Home / Forum / Liebe & Beziehung / Spielt die Nationalität in der Liebe eine große Rolle?

Spielt die Nationalität in der Liebe eine große Rolle?

31. Dezember 2006 um 15:40

Hallo,
ich bin Türkin aber nicht streng religiös.
Trotzdem gibt es da eine Sache die mich die ganze Zeit lang fertig macht.
Und zwar habe ich mich in einen Jungen verliebt.Er ist Pole.Ich habe das Gefühl das Gefühl das er sich vielleicht auch für mich interessiert aber da bin ich mir nicht so sicher weil ich ziemlich schüchtern bin.
Ich bin schon seit fast zwei Jahren in ihn verliebt aber ich bin mir nicht so sicher ob wir gut zusammen passen.Immerhin haben wir verschiedene Religionen.Daher habe ich Angst das aus diesem Grund unsere Beziehung nicht sehr lange halten würde.
Ich habe nichts gegen Religionen.Ich respektiere sie aber ich habe trotzdem Angst davor,dass wenn wir zusammen ausgehen würden die Beziehung trotzdem auseinander geht aufgrund dieser religiösen Sache.
Ich weiß nicht wie ich dieses Problem lösen kann.

Mehr lesen

31. Dezember 2006 um 16:02

Antwort
Wir sind zwar noch nicht zusammen aber es sieht fast danach aus als ob da bald was passieren wird.
Ich weiß auf jedenfall das er wie ich nichts gegen Religionen hat.Nur habe ich trotzdem Angst dass diese Beziehung irgendwan scheitert.Zum Beispiel:Abends rausgehen.Da er ein Junge ist kann er ja sehr lange draussen bleiben aber bei mir ist dies nicht der Fall.
Ich habe Angst dass er mich schon aus diesem Grund sofort verlassen würde.
Oder:
In meiner Religion gilt:Kein Sex vor der Ehe.
Na super,noch ei grund weswegen er mich verlassen könnte.

Meine Eltern finden das ich noch zu jung bin um einen freund zu haben.Aber das ist kein so großes Problem.
Mit meinem Vater rede ich nicht über solche Themen.In seinen Augen bin ich immer noch seine kleine Tochter.
Meine Mutter hätte aber nichts gegen einen Freund,auch nicht wenn er kein Türke ist.Türke wäre ihr zwar lieber aber sie sagt:Wenn du und dein Freund glücklich seid und eure Beziehung was ernsthaftes ist und er deine Religion akzeptiert dann spielt es keine Rolle ob er Türke,Pole oder Italiener ist.
Ich habe aber trotzdem Angst davor das es doch nicht funktioniert,denn ich liebe ihn wirklich.Wieso verstehe ich zwar bis heute noch nicht denn er sieht nicht grade supersexy aus oder so aber trotzdem ich weiß das ich sehr traurig sei werde wenn die Beziehung am Ende ist.Vielleicht sollte ich gar nicht erst mit ihm ausgehen.Bin total durcheinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 16:05

Gute Idee...
aber würde er sich nicht dadurch unter Druck gesetzt fühlen,denn das will ich nicht.Auch will ich ihn nicht sofort bei diesem Gespräch festnageln.
Aber trotzdem Danke für den guten Rat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 17:06

Für mich nicht
Für mich spielen Religionen und andere Mentalitäten keine Rolle. Wer wirklich liebt, der interessiert sich doch nicht für Herkunft, Hautfarbe oder Sprache.

Ich war vor Jahren mal in einen Spanier verliebt und wir waren einige Wochen zusammen, obwohl wir uns sprachlich überhaupt nicht verstanden haben. Das war mir egal.

Man kann zwar seine eigene Mentalität nicht verleugnen, aber wenn ich mich auf wen einlasse, der eine andere Nationalität hat, dann weiß ich auch, dass er über Vieles vielleicht anders denkt. Da braucht es dann Kompromisse - wie in jeder Beziehung. Und entweder ich komme damit klar oder nicht. Aber um mit der Person zusammenzusein, die man liebt, macht man Abstriche - und nimmt diese gar nicht mal als solche wahr....

Also: Probier es einfach aus! Scheitern kann eine Beziehung auch dann, wenn man die gleiche Religion hat. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 17:18

Ich denke,
du solltest dir wegen der Religionen keine Sorgen machen. Du sagst selbst, du bist nicht streng religiös und er ist es vielleicht auch nicht und die Tatsache, dass du dir schon im Vorfeld Gedanken darüber machst, zeigt doch, dass du in der Lage bist, auf deine eigenen udn auch auf andere Bedürfnisse einzugehen und ein ganz gutes GEspühr für Feinheiten zu haben scheinst - gute Voraussetzungen, wie ich meine.
Ich selbst bin recht religiös (genauer gesagt habe ich Theologie studiert), verheiratet bin ich aber mit keinem Christen, sondern einem relativ religiösem Anhänger einer afrikan. Religion in der Opfer und Magie an der Tagesordnung sind und doch relativ andere Vorstellungen herrschen. Trotzdem leben wir seit 10 Jahren problemlos miteinander (jedenfalls die meiste Zeit) und religiöse Probleme haben wir eigentlich nie, weil wir unseren Glauben akzeptieren und achten, auch wenn jeder von uns anders glaubt. Wir machen einfach alles doppelt und das klappt sehr gut. Als wir geheiratet haben, haben wir für mich christlich geheiratet und für meinen Mann mit allen traditionellen, teilweise recht blutigen Ritualen - das kostete jeden von uns Überwindung aber es geht. Auch müssen wir natürlich hier und dort zurückstecken können - ihm bedeutet z.B. Weihnachten rein gar nichts, mir sehr viel; ihm ist das jährl. Zeremoniell für die Ahnen sehr wichtig, für mich ist es gewöhnungsbedürftig - trotzdem feiert er mit mir Weihnachten und ich mit ihm das Fest der Ahnen. Das funktioniert eigentlich prima, wenn man sich daran gewöhnt hat.
Von daher sollte eurem Glück nichts von dieser Seite her im Wege stehen. Wichtig ist nur, dass ihr intensiv darüber sprecht, euch klar macht, was euch wichtig ist und was gar nicht geht, damit der jeweils andere sich darauf einstellen kann und mit der Situation umzugehen weiß. Und eine gewisse Protion Toleranz braucht ihr sicherlich auch, aber die braucht man in jeder Beziehung.
Viel Glück euch beiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 15:02

Aber...
Danke,die ganzen Antworten haben mir wirklich weitergeholfen aber da gibt es noch ein problem und zwar habe ich Angst das meine Eltern nichts davon halten wahrscheinlich sind seine Eltern auch nicht grad von mir begeistert.
Ich will mich nicht zwischen Familie und Freund entscheiden.
Oder muss man manchmal etwas verlieren um Neues zu gewinnen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2007 um 11:53

Ja,leider
Und genau vor dieser Entscheidung habe ich Angst.
Aber ich glaube einen anderen Ausweg gibt es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2007 um 12:48
In Antwort auf amelie_11913232

Ja,leider
Und genau vor dieser Entscheidung habe ich Angst.
Aber ich glaube einen anderen Ausweg gibt es nicht.

Danke
Vielen Dank für die vielen Ratschläge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2007 um 10:46

Verstehe dich schon irgendwie...
Ich bin halb Griechin, halb Italienerin also durch und durch eine Südländerin...
Trotzdem finde ich gibt es Unterschiede zwischen Südländern... (alleine schon wegen der Religion...)
Ich weiss auch nicht, ob ich mit einem Türken oder Araber zusammen sein könnte... (ist nicht bös gemeint, bitte nicht falsch verstehen)... aber es gibt eben viele Unterschiede die eben auf Dauer Probleme bringen können... Meine Ex beste Freundin (ist für immer in die Türkei L )ist in Deutschland geboren und jetzt für ihren Freund (ebenfalls Türke) in die Türkei zurück... er hat sie oft schlecht behandelt und sie hatten viele Schwierigkeiten ( sie ist hier geboren,er dort... zwar beide Türken doch trotzdem war sie viel, viel lockerer, freier erzogen, allein schon was Sex vor der Ehe angeht usw.) Sie war für ihn immer die befleckte weil sie ( 26 Jahre alt ) vor ihm schon mal Sex hatte... er hat das sogar seiner Mutter erzählt und sie wurde daher immer wie eine Frau 2. Klasse behandelt... Natürlich gibt es Ausnahmen ( denke Mädchen unterscheiden sich nicht so sehr wie Jungs) doch es gibt einfach mehr Dinge die Probleme verursachen können die man mit einer Person, die gleich aufgewachsen ist oder aus einem ähnlichen Land ( mit ähnlicher mentalität, Glaube etc ) eben deutlich weniger hat...
Was nicht heissen soll, dass paare die aus dem gleichen Land oder Koninent kommen immer perfekt zueinander passen.
Mein Freund ist Spanier, auch in Deutschland geboren genau wie ich... wir sind seit fast 5 Jahren zusammen und alles passt eben perfekt zusammen... wir haben die gleiche Religion, kennen das gleiche Essen... sind beide frei, offen erzogen worden 8 da in Deutschland geboren usw) Ich denke einfach Gemeinsamkeiten verringern Streitsituationen... ist aber nur meine Meinung.
Ich könnte mir (denke ich) auch keine lange Beziehung mit einem Deutschen vorstellen... das ist mir dann vielleicht, alles zu locker...denn irgendwo bin ich halt doch SüdländerinJ
Generell denke ich wo die Liebe hinfällt... allgemeinern kann man nichts.
Ich finde, dass ich eben nicht zu einem Moslem oder Deutschen passen würde, was bei anderen Frauen ganz anders sein kann.
Freundschaft immer und gerne, aber Beziehung ist was anderes... ich esse gerne Schwein, gerne ein Schnitzel oder so mit Pommes... dürfte ich das, würde ich mit einem Moslem einen Haushalt teilen? Und auch wenn, macht es Spass für sich alleine zu kochen????
Naja, wie gesagt... keine Verallgemeinerung... nur meine Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram