Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / Sprache der Frauen - immer und nie

Sprache der Frauen - immer und nie

21. Februar 2010 um 16:19 Letzte Antwort: 23. Februar 2010 um 23:16

Mir ging letzte Nacht was durch den Kopf. Real und auch hier im Forum fiel mir auf, daß Frauen mit den Wörtern IMMER und NIE gar nicht das meinen, was diese Wörter eigentlich bedeuten. Wenn sie z.B. sagt "Ich will für immer mit Dir zusammen sein" das heißt für einen Mann und laut Duden, daß sie bis an ihr Lebensende mit ihm zusammen sein möchte. Würde man Frau jetzt nach ein paar Jahren drauf ansprechen, wird sich rausgeredet. Genauso ist es, wenn mit dem Wörtchen NIE. "Du hast nie dies oder jenes gemacht"...dabei hat er es nur 2 oder 3 mal nicht gemacht...aber in ihren Augen hat er es NIE gemacht...Mann steht dann immer da und weiß gar nicht,was los ist. Wie kommt sie darauf zu sagen, er hätte es nie gemacht...er weiß und sie normalerweise auch, daß er es bis auf 2...3 mal immer getan hat und trotzdem behauptet sie, er hat es nie getan.
Ihr Frauen wißt gar nicht, wie schwer es oft ist, euch zu verstehen, wenn ihr den Wörtern einfach andere Bedeutungen gebt Dabei ist die deutsche Sprache doch schon mit unzähligen Wörtern ausgestattet, mit denen man so ziehmlich alles ausdrücken kann....aber Frauen halten sich oft nicht an deren Bedeutung
Vielleicht sind auch paar männliche Wesen hier, die dazu was sagen können. Und ihr Frauen, seht ihr das auch so, oder seh ich das alles falsch?

Mehr lesen

21. Februar 2010 um 16:30

Nenn'
es Sprache der Menschen und du liegst richtig.
Ich weiß nicht was diese zwanghafte Trennung von Mann und Frau ständig soll. Fakt ist: der nachlässige Gebrauch von Sprache zeichnet sich nicht nur bei Frauen ab und das bezieht sich auch nicht nur auf "immer" und "nie", sondern auf die komplette Sprache.

Wenn eine Frau außerdem sagt "ich will immer mit Dir zusammensein", wird sie das in dem Moment auch so meinen. Aber das heißt ja nur, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt wünscht, mit ihrem Partner bis an ihr Lebensende zusammen zu sein, was sich aber im Laufe der Zeit ändern kann.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:34
In Antwort auf athena_11857476

Nenn'
es Sprache der Menschen und du liegst richtig.
Ich weiß nicht was diese zwanghafte Trennung von Mann und Frau ständig soll. Fakt ist: der nachlässige Gebrauch von Sprache zeichnet sich nicht nur bei Frauen ab und das bezieht sich auch nicht nur auf "immer" und "nie", sondern auf die komplette Sprache.

Wenn eine Frau außerdem sagt "ich will immer mit Dir zusammensein", wird sie das in dem Moment auch so meinen. Aber das heißt ja nur, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt wünscht, mit ihrem Partner bis an ihr Lebensende zusammen zu sein, was sich aber im Laufe der Zeit ändern kann.

Immer und nie
immer heißt: viel, sehr viel, alles (je nach situation)

nie: betont, dass es oft nicht so gewesen ist oder kann halt auch "nie" heißen

alles klar?

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:44
In Antwort auf athena_11857476

Nenn'
es Sprache der Menschen und du liegst richtig.
Ich weiß nicht was diese zwanghafte Trennung von Mann und Frau ständig soll. Fakt ist: der nachlässige Gebrauch von Sprache zeichnet sich nicht nur bei Frauen ab und das bezieht sich auch nicht nur auf "immer" und "nie", sondern auf die komplette Sprache.

Wenn eine Frau außerdem sagt "ich will immer mit Dir zusammensein", wird sie das in dem Moment auch so meinen. Aber das heißt ja nur, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt wünscht, mit ihrem Partner bis an ihr Lebensende zusammen zu sein, was sich aber im Laufe der Zeit ändern kann.

Ja Du hast schon Recht
es gibt auch Männer, die es nicht so genau nehmen. ABer es ist doch allgemein bekannt, daß Frauen doch vieles anders meinen, als sie es sagen und eben Dineg merh umschreiben. Ich habe hier nur mal diese beiden Wörter raus gepickt
Ich habe mir auch schon gedacht, daß das mit dem "immer zusammen sein" in der Situation auch so gemeint war, als sie es sagte. Das würde ja nun bedeuten, daß man sich ständig eine aktuelle Meinung einholen muß, weil sich ja die Situationen ständig ändern...also, um bei dem Beispiel zu bleiben, wenn sie diesen Satz nicht mehr sagen würde, wäre was faul, oder??
Auf der anderen Seite würde das alles ja auch heißen, ich kann imemr wieder eine andere Meinung haben, es würde nicht mal als Lüge bezeichnet werden, weil ich ja sagen kann, "damals hab ich es ja auch wirklich so oder so gemeint" Ganz krass gesagt, brauchte ja kein Lügner mehr ein schlechtes Gewissen haben, weil er sich ja imemr wieder so rausreden kann.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:48

Genauso
hab ich das Gefühl, ist es auch

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:53

Was nu ninja,
ja oder nein??

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:59

Aber
ich als Gegenüber steh dann da, wie blöd und versteh nicht, was los ist. Beispiel Verabredung mit Deinem Partner....er kam mal zu spät und DU wirfst ihm vor, Du könntest Dich nie auf ihn verlassen. Dies ist ein ganz schön fieser Vorwurf...ich würde jetzt sagen" das stimmt doch überhaupt nicht! nur weil ich mal zu spät bin, heißt das doch lange nicht, daß Du Dich nicht verlassen kannst auf mich!"...und schon wäre eine heftige Diskussion im Gange, wenn nicht sogar ein Streit. Hast DU eine Idee, wie man da als Partner oder Gegenüber mit solchen Vorwürfen umgehen soll?? Einfach nichts sagen?? Das würde ja heißen, man gibt dem anderen Recht. Fängt man jedoch eine Diskussion an, wird man als kleinlich betitelt, als einer, der jedes Wort IMMER auf die Goldwaage legen muß. Irgendwie ist das ein Teufelskreis.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:03

...also typisch weiblich

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:10

Eben nicht
sonst hätte ich die Frage hier nicht so gestellt. Aber da DU ja eine Frau bist und sagst, daß die beiden Wörter nicht das bedeuten, was sie aussagen, dann heißt das wiederum, daß ich Recht habe mit meiner Vermutung...Frauen Dinge anders meinen, als sie diese beschreiben

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:30

Ich gehöre wohl auch zu den wie Du sagst
Überkorrekten Aber es ärgert mich eben, wenn jemand was sagt, und dann aufeinmal nicht mehr dazu steht. Ich bin auch nicht perfekt, lerne auch dazu und habe eine andere Meinung gegenüber der, die ich früher mal hatte. Aber dann streite ich nicht ab, dies oder jenes mal gesagt zu haben. Was mich eben stört ist, wenn manche Leute dann so tun, als hätten sie dies oder jenes nie gesagt. Sie sollen doch dann wenigstens dazu stehen, ist ja nichts schlimmes. Aber dazu stehen und sagen, warum dies nun so oder so ist und nicht wie vorher.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:39

Im Grunde liegst DU richtig
es gibt Menschen, da fällt mir dieses Verhalten besonders auf. Ich komm mir selber dann schon komisch vor und frage mich, ob ich nicht wirklich zu kleinlich bin. Mich stört am meisten, wenn Leute abstreiten, dieses oder jenes mal gesagt zu haben, so tun, als würde ich mir das alles nur einbilden. Aber das tu ich nicht. Und wenn man mal was nachweisen kann, weil z.B. etwas schriftlich gesagt wurde, dann wird ein Streit noch schlimmer. Es kommt mir so vor, je mehr man ich sage mal nachweisen kann, was gesagt wurde, umso agressiver wird der andere. Ich würde in dem Moment so eine Reaktion erwarten, wie apfel es beschrieben hat, indem der andere dazu steht, das er mit dem gesagten übertrieben hat oder so...aber dieses Abstreiten ärgert mich und verunsichert mich zugleich, weil ich denn denke, ich wäre zu pingelig.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:45
In Antwort auf hector_12080339

Ich gehöre wohl auch zu den wie Du sagst
Überkorrekten Aber es ärgert mich eben, wenn jemand was sagt, und dann aufeinmal nicht mehr dazu steht. Ich bin auch nicht perfekt, lerne auch dazu und habe eine andere Meinung gegenüber der, die ich früher mal hatte. Aber dann streite ich nicht ab, dies oder jenes mal gesagt zu haben. Was mich eben stört ist, wenn manche Leute dann so tun, als hätten sie dies oder jenes nie gesagt. Sie sollen doch dann wenigstens dazu stehen, ist ja nichts schlimmes. Aber dazu stehen und sagen, warum dies nun so oder so ist und nicht wie vorher.


komisch... kommt mir alles bekannt vor.... aber nur umgekehrt!!!

also nicht frauentypisch!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:45

Apfel
genauso eine Reaktion erwarte ich dann...wobei das blöd klingt, man soll eigentlich nie was erwarten. Aber das macht doch alles viel einfacher und läßt keinen STreit aufkommen. Im Gegenteil, am Ende könnten beide drüber lachen, wie Dein Beispiel gut zeigt. Nur manche Menschen...wie die Ehefrau, die Du beschrieben hast...die reagieren so agressiv, daß man wie versteinert da steht, weil man sich nicht erklären kann, wo der Grund für diese Agressivität liegt. Man hat nichts böswilliges getan, mit Absicht schon gar nicht. Aber ein NAchfragen bringt dann auch oft nicht viel, so als wenn der andere einfach nicht mit sich reden lassen will. Als wenn er Angst hat, sozusagen entblößt zu werden. Wie hat denn der Ehemann auf diesen Ausraster der Frau reagiert??Hatte er überhaupt eine Changse, sich zu entschuldigen??

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:50

Ich würde sagen auch,
denn wie gesagt, es geht ja nicht nur um die beiden Beispiele mit immer und nie. Ich frage mich dann, wozu sagt man einem dies oder jenes, wenn es dann nichts Wert ist?? Was und wieviel kann man noch glauben??? Ich weiß, ich versteife mich wahrscheninlich zu sehr...aber ist die Frage nicht berechteigt??

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 17:57

King hat hier nicht ganz Unrecht......
aus meiner Sicht werden die Wörter immer und nie dann verwendet, wenn es sich mehrmals wiederholt. (also wie du geschrieben hast, die letzten 2-3 mal in Folge). Wobei ich da selber sicherlich noch den Zeitfaktor in letzter Zeit kammst du immer zu spät einbauen würde. Nie ist ein sehr schwer zu erklärender Faktor. Das kann durchaus bedeuten, du hast zwar hin und wieder das gemacht, aber ich habe das Gefühl, das wird nicht besser werden.

Also letztlich ist es eine Gefühlsäußerung des momentanen Empfinden der Frau. Jeder Mensch ist anders und bei manchen reicht dann auch 2 - 3 mal für "nie und immer". Natürlich solltest du dich nicht total betröppelt fühlen und lieber gar nix mehr dazu sagen, bzw. eine Diakussion anfangen, wie oft sie nicht Recht hatte mit "nie und immer". Ich empfehle dir, das als Warnschuss für ihre Gefühle zu sehen. Du kannst entscheiden, ob du Gefühlsbild "nie" bzw. "immer" zurechtrücken willst oder es drauf ankommen lässt, dass sie diese (vermeintliche und eventuell so im Realen nicht vorhandene) Macke von dir schlucken wird.

Hoffe ich konnte ein wenig aufklären.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 18:11

Also ist es im Prinzip
so, daß man nicht in der Vergangeheit leben soll und somit auch nicht an dem gesagten festhalten soll, sondern im Jetzt lebt und auf die jetzigen Worte Wert legt. Zu Deiner ersten Frage kann ich sagen ja.
Aber auf der anderen Seite gibt es ja auch bestimmte Dinge, die wurden einmal gesagt und das zählt dann auch. Andere sollte oder muß man wohl immer wieder mal...IMMER wieder ...neu ausreden oder neu abfragen.
LG

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 18:20

Wo
treibst DU Dich rum... in der Luder Lounge??Was ist das denn??
Ok ihr habt mich überzeugt, es ist ein menschliches Problem. Da fällt mir grad mein Bruder ein, mit dem gibts da auch oft Zoff, weil er was gesagt hat, es dann aber nicht einhält und 1000 Ausreden findet, dies oder jenes nie so gesagt zu haben. Er ist sehr redegwewandt muß ich dazu sagen. Was natürlich ein Vorteil ist, wenn man nicht zu dem stehen will oder wie auch immer.
Du hast vollkommen Recht damit, was DU sagst, die Leute gebe sich oft zu wenig Mühe. Ich bin ein Mensch, der viel Fragen stellt, weil ich eben Mißverständnisse total hasse. Ich will den anderen verstehen udn wissen, wie er dies oder jenes auch meint. Aber ich merke, daß das die anderen oft nervt. Ich kann das dann immer garnicht anchvollziehen, weil ich genauso von meinem Gegenüber will, daß er mich fragt, wenn was für ihn unklar ist.
Wer gut reden kann, sich gut ausdrücken kann, der ist klar im Vorteil und hat vieles auch leichter. Mir fällt es schriftliche Wort leichter, als das ausgesprochene. Naja, DU sagst es ja selbst, es ist eine Frage des Talents.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 19:36
In Antwort auf riikka_12952477

King hat hier nicht ganz Unrecht......
aus meiner Sicht werden die Wörter immer und nie dann verwendet, wenn es sich mehrmals wiederholt. (also wie du geschrieben hast, die letzten 2-3 mal in Folge). Wobei ich da selber sicherlich noch den Zeitfaktor in letzter Zeit kammst du immer zu spät einbauen würde. Nie ist ein sehr schwer zu erklärender Faktor. Das kann durchaus bedeuten, du hast zwar hin und wieder das gemacht, aber ich habe das Gefühl, das wird nicht besser werden.

Also letztlich ist es eine Gefühlsäußerung des momentanen Empfinden der Frau. Jeder Mensch ist anders und bei manchen reicht dann auch 2 - 3 mal für "nie und immer". Natürlich solltest du dich nicht total betröppelt fühlen und lieber gar nix mehr dazu sagen, bzw. eine Diakussion anfangen, wie oft sie nicht Recht hatte mit "nie und immer". Ich empfehle dir, das als Warnschuss für ihre Gefühle zu sehen. Du kannst entscheiden, ob du Gefühlsbild "nie" bzw. "immer" zurechtrücken willst oder es drauf ankommen lässt, dass sie diese (vermeintliche und eventuell so im Realen nicht vorhandene) Macke von dir schlucken wird.

Hoffe ich konnte ein wenig aufklären.

Hmm
wie meinst DU den letzten Absatz twice?Sollte man es hinnehmen, wenn jemand mit NIE und IMMER jemandem was unterstellt, was nicht stimmt, sondern übertrieben ist, oder drauf bestehen, es auszudiskutieren?? Wenn man nichts dazu sagt, heißt das ja für den anderen, daß er Recht hat. In dem Fall müßte ich dann z.B. sagen "sorry,das wird nicht wieder vorkommen" Somit wäre der andere ja bestärkt mit seiner Aussage, die aber in Wahrheit übertrieben dargestellt ist. Aber er erwartet ja eine Entschuldigung.
LG

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 19:52

???
versteh Dich jetzt nicht ganz. Also Du sagst zu mir z.B. "Du antwortest ja nie auf meine Fragen!" Dann ist das übertrieben und stimmt einfach nicht, weil ich nur 2 mal nicht geantwortet habe. Was Du mit der Aussage nie meinst, weiß ich ja nicht. Sie kommt bei mir aber so an, als wenn ich keine einzige Frage je von Dir beantwortet hätte. Um nun aber keine Diskussion und keinen Streit mit Dir zu haben sage ich, "Entschuldige ninja, das war keine Absicht, ich wollte spätzer noch drauf eingehen"
Wie müßte ich mich Deiner Meinung nach richtig verhalten??

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 20:10

Auf so eine
Frage wüßte ich ja auch zu antworten Wobei das ja wiederum was anderes ist...DU hast eine Frage gestellt...die andere Version wäre ja eine Behauptung, eine Unterstellung...""Du antwortest nie auf meine Fragen!" Auf sowas kann man doch nur mit einem Eingeständnis(Entschuldigung) reagieren, oder mit einer Frage (Diskusion,Streit)
Vielleicht hast DU noch ein NIE-IMMER-Besipiel parat

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 20:31

Das sind aber
viele immer und nies aufeinmal Naja so richtig würde ich diese Aussagen erstmal gar nicht verstehen, weil dem Mesnch,den ich liebe, es auch zeige und an mich denke ich dabei zu allerletzt Und Ablenken ist auch nicht so mein Ding.
hmmm ist schwierig auf solche Aussagen zu reagieren...DU überforderst mich jetzt ein wenig

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 20:41

Hab
mir jetzt nicht alles durch gelesen aber ich würde meinen, wenn jemand diese Wörter zu oft und übertrieben gebraucht, ist das eine Art kindliches Verhalten.
Sozusagen ein Rest aus der Kindheit. Denn Kinder benutzen diese Wörter ständig.
"Immer muß ich aufräumen, meine Schwester nie"
Immer muß ich das tun"
Nie hörst du mir zu" usw.

Für Kinder fühlt sich das vielleicht auch so an, naja und viele lernen irgendwann im Laufe des erwachsen werdens, die Dinge differenzierter zu sehen und andere lernen es halt nicht und benutzen diese Wörter weiter ohne darüber nachzudenken.

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 21:36

Ninja
aber ich bin ja das gegenüber...bin ja jetzt in der selben Situation...und Du diejenige, die mich mit diesen Immer und NIE Sätzen konfrontiert. Und ich steh dann...wie hier auch da, und weiß nicht was ich dazu sagen soll. Weil eine Diskusionist zwar möglich, aber da müßte ich ja jede Äußerung, jedes IMMER und jedes NIE extra ausdiskutieren. Und darauf hättest DU sicher keinen Bock, denn ich glaube vorher würdest DU dicht machen und das Gespräch beenden und eventuell schmolln. Denn ich glaube, wer solche Wörter benutzt ist eh schon etwas gereizt und eine Diskusion würde das noch fördern.
Schwierige Situation

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 22:02

Ich habs mal
getan, aber es bietet sich leider nicht die Gelegenheit so oft dazu. Damals war auch was...ich glaube ich sagte, "laß uns doch lieber hier bleiben"War grad schön kuschlig ...plötzlich ist sie ausgerastet. sie hat sich so darauf gefreut, wo Essen zu gehen, wie ich es vorgeschlagen hab am Vormittag....ich wußte nicht, wie mir geschah...ich fand es in dem Moment nur schön, weil wir so gemütlich zusammen waren, dachte es würde ihr auch gefallen dann auf das Essen zu verzichten. Hab das mit keiner bösen Absicht gesagt...sie st dann vor Wutt ins Bad gerannt. Ich stand(besser gesagt lag) da, wie ein begossener Pudel, aber wirklich. Diese Reaktion war mir völlig suspekt, absolut nicht voraussehbar...ich bin dann nach einer Weile hinterher und hab an die Türe geklopft und sie in den Arm genommen....Weiß nicht, wie weit DU meine Lage kennst. ganz große Fernbeziehung,daher lassen sich solche Unstimmigkeiten leider nicht mit einer Umarmung schlcihten.Ich würds gerne tun. Daher kommt von mir auch oft...ich vermute auch mal, zu oft, eine Entschuldigung. Innerloich denke ich dann im Nachinein manchmal, ich bin zu weich und laß zu viel mit mir machen Denn es ist eben dann auch so, daß die Dinge so nicht stimmen, wie hier schon beschrieben. Und das läßt einen dann doch irgendwie machtlos erscheinen. Wie würde es denn bei Dir ankommen, wenn ich mich jetzt bei Dir immer entschuldige, wenn DU mich sichtlich erregt mit solchen IMMER-NIE-Äußerungen konfrontierst??Es kann doch auch nicht richtig sein, immer klein bei zu geben, oder??Der Klügere gibt zwar nach, aber ist man dann wirklich der Klügere und nicht der Dumme am Ende??
LG

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 22:05
In Antwort auf ofi21

Hab
mir jetzt nicht alles durch gelesen aber ich würde meinen, wenn jemand diese Wörter zu oft und übertrieben gebraucht, ist das eine Art kindliches Verhalten.
Sozusagen ein Rest aus der Kindheit. Denn Kinder benutzen diese Wörter ständig.
"Immer muß ich aufräumen, meine Schwester nie"
Immer muß ich das tun"
Nie hörst du mir zu" usw.

Für Kinder fühlt sich das vielleicht auch so an, naja und viele lernen irgendwann im Laufe des erwachsen werdens, die Dinge differenzierter zu sehen und andere lernen es halt nicht und benutzen diese Wörter weiter ohne darüber nachzudenken.

Genau ofi
dieses Verhalten finde ich auch kindisch...aber was macht man, wenn Erwachsene einem so gegenübertreten??Wenn sie so reden, müssen sie ja sehr verärgert sein über etwas...und es spielt bestimmt auch etwas "Bockigkeit" mit rein. Ich glaube fast, normal kann man in dem Moment nicht reden mit dem Menschen, oder?
LG

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 22:14
In Antwort auf hector_12080339

Genau ofi
dieses Verhalten finde ich auch kindisch...aber was macht man, wenn Erwachsene einem so gegenübertreten??Wenn sie so reden, müssen sie ja sehr verärgert sein über etwas...und es spielt bestimmt auch etwas "Bockigkeit" mit rein. Ich glaube fast, normal kann man in dem Moment nicht reden mit dem Menschen, oder?
LG

Nein
wenn jemand so argumentiert, ist es sinnlos mit ihm weiter zu diskutieren. Ich hab das in meiner Ehe oft genug erlebt.
Man redet eh nur gegen eine Wand und der andere beharrt "bockig" auf seine Meinung.
Wenn mir heute so jemand kommt, sag ich ihm auch, dass ich auf dieser Grundlage nicht mehr weiter mit ihm diskutieren möchte, dass er sein kindisches Verhalten beenden soll, wenn er weiter reden möchte, ansonsten halt, Ende der Diskussion.

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 20:07

Ja
ich weiß was DU meinst ninja. Aber wenn ich mich entschuldige,dann aus überzeugung. Sonst würde ich mich da serh schwer tun und man würde es vieleicht merken,wenn es nicht echt ist.
Also DU kannst verstehen, daß sie dann ausgerastet ist?? Es ist schon paar Jahre her...aber dieses Erlebnis bleibt mir in Erinnerung, weil ich da das erste mal so erstaunt über ihre Reaktion war. Ich glaub, ich habe so nebenbei einfach gefragt"Wollen wir nicht lieber hier bleiben,ist doch grad so schön"...naja egal. Wenn DU die Reaktion nachvollziehen kannst, beruhigt mich das irgenwie ein wenig. Es war dann eben doch ein Mißverständnis.
Wie meinst DU das, mit der Angst vor Deinen Reaktionen???So wie ich denke?? Denn mir ist schon auch klar, wenn ich imer klein bei gebe, wenn der andere ausflippt, daß ich dann zum Spielball werde und manipulierbar bin. Wie bei kleinen Kindern, die bockig werden, wenn was nicht nach ihrem Kopf geht und die Eltern klein bei geben und ihnen dann jeden Wunsch erfüllen, nur um Ruhe zu haben. Die Kinder merken dasmit der Zeit und manipulieren die Eltern und wissen, wie sie ihr Ziel erreichen. Das werden dann säter verwöhnte Gören, die mit Kritik und Ablehnung nicht umgehen können.
Aber wie nun richtig verhalten???
LG

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 21:39

Aber
derjenige der sich entschuldigt, aus schlechtem Gewissen heraus, also keine ehrliche Entschuldigung ausspricht, der hat doch genauso ein schlechtes Gewissen, wie der, der die Entschuldigung ehrlich meint....im Prinzip fehlt beiden das nötige Selbstbewußtsein.Und somit sind doch beide manipulierbar, oder?
Ninja wie gehts DU mit einem Menschen um, der bei einem aufkommenden Streit immer klein bei gibt?
Ich streite nicht gern...zumindest nicht in einem unhöflichen Ton und Anschreien mag ich schon gar nicht, erst Recht nicht, bei dem Menschen, den ich liebe oder der mir viel bedeutet oder bei Fremden. Bei mir braucht es lange, bis ich ausflippe...ist das nun gut, oder nicht???Manches ärgert mich wirklich nicht so sehr, als dass ich so ausflippen muß, wie manche es dann tun. Andere könnten das aber als Schwäche sehen und als feige einstufen. Aber jeder hat ja eine andere Grenze zum ausflippen.

Nächste Frage...wie trägt man einen Konflikt richtig aus, wenn der andere nie einsieht, selber auch mal falsch zu liegen...dies dann aber auch mal sagt. Das zeugt doch auch nicht grade von Stärke und Selbstbewußtsein, wenn man nie anderen mal Recht gibt und eigene Fehler zugibt.

LG

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:34

Immer und nie
"immer" und "nie" werden wie Verstärkungen gebraucht, um die Aussage überzeugender zu machen.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:38
In Antwort auf akeno_12890379

Immer und nie
"immer" und "nie" werden wie Verstärkungen gebraucht, um die Aussage überzeugender zu machen.

jaja

Übersetzungsvorschläge
Ich werde Dich immer lieben = Ich bin total verliebt
Ich habe Dich schon immer geliebt = Ich bin total verliebt

Ich werde nie wieder mit Dir reden = Ich bin sauer
Nie bringst Du mir Blumen mit = Ich hätte gern etwas mehr Aufmerksamkeit
Nie bringst Du den Müll runter = Ich fühle mich allein gelassen mit meinen Aufgaben
...

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:45

Der Sprecher
Offenbar hat die Person, die diese Aussage macht, das Gefühl sie verstärken zu müssen, um das Gegenüber zu überzeugen.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:47

Übersetzung
ich fühle mich innerlich weich und empathisch, wenn ich Dich sehe.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:50

Gestern Nacht
ging mir noch viel durch den Kopf und mir kamen verschiedenen Situationen isn Gedächtnis, die ich damals, als sie passierten, komisch vorkamen. Ich kanns nicht beschreiben, wo ich eben unsicher war, was ich falsch gemacht habe.
z.B. Wollten wir wo essen gehen...haben viele Lokale gesehen ich fragte, ob hier oder da...irgendwann gingen wir in eins...Sie redete kaum was. Hab dann imemr das Gefühl, es liegt an mir, ich wäre eben kein guter Gesprächspartner Mich wunderte auch, daß sie am Essen was auszusetzen hatte..sie war letztendlich nicht zufrieden mit dem was es gab. Gestern kam mir der Gedanke, es könnte sien, daß sie geschmollt hat und aus Prinzip das Essen eben nicht richtig war(Auch wenn es das gewesen wäre)
Das gleiche war mit einem Kinobesuch...wir gingen durch die Statd in ein neues Kino..war wohl viel zu laufen...wir kamen an, ich fragte welchen Film...ich sagte, mir würde der oder der gefallen...ihr gefiel keiner udn sie würde leiber nicht isn Kino gehen....vielelicht wieder eine Art schmollen und aus Prinzip nein gesagt???
Sie hatte mal eine Esstörung...was ja auch darauf hindeute, daß sie eventuell Dinge oder Sachen in sich rein "frißt" und duldet, wo sie lieber nein sagen würde....Vielleicht war sie mit vielem nicht einverstanden, traute sich aber nicht, nein zu sagen...lies es mich aber im Nachhinein doch irgendwie spüren. Wenn ich fragte, ob alles ok ist oder was denn los sei...kam nur, "es ist nichts, warum fragst Du?"....das wollte ich nur mal so erzählen, vielelicht besteht ein Zusammenhang.
LG

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:54
In Antwort auf hector_12080339

Gestern Nacht
ging mir noch viel durch den Kopf und mir kamen verschiedenen Situationen isn Gedächtnis, die ich damals, als sie passierten, komisch vorkamen. Ich kanns nicht beschreiben, wo ich eben unsicher war, was ich falsch gemacht habe.
z.B. Wollten wir wo essen gehen...haben viele Lokale gesehen ich fragte, ob hier oder da...irgendwann gingen wir in eins...Sie redete kaum was. Hab dann imemr das Gefühl, es liegt an mir, ich wäre eben kein guter Gesprächspartner Mich wunderte auch, daß sie am Essen was auszusetzen hatte..sie war letztendlich nicht zufrieden mit dem was es gab. Gestern kam mir der Gedanke, es könnte sien, daß sie geschmollt hat und aus Prinzip das Essen eben nicht richtig war(Auch wenn es das gewesen wäre)
Das gleiche war mit einem Kinobesuch...wir gingen durch die Statd in ein neues Kino..war wohl viel zu laufen...wir kamen an, ich fragte welchen Film...ich sagte, mir würde der oder der gefallen...ihr gefiel keiner udn sie würde leiber nicht isn Kino gehen....vielelicht wieder eine Art schmollen und aus Prinzip nein gesagt???
Sie hatte mal eine Esstörung...was ja auch darauf hindeute, daß sie eventuell Dinge oder Sachen in sich rein "frißt" und duldet, wo sie lieber nein sagen würde....Vielleicht war sie mit vielem nicht einverstanden, traute sich aber nicht, nein zu sagen...lies es mich aber im Nachhinein doch irgendwie spüren. Wenn ich fragte, ob alles ok ist oder was denn los sei...kam nur, "es ist nichts, warum fragst Du?"....das wollte ich nur mal so erzählen, vielelicht besteht ein Zusammenhang.
LG

Mir kommt es so vor
Mir kommt es so vor, als könnte das eine Frau sein, die nicht zufrieden ist mit irgendwas, im Prinzip unterschwellig mit sich selbst.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:55

Na, warum denn das ?
Es bedeutet ja nicht, dass er Dich sofort ins Bett schleifen will. Und wenn Dich jemand mag, ist das doch kein Problem, oder ?

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:57

Also ich kann die Meinung von jaja
nachvollziehen. Und was Dein Freund gesagt hat habe ich auch schon ähnlich zu ihr gesagt. und wenn ich von mir ausgehe, meine ich das auch so. Wie gesagt, daher kam bei mir der Verdacht, dass Männer und Frauen untershciedlich reden. Männer meinen das, was sie sagen wortwörtlich und Frauen umschreiben vieles, bzw. meinen es anders, als es wortwörtlich genommen eigentlich ist.

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 18:59
In Antwort auf hector_12080339

Also ich kann die Meinung von jaja
nachvollziehen. Und was Dein Freund gesagt hat habe ich auch schon ähnlich zu ihr gesagt. und wenn ich von mir ausgehe, meine ich das auch so. Wie gesagt, daher kam bei mir der Verdacht, dass Männer und Frauen untershciedlich reden. Männer meinen das, was sie sagen wortwörtlich und Frauen umschreiben vieles, bzw. meinen es anders, als es wortwörtlich genommen eigentlich ist.

Welche ?
Der Post sollte wohl an eine andere Stelle

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:06
In Antwort auf akeno_12890379

Mir kommt es so vor
Mir kommt es so vor, als könnte das eine Frau sein, die nicht zufrieden ist mit irgendwas, im Prinzip unterschwellig mit sich selbst.

jaja

Ja
daher hatte sie auch mal diese Bulimie vermute ich. Sie mag z.B. auch ihren Körper nicht. Daher wird sie mir wohl diesbezüglich leider auch wenig glauben,wenn ich ihr manchmal sage, wie sehr er mir gefällt. Dabei haben wir uns anfangs sehr oft gesagt, daß wir über alles reden können, uns imemr alles sagen sollen und auch können...da haben wir wiedermal das IMMER, was woh keines ist

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:10
In Antwort auf hector_12080339

Ja
daher hatte sie auch mal diese Bulimie vermute ich. Sie mag z.B. auch ihren Körper nicht. Daher wird sie mir wohl diesbezüglich leider auch wenig glauben,wenn ich ihr manchmal sage, wie sehr er mir gefällt. Dabei haben wir uns anfangs sehr oft gesagt, daß wir über alles reden können, uns imemr alles sagen sollen und auch können...da haben wir wiedermal das IMMER, was woh keines ist

Heute
und wie ist heute der Kontakt mit dieser Frau ?

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:11

Also wenn es
ein Freund ist...also keiner der Dich jetzt liebt oder den Du liebst...ihr also wirklich aus Freundschaft zusammen seit, dann klingt das meiner Meinung nach seltsam...denn sagt man sowas nicht nur zu jemanden, für den man mehr als Freundschaft empfindet??

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:19
In Antwort auf akeno_12890379

Heute
und wie ist heute der Kontakt mit dieser Frau ?

jaja

Hatte
ja schon manchmal hier im Forum geschrieben. ich hab das Gefühl, sie ist nicht mehr so liebevoll. Der Kontakt ist nicht mehr so intensiv, wie am Anfang, was vielelicht normal ist,da das sicher bei allen sie ist, daß in der Verliebtheit einer den anderen am liebsten immer um sich haben will und man in dieser Zeit auch täglich sich soviel zu sagen hat. Ich habe ansonsten das Gefühl, sie unterstellt mir oft was, was so nicht stimmt...daher auch diese Diskusion hier. Sie bricht Gespräche ab, wenn ich was ausdiskutieren will...sie wird dann meiner Meinung nach grantig, obwohl ich nur will, daß keine Mißverständisse zwischen uns sind. Sie fragt auch weniger, fast agr nicht, was ich so mache oder so...also das Interesse an mir,dem was ich am tage so mache, ist nicht mehr so da, wie es mal war. Früher kam öfters ein "Sorry...." "Bitte nicht böse sein....." jetzt kaum bis gar nicht. Ist schwer zu erklären.

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:34

Oh
das muß mir entfallen sein...ich schau gleich mal nach

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:39
In Antwort auf hector_12080339

Hatte
ja schon manchmal hier im Forum geschrieben. ich hab das Gefühl, sie ist nicht mehr so liebevoll. Der Kontakt ist nicht mehr so intensiv, wie am Anfang, was vielelicht normal ist,da das sicher bei allen sie ist, daß in der Verliebtheit einer den anderen am liebsten immer um sich haben will und man in dieser Zeit auch täglich sich soviel zu sagen hat. Ich habe ansonsten das Gefühl, sie unterstellt mir oft was, was so nicht stimmt...daher auch diese Diskusion hier. Sie bricht Gespräche ab, wenn ich was ausdiskutieren will...sie wird dann meiner Meinung nach grantig, obwohl ich nur will, daß keine Mißverständisse zwischen uns sind. Sie fragt auch weniger, fast agr nicht, was ich so mache oder so...also das Interesse an mir,dem was ich am tage so mache, ist nicht mehr so da, wie es mal war. Früher kam öfters ein "Sorry...." "Bitte nicht böse sein....." jetzt kaum bis gar nicht. Ist schwer zu erklären.

Sprachlos
Das hört sich so an, dass diese Frau "sprachlos" ist, was ihre Stimmung angeht. Sie sagt nicht, was los ist, aber es ist etwas los. Sie fühlt etwas Negatives, spricht aber nicht darüber, sondern bunkert sich ein. Ob sie nicht weiß, warum sie sich schlecht fühlt, oder ob sie es nicht sagen will ?

Beziehung bedeutet sich aufeinander beziehen. Dazu gehört sich zu verstehen. Das blockiert sie. Das baut die Beziehung nach und nach ab. So geht eine Beziehung den Bach runter.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:52
In Antwort auf akeno_12890379

Sprachlos
Das hört sich so an, dass diese Frau "sprachlos" ist, was ihre Stimmung angeht. Sie sagt nicht, was los ist, aber es ist etwas los. Sie fühlt etwas Negatives, spricht aber nicht darüber, sondern bunkert sich ein. Ob sie nicht weiß, warum sie sich schlecht fühlt, oder ob sie es nicht sagen will ?

Beziehung bedeutet sich aufeinander beziehen. Dazu gehört sich zu verstehen. Das blockiert sie. Das baut die Beziehung nach und nach ab. So geht eine Beziehung den Bach runter.

jaja


das klingt aber weniger gut.
Aber kann es vielleicht auch damit zusammenhängen, daß sie viel persönliches um die Ohren hat? Wie gesagt mit dem Job ist es nicht mehr, wie anfangs,wo sie noch in der Firma arbeitete, wo sie seit der Lehre tätig war.Firma ging Konkurs...danach Teilzeitjobs, Firma wieder Konkurs,arbeitslos,wieder Teilzeitjob...daher auch finanziell nicht so gut, wie früher...letzten Oktober der plötzliche Tod der Mutter, Sohn macht auch hier und da Sorgen,ist auch psychisch labil sage ich mal,sehr sensibel, gab auch da immer Probleme mit Lehrstelle anfangs und später mit Jobsuche. Ich versuche ja auch nur, zu verstehen, warum alles so ist, wie es ist. Mich hat auch oft gewundert, daß sie so ganz temperamentvoll sein kann, sich total freuen kann...und dann aber auch das ganze Gegenteil manhcmal der Fall ist. Vielleicht liegts daran, daß ich sozusagen serh ausgeglichen bin...also ich bin nun nicht so der Typ, der sich herzhaft über was freuen kann...also genauer gesagt, kann ich es nicht so zeigen, inenrlich ist die Freude trotzdem da ..aber ich raste wie schon mal erwähnt auch nicht so schnell aus...da ist sie der gegenteilige Typ Mensch von mir. Also ich kann meine Eotionen nicht so zeigen, also körperlich(in die Luft springen vor Freude und himmelhochjauchzend lachen...)schriftlich hingegen kann ich das viel besser....und durch Taten eben zeigen, wie wichtig mir der andere ist.

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 19:57

Also ich habe
keine Fragen gefunden ninja, die offen wären, die Du gestellt hast...naja es wird langsam unübersichtlich hier, wie es aussieht.
Frag mich nochmal, was Du wissen willst.

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 20:15
In Antwort auf hector_12080339


das klingt aber weniger gut.
Aber kann es vielleicht auch damit zusammenhängen, daß sie viel persönliches um die Ohren hat? Wie gesagt mit dem Job ist es nicht mehr, wie anfangs,wo sie noch in der Firma arbeitete, wo sie seit der Lehre tätig war.Firma ging Konkurs...danach Teilzeitjobs, Firma wieder Konkurs,arbeitslos,wieder Teilzeitjob...daher auch finanziell nicht so gut, wie früher...letzten Oktober der plötzliche Tod der Mutter, Sohn macht auch hier und da Sorgen,ist auch psychisch labil sage ich mal,sehr sensibel, gab auch da immer Probleme mit Lehrstelle anfangs und später mit Jobsuche. Ich versuche ja auch nur, zu verstehen, warum alles so ist, wie es ist. Mich hat auch oft gewundert, daß sie so ganz temperamentvoll sein kann, sich total freuen kann...und dann aber auch das ganze Gegenteil manhcmal der Fall ist. Vielleicht liegts daran, daß ich sozusagen serh ausgeglichen bin...also ich bin nun nicht so der Typ, der sich herzhaft über was freuen kann...also genauer gesagt, kann ich es nicht so zeigen, inenrlich ist die Freude trotzdem da ..aber ich raste wie schon mal erwähnt auch nicht so schnell aus...da ist sie der gegenteilige Typ Mensch von mir. Also ich kann meine Eotionen nicht so zeigen, also körperlich(in die Luft springen vor Freude und himmelhochjauchzend lachen...)schriftlich hingegen kann ich das viel besser....und durch Taten eben zeigen, wie wichtig mir der andere ist.

Wenn es ein Trend ist
Wenn es ein Trend ist, was Du beschreibst - so hatte ich das verstanden - dann ist das meiner Meinung nach auch nicht so gut. Wenn es mal für ein paar Tage so ist, so sind das manchmal Dinge, die einfach erst mal allein zu sortieren sind.

Wenn man dauerhaft nicht versteht, was im Anderen vorgeht, ist das ein Problem, das die Basis brüchig macht.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 20:21

Doch ninja,
die habe ich gelesen...aber keine Fragen gefunden Weil Du doch vorhin sagtest, ich schulde Dir Antworten. Aber ich glaube das ist auch so ein Mißverständnis...Männer geben Antworten nur auf Fragen....hmm wie meinst DU als Frau das jetzt...wenn ich richtig liege, willst DU Antworten, aber auf keine Fragen...geht das überhaupt
Mit dem was Du in den Beiträgen gesagt hast, geh ich konform...na das ist doch mal schön ausgedrückt was*michselbstübertreffe* Also ich weiß jetzt nicht,was ich dran "auszusetzen" oder zu mekkern hätte

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 20:35

Ninja das
ist auch so ein Thema. Da Du ja zufällig erfahren hast, wie es sich anfühlt, kannst DU vielleicht auch was dazu sagen. Oft geht es mir so, daß sie nicht eingeht,auf das was ich sage...oder meistens sogar frage...wie gesagt, ich frage oft und sehr viel. Wie Du weißt, hauptsächlich besteht Kontakt per sms. Nun ist es so...aber schon lange, daß ich oft gar nicht weiß, ob sie meine SMS erhalten hat, weil sie auf nichts davon eingeht. Meist sagt man ja wenigstens eine Bemerkung. Ich weiß, SMS ist eh schon schwer weil man da wenig Sätze unterbringen kann. Aber unabhängig davon. Ganz zu Beginn hat sie es mir gesagt, sie fühle sich nicht beachtet, hat das Gefühl, eine SMS umsonst geschrieben zu haben, wenn ich nicht drauf eingegangen bin. Das seh ich ein,damit hatte sie ja Recht. Nun ist es aber schon lange so, daß sie kaum auf mein gesagtes eingeht. Fragen unbeantwortet läßt. Auch wenn sie noch so banal sind, find eich, daß man auf Fragen doch wenigstens antwortet. Habe sie öfters drauf angesprochen und dann immer als Antwort bekommen, ich soll doch nicht so übersensibel sein. Oder manchmal sagt sie auch "Was hätte ich denn dazu sagen sollen" Es sind oft Antworten, die machen mich dann auch sprachlos irgendwie. Ich hätte eher erwartet, daß sie dann sagt"Sorry Schatz, ich war grad in Gedanken woanders..." oder sowas in der Art. Aber kein Schuldeingeständnis, daß ich ja auch mal Recht haben könnte und sie was ändern könnte.
Das mit dem Feedback ist für mich auch serh wichtig...man will doch wissen woran man ist, was der andere denkt und fühlt. Ich denk,Du weißt wovon ich rede, denn Du hast es ja eben mit mir erlebt

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 20:42
In Antwort auf hector_12080339

Ninja das
ist auch so ein Thema. Da Du ja zufällig erfahren hast, wie es sich anfühlt, kannst DU vielleicht auch was dazu sagen. Oft geht es mir so, daß sie nicht eingeht,auf das was ich sage...oder meistens sogar frage...wie gesagt, ich frage oft und sehr viel. Wie Du weißt, hauptsächlich besteht Kontakt per sms. Nun ist es so...aber schon lange, daß ich oft gar nicht weiß, ob sie meine SMS erhalten hat, weil sie auf nichts davon eingeht. Meist sagt man ja wenigstens eine Bemerkung. Ich weiß, SMS ist eh schon schwer weil man da wenig Sätze unterbringen kann. Aber unabhängig davon. Ganz zu Beginn hat sie es mir gesagt, sie fühle sich nicht beachtet, hat das Gefühl, eine SMS umsonst geschrieben zu haben, wenn ich nicht drauf eingegangen bin. Das seh ich ein,damit hatte sie ja Recht. Nun ist es aber schon lange so, daß sie kaum auf mein gesagtes eingeht. Fragen unbeantwortet läßt. Auch wenn sie noch so banal sind, find eich, daß man auf Fragen doch wenigstens antwortet. Habe sie öfters drauf angesprochen und dann immer als Antwort bekommen, ich soll doch nicht so übersensibel sein. Oder manchmal sagt sie auch "Was hätte ich denn dazu sagen sollen" Es sind oft Antworten, die machen mich dann auch sprachlos irgendwie. Ich hätte eher erwartet, daß sie dann sagt"Sorry Schatz, ich war grad in Gedanken woanders..." oder sowas in der Art. Aber kein Schuldeingeständnis, daß ich ja auch mal Recht haben könnte und sie was ändern könnte.
Das mit dem Feedback ist für mich auch serh wichtig...man will doch wissen woran man ist, was der andere denkt und fühlt. Ich denk,Du weißt wovon ich rede, denn Du hast es ja eben mit mir erlebt

Der Unterschied ist
Der Unterschied ist, dass sie früher besorgt war, der Kontakt könnte loser werden und sie hatte alle Antennen auf Empfang, wollte verstehen, was gerade passiert.
Heute hat sie keine Sorge mehr, um den Kontakt, ist nicht mehr so wach. In jedem Fall ist sie mit ihren Sinnen nicht mehr so auf Dich ausgerichtet. Könnte genauso Vertrauen, wie auch weniger Interesse bedeuten.

jaja

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 20:46
In Antwort auf akeno_12890379

Wenn es ein Trend ist
Wenn es ein Trend ist, was Du beschreibst - so hatte ich das verstanden - dann ist das meiner Meinung nach auch nicht so gut. Wenn es mal für ein paar Tage so ist, so sind das manchmal Dinge, die einfach erst mal allein zu sortieren sind.

Wenn man dauerhaft nicht versteht, was im Anderen vorgeht, ist das ein Problem, das die Basis brüchig macht.

jaja

Hmm...
was kann man dagegen tun, damit sie mehr von sich erzählt? Erzwingen läßt sich das nicht....und mit Fragen imemr wieder löchern bringt auch nichts...das nervt sie nur. Sie hat auch fast kein einziges Wort über ihre Gefühle seit dem Tod ihrer Mutter gesagt...ich will sie da auch nicht bedrängen,aber ich versteh auch nicht,warum sie alles in sich rein frißt...oder ist das Verdrängung???Sowas ist doch schädlich auf Dauer

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen