Home / Forum / Liebe & Beziehung / Starke Frauen

Starke Frauen

16. Juni 2008 um 9:33 Letzte Antwort: 18. Juni 2008 um 16:16

Hallöchen, ich habe mal eine Frage an Euch: Wie verhält man sich in einer Beziehung, in der man merkt, dass man selbst stärker ist als der Mann? Also ich habe ein selbstbewusstes Wesen und sage, was ich denke. Ich bin jetzt seit 1 Jahr mit meinem Freund zusammen und liebe ihn. Ich weiss, dass ich oft zu dominant bin und wollte in dieser Beziehung mal ein wenig die Zügel aus der Hand geben und meinem Freund die Chance geben, der MANN zu sein. Aber nach ein paar Monaten habe ich germerkt, dass ich mich verstelle, dass ich das nicht bin. Jedenfalls hat sich das Blatt gewendet und ich merke, dass ich die Hosen anhabe, aber irgendwie gefällt mir das nicht, da ich einen Mann suche, der auf gleicher Höhe ist wie ich. Ich müsste mich extrem verstellen, um der schwächere Part in der Beziehung zu sein. Denn eigentlich stehe ich auf richtige Männer und überhaupt nicht auf schwache Männer. Leider ist es so, dass ich immer wieder merke, dass ich die Kontrolle in der Beziehung übernehme, alles regele etc. weil es mir meistens zu lange dauert, bis ER das tut. Aber ich habe das Gefühl, dass er sich darauf ausruht und es sich bequem macht nach dem Motto, sie regelt das schon. Auch im Haushalt. Das nervt total. Und ich bin unzufrieden. Das Blöde ist nur, dass ich immer schwächere Männer hatte (zumindest in Beziehungen, bei Affären waren es richtige Machos, die total beziehungsunfähig waren). Habe ich etwa Angst davor, eine Beziehung mit einem starken Mann einzugehen? Aber schwache Männer machen mich doch unzufrieden. Das ist ein richtiger Teufelskreis...Vor allem, weil ich schon fremdgegangen bin, weil ich einen starken Mann, einen richtigen Macho gesucht habe. So geht das doch nicht weiter!
Ich freue mich auf Eure Ratschläge. Danke!!!

Mehr lesen

16. Juni 2008 um 18:40

Vielleicht
stehst du auf starke Männer, hast aber trotzdem Angst die Kontrolle zu verlieren? Und vielleicht bist du jemand, der eigentlich in jeder Lebenslage und -situation gerne das Gefühl hat, alles "im Griff" zu haben (dich selbst eingeschlossen)?
Wenn du schreibst, dass es dir zu lange dauert bis dein Partner etwas tut, willst du vielleicht auch gar nicht, DASS er etwas tut. Bist du vielleicht eine Powerfrau, die die Ärmel hochkrempelt und ALLES macht und tut um sich am Ende doch zu beklagen, wie schwer sie es hat, weil du dich nicht einfach mal zurück lehnen und loslassen kannst, um die anderen mal machen zu lassen?
Mein Beitrag steht unter dem Motto "vielleicht", was soviel heißen soll wie, sind nur ein paar Möglichkeiten oder Richtungen in die man denken könnte und keinesfalls ein Urteil über dich darstellen soll!

Alles liebe
bijou

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Juni 2008 um 19:42

Was ist eine 'starke Frau?'
..oder ein starker Mann?

"zitat: Denn eigentlich stehe ich auf richtige Männer und überhaupt nicht auf schwache Männer."
richtige Männer = Mann, der sich durchsetzt? dominant oder resolut ist? oder einen starken Willen hat? Jmd, der nicht nachgibt? Jmd, der kontrolliert? den anderen (Frau) führt?

Na ja, beziehung besteht aus Kompromissen, jeder soll doch gleiche Rechte haben und dem anderen mitteilen, was man will und nicht will..

Selbstbewußtsein allein ist keine Stärke. Auf den anderen, auf die Beziehung einzugehen und (gemeinsame) Ziele haben ist wahre Stärke, finde ich.
Außerdem: die sog. 'Machos' haben doch auch viele Schwächen: "Harte Schale, weicher Kern", sagt man...(Außerdem: bindungsängste / wenig Softskills, z.t. unsensibel oder einfach nur doof wie 3 Meter Feldweg )

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 9:10
In Antwort auf vijaya_12725968

Vielleicht
stehst du auf starke Männer, hast aber trotzdem Angst die Kontrolle zu verlieren? Und vielleicht bist du jemand, der eigentlich in jeder Lebenslage und -situation gerne das Gefühl hat, alles "im Griff" zu haben (dich selbst eingeschlossen)?
Wenn du schreibst, dass es dir zu lange dauert bis dein Partner etwas tut, willst du vielleicht auch gar nicht, DASS er etwas tut. Bist du vielleicht eine Powerfrau, die die Ärmel hochkrempelt und ALLES macht und tut um sich am Ende doch zu beklagen, wie schwer sie es hat, weil du dich nicht einfach mal zurück lehnen und loslassen kannst, um die anderen mal machen zu lassen?
Mein Beitrag steht unter dem Motto "vielleicht", was soviel heißen soll wie, sind nur ein paar Möglichkeiten oder Richtungen in die man denken könnte und keinesfalls ein Urteil über dich darstellen soll!

Alles liebe
bijou

Da könntest Du recht haben...
Hallo Bijou,
da könntest Du wirklich recht haben, dass ich ungern die Kontrolle abgebe und gerne alles, mich eingeschlossen, im Griff habe. Ich bin fast sowas wie ein Perfektionistin und daher nervt mich alles, was unkontrolliert abläuft. Das stimmt wohl...Daher habe ich vermutlich immer schwächere Männer, die ich kontrollieren kann. Und meistens ist es so, dass ich aufgebe (Schluss mache), wenn ich merke, dass ich die Kontrolle verliere. Aber schwache Männer reizen mich weniger als starke Männer (Machos!?). Habe ich mir da etwa den falschen Mann geangelt? Bin jetzt 30 und habe noch so viele Pläne (beruflich) und manchmal denke ich, würde ich das alles lieber alleine "durchziehen". Bin ich verantwortungslos und ungerecht meinem Partner gegenüber??

Ganz liebe Grüsse

Susi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 9:13

Ha!!!!
Du sprichst mir aus der Seele!! Genau so gehts mir auch. Ich habe die Suche nach einem "starken Mann" schon fast aufgegeben, hatte schon einige langjährige Beziehungen, darunter auch ne Ehe, und spätestens nach ein paar Monaten entpuppte sich der Mann als Weichei. Da ich auch sehr selbstbewusst bin, und mir nichts mehr wünsche, als mal nen Mann, der dominiert, habe ich genau dasselbe Problem wie du!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 9:20
In Antwort auf an0N_1215284699z

Ha!!!!
Du sprichst mir aus der Seele!! Genau so gehts mir auch. Ich habe die Suche nach einem "starken Mann" schon fast aufgegeben, hatte schon einige langjährige Beziehungen, darunter auch ne Ehe, und spätestens nach ein paar Monaten entpuppte sich der Mann als Weichei. Da ich auch sehr selbstbewusst bin, und mir nichts mehr wünsche, als mal nen Mann, der dominiert, habe ich genau dasselbe Problem wie du!

Danke!!!
...Das tut jetzt richtig gut, zu hören, dass es Frauen gibt, denen es ähnlich geht...

Ganz lieben Gruss Susi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 10:15
In Antwort auf an0N_1228311899z

Da könntest Du recht haben...
Hallo Bijou,
da könntest Du wirklich recht haben, dass ich ungern die Kontrolle abgebe und gerne alles, mich eingeschlossen, im Griff habe. Ich bin fast sowas wie ein Perfektionistin und daher nervt mich alles, was unkontrolliert abläuft. Das stimmt wohl...Daher habe ich vermutlich immer schwächere Männer, die ich kontrollieren kann. Und meistens ist es so, dass ich aufgebe (Schluss mache), wenn ich merke, dass ich die Kontrolle verliere. Aber schwache Männer reizen mich weniger als starke Männer (Machos!?). Habe ich mir da etwa den falschen Mann geangelt? Bin jetzt 30 und habe noch so viele Pläne (beruflich) und manchmal denke ich, würde ich das alles lieber alleine "durchziehen". Bin ich verantwortungslos und ungerecht meinem Partner gegenüber??

Ganz liebe Grüsse

Susi

Das Problem liegt in Dir selber
Es gibt in meinen Augen viele selbsternannte Powerfrauen, die meinen diese Probleme zu haben. In den meisten Fällen die ich kennengelernt habe, sieht die Sache aber ganz anders aus, als sie sieselber darstellen. Das Du nicht so stark bist wie Du glaubst bestätigst Du schon damit, dass Du schreibst die Beziehungen zu beenden, wenn Du die Kontrolle verlierst. Also entweder soll der Mann stark sein, dann hat er auch ein Eigenleben. Oder er ist eben schwach und brauch die Kontrolle. Du scheinst mehr Schwierigkeiten mit Dir selber zu haben und überhöhst Dich indem Du den Männern ihre Schwäche vorhälst.

Letztendlich weisst Du selber nicht, was Du willst und glaubst wenn ein "starker" Mann Dir etwas vorgibt, wäre Dir die Entscheidung abgenommen. Das Du beruflich erfolgreich bist spielt dabei überhaupt keine Rolle oder wäre eine Indikation für das Gegenteil der Aussage. Man kann auch erfolgreich sein, ohne auf persönlicher Ebene zu wissen was man eigentlich will. Glück findest Du nur in Dir selber, wenn Du Dich selber akzepptierst, nicht überhöhst und lernst auf andere inzugehen.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 10:18
In Antwort auf an0N_1215284699z

Ha!!!!
Du sprichst mir aus der Seele!! Genau so gehts mir auch. Ich habe die Suche nach einem "starken Mann" schon fast aufgegeben, hatte schon einige langjährige Beziehungen, darunter auch ne Ehe, und spätestens nach ein paar Monaten entpuppte sich der Mann als Weichei. Da ich auch sehr selbstbewusst bin, und mir nichts mehr wünsche, als mal nen Mann, der dominiert, habe ich genau dasselbe Problem wie du!

Ihr fühlt euch doch nur stark
weil ihr euch schwache Typen aussucht, neben denen ihr stark sein könnt.
Ich denke, ihr habt unterbewußt Angst vor einem gleichberechtigten oder stärkeren Partner. Dann wrüdet ihr nämlich ganz schnell abhängig werden...
Ich denke nicht, dass ihr WIRKLICH selbstbewußt seid, sonst hättet ihr das Problem mit den Weicheiern nicht, und würdet euch an starke Männer rantrauen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 10:54

Hallo Susi...
... ich verstehe total was Du meinst. Also, ich habe immer nur nach sehr sehr starken Männern geschaut. Leider gibt es die nicht sehr oft. Wie Du schon sagst, Männer wollen sich meistens ausruhen. Tja, in dem Fall nehme ich dann gar keinen. Ein schwacher Mann kommt nicht infrage. Es geht nicht, ich würde nichts für ihn empfinden.

In unserem Haus wohnt eine sehr starke Frau mit einem sehr schwachen Mann. Sie haben mittlerweile 2 Töchter. Aber die Frau wird immer verhärmter, immer aggressiver, immer böser, immer mehr und mehr am meckern. Sie ist ein regelrechter Nachbarschreck. Sie wir auch unsere Hauspolizei genannt. Ich bin mir sicher, hätte sie einen starken Mann, nicht so einen Duckmäuser, dann wäre sie anders. Frauen werden aggressiv und böse, wenn sie einen schwachen Mann haben. Das ist wirklich meine Überzeugung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 10:56
In Antwort auf inacio_12950219

Was ist eine 'starke Frau?'
..oder ein starker Mann?

"zitat: Denn eigentlich stehe ich auf richtige Männer und überhaupt nicht auf schwache Männer."
richtige Männer = Mann, der sich durchsetzt? dominant oder resolut ist? oder einen starken Willen hat? Jmd, der nicht nachgibt? Jmd, der kontrolliert? den anderen (Frau) führt?

Na ja, beziehung besteht aus Kompromissen, jeder soll doch gleiche Rechte haben und dem anderen mitteilen, was man will und nicht will..

Selbstbewußtsein allein ist keine Stärke. Auf den anderen, auf die Beziehung einzugehen und (gemeinsame) Ziele haben ist wahre Stärke, finde ich.
Außerdem: die sog. 'Machos' haben doch auch viele Schwächen: "Harte Schale, weicher Kern", sagt man...(Außerdem: bindungsängste / wenig Softskills, z.t. unsensibel oder einfach nur doof wie 3 Meter Feldweg )

LG

Also ein starker Mann...
... würde sich selbst niemals 'Dorfdepp' nennen. Damit geht es schon los, verstehst Du das?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 12:55
In Antwort auf an0N_1215284699z

Ha!!!!
Du sprichst mir aus der Seele!! Genau so gehts mir auch. Ich habe die Suche nach einem "starken Mann" schon fast aufgegeben, hatte schon einige langjährige Beziehungen, darunter auch ne Ehe, und spätestens nach ein paar Monaten entpuppte sich der Mann als Weichei. Da ich auch sehr selbstbewusst bin, und mir nichts mehr wünsche, als mal nen Mann, der dominiert, habe ich genau dasselbe Problem wie du!

Was ist denn ein Weichei für euch????
die ewige Frau "wann ist ein Mann ein Mann? " diesen Spagat zwischen kuscheln und starke Schulter im Alltag zu schaffen ist - denke ich für uns Männer kaum möglich -
Soll ein starker Mann nicht nur dann stark sein wenn dem Partner (der Frau) zu gute kommt und sonst sollen wir angepasst und zärtlich, vielbevoll und vor allem unsere Socken weg räumen.... Ich kenne das nur zu gut - egal was man macht Mann nacht es falsch. Die Dominanz beschränkt sich auf die Momente die sich die Frau wünscht... sicherlich kann ich mit Messer und Gabel essen - ich kann auch meine Hemden bügeln und mich um die fam. Belange kümmern... ist das Dominanz oder ist es mehr die sexuelle Seite wo der Mann auch mal ein wenig hinlangen soll!!! mal zeigt wie der treibgesteuerte Macho es der lady gerne besorgt??? nein dann sollst du besser wieder angepasst und leibevoll sein.... bin mal gespannt was hierdrauf kommt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Juni 2008 um 22:29

Bei einem "starken" Mann würdest Du wahrscheinlich...

in die für viele Frauen so typische Abhängigkeitsfalle geraten und Dein Selbstbewusstsein ( falls Du es wirklich hast!) verlieren.

Deshalb suchst Du Dir unbewusst für eine Beziehung einen - DEIN Zitat - "schwachen Mann" und betitelst ihn dann noch als Weichei. Wie wäre es denn, wenn Du Deinen Freund so nehmen würdest, wie er ist? Ansonsten musst Du gehen - so "einfach" ist das!

Man sollte höchstens sich selber ändern, aber den Partner ändern kannst Du nicht, das kann er nur selbst. Liebe ihn so wie er ist, oder suche Dir einen charakterlosen "starken" und beziehungsunfähigen Mann, der Dich wie den letzten Dreck behandelt.

Davon gibt es viele. Ob solche Typen "stark" sind, mag ich bezweifeln. Solche Männer sind die eigentlichen Schwächlinge. Aber ich schätze mal, dass Du noch einige Jahre brauchen wirst, um dahinter zu kommen


Hier ein Auszug aus Deinem Beitrag:
"bei Affären waren es richtige Machos, die total beziehungsunfähig waren). Habe ich etwa Angst davor, eine Beziehung mit einem starken Mann einzugehen?"

Ja, susi7810, Du hast mehr Ängste als Du ahnst und Du bist nicht wirklich selbstbewusst, sonst würdest Du Deinen Partner so lieben, wie er ist. Deshalb würdest Du Dich auch niemals auf einen wirklich "starken" Mann einlassen. Was auch immer Du unter einem "starken" Mann verstehst. Ich denke, da unterscheiden sich unsere Meinungen.

Und meine Meinung zwänge ich Dir nicht auf Es gibt verschiedene Definitionen, was einen starken Mann ausmacht....

Für mich ist ein Mann z.B. dann stark, wenn er seiner Freundin/Frau vertraut - und das tut er bei Dir- in den kleinen alltäglichen Dingen, die mehr zählen, als ein "starker" Mann Dir jemals geben könnte

Was auch immer Du überdenkst, Denke mal quer...

Liebe Grüße von Optimistin3

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Juni 2008 um 9:58
In Antwort auf gobnet_12725694

Bei einem "starken" Mann würdest Du wahrscheinlich...

in die für viele Frauen so typische Abhängigkeitsfalle geraten und Dein Selbstbewusstsein ( falls Du es wirklich hast!) verlieren.

Deshalb suchst Du Dir unbewusst für eine Beziehung einen - DEIN Zitat - "schwachen Mann" und betitelst ihn dann noch als Weichei. Wie wäre es denn, wenn Du Deinen Freund so nehmen würdest, wie er ist? Ansonsten musst Du gehen - so "einfach" ist das!

Man sollte höchstens sich selber ändern, aber den Partner ändern kannst Du nicht, das kann er nur selbst. Liebe ihn so wie er ist, oder suche Dir einen charakterlosen "starken" und beziehungsunfähigen Mann, der Dich wie den letzten Dreck behandelt.

Davon gibt es viele. Ob solche Typen "stark" sind, mag ich bezweifeln. Solche Männer sind die eigentlichen Schwächlinge. Aber ich schätze mal, dass Du noch einige Jahre brauchen wirst, um dahinter zu kommen


Hier ein Auszug aus Deinem Beitrag:
"bei Affären waren es richtige Machos, die total beziehungsunfähig waren). Habe ich etwa Angst davor, eine Beziehung mit einem starken Mann einzugehen?"

Ja, susi7810, Du hast mehr Ängste als Du ahnst und Du bist nicht wirklich selbstbewusst, sonst würdest Du Deinen Partner so lieben, wie er ist. Deshalb würdest Du Dich auch niemals auf einen wirklich "starken" Mann einlassen. Was auch immer Du unter einem "starken" Mann verstehst. Ich denke, da unterscheiden sich unsere Meinungen.

Und meine Meinung zwänge ich Dir nicht auf Es gibt verschiedene Definitionen, was einen starken Mann ausmacht....

Für mich ist ein Mann z.B. dann stark, wenn er seiner Freundin/Frau vertraut - und das tut er bei Dir- in den kleinen alltäglichen Dingen, die mehr zählen, als ein "starker" Mann Dir jemals geben könnte

Was auch immer Du überdenkst, Denke mal quer...

Liebe Grüße von Optimistin3

...
Ich möchte versuchen, meinen Freund so zu akzeptieren wie er ist. Ich liebe ihn und ich möchte ihn nicht verlieren. Denn ich weiss ganz genau, dass ich es bitter bereuen würde, wenn ich mich von ihm trennen würde. Vielleicht habt Ihr Recht, und ich selbst bin gar nicht so selbstbewusst, wie es scheint oder wie ich denke und dass die vermeintlich starken Männer gar nicht wirklich stark sind sondern es nur vorgeben. Ich werde versuchen, mich mehr auf das Schöne an der Beziehung zu konzentrieren und nicht so viel an ihm rumzunörgeln. Ich denke, es ist ein Prozess und dazu gehört vor allem eine Veränderung meinerseits und nicht seinerseits. Ihr habt Recht-man kann nicht den anderen verändern nur sich selbst...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Juni 2008 um 15:18

Kenn ich..
Ich hatte auch diese Gedanken, als ich noch mit meinem letzten Freund zusammen war. Immer hat er mich machen lassen, immer wenn ich mal sauer oder gereizt war hat er klein beigegeben, immer habe ich recht behalten. Schrecklich.. Meiner Meinung nach hat er auf die Weise nichts zur Beziehung beigetragen, auch wenn er es sicher gut gemeint hat und nicht anders konnte. Ich hatte keinen Respekt mehr vor ihm, aber noch nichtmal weil er sich untergeordnet hat, sondern weil er es sich immer so leicht gemacht hat.. es war einfach kein Engagement von seiner Seite aus mehr zu spüren, es war immer so leblos und passiv.. das hat mich verrückt gemacht nach einer Weile. Man kann sich auch anders unterordnen, so dass der andere was davon hat und etwas "Herzblut" spürt..

Jetzt bin ich mit einem sogenannten "starken" Mann zusammen, kein Macho, aber einer der seine Meinung hat und die auch vertritt. Das tut so viel besser.. auch wenn es schon manchmal hart ist den Kürzeren zu ziehen, geb ich offen zu . Frauen haben ja immer gerne recht. Aber so konnte ich schon viel lernen und mich weiter entwickeln, ich profitiere da enorm draus! Und den größten Respekt kriegt er von mir, weil er trotzdem selbstkritisch ist und auch zugeben kann wenn er unrecht hatte, und mir meine eigene Meinung lässt!

Ehrlich, ich wollte es nicht mehr anders haben..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Juni 2008 um 15:49

Tja...
... aber warum sucht sich so eine "starke Frau" einen "schwachen Mann"?
Um ihre Stäre nach außen tragen zu können?

Es gab doch sicherlich nicht erst nach einem Jahr Anzeichen für "Schwäche".
Hast du dir eigentlich schon einmal überlegt, ob diese schwachen Männer bei Frauen, die ein anderes Naturell haben keineswegs schwache Männer sind?

Du implizierst, dass diese Männer nicht auf einer Augenhöhe mit dir wären, nur weil sie deinen Vorstellungen wie man Dinge anzugehen hat nicht entsprechen, bist aber gleichzeitig unglücklich über Männer, die deiner Meinung nach "stark" (ich nenn es egoistisch)sind und keine Beziehung wollen?!

Wenn ich immer zu schwachen Männern tendiere, sollte ich mich fragen wo denn meine Schwächen sind, die als Andockpunkte für diese Männer gelten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Juni 2008 um 16:16
In Antwort auf nastassja1212

Hallo Susi...
... ich verstehe total was Du meinst. Also, ich habe immer nur nach sehr sehr starken Männern geschaut. Leider gibt es die nicht sehr oft. Wie Du schon sagst, Männer wollen sich meistens ausruhen. Tja, in dem Fall nehme ich dann gar keinen. Ein schwacher Mann kommt nicht infrage. Es geht nicht, ich würde nichts für ihn empfinden.

In unserem Haus wohnt eine sehr starke Frau mit einem sehr schwachen Mann. Sie haben mittlerweile 2 Töchter. Aber die Frau wird immer verhärmter, immer aggressiver, immer böser, immer mehr und mehr am meckern. Sie ist ein regelrechter Nachbarschreck. Sie wir auch unsere Hauspolizei genannt. Ich bin mir sicher, hätte sie einen starken Mann, nicht so einen Duckmäuser, dann wäre sie anders. Frauen werden aggressiv und böse, wenn sie einen schwachen Mann haben. Das ist wirklich meine Überzeugung.

Zitat
"Frauen werden aggressiv und böse, wenn sie einen schwachen Mann haben. Das ist wirklich meine Überzeugung"

Das ist wirklich interessant

Genau dieser Meinung bin ich auch.

Wenn frau alles allein machen muss INNERHALB einer Beziehung, wird sie verbrauchter und wütender, als wenn sie als Alleinstehende den Alltag bewältigen muss. Denn in letzterer Rolle bekommt sie immerhin einige Anerkennung von Aussen ("Toll, wie sie das alles schaftt -allein!"), im ersteren Fall muss sie alles tun und dennoch sozusagen unberechtigt die Lorbeeren an ihn abtreten ("die hat ja noch ihren Partner"), obwohl er doch faul ist wie ein Stück Bergkäse...natürlich macht so eine Schieflage auf Dauer aggressiv!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram