Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ständig "gefriendzoned" und sexuell frustriert

Ständig "gefriendzoned" und sexuell frustriert

9. Dezember 2013 um 15:57 Letzte Antwort: 5. Januar 2014 um 23:25

Hi ihr...

ja...ich bin Langzeitsingle. Hinzu kommt noch meine Vermutung, einfach nicht für Beziehungen und schlimmer noch, für Freundschaften zu taugen.

Aber der Reihe nach...

Mein erstes Mal hatte ich durch Zufall mit ner Borderlinerin...war ganz spaßig, aber nach einigen Wochen gestand sie mir, dass das ganze wohl nur aus Mitleid war. Kurz danach habe ich diverse Prostituierte ausprobiert, aber auch das war irgendwie nich so das wahre...

Ich wollte bzw. will einfach Sex, der Spaß macht, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Fast hätte ich das auch bekommen, nur vergangenen Freitag kam besagter Freundin (kennen uns noch nicht so lange) dann was dazwischen und seit gestern hat sie nen Freund.

Ich war immer derjenige, der viel zu lieb und nett war, immer nur der emotionale Tampon war und sich wahrsch. im falschen Freundeskreis aufhält, da mich dort wohl alle "klein halten", auch wenn mein bester Kumpel das Gegenteil behauptet und meint "Wir würdens unterstützen, dass auch DU mal im Mittelpunkt stehst!"...Naja, wers glaubt...

Ich bins einfach leid, andern beim Knutschen und Bummsen zusehen zu müssen (letzteres nicht wörtlich, aber ihr versteht, was ich meine...) Ich will selbst mal Spaß haben. Momentan ärgert es mich, wenn ich wirklich mal "so richtig geil" auf ne Frau werde... so wie vergangenen Freitag...am liebsten würd ich diesen Scheiss Trieb abstellen...aber Medikamente dagegen werde ich wohl ncih kriegen.

Grade jetzt bin ich mit der oben angesprochenen Freundin ein wenig im Clinch: Ich halte mich häufig für wertlos und hab es meine Meinung nach garnich verdient, mit andern befreundet zu sein...noch dazu führe ich meine Freundschaften nur über Facebook oder Whatsapp...seit Monaten schon hab ich keinen von denen mehr im echten Leben gesehen...vllt. bin ich auch einfach immernoch so in der Kindheit verhangen, dass man sich eben öfters mal sehen muss oder ich bin ein schwer psychisch kranker Beziehungsgestörter, der anderen Leuten ihre Freiräume nicht gewähren kann...momentan siehts eher nach letzterem aus.


Ich musste mir hier einfach mal meinen Frust runter schreiben.

Mehr lesen

5. Januar 2014 um 18:21

Arbeite erstmal an dir selbst
Solagne du dich nicht für wertvoll und gut hälst, wird es schwer sein, dass du ne Frau davon überzeugst, dass du es bist. Sorry. Wenn du das geregelt bekommst, dich magst, dein Ding machst und durchziehst, auch aufs Risiko hin, dass dich Frauen nicht mögen, dann wirst du interessant.

Also mit anderen Worten arbeite an deinem Selbstwert. Es wird dauern. Sorry aber ich will dir keine falschen Hoffnungen machen.

Was gut dazu ist sind m.E. die Bücher von Brene Brown und Kristin Neff. Wenns echt übel ist und du Geld in die Hand nehmen kannst, such dir nen Therapeut. Klingt vielleicht doof, aber warum den langen Weg gehen, wenn dir jemand helfen kann abzukürzen. Versuchs eher mit Verhaltenstherapie und EMDR als mit Psychoanalytik Gedöns - das dauert ewig und bringt m.E. kaum was. Auch Hypnose bringt in der Tat was.

Und wenn du schaun willst, wie du besser Frauen in die Kiste kriegst such mal im Web nach Pick Up Artist. Da gibts viel Zeug dazu (einiges Mist und oft kommt die Basis zu kurz und es geht nur um Technik, die du aber nur bei echt hübschen Frauen brauchst mE und dir ohne das Selbstbewusstsein gar nix bringt). Aber ohne dich selbst zu mögen hilft das vielleicht ne Frau ins Bett zu kriegen aber nicht sie zu halten. Aber für die Phase bis du dich magst bestimmt nicht verkehrt.

Wenn du dan leicht weibliche Freunde findest, dann musst du von anfang an klar machen, was Sache ist und dass due sie als Frau interessant findest. Wenn du erstmal in der Friendzone bist, wird das schwer. Daher lieben mit neuen versuchen.

z.b. sag ihr du riechst gut, bist hübsch, komm ihr etwas näher als normal nicht unbedingt, dass ihr euch berührt aber so dass du näher bei ihr bist als normal, fass sie an. erst a bissl an neutralen stellen, dann mehr zb Taille, dann mehr und mehr ...

Wenn du das hilfreich findest und konkret fragen hast, schreib mir unter lars.knutus@gmx.net

Viel ERfolg und lass dich nicht entmutigen - es ist ein langer Weg aber er lohnt sich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2014 um 18:42
In Antwort auf ivy_12431722

Arbeite erstmal an dir selbst
Solagne du dich nicht für wertvoll und gut hälst, wird es schwer sein, dass du ne Frau davon überzeugst, dass du es bist. Sorry. Wenn du das geregelt bekommst, dich magst, dein Ding machst und durchziehst, auch aufs Risiko hin, dass dich Frauen nicht mögen, dann wirst du interessant.

Also mit anderen Worten arbeite an deinem Selbstwert. Es wird dauern. Sorry aber ich will dir keine falschen Hoffnungen machen.

Was gut dazu ist sind m.E. die Bücher von Brene Brown und Kristin Neff. Wenns echt übel ist und du Geld in die Hand nehmen kannst, such dir nen Therapeut. Klingt vielleicht doof, aber warum den langen Weg gehen, wenn dir jemand helfen kann abzukürzen. Versuchs eher mit Verhaltenstherapie und EMDR als mit Psychoanalytik Gedöns - das dauert ewig und bringt m.E. kaum was. Auch Hypnose bringt in der Tat was.

Und wenn du schaun willst, wie du besser Frauen in die Kiste kriegst such mal im Web nach Pick Up Artist. Da gibts viel Zeug dazu (einiges Mist und oft kommt die Basis zu kurz und es geht nur um Technik, die du aber nur bei echt hübschen Frauen brauchst mE und dir ohne das Selbstbewusstsein gar nix bringt). Aber ohne dich selbst zu mögen hilft das vielleicht ne Frau ins Bett zu kriegen aber nicht sie zu halten. Aber für die Phase bis du dich magst bestimmt nicht verkehrt.

Wenn du dan leicht weibliche Freunde findest, dann musst du von anfang an klar machen, was Sache ist und dass due sie als Frau interessant findest. Wenn du erstmal in der Friendzone bist, wird das schwer. Daher lieben mit neuen versuchen.

z.b. sag ihr du riechst gut, bist hübsch, komm ihr etwas näher als normal nicht unbedingt, dass ihr euch berührt aber so dass du näher bei ihr bist als normal, fass sie an. erst a bissl an neutralen stellen, dann mehr zb Taille, dann mehr und mehr ...

Wenn du das hilfreich findest und konkret fragen hast, schreib mir unter lars.knutus@gmx.net

Viel ERfolg und lass dich nicht entmutigen - es ist ein langer Weg aber er lohnt sich

In Therapie...
bin ich ja schon...aber irgendwie hat sich diese ganze Sache so fest gefressen, das ich mich nur dann wohl fühle, wenn ich mich selbst runtermache oder andere das tun.

Dann gibts wieder Tage, da möchte ich natürlich "normal" sein...möchte mich selbst lieben... Aber die meiste Zeit vergleiche ich mich mit anderen und gucke denen zu, wie sie ihr Studium/Beruf, Ihre Freundschaften und Beziehungen meistern...ich selbst bin immer nur zurückhaltend, sage häufig ja und bin einfach "pflegeleicht".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2014 um 18:59
In Antwort auf joni_12112795

In Therapie...
bin ich ja schon...aber irgendwie hat sich diese ganze Sache so fest gefressen, das ich mich nur dann wohl fühle, wenn ich mich selbst runtermache oder andere das tun.

Dann gibts wieder Tage, da möchte ich natürlich "normal" sein...möchte mich selbst lieben... Aber die meiste Zeit vergleiche ich mich mit anderen und gucke denen zu, wie sie ihr Studium/Beruf, Ihre Freundschaften und Beziehungen meistern...ich selbst bin immer nur zurückhaltend, sage häufig ja und bin einfach "pflegeleicht".

Wenn die Therapie nicht funktioniert...
geh zu ner anderen, wenn du ihr ne echte Chance gegeben hast. Aber wenn sich nix tut, warum weitermachen? Such dir lieber nen anderen Ansatz. Was m.E. gut funktioniert sind Klopftherapie und EMDR. Da sieht man m.E. relativ schnell (hei mir <1 Woche) erste Ergebnisse. Hypnose ebenso. Das wichtige ist m.e. Selbstliebe. Also wenn die anderen was machen was du auch gern würdest dich dafür nicht selbst zu verurteilen, sondern es anzunehmen und auch deine Scham und Minderwertigkeitsgefühle anzunehmen. Brown und Neff ham da m.E. gute Sachen wie das konkret geht.

Das du zu pflegeleicht bist und oft ja sagst, passt voll ins bild - du nimmst du selbst nicht wichtig und daher lässt du andere auf dir rumtrampeln. Kenn ich - hab ich auch lang gemacht.

hab dafür auch mal bewusst meine Konfliktfähigkeit trainiert z.B., dass ich einige Monate jeden Woche bewusst einen Konflikt ausgefochten habe. Egal ob auf der Arbeit, mit der Schwester, mit Freunden, im Supermarkt, im Bus etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2014 um 23:25
In Antwort auf ivy_12431722

Wenn die Therapie nicht funktioniert...
geh zu ner anderen, wenn du ihr ne echte Chance gegeben hast. Aber wenn sich nix tut, warum weitermachen? Such dir lieber nen anderen Ansatz. Was m.E. gut funktioniert sind Klopftherapie und EMDR. Da sieht man m.E. relativ schnell (hei mir <1 Woche) erste Ergebnisse. Hypnose ebenso. Das wichtige ist m.e. Selbstliebe. Also wenn die anderen was machen was du auch gern würdest dich dafür nicht selbst zu verurteilen, sondern es anzunehmen und auch deine Scham und Minderwertigkeitsgefühle anzunehmen. Brown und Neff ham da m.E. gute Sachen wie das konkret geht.

Das du zu pflegeleicht bist und oft ja sagst, passt voll ins bild - du nimmst du selbst nicht wichtig und daher lässt du andere auf dir rumtrampeln. Kenn ich - hab ich auch lang gemacht.

hab dafür auch mal bewusst meine Konfliktfähigkeit trainiert z.B., dass ich einige Monate jeden Woche bewusst einen Konflikt ausgefochten habe. Egal ob auf der Arbeit, mit der Schwester, mit Freunden, im Supermarkt, im Bus etc.

Konfliktfähig...
bin ich wohl schon... Mittlerweile hab ich gelernt, anderen einigermaßen die Stirn zu bieten und mich einfach so zu akzeptieren, wie ich bin...

Eben als jmd., der auf Anzüge, Mäntel und Hüte abfährt, sich eben etwas gewählter ausdrückt als andere und seeeehr seeehr viel nachdenkt...

Jetzt über die Weihnachtstage hab ich mal wieder so einiges festgestellt und will hoffen, dass ich ein Stück weit mehr Selbstvertrauen und Selbstsicherheit auch nach Außen ausstrahlen kann, wenn es ab Mittwoch wieder in die Schule geht.

Denn, in den Ferien hab ich ne interessante junge Frau und neue Freundin kennengelernt und hab festgestellt, das ich einfach so mit meinem Charakter punkten kann, ohne irgendwie das Schutzschild der Depris hoch zu halten bzw. mich irgendwie anders zu verstellen.

Die Therapie hat schon geholfen, nur vllt. noch nicht so ganz, wie ich es mir erhofft hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook