Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ständig zoff wegen kind

Ständig zoff wegen kind

18. März 2007 um 21:44

ich weiß nicht, ob ich in diesem forum richtig bin, aber es gibt eine sache, die die beziehung zwischen meinem partner und mir sehr stark belastet und ich hoffe, ich kann ein paar ratschläge und denkanstösse von euch bekommen.
ich bin seit 15 jahren mit meinem freund zusammen und wir haben eine gemeinsame 8-jährige tochter. unsere beziehung ist wirklich sehr harmonisch und wir verstehen uns glänzend bis auf das thema ERZIEHUNG --- da gibt es ständig zoff und zwar richtig.
er ist wahnsinnig autoritär, schimpft wegen jeder kleinigkeit und hat überhaupt keinen nerv sich mal mit ihr zu beschäftigen. ich bin sicher keine larifari-mami, die ihrem kind puderzucker in den allerwertesten bläst. im gegenteil, ich bin auch eher streng, lege viel wert auf umgangsformen aber ich lasse mein kind noch kind sein und erwarte nicht, dass sie von früh bis spät still und brav am tisch sitzt und die klappe hält. sie ist ein sehr aufgewecktes und temperamentvolles kind, dem man auch immer wieder mal die grenzen aufzeigen muss, aber sie ist gleichzeitig auch unglaublich liebevoll und sensibel.
er ist jedoch der auffassung, dass ich zu lasch bin, dass ich mir von ihr auf der nase rumtanzen lasse und dass ICH mal mein blaues wunder mit ihr erleben werden (er spielt dabei auf die pubertät an). mittlerweile regt mich das ganze schon so auf, dass ich eigentlich jedes mal wenn er wieder was zu motzen hat einen riesen hals bekomme. ich habe mich soweit in der gewalt, dass ich ihm nicht VOR IHR meine meinung sage weil ich selbst weiss, dass das ein riesen fehler wäre. aber wenn wir dann alleine sind, gibt es jedes mal einen hausgemachten streit. er ist der meinung, dass sie ständig im mittelpunkt stehen will und deshalb so rumnervt. ich bin der meinung, dass sie nicht rumnervt sondern sich wie ein ganz normales 8-jähriges mädchen benimmt, dass halt mal dazwischen redet, dass halt mal mit vollem mund redet und dem halt mal langweilig ist und blödsinn macht. ich bin der meinung, dass man sein kind auch mal in ruhe darauf hinweisen kann, dass es einen fehler macht und nicht jedes Mal gleich losbrüllen und ein riesentheater machen muss.
er hatte selbst einen sehr strengen und beinahe sadistischen vater und hat auch lt. aussage seiner mutter und seines bruders unglaublich unter dessen brutalität gelitten.
ich bin sicher, dass er vieles von ihm übernommen hat (bis auf die schläge gott sei dank!).

mich nerven diese umstände tierisch und es ist für mich teilweise richtig belastend.
manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich komplett angespannt bin und hoffe, dass die kleine nix anstellt und somit der nächste streit vorprogrammiert ist.
es ist so unendlich schade weil wir an für sich wirklich super miteinander klarkommen. wenn wir uns zwischendurch mal eine *auszeit* vom kind nehmen und ein paar tage für uns sind ist es total harmonisch. sobald wir wieder zu dritt sind steht die spannung in der luft. und ich habe das gefühl, es wird immer schlimmer. vielleicht auch weil ich mich schon etwas reinsteigere und nur noch darauf warte, dass was passiert?

uups, ist jetzt länger geworden als ich dachte ....

wie gesagt, ich würde mich über ein paar denkanstöße sehr freuen und wünsch schon mal einen schönen sonntagabend!

Mehr lesen

18. März 2007 um 23:17

Schwierig....
einen Rat zu geben, ohne die Situation mal live gesehen und die Heftigkeit erlebt zu haben.
Ich möcht Dir daher nur einen Tipp zur erhöhten Achtsamkeit und möglichen Folgen geben.

Extremes kritisieren, schimpfen, einkasteln, kann das Sicherheitsgefühl des Kindes minimieren und sein Selbstbild negativ beeinflussen. Das kann zu einer Gegenreaktion im Sinne von noch mehr Blödsinn, Schulangst mit schlechten Noten, Aggressivität und anderen Auffälligkeiten führen.
Wenn es bei Euch in diese Richtung ginge, wäre es an Dir, im Sinne Deiner Tochter Deinem Mann einen deutlichen Riegel vorzuschieben.

Ich denke, für Euch als Paar ist unabhängig davon es extrem wichtig, diesen latenten Streitherd auszuräumen.
Wie ihr das am besten angeht, über eine Paar- und Erziehungsberatung, ein klärendes Gespräch über eine gemeinsame Erziehungsrichtlinie, mit ner befreundeten Lehrerin als Mentorin, da kennst Du Deinen Mann und Dich besser.
Nur, ich würd nicht drauf warten, dass es sich von selber bessert, das wird es nämlich nicht - im Gegenteil, im richtigen Alter wird die Kleine anfangen, Euch gegeneinander auszuspielen, dann kriegt ihr warscheinlich richtig Ärger miteinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 23:22

Hallo jacky,
ich kann mich so
richtig in Dich
hineinversetzten,
was sich da ab-
spielt bei Euch.
Könnte es sein
dass der vater
Deiner Tochter
aus einer Familie
kommt, in der
Hyperaktivität
eine Rolle spielt
Weißt Du, dass sich dies vererbt
könnte also auch
deine Tochter
haben.Mit acht
geht sie doch zur Schule.Hat sie da kein Pro-blem damit.
Ich habe dass selbe mitgemacht,
dass ich die
Tochter vor dem
Vater in Schutz
nehmen musste und
konnte dies nicht
einordnen.Ich bin
geschieden und
nach der Scheid-
ung bin ich von selbst draufge-
kommen.Schau mal
nach bei ADHS im
Kinder-und Er-
wachsenenalter,
ob Du da gewisse
Verhaltensauffäl-
ligkeiten bei der
Tochter und Vater
feststellen kan- nst.
Es ist auch typ-
isch, das Dein
Freund Dir dauern
signalisiert,das
er zu kurz kommt,
da er sexuell ak-
tiv ist und von
daher eine gewis-
se Eifersucht hegt,weil er be-
fürchtet, dass
Du für sie mehr
Zeit investierst.
Ich habe meinen
Mann immer mein
"großes Kind"ge-
nannt aber mit der Zeit fühlt
man sich zer -rissen und macht
dies nicht mehr mit.

LG Mary











Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 7:52
In Antwort auf izumi_12523588

Hallo jacky,
ich kann mich so
richtig in Dich
hineinversetzten,
was sich da ab-
spielt bei Euch.
Könnte es sein
dass der vater
Deiner Tochter
aus einer Familie
kommt, in der
Hyperaktivität
eine Rolle spielt
Weißt Du, dass sich dies vererbt
könnte also auch
deine Tochter
haben.Mit acht
geht sie doch zur Schule.Hat sie da kein Pro-blem damit.
Ich habe dass selbe mitgemacht,
dass ich die
Tochter vor dem
Vater in Schutz
nehmen musste und
konnte dies nicht
einordnen.Ich bin
geschieden und
nach der Scheid-
ung bin ich von selbst draufge-
kommen.Schau mal
nach bei ADHS im
Kinder-und Er-
wachsenenalter,
ob Du da gewisse
Verhaltensauffäl-
ligkeiten bei der
Tochter und Vater
feststellen kan- nst.
Es ist auch typ-
isch, das Dein
Freund Dir dauern
signalisiert,das
er zu kurz kommt,
da er sexuell ak-
tiv ist und von
daher eine gewis-
se Eifersucht hegt,weil er be-
fürchtet, dass
Du für sie mehr
Zeit investierst.
Ich habe meinen
Mann immer mein
"großes Kind"ge-
nannt aber mit der Zeit fühlt
man sich zer -rissen und macht
dies nicht mehr mit.

LG Mary











Liebe Mary,
also hyperaktik ist die kleine garantiert nicht. sie ist halt sehr temperamentvoll und hat mehr so die art eines jungen. das heißt, sie klettert gerne auf bäume und spielt gerne etwas wilder (fußball etc...). gleichzeitig kann sie sich aber auch stundenlang alleine beschäftigen mit malen, lesen etc... also keinerlei anzeichen von ADS. in der schule ist mit eine der besten und auch von der lehrerin wird mir oft bestätigt, dass sie wirklich eine ganz liebe ist und wir super stolz sein können.
also das kann es nicht sein,
weißt du, es nervt mich vorallem deshalb, weil er so gut wie NICHTS mit ihr macht. ich sag schon immer wieder: außer maßregeln machst du gar nix mit ihr!!!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 8:07
In Antwort auf hadar_12526256

Schwierig....
einen Rat zu geben, ohne die Situation mal live gesehen und die Heftigkeit erlebt zu haben.
Ich möcht Dir daher nur einen Tipp zur erhöhten Achtsamkeit und möglichen Folgen geben.

Extremes kritisieren, schimpfen, einkasteln, kann das Sicherheitsgefühl des Kindes minimieren und sein Selbstbild negativ beeinflussen. Das kann zu einer Gegenreaktion im Sinne von noch mehr Blödsinn, Schulangst mit schlechten Noten, Aggressivität und anderen Auffälligkeiten führen.
Wenn es bei Euch in diese Richtung ginge, wäre es an Dir, im Sinne Deiner Tochter Deinem Mann einen deutlichen Riegel vorzuschieben.

Ich denke, für Euch als Paar ist unabhängig davon es extrem wichtig, diesen latenten Streitherd auszuräumen.
Wie ihr das am besten angeht, über eine Paar- und Erziehungsberatung, ein klärendes Gespräch über eine gemeinsame Erziehungsrichtlinie, mit ner befreundeten Lehrerin als Mentorin, da kennst Du Deinen Mann und Dich besser.
Nur, ich würd nicht drauf warten, dass es sich von selber bessert, das wird es nämlich nicht - im Gegenteil, im richtigen Alter wird die Kleine anfangen, Euch gegeneinander auszuspielen, dann kriegt ihr warscheinlich richtig Ärger miteinander.

Danke für deinen beitrag
ja, du hast recht. ich kann schon beobachten, dass sie in seiner gegenwart teilweise sehr verunsichert ist. mittlerweile ist es schon so, dass sie mit ihm alleine gar nichts mehr unternehmen möchte.
gestern z.b. war wieder so ein klassischer fall. er steht auf, ist noch gar nicht richtig wach und mault schon wieder rum weil sie irgendwas hat liegen lassen.
stimmung (für mich) sonntagmorgen schon im @rsch ... das nächste: ihr ist langweilig, sie schleicht durch's wohnzimmer, überlegt wohl was sie machen soll und schnalzt dabei mit der zunge.... ich warte schon drauf und prompt: HÖR JETZT AUF!!!! aber in einem ton, da ist jeder feldwebel ein lamm dagegen. ich bin schon wieder total genervt, würde am liebsten davonlaufen. 2 minuten später fragt er sie: hm schnecke, fährst du mit dem papa mit nach .... natürlich hat sie nach diesem gemaule keine lust mehr! als antwort auf ihr NEIN kommt dann: na dann eben nicht! punkt!
kein: warum nicht? oder: ach komm, fahr halt mit! NICHTS!

boah kotzt mich das an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 8:11

Gespräch?
hi jacky!

ich kann dir sehr gut nachfühlen, hab auch einen sohn und sein vater kümmerte sich auch nicht um ihn, außer ihn zu "erziehen".

der kindsvater hatte selbst auch eine sehr unschöne, strenge kindheit gehabt.

umso mehr war ich davon ausgegangen, dass er es bei seinem kind anders, besser machen möchte.

aber überraschenderweise wiederholte er dieselben erziehungsmethoden, unter denen er selbst doch so gelitten hatte?!

ich hab es ehrlich gesagt bis heute nicht so wirklich verstanden, warum da die einsicht fehlt.

ist es denn möglich, dass du ihn in ner ruhigen minute zur seite nimmst und mit ihm drüber redest? ich fände es wichtig, dass ihr euch gründlich über erziehungsansichten austauscht, wenns sein muss dann eben auch vergleiche ziehen zu seiner kindheit.

hat er dir jemals erklärt, warum er sich bei eurer tochter so verhält?

ist er vielleicht neidisch auf eure tochter, weil sie eine andere kindheit haben kann als er?

fühlt er sich zurückgesetzt, nur noch zweite geige, seit sie da ist?

für mich hat ER ganz klar ein problem, nach allem was du schreibst bist du nämlich ne liebevolle, tolle mutter.

ich kann mir nicht vorstellen, dass sich sein verhalten nicht irgendwann bei ihr festsetzt ... mag sie ihn überhaupt? nimmt sie ihn ernst? zeigt er ihr denn auch mal, dass er sie LIEBT?

ist ihm eigentlich klar, dass er ein KIND vor sich hat und keine erwachsene??!!

für mich hat er ganz klar ein problem. er sollte über sich nachdenken und was für ein problem er mit seiner vaterschaft und mit ihr hat. für mich schiebt er ganz eindeutig seine innere problematik auf dich und auf die kleine.

ich finds gut dass du die ganze zeit die energie aufbringst, dagegenzuhalten, und nicht einknickst. wow.

warum macht er nix mit ihr, hat er sich dazu mal geäußert?

möchte er, dass sie ihren vater später mal hasst oder er ihr egal ist? wenn er so weitermacht, wird es vermutlich dahinkommen. von nix kommt nix bzw. wie es in den wald hineinruft ... du verstehst sicher was ich meine.

ich finds so schade ... eure tochter ist gesund, aufgeweckt, lebensfroh... kann man sich darüber nicht einfach ma freuen und stolz drauf sein?!

wünsch dir alles gute!

lg glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 8:19
In Antwort auf beate_12275772

Danke für deinen beitrag
ja, du hast recht. ich kann schon beobachten, dass sie in seiner gegenwart teilweise sehr verunsichert ist. mittlerweile ist es schon so, dass sie mit ihm alleine gar nichts mehr unternehmen möchte.
gestern z.b. war wieder so ein klassischer fall. er steht auf, ist noch gar nicht richtig wach und mault schon wieder rum weil sie irgendwas hat liegen lassen.
stimmung (für mich) sonntagmorgen schon im @rsch ... das nächste: ihr ist langweilig, sie schleicht durch's wohnzimmer, überlegt wohl was sie machen soll und schnalzt dabei mit der zunge.... ich warte schon drauf und prompt: HÖR JETZT AUF!!!! aber in einem ton, da ist jeder feldwebel ein lamm dagegen. ich bin schon wieder total genervt, würde am liebsten davonlaufen. 2 minuten später fragt er sie: hm schnecke, fährst du mit dem papa mit nach .... natürlich hat sie nach diesem gemaule keine lust mehr! als antwort auf ihr NEIN kommt dann: na dann eben nicht! punkt!
kein: warum nicht? oder: ach komm, fahr halt mit! NICHTS!

boah kotzt mich das an!

Bitte??!!!!!
"und schnalzt dabei mit der zunge.... ich warte schon drauf und prompt: HÖR JETZT AUF!!!! aber in einem ton, da ist jeder feldwebel ein lamm dagegen."

sach ma, der hat sie doch echt net mehr alle ... sorry

da ist DRINGEND ein gespräch mit ihm fällig, jacky!!!!

nicht, dass du dir irgendwann später vorwürfe machst, dass du u.u. zu lange zugesehen hast.

meine langzeitprognose würde jetzt wirklich sehr negativ ausfallen. falls er total uneinsichtig bleibt und so weitermacht... wirst du vielleicht, wenn es hart auf hart kommt, dich zwischen ihm und ihr entscheiden müssen. ich hoffs ja nich.

versuch rauszufinden, ob bei ihm der wille und die fähigkeit zur selbstreflexion da ist. wenn er auf stur stellt, was dann?? soll es jeden tag so weitergehen?

und nur mal so am rande: wenn er sich mit ihr nicht beschäftigt, dann sehe ich keinen grund, warum er das recht haben sollte, an ihr rumzuerziehen!! biologischer vater zu sein ist einfach, zum richtigen vatersein gehört ALLES dazu, nicht nur, zuhause den chef und despoten zu spielen.

vlg glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 8:39
In Antwort auf glen

Gespräch?
hi jacky!

ich kann dir sehr gut nachfühlen, hab auch einen sohn und sein vater kümmerte sich auch nicht um ihn, außer ihn zu "erziehen".

der kindsvater hatte selbst auch eine sehr unschöne, strenge kindheit gehabt.

umso mehr war ich davon ausgegangen, dass er es bei seinem kind anders, besser machen möchte.

aber überraschenderweise wiederholte er dieselben erziehungsmethoden, unter denen er selbst doch so gelitten hatte?!

ich hab es ehrlich gesagt bis heute nicht so wirklich verstanden, warum da die einsicht fehlt.

ist es denn möglich, dass du ihn in ner ruhigen minute zur seite nimmst und mit ihm drüber redest? ich fände es wichtig, dass ihr euch gründlich über erziehungsansichten austauscht, wenns sein muss dann eben auch vergleiche ziehen zu seiner kindheit.

hat er dir jemals erklärt, warum er sich bei eurer tochter so verhält?

ist er vielleicht neidisch auf eure tochter, weil sie eine andere kindheit haben kann als er?

fühlt er sich zurückgesetzt, nur noch zweite geige, seit sie da ist?

für mich hat ER ganz klar ein problem, nach allem was du schreibst bist du nämlich ne liebevolle, tolle mutter.

ich kann mir nicht vorstellen, dass sich sein verhalten nicht irgendwann bei ihr festsetzt ... mag sie ihn überhaupt? nimmt sie ihn ernst? zeigt er ihr denn auch mal, dass er sie LIEBT?

ist ihm eigentlich klar, dass er ein KIND vor sich hat und keine erwachsene??!!

für mich hat er ganz klar ein problem. er sollte über sich nachdenken und was für ein problem er mit seiner vaterschaft und mit ihr hat. für mich schiebt er ganz eindeutig seine innere problematik auf dich und auf die kleine.

ich finds gut dass du die ganze zeit die energie aufbringst, dagegenzuhalten, und nicht einknickst. wow.

warum macht er nix mit ihr, hat er sich dazu mal geäußert?

möchte er, dass sie ihren vater später mal hasst oder er ihr egal ist? wenn er so weitermacht, wird es vermutlich dahinkommen. von nix kommt nix bzw. wie es in den wald hineinruft ... du verstehst sicher was ich meine.

ich finds so schade ... eure tochter ist gesund, aufgeweckt, lebensfroh... kann man sich darüber nicht einfach ma freuen und stolz drauf sein?!

wünsch dir alles gute!

lg glen

Ach glen
wir haben schon 1000mal darüber gesprochen....

ich muss vielleicht noch erzählen, dass er zwei söhne aus seiner ehe hat. die beiden sind mittlerweile 17 und 19 und er hat ein super verhältnis zu ihnen. auch bei den beiden war er sehr streng, aber der unterschied ist, dass er viel mit ihnen unternommen hat. er hat wie ein löwe gekämpft damit er nach der scheidung seine kinder sehen kann (war der klassische scheidungskrieg mit kindesentzug etc...). als die beiden in die pubertät kamen, wurden sie ihm von der ex vor die türe gesetzt und die beiden haben bei uns gelebt (sie waren bis vor einem halben jahr bei uns). sie haben ein sehr enges verhältnis und sie kommen nach wie vor regelmäßig zu ihrem vater.

ich weiß nicht, warum er mit der kleinen nicht so kann. kann schon sein, dass eine gewisse eifersucht eine rolle spielt, wobei ich immer wieder bemüht bin, freiräume für uns beide zu schaffen (z.b. kind mal übers wochenend zur oma). er sagte auch mal, dass er mit mädchen wohl nicht so gut umgehen kann. bullshit finde ich.

sie liebt ihren vater sicherlich, aber sie ist schlicht und ergreifend total auf mich fixiert. klar, ich mach alles mit ihr (schule, freizeit, bett bringen etc.) er läuft mehr oder weniger nur nebenher!

es tut mir richtig weh das zu erleben. ich selbst hatte so einen tollen papa--- der nie genervt war und sich immer zeit für uns genommen hat. ich hätte mir so sehr gewünscht, dass meine kleine (ja MEINE fällt mir hier auch grade auf ) auch so was erleben darf. aber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 8:46
In Antwort auf glen

Bitte??!!!!!
"und schnalzt dabei mit der zunge.... ich warte schon drauf und prompt: HÖR JETZT AUF!!!! aber in einem ton, da ist jeder feldwebel ein lamm dagegen."

sach ma, der hat sie doch echt net mehr alle ... sorry

da ist DRINGEND ein gespräch mit ihm fällig, jacky!!!!

nicht, dass du dir irgendwann später vorwürfe machst, dass du u.u. zu lange zugesehen hast.

meine langzeitprognose würde jetzt wirklich sehr negativ ausfallen. falls er total uneinsichtig bleibt und so weitermacht... wirst du vielleicht, wenn es hart auf hart kommt, dich zwischen ihm und ihr entscheiden müssen. ich hoffs ja nich.

versuch rauszufinden, ob bei ihm der wille und die fähigkeit zur selbstreflexion da ist. wenn er auf stur stellt, was dann?? soll es jeden tag so weitergehen?

und nur mal so am rande: wenn er sich mit ihr nicht beschäftigt, dann sehe ich keinen grund, warum er das recht haben sollte, an ihr rumzuerziehen!! biologischer vater zu sein ist einfach, zum richtigen vatersein gehört ALLES dazu, nicht nur, zuhause den chef und despoten zu spielen.

vlg glen

Das habe ich ihm auch schon gesagt:
außer maßregeln hast du nix drauf?????

er ist der meinung, dass ich zuviel dazwischenfunke. was ich aber bewußt wirklich so gut wie nie mache. es gibt nix schlimmeres für ein kind, als wenn die eltern sich wegen ihm streiten. deshalb warte ich ja immer, bis sie ausser hörweite ist.

gestern hat er mir gesagt, ich soll mal über's wochenende abhauen, damit er mal mit ihr alleine sein kann. wenn die beiden alleine sind, klappt es witzigerweise auch immer ganz super. die kleine ist dann auch jedesmal ganz begeistert und sagt dann schon mal: mama, das war total cool mit dem papa.

es ist eben so, dass sie, wenn ich da bin, total auf MICH fixiert ist.

evtl. eifersucht von seiner seite??? nicht weil SIE zwischen uns steht, sondern ich zwischen den beiden???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 8:59
In Antwort auf beate_12275772

Das habe ich ihm auch schon gesagt:
außer maßregeln hast du nix drauf?????

er ist der meinung, dass ich zuviel dazwischenfunke. was ich aber bewußt wirklich so gut wie nie mache. es gibt nix schlimmeres für ein kind, als wenn die eltern sich wegen ihm streiten. deshalb warte ich ja immer, bis sie ausser hörweite ist.

gestern hat er mir gesagt, ich soll mal über's wochenende abhauen, damit er mal mit ihr alleine sein kann. wenn die beiden alleine sind, klappt es witzigerweise auch immer ganz super. die kleine ist dann auch jedesmal ganz begeistert und sagt dann schon mal: mama, das war total cool mit dem papa.

es ist eben so, dass sie, wenn ich da bin, total auf MICH fixiert ist.

evtl. eifersucht von seiner seite??? nicht weil SIE zwischen uns steht, sondern ich zwischen den beiden???

Ah so??
hi jacky!

oh das sind ja ne menge an neuen infos ... hm komisch ... also heißt das, er ist durchaus in der lage, ein verhältnis zu seinen kindern aufzubauen ... hmmm

"gestern hat er mir gesagt, ich soll mal über's wochenende abhauen, damit er mal mit ihr alleine sein kann. wenn die beiden alleine sind, klappt es witzigerweise auch immer ganz super. die kleine ist dann auch jedesmal ganz begeistert und sagt dann schon mal: mama, das war total cool mit dem papa."

das klingt doch schon ganz anders, findest du nicht? also hat er doch interesse an ihr, so wie es klingt? und sie kommen auch gut klar, offenbar?

na dann ist das alles doch nicht ganz so hoffnungslos, wie es für mich zuerst klang.

klingt mir dann schon mehr nach eifersucht von seiner seite aus. also eifersucht auf dich.

das heißt wenn er mit ihr alleine ist, kommen sie super klar, versteh ich aber auch nich so ganz ... ist er dann nicht so streng und angenervt??!! grübel

ja, und wenn ihr beide gleichzeitig da seid, bist du die nummer eins. und seine erziehung ist dann nicht mehr gefragt und er auch nicht, so mag es ihm zumindest vorkommen. deshalb stichelt er wohl an dir herum bzw. versucht erst recht, sich ins bild zu bringen, und übertreibt viell. damit.

vielleicht tut es ihm auch unbewusst weh, wenn er sieht, wie liebevoll du mit ihr umgehst, weil er das nicht so kennt? wie war das denn eigentlich mit SEINER mutter?

fragen über fragen und irgendwie klingt alles so widersprüchlich ... echt komisch ...

vlg! glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 9:24
In Antwort auf glen

Ah so??
hi jacky!

oh das sind ja ne menge an neuen infos ... hm komisch ... also heißt das, er ist durchaus in der lage, ein verhältnis zu seinen kindern aufzubauen ... hmmm

"gestern hat er mir gesagt, ich soll mal über's wochenende abhauen, damit er mal mit ihr alleine sein kann. wenn die beiden alleine sind, klappt es witzigerweise auch immer ganz super. die kleine ist dann auch jedesmal ganz begeistert und sagt dann schon mal: mama, das war total cool mit dem papa."

das klingt doch schon ganz anders, findest du nicht? also hat er doch interesse an ihr, so wie es klingt? und sie kommen auch gut klar, offenbar?

na dann ist das alles doch nicht ganz so hoffnungslos, wie es für mich zuerst klang.

klingt mir dann schon mehr nach eifersucht von seiner seite aus. also eifersucht auf dich.

das heißt wenn er mit ihr alleine ist, kommen sie super klar, versteh ich aber auch nich so ganz ... ist er dann nicht so streng und angenervt??!! grübel

ja, und wenn ihr beide gleichzeitig da seid, bist du die nummer eins. und seine erziehung ist dann nicht mehr gefragt und er auch nicht, so mag es ihm zumindest vorkommen. deshalb stichelt er wohl an dir herum bzw. versucht erst recht, sich ins bild zu bringen, und übertreibt viell. damit.

vielleicht tut es ihm auch unbewusst weh, wenn er sieht, wie liebevoll du mit ihr umgehst, weil er das nicht so kennt? wie war das denn eigentlich mit SEINER mutter?

fragen über fragen und irgendwie klingt alles so widersprüchlich ... echt komisch ...

vlg! glen

Ich weiß, es klingt komisch
und er ist ja auch nicht NUR schei...., sonst wären wir nicht zusammen

ja, wenn er mit ihr alleine ist, klappt alles wunderbar. weil dann ist SIE ganz anders. sagt er. das kann er mir aber nicht erzählen. ich glaube vielmehr, dass ER dann ganz anders ist. warum auch immer.... ach, ich weiß es nicht!
nun, es wäre vielleicht ein anfang damit die beiden sich besser *kennenlernen*.

seine mutter? nun, ich kann das sehr schlecht beurteilen. ich weiß nur, dass er ein riesen-@rsch als vater hatte und wohl auch relativ wenig unterstützung durch die mutter. die hatte wohl selbst genug mit dem despotischen ehemann zu kämpfen. sein vater ist abgehauen nach USA als er 16 war. davor war seine kindheit unter seiner brutalität die hölle (mehr seelische grausamkeit, aber auch viele schläge). ich weiß, dass er diesbezüglich einen hau hat, er negiert das aber und ist der meinung, dass dieses thema für ihn durch ist. sein vater ist für ihn tot (er lebt aber noch) und damit meint er, ist die sache erledigt für ihn.
ich kann ihm da leider nicht helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 15:21

Liebe urnido
ich finde es sehr ehrenhaft von dir, dass du dich so sehr für das wohlergehen unserer tochter einsetzt. ich kann dich in sofern beruhigen, dass die kleine eine sehr ausgeprägtes selbstbewusstein hat. nicht zuletzt, weil das von mir gefördert wird und sie in mir eine sehr gute freundin und mutter hat. der satz mit dem puderzucker, den du monierst, sollte eigentlich nur klar machen, dass ich keine mutter bin, die ihrem kind alles durchgehen lässt und sich einen kleinen terroristen großzieht. aber lass uns bitte nicht über erziehungsmethoden diskutieren.
nun zu deinem beitrag. mein freund ist weder ein idiot noch blöd noch ein psychoterrorist. ungehobelt trifft das ganze eher
ich bin ehrlich gesagt ziemlich erschrocken über deine und coleens beträge. natürlich mache ich mir gedanken darüber, wie sein verhalten sich bei ihr auswirkt. aber bitte setzt dieses gemotze was er da an den tag legt nicht gleich mit psychoterror.
psychoterror sieht anders aus!! weiss gott!
ich mache mir viel mehr sorgen darüber, dass er nichts mit ihr unternimmt.
ich schimpfe auch mal lauter und kann richtig stinkesauer werden, aber sie erfährt andererseits eben von mir, dass man mit der mama tolle, lustige und verrückte sachen machen kann. bei ihrem vater erlebt sie das ganz wenig. da bleibt der haupteindruck eben: papa ist streng, genervt und mault nur rum. zeit hat/nimmt er sich keine für mich. das ist es, was mich so wahnsinnig aufregt und wo ich mich dann frage, was für einen eindruck wird sie später mal von ihrem vater haben? wie wird sie später mal über ihn reden?
natürlich kuschelt er auch mit ihr und sagt ihr vor dem bettgehen, dass er sie furchtbar lieb hat. es soll hier nicht der eindruck enstehen, dass ich ein monster an meiner seite habe. aber das gewisse etwas fehlt einfach.

und noch was zu coleen; ich habe hier geschrieben, dass wir nicht VOR IHR streiten. es gibt also keinen grund für sie, sich die ohren zuhalten zu müssen. ich weiß aus eigener erfahrung, wie schlimm es ist, wenn eltern sich streiten. das mute ich unserem kind nicht zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen