Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ständige "Not"lügen, bin am verzweifeln

Ständige "Not"lügen, bin am verzweifeln

19. August 2012 um 10:00 Letzte Antwort: 19. August 2012 um 14:05

Hallo liebe Community,

ich hab mich heute ganz frisch hier angemeldet (lese aber schon lange lange mit), in der Hoffnung das mir hier jemand helfen kann, denn ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Und Vorsicht, der Text wird wohl was länger.

Ich fange wohl am besten bei Adam und Eva an. Mein Freund ist 30, ich selbst bin 19 Jahre alt. Das Alter ist bei uns garkein Problem, denn er ist noch jung geblieben und ich kann mit den Kindsköpfen in meinem Alter nichts anfangen. Wir haben die gleichen Hobbys, fast die gleichen Interessen, in diese Richtung ist und wäre es perfekt. Er ist für mich einfach der Richtige, ich habe meinen Deckel in ihm gefunden, was meine Situation leider nicht einfacher macht.

Wir sind im Oktober 2009 zusammengekommen, wir haben zusammen gearbeitet, somit haben wir uns jeden Tag gesehen. Ich war seine erste Freundin und wie das da so ist, klammert man extrem und will jede freie Sekunde mit dem Partner verbringen. Nur mir war das leider etwas zu viel, ich sollte an jedem freien Tag zu kommen, jedes Wochenende, und als ich dann mal ein Wochenende für mich brauchte, war die Hölle los, da war er dann todtraurig, und wollte es einfach nicht verstehen. Naja ich habe dann aufgrund dessen Schluss gemacht, hab ihm auch gesagt warum und weshalb, das ich ihn aber trotzdem noch liebe, was ja auch der Wahrheit entsprach. Naja kurze Zeit später kamen wir wieder zusammen, und er hatte das Klammern abgestellt. Mitlerweile komme ich auch von selbst zu ihm, ohne diese "bettlerei" und von ihm ständig gedrängt zu werden. Mitlerweile sehen wir uns auch nicht mehr jeden Tag, da ist es ja selbstverständlich das ich an den freien Tagen komme.

Naja jedenfalls gab es dann mal einen Streit, bei dem ich erfahren habe das er mit einem Mädchen (in meinem Alter) geschrieben hat, die er einmal(!) in der Fahrschule getroffen hat. Er hat ihr Komplimente gemacht, geflirtet, ihr die privatesten Dinge über uns erzählt etc. Ich hab ihn gefragt was das soll, und er hat gesagt er hätte das nur gemacht um sie aufzumuntern, da sie wohl gerade von ihrem Freund verlassen wurde. Mein Problem hierbei ist einfach das er einen Fremden intime Dinge über mich erzählt, das finde ich irgendwie nicht in Ordnung. Er hat mir versprochen das nicht nochmal zu machen

Gut, ich habe ihm verziehen, etwas Zeit verging. Doch dann gab es wieder einen Streit, als ich herausfand das er das selbe Spiel nochmal gemacht hat, nur viel extremer. Es war wieder jemand den er kaum kannte. Ich muss zu jetzt vorweg sagen das ich zu dem Zeitpunkt noch Jungfrau war, er auch, und ich halt einfach noch etwas Zeit brauchte. Er hat mir immer versichert er gibt mir so viel Zeit wie ich will, kein Prolem. Zu diesem Typen schrieb er dann, das es ihn nervt und das wenn bis Juli (das wäre der Zeitpunkt gewesen an dem er mich nicht mehr jeden Tag hätte sehen müssen, der Feigling) nichts passiert, er mich abschießt, diesen "Kindergarten" hat er nicht verdient & lauter andere gemeine Dinge über mich. Er hat dann geschrieben das er mir halt bis Juli ein Ultimatum stellt. Jetzt kommt aber das Geile an der Sache: mit MIR hat er kein Wort drüber geredet, einen auf heile Welt gemacht. Ich bin zu der Zeit davon ausgegangen das wir glücklich sind, und im Hintergrund stellt er mir ein Ultimatum von dem ich nichts weiß. Wie sollte ich denn dann was an mir ändern oder dieses Ultimatum "erfüllen" wenn ich doch garnichts davon weiß? Also ich weiß ja nicht wie andere das machen, aber ich rede mit meinem Partner über Probleme BEVOR ich andere dazu frage. Aber das er mir GARNICHTS erzählt hat und mir da was vorgelogen hat, kränkt mich ungemein. Im Nachhinein hat er beteuert das hat er alles nur geschrieben weil er Wütend war. Ich schreib nicht mal in Wut über meinen Partner solche beleidigende Dinge.

Gut, ich hab ihm noch einmal verziehen, wieder etwas Zeit verging, bis vorgestern. Wir hatten einen Streit in dem ich sagte ohne Vertrauen (was mitlerweile bei mir komplett weg ist) hat doch die Beziehung keinen Sinn mehr. Dann sagte er irgendwann "Jetzt wo es aus ist, hast du die Wahrheit verdient" (Lustig, die hab ich wohl vorher nicht verdient als wir noch zusammenwaren). Naja dann hat er ausgepackt das er eigentlich noch zwei Arbeitskolleginnen hat (zu mir hat er gesagt er hatt nur männliche, und ältere Frauen). Wenn er mir das gleich gesagt hätte "Hey, heute sind zwei Arbeitskolleginnen in meinem Alter wieder aus dem Urlaub zurückgekommen", und das von ANFANG AN, dann hätt ich mir vllt ein paar gedanken gemacht, aber mei das ist halt seine Arbeit was solls. Durch das Verschweigen vermittelt er mir das Gefühl, das da Interesse seinerseits besteht, und das er da einfacher machen kann wenn ich von denen garnichts weiß. Oder seh ich das falsch? Jedenfalls fühlt es sich so an. Dann hat er mir noch einige Dinge gebeichtet was eigenltich kleinigkeiten sind, so wie "Wenn ich nicht mit dir zocken oder headsetten wollte, dann habe ich es halt dirzuliebe getan". Ich mein okay, das stört mich absolut nicht, aber was mich stört ist, warum er das macht. Denn zu allen Notlügen sagt er, er macht das damit ich nicht böse auf ihn bin und ihn dann Verlasse. Anscheinend hat er von der Trennung damals so einen Knacks bekommen, das er permanent Angst hat mich zu verlieren. Das hat er mir auch schon öfter gesagt. Und egal wie oft ich ihm sage, ich verlasse dich nicht, außer du lügst mich weiter an oder betrügst mich, die Angst kann ich ihm nicht nehmen und er lügt wieder mit dem Wissen das genau DAS zur Trennung führen könnte. Ich mein ich bin jetzt absolut keine Furie die wegen jeder kleinigkeit Austickt, versteht mich nicht falsch, wenn er zu mir sagen würde "Du ich mag grad nicht zocken, später vielleicht" dann ist die schlimmste Reaktion die ich ihm darauf geben könnte "Ok". Es sind einfach so banale Dinge, ich versteh das einfach nicht. Ich mein das Vertrauen ist komplett weg, ich würd ihm ja so gerne glauben aber ich kann einfach nicht. Er möchte jetzt in Therapie gehen (nein, das kam wirklich von ihm aus), da er auch eine schwere Kindheit hatte, vielleicht kommt das ja auch von da. Und er hofft das der Therapeut ihm seine Angst nehmen kann, ich kann das anscheinend leider nicht.

Was ratet ihr mir, was kann oder soll ich tun? Ich bin echt verzweifelt, er hat schon 2 mal gesagt er lügt nie wieder und macht das nie wieder, und jedesmal doch wieder. Ich möchte ihn einfach nicht verlassen, weil er einfach derjenige welcher ist.

Liebe Grüße

Mykiz

Mehr lesen

19. August 2012 um 11:33

Danke
für deine Antwort.

Das mit Familie gründen ist sowieso hinfällig da weder er noch ich Kinder möchte. Aber ich weiß was du meinst. Er sagt immer das er mich eines Tages heiraten möchte, ich hab jedoch das gefühl das er das weniger aus Liebe machen möchte, sondern eher, weil ich dann nicht mehr so leicht "weg" könnte. Er sagt auch immer er hätte Angst das ich einen anderen hätte oder mir einen neuen, jüngeren in der Ausbildung suche. Aber ich bin ein von grund auf ehrlicher und Treuer Mensch. Ich lüge nicht (ich habe das von meiner Schwester in der Kindheit so krass mitbekommen, das Lügerei nur zu Ärger führt, ich schätze das ich deswegen so krass auf Lügen reagiere), und betrügen käme für mich niemals in Frage, es ist garnicht so lange her (ein Jahr jetzt) da kam raus das mein Vater eine andere hatte. Ich hab meine Muter gesehen, das möchte ich niemanden antun.

Eins verstehe ich aber nicht: Besitzdenken, Machtgefühl und Angst vor dem Alleinesein.

Meinst du meinerseits, oder seinerseits? Das er Angst hat, wieder Allein zu sein, das hat er mir gesagt, auch das ich nur IHM gehöre (Besitzdenken, aber wohl noch im normalen Rahmen, wie jeder andere Freund wohl auch), aber Machtgefühl kann ich mir bei ihm jetzt schwer vorstellen. Das er mich liebt, daran zweifle ich kein bisschen, er tut einfach alles für mich.
Aber wenn du jetzt mich damit meinst, versteh ich das garnicht ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2012 um 11:51

Auch
dir danke für die Antwort.

Das er vielleicht noch etwas unreif ist, kann durchaus sein. Nur hat er kein Ziel-Alter, da er vorher ja eben noch nie eine Freundin hatte, und gesucht habe ICH ihn, er hat mich genommen. Also ich hab ihn angesprochen, das ging alles von mir aus.

Ich glaub halt das er zumindest in dem Punkt die Wahrheit sagt, das er nicht lügt um mir zu schaden sondern nur um den Konflikt (den er sich nur einbildet) der entstehen würde zu vermeiden. Aus bequemlichkeit einfach. Er ist auch sonst ein ja sager, er ist harmoniesüchtig, alles was Streß und Konflikte verursachen KÖNNTE, wird umgangen indem man einfach ja sagt oder eben lügt. Aber abgesehen davon, doch, abgesehen von diesen Lügen, ist er wirklich der perfekte Mensch für mich. Es ist ja nicht so als hätte er mich mit seiner Herkunft oder großen Dingen angelogen, aber genau DA liegt die Angst, das er sich denkt "Wenn es bei sowas klappt, klappt es auch bei größeren Dingen" Bis hin zum fremdgehen. Das ist meine größte Angst.

Das ich mich unglaubwürdig mache mit dieser Trennungssache, da geb ich dir recht. Ich könnt mich selbst dafür schlagen, weil ich mir dann immer denke: "Super, jetzt hat er wieder was er wollte, jetzt denkt er sich ha, hab ich es wieder geschafft sie zu beschwichtigen und um den Finger zu wickeln, mal schaun wie weit ich es diesmal treiben kann." Aber ich schaff es einfach nicht, weil ich ihn wirklich liebe, und ich weis das er das auch tut. Ich hoffe halt einfach das die Therapie jetzt was bringt, einen anderen Weg gibt es nicht, abgesehen von Trennung, die ich nicht möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2012 um 14:05

.
Da hast du mich falsch verstanden. Er ist nicht mein erster Freund, ich jedoch seine erste Freundin.

Trotzdem danke nochmal für die Rückmeldung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club