Home / Forum / Liebe & Beziehung / Stalking

Stalking

3. Februar 2011 um 21:39

Hallo alle Miteinander,

ich habe vor ca. 6 Wochen einen Beitrag unter dem Thema "Altern" verfasst. Leider glaubte ich ihn von einer Position aus schreiben zu können, in der ich schon dabei war, ein gewisses Trauma, sprich "Liebeskummer" plus emotialen Missbrauch zu verdrängen, es aber nicht geschafft habe, weil mein Möchtegernliebhaber (ein intimitätssuchernder Stalker) zum Mobber wurde.

Er wollte mich ENDGÜLTIG FERTIG machen.

Ich bin Ende 40, verheiratet, 2 Kinder und durch einen Unfall sichtbar gehbehindert. Ein Leben lang empfand ich mich als nicht besonders schön, als behinderte Frau, Mutter und Berufstätige hatte ich es nicht immer leicht meinen Aufgaben, wie man so schön sagt gerecht zu werden.
Mein damaliger Unfall mit recht langen Krankenhausaufenthalt hatte mich als Kind schwer traumatisiert. Das Trauma des Unfalls und alles was darauf hin folgte (eine lebenslange Körperbehindeung mit all ihren Folgen auf das physische und psychische Wohlbefinden) versuchte ich immer "wegzustecken".

Als behinderte Frau erfuhr ich auch immer wieder Ablehnung, Abwertung und im Beruf auch Nachteile, weil viele ja immer der Meinung sind, dass Behinderte und seien sie auch nur körperbehindert, keine "vollwertigen " Menschen sind.

Bedingt durch körperliche und seelische Probleme nahm ich lange Jahre Antidepressiva ein, was sich natürlich auch darin niederschlug, dass ich wie eine Schlaftablette wirkte und auch immer dicker wurde,

Vor 2 Jahren konnte ich dann endlich die Reissleine ziehen und setzte die Antidepressiva in Absprache mit meiner behandelnden Ärztin ab. Ich begann Sport zu treiben. wurde immer dünner, begann mich chicer zu kleiden, war selbstbewusster, da kam Er und ZOG MICH GANZ, GANZ TIEF RUNTER.

Er ist ein Kollege, etliche Jahre jünger als ich, war eigentlich nie mein Typ, weil sehr arrogant und eingebildet, ein Weichei und Muttersöhnchen, das sein brüchiges Selbstwertgefühl hinter einem grossartigen Machogehabe zu verstecken suchte.

Aber meine Ehe war in der Krise und irgendwie ROCH der Kerl das. Es begann eine seltsame "Liebesgeschichte" an der ich fast zerbrach vor Wut, Scham und Verzweiflung.

Für ihn stand von vorne herein fest, dass er NUR SEX mit mir haben wollte. Er näherte sich mir auf so eine ambivalente Art und Weise, mal NETT FLIRTEND, KUMPELHAFT, dann wieder zynisch-frech, er machte mich auch sexuell an, was mich ganz vom Hocker riss, weil ich das eigentlich als recht grenzwertig empfand. Aber wie das oft so ist, ignoriert man solche Sprüche von Kollegen, weil man wirklich meint, es wäre nur SPASS

Als er merkte, dass ich NICHT WIRKLICH auf seine Spässe einging, schaltete er wiederum auf harmlosen Flirt um. Jedoch als ich mich dann in ihn zu VERGUCKEN begann, startete er wieder seine sexuelle Anmache plus So-tun-als-wenn er-verliebt-sei. Ich war hin und her gerissen und wollte ihn zu verstehen geben, dass ich auch ein GEWISSES INTERESSE verspüre, was ich aber im nächsten Augenblick auch gleich wieder bereute. Denn ich fand es zu früh für mich. Wusste ja gar nicht, was ER WIRKLICH wollte, wusste nicht ob er WIRKLICH verliebt war. Und von mir selbst wusste ich eigentlich auch, dass ich nicht WIRKLICH VERLIEBT war. Es bestand nur so eine seltsame ambivalente Anziehungskraft, die ich mir nicht erklären konnte, auch im Nachhinein nicht.

UND ihr werdet lachen, es kam wie es kommen musste: ER, DER ZUERST SO VERLIEBT IN MICH TAT und angeblich bis dato KEINE FREUNDIN HATTE und ganz unbedingt mit mir, na ihr wißt schon, hatte AUFEINMAl eine Freundin (deren Namen er mir allerdings nicht nennen konnte, was mir damals schon recht komisch vorkam, aber wartet mal ab, was dann folgte)

Denn er hörte nicht auf zu "flirten" trotz Freundin, die ja angeblich keine "richtige" war. Große Fragezeichen schon damals in meinen Augen; Spinnt der Knabe oder ist es eine Frau, die er nicht komprimittieren will oder kann?

Na ja, für mich war das Ding dann gegessen. Wollte ihn allerdings noch weiter als Freund / Flirtpartner "behalten" und nun ja.Ihr werdet es nicht glauben. Obwohl er angeblich eine Freundin hatte, begann er mich aufeinmal mit einer paranoiden Eifersucht zu verfolgen, die ihres gleichen suchte und erst fühlte ich mich geschmeichelt und dann fand ich es irgendwann nicht mehr lustig. Ich merkte, der WILL WAS von mir, aber diese paranoide Eifersucht hatte nichts mit wirklicher Liebe zu tun, seine sexuelle Anmachsprüche ebenso wenig und auch nicht die Gerüchte, die er über mich in den Umlauf brachte, Irgendwie war der auf alles EIFERSÜCHTIG, auf meinen Mann, meine Freunde, auf alle Männer, die mit mir flirteten und mit denen ich angeblich (na ihr wisst schon) Ich dachte echt ich bin im falschen Film.

Ich fragte mich immer wieder , nimmt der Drogen oder was ist in den gefahren. Zumal er zwischendurch wieder ganz NORMAL erschien. Und als er mir zu guter Letzt noch sagte, dass er JETZT, da wir uns ja so gut kennen würden und er sich die ganze Zeit so Nett um mich GEKÜMMERT hätte, er nun auch ENDLICH ZUM ZUGE kommen wolle, da dachte ich, meine Welt bricht zusammen.

Ich MACHTE ENDGÜLTIG SCHLUSS.
RATLOS; WÜTEND: TRAURIG.

Zumal er, WAS sich ja auf Dauer nicht wirklich verheimlichen ließ zwischenzeitlich eine "Affäre" mit einer ebenfalls verheiratetn Kollegin in unserer Abteilung begonnen hatte. Allerdings mit einer WIRKLICH HÜBSCHEN, VORZEIGBAREN FRAU gleichen Alters

Mir wurde sooooooooo schlecht. Der hatte schon eine "Geliebte " und wollte mich einfach noch so nebenbei VERNASCHEN, mich das hässliche Entchen ? Was ging in dem eigentlich vor ? Wie hat er es geschafft, uns so lange paralllell zu bebaggern (hatte wohl nicht genug zu tun der Herr und Langeweile plus Frust) Wir beide, sie und ich wussten bis dato nichts voneinander. Er konnte die eine gut vor der anderen verheimlichen. Das "Lustige" ist, ich habe ja schon im vorigen Herbst unter "Schmerzen" mit ihm Schluss gemacht. Hatte wirklich so ne Art "Liebeskummer", weil ich mich von einem Zyniker und anscheindend drogensüchtigen Erotomanen "emotional missbraucht" fühlte. Nun kommts. Der Arsch rennt hier im betrieb rum, meint ich muß weg aus der Abteilung (weil ich ihn ja an seine Niederlage erinnere, d.h. ich habe ihn sexuell angemacht), außerdem könnte ja seine neue Geliebte etwas von seiner "sexuellen Anmache" und seinen Liebesbeweisen mir gegenüber erfahren.
Der halbe Betrieb quatscht nun über sie, mich und ihn.

Und ich schon ganz verzweifelt zuhause, habe mich krankschreiben lassen wegen diesem Arsch. der sich von mir hintergangen und gemobbt fühlt, nur, weil ich es als nicht mehr ganz so junge, nicht ganz so attraktive und außerdem noch sichtbar gehbehinderte Frau gewagt habe
NEIN zu sagen.

Bin sehr, sehr traurig und verletzt. War ja ein langer "Abschied" für mich von diesem Arsch, von dem ich zwar schon lange wußte, dass er ein UNBRAUCHBARER LIEBHABER für mich ist, aber dass er auch noch so ne Nummer drauf hat, wie mit dieser Kollegin und mich jetzt hier madig machen will, dass ist mehr als nur eine FArce. Das schlug dem Fass jetzt echt den Boden aus. Und ich, die ich ein Leben lang lieb und brav und treu wa, die alles immer geschluckt gat, SPRANG jetzt echt fast auf den (Schreib)Tisch Wenn s nicht so traurig und schmerzlich und verletztend wäre, könnte ich fast über diese Sache "lachen"
Aber es ist nicht zum LAchen.

Denn das war und ist jetzt eine Imagefrage

Vor lauter Kummer konnte ich schon echt nicht mehr richtig essen, arbeiten und schlafen. weil ich nur noch am Grübeln war, was habe ich FALSCH gemacht. Wo liegt meine Schukd.
An meiner Gutgläubigkeit, an meiner Arglosigkeit, daran, dass meine Ehe in der Krise war und ist und ich gerade dabei bin, mich von meinen Mann zu emanzipieren ? ?
Ich weiß nicht. War jetzt erst einmal beim Psychologen und habe mich beraten lassen. Gehe nächste Woche wieder zur Arbeit. Werde versuchen, mich in eine andere Abteilung versetzen zu lassen.

füry31

Mehr lesen

4. Februar 2011 um 9:53

Stalking
Hallo Lavana,

ich hatte mich, ob du es glaubst oder nicht, meinen Mann anvertraut, der fast aus allen Wolken gefallen ist.
Ich hatte mich meiner Mutter anvertraut, die DAMALS schon von Mobbing sprach und irgendwie gar nicht so richtig meine
Verstörung begriff. denn nach meiner Schilderung, hatte ich ja mit den Herrn Schluss gemacht.

Allerdings zeitigte ja sein Benehmen SPÄTFOLGEN bei mir mit denen ich EIGENTLICH allein fertig werden wollte.
Aber abgesehen von seinen diversen täglichen Drohgebärden, seiner Wut, seiner Unsicherheit mir gegenüber, seiner nach wie vor bestehenden "Eifersucht",
seinen Blicken, die fragten; Was will den dieses LUDER hier noch, seinem "Na-warte-wenn Du-hier erst mal weg bist dann werde ich allen erzählen was für ein Aas Du bist." bis hin zu seinen "Verstrickungen" bezüglich besagter Sekretärin,
die mich wie seine "Möchtegerngeliebte" behandelt, das wurde auf Dauer unerträglich. Plus den anzüglichen Bemerkungen unseres Chefs, der meinte bei mir irgendwelche Probleme bezüglich Männer im allgemeinen und auch im besonderen ausmachen zu müssen.

Leider habe ich diesem Herrn im vorigen Jahr mehrere SMSen zukommen lassen. Da fuhr er angeblich ganz MUTTERSEELENALLEIN in den Urlaub.
Diese "Liebesbriefe" könnte er ja jetzt gegen mich verwandt haben, indem er jetzt im Nachhinein behauptet, er wisse nicht, WIE er zu diesen SMSen gekommen ist., So nach dem Motto, diese alte Schachtel ist und war notgeil und hat mich mit ihren SMSen BELÄSTIGT.

Könntest Du Dir vorstellen, dass dieses Schwein vielleicht seiner GELIEBTEn diese SMSen gezeigt hat und sie sich nun meint, auf seine Seite schlagen zu müssen ? ?
Ich halte mittlerweile alles für möglich, Dieses Schwein meint
sich jetzt zurücklehnen zu können. Behauptet frech, ich wäre der Grund ALLEN ÜBELS und er nur der unschuldig verführte Mann, der vielleicht ein BISSCHEN FRECH zu der betreffenden Dame (also mich war) und ansonsten UNSCHULDIG WIE ein neugeborenes Kind.

Ob der nun was mit der Sekretärin hat oder nicht, kann mir ja EGAL sein. Aber ich die SCHLAMPE und sie die "alternde" Beauty (ungefähr mein Alter) die sich mal so nebenbei einen kleinen Leckerbissen bzw. einen Haus- und Hofnarren gönnt, wie soll denn das auf Dauer GUT gehen?

Ich SEHR verletzt, habe VIEL FALSCH GEMACHT, aber nicht soviel falsch, als das auch NUR EINER meiner Kollegen das Recht hätte, auf mich HERABZUSCHAUEN.

Denn ich habe das "Recht" zu flirten, ich habe das "Recht" auf ausserehelichen Sex, ich habe das Recht, geliebt und geachtet zu werden, vor allen Dingen habe ich aber das Recht NEIN zu sagen zu dürfen.

Und das habe ich getan und dazu stehe ich.

fury31

fury31

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen