Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sprachlos

Sprachlos

12. Juni 2002 um 16:31

Hallo zusammen,

nach einiger Überlegung habe ich mich nun doch dazu entschlossen um Euren Rat zu bitten.
Es geht nun schon einige Jahre so,das ich mit einigen Leuten/Freunden sehr wenig spreche. Ich schreibe deshalb einigen Leuten/Freunden da es nicht bei allen Leuten oder Freunden passiert. Wenn ich mir so einige Freunde und Bekannte ansehe dann sind die wirklich nur am labern. Frauen schaffen es sogar zu reden ohne Luft zu holen. Ich will Frauen mit meinem letzten Satz nicht aufziehen -> ich finde es bemerkenswert ! Ich muß aber dazu sagen, das mein Freundeskreis nicht gerade klein ausfällt und ich beruflich sehr viel fachlich am telefonieren bin und sogar Unterrichte vor mehreren Personen schon gehalten habe.
Ich kenne keinen Grund dafür das es Phasen gibt in denen ich so wenig am reden bin.
Es kommt immer sehr gut wenn ich eine Frau kennen lerne und die Klappe nicht aufbekomme. Habt Ihr eventuell einen Tip für mich ?

Bye,
Echnaton1

Mehr lesen

12. Juni 2002 um 18:46

Hallo Echnaton1,
bei mir ist es ähnlich.
Ich habe manchmal auch keine Lust zu quatschen, wenn man so in einer Runde sitzt oder so.
Und in letzter Zeit habe ich den Eindruck, dass die meisten am labern sind und sich gar nicht für was anderes als ihr Gerede interessieren.
Habe eine Bekannte die so ist. Und am schlimmsten war mein Mann. Wenn man da nur 2 Sekunden überlegt hat, um ihm eine Antwort zu geben, war er schon wieder voll in Fahrt, und dazu noch sauer, weil er dann meinte, er bekommt keine Antwort.
Habe auch eine zeitlang bedient, und nach der Arbeit einfach nur Ruhe gebraucht. Das hat er auch nicht kapiert.
Ich habe beschlossen, mich nicht mehr vollabern zu lassen, sondern mich mit Menschen treffe, mit denen man echte Gespräche führen kann.

Viele Grüße MissBumblebee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2002 um 21:19

Hi Echnaton1
kennst du das Buch "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" von A.und B. Pease?
Dort sind all diese Fragen beantwortet!!!
Nur ganz kurz, es hängt wirklich mit der Evolution zusammen.
Männer möchten tendentiell nicht viel reden, sie hatten andere Aufgaben wie z.B. Nahrungsbeschaffung; zudem müssen sie zumeist auf der Arbeit mit anderen kommunizieren.
Vor etlichen tausend Jahren waren die Frauen in und bei der Höhle gemeinsam mit ihrem eigenen Nachwuchs und natürlich auch mit den anderen Frauen und Kindern. Für sie war Kommunikation total wichtig...
Wenn nun die Frau von heute bei den Kindern daheim sitzt, hat sie arge Probleme ihre 7000 täglichen Kommunikationsträger los zu werden. Die Evolution vollzieht sich nur sehr langsam.
Vielleicht wird der Mann deshalb regelrecht überfallen, wenn er abends endlich heim kommt und eigentlich nur noch entspannen (fernsehen, lesen) möchte.
Wenn du Lust (und Zeit) hast das Buch zu lesen, es erklärt so manches!!!!!

Laß dich nicht nerven und genieße deine wohlverdiente Ruhe...

) Jellybean

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2002 um 1:29

Wie schön
Liebe Imandra,
die Beschreibung der magischen Momente ist geradezu poetisch schön.

Was du schreibst, sehe ich genauso. Die meisten Menschen sind unheimlich froh, wenn man fast nur zuhört, manchmal nachfragt und selten kommentiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2002 um 8:01

Ich auch...
weil ich gar nicht verstehe, wie Du das meinst, lieber Echnaton

Bekommst Du den Mund bei Freunden/Bekannten nicht auf, weil sie ständig reden und Du nicht dazu kommst? Oder weil Dir nichts dazu einfällt?

Die Antwort von Imandra find ich klasse. Aber ist es wirklich so, dass Du das Gefühl hast, Deine Freunde hören Dir nicht zu? Oder ist es eher so, dass Du keine Lust zum Reden hast? Wenn man den ganzen Tag telefoniert und noch dabei denken muss, kann man schon mal die Lust abends verlieren, dann auch noch zu reden.

Eigentlich finde ICH es nicht schlimm, wenn ein Mann beim 1. Kennenlernen den Mund nicht aufkriegt Es gibt sogar Frauen, die mögen das, weil dummes Gequatsche noch weniger ankommt Also ICH bevorzuge stille Männer, die nicht "kluge" Weisheiten an die Frau bringen wollen, von der sie ja beim Kennenlernen noch nicht allzu viel wissen...
Hauptsache ist, Du bist lieb und höflich...

Und Blicke sagen oft mehr als 1000 Worte...

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2002 um 8:42

Reden ist silber ...
... schweigen ist Gold! So war doch dieser alte Spruch den mir meine Mama immer erzählt hat.

Lieber Echnaton,

ich kann dich sehr gut verstehen, denn genau dieses Problem habe ich auch des öfteren. Es geht mir sehr oft so bei Leuten die ich nicht so gut kenne. Und wenn man mal genau darauf achtet, über was man sich mit seinen täglichen Leidensgenossen unterhält, dann sind davon vielleicht gerade mal 20 % sehr ernsthafte Gespräche.

So ist das bei mir zumindest und ich finde das auch gar nicht schlimm. Ich bin auch eher wie Imandra ein stiller Zuhörer. Ich höre sehr gerne zu, das kann ich stundenlang (wenn ich nicht gerade meine Ruhe haben will) meistens kommentiere ich das Gesagte von dem anderen nicht. Ich höre einfach zu (gut ich zeige schon das ich noch zuhöre und es auch verstanden habe) wenn ich dann einen gewissen Überblick habe, fallen mir meistens gute Denkanstöße ein. Sowas kann man aber nicht programmieren, denn manchmal will man ja einfach auch gar nicht reden. Was ich überhaupt nicht schlimm finde. Denn überleg doch mal wie viele Geräusche usw. du am Tag wahrnehmen musst! Es fängt schon morgens mit dem Wecker an, geht mit der U-Bahnansage weiter (Bitte einsteigen ...) und das den ganzen Tag! Da ist es doch nur verständlich das man selbst kaum noch das Bedürfnis hat etwas zu sagen. Geht mir oft so.

Bei einem ersten Kennenlerntreffen finde ich das genauso schwierig, mit Leuten die man kennt kann man sich ja auch über alles unterhalten, egal ob es darum geht wie einem heute das Mittag geschmeckt hat, oder wen man in der Bahn gesehen hat. Aber Menschen die man nicht kennt, da überlegt man sich doch bevor man etwas sagt, könnte es den anderen überhaupt interessieren. Und das ist ein Punkt bei dem es bei mir schon scheitert. Ich bin ein Mensch der erfreut sich an den kleinen Dingen im Leben, aber es erscheint mir irgendwie nach außen so unwichtig das es einfach nicht erwähnenswert ist. Und dann schweigt man einfach und hört zu.
Ich denke das das alles gar nicht so schlimm ist. Ich brauche auch eine gewisse Zeit um Leute einschätzen zu können, bis dahin bin ich meistens sehr ruhig. Ich beobachte!

Mach dir nicht so viele Gedanken, würde ich jetzt einfach mal sagen.

Liebe Grüße
Laney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2002 um 22:12
In Antwort auf willow_12869135

Ich auch...
weil ich gar nicht verstehe, wie Du das meinst, lieber Echnaton

Bekommst Du den Mund bei Freunden/Bekannten nicht auf, weil sie ständig reden und Du nicht dazu kommst? Oder weil Dir nichts dazu einfällt?

Die Antwort von Imandra find ich klasse. Aber ist es wirklich so, dass Du das Gefühl hast, Deine Freunde hören Dir nicht zu? Oder ist es eher so, dass Du keine Lust zum Reden hast? Wenn man den ganzen Tag telefoniert und noch dabei denken muss, kann man schon mal die Lust abends verlieren, dann auch noch zu reden.

Eigentlich finde ICH es nicht schlimm, wenn ein Mann beim 1. Kennenlernen den Mund nicht aufkriegt Es gibt sogar Frauen, die mögen das, weil dummes Gequatsche noch weniger ankommt Also ICH bevorzuge stille Männer, die nicht "kluge" Weisheiten an die Frau bringen wollen, von der sie ja beim Kennenlernen noch nicht allzu viel wissen...
Hauptsache ist, Du bist lieb und höflich...

Und Blicke sagen oft mehr als 1000 Worte...

Viele Grüße

AW : Seefee
Hallo Seefee,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich will Dir gerne Deine Frage beantworten. Wenn ich mit meinen Freunden ( die ich schon seit Jahren kenne ! ) in einer gemütlichen Runde bin, kommt es häufig vor, das ich nicht zu Wort komme da meine Freunde reden wie ein Wasserfall. Ich frage mich in so einem Fall woher die so viele Stoff zum schwätzen herbekommen. Die andere Seite kommt bei mir natürlich auch vor - mir fällt hin und wieder einfach kein Thema ein um ein Gespräch anzufangen ohne den anderen zu langweilen.
Ich bin mir aber sicher das viele Antworten von Dir und den anderen mir weitergeholfen haben.

Vielen Dank dafür !!!

Bye,
Echnaton


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2002 um 22:25

Echnaton ist schon wieder Sprachlos !
Hallo zusammen !

vielen Dank für Eure Meinung zu meinem Problem. Ich bin mir sicher, das mir Eure Beiträge weitergeholfen haben die Sache einmal von einer anderen Seite zu sehen an die ich überhaupt nicht mehr gedacht habe.
Ein guter Zuhörer war/bin ich anscheint wirklich. Vor einigen Jahren bin ich ohne es irgendwie vorgehabt habe in einem großen Betrieb zur Vertrauensperson ernannt worden. Toll dachte ich mir und was soll das bringen ? Es sind einige gekommen, mehr als ich jemals gedacht habe. Es scheint manch einem sogar geholfen zu haben mit mir über sein Problem zu reden.
Bye,
Echnaton



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen