Home / Forum / Liebe & Beziehung / Spielt meine Affäre nur mit mir? Und wie komme ich von ihm los?

Spielt meine Affäre nur mit mir? Und wie komme ich von ihm los?

1. April um 14:59
In Antwort auf anna123463

Okay danke. Ich werd mir das zu Herzen nehmen.

Was meine Ehe betrifft. Unabhängig was richtig und was falsch ist, ob es funktioniert oder nicht. Ich möchte mich zu 100 % dagegen entscheiden wenn ich mich trennen sollte. Momentan wäre der einzige Grund der andere Mann gewesen. Alles andere läuft aufwärts. Deshalb würde ich mich jetzt nie trennen. Weil ich mich dann immer fragen würde, was gewesen wäre wenn ich es doch versucht hätte.
Genauso möchte ich mich 100% dafür entscheiden wenn es weiter ein Auf und ein Ab bleibt. Für mich zählt gerade nur das. Und es kann ja auch sein, dass man mal einfach nur dumm ist, einen Fehler macht und sich blenden lässt.

Okay danke. Ich werd mir das zu Herzen nehmen.

Das ist auch wieder so ein typischer Spruch von jemandem, der abhängig ist. Und ich sage dir das nicht, um mich über dich lustig zu machen, sondern dich in die Realität zurückzuholen. Ich habe vor Jahren selbst mal meine Zeit vergeudet. Allerdings war das keine Affäre, sondern eine Beziehung. 

Alles, was du gerade machst und alle deine Hintertürchen, die du dir bereits offenlässt, kommen mir bekannt vor. Noch mal: Du solltest ihn BLOCKIEREN. Nicht nur, damit du nicht ihn kontaktieren kannst, sondern auch damit er dich nicht kontaktieren kann. 

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

1. April um 15:02
In Antwort auf anna123463

Du denkst er glaubt nicht dass ich es ernst meine wenn ich ihm das sage weil ich ja schon oft versucht habe den Kontakt abzubrechen?

 

Korrekt...

Erinnert mich an den Spruch von Rauchern, die sagen, dass es total leicht sei, damit aufzuhören. Schliesslich hätten sie es schon 100x geschafft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 15:26
In Antwort auf anna123463

@violetluna:

Sorry für den langen Text. Ganz so wie du es aufgefasst hast, sehe ich es nicht. War auch bereits in einer Eheberatung in der ich die Probleme mit meinem Mann besprochen habe. Ich möchte daran arbeiten. Es hat sich sehr viel geändert in den letzten Monaten. Deswegen ist Trennen gerade keine Option.

Und ja, eine Affäre ist unverbindlich. Allerdings hat er mir vorgegaukelt, dass er niemals nur S. mit mir will, sondern sehen will, ob es bei uns für eine Beziehung reicht. Mit der Begründung, dass wir nie voneinander loskommen und das "vielleicht so sein soll".

Das Vorgaukeln hater gemacht damit Du 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 15:27
In Antwort auf anna123463

@violetluna:

Sorry für den langen Text. Ganz so wie du es aufgefasst hast, sehe ich es nicht. War auch bereits in einer Eheberatung in der ich die Probleme mit meinem Mann besprochen habe. Ich möchte daran arbeiten. Es hat sich sehr viel geändert in den letzten Monaten. Deswegen ist Trennen gerade keine Option.

Und ja, eine Affäre ist unverbindlich. Allerdings hat er mir vorgegaukelt, dass er niemals nur S. mit mir will, sondern sehen will, ob es bei uns für eine Beziehung reicht. Mit der Begründung, dass wir nie voneinander loskommen und das "vielleicht so sein soll".

Das Vorgaukeln dient dem Hervirrufen von Gefuehlen.

Dadurch wird der Sex mit dir noch besser weil inniger.

Der hat es wahrscheinlich nie Ernst gemeint

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 15:31

....haha, sowas kenne ich gut von der anderen Seite aus gesehen!
Und was hat die Wende gebracht? Ich hab`s (endlich) gemerkt und mir selbst eine Geliebte gesucht....und plötzlich hatte die egozentrische Sicht ein Ende....
Vl hast du Glück und dein Mann findet  raus was du für ein lustiges Spiel mit ihm treibst....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 15:55
In Antwort auf anna123463

Beleidigen lassen muss ich mich nicht. Rechtfertigen auch nicht.
Wer mir Rat geben will, gerne. Nehme ich dankend an. Auch Kritik ist i. O. Aber es hilft mir nicht weiter, wenn ich hier kritisiert werde und mich erklären muss. Es geht ja nicht darum wieso ich das gemacht hab. Mein einziger Wunsch ist Stark zu bleiben und von ihm loskommen. Wer mir dabei helfen will - super. Wer nicht - kein Problem.
Nimm es nicht persönlich. Ich greife dich nicht an und ich sage nicht, dass du mit manchem nicht Recht hast. Aber es gibt immer ein "Aber" für das Wieso. Nützt hier gerade aber nichts das alles breit zu treten. So gut kennst du weder meinen Mann, noch mich, noch die Situation und Umständen drum herum.

Ich muss leider sagen dass unbeteiligteleberwurst da in meinen Augen recht hat.. nur du denkst da naturgemäß anders drüber und bist wie man sieht auch noch meilenweit von Einsicht entfernt. Selbst einer Konfrontation/ Diskussion gehst du aus dem Weg. obwohl wir Dir alle nix können und wie ist finde noch recht höflich und sachlich antworten.Ich vermute mal, dass du auch im sonstigen Leben so reagierst, das würde einen Teil deiner Probleme erklären.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 16:33
In Antwort auf anna123463

@violetluna:

Sorry für den langen Text. Ganz so wie du es aufgefasst hast, sehe ich es nicht. War auch bereits in einer Eheberatung in der ich die Probleme mit meinem Mann besprochen habe. Ich möchte daran arbeiten. Es hat sich sehr viel geändert in den letzten Monaten. Deswegen ist Trennen gerade keine Option.

Und ja, eine Affäre ist unverbindlich. Allerdings hat er mir vorgegaukelt, dass er niemals nur S. mit mir will, sondern sehen will, ob es bei uns für eine Beziehung reicht. Mit der Begründung, dass wir nie voneinander loskommen und das "vielleicht so sein soll".

mir ist gleich im ersten Abschnitt, beim Lesen aufgefallen, dass Du am liebsten Dich selbst belügst.

Oder bist du wirklich der Ansicht, dass es gut ist, sich aus Langeweile nach jemandem zu erkundigen, dem man schon 1 Jahr zuvor verfallen war ?

Solange Du es nicht schaffst, ehrlich mit Dir zu werden, gibt es für Dich auch keine ''ehrliche Beziehung''.

Mach was Du meinst zu müssen, aber beschwere Dich nicht auch noch, wenn es nicht so läuft, wie Du es Dir erhoffst.

Alles Gute

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 17:09
In Antwort auf anna123463

Ich mache mir inzwischen keine Gedanken mehr über die Vergangenheit. Im Nachhinnein betrachtet. Nein - es war nicht richtig. Was aber nicht heißt, dass er nicht der Richtige ist. Sondern - dass wir zuerst die Probleme hätten lösen müssen um dann 100 % Ja sagen zu können. So einfach was es aber nicht. Andere Geschichte.

Was für mich heute zählt ist aber das JETZT. Wichtig ist, ob mein Mann und ich eine Zukunft haben. Nicht das was war oder wieso wie was weshalb warum.

Wichtig ist aber auch...dass ich den klaren Blick auf meine Ehe nur habe wenn da niemand eine noch so kleine Rolle in meinen Gedanken spielt. Und da ich mein Unheil das ich angerichtet hab nicht mal eben jemandem erzählen kann, habe ich mich an euch gewandt. In der Hoffnung, dass ich in meinen Gedanken was die Affäre betrifft etwas bestärkt werde und er keine Chance mehr bei mir hat.

Naja, dann drücke ich dir die Daumen, dass du stark bleibst zukünftig und keinen Kontakt mehr zu deiner Affäre aufnimmst und dein Mann entweder nie dahinter kommt oder ihr das geregelt kriegt, du und dein Mann!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 17:20
In Antwort auf herbstblume6

Ich muss leider sagen dass unbeteiligteleberwurst da in meinen Augen recht hat.. nur du denkst da naturgemäß anders drüber und bist wie man sieht auch noch meilenweit von Einsicht entfernt. Selbst einer Konfrontation/ Diskussion gehst du aus dem Weg. obwohl wir Dir alle nix können und wie ist finde noch recht höflich und sachlich antworten.Ich vermute mal, dass du auch im sonstigen Leben so reagierst, das würde einen Teil deiner Probleme erklären.

ich  halte das ganze Gesaeusele betr ihres Mannes fuer unehrlich.

Sie hat Katzenjammer.. klar aber nur  weil der andere sie erst angefuettert und dann hat emotional fallenlassen.

Waere der fuer etwas Festes bereit gewesen... sie waere  mit wehenden Fahnen zum anderen hin egal was der Ehemann fuehlt.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 6:43

Guten Morgen ihr Lieben,

vielen Dank für alle eure Antworten. Also als erstes muss ich sagen, dass ihr in vielen Dingen Recht hab. Natürlich hab ich da jetzt ordentlich Mist gebaut. Das kann ich jetzt aber leider nicht mehr rückgängig machen.

Genauso stimmt es, dass ich mich die ganze Zeit über selbst belogen habe. Sonst wäre ich gar nicht in der Lage gewesen das zu tun.

Trotzallem...wisst ihr, ich habe meinen Mann geliebt und spüre auch deutlich dass ich ihn immer noch liebe. Leider hatten wir unsere Probleme und die auch schon bereits vor der Hochzeit. Für mich waren die Probleme nicht groß genug um zu sagen, wir heiraten nicht. So hatte mein Mann es auch gesehen. Wir haben intensiv darüber geredet. Dass die Probleme so explodiert sind wussten oder ahnten wir zu dem Zeitpunkt der Hochzeitsplanung einfach noch nicht. Und als wir dann schon "mittendrin" waren, ging das alles los. Wir sind beide manchmal doof gewesen. Mein Mann sagt heute, dass ihm erst jetzt bewusst geworden ist, dass ich Recht hatte mit allem was ich ihm immer gesagt habe, was ich von ihm bzw. von uns erwartet hatte und was ich ändern wollte. Mein Mann hatte vorher keine lange Beziehung und kannte es schlichtweg nicht, dass es in jeder Beziehung Probleme gibt und dass man darüber sprechen muss. Genauso beim S. Er fühlte sich direkt angegriffen, nur wenn Wünsche geäußert wurden und es eskalierte jedes Mal nach solch einem Gespräch. Wir hatten schlichtweg ein Kommunikationsproblem. Der Knoten ist tatsächlich erst jetzt geplatzt als ich vor ein paar Monaten direkt gesagt habe was los ist.

Damals, nachdem er mir die Affäre verziehen hat, haben wir daran gearbeitet dieses Probleme wieder hinzubekommen. Alles andere, die eigentlichen Probleme rückten dadurch in den Hintergrund. Und wenn sich mal was geändert hat, dann war das sehr kurzweilig.

Als ich nun vor ein paar Monaten Kontakt mit dem anderen aufgenommen habe, war ich tatsächlich so naiv zu glauben, dass ich nur mal schreibe. Das war kein Frust, keine Absicht, nichts. Ich weiß es selbst nicht warum aber ich habe geglaubt, dass er ein besonderer Mensch ist. Irgendwie war er für mich damals als ich ihn kennenlernte ein toller Mensch - nicht in s-Hinsicht gedacht.

Ich geb zu, das war ein riesen Fehler und total bescheuert ihm da zu schreiben. Aber glaubt mir, dass ich mich nicht auf ihn einlassen wollte. Trennen von meinem Mann wollte ich auch nicht. Ich habe mit mir spielen lassen, mich verleiten lassen und war viel zu dumm um ihm zu wiederstehen. Dadurch, dass er mir die Heile Welt vom Himmel gesäuselt hat, kamen dann die Gefühle und ehe ich mich versah stellte ich fest, dass meine Ehe ja gar nicht mehr funktioniert. Wundert mich heute nicht, da das die logische Schlussfolgerung ist, wenn Gefühle für einen anderen entstehen.
Dadurch, dass es bei ihm natürlich schön war und ich nun auch noch alle meine Defizite "ausgeglichen" bekommen hab, stand er vergleichsweise ja weit besser da als mein Mann, der immer noch nicht mit mir redet. Das war scheiße von mir da die Augen nicht eher offen zu halten. Seh ich alles ein.

Fakt ist aber: ihr habt mir den Rücken nun in der Form gestärkt, wie ich mir das erhofft hatte. Ich möchte keinen Kontakt mehr zu dem anderen und will mich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren. Auch mein Mann will daran arbeiten und wir bemühen uns beide sehr.
Ich will mich nicht trennen weil ich gemerkt habe, dass ich mich nur verleiten habe lassen aber dass es total irrsinnig war an meiner Liebe für ihn zu zweifeln. Ich hoffe, dass wir es schaffen. Wissen kann das keiner. Aber ich glaube daran und das ist ja auch die Voraussetzung um es zu schaffen.

Eine Affäre wird mir definitiv nie mehr passieren, da das die schlimmste Zeit überhaupt für mich war. Ich habe da auch selbst darunter gelitten. Keine Sorge, ich will kein Mitleid. Möchte nur sagen, dass es nicht so war, dass ich himmelhochjauchzend in den Tag hinein gelebt und mir ins Fäustchen gelacht habe. Mir gings richtig dreckig.

Ja und zu dem Anderen...ich hatte den aus irgendwelchen Gründen auf ein Podest gestellt und verherrlicht bis zum Gehtnichtmehr. Keine Ahnung warum. Ich habe mich ausnutzen lassen und wollte nicht sehen wie er tickt. Das fällt mir jetzt dank euch gerade sogar sehr leicht und wie Schuppen von den Augen.

DANKE AN ALLE!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 6:57

genauso sieht es aus.

Man kann sehr gut loslassen bei voelligem Kontaktabbruch... man muss es nur wollen... sie will es aber nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 7:39
In Antwort auf apolline1.22211

genauso sieht es aus.

Man kann sehr gut loslassen bei voelligem Kontaktabbruch... man muss es nur wollen... sie will es aber nicht.

Ich habe ihm gerade mitgeteilt, dass er sich nie mehr bei mir melden soll und den Account gelöscht. Und mir geht es gerade sehr gut damit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:03
In Antwort auf anna123463

Ich habe ihm gerade mitgeteilt, dass er sich nie mehr bei mir melden soll und den Account gelöscht. Und mir geht es gerade sehr gut damit.

Sehr gut.

Und auch gut, dass Du Dich hier nicht hast vergraulen lassen.

Von gestern auf heute sehe ich schon einen grossen Sprung bei Dir.
Gleichwohl siehst Du Dich meiner Meinung nach immer noch zu sehr als armes Opfer, das sich nicht wehren konnte.
Fakt ist jedoch, dass Du das nicht WOLLTEST.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:09
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Sehr gut.

Und auch gut, dass Du Dich hier nicht hast vergraulen lassen.

Von gestern auf heute sehe ich schon einen grossen Sprung bei Dir.
Gleichwohl siehst Du Dich meiner Meinung nach immer noch zu sehr als armes Opfer, das sich nicht wehren konnte.
Fakt ist jedoch, dass Du das nicht WOLLTEST.

Mir hat jemand über PN gesagt, dass ich mal nach Pick Up Artist googeln soll...

Das hab ich gerade gemacht. Der Begriff war mir bislang gar nicht bekannt. Und mir sind ehrlich gesagt gerade die Augen aus dem Kopf gefallen. Auch wenn zwar manche meinten, dass das nicht passt - so habe ich vom ersten bis zum letzten Satz des Artikels Parallelen gefunden.

Ich habe selbst die ganze Zeit über während die Affäre ging gemerkt, dass ich gar nicht mehr ich selbst bin und war endlos traurig darüber weil ich nicht wusste wieso ich das alles tue. Ich wollte mich weder treffen noch sonst was. Habs aber getan. Hab vor dem nächsten geplanten Treffen abgesagt, er hat mich wieder um den Finger gewickelt. Ich habe ihm gesagt ich will keinen S. mehr sondern was normales machen. Das hatte er mir in Aussicht gestellt, ist dann aber doch nicht passiert.

Immer wenn ich ihm gesagt habe, dass ich etwas nicht möchte hat er den Stiefel so umgedreht, dass ich mich rechtfertigen musste. Mir ein schlechtes Gewissen gemacht sozusagen. Letztenendes bin ich wieder gekommen. Habe mir als ich hingefahren bin immer gesagt heute ist es das letzte Mal und bis ich abends gegangen bin wollte ich mich trennen. Manchmal auch nur deshalb weil ich nicht mehr konnte und er mir zu verstehen gegeben hat dass das der einzigste Ausweg ist. Ich konnte aber nicht mehr weil er mit mir gespielt hat. Als ich ihn oft darauf angesprochen habe, hat er mir das Gefühl gegeben, dass ich seine Aussage falsch interpretiert hatte. Und wenn er mal keine Antwort darauf hatte meinte er, dass er darüber jetzt nicht reden will und war pampig. Dann wiederum habe ich mich entschuldigt und bin ihm wieder in den A. gekrochen.

Er hat noch viel krassere Dinge gemacht, die ich mir hier gar nicht zu schreiben traue.  Mir ist auch währenddessen immer aufgefallen, dass er mich zu vielen Dingen gebracht hat, die ich niemals getan hätte. Habe ihm das gesagt und ihn direkt darauf angesprochen dass ich mich wie seine Marionette fühle, das nicht mehr ich bin und ich keine Lust mehr darauf habe. Da war ich wieder das süße Mädchen und ich bilde mir das doch nur ein. Dann kam haufenweise Verständnis (leere Worte). Nie aber hat er sich für etwas entschuldigt. Immer war ich diejenige und ich frage mich gerade für was ich mich eigentlich entschuldigt habe.

Ich bin gerade sprachlos und frage mich wie bescheuert ich eigentlich war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:10
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Sehr gut.

Und auch gut, dass Du Dich hier nicht hast vergraulen lassen.

Von gestern auf heute sehe ich schon einen grossen Sprung bei Dir.
Gleichwohl siehst Du Dich meiner Meinung nach immer noch zu sehr als armes Opfer, das sich nicht wehren konnte.
Fakt ist jedoch, dass Du das nicht WOLLTEST.

Ich seh mich nicht als Opfer. Mir ist schon klar, dass ich meinen Teil dazu beigetragen habe. Aber ich will mal sagen, dass es möglicherweise Gründe gibt wieso ich meine Ehe so angezweifelt habe aber das eigentlich gar nicht wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:38
In Antwort auf anna123463

Ich seh mich nicht als Opfer. Mir ist schon klar, dass ich meinen Teil dazu beigetragen habe. Aber ich will mal sagen, dass es möglicherweise Gründe gibt wieso ich meine Ehe so angezweifelt habe aber das eigentlich gar nicht wollte.

Was haben Zweifel an der Ehe damit zu tun, dass du dich bewusst zum zweiten Mal dazu entschieden hast dich auf einen anderen Mann einzulassen? Eheprobleme stehen auf der anderen Seite. Betrug auf einer anderen. Ich finde es furchtbar, dass dein Mann sich eine Teilschuld daran gibt, dass du fremdgegangen bist. Das war ganz allein deine Entscheidung. Da bist du nicht ungewollt reingerutscht, da hast du mehrere Entscheidungen getroffen. Ihr hattet Probleme, du warst unzufrieden. Anstatt nach langer Zeit Konsequenzen zu ziehen und dich zu trennen, bist du in die Arme eines anderen Mannes gelaufen. Dafür kann dein Mann überhaupt nichts. Solange du das nicht einsiehst, werdet ihr eure Probleme nicht in den Griff bekommen und es kann dir jederzeit wieder passieren. Du siehst es nicht ein, das merkt man deinen Formulierungen deutlich an. "Ich weiß das alles, ich sehe mich nicht als Opfer, ich erkenne meine Schuld, ich wollte ihn gar nicht betrügen ABER." Zu der Affäre hast du keinen Teil beigetragen, sondern 100%.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:40
In Antwort auf traventure

Was haben Zweifel an der Ehe damit zu tun, dass du dich bewusst zum zweiten Mal dazu entschieden hast dich auf einen anderen Mann einzulassen? Eheprobleme stehen auf der anderen Seite. Betrug auf einer anderen. Ich finde es furchtbar, dass dein Mann sich eine Teilschuld daran gibt, dass du fremdgegangen bist. Das war ganz allein deine Entscheidung. Da bist du nicht ungewollt reingerutscht, da hast du mehrere Entscheidungen getroffen. Ihr hattet Probleme, du warst unzufrieden. Anstatt nach langer Zeit Konsequenzen zu ziehen und dich zu trennen, bist du in die Arme eines anderen Mannes gelaufen. Dafür kann dein Mann überhaupt nichts. Solange du das nicht einsiehst, werdet ihr eure Probleme nicht in den Griff bekommen und es kann dir jederzeit wieder passieren. Du siehst es nicht ein, das merkt man deinen Formulierungen deutlich an. "Ich weiß das alles, ich sehe mich nicht als Opfer, ich erkenne meine Schuld, ich wollte ihn gar nicht betrügen ABER." Zu der Affäre hast du keinen Teil beigetragen, sondern 100%.

Ich habe mich nicht bewusst dafür entschieden mich darauf einzulassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:43
In Antwort auf anna123463

Ich habe ihm gerade mitgeteilt, dass er sich nie mehr bei mir melden soll und den Account gelöscht. Und mir geht es gerade sehr gut damit.

na  schauen wir wie er reagiert und ob Du damit klar kommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:48
In Antwort auf apolline1.22211

na  schauen wir wie er reagiert und ob Du damit klar kommst.

Er kann nicht mehr reagieren weil der Account gelöscht ist und ich seine Nummer blockiert habe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 8:51
In Antwort auf anna123463

Ich habe mich nicht bewusst dafür entschieden mich darauf einzulassen.

Damit bestätigst du nochmal, was ich geschrieben hab. Du siehst es nicht ein und belügst dich weiter selbst.

Oder wie lief das "unbewusst" ab? Hat dein Ehemann dir täglich ohne dein Wissen Drogen ins Essen gemischt und du hast von den Drogen völlig benebelt willenlos gehandelt?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 9:02
In Antwort auf anna123463

Ich habe mich nicht bewusst dafür entschieden mich darauf einzulassen.

"Ich habe mich nicht bewusst dafür entschieden mich darauf einzulassen."

Doch, genau das hast Du.

Oder war es gegen Deinen Willen?
Dann zeig ihn wegen Vergewaltigung an.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 14:58
In Antwort auf anna123463

Mir hat jemand über PN gesagt, dass ich mal nach Pick Up Artist googeln soll...

Das hab ich gerade gemacht. Der Begriff war mir bislang gar nicht bekannt. Und mir sind ehrlich gesagt gerade die Augen aus dem Kopf gefallen. Auch wenn zwar manche meinten, dass das nicht passt - so habe ich vom ersten bis zum letzten Satz des Artikels Parallelen gefunden.

Ich habe selbst die ganze Zeit über während die Affäre ging gemerkt, dass ich gar nicht mehr ich selbst bin und war endlos traurig darüber weil ich nicht wusste wieso ich das alles tue. Ich wollte mich weder treffen noch sonst was. Habs aber getan. Hab vor dem nächsten geplanten Treffen abgesagt, er hat mich wieder um den Finger gewickelt. Ich habe ihm gesagt ich will keinen S. mehr sondern was normales machen. Das hatte er mir in Aussicht gestellt, ist dann aber doch nicht passiert.

Immer wenn ich ihm gesagt habe, dass ich etwas nicht möchte hat er den Stiefel so umgedreht, dass ich mich rechtfertigen musste. Mir ein schlechtes Gewissen gemacht sozusagen. Letztenendes bin ich wieder gekommen. Habe mir als ich hingefahren bin immer gesagt heute ist es das letzte Mal und bis ich abends gegangen bin wollte ich mich trennen. Manchmal auch nur deshalb weil ich nicht mehr konnte und er mir zu verstehen gegeben hat dass das der einzigste Ausweg ist. Ich konnte aber nicht mehr weil er mit mir gespielt hat. Als ich ihn oft darauf angesprochen habe, hat er mir das Gefühl gegeben, dass ich seine Aussage falsch interpretiert hatte. Und wenn er mal keine Antwort darauf hatte meinte er, dass er darüber jetzt nicht reden will und war pampig. Dann wiederum habe ich mich entschuldigt und bin ihm wieder in den A. gekrochen.

Er hat noch viel krassere Dinge gemacht, die ich mir hier gar nicht zu schreiben traue.  Mir ist auch währenddessen immer aufgefallen, dass er mich zu vielen Dingen gebracht hat, die ich niemals getan hätte. Habe ihm das gesagt und ihn direkt darauf angesprochen dass ich mich wie seine Marionette fühle, das nicht mehr ich bin und ich keine Lust mehr darauf habe. Da war ich wieder das süße Mädchen und ich bilde mir das doch nur ein. Dann kam haufenweise Verständnis (leere Worte). Nie aber hat er sich für etwas entschuldigt. Immer war ich diejenige und ich frage mich gerade für was ich mich eigentlich entschuldigt habe.

Ich bin gerade sprachlos und frage mich wie bescheuert ich eigentlich war.

die Sache mit dem tollen Sex ist ja die, dass keine von den Dramen spricht, die es bei vielen hinterlässt.

Und komm - solche und ähnlich miese Erfahrungen sind sehr vielen leider nicht erspart geblieben.

Ist das der ''gute Sex'' wert?

Sich zu erniedrigen bis nix mehr geht?

Sex ohne Liebe - das habe ich für mich gelernt - ist für die Tonne, aber nicht für mich. So wichtig ist der Sex nicht, dass ich auf alles andere verzichten wollen würde, das mir viel besser tut. Wenn ich keinen Zugang zum Menschen bekomme, emotional, dann kann der Sex noch so super sein - er ist dann eher hinderlich für die Liebe, die ich ja eigentlich möchte und brauche - jene Zuwendung, die von Herzen kommt.

Geh bei Deinem Mann auf ''Entdeckungsreise'', verführe ihn, indem Du IHN führst und nimm Dir viel Zeit dafür - Du wirst staunen, was dabei herauskommen kann - für Euch beide ! 💞

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 15:24
In Antwort auf gabriela1440

die Sache mit dem tollen Sex ist ja die, dass keine von den Dramen spricht, die es bei vielen hinterlässt.

Und komm - solche und ähnlich miese Erfahrungen sind sehr vielen leider nicht erspart geblieben.

Ist das der ''gute Sex'' wert?

Sich zu erniedrigen bis nix mehr geht?

Sex ohne Liebe - das habe ich für mich gelernt - ist für die Tonne, aber nicht für mich. So wichtig ist der Sex nicht, dass ich auf alles andere verzichten wollen würde, das mir viel besser tut. Wenn ich keinen Zugang zum Menschen bekomme, emotional, dann kann der Sex noch so super sein - er ist dann eher hinderlich für die Liebe, die ich ja eigentlich möchte und brauche - jene Zuwendung, die von Herzen kommt.

Geh bei Deinem Mann auf ''Entdeckungsreise'', verführe ihn, indem Du IHN führst und nimm Dir viel Zeit dafür - Du wirst staunen, was dabei herauskommen kann - für Euch beide ! 💞

Wieso hat sie sich erniedrigen lassen? Die eigentliche Erniedrigung, die ich hier sehe ist die, dass sie an einer Beziehung mit ihm, dem AF, geglaubt hat. Den Sex wollte sie selbst auch und dieser fand stand, weil es eine Anziehung gab... es gibt Menschen, die sind darin geübt sich regelmäßig ("vorzugsweise" vor dem Sex?) zu verlieben, sie "flüchten" sich (hormonbedingt?) emotional ins Gefühlshoch, um nach dem Sex wieder nüchterne Vernunft anzunehmen...

...Das kann ihr mit dem AF auch 5 Jahre später wieder passieren, dass die Anziehung wiederentflammt...

...Ihre Ehe hat sie nicht allein zu verantworten. Wenn ihr Ehemann nicht ihre Lebenseinstellung teilt, kann sie noch so optimale Bedingungen mitbringen...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 15:41
In Antwort auf anna123463

Guten Morgen ihr Lieben,

vielen Dank für alle eure Antworten. Also als erstes muss ich sagen, dass ihr in vielen Dingen Recht hab. Natürlich hab ich da jetzt ordentlich Mist gebaut. Das kann ich jetzt aber leider nicht mehr rückgängig machen.

Genauso stimmt es, dass ich mich die ganze Zeit über selbst belogen habe. Sonst wäre ich gar nicht in der Lage gewesen das zu tun.

Trotzallem...wisst ihr, ich habe meinen Mann geliebt und spüre auch deutlich dass ich ihn immer noch liebe. Leider hatten wir unsere Probleme und die auch schon bereits vor der Hochzeit. Für mich waren die Probleme nicht groß genug um zu sagen, wir heiraten nicht. So hatte mein Mann es auch gesehen. Wir haben intensiv darüber geredet. Dass die Probleme so explodiert sind wussten oder ahnten wir zu dem Zeitpunkt der Hochzeitsplanung einfach noch nicht. Und als wir dann schon "mittendrin" waren, ging das alles los. Wir sind beide manchmal doof gewesen. Mein Mann sagt heute, dass ihm erst jetzt bewusst geworden ist, dass ich Recht hatte mit allem was ich ihm immer gesagt habe, was ich von ihm bzw. von uns erwartet hatte und was ich ändern wollte. Mein Mann hatte vorher keine lange Beziehung und kannte es schlichtweg nicht, dass es in jeder Beziehung Probleme gibt und dass man darüber sprechen muss. Genauso beim S. Er fühlte sich direkt angegriffen, nur wenn Wünsche geäußert wurden und es eskalierte jedes Mal nach solch einem Gespräch. Wir hatten schlichtweg ein Kommunikationsproblem. Der Knoten ist tatsächlich erst jetzt geplatzt als ich vor ein paar Monaten direkt gesagt habe was los ist.

Damals, nachdem er mir die Affäre verziehen hat, haben wir daran gearbeitet dieses Probleme wieder hinzubekommen. Alles andere, die eigentlichen Probleme rückten dadurch in den Hintergrund. Und wenn sich mal was geändert hat, dann war das sehr kurzweilig.

Als ich nun vor ein paar Monaten Kontakt mit dem anderen aufgenommen habe, war ich tatsächlich so naiv zu glauben, dass ich nur mal schreibe. Das war kein Frust, keine Absicht, nichts. Ich weiß es selbst nicht warum aber ich habe geglaubt, dass er ein besonderer Mensch ist. Irgendwie war er für mich damals als ich ihn kennenlernte ein toller Mensch - nicht in s-Hinsicht gedacht.

Ich geb zu, das war ein riesen Fehler und total bescheuert ihm da zu schreiben. Aber glaubt mir, dass ich mich nicht auf ihn einlassen wollte. Trennen von meinem Mann wollte ich auch nicht. Ich habe mit mir spielen lassen, mich verleiten lassen und war viel zu dumm um ihm zu wiederstehen. Dadurch, dass er mir die Heile Welt vom Himmel gesäuselt hat, kamen dann die Gefühle und ehe ich mich versah stellte ich fest, dass meine Ehe ja gar nicht mehr funktioniert. Wundert mich heute nicht, da das die logische Schlussfolgerung ist, wenn Gefühle für einen anderen entstehen.
Dadurch, dass es bei ihm natürlich schön war und ich nun auch noch alle meine Defizite "ausgeglichen" bekommen hab, stand er vergleichsweise ja weit besser da als mein Mann, der immer noch nicht mit mir redet. Das war scheiße von mir da die Augen nicht eher offen zu halten. Seh ich alles ein.

Fakt ist aber: ihr habt mir den Rücken nun in der Form gestärkt, wie ich mir das erhofft hatte. Ich möchte keinen Kontakt mehr zu dem anderen und will mich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren. Auch mein Mann will daran arbeiten und wir bemühen uns beide sehr.
Ich will mich nicht trennen weil ich gemerkt habe, dass ich mich nur verleiten habe lassen aber dass es total irrsinnig war an meiner Liebe für ihn zu zweifeln. Ich hoffe, dass wir es schaffen. Wissen kann das keiner. Aber ich glaube daran und das ist ja auch die Voraussetzung um es zu schaffen.

Eine Affäre wird mir definitiv nie mehr passieren, da das die schlimmste Zeit überhaupt für mich war. Ich habe da auch selbst darunter gelitten. Keine Sorge, ich will kein Mitleid. Möchte nur sagen, dass es nicht so war, dass ich himmelhochjauchzend in den Tag hinein gelebt und mir ins Fäustchen gelacht habe. Mir gings richtig dreckig.

Ja und zu dem Anderen...ich hatte den aus irgendwelchen Gründen auf ein Podest gestellt und verherrlicht bis zum Gehtnichtmehr. Keine Ahnung warum. Ich habe mich ausnutzen lassen und wollte nicht sehen wie er tickt. Das fällt mir jetzt dank euch gerade sogar sehr leicht und wie Schuppen von den Augen.

DANKE AN ALLE!!!

Ob dein Lover Pick UP oder sonstige Spiele bewusst gespielt hat ist imgrunde Wurscht. Im Ergebnis hat er genau das in dir bewegt, was möglich war...

Du kannst das genauso wie er üben, dich zu verlieben und zu entlieben. Das tun heute in 2019 scheinbar sehr sehr viele Menschen tagtäglich. Die einen mit vielen Blümchen, Schmuck und blauem Himmel bzw. mit viel Romantik und die anderen, die sich für ehrlicher halten, die dir suggerieren, dass eine Partnerschaft möglich ist, sie jedoch auf den Sex aus sind...macht in der Quintessenz keinen Unterschied im Handeln....

Doch du bist in einer Partnerschaft und daher solltest du dich mehr mit dir beschäftigen als mit dem Affärenmann.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 16:21

Jemand kann nur Musik machen wenn er das passende Instrument dafür findet... die Beweggründe des anderen sind völlig egal interessant ist was er warum in Dir zum schwingen bringen konnte....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 16:23

Doch du bist in einer Partnerschaft und daher solltest du dich mehr mit dir beschäftigen als mit dem Affärenmann.

Sie soll sich noch mehr mit sich selbst beschäftigen?

Super Idee

Genau das sollte sie besser mehr reduzieren und stattdessen mal wieder auf ihren geliebten Mann achten und gucken, was dieser für sie tut - aus Liebe und weil er der Mann ist, für den sie sich einmal entschieden hat.

Dass die Gesellschaft immer weiter abrückt von Charakter und Menschlichkeit seinen Mitmenschen gegenüber - darüber sollten sich vor allem Eltern einmal ein paar Gedanken machen.

Wir Eltern leben es doch unseren Kindern vor. Und wenn unsere Kinder dann Eltern werden, dann sollen sie perfekt sein - so denkt quasi jeder.

Das Ergebnis sehen wir ja nun deutlich.

Mit ''Liebespaar spielen'' ist es nicht getan - zur LIEBE gehört all das, was inzwischen vermieden wird - warum wohl?

Haben wir nicht alles getan als Eltern, um uns Egomanen großzuziehen?

Mal Hand aufs Herz

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 17:21
In Antwort auf anna123463

Guten Morgen an alle Leser und Leserinnen,

vielleicht kann mich jemand von euch zur Vernuft bringen. Ich glaube die Realität zu kennen, will sie aber nicht sehen und weiß selbst nicht warum.

Sorry schon mal für den langen Text!

Habe vor zwei Jahren einen Mann kennengelernt, 15 J. älter als ich. Ich war zu dem Zeitpunkt in meiner Beziehung und weil es mit meinem Freund so oft eskaliert ist (hauptsächl. wg. S.), hab ich mich in einem Forum angemeldet um Rat zu suchen. So geriet ich an diesen Mann. Aus Rat wurden dann S.Nachrichten und ich ausgehungerte dumme Kuh habe mich darauf eingelassen. Damals ging es nur um S mit ihm. Haben uns paar Mal getroffen. Dann flog es auf. Mein Freund hat mir verziehen. Habe den Kontakt zu dem Mann dann abgebrochen. Hat nicht funktioniert weil er angeblich auch große Sehnsucht nach mir hatte. Treffen gab es in der Zeit nur eines.
Habe dann 1 Jahr später geheiratet (aus Vernunft und weil ich dachte, dass wir die Dinge, die "noch" fehlen hinbekommen werden). Von da an gab es auf meinen Wunsch absolut keinen Kontakt mehr zu dem Anderen.

Hatte ab der Hochzeit fast 1 Jahr keinen Kontakt zu dem anderen. Dachte nicht mehr so oft an ihn und glaubte über ihn hinweg zu sein. Deshalb hab ich ihm geschrieben wie es ihm geht. Mehr wollte ich nicht. Habe auch gleich die Fronten geklärt und gesagt, dass ich glücklich bin und mich mit ihm auf nichts mehr einlassen will.

(Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich an dem Mann einen Narren gefressen. Ich habe bei ihm das Gefühl dass ich sein kann wie ich bin, dass er mich versteht und es hat sich schon vor zwei Jahren trotz so kurzer Zeit nach Seelenverwandtschaft angefühlt. Deswegen kann ich ihn bis heute nicht loslassen und deshalb wollte ich hören wie es ihm geht.)

Als ich ihm also geschrieben hatte (ohne Absichten) fing er trotzdem an das von damals aufzuwühlen, sagte, dass es ihm auch so ging und er gelitten hat, dass er merkt, dass er immer noch Gefühle hat usw. Ich merkte in dem Moment auch, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin.
Er schlug ein Treffen vor. Mit der Begründung, dass uns das beiden helfen könnte endgültig Abschied zu nehmen.
Wir hatten uns damals nur per Mail verabschiedet und er meinte es wäre doch gut wenn wir nochmal reden könnten.
Gesagt getan. Letztendlich hab ich mich darauf eingelassen und ihm gesagt ich will nicht dass irgendwas passiert.
Von wegen. Gesehen und direkt geküsst.
Das war vor ca. 5 Monaten. Er schlug eine Affäre vor, ich sagte nein. Er meinte,. naja irgendwie ist da doch was bei uns und wir sollten das herausfinden. Möglicherweiße kann aus einer Affäre auch eine Beziehung werden.
Ich wollte das nicht. War aber schon 2 Wochen später bei ihm.

Der S. mit ihm ist grandios. Noch nie erlebt und die Anziehung bei uns beiden ist der pure Wahnsinn. Wenn ich immer bei ihm war fühlte ich mich überglücklich. Wir hatten aber jedes Mal nur S., stundenlang gekuschelt wenn wir uns trafen und dazwischen immer mal wieder geredet. Konnten ja aber auch nicht in die Öffentlichkeit.
Wir haben uns in den 5 Monaten ca. alle zwei Wochen gesehen. Mehr war nicht drin weil er nicht ums Eck wohnt. Haben jeden Tag ne Stunde telefoniert. Er schreibt jeden Tag.
Und ich kam immer mehr auf die Idee, dass ich mich von meinem Mann trennen möchte und eine Beziehung mit ihm.
Schon nach 4 Wochen war unser Schreiben immer liebevoller, er nannte mich Süße, Schatz, schrieb mir nachts wie sehr er mich vermisst und dass er es nicht aushält zu wissen, dass mein Mann mit mir im Bett liegt.
Als ich ihm dann mehr und mehr zeigte, dass ich es total ernst meine und mich total darauf einließ zog er sich plötzlich zurück. Ich sagte ihm, dass ich enttäuscht bin und habe mich abgewandt. Dann gab er wieder Vollgas und ich fuhr wieder zu ihm. Seit dem geht das immer hin und her. Ende Januar kamen dann Dinge von ihm, wie: "er will mit mir zusammen sein, denkt darüber nach wie wir uns sehen wenn wir zusammen sind, unter der Woche bei mir, am WE bei ihm, wie wir das alles hinbekommen, sein Sohn usw., dass ich die richtige Frau für ihn bin, etc." Ich war im 7. Himmel. Hätte mich sofort von meinem Mann getrennt. Das wusste er zu dem Zeitpunkt auch.
Gott sei Dank hab ich es nicht sofort getan.

Nachdem ich das nächste Mal bei ihm war, zog er sich wieder zurück. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er hat mir an seiner Haustür noch gesagt, dass er mich liebt.
Habe ihn gefragt was los ist und dann meinte er, dass es doch nicht für mehr reicht. Zwei Tage später!! Ich wollte den Kontakt abbrechen, hab es nicht geschafft. Hatten beide gesagt, wir beenden alles. Das ging wenige Tage. Seitdem ist es wieder so ein Rumgeeier.

Haben uns auch schon wieder zweimal gesehen. Beim ersten Mal wollte er mich nicht mal küssen (zumindest sagte er mir, dass er die Absicht hatte das nicht zu tun). Danach zwei Tage Funktstille. Bis er mir wieder schrieb, dass er mich vermisst und machte mir Hoffnungen. Obwohl er wusste, dass ich durch das Ganze ohnehin schon total verletzt bin, Gefühle für ihn habe, mich für ihn trennen wollte und traurig bin dass er nicht mehr will.

Letzte Woche kam wieder mehr von ihm. Wir hatten wir wieder S. Noch als ich bei ihm war dann wieder der Schlag ins Gesicht. Reicht nicht für mehr. Das hat er natürlich nach dem S. gesagt. Für mich hat es sich da aber auch nicht mehr so angefühlt wie sonst. Bin emotional am Ende und hab schon nach dem S. geweint. Inzwischen nimmt der Kontakt immer weiter ab. Aber ich fürchte es wird sich noch ne Weile so hin und her schaukeln.

Der andere Mann ist attraktiv. Und obwohl ich glaubte dass ein älterer nie in Frage kommt ist es vielleicht gerade das was mich anzieht. Er ist natürlich viel reifer als mein Mann und dadurch in manchen Momenten attraktiver bzw. interessanter. Bei meinem Mann bin ich eher die, die für alles die Verantwortung übernimmt. Der S. klappt auch nicht, was daran liegt dass er sich inzwischen zwar endlich total Mühe gibt aber ich ihm das noch nicht abkaufen kann weil er mir damals als ich ihm meine Wünsche sagte, so verurteilt hat.

Der Affärenmann hat mir zwar in seinen Phasen der Zurückhaltung bzw. Rückzug nach dem Treffen immer fadenscheinige Gründe gennant wieso er so ist bzw. warum er doch Zweifel hat... --> er ist mit sich selbst nicht im Reinen, er weiß nicht was er will, hat vielleicht Bindungsangt (weil geschieden seit zwei Jahren), es liegt nicht an mir, er will nicht die Verantwortung, dass ich mich wegen ihm trenne, das "Drum Herum" bei uns ist so kompliziert, dass es doch nicht funktionieren kann, er hat aber nur Angst davor usw.

Diese Gründe hat er aber regelmäßig wieder wiederlegt mit allen möglichen Hoffnungen, die er mir gemacht hat und mit seinem Verhalten wie er zu mir war, wenn ich bei ihm war.

Ich frag mich jetzt, ob er nur mit mir gespielt hat bzw. es immer noch tut oder ob er wirklich selbst nicht weiß was tun und Angst hat weil er weiß wie viel Ärger ich hätte wenn ich mich trenne.

Ich mache ihm keinen Vorwurf für alles weil ich versuche ihn zu verstehen.

Mein Verstand sagt mir, dass ich an meiner Ehe arbeiten muss und zufrieden sein kann mit allem was ich habe weil es eigentlich nicht besser sein könnte. Mein Mann ist ein wahrer Schatz. Ich hab durch die Affäre jetzt erst Recht angefangen an der Liebe zu meinem Mann zu zweifeln.

Ich weiß, das alles ist der größte Kindergarten. Trotzallem komm ich aus dieser Spirale nicht raus. Es geht mir inzwischen deutlich besser, ich arbeite an meiner Ehe, mache wahnsinnig viel für meinen Mann und das auch gerne, der Liebeskummer zu dem anderen wird erträglicher (vermute weil ich inzwischen mal langsam Wut verspüre und merke wie naiv ich bin). Aber trotzdem kann ich es nicht lassen ihm zu schreiben und würde wieder auf seiner Matte stehen wenn er mir genug Honig um den Mund schmiert - bis er mich dann wieder fallen lässt.

Liebe Leute. Ich muss nur zur Vernunft kommen und ich will die Realität erkennen. Weiß aber nicht was ich von dem Affärenmann denken soll. Er bringt mich mit seinem Verhalten immer wieder durcheinander und ich will immer noch das Gute in ihm sehen.

Warum nur? Bin ich emotional von ihm abhängig? Ist es das Gefühl, den Reiz, den er auslöst und was mich so an ihn bindet? Ist es seine Art oder das Unerreichbare, das ihn so interessant macht? Oder fehlt mir nur der S.?

Ich dachte anfangs immer er ist super nett, ehrlich, lustig, seelenverwandt (jaja).
Inzwischen sehe ich aber wenn ich einen realisitischen Moment habe, gar nicht viel davon. So langsam fällt mir vielleicht auf, dass am Ende nur der S. bleibt und ich mit ihm albern kann. Das reicht ja nirgendwo hin. Auf der anderen Seite ist er vielleicht eher egoisitsch, dominant, rechthaberisch. Ein Alphamann der die Hosen anhaben will.

Bitte helft mir das Ganze irgendwie klarer zu sehen.
Vorallem möchte ich noch einen Rest-Stolz beweisen weil er mich doch bestimmt schon auslacht. Und ich möchte dass ich mich endlich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren kann und dass das alles wieder wird. Es läuft inzwischen aber jeden Tag bergauf. Nur dann kommen wieder solche Tage wie heute und lassen mich zweifeln und Sehnsucht nach ihm verspüren. Wenn er dann das "richtige" bringt, hat er mich wieder und ich will dem endlich ein Ende bereiten.

Ich sehe das alles inzwischen immer öfter klarer aber was mich immer wieder Zweifeln lässt, sind die Gedanken ob er doch "toll" ist und er sich vielleicht wirklich nur aus Verantwortung oder Sorge zurückzieht, möglicherweise selbst leidet und hofft, dass ich mich trenne, oder dass er doch mehr Gefühle hat als er zeigt.

Vielleicht kann mir jemand aus meinem Chaos helfen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße
Anna

Ich habe nur deine lange Frage gelesen, aber nicht die Antworten...sorry. Kann sein das ich das gleiche schreibe, wie andere hier.
Du solltest nicht fragen, was dein Affärenmann macht, sondern was du machst.
Er kommt immer wieder zu dir zurück, weil du zur Verfügung stehst, obwohl du den Schmerz,weil es nicht für mehr reicht, immer wieder neu spürst. Er hälts sich an die Affäire....so scheint es abgesprochen. In einer Affäire hat man Sex und mehr nicht. Mehr würde ja auch nicht gehen, denn du bist ja schon in einer Beziehung. Oder dachtest du, er würde dir den Zweitmann geben ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 17:27
In Antwort auf anna123463

@violetluna:

Sorry für den langen Text. Ganz so wie du es aufgefasst hast, sehe ich es nicht. War auch bereits in einer Eheberatung in der ich die Probleme mit meinem Mann besprochen habe. Ich möchte daran arbeiten. Es hat sich sehr viel geändert in den letzten Monaten. Deswegen ist Trennen gerade keine Option.

Und ja, eine Affäre ist unverbindlich. Allerdings hat er mir vorgegaukelt, dass er niemals nur S. mit mir will, sondern sehen will, ob es bei uns für eine Beziehung reicht. Mit der Begründung, dass wir nie voneinander loskommen und das "vielleicht so sein soll".

Wenn es "so sein soll" dann würde das Schicksal einlenken, wenn du sauber damit umgehst.Tust du aber nicht !  Du sendest das Signal, das du zwei Männer haben willst. Also schickt dir das Schicksal eine halbherzige Beziehung und einen Affairenmann. 
Ich schlage dir vor:
Höre auf , um deine halbherzige Beziehung zu kämpfen und trenne dich ...von BEIDEN Männern !
Dann bleibe eine Weile allein ! Damit du dich selbst mal wieder spürst und ein Gefühl für dich selbst bekommst. Dann, wir dir das Schicksal auch das senden, was "sein soll".

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 17:53
In Antwort auf gabriela1440

Doch du bist in einer Partnerschaft und daher solltest du dich mehr mit dir beschäftigen als mit dem Affärenmann.

Sie soll sich noch mehr mit sich selbst beschäftigen?

Super Idee

Genau das sollte sie besser mehr reduzieren und stattdessen mal wieder auf ihren geliebten Mann achten und gucken, was dieser für sie tut - aus Liebe und weil er der Mann ist, für den sie sich einmal entschieden hat.

Dass die Gesellschaft immer weiter abrückt von Charakter und Menschlichkeit seinen Mitmenschen gegenüber - darüber sollten sich vor allem Eltern einmal ein paar Gedanken machen.

Wir Eltern leben es doch unseren Kindern vor. Und wenn unsere Kinder dann Eltern werden, dann sollen sie perfekt sein - so denkt quasi jeder.

Das Ergebnis sehen wir ja nun deutlich.

Mit ''Liebespaar spielen'' ist es nicht getan - zur LIEBE gehört all das, was inzwischen vermieden wird - warum wohl?

Haben wir nicht alles getan als Eltern, um uns Egomanen großzuziehen?

Mal Hand aufs Herz

Die Gründe fürs Fremdgehen sind in erster Linie In ihr selbst zu suchen und  zu finden! Wenn sie nicht über sich selbst nachdenkt und in sich reinhorcht, warum wieso weshalb sie framdgegangen ist, wird sie zum Wiederholungstäter....beschäftigt sie sich mit dem Ehemann, lenkt sie sich erneut ab vom ursächlichen Zusammenhang...m.E. betreibt sie mit den Männern lediglich Ablenkungsmanöver......Sie möchte die Defizite ihres Mannes korrigieren und sucht Defizite beim Affärenmann-
Frau könnte ja den Fehler machen, Verantwortung einzig und allein für sich selbst zu übernehmen....^^

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:08
In Antwort auf anna123463

Mir hat jemand über PN gesagt, dass ich mal nach Pick Up Artist googeln soll...

Das hab ich gerade gemacht. Der Begriff war mir bislang gar nicht bekannt. Und mir sind ehrlich gesagt gerade die Augen aus dem Kopf gefallen. Auch wenn zwar manche meinten, dass das nicht passt - so habe ich vom ersten bis zum letzten Satz des Artikels Parallelen gefunden.

Ich habe selbst die ganze Zeit über während die Affäre ging gemerkt, dass ich gar nicht mehr ich selbst bin und war endlos traurig darüber weil ich nicht wusste wieso ich das alles tue. Ich wollte mich weder treffen noch sonst was. Habs aber getan. Hab vor dem nächsten geplanten Treffen abgesagt, er hat mich wieder um den Finger gewickelt. Ich habe ihm gesagt ich will keinen S. mehr sondern was normales machen. Das hatte er mir in Aussicht gestellt, ist dann aber doch nicht passiert.

Immer wenn ich ihm gesagt habe, dass ich etwas nicht möchte hat er den Stiefel so umgedreht, dass ich mich rechtfertigen musste. Mir ein schlechtes Gewissen gemacht sozusagen. Letztenendes bin ich wieder gekommen. Habe mir als ich hingefahren bin immer gesagt heute ist es das letzte Mal und bis ich abends gegangen bin wollte ich mich trennen. Manchmal auch nur deshalb weil ich nicht mehr konnte und er mir zu verstehen gegeben hat dass das der einzigste Ausweg ist. Ich konnte aber nicht mehr weil er mit mir gespielt hat. Als ich ihn oft darauf angesprochen habe, hat er mir das Gefühl gegeben, dass ich seine Aussage falsch interpretiert hatte. Und wenn er mal keine Antwort darauf hatte meinte er, dass er darüber jetzt nicht reden will und war pampig. Dann wiederum habe ich mich entschuldigt und bin ihm wieder in den A. gekrochen.

Er hat noch viel krassere Dinge gemacht, die ich mir hier gar nicht zu schreiben traue.  Mir ist auch währenddessen immer aufgefallen, dass er mich zu vielen Dingen gebracht hat, die ich niemals getan hätte. Habe ihm das gesagt und ihn direkt darauf angesprochen dass ich mich wie seine Marionette fühle, das nicht mehr ich bin und ich keine Lust mehr darauf habe. Da war ich wieder das süße Mädchen und ich bilde mir das doch nur ein. Dann kam haufenweise Verständnis (leere Worte). Nie aber hat er sich für etwas entschuldigt. Immer war ich diejenige und ich frage mich gerade für was ich mich eigentlich entschuldigt habe.

Ich bin gerade sprachlos und frage mich wie bescheuert ich eigentlich war.

Echt.. der Typ erinnert mich so sehr an den, den ich hatte.. 

Freue mich für dich, dass die Schuppen fallen! 

Auch wenn vieles falsch war, kannst du trotzdem viele neue Erkenntnisse mitnehmen.. also, sei froh um diese Erfahrung! 

Denn die bringt dich von nun an (hoffe ich) gar nicht mehr in solche Situationen.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:15
In Antwort auf anna123463

Guten Morgen an alle Leser und Leserinnen,

vielleicht kann mich jemand von euch zur Vernuft bringen. Ich glaube die Realität zu kennen, will sie aber nicht sehen und weiß selbst nicht warum.

Sorry schon mal für den langen Text!

Habe vor zwei Jahren einen Mann kennengelernt, 15 J. älter als ich. Ich war zu dem Zeitpunkt in meiner Beziehung und weil es mit meinem Freund so oft eskaliert ist (hauptsächl. wg. S.), hab ich mich in einem Forum angemeldet um Rat zu suchen. So geriet ich an diesen Mann. Aus Rat wurden dann S.Nachrichten und ich ausgehungerte dumme Kuh habe mich darauf eingelassen. Damals ging es nur um S mit ihm. Haben uns paar Mal getroffen. Dann flog es auf. Mein Freund hat mir verziehen. Habe den Kontakt zu dem Mann dann abgebrochen. Hat nicht funktioniert weil er angeblich auch große Sehnsucht nach mir hatte. Treffen gab es in der Zeit nur eines.
Habe dann 1 Jahr später geheiratet (aus Vernunft und weil ich dachte, dass wir die Dinge, die "noch" fehlen hinbekommen werden). Von da an gab es auf meinen Wunsch absolut keinen Kontakt mehr zu dem Anderen.

Hatte ab der Hochzeit fast 1 Jahr keinen Kontakt zu dem anderen. Dachte nicht mehr so oft an ihn und glaubte über ihn hinweg zu sein. Deshalb hab ich ihm geschrieben wie es ihm geht. Mehr wollte ich nicht. Habe auch gleich die Fronten geklärt und gesagt, dass ich glücklich bin und mich mit ihm auf nichts mehr einlassen will.

(Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich an dem Mann einen Narren gefressen. Ich habe bei ihm das Gefühl dass ich sein kann wie ich bin, dass er mich versteht und es hat sich schon vor zwei Jahren trotz so kurzer Zeit nach Seelenverwandtschaft angefühlt. Deswegen kann ich ihn bis heute nicht loslassen und deshalb wollte ich hören wie es ihm geht.)

Als ich ihm also geschrieben hatte (ohne Absichten) fing er trotzdem an das von damals aufzuwühlen, sagte, dass es ihm auch so ging und er gelitten hat, dass er merkt, dass er immer noch Gefühle hat usw. Ich merkte in dem Moment auch, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin.
Er schlug ein Treffen vor. Mit der Begründung, dass uns das beiden helfen könnte endgültig Abschied zu nehmen.
Wir hatten uns damals nur per Mail verabschiedet und er meinte es wäre doch gut wenn wir nochmal reden könnten.
Gesagt getan. Letztendlich hab ich mich darauf eingelassen und ihm gesagt ich will nicht dass irgendwas passiert.
Von wegen. Gesehen und direkt geküsst.
Das war vor ca. 5 Monaten. Er schlug eine Affäre vor, ich sagte nein. Er meinte,. naja irgendwie ist da doch was bei uns und wir sollten das herausfinden. Möglicherweiße kann aus einer Affäre auch eine Beziehung werden.
Ich wollte das nicht. War aber schon 2 Wochen später bei ihm.

Der S. mit ihm ist grandios. Noch nie erlebt und die Anziehung bei uns beiden ist der pure Wahnsinn. Wenn ich immer bei ihm war fühlte ich mich überglücklich. Wir hatten aber jedes Mal nur S., stundenlang gekuschelt wenn wir uns trafen und dazwischen immer mal wieder geredet. Konnten ja aber auch nicht in die Öffentlichkeit.
Wir haben uns in den 5 Monaten ca. alle zwei Wochen gesehen. Mehr war nicht drin weil er nicht ums Eck wohnt. Haben jeden Tag ne Stunde telefoniert. Er schreibt jeden Tag.
Und ich kam immer mehr auf die Idee, dass ich mich von meinem Mann trennen möchte und eine Beziehung mit ihm.
Schon nach 4 Wochen war unser Schreiben immer liebevoller, er nannte mich Süße, Schatz, schrieb mir nachts wie sehr er mich vermisst und dass er es nicht aushält zu wissen, dass mein Mann mit mir im Bett liegt.
Als ich ihm dann mehr und mehr zeigte, dass ich es total ernst meine und mich total darauf einließ zog er sich plötzlich zurück. Ich sagte ihm, dass ich enttäuscht bin und habe mich abgewandt. Dann gab er wieder Vollgas und ich fuhr wieder zu ihm. Seit dem geht das immer hin und her. Ende Januar kamen dann Dinge von ihm, wie: "er will mit mir zusammen sein, denkt darüber nach wie wir uns sehen wenn wir zusammen sind, unter der Woche bei mir, am WE bei ihm, wie wir das alles hinbekommen, sein Sohn usw., dass ich die richtige Frau für ihn bin, etc." Ich war im 7. Himmel. Hätte mich sofort von meinem Mann getrennt. Das wusste er zu dem Zeitpunkt auch.
Gott sei Dank hab ich es nicht sofort getan.

Nachdem ich das nächste Mal bei ihm war, zog er sich wieder zurück. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er hat mir an seiner Haustür noch gesagt, dass er mich liebt.
Habe ihn gefragt was los ist und dann meinte er, dass es doch nicht für mehr reicht. Zwei Tage später!! Ich wollte den Kontakt abbrechen, hab es nicht geschafft. Hatten beide gesagt, wir beenden alles. Das ging wenige Tage. Seitdem ist es wieder so ein Rumgeeier.

Haben uns auch schon wieder zweimal gesehen. Beim ersten Mal wollte er mich nicht mal küssen (zumindest sagte er mir, dass er die Absicht hatte das nicht zu tun). Danach zwei Tage Funktstille. Bis er mir wieder schrieb, dass er mich vermisst und machte mir Hoffnungen. Obwohl er wusste, dass ich durch das Ganze ohnehin schon total verletzt bin, Gefühle für ihn habe, mich für ihn trennen wollte und traurig bin dass er nicht mehr will.

Letzte Woche kam wieder mehr von ihm. Wir hatten wir wieder S. Noch als ich bei ihm war dann wieder der Schlag ins Gesicht. Reicht nicht für mehr. Das hat er natürlich nach dem S. gesagt. Für mich hat es sich da aber auch nicht mehr so angefühlt wie sonst. Bin emotional am Ende und hab schon nach dem S. geweint. Inzwischen nimmt der Kontakt immer weiter ab. Aber ich fürchte es wird sich noch ne Weile so hin und her schaukeln.

Der andere Mann ist attraktiv. Und obwohl ich glaubte dass ein älterer nie in Frage kommt ist es vielleicht gerade das was mich anzieht. Er ist natürlich viel reifer als mein Mann und dadurch in manchen Momenten attraktiver bzw. interessanter. Bei meinem Mann bin ich eher die, die für alles die Verantwortung übernimmt. Der S. klappt auch nicht, was daran liegt dass er sich inzwischen zwar endlich total Mühe gibt aber ich ihm das noch nicht abkaufen kann weil er mir damals als ich ihm meine Wünsche sagte, so verurteilt hat.

Der Affärenmann hat mir zwar in seinen Phasen der Zurückhaltung bzw. Rückzug nach dem Treffen immer fadenscheinige Gründe gennant wieso er so ist bzw. warum er doch Zweifel hat... --> er ist mit sich selbst nicht im Reinen, er weiß nicht was er will, hat vielleicht Bindungsangt (weil geschieden seit zwei Jahren), es liegt nicht an mir, er will nicht die Verantwortung, dass ich mich wegen ihm trenne, das "Drum Herum" bei uns ist so kompliziert, dass es doch nicht funktionieren kann, er hat aber nur Angst davor usw.

Diese Gründe hat er aber regelmäßig wieder wiederlegt mit allen möglichen Hoffnungen, die er mir gemacht hat und mit seinem Verhalten wie er zu mir war, wenn ich bei ihm war.

Ich frag mich jetzt, ob er nur mit mir gespielt hat bzw. es immer noch tut oder ob er wirklich selbst nicht weiß was tun und Angst hat weil er weiß wie viel Ärger ich hätte wenn ich mich trenne.

Ich mache ihm keinen Vorwurf für alles weil ich versuche ihn zu verstehen.

Mein Verstand sagt mir, dass ich an meiner Ehe arbeiten muss und zufrieden sein kann mit allem was ich habe weil es eigentlich nicht besser sein könnte. Mein Mann ist ein wahrer Schatz. Ich hab durch die Affäre jetzt erst Recht angefangen an der Liebe zu meinem Mann zu zweifeln.

Ich weiß, das alles ist der größte Kindergarten. Trotzallem komm ich aus dieser Spirale nicht raus. Es geht mir inzwischen deutlich besser, ich arbeite an meiner Ehe, mache wahnsinnig viel für meinen Mann und das auch gerne, der Liebeskummer zu dem anderen wird erträglicher (vermute weil ich inzwischen mal langsam Wut verspüre und merke wie naiv ich bin). Aber trotzdem kann ich es nicht lassen ihm zu schreiben und würde wieder auf seiner Matte stehen wenn er mir genug Honig um den Mund schmiert - bis er mich dann wieder fallen lässt.

Liebe Leute. Ich muss nur zur Vernunft kommen und ich will die Realität erkennen. Weiß aber nicht was ich von dem Affärenmann denken soll. Er bringt mich mit seinem Verhalten immer wieder durcheinander und ich will immer noch das Gute in ihm sehen.

Warum nur? Bin ich emotional von ihm abhängig? Ist es das Gefühl, den Reiz, den er auslöst und was mich so an ihn bindet? Ist es seine Art oder das Unerreichbare, das ihn so interessant macht? Oder fehlt mir nur der S.?

Ich dachte anfangs immer er ist super nett, ehrlich, lustig, seelenverwandt (jaja).
Inzwischen sehe ich aber wenn ich einen realisitischen Moment habe, gar nicht viel davon. So langsam fällt mir vielleicht auf, dass am Ende nur der S. bleibt und ich mit ihm albern kann. Das reicht ja nirgendwo hin. Auf der anderen Seite ist er vielleicht eher egoisitsch, dominant, rechthaberisch. Ein Alphamann der die Hosen anhaben will.

Bitte helft mir das Ganze irgendwie klarer zu sehen.
Vorallem möchte ich noch einen Rest-Stolz beweisen weil er mich doch bestimmt schon auslacht. Und ich möchte dass ich mich endlich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren kann und dass das alles wieder wird. Es läuft inzwischen aber jeden Tag bergauf. Nur dann kommen wieder solche Tage wie heute und lassen mich zweifeln und Sehnsucht nach ihm verspüren. Wenn er dann das "richtige" bringt, hat er mich wieder und ich will dem endlich ein Ende bereiten.

Ich sehe das alles inzwischen immer öfter klarer aber was mich immer wieder Zweifeln lässt, sind die Gedanken ob er doch "toll" ist und er sich vielleicht wirklich nur aus Verantwortung oder Sorge zurückzieht, möglicherweise selbst leidet und hofft, dass ich mich trenne, oder dass er doch mehr Gefühle hat als er zeigt.

Vielleicht kann mir jemand aus meinem Chaos helfen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße
Anna

Liebe anna,gib deinen mann frei.ein leben als lückenbüsser hat keiner verdient
wen  euer sex nicht toll war,wird der auch kaum besser
deine affaire will nur sex mit dir.er spart den gang und das geld fürs puff dank dir

lass beide männer in ruhe.überlege dir was du willst und brauchst.mach ne männerpause und dann wünsch dir den passenden partner.viel glück euch allen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:16
In Antwort auf habibi

Wieso blockierst du die Affäre nicht einfach auf allen Kanälen? Lösch seine Nummer, alle Chats, Anruflisten etc, damit du ihn nicht mehr kontaktieren kannst.

Na weil sie ihn noch will.hofft er ändert seine meinung.reitet auf einem weissen pferd mit tausend roter rosen zu ihr .deshalb blockiert sie ihn nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:17
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und Dein Mann merkt von alldem nichts?

Frag ich mich auch.will er nix merken?
ich als annas mann hätte die scheidung eingereicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 18:25
In Antwort auf sonnenwind4

Die Gründe fürs Fremdgehen sind in erster Linie In ihr selbst zu suchen und  zu finden! Wenn sie nicht über sich selbst nachdenkt und in sich reinhorcht, warum wieso weshalb sie framdgegangen ist, wird sie zum Wiederholungstäter....beschäftigt sie sich mit dem Ehemann, lenkt sie sich erneut ab vom ursächlichen Zusammenhang...m.E. betreibt sie mit den Männern lediglich Ablenkungsmanöver......Sie möchte die Defizite ihres Mannes korrigieren und sucht Defizite beim Affärenmann-
Frau könnte ja den Fehler machen, Verantwortung einzig und allein für sich selbst zu übernehmen....^^

Exakt so isses! Perfekt zusammengefasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 20:53
In Antwort auf anna123463

Ich habe ihm gerade mitgeteilt, dass er sich nie mehr bei mir melden soll und den Account gelöscht. Und mir geht es gerade sehr gut damit.

Stark bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 20:53
In Antwort auf anna123463

Mir hat jemand über PN gesagt, dass ich mal nach Pick Up Artist googeln soll...

Das hab ich gerade gemacht. Der Begriff war mir bislang gar nicht bekannt. Und mir sind ehrlich gesagt gerade die Augen aus dem Kopf gefallen. Auch wenn zwar manche meinten, dass das nicht passt - so habe ich vom ersten bis zum letzten Satz des Artikels Parallelen gefunden.

Ich habe selbst die ganze Zeit über während die Affäre ging gemerkt, dass ich gar nicht mehr ich selbst bin und war endlos traurig darüber weil ich nicht wusste wieso ich das alles tue. Ich wollte mich weder treffen noch sonst was. Habs aber getan. Hab vor dem nächsten geplanten Treffen abgesagt, er hat mich wieder um den Finger gewickelt. Ich habe ihm gesagt ich will keinen S. mehr sondern was normales machen. Das hatte er mir in Aussicht gestellt, ist dann aber doch nicht passiert.

Immer wenn ich ihm gesagt habe, dass ich etwas nicht möchte hat er den Stiefel so umgedreht, dass ich mich rechtfertigen musste. Mir ein schlechtes Gewissen gemacht sozusagen. Letztenendes bin ich wieder gekommen. Habe mir als ich hingefahren bin immer gesagt heute ist es das letzte Mal und bis ich abends gegangen bin wollte ich mich trennen. Manchmal auch nur deshalb weil ich nicht mehr konnte und er mir zu verstehen gegeben hat dass das der einzigste Ausweg ist. Ich konnte aber nicht mehr weil er mit mir gespielt hat. Als ich ihn oft darauf angesprochen habe, hat er mir das Gefühl gegeben, dass ich seine Aussage falsch interpretiert hatte. Und wenn er mal keine Antwort darauf hatte meinte er, dass er darüber jetzt nicht reden will und war pampig. Dann wiederum habe ich mich entschuldigt und bin ihm wieder in den A. gekrochen.

Er hat noch viel krassere Dinge gemacht, die ich mir hier gar nicht zu schreiben traue.  Mir ist auch währenddessen immer aufgefallen, dass er mich zu vielen Dingen gebracht hat, die ich niemals getan hätte. Habe ihm das gesagt und ihn direkt darauf angesprochen dass ich mich wie seine Marionette fühle, das nicht mehr ich bin und ich keine Lust mehr darauf habe. Da war ich wieder das süße Mädchen und ich bilde mir das doch nur ein. Dann kam haufenweise Verständnis (leere Worte). Nie aber hat er sich für etwas entschuldigt. Immer war ich diejenige und ich frage mich gerade für was ich mich eigentlich entschuldigt habe.

Ich bin gerade sprachlos und frage mich wie bescheuert ich eigentlich war.

Erfahrung.lern daraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 21:12

Hallo Rentner,

sie kann doch nicht ihre Opfer-Täterrolle und Hilfestellung aufgeben

Sex gut, ist gleich alles gut. Alles easy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 11:07

Ich glaube nicht, dass ihre Gefühlebfür den Anderen noch lange anhalten..

Sie ist ja erst mitten drin in ihrem Genesungsprozess, das geht ja nicht von heute auf morgen, sollte doch klar sein, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 13:08

ja, ja ... immer diese Geffüüüüüüühhhhhhleeee  ....


gehen wir mal wieder in den Zoo - da können wir die ''Gefühle'' bei den Tieren prima beobachten - und da macht es im Frühling auch Sinn, well  🤓

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 16:11

Auch das ist soweit normal..

Sie war verblendet und hat die Augen vor anderen Dingen verschlossen.. 

Lieber spät als nie, sag ich in solchen Dingen.. es gibt genug, dies NIE lernen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April um 21:27

Hallo und einen schönen Abend euch

Also ich hoffe doch sehr, dass ich von ihm loslassen kann. 

Es gibt auch einen Unterschied zu damals und jetzt. Damals war das nur S. Kannte ihn kaum. Hab ihn angehimmelt. Allein weil ich durch S immer Gefühle bekomme und dazu war der S eben noch der beste in meinem Leben. Das war ne kurze Zeit Wolke 7 mit verschlossenen Augen. Das 
Jetzt gings mir eigentlich nicht gut. Weil ich mich tatsächlich in ihn verliebt hatte und in das was ich von ihm kannte oder glaubte zu kennen. Das war jetzt einfach greifbarer. Genauso sind aber auch die viel überwiegenden schlechten Dinge greifbar. Deswegen... Ich hoffe doch  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April um 13:48

nicht ''hoffen'', sondern durchsetzen - nur DU hast Dein Leben in der Hand - nicht Deine Hoffnung und auch nicht Dein Herz oder sonstirgendwas -

nutze endlich Deinen Verstand  - versuche es mal - es wirkt!

Tu was, dann tut sich was.

Du wärst für mich die Erste, die auf ihre ''Hoffnung hoffen'' kann ...

you know what I meen ? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen