Home / Forum / Liebe & Beziehung / Spionieren (Chat, Handy, Mail usw.)

Spionieren (Chat, Handy, Mail usw.)

21. Dezember 2004 um 15:23

Mir fällt auf, dass hier immer wieder neue Beitrage erscheinen zum gleichen Thema: Jemand (eher Frauen, oder täusche ich mich da????), kanns nicht lassen, zu spionieren. Mal schnell kontrollieren, ob der andere nicht im Geheimen chattet. An wen er denn so SMS verschickt. Wer ihm den so E-Mails schickt. Welche Telefonnummern er im Handy gespeichert hat.

Tut man das, weil man dem Partner/der Partner keine Privatsphäre zugestehen mag (meiner Meinung nach ein sehr geeignetes Mittel, um eine Beziehung zu zerstören)? Oder weil das Vertrauen eh schon gestört ist?

Ist jetzt vielleicht eine doofe Frage, aber ich kann das einfach nicht so ganz nachvollziehen. Früher galt mal die Regel, dass man keine Brief öffnet, die nicht an einem selber gerichtet sind. Oder kein Tagebuch liest, ausser sein eigenes. Ist das heutzutage passé?

Mehr lesen

21. Dezember 2004 um 15:29

Nein, ich stimme
Dir vollends zu, hier geht man damit um, als ob es ei Kavaliersdelikt wäre. Ich selber verurteile so etwas. Ich selber will ja auch mein Tagebuch liegenlassen können, ohne das ich angst haben muss,das meine Männer reinschauen. Bis jetzt hat sich bei uns die Devise von früher gut gehalten, Post und Handy uws. werden nur von dem Adressaten geöffnet. Was ich hier manchmal lese, von wegen spionieren usw. darüber bin ich jedesmal wieder entsetzt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 15:29

Moderne Kommunikation
Hallo!

Die moderne Kommunikation macht es einfach(er). Einfacher zu kommunizieren, Kontakte zu knüpfen, aufrecht zu erhalten, sich näher zu kommen, zu betrügen.
Natürlich schürt das mehr Mißtrauen!
Das rechtfertigt natürlich nicht das Spionageverhalten.

Aber ja, um Deine Frage zu beantworten: Das Vertrauen muss schon vorher gelitten haben. Ganz klar!
Und: ich finde es weiß Gott nicht schön, dem Partner hinterherzuspionieren, aber es gehören schon auch zwei dazu, der eine der es tut, der andere der MÖGLICHERWEISE den Verdachtsmoment liefert ....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2004 um 18:11

Für mich...
...ist es nicht passé und ich halte mich auch daran. ich kann zwar nicht in die zukunft sehen, aber von meinem momentanen standpunkt aus werde ich das nicht ändern!
immerhin will ich auch nicht, dass mir jemand hinterherspioniert, ich weiß genau, wie weh das tut und das will ich niemandem antun!

lg sunseeker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 0:22
In Antwort auf sigrzn_12482297

Nein, ich stimme
Dir vollends zu, hier geht man damit um, als ob es ei Kavaliersdelikt wäre. Ich selber verurteile so etwas. Ich selber will ja auch mein Tagebuch liegenlassen können, ohne das ich angst haben muss,das meine Männer reinschauen. Bis jetzt hat sich bei uns die Devise von früher gut gehalten, Post und Handy uws. werden nur von dem Adressaten geöffnet. Was ich hier manchmal lese, von wegen spionieren usw. darüber bin ich jedesmal wieder entsetzt.

Naja..
kommt es nicht darauf an, wie man in der Beziehung miteinander umgeht?

Bei meinen Emails ist es mir egal ob meine Freundin mitliest - sie setzt sich dann neben mich und "spioniert". Da ist sie ganz versessen drauf, ich habs aufgegeben sie daran zu hindern.

Wenn ich andererseits über ihre Schulter schauen will, wenn sie Mails bekommt, dreht sie durch. Sowas schürt das Mißtrauen, und fördert den Gedanken "Sie verheimlicht etwas, vielleicht kann ichs ja rausfinden!".

Ich stimme dem zu, das ein Verdachtsmoment bestehen muss, aber der kann extrem schnell aufkeimen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 0:40

Muss nicht sein
Ich merke auch ohne Spionage ob mein Partner sich mir gegenüber anders verhält.
Wir haben verschiedene user, jeder seinen eigenen auf den PCs. Diese user sind alle nur mit Passwort zu benutzen.
Ich möchte nicht beschnüffelt werden und er auch nicht.
Stern289

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 11:13
In Antwort auf dallas_12895488

Naja..
kommt es nicht darauf an, wie man in der Beziehung miteinander umgeht?

Bei meinen Emails ist es mir egal ob meine Freundin mitliest - sie setzt sich dann neben mich und "spioniert". Da ist sie ganz versessen drauf, ich habs aufgegeben sie daran zu hindern.

Wenn ich andererseits über ihre Schulter schauen will, wenn sie Mails bekommt, dreht sie durch. Sowas schürt das Mißtrauen, und fördert den Gedanken "Sie verheimlicht etwas, vielleicht kann ichs ja rausfinden!".

Ich stimme dem zu, das ein Verdachtsmoment bestehen muss, aber der kann extrem schnell aufkeimen.

Kontrolle?
Ich kontrolliere nur dann wenn ich merke dass sich mein freund komisch verhält. Das merkt man dann einfach. Bis jetzt hatte ich 100 % recht mit meinen Vermutungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 14:05
In Antwort auf keisha_12171227

Kontrolle?
Ich kontrolliere nur dann wenn ich merke dass sich mein freund komisch verhält. Das merkt man dann einfach. Bis jetzt hatte ich 100 % recht mit meinen Vermutungen.

Unmöglich!
das ist doch total irre. entweder ich vertraue oder nicht - und wenn er sich komisch verhält, frag ich ihn und nehm mir nicht sein handy oä vor!

genau durch so ein verhalten bin ich mal um die chance auf etwas wunderbares gebracht worden!

ich hab null verständnis dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 19:36
In Antwort auf huan_12094414

Unmöglich!
das ist doch total irre. entweder ich vertraue oder nicht - und wenn er sich komisch verhält, frag ich ihn und nehm mir nicht sein handy oä vor!

genau durch so ein verhalten bin ich mal um die chance auf etwas wunderbares gebracht worden!

ich hab null verständnis dafür.

Spionage!
Dazu kann ich euch allen nur eine kleine Geschichte erzählen. in meiner Beziehung hat es schon lange gekriselt. Am Samstag haben mein Freund und ich einen wirklich wunderschönen Abend miteinander verlebt. Als ich dann nachts bei ihm im Arm eingeschlafen bin und irgendwann wach wurde, war er nicht mehr an meiner Seite. Er hatte sich an meine Handtasche gepirscht, mein Handy genommen und den Eingang und Ausgang gelesen. Daraufhin war die Beziehung beendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 20:38

Mich erschreckt ...
es auch, mit welcher Selbstverständlichkeit teilweise geschnüffelt wird. So nach dem Motto 'Wer nicht schnüffelt, ist selbst schuld'.

Die Triebfedern hinter dem Schnüffeln sind offensichtlich. Es dürfte aus Unsicherheit, mangelndem Selbstwertgefühl und Verlustängsten geschehen.

Und dann der irrige Glaube, Vertrauen sei teilbar. Ein bisschen Vertrauen und ein bisschen Kontrolle. Das ist genau so wie ein bisschen schwanger. Wer kontrolliert, vertraut nicht und wer vertraut, kontrolliert nicht.

Der Reiz, kontrollieren zu wollen, vor allem, wenn man mehrfach auf die Nase gefallen ist, ist nachvollziehbar und doch führt es immer wieder nur auf einen Holzweg.

Wie sollen Beziehungen, in denen Misstrauen und Kontrolle herrschen, auf Dauer befriedigend sein? Wie soll ich mich wohlfühlen, wenn vermeintlich hinter jedem Baum ein Räuber steckt?

Und so glaube ich, dass Menschen, die unter diesem Kontrollzwang leiden, sich selbst am meisten schaden.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2004 um 22:47
In Antwort auf helmut_12550923

Mich erschreckt ...
es auch, mit welcher Selbstverständlichkeit teilweise geschnüffelt wird. So nach dem Motto 'Wer nicht schnüffelt, ist selbst schuld'.

Die Triebfedern hinter dem Schnüffeln sind offensichtlich. Es dürfte aus Unsicherheit, mangelndem Selbstwertgefühl und Verlustängsten geschehen.

Und dann der irrige Glaube, Vertrauen sei teilbar. Ein bisschen Vertrauen und ein bisschen Kontrolle. Das ist genau so wie ein bisschen schwanger. Wer kontrolliert, vertraut nicht und wer vertraut, kontrolliert nicht.

Der Reiz, kontrollieren zu wollen, vor allem, wenn man mehrfach auf die Nase gefallen ist, ist nachvollziehbar und doch führt es immer wieder nur auf einen Holzweg.

Wie sollen Beziehungen, in denen Misstrauen und Kontrolle herrschen, auf Dauer befriedigend sein? Wie soll ich mich wohlfühlen, wenn vermeintlich hinter jedem Baum ein Räuber steckt?

Und so glaube ich, dass Menschen, die unter diesem Kontrollzwang leiden, sich selbst am meisten schaden.

LG

Larsen

Hallo Larsen ...
... su sprichst mir aus der Seele - danke für deinen Beitrag.
Mein Ex-Mann hat mich an den Rand der Verzweiflung getrieben mit seiner Kontrolle, solange, bis unsere Ehe auseinander brach. Er kontrollierte alles, wenn ich mal eben nicht in der Nähe war: mein Handy, meinen Terminplaner, den Schreibtisch, die Bücher, die auf meinem Nachttisch lagen, er machte sogar den PC links um irgend was zu finden.
Ich habe nie Anlass zu Misstrauen gegeben und er hat mich damit trotzdem vertrieben. Letztendlich. Es war nicht der Hauptgrund zum Scheitern meiner Ehe, aber ein sehr, sehr entscheidender Faktor.

Liebe Grüße

Dalì

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2004 um 13:47

Das mit der Privatsphäre ist absoluter Quatsch
Gilt es als Privatsphäre, wenn der Partner mit anderen chattet, flirtet, telefoniert, sich trifft?

Ist DAS Privatsphäre oder in einer Beziehung einfach tabu?

Also sorry, aber ich verstehe das einfach nicht.

Wenn es mein Recht in meiner Privatsphäre ist, dann treffe ich mich mit anderen und betrüge meinen Freund eben permanent, denn es steht mir ja zu, es geht ihn nichts an, denn es ist ja meine P.r.i.v.a.t.s.p.h.ä.r.e.!!!

*Kopfschüttel*

Griaß di
Schmuggler

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2004 um 13:52
In Antwort auf china_11941349

Spionage!
Dazu kann ich euch allen nur eine kleine Geschichte erzählen. in meiner Beziehung hat es schon lange gekriselt. Am Samstag haben mein Freund und ich einen wirklich wunderschönen Abend miteinander verlebt. Als ich dann nachts bei ihm im Arm eingeschlafen bin und irgendwann wach wurde, war er nicht mehr an meiner Seite. Er hatte sich an meine Handtasche gepirscht, mein Handy genommen und den Eingang und Ausgang gelesen. Daraufhin war die Beziehung beendet.

Wer ist dann schuld? Du oder dein Freund?
Also sorry, aber leider erweisen sich Spionage Aktionen oft genug als positiv (positiv im Sinne von Ergebnis).

Oft wird man dank der Spionage aufgeklärt und kann sich weiteres Verarschtwerden und Betrogenwerden sparen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2004 um 13:56

Wenn ich nichts zu verbergen habe ist es mir
sowas von egal wie sehr ich kontrolliert werde.

Wenn ich was zu verheimlichen habe, würde es mich natürlich auch nerven, wenn man mich kontrolliert, denn man könnte mir ja auf die Schliche kommen.

Und wenn einer, sobald ich vorbeilaufe, schnell irgendeine Seite wegklickt und alles durch Passwörter sichert und wie ein Wachhund über alles wacht, dann werde ich natürlich misstrauisch und versuche mit allen Möglichkeiten, irgendwas rauszufinden.

Im heutigen Sprachgebrauch auch Spionieren genannt.

Leider erwiesen sich so manche Spionageaktionen von mir als nützlich.

Briefe würde ich nie öffnen, das wäre ja schon ein Strafdelikt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen