstellen - das habe ich versucht. Meine derzeitige Einstellung:

Ich kann mir vorstellen eine Frau zu berühren
Finde Frauenkörper auch schön
Männerkörper aber genau so
Wenn ich mir vorstelle ich werden zB von meinem Partner von der Arbeit abgeholt kommt mir auch zuerst ein Mann in den Sinn

Was ich mir nicht vorstellen kann ist zb mit einer Frau Händchen zu halten, zusammen zu wohnen und dann auch den einkauf zu erledigen, klingt zwar doof aber den Haushalt komplett aufzuteilen, mich richtig an eine Frau zu kuscheln kann ich mir auch irgendwie nicht vorstellen. 

Aber ich muss ehrlich sagen dass es mir auch im Moment schwer fällt mir die Dinge mit einem Mann vorzustellen. 
was mich noch so verwirrt ist, dass ich früher immer den Gedanken an Haus, Kinder und eine Hochzeit hatte (jetzt mal abgesehen ob mit mann oder Frau) im moment weiß ich aber nicht mal mehr ob ich das Überhaupt einmal möchte - Kinder und Heiraten.

Kennt das jemand von euch oder kann einer meine Gefühle deuten? Ich danke euch schon mal
Habt einen schönen Abend

Mehr lesen

25. Mai um 20:58

Gibt ja unterschiedliche Ausprägungen von Bisexualität. Vielleicht sind Frauen für dich nur sexuell reizvoll. Oder es ist überhaupt nur eine Episode, dass dich Frauen körperlich anziehen. Lass es auf dich zukommen. Alles oder vieles kann, nichts muss.

1 LikesGefällt mir
25. Mai um 21:09
In Antwort auf bissfest

Gibt ja unterschiedliche Ausprägungen von Bisexualität. Vielleicht sind Frauen für dich nur sexuell reizvoll. Oder es ist überhaupt nur eine Episode, dass dich Frauen körperlich anziehen. Lass es auf dich zukommen. Alles oder vieles kann, nichts muss.

Wie gesagt ich hatte solche Gedanken noch nie und weiß nicht wieso ausgerechnet jetzt 
Mir wird das alles zu viel und ehrlich gesagt möchte ich das auch nicht und habe Angst davor (habe aber nichts gegen homosexuelle oder bisexuelle)

Gefällt mir
25. Mai um 21:46
In Antwort auf sxbrinx

Wie gesagt ich hatte solche Gedanken noch nie und weiß nicht wieso ausgerechnet jetzt 
Mir wird das alles zu viel und ehrlich gesagt möchte ich das auch nicht und habe Angst davor (habe aber nichts gegen homosexuelle oder bisexuelle)

Du musst ja nichts. Vielleicht ist es eine Phantasie, die du genießt. Vielleicht waren deine Träume Zufall. Vielleicht wird mehr daraus. 

1 LikesGefällt mir
26. Mai um 9:48
In Antwort auf sxbrinx

Hallo liebe Community, ich bin im Moment so sehr verwirrt und muss mich jetzt schon dafür entschuldigen für schreibfehler und den langen Text der jetzt auf euch zukommt. Wo sollte ich nur Anfangen - am besten wie ich auf diese Idee komme. Ich hatte vor mehreren Wochen einen Traum dass ich eine Frau berühre, habe mir 1-2 Tage darüber gedanken gemacht und es dann auch wieder vergessen. Letzte Woche hatte ich dann wieder so einen Traum - diesmal war die Frau meine beste Freundin. Ich habe mich mal kurz gefragt was das zu bedeuten hat, habe es dann aber wieder verdrängt bis mir am Samstag diese Frage nicht mehr aus den Kopf ging. Ich habe mich wieder gefragt, wieso ich solche Dinge Träume und was es zu bedeuten hat - diesmal ging mir der Gedanke aber nicht mehr aus den Kopf. Ich denke seitdem ständig darüber nach ob ich nicht vielleicht doch auf Frauen stehe und es macht mich total fertig. Ich habe die letzten Tage einige male geheult und bin auch jetzt wieder kurz davor.
Mal kurz zu meiner Person - ich bin weiblich, 23 Jahre alt, war gerade 7,5 Jahre in einer Beziehung mit einem Jungen (Beziehung wurde im Jänner beendet) - bis jetzt habe ich mir diese Frage noch nie gestellt und es gab auch keinen Grund dazu. Ich habe mich immer nur in Jungs verliebt und noch nie daran gedacht mich auch mal in ein Mädchen verlieben zu können. 
Seit Juni letzten Jahres habe ich immer wieder Probleme mit meinem Bauch (siehe vorherige Beiträge) und seit längerer Zeit fühle ich mich total unruhig und denke sehr viel nach, kann oft nicht schlafen bzw wache sehr früh am morgen auf (auch einer der letzten Beiträge) habe ein wenig rechergiert und habe nun die Vermutung vielleicht auch an einer Depression zu leiden (gehe morgen zum Arzt wegen einiger Befunde und um dieses Thema mal anzusprechen)
Aufgrund dieser Probleme ist meine Beziehung auch mehr oder weniger zerbrochen - ich war einfach nicht mehr ich selbst. Aus diesem Grund habe ich seit dem auch irgendwie Angst wieder jemanden zu vertrauen - Angst davor wieder alleine gelassen zu werden wenn es mir nicht gut geht. 
Ich habe mich schon gefragt ob ich mich einfach nur nach Nähe und Zärtlichkeit sehne bzw nach jemanden der einfach für mich da ist. Wenn ich daran denke jemanden bei mir zu haben der mich in den Arm nimmt, denke ich meistens an einen Jungen und kann mir eine Frau irgendwie nicht vorstellen - wenn eher als gute Freundin 
Anderer Seits habe ich mich auch gefragt - sollte es wirklich eine Depression sein - können solche Gedanken auch davon kommen?
Habe schon sehr viel gelesn die letzten Tage und viele meinen ja, man solle sich die Dinge einfach mit einer Frau vorstellen - das habe ich versucht. Meine derzeitige Einstellung:

Ich kann mir vorstellen eine Frau zu berühren
Finde Frauenkörper auch schön
Männerkörper aber genau so
Wenn ich mir vorstelle ich werden zB von meinem Partner von der Arbeit abgeholt kommt mir auch zuerst ein Mann in den Sinn

Was ich mir nicht vorstellen kann ist zb mit einer Frau Händchen zu halten, zusammen zu wohnen und dann auch den einkauf zu erledigen, klingt zwar doof aber den Haushalt komplett aufzuteilen, mich richtig an eine Frau zu kuscheln kann ich mir auch irgendwie nicht vorstellen. 

Aber ich muss ehrlich sagen dass es mir auch im Moment schwer fällt mir die Dinge mit einem Mann vorzustellen. 
was mich noch so verwirrt ist, dass ich früher immer den Gedanken an Haus, Kinder und eine Hochzeit hatte (jetzt mal abgesehen ob mit mann oder Frau) im moment weiß ich aber nicht mal mehr ob ich das Überhaupt einmal möchte - Kinder und Heiraten.

Kennt das jemand von euch oder kann einer meine Gefühle deuten? Ich danke euch schon mal
Habt einen schönen Abend

Liebe Sabrina,

Ob dir Frauen etwas bedeuten, wirst du nur dann heraus finden können, wenn du es einmal darauf ankommen lässt. Träume sind Schäume. Überlegen kann man vieles. Die Tat und deren Folgen wird dir zeigen wo dich dein Weg hinführen soll.

Ach ja, und lass bitte diese Selbstanalyse bleiben. Ob du eine Depression hast oder nicht, sagt dir im Zweifelsfall dein Psycho-Doc und nicht Tante Google!

Freundliche Grüße, Christoph

Gefällt mir
26. Mai um 9:59
In Antwort auf py158

Liebe Sabrina,

Ob dir Frauen etwas bedeuten, wirst du nur dann heraus finden können, wenn du es einmal darauf ankommen lässt. Träume sind Schäume. Überlegen kann man vieles. Die Tat und deren Folgen wird dir zeigen wo dich dein Weg hinführen soll.

Ach ja, und lass bitte diese Selbstanalyse bleiben. Ob du eine Depression hast oder nicht, sagt dir im Zweifelsfall dein Psycho-Doc und nicht Tante Google!

Freundliche Grüße, Christoph

Ich möchte es auf nichts darauf ankommen lassen sonder mir zuerst sicher sein ... 

und das ganze hat nichts mit selbstanalyse zu tun oder "tante google" den gegooglet habe ich schon mal nicht... diese vermutung beruht auf meinem Empfinden 

Gefällt mir
26. Mai um 15:19
In Antwort auf sxbrinx

Ich möchte es auf nichts darauf ankommen lassen sonder mir zuerst sicher sein ... 

und das ganze hat nichts mit selbstanalyse zu tun oder "tante google" den gegooglet habe ich schon mal nicht... diese vermutung beruht auf meinem Empfinden 

Ich dachte auch schon, ich habe A, ging zum Arzt und hatte B oder gar nichts. Selbstdiagnosen sind keine gute Idee. Aber du gehst ja zum Arzt. Das ist gut. Aber lass ihn die Diagnose stellen. Deine Vermutung kannst du ihm ja mitteilen.

Und mit Gefühlen oder sexuellen Neigungen ist es so eine Sache. Selbsterfahrung ist ein lebenslanger Prozess. Du hattest diese Träume über Frauen. Warum, wieso, weshalb, das wirst du ausloten müssen. 

Das kann dir keiner abnehmen. Es gibt nicht immer Patentrezepte und schnell herausgeschossene Antworten. So simpel ist es nicht immer. Man mag sich manchmal vorher sicher sein und auf einmal, wenn man etwas erlebt, ist es anders. Oder man hätte sich nie gedacht, dass man etwas gut findet, bis man es erlebt. Oder man begreift erst mit der Zeit, wie man in einer bestimmten Angelegenheit empfindet. Warum musst du dir denn vorher sicher sein und kannst es nicht auf dich zukommen lassen, wen und was dir das Leben als Nächstes vor die Füße wirft. Du kannst nicht alles kontrollieren und vorher wissen. 

Man muss ja auch zu keinem Zeitpunkt in seinem Leben eine offizielle unwiderrufliche Stellungnahme zu seiner sexuellen Orientierung abgeben . Ich denke, du machst dir da unnötigen Druck. 

Gefällt mir
26. Mai um 15:40
In Antwort auf bissfest

Ich dachte auch schon, ich habe A, ging zum Arzt und hatte B oder gar nichts. Selbstdiagnosen sind keine gute Idee. Aber du gehst ja zum Arzt. Das ist gut. Aber lass ihn die Diagnose stellen. Deine Vermutung kannst du ihm ja mitteilen.

Und mit Gefühlen oder sexuellen Neigungen ist es so eine Sache. Selbsterfahrung ist ein lebenslanger Prozess. Du hattest diese Träume über Frauen. Warum, wieso, weshalb, das wirst du ausloten müssen. 

Das kann dir keiner abnehmen. Es gibt nicht immer Patentrezepte und schnell herausgeschossene Antworten. So simpel ist es nicht immer. Man mag sich manchmal vorher sicher sein und auf einmal, wenn man etwas erlebt, ist es anders. Oder man hätte sich nie gedacht, dass man etwas gut findet, bis man es erlebt. Oder man begreift erst mit der Zeit, wie man in einer bestimmten Angelegenheit empfindet. Warum musst du dir denn vorher sicher sein und kannst es nicht auf dich zukommen lassen, wen und was dir das Leben als Nächstes vor die Füße wirft. Du kannst nicht alles kontrollieren und vorher wissen. 

Man muss ja auch zu keinem Zeitpunkt in seinem Leben eine offizielle unwiderrufliche Stellungnahme zu seiner sexuellen Orientierung abgeben . Ich denke, du machst dir da unnötigen Druck. 

Ich kann ja doch vermutungen haben wenn ich merke dass etwas nicht mit mir in ordnung ist... ich merke doch am besten wie ich mich fühle und kann daraus auch vermutungen schließen, das hat nichts mit diagnose zu tun. Würde ich wie bei einer erkältung sagen - Ok das ist eine erkältung wie auch sonst - würde ich wrs keinen arzt mehr aufsuchen solange die dinge funktionieren die ich sonst auch verwende. 

wieso ich mir sicher sein muss? Ich probiere nicht gerne Dinge aus, spiele auch nicht gerne mit anderen Menschen - würde ich es ausporbieren würde ich vielleicht jemanden verletzten weil ich mir einrede ich hätte vl gefühle und dann ist es nicht so. Ich hasse es Menschen weh zu tun und deshalb brauche ich zuerst Sicherheit bei der ganzen sache.
es macht mich wahnsinnig nicht zu wissen wonach ich ,,suche'' wie gesagt ich kann mir keine beziehung mit einer Frau vorstellen 

Gefällt mir
26. Mai um 16:15
In Antwort auf sxbrinx

Ich kann ja doch vermutungen haben wenn ich merke dass etwas nicht mit mir in ordnung ist... ich merke doch am besten wie ich mich fühle und kann daraus auch vermutungen schließen, das hat nichts mit diagnose zu tun. Würde ich wie bei einer erkältung sagen - Ok das ist eine erkältung wie auch sonst - würde ich wrs keinen arzt mehr aufsuchen solange die dinge funktionieren die ich sonst auch verwende. 

wieso ich mir sicher sein muss? Ich probiere nicht gerne Dinge aus, spiele auch nicht gerne mit anderen Menschen - würde ich es ausporbieren würde ich vielleicht jemanden verletzten weil ich mir einrede ich hätte vl gefühle und dann ist es nicht so. Ich hasse es Menschen weh zu tun und deshalb brauche ich zuerst Sicherheit bei der ganzen sache.
es macht mich wahnsinnig nicht zu wissen wonach ich ,,suche'' wie gesagt ich kann mir keine beziehung mit einer Frau vorstellen 

Absatz 1: Vermutungen: Kein Thema. Man steckt ja in seinem eigenen Körper und hat ein Gefühl. Aber die Diagnose sollten wir den Profis überlassen, da man, gerade wenn man betroffen ist, auch betriebsblind sein kann. Erfahrungswerte gibt es auch mit dem eigenen Körper. Solange die befriedigende Ergebnisse liefern, ist es ja gut. Aber deine Worte haben sich für mich nicht so gelesen, als hättest du Erfahrungswerte mit von dir erlebten Depressionen oder depressiven Verstimmungen, basierend auf welchen du es weißt, wenn sich wieder eine Episode anbahnt, die du -wie im Falle einer Erkältung- mit dem entsprechenden Verhalten abfangen und behandeln könntest. Deine Worte lesen sich so, als dächtest du, dass du eine  Depression hast, reine Vermutung ohne Erfahrungskomponente. Außerdem ist eine Depression eine andere Größenordnung als eine Erkältung und anders als eine Erkältung nicht im Erfahrungsspielraum eines jeden Menschen und in der Behandlung etwas komplizierter und langwieriger. Eine Depression kann sogar einen Suizid bedingen und gehört in professionelle Hände. Aber du weißt ja gar nicht, was mit dir los ist oder ob überhaupt etwas mit dir los ist. Eine depressive Verstimmung kann Menschen durchaus auch einmal ereilen, auch in einer solchen Phase mag Unterstützung wichtig sein, eine Depression aber ist eine ganz andere Größenordnung. Und wenn es dir aus welchen Gründen auch immer schlecht geht oder du dich antriebslos fühlst, ist das natürlich ein Thema, dass man einem Arzt gegenüber ansprechen soll und kann. Nur: Warte ab, was er dir zu sagen hat. Insofern: Überlass dem Profi die Diagnose, wenn du meinst, zumal dieser ja auch die entsprechende Therapie folgen würde. 

Absatz 2: Das ehrt dich. Das Leben lässt sich aber nicht am Reißbrett planen. Und es kann passieren, dass man etwas annimmt und dass sich etwas anderes herausstellt. Das gehört zum Leben dazu. Dieser Prozess hat mit Spielen von Gefühlen meiner Ansicht nach nichts zu tun. Manche Dinge muss man in der Tat erleben, um zu wissen, ob man es will. Man soll nicht leichtfertig sein und kann sich vorher durchaus seine Gedanken machen. Aber zweifelsfrei kann man nicht alles im Kopf abklären. Auch wenn du handelst, weißt du selbst hinterher oft nicht, ob es richtig war, weil du ja nicht ein zweites Mal in derselben Situation sein kannst, um die andere Option zu wählen. Diese Unschärfe müssen wir aushalten. Auch dass ein anderer Mensch uns verletzen könnte, weil das Leben so viele Variablen enthält. Nicht alles ist vorhersehbar, auch wenn man verantwortungsbewusst agiert. Aber oft ist es so, dass Handeln uns Erkenntnisse liefert, auch wenn die Handlung selbst nicht ideal war und wir es beim zweiten Mal anders machen würden. Feststecken und Grübeln aber ist ganz schlecht. Ich sehe den Hund bei dir woanders begraben. Du kannst nicht alles kontrollieren. Du kannst dich und andere so nicht vor Verletzung schützen. Das Leben lässt sich nicht planen und kontrollieren. Wenn Dinge manchmal anders kommen als gedacht oder geplant, heißt das noch lange nicht, dass ein böser Vorsatz im Spiel war. Wenn mir eine Bemerkung gestattet ist: Du hast mehr davon, zu lernen, auszuhalten, dass sich nicht alles planen und kontrollieren lässt und dass Verletzungen, Zurückweisungen und Enttäuschungen zum Leben gehören und dass ein gesunder Mensch das aushält. Des Weitern tätest du gut daran, zu akzeptieren, dass Veränderungen nicht immer mit Bösartigkeit seitens des anderen zu tun haben, und dass auch du ein Recht darauf hast, deine Meinung zu ändern. 

Gefällt mir
26. Mai um 16:31
In Antwort auf bissfest

Absatz 1: Vermutungen: Kein Thema. Man steckt ja in seinem eigenen Körper und hat ein Gefühl. Aber die Diagnose sollten wir den Profis überlassen, da man, gerade wenn man betroffen ist, auch betriebsblind sein kann. Erfahrungswerte gibt es auch mit dem eigenen Körper. Solange die befriedigende Ergebnisse liefern, ist es ja gut. Aber deine Worte haben sich für mich nicht so gelesen, als hättest du Erfahrungswerte mit von dir erlebten Depressionen oder depressiven Verstimmungen, basierend auf welchen du es weißt, wenn sich wieder eine Episode anbahnt, die du -wie im Falle einer Erkältung- mit dem entsprechenden Verhalten abfangen und behandeln könntest. Deine Worte lesen sich so, als dächtest du, dass du eine  Depression hast, reine Vermutung ohne Erfahrungskomponente. Außerdem ist eine Depression eine andere Größenordnung als eine Erkältung und anders als eine Erkältung nicht im Erfahrungsspielraum eines jeden Menschen und in der Behandlung etwas komplizierter und langwieriger. Eine Depression kann sogar einen Suizid bedingen und gehört in professionelle Hände. Aber du weißt ja gar nicht, was mit dir los ist oder ob überhaupt etwas mit dir los ist. Eine depressive Verstimmung kann Menschen durchaus auch einmal ereilen, auch in einer solchen Phase mag Unterstützung wichtig sein, eine Depression aber ist eine ganz andere Größenordnung. Und wenn es dir aus welchen Gründen auch immer schlecht geht oder du dich antriebslos fühlst, ist das natürlich ein Thema, dass man einem Arzt gegenüber ansprechen soll und kann. Nur: Warte ab, was er dir zu sagen hat. Insofern: Überlass dem Profi die Diagnose, wenn du meinst, zumal dieser ja auch die entsprechende Therapie folgen würde. 

Absatz 2: Das ehrt dich. Das Leben lässt sich aber nicht am Reißbrett planen. Und es kann passieren, dass man etwas annimmt und dass sich etwas anderes herausstellt. Das gehört zum Leben dazu. Dieser Prozess hat mit Spielen von Gefühlen meiner Ansicht nach nichts zu tun. Manche Dinge muss man in der Tat erleben, um zu wissen, ob man es will. Man soll nicht leichtfertig sein und kann sich vorher durchaus seine Gedanken machen. Aber zweifelsfrei kann man nicht alles im Kopf abklären. Auch wenn du handelst, weißt du selbst hinterher oft nicht, ob es richtig war, weil du ja nicht ein zweites Mal in derselben Situation sein kannst, um die andere Option zu wählen. Diese Unschärfe müssen wir aushalten. Auch dass ein anderer Mensch uns verletzen könnte, weil das Leben so viele Variablen enthält. Nicht alles ist vorhersehbar, auch wenn man verantwortungsbewusst agiert. Aber oft ist es so, dass Handeln uns Erkenntnisse liefert, auch wenn die Handlung selbst nicht ideal war und wir es beim zweiten Mal anders machen würden. Feststecken und Grübeln aber ist ganz schlecht. Ich sehe den Hund bei dir woanders begraben. Du kannst nicht alles kontrollieren. Du kannst dich und andere so nicht vor Verletzung schützen. Das Leben lässt sich nicht planen und kontrollieren. Wenn Dinge manchmal anders kommen als gedacht oder geplant, heißt das noch lange nicht, dass ein böser Vorsatz im Spiel war. Wenn mir eine Bemerkung gestattet ist: Du hast mehr davon, zu lernen, auszuhalten, dass sich nicht alles planen und kontrollieren lässt und dass Verletzungen, Zurückweisungen und Enttäuschungen zum Leben gehören und dass ein gesunder Mensch das aushält. Des Weitern tätest du gut daran, zu akzeptieren, dass Veränderungen nicht immer mit Bösartigkeit seitens des anderen zu tun haben, und dass auch du ein Recht darauf hast, deine Meinung zu ändern. 

Ich denke du hast das mit dem Beispiel nicht verstanden- ich wollt ein beispiel nennen was jeder kennt... ich weiß das ich es nicht vergleichen kann und es ganz andere Themen sind... aber ich weiß wie ich mich im Moment fühle und kann dadurch mehrere Vermutungen haben - ja welche wirklich zutrifft kann nur ein arzt mir sagen aber darum gehts in diesem beitrag auch nicht... ich wollte nur wissen ob es zusammenhängen könnte ... 

und zum 2. denke ich dass du mich nicht wirklich verstehst.. ich komme gut mit veränderungen klar aber dieser Punkt würde mir den boden unter den füßen nehmen weil ich das gefühl habe mir selbst fremd zu sein.. 

Gefällt mir
26. Mai um 16:50
In Antwort auf sxbrinx

Ich denke du hast das mit dem Beispiel nicht verstanden- ich wollt ein beispiel nennen was jeder kennt... ich weiß das ich es nicht vergleichen kann und es ganz andere Themen sind... aber ich weiß wie ich mich im Moment fühle und kann dadurch mehrere Vermutungen haben - ja welche wirklich zutrifft kann nur ein arzt mir sagen aber darum gehts in diesem beitrag auch nicht... ich wollte nur wissen ob es zusammenhängen könnte ... 

und zum 2. denke ich dass du mich nicht wirklich verstehst.. ich komme gut mit veränderungen klar aber dieser Punkt würde mir den boden unter den füßen nehmen weil ich das gefühl habe mir selbst fremd zu sein.. 

Wenn ich dich deiner Ansicht nach nicht verstehe, ist es besser, den Austausch an dieser Stelle zu beenden. Alles Gute dir!

 

Gefällt mir
26. Mai um 19:28
Beste Antwort

Hallo,

ich werf grad mal noch ein, dass unser Gehirn in Träumen nicht nur tatsächliche Erlebnisse und Ereignisse, die uns beschäftigen, mit Wünschen, Ängsten usw. zusammenmixt - sondern dass es grade die Wünsche und Ängste oft seeehr symbolisch verklausuliert darstellt.

Wenn eine Frau von Zärtlichkeiten mit ner Frau träumt, dann kann(! nicht muss!) es z.B. sein, dass sie mit Frauen bestimmte Eigenschaften verknüpft, nach denen sie sich sehnt, die aber im realen Leben nicht unbedingt nur was mit Frauen zu tun haben.
Zum Beispiel haben Frauen allgemein den Ruf, empathischer (also mitfühlender) und liebevoller zu sein als Männer. Wenn du diese Meinung (oder dieses Vorurteil?) auch hast - auch evtl. unbewusst -, dann könnte es sein, dass du dich eigentlich einfach nur nach Mitgefühl und liebevoll zugewandtem Umgang in deinem Beziehungsleben sehnst. Dein Hirn verbindet dann nur die Eigenschaften "empathisch" und "liebevoll" mit ner Frau und benutzt quasi dieses Bild, um dir deinen Wunsch anschaulich vor Augen zu führen.
Aber selbst wenn das wahr wär, hieße es ja nicht, dass du im realen Leben auch mit ner Frau zusammen sein müsstest, um dir deine Sehnsucht zu erfüllen. Wie ich mal gehört hab, soll es auch empathische Männer geben (Und Frauen können manchmal die bedeutend fieseren B*tches sein ...)

lg
cefeu

 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers