Home / Forum / Liebe & Beziehung / Spielt meine Affäre nur mit mir? Und wie komme ich von ihm los?

Spielt meine Affäre nur mit mir? Und wie komme ich von ihm los?

1. April um 10:10

Guten Morgen an alle Leser und Leserinnen,

vielleicht kann mich jemand von euch zur Vernuft bringen. Ich glaube die Realität zu kennen, will sie aber nicht sehen und weiß selbst nicht warum.

Sorry schon mal für den langen Text!

Habe vor zwei Jahren einen Mann kennengelernt, 15 J. älter als ich. Ich war zu dem Zeitpunkt in meiner Beziehung und weil es mit meinem Freund so oft eskaliert ist (hauptsächl. wg. S.), hab ich mich in einem Forum angemeldet um Rat zu suchen. So geriet ich an diesen Mann. Aus Rat wurden dann S.Nachrichten und ich ausgehungerte dumme Kuh habe mich darauf eingelassen. Damals ging es nur um S mit ihm. Haben uns paar Mal getroffen. Dann flog es auf. Mein Freund hat mir verziehen. Habe den Kontakt zu dem Mann dann abgebrochen. Hat nicht funktioniert weil er angeblich auch große Sehnsucht nach mir hatte. Treffen gab es in der Zeit nur eines.
Habe dann 1 Jahr später geheiratet (aus Vernunft und weil ich dachte, dass wir die Dinge, die "noch" fehlen hinbekommen werden). Von da an gab es auf meinen Wunsch absolut keinen Kontakt mehr zu dem Anderen.

Hatte ab der Hochzeit fast 1 Jahr keinen Kontakt zu dem anderen. Dachte nicht mehr so oft an ihn und glaubte über ihn hinweg zu sein. Deshalb hab ich ihm geschrieben wie es ihm geht. Mehr wollte ich nicht. Habe auch gleich die Fronten geklärt und gesagt, dass ich glücklich bin und mich mit ihm auf nichts mehr einlassen will.

(Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich an dem Mann einen Narren gefressen. Ich habe bei ihm das Gefühl dass ich sein kann wie ich bin, dass er mich versteht und es hat sich schon vor zwei Jahren trotz so kurzer Zeit nach Seelenverwandtschaft angefühlt. Deswegen kann ich ihn bis heute nicht loslassen und deshalb wollte ich hören wie es ihm geht.)

Als ich ihm also geschrieben hatte (ohne Absichten) fing er trotzdem an das von damals aufzuwühlen, sagte, dass es ihm auch so ging und er gelitten hat, dass er merkt, dass er immer noch Gefühle hat usw. Ich merkte in dem Moment auch, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin.
Er schlug ein Treffen vor. Mit der Begründung, dass uns das beiden helfen könnte endgültig Abschied zu nehmen.
Wir hatten uns damals nur per Mail verabschiedet und er meinte es wäre doch gut wenn wir nochmal reden könnten.
Gesagt getan. Letztendlich hab ich mich darauf eingelassen und ihm gesagt ich will nicht dass irgendwas passiert.
Von wegen. Gesehen und direkt geküsst.
Das war vor ca. 5 Monaten. Er schlug eine Affäre vor, ich sagte nein. Er meinte,. naja irgendwie ist da doch was bei uns und wir sollten das herausfinden. Möglicherweiße kann aus einer Affäre auch eine Beziehung werden.
Ich wollte das nicht. War aber schon 2 Wochen später bei ihm.

Der S. mit ihm ist grandios. Noch nie erlebt und die Anziehung bei uns beiden ist der pure Wahnsinn. Wenn ich immer bei ihm war fühlte ich mich überglücklich. Wir hatten aber jedes Mal nur S., stundenlang gekuschelt wenn wir uns trafen und dazwischen immer mal wieder geredet. Konnten ja aber auch nicht in die Öffentlichkeit.
Wir haben uns in den 5 Monaten ca. alle zwei Wochen gesehen. Mehr war nicht drin weil er nicht ums Eck wohnt. Haben jeden Tag ne Stunde telefoniert. Er schreibt jeden Tag.
Und ich kam immer mehr auf die Idee, dass ich mich von meinem Mann trennen möchte und eine Beziehung mit ihm.
Schon nach 4 Wochen war unser Schreiben immer liebevoller, er nannte mich Süße, Schatz, schrieb mir nachts wie sehr er mich vermisst und dass er es nicht aushält zu wissen, dass mein Mann mit mir im Bett liegt.
Als ich ihm dann mehr und mehr zeigte, dass ich es total ernst meine und mich total darauf einließ zog er sich plötzlich zurück. Ich sagte ihm, dass ich enttäuscht bin und habe mich abgewandt. Dann gab er wieder Vollgas und ich fuhr wieder zu ihm. Seit dem geht das immer hin und her. Ende Januar kamen dann Dinge von ihm, wie: "er will mit mir zusammen sein, denkt darüber nach wie wir uns sehen wenn wir zusammen sind, unter der Woche bei mir, am WE bei ihm, wie wir das alles hinbekommen, sein Sohn usw., dass ich die richtige Frau für ihn bin, etc." Ich war im 7. Himmel. Hätte mich sofort von meinem Mann getrennt. Das wusste er zu dem Zeitpunkt auch.
Gott sei Dank hab ich es nicht sofort getan.

Nachdem ich das nächste Mal bei ihm war, zog er sich wieder zurück. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er hat mir an seiner Haustür noch gesagt, dass er mich liebt.
Habe ihn gefragt was los ist und dann meinte er, dass es doch nicht für mehr reicht. Zwei Tage später!! Ich wollte den Kontakt abbrechen, hab es nicht geschafft. Hatten beide gesagt, wir beenden alles. Das ging wenige Tage. Seitdem ist es wieder so ein Rumgeeier.

Haben uns auch schon wieder zweimal gesehen. Beim ersten Mal wollte er mich nicht mal küssen (zumindest sagte er mir, dass er die Absicht hatte das nicht zu tun). Danach zwei Tage Funktstille. Bis er mir wieder schrieb, dass er mich vermisst und machte mir Hoffnungen. Obwohl er wusste, dass ich durch das Ganze ohnehin schon total verletzt bin, Gefühle für ihn habe, mich für ihn trennen wollte und traurig bin dass er nicht mehr will.

Letzte Woche kam wieder mehr von ihm. Wir hatten wir wieder S. Noch als ich bei ihm war dann wieder der Schlag ins Gesicht. Reicht nicht für mehr. Das hat er natürlich nach dem S. gesagt. Für mich hat es sich da aber auch nicht mehr so angefühlt wie sonst. Bin emotional am Ende und hab schon nach dem S. geweint. Inzwischen nimmt der Kontakt immer weiter ab. Aber ich fürchte es wird sich noch ne Weile so hin und her schaukeln.

Der andere Mann ist attraktiv. Und obwohl ich glaubte dass ein älterer nie in Frage kommt ist es vielleicht gerade das was mich anzieht. Er ist natürlich viel reifer als mein Mann und dadurch in manchen Momenten attraktiver bzw. interessanter. Bei meinem Mann bin ich eher die, die für alles die Verantwortung übernimmt. Der S. klappt auch nicht, was daran liegt dass er sich inzwischen zwar endlich total Mühe gibt aber ich ihm das noch nicht abkaufen kann weil er mir damals als ich ihm meine Wünsche sagte, so verurteilt hat.

Der Affärenmann hat mir zwar in seinen Phasen der Zurückhaltung bzw. Rückzug nach dem Treffen immer fadenscheinige Gründe gennant wieso er so ist bzw. warum er doch Zweifel hat... --> er ist mit sich selbst nicht im Reinen, er weiß nicht was er will, hat vielleicht Bindungsangt (weil geschieden seit zwei Jahren), es liegt nicht an mir, er will nicht die Verantwortung, dass ich mich wegen ihm trenne, das "Drum Herum" bei uns ist so kompliziert, dass es doch nicht funktionieren kann, er hat aber nur Angst davor usw.

Diese Gründe hat er aber regelmäßig wieder wiederlegt mit allen möglichen Hoffnungen, die er mir gemacht hat und mit seinem Verhalten wie er zu mir war, wenn ich bei ihm war.

Ich frag mich jetzt, ob er nur mit mir gespielt hat bzw. es immer noch tut oder ob er wirklich selbst nicht weiß was tun und Angst hat weil er weiß wie viel Ärger ich hätte wenn ich mich trenne.

Ich mache ihm keinen Vorwurf für alles weil ich versuche ihn zu verstehen.

Mein Verstand sagt mir, dass ich an meiner Ehe arbeiten muss und zufrieden sein kann mit allem was ich habe weil es eigentlich nicht besser sein könnte. Mein Mann ist ein wahrer Schatz. Ich hab durch die Affäre jetzt erst Recht angefangen an der Liebe zu meinem Mann zu zweifeln.

Ich weiß, das alles ist der größte Kindergarten. Trotzallem komm ich aus dieser Spirale nicht raus. Es geht mir inzwischen deutlich besser, ich arbeite an meiner Ehe, mache wahnsinnig viel für meinen Mann und das auch gerne, der Liebeskummer zu dem anderen wird erträglicher (vermute weil ich inzwischen mal langsam Wut verspüre und merke wie naiv ich bin). Aber trotzdem kann ich es nicht lassen ihm zu schreiben und würde wieder auf seiner Matte stehen wenn er mir genug Honig um den Mund schmiert - bis er mich dann wieder fallen lässt.

Liebe Leute. Ich muss nur zur Vernunft kommen und ich will die Realität erkennen. Weiß aber nicht was ich von dem Affärenmann denken soll. Er bringt mich mit seinem Verhalten immer wieder durcheinander und ich will immer noch das Gute in ihm sehen.

Warum nur? Bin ich emotional von ihm abhängig? Ist es das Gefühl, den Reiz, den er auslöst und was mich so an ihn bindet? Ist es seine Art oder das Unerreichbare, das ihn so interessant macht? Oder fehlt mir nur der S.?

Ich dachte anfangs immer er ist super nett, ehrlich, lustig, seelenverwandt (jaja).
Inzwischen sehe ich aber wenn ich einen realisitischen Moment habe, gar nicht viel davon. So langsam fällt mir vielleicht auf, dass am Ende nur der S. bleibt und ich mit ihm albern kann. Das reicht ja nirgendwo hin. Auf der anderen Seite ist er vielleicht eher egoisitsch, dominant, rechthaberisch. Ein Alphamann der die Hosen anhaben will.

Bitte helft mir das Ganze irgendwie klarer zu sehen.
Vorallem möchte ich noch einen Rest-Stolz beweisen weil er mich doch bestimmt schon auslacht. Und ich möchte dass ich mich endlich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren kann und dass das alles wieder wird. Es läuft inzwischen aber jeden Tag bergauf. Nur dann kommen wieder solche Tage wie heute und lassen mich zweifeln und Sehnsucht nach ihm verspüren. Wenn er dann das "richtige" bringt, hat er mich wieder und ich will dem endlich ein Ende bereiten.

Ich sehe das alles inzwischen immer öfter klarer aber was mich immer wieder Zweifeln lässt, sind die Gedanken ob er doch "toll" ist und er sich vielleicht wirklich nur aus Verantwortung oder Sorge zurückzieht, möglicherweise selbst leidet und hofft, dass ich mich trenne, oder dass er doch mehr Gefühle hat als er zeigt.

Vielleicht kann mir jemand aus meinem Chaos helfen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße
Anna

Mehr lesen

1. April um 10:33
In Antwort auf anna123463

Guten Morgen an alle Leser und Leserinnen,

vielleicht kann mich jemand von euch zur Vernuft bringen. Ich glaube die Realität zu kennen, will sie aber nicht sehen und weiß selbst nicht warum.

Sorry schon mal für den langen Text!

Habe vor zwei Jahren einen Mann kennengelernt, 15 J. älter als ich. Ich war zu dem Zeitpunkt in meiner Beziehung und weil es mit meinem Freund so oft eskaliert ist (hauptsächl. wg. S.), hab ich mich in einem Forum angemeldet um Rat zu suchen. So geriet ich an diesen Mann. Aus Rat wurden dann S.Nachrichten und ich ausgehungerte dumme Kuh habe mich darauf eingelassen. Damals ging es nur um S mit ihm. Haben uns paar Mal getroffen. Dann flog es auf. Mein Freund hat mir verziehen. Habe den Kontakt zu dem Mann dann abgebrochen. Hat nicht funktioniert weil er angeblich auch große Sehnsucht nach mir hatte. Treffen gab es in der Zeit nur eines.
Habe dann 1 Jahr später geheiratet (aus Vernunft und weil ich dachte, dass wir die Dinge, die "noch" fehlen hinbekommen werden). Von da an gab es auf meinen Wunsch absolut keinen Kontakt mehr zu dem Anderen.

Hatte ab der Hochzeit fast 1 Jahr keinen Kontakt zu dem anderen. Dachte nicht mehr so oft an ihn und glaubte über ihn hinweg zu sein. Deshalb hab ich ihm geschrieben wie es ihm geht. Mehr wollte ich nicht. Habe auch gleich die Fronten geklärt und gesagt, dass ich glücklich bin und mich mit ihm auf nichts mehr einlassen will.

(Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich an dem Mann einen Narren gefressen. Ich habe bei ihm das Gefühl dass ich sein kann wie ich bin, dass er mich versteht und es hat sich schon vor zwei Jahren trotz so kurzer Zeit nach Seelenverwandtschaft angefühlt. Deswegen kann ich ihn bis heute nicht loslassen und deshalb wollte ich hören wie es ihm geht.)

Als ich ihm also geschrieben hatte (ohne Absichten) fing er trotzdem an das von damals aufzuwühlen, sagte, dass es ihm auch so ging und er gelitten hat, dass er merkt, dass er immer noch Gefühle hat usw. Ich merkte in dem Moment auch, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin.
Er schlug ein Treffen vor. Mit der Begründung, dass uns das beiden helfen könnte endgültig Abschied zu nehmen.
Wir hatten uns damals nur per Mail verabschiedet und er meinte es wäre doch gut wenn wir nochmal reden könnten.
Gesagt getan. Letztendlich hab ich mich darauf eingelassen und ihm gesagt ich will nicht dass irgendwas passiert.
Von wegen. Gesehen und direkt geküsst.
Das war vor ca. 5 Monaten. Er schlug eine Affäre vor, ich sagte nein. Er meinte,. naja irgendwie ist da doch was bei uns und wir sollten das herausfinden. Möglicherweiße kann aus einer Affäre auch eine Beziehung werden.
Ich wollte das nicht. War aber schon 2 Wochen später bei ihm.

Der S. mit ihm ist grandios. Noch nie erlebt und die Anziehung bei uns beiden ist der pure Wahnsinn. Wenn ich immer bei ihm war fühlte ich mich überglücklich. Wir hatten aber jedes Mal nur S., stundenlang gekuschelt wenn wir uns trafen und dazwischen immer mal wieder geredet. Konnten ja aber auch nicht in die Öffentlichkeit.
Wir haben uns in den 5 Monaten ca. alle zwei Wochen gesehen. Mehr war nicht drin weil er nicht ums Eck wohnt. Haben jeden Tag ne Stunde telefoniert. Er schreibt jeden Tag.
Und ich kam immer mehr auf die Idee, dass ich mich von meinem Mann trennen möchte und eine Beziehung mit ihm.
Schon nach 4 Wochen war unser Schreiben immer liebevoller, er nannte mich Süße, Schatz, schrieb mir nachts wie sehr er mich vermisst und dass er es nicht aushält zu wissen, dass mein Mann mit mir im Bett liegt.
Als ich ihm dann mehr und mehr zeigte, dass ich es total ernst meine und mich total darauf einließ zog er sich plötzlich zurück. Ich sagte ihm, dass ich enttäuscht bin und habe mich abgewandt. Dann gab er wieder Vollgas und ich fuhr wieder zu ihm. Seit dem geht das immer hin und her. Ende Januar kamen dann Dinge von ihm, wie: "er will mit mir zusammen sein, denkt darüber nach wie wir uns sehen wenn wir zusammen sind, unter der Woche bei mir, am WE bei ihm, wie wir das alles hinbekommen, sein Sohn usw., dass ich die richtige Frau für ihn bin, etc." Ich war im 7. Himmel. Hätte mich sofort von meinem Mann getrennt. Das wusste er zu dem Zeitpunkt auch.
Gott sei Dank hab ich es nicht sofort getan.

Nachdem ich das nächste Mal bei ihm war, zog er sich wieder zurück. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er hat mir an seiner Haustür noch gesagt, dass er mich liebt.
Habe ihn gefragt was los ist und dann meinte er, dass es doch nicht für mehr reicht. Zwei Tage später!! Ich wollte den Kontakt abbrechen, hab es nicht geschafft. Hatten beide gesagt, wir beenden alles. Das ging wenige Tage. Seitdem ist es wieder so ein Rumgeeier.

Haben uns auch schon wieder zweimal gesehen. Beim ersten Mal wollte er mich nicht mal küssen (zumindest sagte er mir, dass er die Absicht hatte das nicht zu tun). Danach zwei Tage Funktstille. Bis er mir wieder schrieb, dass er mich vermisst und machte mir Hoffnungen. Obwohl er wusste, dass ich durch das Ganze ohnehin schon total verletzt bin, Gefühle für ihn habe, mich für ihn trennen wollte und traurig bin dass er nicht mehr will.

Letzte Woche kam wieder mehr von ihm. Wir hatten wir wieder S. Noch als ich bei ihm war dann wieder der Schlag ins Gesicht. Reicht nicht für mehr. Das hat er natürlich nach dem S. gesagt. Für mich hat es sich da aber auch nicht mehr so angefühlt wie sonst. Bin emotional am Ende und hab schon nach dem S. geweint. Inzwischen nimmt der Kontakt immer weiter ab. Aber ich fürchte es wird sich noch ne Weile so hin und her schaukeln.

Der andere Mann ist attraktiv. Und obwohl ich glaubte dass ein älterer nie in Frage kommt ist es vielleicht gerade das was mich anzieht. Er ist natürlich viel reifer als mein Mann und dadurch in manchen Momenten attraktiver bzw. interessanter. Bei meinem Mann bin ich eher die, die für alles die Verantwortung übernimmt. Der S. klappt auch nicht, was daran liegt dass er sich inzwischen zwar endlich total Mühe gibt aber ich ihm das noch nicht abkaufen kann weil er mir damals als ich ihm meine Wünsche sagte, so verurteilt hat.

Der Affärenmann hat mir zwar in seinen Phasen der Zurückhaltung bzw. Rückzug nach dem Treffen immer fadenscheinige Gründe gennant wieso er so ist bzw. warum er doch Zweifel hat... --> er ist mit sich selbst nicht im Reinen, er weiß nicht was er will, hat vielleicht Bindungsangt (weil geschieden seit zwei Jahren), es liegt nicht an mir, er will nicht die Verantwortung, dass ich mich wegen ihm trenne, das "Drum Herum" bei uns ist so kompliziert, dass es doch nicht funktionieren kann, er hat aber nur Angst davor usw.

Diese Gründe hat er aber regelmäßig wieder wiederlegt mit allen möglichen Hoffnungen, die er mir gemacht hat und mit seinem Verhalten wie er zu mir war, wenn ich bei ihm war.

Ich frag mich jetzt, ob er nur mit mir gespielt hat bzw. es immer noch tut oder ob er wirklich selbst nicht weiß was tun und Angst hat weil er weiß wie viel Ärger ich hätte wenn ich mich trenne.

Ich mache ihm keinen Vorwurf für alles weil ich versuche ihn zu verstehen.

Mein Verstand sagt mir, dass ich an meiner Ehe arbeiten muss und zufrieden sein kann mit allem was ich habe weil es eigentlich nicht besser sein könnte. Mein Mann ist ein wahrer Schatz. Ich hab durch die Affäre jetzt erst Recht angefangen an der Liebe zu meinem Mann zu zweifeln.

Ich weiß, das alles ist der größte Kindergarten. Trotzallem komm ich aus dieser Spirale nicht raus. Es geht mir inzwischen deutlich besser, ich arbeite an meiner Ehe, mache wahnsinnig viel für meinen Mann und das auch gerne, der Liebeskummer zu dem anderen wird erträglicher (vermute weil ich inzwischen mal langsam Wut verspüre und merke wie naiv ich bin). Aber trotzdem kann ich es nicht lassen ihm zu schreiben und würde wieder auf seiner Matte stehen wenn er mir genug Honig um den Mund schmiert - bis er mich dann wieder fallen lässt.

Liebe Leute. Ich muss nur zur Vernunft kommen und ich will die Realität erkennen. Weiß aber nicht was ich von dem Affärenmann denken soll. Er bringt mich mit seinem Verhalten immer wieder durcheinander und ich will immer noch das Gute in ihm sehen.

Warum nur? Bin ich emotional von ihm abhängig? Ist es das Gefühl, den Reiz, den er auslöst und was mich so an ihn bindet? Ist es seine Art oder das Unerreichbare, das ihn so interessant macht? Oder fehlt mir nur der S.?

Ich dachte anfangs immer er ist super nett, ehrlich, lustig, seelenverwandt (jaja).
Inzwischen sehe ich aber wenn ich einen realisitischen Moment habe, gar nicht viel davon. So langsam fällt mir vielleicht auf, dass am Ende nur der S. bleibt und ich mit ihm albern kann. Das reicht ja nirgendwo hin. Auf der anderen Seite ist er vielleicht eher egoisitsch, dominant, rechthaberisch. Ein Alphamann der die Hosen anhaben will.

Bitte helft mir das Ganze irgendwie klarer zu sehen.
Vorallem möchte ich noch einen Rest-Stolz beweisen weil er mich doch bestimmt schon auslacht. Und ich möchte dass ich mich endlich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren kann und dass das alles wieder wird. Es läuft inzwischen aber jeden Tag bergauf. Nur dann kommen wieder solche Tage wie heute und lassen mich zweifeln und Sehnsucht nach ihm verspüren. Wenn er dann das "richtige" bringt, hat er mich wieder und ich will dem endlich ein Ende bereiten.

Ich sehe das alles inzwischen immer öfter klarer aber was mich immer wieder Zweifeln lässt, sind die Gedanken ob er doch "toll" ist und er sich vielleicht wirklich nur aus Verantwortung oder Sorge zurückzieht, möglicherweise selbst leidet und hofft, dass ich mich trenne, oder dass er doch mehr Gefühle hat als er zeigt.

Vielleicht kann mir jemand aus meinem Chaos helfen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße
Anna

Liebe Anna 

Der Text war wirklich lang 

Ich kenne mich mit Affären zwar überhaupt nicht aus, aber versuche dir einen Tipp zu geben. 
Wenn du die Sache wirklich abschliessen möchtest, würde ich seine Nummer blockieren und löschen.

Dann würde ich mit meinem Mann in den Urlaub, in ein schönes Hotel... romantisch... mal weg von dem ganzen.... das Land / die Stadt erkunden oder einfach mal nur ihr zwei. 
Wenn dein Mann so ein Schatz ist und er dir noch die Affäre verziehen hat, dann musst du ihn festhalten... hey Sex ist doch nicht alles, aber wichtig..... rede mit ihm. 

Ich vermute einfach, dass du schon verliebt warst.... aber dieses verliebtsein vergeht auch wieder und was bleibt ist... eine Frau die am Schluss keinen Mann mehr hat, der es eigentlich gut gemeint hätte. 
Und wer weiss, wenn du dich von deinem mann trennen würdest und zum anderen gehen würdest, ob er treu bleibt ? dann würde es dich doch auch verletzen.... weil die Luft raus ist... dieser Reiz.
Eine Affäre weiterlaufen lassen, finde ich absolut nicht OK.... das hat kein Ehemann und keine Ehefrau verdient. 
Dann lieber mit Ehrlichkeit und klaren Fronten glänzen. 

glg 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:38

Dass sich ein Mann wie deine Affäre nur „aus Verantwortung“ zurückzieht, ist etwa so wahr, wie dass der Storch die Kinder bringt.

Deine Ehe wird vermutlich nie richtig funktionieren. Die Affäre will aber auch nur Sex. Trenn dich von deinem Mann, den du so hintergangen hast. Ihr passt nicht zusammen und hättet nicht heiraten sollen. Du siehst jetzt, dass eine Unterschrift auf dem Standesamt keine Probleme löst.

Wenn du frei bist, siehst du ja dann, ob deine Affäre glücklich darüber ist. Vielleicht wachst du dann auf. Sei mal einige Zeit Single und warte auf einen passenden Mann. Dann musst du vielleicht auch nichts mehr kompensieren mit einer Affäre.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:41

Und Dein Mann merkt von alldem nichts?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:41

@violetluna:

Sorry für den langen Text. Ganz so wie du es aufgefasst hast, sehe ich es nicht. War auch bereits in einer Eheberatung in der ich die Probleme mit meinem Mann besprochen habe. Ich möchte daran arbeiten. Es hat sich sehr viel geändert in den letzten Monaten. Deswegen ist Trennen gerade keine Option.

Und ja, eine Affäre ist unverbindlich. Allerdings hat er mir vorgegaukelt, dass er niemals nur S. mit mir will, sondern sehen will, ob es bei uns für eine Beziehung reicht. Mit der Begründung, dass wir nie voneinander loskommen und das "vielleicht so sein soll".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:44
In Antwort auf augustmami2015

Liebe Anna 

Der Text war wirklich lang 

Ich kenne mich mit Affären zwar überhaupt nicht aus, aber versuche dir einen Tipp zu geben. 
Wenn du die Sache wirklich abschliessen möchtest, würde ich seine Nummer blockieren und löschen.

Dann würde ich mit meinem Mann in den Urlaub, in ein schönes Hotel... romantisch... mal weg von dem ganzen.... das Land / die Stadt erkunden oder einfach mal nur ihr zwei. 
Wenn dein Mann so ein Schatz ist und er dir noch die Affäre verziehen hat, dann musst du ihn festhalten... hey Sex ist doch nicht alles, aber wichtig..... rede mit ihm. 

Ich vermute einfach, dass du schon verliebt warst.... aber dieses verliebtsein vergeht auch wieder und was bleibt ist... eine Frau die am Schluss keinen Mann mehr hat, der es eigentlich gut gemeint hätte. 
Und wer weiss, wenn du dich von deinem mann trennen würdest und zum anderen gehen würdest, ob er treu bleibt ? dann würde es dich doch auch verletzen.... weil die Luft raus ist... dieser Reiz.
Eine Affäre weiterlaufen lassen, finde ich absolut nicht OK.... das hat kein Ehemann und keine Ehefrau verdient. 
Dann lieber mit Ehrlichkeit und klaren Fronten glänzen. 

glg 

Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Genau den Plan, den du vorschlägst verfolge ich.

Die Affäre weiterlaufen lassen möchte ich auf keinen Fall. Ich bin nur so leicht beeinflussbar von ihm und möchte ihm nicht wieder verfallen. Da ich niemandem zum Reden habe, erhoffe ich mir einen kleinen Tritt in den Hintern und jemand der mir die Augen öffnet, ohne mich zu verurteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:45

Mir tut bei dem ganzen dein Mann leid. Der scheint nur Platzhalter zu sein und wird von Dir nach Strich und Faden verarscht. Respekt- und liebloser, verletzender geht es ja wohl kaum.
So willst du dein Leben verbringen, mit ihm Familie planen?
Du weißt genau was du tun solltest, geh mal in dich was dich eigentlich hindert und was du davon hast dich so zu benehmen dass du dir nicht mehr im Spiegel in die Augen gucken kannst.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:48
In Antwort auf anna123463

Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Genau den Plan, den du vorschlägst verfolge ich.

Die Affäre weiterlaufen lassen möchte ich auf keinen Fall. Ich bin nur so leicht beeinflussbar von ihm und möchte ihm nicht wieder verfallen. Da ich niemandem zum Reden habe, erhoffe ich mir einen kleinen Tritt in den Hintern und jemand der mir die Augen öffnet, ohne mich zu verurteilen.

Wieso blockierst du die Affäre nicht einfach auf allen Kanälen? Lösch seine Nummer, alle Chats, Anruflisten etc, damit du ihn nicht mehr kontaktieren kannst.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:53
In Antwort auf habibi

Wieso blockierst du die Affäre nicht einfach auf allen Kanälen? Lösch seine Nummer, alle Chats, Anruflisten etc, damit du ihn nicht mehr kontaktieren kannst.

Genau.
Kalter Entzug...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:53

Kurze Zusammenfassung:

Ungewollt vor zwei Jahren in Affäre gerutscht. Beendet und nicht davon losgekommen. Zwei Jahre später das ganze von vorn. Inzwischen verheiratet. Daran geglaubt dass es funktioniert trotz der Probleme.
Glaube inzwischen, dass der Affärenmann mich nur ausnutzt. Er hatte mir vor erneutem Beginn der Affäre (6 Monate) das blaue vom Himmel erzählt und gesagt, dass er sehen will ob es bei uns für eine Beziehung reicht. Ich wollte mehr, wollte eine Beziehung und mich für ihn trennen. Er machte immer einen Schritt vor und zwei zurück. Affäre ist nun so gut wie beendet. Tue mir trotzdem schwer von ihm loszukommen, weil ich an ihm "hänge" und eigentlich gar nicht weiß warum.
Ich möchte ihn vergessen können damit ich auch gedanklich wieder frei bin und mich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Meine Ehe. Ich sehe es als Fehler zudem ich mich habe viel zu leicht verleiten lassen. Mein Mann bemüht sich inzwischen sehr. Auch da hat sich viel geändert in letzter Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 10:58

Ich hab den kalten Entzug mit ihm schon oft versucht und es hat nicht funktioniert.
Deshalb denk ich mir, dass es vielleicht leichter fällt es "auslaufen" zu lassen. Der Kontakt wird immer weniger. Mir geht es besser damit als wenn ich denke "ich darf ihm nicht schreiben" und nicht weiß ob er sich womöglich gemeldet hätte.

Wie ist denn eure Meinung zu ihm? Wenn ich meinem logischen Menschenverstand endlich mal Recht geben kann, dass er mich nur ausnutzt, dann würde es mir weitaus leichter fallen. Irgendwo will ich diesen Mann aber verstehen.

Mir geht es inzwischen nicht mehr darum ob ich mich trennen soll oder nicht. Fakt ist auch, dass ich die Affäre nicht weiterführen will. Mir ging es mit ihm nie um S. auch wenn das am Ende dann doch nur das war.

Bei meinem Mann und mir ist auch vieles vorgefallen. Deshalb hat er mir meinen Fehler auch damals schon verziehen. Es ist nicht so, dass nur einer von uns Fehler macht. Es rechtfertigt das nicht aber leider schaltet der Verstand aus wenn Gefühle im Spiel sind was bei mir leider so war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:00
In Antwort auf anna123463

Ich hab den kalten Entzug mit ihm schon oft versucht und es hat nicht funktioniert.
Deshalb denk ich mir, dass es vielleicht leichter fällt es "auslaufen" zu lassen. Der Kontakt wird immer weniger. Mir geht es besser damit als wenn ich denke "ich darf ihm nicht schreiben" und nicht weiß ob er sich womöglich gemeldet hätte.

Wie ist denn eure Meinung zu ihm? Wenn ich meinem logischen Menschenverstand endlich mal Recht geben kann, dass er mich nur ausnutzt, dann würde es mir weitaus leichter fallen. Irgendwo will ich diesen Mann aber verstehen.

Mir geht es inzwischen nicht mehr darum ob ich mich trennen soll oder nicht. Fakt ist auch, dass ich die Affäre nicht weiterführen will. Mir ging es mit ihm nie um S. auch wenn das am Ende dann doch nur das war.

Bei meinem Mann und mir ist auch vieles vorgefallen. Deshalb hat er mir meinen Fehler auch damals schon verziehen. Es ist nicht so, dass nur einer von uns Fehler macht. Es rechtfertigt das nicht aber leider schaltet der Verstand aus wenn Gefühle im Spiel sind was bei mir leider so war.

"Deshalb hat er mir meinen Fehler auch damals schon verziehen. "

Also ist das schon mal aufgeflogen und ihr macht nun weiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:03
In Antwort auf anna123463

Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Genau den Plan, den du vorschlägst verfolge ich.

Die Affäre weiterlaufen lassen möchte ich auf keinen Fall. Ich bin nur so leicht beeinflussbar von ihm und möchte ihm nicht wieder verfallen. Da ich niemandem zum Reden habe, erhoffe ich mir einen kleinen Tritt in den Hintern und jemand der mir die Augen öffnet, ohne mich zu verurteilen.

Liebe Anna 

ist gerne geschehen, folge deinem Herz.
Wenn du ihm nicht mehr verfallen möchtest, dann trenn dich von seinem Kontakt im Handy, löschen aus deinem Leben kannst du ihn nicht.... da du ihm nur mal verfallen bist, aber du kannst es besser machen und damit aufhören. 

Ich kann dir nicht helfen, aber vielleicht hilft es dir ja mal daran zu denken, wie alles mit deinem mann angefangen hat, kennenlernen... verliebt sein.. die ersten Treffen ? da muss doch auch was gewesen sein oder nicht ? . ... 
versuche daran zu arbeiten mit ihm zusammen das der S besser wird bei euch beiden.... 
lasst eure Liebe wieder aufwecken..... schreib ihm heute eine SMS das du mit ihm spotan essen gehen willst...oder einen feinen Apero ...kleine Häppchen... Musik ... reden.... 

Ich bin 32 und mein Mann ist 37... wir haben 3 Kinder... ich arbeite 40 % .... bei uns ist noch nichts eingeschlafen, wir reden aber auch sehr viel ..... unternehmen viel.... 
es ist jeder Tag anders  

Denk einfach daran.... 

Was man hat das hat man, was man kriegt das weiss man nicht !!!! 

wenn dir dein Mann wichtig ist und du dir weiterhin ein leben mit ihm zusammen vorstellen kannst, dann müsst ihr etwas ändern. 

glg
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:06
In Antwort auf anna123463

Ich hab den kalten Entzug mit ihm schon oft versucht und es hat nicht funktioniert.
Deshalb denk ich mir, dass es vielleicht leichter fällt es "auslaufen" zu lassen. Der Kontakt wird immer weniger. Mir geht es besser damit als wenn ich denke "ich darf ihm nicht schreiben" und nicht weiß ob er sich womöglich gemeldet hätte.

Wie ist denn eure Meinung zu ihm? Wenn ich meinem logischen Menschenverstand endlich mal Recht geben kann, dass er mich nur ausnutzt, dann würde es mir weitaus leichter fallen. Irgendwo will ich diesen Mann aber verstehen.

Mir geht es inzwischen nicht mehr darum ob ich mich trennen soll oder nicht. Fakt ist auch, dass ich die Affäre nicht weiterführen will. Mir ging es mit ihm nie um S. auch wenn das am Ende dann doch nur das war.

Bei meinem Mann und mir ist auch vieles vorgefallen. Deshalb hat er mir meinen Fehler auch damals schon verziehen. Es ist nicht so, dass nur einer von uns Fehler macht. Es rechtfertigt das nicht aber leider schaltet der Verstand aus wenn Gefühle im Spiel sind was bei mir leider so war.

Naja, manchmal kann die Beziehung zum Partner der Auslöser bzw. auch die Ursache dafür sein, dass du abhängig bist von der Affäre...

Vielleicht bist du mit dem falschen Mann zusammen und die Affäre symbolisiert für dich all das, was dir im Leben fehlt....der 1. Schritt wäre der, dich frei und unabhängig zu machen, ein selbständiges Leben zu führen, um dich selbst besser kennenzulernen und vor allem, um dich frei zu entfalten.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:42
In Antwort auf anna123463

Guten Morgen an alle Leser und Leserinnen,

vielleicht kann mich jemand von euch zur Vernuft bringen. Ich glaube die Realität zu kennen, will sie aber nicht sehen und weiß selbst nicht warum.

Sorry schon mal für den langen Text!

Habe vor zwei Jahren einen Mann kennengelernt, 15 J. älter als ich. Ich war zu dem Zeitpunkt in meiner Beziehung und weil es mit meinem Freund so oft eskaliert ist (hauptsächl. wg. S.), hab ich mich in einem Forum angemeldet um Rat zu suchen. So geriet ich an diesen Mann. Aus Rat wurden dann S.Nachrichten und ich ausgehungerte dumme Kuh habe mich darauf eingelassen. Damals ging es nur um S mit ihm. Haben uns paar Mal getroffen. Dann flog es auf. Mein Freund hat mir verziehen. Habe den Kontakt zu dem Mann dann abgebrochen. Hat nicht funktioniert weil er angeblich auch große Sehnsucht nach mir hatte. Treffen gab es in der Zeit nur eines.
Habe dann 1 Jahr später geheiratet (aus Vernunft und weil ich dachte, dass wir die Dinge, die "noch" fehlen hinbekommen werden). Von da an gab es auf meinen Wunsch absolut keinen Kontakt mehr zu dem Anderen.

Hatte ab der Hochzeit fast 1 Jahr keinen Kontakt zu dem anderen. Dachte nicht mehr so oft an ihn und glaubte über ihn hinweg zu sein. Deshalb hab ich ihm geschrieben wie es ihm geht. Mehr wollte ich nicht. Habe auch gleich die Fronten geklärt und gesagt, dass ich glücklich bin und mich mit ihm auf nichts mehr einlassen will.

(Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich an dem Mann einen Narren gefressen. Ich habe bei ihm das Gefühl dass ich sein kann wie ich bin, dass er mich versteht und es hat sich schon vor zwei Jahren trotz so kurzer Zeit nach Seelenverwandtschaft angefühlt. Deswegen kann ich ihn bis heute nicht loslassen und deshalb wollte ich hören wie es ihm geht.)

Als ich ihm also geschrieben hatte (ohne Absichten) fing er trotzdem an das von damals aufzuwühlen, sagte, dass es ihm auch so ging und er gelitten hat, dass er merkt, dass er immer noch Gefühle hat usw. Ich merkte in dem Moment auch, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin.
Er schlug ein Treffen vor. Mit der Begründung, dass uns das beiden helfen könnte endgültig Abschied zu nehmen.
Wir hatten uns damals nur per Mail verabschiedet und er meinte es wäre doch gut wenn wir nochmal reden könnten.
Gesagt getan. Letztendlich hab ich mich darauf eingelassen und ihm gesagt ich will nicht dass irgendwas passiert.
Von wegen. Gesehen und direkt geküsst.
Das war vor ca. 5 Monaten. Er schlug eine Affäre vor, ich sagte nein. Er meinte,. naja irgendwie ist da doch was bei uns und wir sollten das herausfinden. Möglicherweiße kann aus einer Affäre auch eine Beziehung werden.
Ich wollte das nicht. War aber schon 2 Wochen später bei ihm.

Der S. mit ihm ist grandios. Noch nie erlebt und die Anziehung bei uns beiden ist der pure Wahnsinn. Wenn ich immer bei ihm war fühlte ich mich überglücklich. Wir hatten aber jedes Mal nur S., stundenlang gekuschelt wenn wir uns trafen und dazwischen immer mal wieder geredet. Konnten ja aber auch nicht in die Öffentlichkeit.
Wir haben uns in den 5 Monaten ca. alle zwei Wochen gesehen. Mehr war nicht drin weil er nicht ums Eck wohnt. Haben jeden Tag ne Stunde telefoniert. Er schreibt jeden Tag.
Und ich kam immer mehr auf die Idee, dass ich mich von meinem Mann trennen möchte und eine Beziehung mit ihm.
Schon nach 4 Wochen war unser Schreiben immer liebevoller, er nannte mich Süße, Schatz, schrieb mir nachts wie sehr er mich vermisst und dass er es nicht aushält zu wissen, dass mein Mann mit mir im Bett liegt.
Als ich ihm dann mehr und mehr zeigte, dass ich es total ernst meine und mich total darauf einließ zog er sich plötzlich zurück. Ich sagte ihm, dass ich enttäuscht bin und habe mich abgewandt. Dann gab er wieder Vollgas und ich fuhr wieder zu ihm. Seit dem geht das immer hin und her. Ende Januar kamen dann Dinge von ihm, wie: "er will mit mir zusammen sein, denkt darüber nach wie wir uns sehen wenn wir zusammen sind, unter der Woche bei mir, am WE bei ihm, wie wir das alles hinbekommen, sein Sohn usw., dass ich die richtige Frau für ihn bin, etc." Ich war im 7. Himmel. Hätte mich sofort von meinem Mann getrennt. Das wusste er zu dem Zeitpunkt auch.
Gott sei Dank hab ich es nicht sofort getan.

Nachdem ich das nächste Mal bei ihm war, zog er sich wieder zurück. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er hat mir an seiner Haustür noch gesagt, dass er mich liebt.
Habe ihn gefragt was los ist und dann meinte er, dass es doch nicht für mehr reicht. Zwei Tage später!! Ich wollte den Kontakt abbrechen, hab es nicht geschafft. Hatten beide gesagt, wir beenden alles. Das ging wenige Tage. Seitdem ist es wieder so ein Rumgeeier.

Haben uns auch schon wieder zweimal gesehen. Beim ersten Mal wollte er mich nicht mal küssen (zumindest sagte er mir, dass er die Absicht hatte das nicht zu tun). Danach zwei Tage Funktstille. Bis er mir wieder schrieb, dass er mich vermisst und machte mir Hoffnungen. Obwohl er wusste, dass ich durch das Ganze ohnehin schon total verletzt bin, Gefühle für ihn habe, mich für ihn trennen wollte und traurig bin dass er nicht mehr will.

Letzte Woche kam wieder mehr von ihm. Wir hatten wir wieder S. Noch als ich bei ihm war dann wieder der Schlag ins Gesicht. Reicht nicht für mehr. Das hat er natürlich nach dem S. gesagt. Für mich hat es sich da aber auch nicht mehr so angefühlt wie sonst. Bin emotional am Ende und hab schon nach dem S. geweint. Inzwischen nimmt der Kontakt immer weiter ab. Aber ich fürchte es wird sich noch ne Weile so hin und her schaukeln.

Der andere Mann ist attraktiv. Und obwohl ich glaubte dass ein älterer nie in Frage kommt ist es vielleicht gerade das was mich anzieht. Er ist natürlich viel reifer als mein Mann und dadurch in manchen Momenten attraktiver bzw. interessanter. Bei meinem Mann bin ich eher die, die für alles die Verantwortung übernimmt. Der S. klappt auch nicht, was daran liegt dass er sich inzwischen zwar endlich total Mühe gibt aber ich ihm das noch nicht abkaufen kann weil er mir damals als ich ihm meine Wünsche sagte, so verurteilt hat.

Der Affärenmann hat mir zwar in seinen Phasen der Zurückhaltung bzw. Rückzug nach dem Treffen immer fadenscheinige Gründe gennant wieso er so ist bzw. warum er doch Zweifel hat... --> er ist mit sich selbst nicht im Reinen, er weiß nicht was er will, hat vielleicht Bindungsangt (weil geschieden seit zwei Jahren), es liegt nicht an mir, er will nicht die Verantwortung, dass ich mich wegen ihm trenne, das "Drum Herum" bei uns ist so kompliziert, dass es doch nicht funktionieren kann, er hat aber nur Angst davor usw.

Diese Gründe hat er aber regelmäßig wieder wiederlegt mit allen möglichen Hoffnungen, die er mir gemacht hat und mit seinem Verhalten wie er zu mir war, wenn ich bei ihm war.

Ich frag mich jetzt, ob er nur mit mir gespielt hat bzw. es immer noch tut oder ob er wirklich selbst nicht weiß was tun und Angst hat weil er weiß wie viel Ärger ich hätte wenn ich mich trenne.

Ich mache ihm keinen Vorwurf für alles weil ich versuche ihn zu verstehen.

Mein Verstand sagt mir, dass ich an meiner Ehe arbeiten muss und zufrieden sein kann mit allem was ich habe weil es eigentlich nicht besser sein könnte. Mein Mann ist ein wahrer Schatz. Ich hab durch die Affäre jetzt erst Recht angefangen an der Liebe zu meinem Mann zu zweifeln.

Ich weiß, das alles ist der größte Kindergarten. Trotzallem komm ich aus dieser Spirale nicht raus. Es geht mir inzwischen deutlich besser, ich arbeite an meiner Ehe, mache wahnsinnig viel für meinen Mann und das auch gerne, der Liebeskummer zu dem anderen wird erträglicher (vermute weil ich inzwischen mal langsam Wut verspüre und merke wie naiv ich bin). Aber trotzdem kann ich es nicht lassen ihm zu schreiben und würde wieder auf seiner Matte stehen wenn er mir genug Honig um den Mund schmiert - bis er mich dann wieder fallen lässt.

Liebe Leute. Ich muss nur zur Vernunft kommen und ich will die Realität erkennen. Weiß aber nicht was ich von dem Affärenmann denken soll. Er bringt mich mit seinem Verhalten immer wieder durcheinander und ich will immer noch das Gute in ihm sehen.

Warum nur? Bin ich emotional von ihm abhängig? Ist es das Gefühl, den Reiz, den er auslöst und was mich so an ihn bindet? Ist es seine Art oder das Unerreichbare, das ihn so interessant macht? Oder fehlt mir nur der S.?

Ich dachte anfangs immer er ist super nett, ehrlich, lustig, seelenverwandt (jaja).
Inzwischen sehe ich aber wenn ich einen realisitischen Moment habe, gar nicht viel davon. So langsam fällt mir vielleicht auf, dass am Ende nur der S. bleibt und ich mit ihm albern kann. Das reicht ja nirgendwo hin. Auf der anderen Seite ist er vielleicht eher egoisitsch, dominant, rechthaberisch. Ein Alphamann der die Hosen anhaben will.

Bitte helft mir das Ganze irgendwie klarer zu sehen.
Vorallem möchte ich noch einen Rest-Stolz beweisen weil er mich doch bestimmt schon auslacht. Und ich möchte dass ich mich endlich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren kann und dass das alles wieder wird. Es läuft inzwischen aber jeden Tag bergauf. Nur dann kommen wieder solche Tage wie heute und lassen mich zweifeln und Sehnsucht nach ihm verspüren. Wenn er dann das "richtige" bringt, hat er mich wieder und ich will dem endlich ein Ende bereiten.

Ich sehe das alles inzwischen immer öfter klarer aber was mich immer wieder Zweifeln lässt, sind die Gedanken ob er doch "toll" ist und er sich vielleicht wirklich nur aus Verantwortung oder Sorge zurückzieht, möglicherweise selbst leidet und hofft, dass ich mich trenne, oder dass er doch mehr Gefühle hat als er zeigt.

Vielleicht kann mir jemand aus meinem Chaos helfen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße
Anna

Dein armer (Ehe)Mann! Schon mal an den gedacht anstatt nur an dich? Wie würdest du dich denn fühlen, wenn er das mit dir abzöge? 
Er ist also nur deine zweite Wahl, dein Lückenbüßer. Sei fair und gib ihn frei, damit er die Chance hat eine ehrliche Frau an seiner zu finden, die ihn aufrichtig liebt!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:48
In Antwort auf sonnenwind4

Naja, manchmal kann die Beziehung zum Partner der Auslöser bzw. auch die Ursache dafür sein, dass du abhängig bist von der Affäre...

Vielleicht bist du mit dem falschen Mann zusammen und die Affäre symbolisiert für dich all das, was dir im Leben fehlt....der 1. Schritt wäre der, dich frei und unabhängig zu machen, ein selbständiges Leben zu führen, um dich selbst besser kennenzulernen und vor allem, um dich frei zu entfalten.

 

Stimmt, die Affäre symbolisiert genau das was in der Ehe fehlt. Aber ganz allgemein gesehen: Es gibt doch keinen Partner bei dem es zu 100% passt?!

Was den Mann betrifft hab ich wohl zu märchenhaft gedacht und angefangen an die große Liebe zu glauben. Hätte er mir von Anfang an gesagt, dass es nur um S. geht hätte ich mich niemals darauf eingelassen.

Ich habe aber auch erkannt, dass ich mich viel zu sehr selbst aufgegeben habe und baue mir nun auch mein Leben wieder auf. Allein das gibt mir wieder ein Gefühl von Lebendigkeit was ich vorher nicht mehr hatte, da ich mich meinem Mann zu Liebe in allen Dingen eingeschränkt habe und letztenendes nur noch Zuhause war und die Arbeit gemacht habe, bei der er mich bis jetzt immer mit allem allein gelassen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 11:59

Also wie stellst du dir einen nicht kalten Entzug denn bitte vor? Nur noch alle zwei Monate zum zwitschern treffen?
Also bitte, wenn dir die Geschichte mit deinem Mann ernst sein soll blockier den Kerl und sieh ihn nie wieder. Ab sofort.Ob er dich „ausgenutzt“ hat oder nicht ist dabei völlig egal.
Es sagt auch keiner, dass Dir das leicht fällt oder dass du keinen Kummer haben wirst. Denk mal endlich daran was Du da eigentlich veranstaltet hast dann fällt es dir unabhängig von dem was er veranstaltet hat leichter.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:08
In Antwort auf anna123463

Stimmt, die Affäre symbolisiert genau das was in der Ehe fehlt. Aber ganz allgemein gesehen: Es gibt doch keinen Partner bei dem es zu 100% passt?!

Was den Mann betrifft hab ich wohl zu märchenhaft gedacht und angefangen an die große Liebe zu glauben. Hätte er mir von Anfang an gesagt, dass es nur um S. geht hätte ich mich niemals darauf eingelassen.

Ich habe aber auch erkannt, dass ich mich viel zu sehr selbst aufgegeben habe und baue mir nun auch mein Leben wieder auf. Allein das gibt mir wieder ein Gefühl von Lebendigkeit was ich vorher nicht mehr hatte, da ich mich meinem Mann zu Liebe in allen Dingen eingeschränkt habe und letztenendes nur noch Zuhause war und die Arbeit gemacht habe, bei der er mich bis jetzt immer mit allem allein gelassen hat.

"Hätte er mir von Anfang an gesagt, dass es nur um S. geht hätte ich mich niemals darauf eingelassen."

Der Typ weiss halt, was Frauen hören wollen.
Und sobald das Gesäusel ernst genommen wird, zieht er sich zurück.

Du bist und warst immer nur ein Betthäschen...

"eingeschränkt habe und letztenendes nur noch Zuhause war"

Wie passt das zu der Aussage, dass ihr euch alle 2 Wochen für mehrere Stunden gesehen habt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:14
In Antwort auf anna123463

Stimmt, die Affäre symbolisiert genau das was in der Ehe fehlt. Aber ganz allgemein gesehen: Es gibt doch keinen Partner bei dem es zu 100% passt?!

Was den Mann betrifft hab ich wohl zu märchenhaft gedacht und angefangen an die große Liebe zu glauben. Hätte er mir von Anfang an gesagt, dass es nur um S. geht hätte ich mich niemals darauf eingelassen.

Ich habe aber auch erkannt, dass ich mich viel zu sehr selbst aufgegeben habe und baue mir nun auch mein Leben wieder auf. Allein das gibt mir wieder ein Gefühl von Lebendigkeit was ich vorher nicht mehr hatte, da ich mich meinem Mann zu Liebe in allen Dingen eingeschränkt habe und letztenendes nur noch Zuhause war und die Arbeit gemacht habe, bei der er mich bis jetzt immer mit allem allein gelassen hat.

Du fragst dich, wie du dich auf ihn, den Affäremann, einlassen konntest? Weil du nach Liebe gesucht hast und sie eventuell in ihm immernoch weitersuchst? Ob und wie dich die Affäre liebt ist zweitrangig, da dich die Verbindung mit ihm nicht glücklich zu machen scheint. Vielmehr schadet ihr euch gegenseitig mit der Affäre.

Deinen Mann willst du nicht aufgeben, weil es nie mit irgendeinem zu 100% passen würde? Hm, vielleicht erreichst du mit einem anderen zumindest eine Zeitlang 90% oder 95 % Übereinstimmung. Eine Zeitlang, jedoch nicht das ganze Leben - das wäre möglich. Die lebenslange Liebe in Form einer Liebesbeziehung gibt es vielleicht gar nicht.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:19
In Antwort auf skadiru

Dein armer (Ehe)Mann! Schon mal an den gedacht anstatt nur an dich? Wie würdest du dich denn fühlen, wenn er das mit dir abzöge? 
Er ist also nur deine zweite Wahl, dein Lückenbüßer. Sei fair und gib ihn frei, damit er die Chance hat eine ehrliche Frau an seiner zu finden, die ihn aufrichtig liebt!

Ich weiß, dass das moralisch alles mehr als verwerflich ist. Da gibt es nichts zu beschönigen, deswegen brauch ich da erst gar nichts zu sagen.

Als zweite Wahl sehe ich meinen Mann nicht. Okay - ich habe das in den gefühlvollsten Phasen der Affäre so gedacht als ich mir nicht sicher war ob ich mich trennen soll oder nicht aber heute, mit ein wenig Abstand und etwas klarer sehe ich es nicht mehr so. Ich suche gerade eigentlich nur einen Weg endlich davon loszukommen und dann darauf schauen bei wie viel Prozent ich in der Ehe mit meinem Mann denn stehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:20
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Hätte er mir von Anfang an gesagt, dass es nur um S. geht hätte ich mich niemals darauf eingelassen."

Der Typ weiss halt, was Frauen hören wollen.
Und sobald das Gesäusel ernst genommen wird, zieht er sich zurück.

Du bist und warst immer nur ein Betthäschen...

"eingeschränkt habe und letztenendes nur noch Zuhause war"

Wie passt das zu der Aussage, dass ihr euch alle 2 Wochen für mehrere Stunden gesehen habt?

Vermute auch, dass er mir das nur so gesagt hat um mich "rum zu kriegen".
Wollte ich aber nicht sehen.

Alle zwei Wochen mehrere Stunden = wir haben in der Arbeit freigenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:26
In Antwort auf sonnenwind4

Du fragst dich, wie du dich auf ihn, den Affäremann, einlassen konntest? Weil du nach Liebe gesucht hast und sie eventuell in ihm immernoch weitersuchst? Ob und wie dich die Affäre liebt ist zweitrangig, da dich die Verbindung mit ihm nicht glücklich zu machen scheint. Vielmehr schadet ihr euch gegenseitig mit der Affäre.

Deinen Mann willst du nicht aufgeben, weil es nie mit irgendeinem zu 100% passen würde? Hm, vielleicht erreichst du mit einem anderen zumindest eine Zeitlang 90% oder 95 % Übereinstimmung. Eine Zeitlang, jedoch nicht das ganze Leben - das wäre möglich. Die lebenslange Liebe in Form einer Liebesbeziehung gibt es vielleicht gar nicht.

 

Dass ich nach Liebe suchte, stimmt auch. Für meinen Mann war ich vom Gefühl her immer selbstverständlich, ebenso alles was ich gemacht habe.

Er wollte bis zu dem Zeitpunkt als ich mit der Affäre angefangen habe auch keinen S. Genauso hab ich mich um alles gekümmert, die ganze Arbeit gemacht. Sind nur noch zu Hause gewesen weil er nirgends hin wollte, da super eifersüchtig und deswegen geht man doch am besten gar nicht erst weg. Habe auch keinen Bekanntenkreis mehr, da er nicht mochte wenn ich alleine irgendwas unternahm und so haben sich die Freundschaften immer mehr und mehr verflüchtigt. Letztenendes war mir schlichtweg langweilig und mir wurde klar, dass ich so nicht den Rest meines Lebens verbringen will.
Das habe ich vor und nach der Hochzeit gesagt. Er immer: ja und ja. Machen wir ja. Passiert ist nichts. Aber wegen "solchen" (eigentlich doch kleinen) Gründen wollte ich nicht das Handtuch werfen. War aber anfällig genug für die Affäre.

Jetzt hat sich inzwischen sehr vieles gebessert. Nur - man kann das nicht von heute auf morgen glauben und sich sicher sein, dass jetzt alles anders ist. Vorallem habe ich das schon oft gedacht und es war nicht so. Trotzdem haben wir nun einen großen Sprung nach vorne gemacht und ich glaube daran dass wir das jetzt packen.

Und wie bereits erwähnt. Ich möchte ohne Gedanken an die Affäre den Kopf frei haben und einen klarer Blick dafür was ich für meine Ehe tun kann damit sie funktioniert und ob wir nun zusammen eine Chance haben oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:29
In Antwort auf anna123463

Dass ich nach Liebe suchte, stimmt auch. Für meinen Mann war ich vom Gefühl her immer selbstverständlich, ebenso alles was ich gemacht habe.

Er wollte bis zu dem Zeitpunkt als ich mit der Affäre angefangen habe auch keinen S. Genauso hab ich mich um alles gekümmert, die ganze Arbeit gemacht. Sind nur noch zu Hause gewesen weil er nirgends hin wollte, da super eifersüchtig und deswegen geht man doch am besten gar nicht erst weg. Habe auch keinen Bekanntenkreis mehr, da er nicht mochte wenn ich alleine irgendwas unternahm und so haben sich die Freundschaften immer mehr und mehr verflüchtigt. Letztenendes war mir schlichtweg langweilig und mir wurde klar, dass ich so nicht den Rest meines Lebens verbringen will.
Das habe ich vor und nach der Hochzeit gesagt. Er immer: ja und ja. Machen wir ja. Passiert ist nichts. Aber wegen "solchen" (eigentlich doch kleinen) Gründen wollte ich nicht das Handtuch werfen. War aber anfällig genug für die Affäre.

Jetzt hat sich inzwischen sehr vieles gebessert. Nur - man kann das nicht von heute auf morgen glauben und sich sicher sein, dass jetzt alles anders ist. Vorallem habe ich das schon oft gedacht und es war nicht so. Trotzdem haben wir nun einen großen Sprung nach vorne gemacht und ich glaube daran dass wir das jetzt packen.

Und wie bereits erwähnt. Ich möchte ohne Gedanken an die Affäre den Kopf frei haben und einen klarer Blick dafür was ich für meine Ehe tun kann damit sie funktioniert und ob wir nun zusammen eine Chance haben oder nicht.

Wenn dir das klar ist sollte der Affärenmann keine Rolle mehr spielen und Dir der Blick nach vorne in eurer Ehe kein Problem sondern Freude bereiten 🤷‍♀️

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:34

Ich verstehe nicht, warum du nicht einfach auf dein Kind und deinen Mann schaust und dich über dein Leben mit ihnen freust...kann es sein, dass es dir einfach zu gut geht oder Dir die Tragweite dessen was du tust nicht bewusst ist? Dein Mann muss dich sehr lieben dass er das alles mitmacht. Ich denke, die allermeisten Männer hätten dich vor die Tür gesetzt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:35
In Antwort auf herbstblume6

Wenn dir das klar ist sollte der Affärenmann keine Rolle mehr spielen und Dir der Blick nach vorne in eurer Ehe kein Problem sondern Freude bereiten 🤷‍♀️

Ich weiß und das will ich ja auch. Ich hab nur manchmal Momente, in denen mich alles einholt und ich wieder anfange darüber nachzudenken. Wieso, weshalb und wann der Affärenmann denn ehrlich war oder nicht? Mir gehts irgendwo einfach darum dass ich auch gerne wissen würde in welche "Schublade" ich ihn stecken soll. In "Netter Kerl aber war halt nichts" oder "Ein Ar... und Gott sei Dank bin ich ihn los".

Keine Ahnung. Ist für mich irgendwie wichtig um besser damit abschließen zu können. Ich frag mich halt ständig was ich von ihm halten soll und ob er mich nur verarscht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:38
In Antwort auf herbstblume6

Ich verstehe nicht, warum du nicht einfach auf dein Kind und deinen Mann schaust und dich über dein Leben mit ihnen freust...kann es sein, dass es dir einfach zu gut geht oder Dir die Tragweite dessen was du tust nicht bewusst ist? Dein Mann muss dich sehr lieben dass er das alles mitmacht. Ich denke, die allermeisten Männer hätten dich vor die Tür gesetzt.

Kinder haben wir noch keine.

Es gibt immer Gründe wieso man in eine Affäre rutscht und es war nie so, dass mein Mann alles für die Ehe getan hat und ich nicht - sondern lange umgekehrt. Ich habe drei Jahre (schon vor der Affäre damals) gekämpft und getan und gemacht. Habe jedem Streit Stand gehalten und nie aufgegeben. Es hat sich auch ausgezahlt und vieles hat sich geändert.

In die Affäre bin ich jetzt nur wieder reingerutscht weil ich nicht so weit war wie ich dachte und mich alles sofort wieder eingeholt hat. Und weil ich in meiner Ehe irgendwie resigniert habe weil kein Schritt mehr vorwärts ging.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:48
In Antwort auf anna123463

Kinder haben wir noch keine.

Es gibt immer Gründe wieso man in eine Affäre rutscht und es war nie so, dass mein Mann alles für die Ehe getan hat und ich nicht - sondern lange umgekehrt. Ich habe drei Jahre (schon vor der Affäre damals) gekämpft und getan und gemacht. Habe jedem Streit Stand gehalten und nie aufgegeben. Es hat sich auch ausgezahlt und vieles hat sich geändert.

In die Affäre bin ich jetzt nur wieder reingerutscht weil ich nicht so weit war wie ich dachte und mich alles sofort wieder eingeholt hat. Und weil ich in meiner Ehe irgendwie resigniert habe weil kein Schritt mehr vorwärts ging.

Solange du so wie bisher nur an ihn denkst macht das ganze keinen Sinn. Du redest so als würde der Verbleib in der Ehe schwierig sein, etwas ganz schlimmes 🤷‍♀️
Du machst dir mehr Gedanken über die Affäre als über deine Ehe- da stimmt die Relation hinten und vorne nicht, ich frage mich warum ihr euch da weiter so quält. Du solltest mal überlegen für dich alleine zu sein damit du wieder weißt was Liebe heißt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:49
In Antwort auf anna123463

Dass ich nach Liebe suchte, stimmt auch. Für meinen Mann war ich vom Gefühl her immer selbstverständlich, ebenso alles was ich gemacht habe.

Er wollte bis zu dem Zeitpunkt als ich mit der Affäre angefangen habe auch keinen S. Genauso hab ich mich um alles gekümmert, die ganze Arbeit gemacht. Sind nur noch zu Hause gewesen weil er nirgends hin wollte, da super eifersüchtig und deswegen geht man doch am besten gar nicht erst weg. Habe auch keinen Bekanntenkreis mehr, da er nicht mochte wenn ich alleine irgendwas unternahm und so haben sich die Freundschaften immer mehr und mehr verflüchtigt. Letztenendes war mir schlichtweg langweilig und mir wurde klar, dass ich so nicht den Rest meines Lebens verbringen will.
Das habe ich vor und nach der Hochzeit gesagt. Er immer: ja und ja. Machen wir ja. Passiert ist nichts. Aber wegen "solchen" (eigentlich doch kleinen) Gründen wollte ich nicht das Handtuch werfen. War aber anfällig genug für die Affäre.

Jetzt hat sich inzwischen sehr vieles gebessert. Nur - man kann das nicht von heute auf morgen glauben und sich sicher sein, dass jetzt alles anders ist. Vorallem habe ich das schon oft gedacht und es war nicht so. Trotzdem haben wir nun einen großen Sprung nach vorne gemacht und ich glaube daran dass wir das jetzt packen.

Und wie bereits erwähnt. Ich möchte ohne Gedanken an die Affäre den Kopf frei haben und einen klarer Blick dafür was ich für meine Ehe tun kann damit sie funktioniert und ob wir nun zusammen eine Chance haben oder nicht.

"Sind nur noch zu Hause gewesen weil er nirgends hin wollte, da super eifersüchtig und deswegen geht man doch am besten gar nicht erst weg. Habe auch keinen Bekanntenkreis mehr, da er nicht mochte wenn ich alleine irgendwas unternahm und so haben sich die Freundschaften immer mehr und mehr verflüchtigt. Letztenendes war mir schlichtweg langweilig und mir wurde klar, dass ich so nicht den Rest meines Lebens verbringen will."

Wie hat sich dein Mann zum Besseren entwickelt? Von sich aus oder mit deiner Unterstützung? Ich glaube nicht, dass man dem Partner eine fortwährende Stütze sein sollte... das heißt, dein Mann hatte bereits ein Vertrauensdefizit in sich?...Vielleicht hältst du einige Jahre mit deinem Mann noch aus bis er sich dahin entwickelt hat, wo du ihn auch wieder nicht "sehen und haben" wolltest...

Ich halte das für falsch an der Ehe festzuhalten, weil ihr grundlegend verschieden zu sein scheint und euch daher keine gemeinsame Basis verbindet... Deine Abhängigkeit zur Affäre ist ein großer Beweis dafür, dass du unglücklich liiert bist.

Du wirst solange anfällig bleiben für die Affäre, bis du dein Leben geordnet hast und vollkommen ausgefüllt und ausgeglichen bist. Das ist m.E. nur mit völliger Unabhägigkeit bzw. Selbständigkeit zu erreichen.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 12:55
In Antwort auf anna123463

Guten Morgen an alle Leser und Leserinnen,

vielleicht kann mich jemand von euch zur Vernuft bringen. Ich glaube die Realität zu kennen, will sie aber nicht sehen und weiß selbst nicht warum.

Sorry schon mal für den langen Text!

Habe vor zwei Jahren einen Mann kennengelernt, 15 J. älter als ich. Ich war zu dem Zeitpunkt in meiner Beziehung und weil es mit meinem Freund so oft eskaliert ist (hauptsächl. wg. S.), hab ich mich in einem Forum angemeldet um Rat zu suchen. So geriet ich an diesen Mann. Aus Rat wurden dann S.Nachrichten und ich ausgehungerte dumme Kuh habe mich darauf eingelassen. Damals ging es nur um S mit ihm. Haben uns paar Mal getroffen. Dann flog es auf. Mein Freund hat mir verziehen. Habe den Kontakt zu dem Mann dann abgebrochen. Hat nicht funktioniert weil er angeblich auch große Sehnsucht nach mir hatte. Treffen gab es in der Zeit nur eines.
Habe dann 1 Jahr später geheiratet (aus Vernunft und weil ich dachte, dass wir die Dinge, die "noch" fehlen hinbekommen werden). Von da an gab es auf meinen Wunsch absolut keinen Kontakt mehr zu dem Anderen.

Hatte ab der Hochzeit fast 1 Jahr keinen Kontakt zu dem anderen. Dachte nicht mehr so oft an ihn und glaubte über ihn hinweg zu sein. Deshalb hab ich ihm geschrieben wie es ihm geht. Mehr wollte ich nicht. Habe auch gleich die Fronten geklärt und gesagt, dass ich glücklich bin und mich mit ihm auf nichts mehr einlassen will.

(Ich weiß nicht warum aber irgendwie hab ich an dem Mann einen Narren gefressen. Ich habe bei ihm das Gefühl dass ich sein kann wie ich bin, dass er mich versteht und es hat sich schon vor zwei Jahren trotz so kurzer Zeit nach Seelenverwandtschaft angefühlt. Deswegen kann ich ihn bis heute nicht loslassen und deshalb wollte ich hören wie es ihm geht.)

Als ich ihm also geschrieben hatte (ohne Absichten) fing er trotzdem an das von damals aufzuwühlen, sagte, dass es ihm auch so ging und er gelitten hat, dass er merkt, dass er immer noch Gefühle hat usw. Ich merkte in dem Moment auch, dass ich noch lange nicht über ihn hinweg bin.
Er schlug ein Treffen vor. Mit der Begründung, dass uns das beiden helfen könnte endgültig Abschied zu nehmen.
Wir hatten uns damals nur per Mail verabschiedet und er meinte es wäre doch gut wenn wir nochmal reden könnten.
Gesagt getan. Letztendlich hab ich mich darauf eingelassen und ihm gesagt ich will nicht dass irgendwas passiert.
Von wegen. Gesehen und direkt geküsst.
Das war vor ca. 5 Monaten. Er schlug eine Affäre vor, ich sagte nein. Er meinte,. naja irgendwie ist da doch was bei uns und wir sollten das herausfinden. Möglicherweiße kann aus einer Affäre auch eine Beziehung werden.
Ich wollte das nicht. War aber schon 2 Wochen später bei ihm.

Der S. mit ihm ist grandios. Noch nie erlebt und die Anziehung bei uns beiden ist der pure Wahnsinn. Wenn ich immer bei ihm war fühlte ich mich überglücklich. Wir hatten aber jedes Mal nur S., stundenlang gekuschelt wenn wir uns trafen und dazwischen immer mal wieder geredet. Konnten ja aber auch nicht in die Öffentlichkeit.
Wir haben uns in den 5 Monaten ca. alle zwei Wochen gesehen. Mehr war nicht drin weil er nicht ums Eck wohnt. Haben jeden Tag ne Stunde telefoniert. Er schreibt jeden Tag.
Und ich kam immer mehr auf die Idee, dass ich mich von meinem Mann trennen möchte und eine Beziehung mit ihm.
Schon nach 4 Wochen war unser Schreiben immer liebevoller, er nannte mich Süße, Schatz, schrieb mir nachts wie sehr er mich vermisst und dass er es nicht aushält zu wissen, dass mein Mann mit mir im Bett liegt.
Als ich ihm dann mehr und mehr zeigte, dass ich es total ernst meine und mich total darauf einließ zog er sich plötzlich zurück. Ich sagte ihm, dass ich enttäuscht bin und habe mich abgewandt. Dann gab er wieder Vollgas und ich fuhr wieder zu ihm. Seit dem geht das immer hin und her. Ende Januar kamen dann Dinge von ihm, wie: "er will mit mir zusammen sein, denkt darüber nach wie wir uns sehen wenn wir zusammen sind, unter der Woche bei mir, am WE bei ihm, wie wir das alles hinbekommen, sein Sohn usw., dass ich die richtige Frau für ihn bin, etc." Ich war im 7. Himmel. Hätte mich sofort von meinem Mann getrennt. Das wusste er zu dem Zeitpunkt auch.
Gott sei Dank hab ich es nicht sofort getan.

Nachdem ich das nächste Mal bei ihm war, zog er sich wieder zurück. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er hat mir an seiner Haustür noch gesagt, dass er mich liebt.
Habe ihn gefragt was los ist und dann meinte er, dass es doch nicht für mehr reicht. Zwei Tage später!! Ich wollte den Kontakt abbrechen, hab es nicht geschafft. Hatten beide gesagt, wir beenden alles. Das ging wenige Tage. Seitdem ist es wieder so ein Rumgeeier.

Haben uns auch schon wieder zweimal gesehen. Beim ersten Mal wollte er mich nicht mal küssen (zumindest sagte er mir, dass er die Absicht hatte das nicht zu tun). Danach zwei Tage Funktstille. Bis er mir wieder schrieb, dass er mich vermisst und machte mir Hoffnungen. Obwohl er wusste, dass ich durch das Ganze ohnehin schon total verletzt bin, Gefühle für ihn habe, mich für ihn trennen wollte und traurig bin dass er nicht mehr will.

Letzte Woche kam wieder mehr von ihm. Wir hatten wir wieder S. Noch als ich bei ihm war dann wieder der Schlag ins Gesicht. Reicht nicht für mehr. Das hat er natürlich nach dem S. gesagt. Für mich hat es sich da aber auch nicht mehr so angefühlt wie sonst. Bin emotional am Ende und hab schon nach dem S. geweint. Inzwischen nimmt der Kontakt immer weiter ab. Aber ich fürchte es wird sich noch ne Weile so hin und her schaukeln.

Der andere Mann ist attraktiv. Und obwohl ich glaubte dass ein älterer nie in Frage kommt ist es vielleicht gerade das was mich anzieht. Er ist natürlich viel reifer als mein Mann und dadurch in manchen Momenten attraktiver bzw. interessanter. Bei meinem Mann bin ich eher die, die für alles die Verantwortung übernimmt. Der S. klappt auch nicht, was daran liegt dass er sich inzwischen zwar endlich total Mühe gibt aber ich ihm das noch nicht abkaufen kann weil er mir damals als ich ihm meine Wünsche sagte, so verurteilt hat.

Der Affärenmann hat mir zwar in seinen Phasen der Zurückhaltung bzw. Rückzug nach dem Treffen immer fadenscheinige Gründe gennant wieso er so ist bzw. warum er doch Zweifel hat... --> er ist mit sich selbst nicht im Reinen, er weiß nicht was er will, hat vielleicht Bindungsangt (weil geschieden seit zwei Jahren), es liegt nicht an mir, er will nicht die Verantwortung, dass ich mich wegen ihm trenne, das "Drum Herum" bei uns ist so kompliziert, dass es doch nicht funktionieren kann, er hat aber nur Angst davor usw.

Diese Gründe hat er aber regelmäßig wieder wiederlegt mit allen möglichen Hoffnungen, die er mir gemacht hat und mit seinem Verhalten wie er zu mir war, wenn ich bei ihm war.

Ich frag mich jetzt, ob er nur mit mir gespielt hat bzw. es immer noch tut oder ob er wirklich selbst nicht weiß was tun und Angst hat weil er weiß wie viel Ärger ich hätte wenn ich mich trenne.

Ich mache ihm keinen Vorwurf für alles weil ich versuche ihn zu verstehen.

Mein Verstand sagt mir, dass ich an meiner Ehe arbeiten muss und zufrieden sein kann mit allem was ich habe weil es eigentlich nicht besser sein könnte. Mein Mann ist ein wahrer Schatz. Ich hab durch die Affäre jetzt erst Recht angefangen an der Liebe zu meinem Mann zu zweifeln.

Ich weiß, das alles ist der größte Kindergarten. Trotzallem komm ich aus dieser Spirale nicht raus. Es geht mir inzwischen deutlich besser, ich arbeite an meiner Ehe, mache wahnsinnig viel für meinen Mann und das auch gerne, der Liebeskummer zu dem anderen wird erträglicher (vermute weil ich inzwischen mal langsam Wut verspüre und merke wie naiv ich bin). Aber trotzdem kann ich es nicht lassen ihm zu schreiben und würde wieder auf seiner Matte stehen wenn er mir genug Honig um den Mund schmiert - bis er mich dann wieder fallen lässt.

Liebe Leute. Ich muss nur zur Vernunft kommen und ich will die Realität erkennen. Weiß aber nicht was ich von dem Affärenmann denken soll. Er bringt mich mit seinem Verhalten immer wieder durcheinander und ich will immer noch das Gute in ihm sehen.

Warum nur? Bin ich emotional von ihm abhängig? Ist es das Gefühl, den Reiz, den er auslöst und was mich so an ihn bindet? Ist es seine Art oder das Unerreichbare, das ihn so interessant macht? Oder fehlt mir nur der S.?

Ich dachte anfangs immer er ist super nett, ehrlich, lustig, seelenverwandt (jaja).
Inzwischen sehe ich aber wenn ich einen realisitischen Moment habe, gar nicht viel davon. So langsam fällt mir vielleicht auf, dass am Ende nur der S. bleibt und ich mit ihm albern kann. Das reicht ja nirgendwo hin. Auf der anderen Seite ist er vielleicht eher egoisitsch, dominant, rechthaberisch. Ein Alphamann der die Hosen anhaben will.

Bitte helft mir das Ganze irgendwie klarer zu sehen.
Vorallem möchte ich noch einen Rest-Stolz beweisen weil er mich doch bestimmt schon auslacht. Und ich möchte dass ich mich endlich voll und ganz auf meine Ehe konzentrieren kann und dass das alles wieder wird. Es läuft inzwischen aber jeden Tag bergauf. Nur dann kommen wieder solche Tage wie heute und lassen mich zweifeln und Sehnsucht nach ihm verspüren. Wenn er dann das "richtige" bringt, hat er mich wieder und ich will dem endlich ein Ende bereiten.

Ich sehe das alles inzwischen immer öfter klarer aber was mich immer wieder Zweifeln lässt, sind die Gedanken ob er doch "toll" ist und er sich vielleicht wirklich nur aus Verantwortung oder Sorge zurückzieht, möglicherweise selbst leidet und hofft, dass ich mich trenne, oder dass er doch mehr Gefühle hat als er zeigt.

Vielleicht kann mir jemand aus meinem Chaos helfen. Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße
Anna

Ja deine Affaire spielt mit dir und du kommst von ihm los, indem du dir verinnerlichst, was er da mit dir abzieht.. 

Er hat in keinsem Fall vor seine Freu zu verlassen, das soll dir mal klar sein.. und er will Sex und Aufmerksamkeit von dir.. und um das zu bekommen, scheut er vor nichts zurück! 

Ja, du bist sein Spielball, jederzeit verfügbar und wennd mal bockig bist, sülzt er halt wieder etwas mehr rum, bis du ihm wieder aus der Hand frisst oder anderes tust..   sobald er dich wieder hat und du ernst machen willst, zieht er sich zurück.. 

Ich war mal in einer ähnlichen Abhängigkeit.. Mittlerweile find ichs nur noch armselig wenn er mit nem Hallo, schon lange nichts mehr gehört... ich vermisse.. kommt.. armselig und belustigend.. 

Halte dir immer vor augen, was er mit dir abzieht, sobald dir das wirklich bewusst wird, willst du ganz automatisch nichts mehr von ihm...


Ps.:
Auf deinen Mann solltest du beim Sex wieder eingehen... vergiss einfach die verletzungen und steh drüber.. er ist schon einen Schritt auf dich zugegabgen was S. betrifft, du nicht.. obwohl du dir das gewünscht hast... 

Merkst du etwas?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:01
In Antwort auf lacaracol

Ja deine Affaire spielt mit dir und du kommst von ihm los, indem du dir verinnerlichst, was er da mit dir abzieht.. 

Er hat in keinsem Fall vor seine Freu zu verlassen, das soll dir mal klar sein.. und er will Sex und Aufmerksamkeit von dir.. und um das zu bekommen, scheut er vor nichts zurück! 

Ja, du bist sein Spielball, jederzeit verfügbar und wennd mal bockig bist, sülzt er halt wieder etwas mehr rum, bis du ihm wieder aus der Hand frisst oder anderes tust..   sobald er dich wieder hat und du ernst machen willst, zieht er sich zurück.. 

Ich war mal in einer ähnlichen Abhängigkeit.. Mittlerweile find ichs nur noch armselig wenn er mit nem Hallo, schon lange nichts mehr gehört... ich vermisse.. kommt.. armselig und belustigend.. 

Halte dir immer vor augen, was er mit dir abzieht, sobald dir das wirklich bewusst wird, willst du ganz automatisch nichts mehr von ihm...


Ps.:
Auf deinen Mann solltest du beim Sex wieder eingehen... vergiss einfach die verletzungen und steh drüber.. er ist schon einen Schritt auf dich zugegabgen was S. betrifft, du nicht.. obwohl du dir das gewünscht hast... 

Merkst du etwas?

Danke!

Ich bin gerade dabei mir das zu verinnerlichen. Es aufzuschreiben tut auch mal gut und hilft die klare Sicht zu bewahren

Mein Affärenmann ist Single. Deswegen verstehe ich das Spiel seinerseits noch weniger. Ich vermute mal, dass er seine Freiheit zu sehr liebt, eingefahren ist und nichts dafür ändern wollen würde. Ich habe ihm (da wir ja oft über das Thema Beziehung gesprochen haben) ganz klar gesagt was ich da für Erwartungen hätte. Im Besten Fall hat er sich ab da gedacht "nein" aber es nicht gesagt oder aber es war für ihn von Anfang an klar und ich bin ihm zu jung oder was weiß ich.

Im Grundegenommen hast du aber Recht und ich merke selber wie armselig es ist dass er mich mit solchen plumpen Nachrichten wieder zu ihm rennen lässt.

Ich werde mich jetzt nicht mehr bei ihm melden und wenn er nachfrägt werd ich ihm sagen, dass es das war. Ich hoffe, ich bleibe stark.

Und ja...dass ich wieder auf den S mit meinem Mann eingehen soll weiß ich. Daran werde ich jetzt arbeiten. Hatten während der Dauer der Affäre keinen S mit meinem Mann weil ...naja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:05
In Antwort auf herbstblume6

Solange du so wie bisher nur an ihn denkst macht das ganze keinen Sinn. Du redest so als würde der Verbleib in der Ehe schwierig sein, etwas ganz schlimmes 🤷‍♀️
Du machst dir mehr Gedanken über die Affäre als über deine Ehe- da stimmt die Relation hinten und vorne nicht, ich frage mich warum ihr euch da weiter so quält. Du solltest mal überlegen für dich alleine zu sein damit du wieder weißt was Liebe heißt.

Das kommt jetzt hier so rüber....dass die Relation nicht stimmt weil es sich hauptsächlich nur um die Affäre dreht.

Liegt aber eher daran, dass ich inzwischen weiß was ich mit meinem Mann und in meiner Ehe (auch an mir) ändern muss, dass es wieder läuft.

Der Wille und der Elan ist da. Der Verstand kommt langsam auch. Aber ich merke eben, dass mich die Gedanken an die Affäre immer wieder beschäftigen und das hindert mich noch. Das würde ich gerne "loswerden" und einfach damit abschließen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:07
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Deshalb hat er mir meinen Fehler auch damals schon verziehen. "

Also ist das schon mal aufgeflogen und ihr macht nun weiter?

Ich muss nochmal genauer nachfragen.

Was weiss Dein Mann? Was hat er Dir verziehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:11
In Antwort auf sonnenwind4

"Sind nur noch zu Hause gewesen weil er nirgends hin wollte, da super eifersüchtig und deswegen geht man doch am besten gar nicht erst weg. Habe auch keinen Bekanntenkreis mehr, da er nicht mochte wenn ich alleine irgendwas unternahm und so haben sich die Freundschaften immer mehr und mehr verflüchtigt. Letztenendes war mir schlichtweg langweilig und mir wurde klar, dass ich so nicht den Rest meines Lebens verbringen will."

Wie hat sich dein Mann zum Besseren entwickelt? Von sich aus oder mit deiner Unterstützung? Ich glaube nicht, dass man dem Partner eine fortwährende Stütze sein sollte... das heißt, dein Mann hatte bereits ein Vertrauensdefizit in sich?...Vielleicht hältst du einige Jahre mit deinem Mann noch aus bis er sich dahin entwickelt hat, wo du ihn auch wieder nicht "sehen und haben" wolltest...

Ich halte das für falsch an der Ehe festzuhalten, weil ihr grundlegend verschieden zu sein scheint und euch daher keine gemeinsame Basis verbindet... Deine Abhängigkeit zur Affäre ist ein großer Beweis dafür, dass du unglücklich liiert bist.

Du wirst solange anfällig bleiben für die Affäre, bis du dein Leben geordnet hast und vollkommen ausgefüllt und ausgeglichen bist. Das ist m.E. nur mit völliger Unabhägigkeit bzw. Selbständigkeit zu erreichen.
 

Mein Mann hat sich bisher immer kurzzeitig zum besseren entwickelt. Nicht von sich aus, auch kaum und nur weil ich ihm genau gesagt habe was ich erwarte. Das hielt dass ein paar Wochen und dann war es wieder so wie zuvor. So war das die letzten 3,4 Jahre.

Erst jetzt vor 3 Monaten als ich ihm alle meine Gedanken und Zweifel gesagt habe und wie schlecht es ausschaut. Da hat er sich von sich aus geändert. Er hört mir zu, unterhält sich wieder mit mir und sitzt nicht mehr nur am Handy, er hilft mir bei allen Dingen, im Haushalt usw., er unternimmt was mit mir, wir gehen wieder zusammen aus, er verbringt bewusst Zeit mit mir und macht mir wieder Komplimente. So wie es gerade ist, ist es ein Traum. Und ich gebe ihm nun auch alles zurück. Die Affäre ist ja eigentlich schon seit fast zwei Monaten zu Ende...in der Realiltät. Im Kopf noch nicht ganz aber wird besser. Und es ist halt leider noch einmal zum S gekommen.
Deswegen schreibe ich heute auch hier. Weil ich mich da nicht mehr dafür hergeben will!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:14
In Antwort auf anna123463

Danke!

Ich bin gerade dabei mir das zu verinnerlichen. Es aufzuschreiben tut auch mal gut und hilft die klare Sicht zu bewahren

Mein Affärenmann ist Single. Deswegen verstehe ich das Spiel seinerseits noch weniger. Ich vermute mal, dass er seine Freiheit zu sehr liebt, eingefahren ist und nichts dafür ändern wollen würde. Ich habe ihm (da wir ja oft über das Thema Beziehung gesprochen haben) ganz klar gesagt was ich da für Erwartungen hätte. Im Besten Fall hat er sich ab da gedacht "nein" aber es nicht gesagt oder aber es war für ihn von Anfang an klar und ich bin ihm zu jung oder was weiß ich.

Im Grundegenommen hast du aber Recht und ich merke selber wie armselig es ist dass er mich mit solchen plumpen Nachrichten wieder zu ihm rennen lässt.

Ich werde mich jetzt nicht mehr bei ihm melden und wenn er nachfrägt werd ich ihm sagen, dass es das war. Ich hoffe, ich bleibe stark.

Und ja...dass ich wieder auf den S mit meinem Mann eingehen soll weiß ich. Daran werde ich jetzt arbeiten. Hatten während der Dauer der Affäre keinen S mit meinem Mann weil ...naja.

Wie gesagt, ich kenne das.. meiner war auch Single, dann wieder nicht.. führte nebenbei eine Fernbeziehung hat mir damals aber geschworen, dass sonst nichts läuft.. logisch habe ich ihm geglaubt.. Also sei dir da nicht so sicher, dass er Single ist.. 



Das schöne ist, der Samen ist gesäht, in deinem Kopf.. d.h. dir ist eigentlich klar, was er da abzieht.. nun brauchst du diesen "Samen" lediglich mehr zu nähren, damit er wächst und gedeiht.. bis die realistischen Gedanken an ihn, auch deine Realität werden. 

Das dauert nun mal seine Zeit, kann sein dass du nochmals rückfällig wirst, denn danach einfach noch intensiver daran, wie er dich wieder rumgekriegt hat.. 

Ich wünsch dir alles gute.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:16
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich muss nochmal genauer nachfragen.

Was weiss Dein Mann? Was hat er Dir verziehen?

Mein Mann weiß, dass ich ihn vor zwei Jahren betrogen habe. Er hat es mir verziehen weil er sich auch ein Stück weit selbst die Schuld gegeben hat. Er hat mir damals nie zugehört, ist immer ausgerastet, hat mir mit dem Ende der Beziehung gedroht und mir gesagt ich soll mir doch einen anderen für den S holen.
Ich hatte das zwar nicht vor aber kam eben aus der Falle des Affärenmannes damals dann auch nicht mehr raus weil das schlechte Gewissen von den Verletzungen die mir mein Mann so verbal an den Kopf gehaut hatte, beiseite geschafft wurde.

Dass ich mich jetzt nochmal auf den gleichen einlasse und nicht mehr rauskomme, hätte ich auch im Traum nicht gedacht. Ich bin nicht der Typ der fremdgeht, habe noch nie betrogen und finde es selbst abscheulich. Bin dagegen selbst schon betrogen worden und habe es nach 10 Jahren gemerkt. Ich weiß auch, was das alles anrichten kann.
Deswegen verstehe ich nicht wie ich überhaupt in diese Lage geraten bin.Damals vor zwei Jahren - Ok. Da waren die Umstände echt mies. Aber jetzt nochmal wo ich doch auch noch verheiratet bin. Keine Ahnung. Klar bin ich selbst verantwortlich. Trotzdem frage ich mich auch ob mich der Typ manipuliert hat. Mir ist das alles irgendwie selbst ein Rätsel und es fühlt sich an wie eine Parallelwelt oder ein schlechter Film.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:20
In Antwort auf lacaracol

Wie gesagt, ich kenne das.. meiner war auch Single, dann wieder nicht.. führte nebenbei eine Fernbeziehung hat mir damals aber geschworen, dass sonst nichts läuft.. logisch habe ich ihm geglaubt.. Also sei dir da nicht so sicher, dass er Single ist.. 



Das schöne ist, der Samen ist gesäht, in deinem Kopf.. d.h. dir ist eigentlich klar, was er da abzieht.. nun brauchst du diesen "Samen" lediglich mehr zu nähren, damit er wächst und gedeiht.. bis die realistischen Gedanken an ihn, auch deine Realität werden. 

Das dauert nun mal seine Zeit, kann sein dass du nochmals rückfällig wirst, denn danach einfach noch intensiver daran, wie er dich wieder rumgekriegt hat.. 

Ich wünsch dir alles gute.. 

Danke dir! Das ist echt interessant. Ja - du wirst lachen. Habe mich auch schon manchmal gefragt ob ich die Einzige bin.

Mir sind bei genauem Hinsehen auch ein paar Dinge aufgefallen.
Welcher Single Mann stellt sein Handy so ein, dass keine Nachrichten via Push eingestellt werden und das Handy lässt sich nur mit Fingerabdruck öffnen? Was muss ich als Single verheimlichen?

Oft habe ich ihm geschrieben und blieb danach länger online, um zu sehen ob es bei ihm auch ein online anzeigt. Er hat das in whatsapp so eingestellt, dass man nicht sieht ob er die Nachrichten gelesen hat. Und was war dann...er war online. Sagte mir aber am nächsten Tag dass er schon geschlafen hat.

gut, das sind alles Kleinigkeiten. Aber so wie er mit mir umgeht ist es ja weitaus gravierender. Ich bin in letzter Zeit auch mal pampig geworden und habe ihm gesagt, dass ich sein Verhalten nicht in Ordnung finde. Und er versuchte dann mir die Schuld ala ich bin die Drama Queen in die Schuhe zu schieben und meinte, dass ich mal akzeptieren soll, dass es nicht für alles eine Antwort und eine Lösung gibt. Das ist von ihm so gemeint, dass er keine Antwort darauf hat wieso er keine Beziehung will und mich aber trotzdem vermisst. Dass er nicht aufhören kann mir Hoffnungen zu machen weil ich ihm ja nicht egal bin. AHA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:25
In Antwort auf anna123463

Danke dir! Das ist echt interessant. Ja - du wirst lachen. Habe mich auch schon manchmal gefragt ob ich die Einzige bin.

Mir sind bei genauem Hinsehen auch ein paar Dinge aufgefallen.
Welcher Single Mann stellt sein Handy so ein, dass keine Nachrichten via Push eingestellt werden und das Handy lässt sich nur mit Fingerabdruck öffnen? Was muss ich als Single verheimlichen?

Oft habe ich ihm geschrieben und blieb danach länger online, um zu sehen ob es bei ihm auch ein online anzeigt. Er hat das in whatsapp so eingestellt, dass man nicht sieht ob er die Nachrichten gelesen hat. Und was war dann...er war online. Sagte mir aber am nächsten Tag dass er schon geschlafen hat.

gut, das sind alles Kleinigkeiten. Aber so wie er mit mir umgeht ist es ja weitaus gravierender. Ich bin in letzter Zeit auch mal pampig geworden und habe ihm gesagt, dass ich sein Verhalten nicht in Ordnung finde. Und er versuchte dann mir die Schuld ala ich bin die Drama Queen in die Schuhe zu schieben und meinte, dass ich mal akzeptieren soll, dass es nicht für alles eine Antwort und eine Lösung gibt. Das ist von ihm so gemeint, dass er keine Antwort darauf hat wieso er keine Beziehung will und mich aber trotzdem vermisst. Dass er nicht aufhören kann mir Hoffnungen zu machen weil ich ihm ja nicht egal bin. AHA

Der Punkt mit dem Manipulieren rührt auch ein Stück weit daher, da er sich vor zwei Jahren wegen denselben und ähnlichen Problemen (angeblich) von seiner Frau getrennt hat. Und deshalb versteht er mich ja so gut.

Als ich den Kontakt im November mit ihm aufgenommen habe war ich zwar nicht glücklich in meiner Ehe aber ich hatte keine Trennungsgedanken oder den Wunsch nach einer Affäre. Ich habe zu meinem Mann und meiner Ehe gestanden und die auch dem Affärenmann gegenüber verteidigt.

Innerhalb kürzester Zeit habe ich anders gedacht. Warum? Sinne vernebelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:28

Ich bin mir nach den letzten Schilderungen ziemlich SICHER, dass er nicht Single ist.. 

Sollte sie sich wirklich für ihn trennen, würden dann ganz andere Erklärungen von ihm nötig..  

Und es könnte dann alles auffliegen!

Ach herrje, so von aussen betrachtet ist es sehr amüsant.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:28

Ich hatte die Gefühle die ich für den anderen hatte als Dummheit abgetan und dem keine Bedeutung geschenkt.

Funkstille war von meiner Seite aus. Der andere hatte sich in dem Jahr auch zwei mal gemeldet. Ich habe nicht reagiert. Dann auch den Account gelöscht. Und dann habe ich mir gedacht, dass er doch so nett war und ich jetzt den Account gelöscht hab. Hab mich gemeldet und gesagt, sorry. hoffe dir gehts gut. Aber hab den Account gelöscht weil ich ein schlechtes Gewissen hatte dass diese Mailadresse überhaupt noch existierte. (Ich weiß: total bescheuert)

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:30
In Antwort auf lacaracol

Ich bin mir nach den letzten Schilderungen ziemlich SICHER, dass er nicht Single ist.. 

Sollte sie sich wirklich für ihn trennen, würden dann ganz andere Erklärungen von ihm nötig..  

Und es könnte dann alles auffliegen!

Ach herrje, so von aussen betrachtet ist es sehr amüsant.. 

Ja - von außen betrachtet amüsant ja.

Und es tut gut, das Chaos in meinem Kopf alles mal zu sortieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:55
In Antwort auf anna123463

Mein Mann weiß, dass ich ihn vor zwei Jahren betrogen habe. Er hat es mir verziehen weil er sich auch ein Stück weit selbst die Schuld gegeben hat. Er hat mir damals nie zugehört, ist immer ausgerastet, hat mir mit dem Ende der Beziehung gedroht und mir gesagt ich soll mir doch einen anderen für den S holen.
Ich hatte das zwar nicht vor aber kam eben aus der Falle des Affärenmannes damals dann auch nicht mehr raus weil das schlechte Gewissen von den Verletzungen die mir mein Mann so verbal an den Kopf gehaut hatte, beiseite geschafft wurde.

Dass ich mich jetzt nochmal auf den gleichen einlasse und nicht mehr rauskomme, hätte ich auch im Traum nicht gedacht. Ich bin nicht der Typ der fremdgeht, habe noch nie betrogen und finde es selbst abscheulich. Bin dagegen selbst schon betrogen worden und habe es nach 10 Jahren gemerkt. Ich weiß auch, was das alles anrichten kann.
Deswegen verstehe ich nicht wie ich überhaupt in diese Lage geraten bin.Damals vor zwei Jahren - Ok. Da waren die Umstände echt mies. Aber jetzt nochmal wo ich doch auch noch verheiratet bin. Keine Ahnung. Klar bin ich selbst verantwortlich. Trotzdem frage ich mich auch ob mich der Typ manipuliert hat. Mir ist das alles irgendwie selbst ein Rätsel und es fühlt sich an wie eine Parallelwelt oder ein schlechter Film.

"Ich bin nicht der Typ der fremdgeht, habe noch nie betrogen und finde es selbst abscheulich. "

Sorry, wenn ich da widerspreche, aber genau DAS BIST DU.
Du gehst wiederholt fremd und wenn Dein Teufelchen auf Deiner Schulter hat immer noch Überhand über dem Engelchen.

Darf ich dann mal fragen, warum Du Deinen Mann überhaupt geheiratet hast bei so einer Vorgeschichte?
Ist er denn seitdem aufmerksam oder imme rnur, wenn Du ihm mal wieder in den Arsch trittst?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 13:59
In Antwort auf anna123463

Der Punkt mit dem Manipulieren rührt auch ein Stück weit daher, da er sich vor zwei Jahren wegen denselben und ähnlichen Problemen (angeblich) von seiner Frau getrennt hat. Und deshalb versteht er mich ja so gut.

Als ich den Kontakt im November mit ihm aufgenommen habe war ich zwar nicht glücklich in meiner Ehe aber ich hatte keine Trennungsgedanken oder den Wunsch nach einer Affäre. Ich habe zu meinem Mann und meiner Ehe gestanden und die auch dem Affärenmann gegenüber verteidigt.

Innerhalb kürzester Zeit habe ich anders gedacht. Warum? Sinne vernebelt?

"Als ich den Kontakt im November mit ihm aufgenommen habe war ich zwar nicht glücklich in meiner Ehe aber ich hatte keine Trennungsgedanken oder den Wunsch nach einer Affäre. Ich habe zu meinem Mann und meiner Ehe gestanden"

Und wieder lügst Du Dir was in die Tasche.
Bei der ersten kleinen Ehekrise nimmst Du sofort Kontakt zu dem anderen Typen auf.

Das nennst Du "zu Deiner Ehe stehen"?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:04
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Als ich den Kontakt im November mit ihm aufgenommen habe war ich zwar nicht glücklich in meiner Ehe aber ich hatte keine Trennungsgedanken oder den Wunsch nach einer Affäre. Ich habe zu meinem Mann und meiner Ehe gestanden"

Und wieder lügst Du Dir was in die Tasche.
Bei der ersten kleinen Ehekrise nimmst Du sofort Kontakt zu dem anderen Typen auf.

Das nennst Du "zu Deiner Ehe stehen"?

Beleidigen lassen muss ich mich nicht. Rechtfertigen auch nicht.
Wer mir Rat geben will, gerne. Nehme ich dankend an. Auch Kritik ist i. O. Aber es hilft mir nicht weiter, wenn ich hier kritisiert werde und mich erklären muss. Es geht ja nicht darum wieso ich das gemacht hab. Mein einziger Wunsch ist Stark zu bleiben und von ihm loskommen. Wer mir dabei helfen will - super. Wer nicht - kein Problem.
Nimm es nicht persönlich. Ich greife dich nicht an und ich sage nicht, dass du mit manchem nicht Recht hast. Aber es gibt immer ein "Aber" für das Wieso. Nützt hier gerade aber nichts das alles breit zu treten. So gut kennst du weder meinen Mann, noch mich, noch die Situation und Umständen drum herum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:10
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich bin nicht der Typ der fremdgeht, habe noch nie betrogen und finde es selbst abscheulich. "

Sorry, wenn ich da widerspreche, aber genau DAS BIST DU.
Du gehst wiederholt fremd und wenn Dein Teufelchen auf Deiner Schulter hat immer noch Überhand über dem Engelchen.

Darf ich dann mal fragen, warum Du Deinen Mann überhaupt geheiratet hast bei so einer Vorgeschichte?
Ist er denn seitdem aufmerksam oder imme rnur, wenn Du ihm mal wieder in den Arsch trittst?

Ich mache mir inzwischen keine Gedanken mehr über die Vergangenheit. Im Nachhinnein betrachtet. Nein - es war nicht richtig. Was aber nicht heißt, dass er nicht der Richtige ist. Sondern - dass wir zuerst die Probleme hätten lösen müssen um dann 100 % Ja sagen zu können. So einfach was es aber nicht. Andere Geschichte.

Was für mich heute zählt ist aber das JETZT. Wichtig ist, ob mein Mann und ich eine Zukunft haben. Nicht das was war oder wieso wie was weshalb warum.

Wichtig ist aber auch...dass ich den klaren Blick auf meine Ehe nur habe wenn da niemand eine noch so kleine Rolle in meinen Gedanken spielt. Und da ich mein Unheil das ich angerichtet hab nicht mal eben jemandem erzählen kann, habe ich mich an euch gewandt. In der Hoffnung, dass ich in meinen Gedanken was die Affäre betrifft etwas bestärkt werde und er keine Chance mehr bei mir hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:13
In Antwort auf anna123463

Beleidigen lassen muss ich mich nicht. Rechtfertigen auch nicht.
Wer mir Rat geben will, gerne. Nehme ich dankend an. Auch Kritik ist i. O. Aber es hilft mir nicht weiter, wenn ich hier kritisiert werde und mich erklären muss. Es geht ja nicht darum wieso ich das gemacht hab. Mein einziger Wunsch ist Stark zu bleiben und von ihm loskommen. Wer mir dabei helfen will - super. Wer nicht - kein Problem.
Nimm es nicht persönlich. Ich greife dich nicht an und ich sage nicht, dass du mit manchem nicht Recht hast. Aber es gibt immer ein "Aber" für das Wieso. Nützt hier gerade aber nichts das alles breit zu treten. So gut kennst du weder meinen Mann, noch mich, noch die Situation und Umständen drum herum.

Mir liegt es fern, Dich zu beleidigen.
Ich will Dir eigentlich nur den Spiegel vorhalten und Dir aufzeigen, dass Deine Aussagen so nicht zutrffend sind.
Ist eben ein typisches Phänomen, die Tatsachen etwas zu verdrehen, damit sie mit sich selber klarkommen.
Du selber nennst es ja eine Art Parallelwelt. Du musst verdrängen, dass Du noch in den Spiegel schauen kannst. Den will ich Dir gerade ein wenig aufzwingen, damit Du Dich mal hinterfragst.

Natürlich ist das Kritik, aber eine Beleidigung erkenne ich nicht.

Der einzig vernünftige Rat ist hier schon mehrfach gegeben:
Ein radikaler Kontaktabbruch...

Danach hilft Dir nur Zeit, denn ein Medikament gegen Liebeskummer gibt es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:18
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Mir liegt es fern, Dich zu beleidigen.
Ich will Dir eigentlich nur den Spiegel vorhalten und Dir aufzeigen, dass Deine Aussagen so nicht zutrffend sind.
Ist eben ein typisches Phänomen, die Tatsachen etwas zu verdrehen, damit sie mit sich selber klarkommen.
Du selber nennst es ja eine Art Parallelwelt. Du musst verdrängen, dass Du noch in den Spiegel schauen kannst. Den will ich Dir gerade ein wenig aufzwingen, damit Du Dich mal hinterfragst.

Natürlich ist das Kritik, aber eine Beleidigung erkenne ich nicht.

Der einzig vernünftige Rat ist hier schon mehrfach gegeben:
Ein radikaler Kontaktabbruch...

Danach hilft Dir nur Zeit, denn ein Medikament gegen Liebeskummer gibt es nicht.

Okay. Sorry. Ich hab mich irgendwie angegriffen gefühlt oder gedacht ich muss mich jetzt rechtfertigen.

Natürlich hast du Recht und ich habe inzwischen auch kapiert, dass ich mir selber was vormachen. Ich hinterfrage mich auch. Weiß auch inzwischen so ziemlich was alles falsch gelaufen ist und wo mein Fehler war.

Ich glaube und hoffe, dass ich inzwischen am letzten Meilenstein angekommen bin. Nämlich: ihm den letzten Kick geben. Da brauch ich auch ein wenig weibliche Unterstüzung die mit mir über ihn schimpft. Mag lächerlich klingen. Aber es hilft mir und solange es hilft, ist es doch okay oder?

Ich komm halt leichter über den Typ weg wenn ich sauer sein kann. Ich glaube ich habe inzwischen genügend Gründe. Der doofe Teufel versucht nur immer alles schön zu reden.

Aber ich will mich ja gar nicht mehr mit diesen Gedanken beschäftigen müssen.

Für den Rest weiß ich was zu tun ist.

Und ja. Kontaktabbruch. Wahrscheinlich doch radikal ja. Aber ich muss ihm doch jetzt nicht schreiben und sagen dass ich keinen Kontakt mehr will. Ich schreib ihm jetzt nicht und wenn er sich meldet kann ich es ihm ja sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:25
In Antwort auf anna123463

Okay. Sorry. Ich hab mich irgendwie angegriffen gefühlt oder gedacht ich muss mich jetzt rechtfertigen.

Natürlich hast du Recht und ich habe inzwischen auch kapiert, dass ich mir selber was vormachen. Ich hinterfrage mich auch. Weiß auch inzwischen so ziemlich was alles falsch gelaufen ist und wo mein Fehler war.

Ich glaube und hoffe, dass ich inzwischen am letzten Meilenstein angekommen bin. Nämlich: ihm den letzten Kick geben. Da brauch ich auch ein wenig weibliche Unterstüzung die mit mir über ihn schimpft. Mag lächerlich klingen. Aber es hilft mir und solange es hilft, ist es doch okay oder?

Ich komm halt leichter über den Typ weg wenn ich sauer sein kann. Ich glaube ich habe inzwischen genügend Gründe. Der doofe Teufel versucht nur immer alles schön zu reden.

Aber ich will mich ja gar nicht mehr mit diesen Gedanken beschäftigen müssen.

Für den Rest weiß ich was zu tun ist.

Und ja. Kontaktabbruch. Wahrscheinlich doch radikal ja. Aber ich muss ihm doch jetzt nicht schreiben und sagen dass ich keinen Kontakt mehr will. Ich schreib ihm jetzt nicht und wenn er sich meldet kann ich es ihm ja sagen

Hm, damit verlängerst Du den Abschlussprozess doch nur.

Was spricht dagegen, ihn JETZT anzuschreiben und dann zu löschen/blocken?

Wahrscheinlich kostet ihn das nur ein müdes Lächeln, weil er das nicht ernst nimmt.

P.S.: Ich bin keine Frau

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:31

Du brauchst den kalten Entzug. Deine Überlegungen, die Affäre "auslaufen" zu lassen, sind typische Suchti-Ausreden. 
Du bist abhängig von ihm und dementsprechend schwer wird der Anfang sein. Da musst du aber durch - außer du möchtest den Sche*iß noch die nächsten X Jahren mitmachen.

Blockiere ihn auf allen Kanälen und setze einen Fuß vor den anderen. Nicht morgen, nicht nächste Woche, sondern JETZT. Ohne Abschiedsanrufe oder -nachrichten.
Nimm dir dann erst mal vor, ihn 24 Stunden nicht zu kontaktieren. Am nächsten Tag nimmst du dir erneut nur 24 Stunden vor. Belohne dich für "Meilensteine", falls dir das hilft, die Kontaktsperre aufrechtzuhalten. 


Von deinem Ehemann solltest du dich trennen. Er war eine Vernunftsentscheidung und du würdest ihn wahrscheinlich jetzt noch sofort verlassen, wenn der Affärenmann dir eine Beziehung mit ihm in Aussicht stellen würde. Mich würde auch nicht wundern, dass du nur deshalb an der Ehe "arbeiten" möchtest, um dich abzulenken und so vielleicht leichter von deiner Sucht wegzukommen.

Liebe und Leidenschaft sind wichtig mit allem, was dazugehört. Es ist nicht verwerflich, sich nach einem Mann zu sehnen, der in der Lage ist, deine Bedürfnisse zu erfüllen. Es ist jedoch verwerflich, aus rein egoistischen Gründen an jemandem festzuhalten: um dir selbst zu beweisen, dass du kämpfen kannst oder doch kein schlechter Mensch bist oder in der Lage bist, eine glückliche Ehe unter suboptimalen Bedingungen zu führen. 


Aber jetzt in diesem Moment solltest du erst den Affärenmann überall blockieren. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:38
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hm, damit verlängerst Du den Abschlussprozess doch nur.

Was spricht dagegen, ihn JETZT anzuschreiben und dann zu löschen/blocken?

Wahrscheinlich kostet ihn das nur ein müdes Lächeln, weil er das nicht ernst nimmt.

P.S.: Ich bin keine Frau

Du denkst er glaubt nicht dass ich es ernst meine wenn ich ihm das sage weil ich ja schon oft versucht habe den Kontakt abzubrechen?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April um 14:42
In Antwort auf valieee

Du brauchst den kalten Entzug. Deine Überlegungen, die Affäre "auslaufen" zu lassen, sind typische Suchti-Ausreden. 
Du bist abhängig von ihm und dementsprechend schwer wird der Anfang sein. Da musst du aber durch - außer du möchtest den Sche*iß noch die nächsten X Jahren mitmachen.

Blockiere ihn auf allen Kanälen und setze einen Fuß vor den anderen. Nicht morgen, nicht nächste Woche, sondern JETZT. Ohne Abschiedsanrufe oder -nachrichten.
Nimm dir dann erst mal vor, ihn 24 Stunden nicht zu kontaktieren. Am nächsten Tag nimmst du dir erneut nur 24 Stunden vor. Belohne dich für "Meilensteine", falls dir das hilft, die Kontaktsperre aufrechtzuhalten. 


Von deinem Ehemann solltest du dich trennen. Er war eine Vernunftsentscheidung und du würdest ihn wahrscheinlich jetzt noch sofort verlassen, wenn der Affärenmann dir eine Beziehung mit ihm in Aussicht stellen würde. Mich würde auch nicht wundern, dass du nur deshalb an der Ehe "arbeiten" möchtest, um dich abzulenken und so vielleicht leichter von deiner Sucht wegzukommen.

Liebe und Leidenschaft sind wichtig mit allem, was dazugehört. Es ist nicht verwerflich, sich nach einem Mann zu sehnen, der in der Lage ist, deine Bedürfnisse zu erfüllen. Es ist jedoch verwerflich, aus rein egoistischen Gründen an jemandem festzuhalten: um dir selbst zu beweisen, dass du kämpfen kannst oder doch kein schlechter Mensch bist oder in der Lage bist, eine glückliche Ehe unter suboptimalen Bedingungen zu führen. 


Aber jetzt in diesem Moment solltest du erst den Affärenmann überall blockieren. 

Okay danke. Ich werd mir das zu Herzen nehmen.

Was meine Ehe betrifft. Unabhängig was richtig und was falsch ist, ob es funktioniert oder nicht. Ich möchte mich zu 100 % dagegen entscheiden wenn ich mich trennen sollte. Momentan wäre der einzige Grund der andere Mann gewesen. Alles andere läuft aufwärts. Deshalb würde ich mich jetzt nie trennen. Weil ich mich dann immer fragen würde, was gewesen wäre wenn ich es doch versucht hätte.
Genauso möchte ich mich 100% dafür entscheiden wenn es weiter ein Auf und ein Ab bleibt. Für mich zählt gerade nur das. Und es kann ja auch sein, dass man mal einfach nur dumm ist, einen Fehler macht und sich blenden lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen