Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soziopath oder einfach nur ein Ar....?

Soziopath oder einfach nur ein Ar....?

27. Mai um 8:44 Letzte Antwort: 27. Mai um 12:51

Hallo, ich bin neu hier und noch sehr jung. Mein jetziger Ex hat unsere fast 1-jährige Beziehung plötzlich aus dem Nichts beendet. Wir haben uns in der Schule kennengelernt, waren zunächst befreundet und sind dann zusammengekomnen. Er war ein sehr freundlicher und lieber Junge, ganz anders als die anderen in seinem Alter Auch meine Eltern haben ihn sehr schnell in ihr Herz geschlossen, genauso wie ich seine. Er wirkte immer sehr verliebt, was mich jedoch am Anfang störte war, dass ich immer das Gefühl hatte, dass er nicht richtig zu mir steht. Aber das verging nach einiger Zeit. Wir waren uns so ähnlich, er hatte die gleichen Interessen.Weil er auch zu meinen Eltern ein so gutes Verhältnis hatte, bezogen sie ihn überall mit ein, er ging mit essen, machte Ausflüge mit und bekam auch mal was geschenkt. Auch ich habe ihm viele Geschenke gemacht. Er war auch schüchtern was Sexualität betraf, weil ich seine erste (wie er später mal sagte richtige) Freundin war. Nach ein paar Monaten änderte sich dann alles. Er wollte Sex und so hatten wir unser erstes Mal zusammen. Zu der Zeit als wir uns näher kamen, erfuhr ich dann von mehreren Instagram Accounts und sah bei einem dann, dass er dort Frauen abonniert hatte, die einem Bilder von sich schicken. Ich empfand das als sehr verletzend, gerade weil wir uns gerade nägergekommen waren. Bis er es endlich zugab verging eine Weile. Er redete sich immer wieder raus, gab anderen die Schuld und am Schluss sagte er dann tränenreich, dass er aus Versehen darauf geklickt habe. Ich hab es dann so stehen lassen, weil ich keine Lust mehr hatte zu diskutieren. Dann folgten immer mal wieder kleine Lügen. Auch erzählte er mir irgendwann, dass er schon in viele Mädchen verliebt war und er hätte sich zwischen mir und einer Klassenkameradin entscheiden müssen, aber dann doch mich gewählt. Er war auch oft nicht empathisch. Mir gegenüber schon, aber wenn es anderen nicht gutging, dann amüsierte er sich darüber. Seine Mutter und auch er erzählten mal, dass er vor unserer Beziehung so kalt und aggressiv war, aber seit er mich hätte, wäre er ganz anders. Das habe ich aber auch anders erlebt. Die erste Zeit war er so, aber jetzt war er launisch, respektlos seiner Familie und auch gemeinsamen Freunden gegenüber. Er hat mal online mit ihnen gezockt und flippte plötzlich völlig aus und beschimpfte alle. Dann hat er einen Freund verprügelt, nur weil der seine Schwester geärgert hatte. Irgendwann fing er dann an, ganz schlecht über seine Familie zu reden. Erst relativ harmlose Dinge, dann erzählte er, dass er geschlagen wird, dass er sich zu Hause nicht sicher fühlen würde, man würde ihn ignorieren etc. Er würde viel lieber bei uns leben, wir wären seine richtige Familie. Er hätte sogar Selbstmordgedanken. Natürlich machte mich das total fertig. Irgendwann hab ich dann seine Mutter darauf angesprochen und es kam zum Streit, weil ich ihm helfen wollte. Er stand nur daneben und sagte nix! Aber er schimpfte die ganzen nächsten Wochen weiter über seine Familie. Es war immer das Gleiche und wenn ich dann fragte, warum das überhaupt so sei, dann konnte er das nicht beantworten. Er redete auch schlecht über Klassenkameraden und Freunde. Eigentlich möchte er niemanden, nur mich und meine Eltern. Manchmal hätte ich auch das Gefühl, dass er mir etwas verheimlicht. Manchmal war die Zeit aus whatsapp rausgenommen oder er hatte das Handy die ganze Zeit in der Hosentasche. Dann ist er mit seiner Familie für ein paar Tage weggefahren. Seine Mutter meinte später, dass er sich nicht melden wollte, weil er wohl Abstand von mir brauchte. Als ich ihn darauf ansprach, stellte er seine Mutter als Lügner in hin. 3 Wochen vergingen dann und er war wieder sehr launisch, manchmal auch aggressiv, lustlos, wir hatten aber Sex. Dann erhielt ich einen Anruf seiner Mutter, dass das Lügenkonstrukt aufgeflogen sei und dass er nun bei seiner Oma sei, um darüber nachzudenken, wie er das wieder gerade biegen kann.Dann erhielt ich eine WhatsApp, dass er Abstand braucht, weil ihm alles zu viel geworden sei. Ich hätte ihn eingeengt und er hätte nur wegen mir gelogen. Er wäre in Wirklichkeit glücklich in seiner Familie. Ich war geschockt und bat ihn darum, mir das persönlich zu sagen. Dann rief er total aggressiv und kalt an und wiederholte das. Ich gebe zu, ich habe geklammert und mich auch dafür entschuldigt, aber er hat immer gesagt, dass das nicht schlimm sei, im Gegenteil. Ein paar Tage vor dem Gespräch habe ich ihn auch nochmal nach dem Verhältnis zu seinen Eltern gefragt und er hat wieder gelogen. Ein paar Tage später rief er dann an und beendete die Beziehung. Auch dabei war er eiskalt und richtig voller Hass. Er war ein komplett anderer Mensch. Er hätte keinen Bock mehr auf mich und deshalb wäre er weg gewesen. Deshalb hätte er Abstand gebraucht. Er würde mich schon seit dem Familuenurlaub nicht mehr lieben. Ihm wäre auch alles egal. Er hätte das alles nur gemacht, um mir zu gefallen. Als ich ihn dann fragte, ob ihm denn gar nichts mehr an unserer gemeinsamen Zeit liegt, kam nur ein Nein. Auch ansonsten kam nur "ist mir egal" oder "ist halt so". Als ich dann angefangen habe zu weinen, da hat er einfach aufgelegt. Nach ca. 3 Wochen hat er mich dann auf whatsapp blockiert, meine Eltern komischerweise bis heute nicht. Ich habe ihm dann auch noch einen Brief geschrieben, weil ich das alles nicht fassen konnte. Er schrieb auch zurück, aber nur, dass ich ihn in Ruhe lassen soll und dass er keine Beziehung mehr will. Er liebt seine Familie und ist glücklich mit ihnen und ich sei seine Lügerei Schuld. Er sei genervt von mir und davon, dass er wegen mir lügen musste. Dabei hatte ich ein wirklich gutes Verhältnis zu seiner Familie und auch nach dem Streit wegen ihm haben wir uns wieder gut verstanden. Laut seiner Schwester ist er jetzt wieder der alte, aggressiv und hat wieder seine Art, die er vor unserer Beziehung hatte. Nur noch schlimmer. Er hängt jetzt auch mit ganz komischen Leuten aus seiner Klasse ab ( Drogen), die er früher angeblich so ******* fand. Mir ging es auch in der letzten Zeit der Beziehung richtig schlecht, weil mich alles so aufgeregt hat und ich mir so große Sorgen um ihn gemacht habe. Dadurch hatte ich Ausschlag, musste mich immer wieder übergeben und habe sehr viel abgenommen. Er war immer sehr lieb, wenn es mir schlecht ging, gab aber auch dafür immer seiner Mutter die Schuld. Wenn ihm irgendetwas an mir gelegen hätte und daran, dass es mir wieder besser geht, dann hätte er dich alles dafür getan und nicht weiter gelogen. Er hat scheinbar auch schon jemanden Neues. Er hat nämlich einen Maibaum bekommen und in der letzten Zeit durfte ich auch nicht mehr an sein Handy. Ich bin so enttäuscht und geschockt, wie aus angeblicher Liebe so ein Hass werden kann. Glaubt Ihr, dass er psychopathische oder soziopathische Züge hat? Ich kann mir sein Verhalten einfach nicht erklären. Habt Ihr eine Ahnung, was sein Problem ist?

Mehr lesen

27. Mai um 10:03

Nein ich habe keine Ahnung was sein Problem ist, aber ganz normal scheint er nicht zu sein.

Sei froh dass du ihn los bist und leb dein Leben weiter.

Gefällt mir
27. Mai um 11:56

Normal ist sein Verhalten jedenfalls nicht. Das könnte schon ein Fall für einen Fachmann sein. Halte dich von ihm fern. Mit so einem Kerl wirst du nicht glücklich. Sei froh, dass es vorbei ist und die Sache nicht noch länger gegangen ist. Meine Freundin hat so einen Soziopathen geheiratet und steht nun vor einem Scherbenhaufen.

Gefällt mir
27. Mai um 12:02
In Antwort auf maja04

Hallo, ich bin neu hier und noch sehr jung. Mein jetziger Ex hat unsere fast 1-jährige Beziehung plötzlich aus dem Nichts beendet. Wir haben uns in der Schule kennengelernt, waren zunächst befreundet und sind dann zusammengekomnen. Er war ein sehr freundlicher und lieber Junge, ganz anders als die anderen in seinem Alter Auch meine Eltern haben ihn sehr schnell in ihr Herz geschlossen, genauso wie ich seine. Er wirkte immer sehr verliebt, was mich jedoch am Anfang störte war, dass ich immer das Gefühl hatte, dass er nicht richtig zu mir steht. Aber das verging nach einiger Zeit. Wir waren uns so ähnlich, er hatte die gleichen Interessen.Weil er auch zu meinen Eltern ein so gutes Verhältnis hatte, bezogen sie ihn überall mit ein, er ging mit essen, machte Ausflüge mit und bekam auch mal was geschenkt. Auch ich habe ihm viele Geschenke gemacht. Er war auch schüchtern was Sexualität betraf, weil ich seine erste (wie er später mal sagte richtige) Freundin war. Nach ein paar Monaten änderte sich dann alles. Er wollte Sex und so hatten wir unser erstes Mal zusammen. Zu der Zeit als wir uns näher kamen, erfuhr ich dann von mehreren Instagram Accounts und sah bei einem dann, dass er dort Frauen abonniert hatte, die einem Bilder von sich schicken. Ich empfand das als sehr verletzend, gerade weil wir uns gerade nägergekommen waren. Bis er es endlich zugab verging eine Weile. Er redete sich immer wieder raus, gab anderen die Schuld und am Schluss sagte er dann tränenreich, dass er aus Versehen darauf geklickt habe. Ich hab es dann so stehen lassen, weil ich keine Lust mehr hatte zu diskutieren. Dann folgten immer mal wieder kleine Lügen. Auch erzählte er mir irgendwann, dass er schon in viele Mädchen verliebt war und er hätte sich zwischen mir und einer Klassenkameradin entscheiden müssen, aber dann doch mich gewählt. Er war auch oft nicht empathisch. Mir gegenüber schon, aber wenn es anderen nicht gutging, dann amüsierte er sich darüber. Seine Mutter und auch er erzählten mal, dass er vor unserer Beziehung so kalt und aggressiv war, aber seit er mich hätte, wäre er ganz anders. Das habe ich aber auch anders erlebt. Die erste Zeit war er so, aber jetzt war er launisch, respektlos seiner Familie und auch gemeinsamen Freunden gegenüber. Er hat mal online mit ihnen gezockt und flippte plötzlich völlig aus und beschimpfte alle. Dann hat er einen Freund verprügelt, nur weil der seine Schwester geärgert hatte. Irgendwann fing er dann an, ganz schlecht über seine Familie zu reden. Erst relativ harmlose Dinge, dann erzählte er, dass er geschlagen wird, dass er sich zu Hause nicht sicher fühlen würde, man würde ihn ignorieren etc. Er würde viel lieber bei uns leben, wir wären seine richtige Familie. Er hätte sogar Selbstmordgedanken. Natürlich machte mich das total fertig. Irgendwann hab ich dann seine Mutter darauf angesprochen und es kam zum Streit, weil ich ihm helfen wollte. Er stand nur daneben und sagte nix! Aber er schimpfte die ganzen nächsten Wochen weiter über seine Familie. Es war immer das Gleiche und wenn ich dann fragte, warum das überhaupt so sei, dann konnte er das nicht beantworten. Er redete auch schlecht über Klassenkameraden und Freunde. Eigentlich möchte er niemanden, nur mich und meine Eltern. Manchmal hätte ich auch das Gefühl, dass er mir etwas verheimlicht. Manchmal war die Zeit aus whatsapp rausgenommen oder er hatte das Handy die ganze Zeit in der Hosentasche. Dann ist er mit seiner Familie für ein paar Tage weggefahren. Seine Mutter meinte später, dass er sich nicht melden wollte, weil er wohl Abstand von mir brauchte. Als ich ihn darauf ansprach, stellte er seine Mutter als Lügner in hin. 3 Wochen vergingen dann und er war wieder sehr launisch, manchmal auch aggressiv, lustlos, wir hatten aber Sex. Dann erhielt ich einen Anruf seiner Mutter, dass das Lügenkonstrukt aufgeflogen sei und dass er nun bei seiner Oma sei, um darüber nachzudenken, wie er das wieder gerade biegen kann.Dann erhielt ich eine WhatsApp, dass er Abstand braucht, weil ihm alles zu viel geworden sei. Ich hätte ihn eingeengt und er hätte nur wegen mir gelogen. Er wäre in Wirklichkeit glücklich in seiner Familie. Ich war geschockt und bat ihn darum, mir das persönlich zu sagen. Dann rief er total aggressiv und kalt an und wiederholte das. Ich gebe zu, ich habe geklammert und mich auch dafür entschuldigt, aber er hat immer gesagt, dass das nicht schlimm sei, im Gegenteil. Ein paar Tage vor dem Gespräch habe ich ihn auch nochmal nach dem Verhältnis zu seinen Eltern gefragt und er hat wieder gelogen. Ein paar Tage später rief er dann an und beendete die Beziehung. Auch dabei war er eiskalt und richtig voller Hass. Er war ein komplett anderer Mensch. Er hätte keinen Bock mehr auf mich und deshalb wäre er weg gewesen. Deshalb hätte er Abstand gebraucht. Er würde mich schon seit dem Familuenurlaub nicht mehr lieben. Ihm wäre auch alles egal. Er hätte das alles nur gemacht, um mir zu gefallen. Als ich ihn dann fragte, ob ihm denn gar nichts mehr an unserer gemeinsamen Zeit liegt, kam nur ein Nein. Auch ansonsten kam nur "ist mir egal" oder "ist halt so". Als ich dann angefangen habe zu weinen, da hat er einfach aufgelegt. Nach ca. 3 Wochen hat er mich dann auf whatsapp blockiert, meine Eltern komischerweise bis heute nicht. Ich habe ihm dann auch noch einen Brief geschrieben, weil ich das alles nicht fassen konnte. Er schrieb auch zurück, aber nur, dass ich ihn in Ruhe lassen soll und dass er keine Beziehung mehr will. Er liebt seine Familie und ist glücklich mit ihnen und ich sei seine Lügerei Schuld. Er sei genervt von mir und davon, dass er wegen mir lügen musste. Dabei hatte ich ein wirklich gutes Verhältnis zu seiner Familie und auch nach dem Streit wegen ihm haben wir uns wieder gut verstanden. Laut seiner Schwester ist er jetzt wieder der alte, aggressiv und hat wieder seine Art, die er vor unserer Beziehung hatte. Nur noch schlimmer. Er hängt jetzt auch mit ganz komischen Leuten aus seiner Klasse ab ( Drogen), die er früher angeblich so ******* fand. Mir ging es auch in der letzten Zeit der Beziehung richtig schlecht, weil mich alles so aufgeregt hat und ich mir so große Sorgen um ihn gemacht habe. Dadurch hatte ich Ausschlag, musste mich immer wieder übergeben und habe sehr viel abgenommen. Er war immer sehr lieb, wenn es mir schlecht ging, gab aber auch dafür immer seiner Mutter die Schuld. Wenn ihm irgendetwas an mir gelegen hätte und daran, dass es mir wieder besser geht, dann hätte er dich alles dafür getan und nicht weiter gelogen. Er hat scheinbar auch schon jemanden Neues. Er hat nämlich einen Maibaum bekommen und in der letzten Zeit durfte ich auch nicht mehr an sein Handy. Ich bin so enttäuscht und geschockt, wie aus angeblicher Liebe so ein Hass werden kann. Glaubt Ihr, dass er psychopathische oder soziopathische Züge hat? Ich kann mir sein Verhalten einfach nicht erklären. Habt Ihr eine Ahnung, was sein Problem ist?

Kurzer Strich, langer Strich, fertig ist der Haken...

Sei froh, dass es vorbei ist!

Gefällt mir
27. Mai um 12:51
In Antwort auf maja04

Hallo, ich bin neu hier und noch sehr jung. Mein jetziger Ex hat unsere fast 1-jährige Beziehung plötzlich aus dem Nichts beendet. Wir haben uns in der Schule kennengelernt, waren zunächst befreundet und sind dann zusammengekomnen. Er war ein sehr freundlicher und lieber Junge, ganz anders als die anderen in seinem Alter Auch meine Eltern haben ihn sehr schnell in ihr Herz geschlossen, genauso wie ich seine. Er wirkte immer sehr verliebt, was mich jedoch am Anfang störte war, dass ich immer das Gefühl hatte, dass er nicht richtig zu mir steht. Aber das verging nach einiger Zeit. Wir waren uns so ähnlich, er hatte die gleichen Interessen.Weil er auch zu meinen Eltern ein so gutes Verhältnis hatte, bezogen sie ihn überall mit ein, er ging mit essen, machte Ausflüge mit und bekam auch mal was geschenkt. Auch ich habe ihm viele Geschenke gemacht. Er war auch schüchtern was Sexualität betraf, weil ich seine erste (wie er später mal sagte richtige) Freundin war. Nach ein paar Monaten änderte sich dann alles. Er wollte Sex und so hatten wir unser erstes Mal zusammen. Zu der Zeit als wir uns näher kamen, erfuhr ich dann von mehreren Instagram Accounts und sah bei einem dann, dass er dort Frauen abonniert hatte, die einem Bilder von sich schicken. Ich empfand das als sehr verletzend, gerade weil wir uns gerade nägergekommen waren. Bis er es endlich zugab verging eine Weile. Er redete sich immer wieder raus, gab anderen die Schuld und am Schluss sagte er dann tränenreich, dass er aus Versehen darauf geklickt habe. Ich hab es dann so stehen lassen, weil ich keine Lust mehr hatte zu diskutieren. Dann folgten immer mal wieder kleine Lügen. Auch erzählte er mir irgendwann, dass er schon in viele Mädchen verliebt war und er hätte sich zwischen mir und einer Klassenkameradin entscheiden müssen, aber dann doch mich gewählt. Er war auch oft nicht empathisch. Mir gegenüber schon, aber wenn es anderen nicht gutging, dann amüsierte er sich darüber. Seine Mutter und auch er erzählten mal, dass er vor unserer Beziehung so kalt und aggressiv war, aber seit er mich hätte, wäre er ganz anders. Das habe ich aber auch anders erlebt. Die erste Zeit war er so, aber jetzt war er launisch, respektlos seiner Familie und auch gemeinsamen Freunden gegenüber. Er hat mal online mit ihnen gezockt und flippte plötzlich völlig aus und beschimpfte alle. Dann hat er einen Freund verprügelt, nur weil der seine Schwester geärgert hatte. Irgendwann fing er dann an, ganz schlecht über seine Familie zu reden. Erst relativ harmlose Dinge, dann erzählte er, dass er geschlagen wird, dass er sich zu Hause nicht sicher fühlen würde, man würde ihn ignorieren etc. Er würde viel lieber bei uns leben, wir wären seine richtige Familie. Er hätte sogar Selbstmordgedanken. Natürlich machte mich das total fertig. Irgendwann hab ich dann seine Mutter darauf angesprochen und es kam zum Streit, weil ich ihm helfen wollte. Er stand nur daneben und sagte nix! Aber er schimpfte die ganzen nächsten Wochen weiter über seine Familie. Es war immer das Gleiche und wenn ich dann fragte, warum das überhaupt so sei, dann konnte er das nicht beantworten. Er redete auch schlecht über Klassenkameraden und Freunde. Eigentlich möchte er niemanden, nur mich und meine Eltern. Manchmal hätte ich auch das Gefühl, dass er mir etwas verheimlicht. Manchmal war die Zeit aus whatsapp rausgenommen oder er hatte das Handy die ganze Zeit in der Hosentasche. Dann ist er mit seiner Familie für ein paar Tage weggefahren. Seine Mutter meinte später, dass er sich nicht melden wollte, weil er wohl Abstand von mir brauchte. Als ich ihn darauf ansprach, stellte er seine Mutter als Lügner in hin. 3 Wochen vergingen dann und er war wieder sehr launisch, manchmal auch aggressiv, lustlos, wir hatten aber Sex. Dann erhielt ich einen Anruf seiner Mutter, dass das Lügenkonstrukt aufgeflogen sei und dass er nun bei seiner Oma sei, um darüber nachzudenken, wie er das wieder gerade biegen kann.Dann erhielt ich eine WhatsApp, dass er Abstand braucht, weil ihm alles zu viel geworden sei. Ich hätte ihn eingeengt und er hätte nur wegen mir gelogen. Er wäre in Wirklichkeit glücklich in seiner Familie. Ich war geschockt und bat ihn darum, mir das persönlich zu sagen. Dann rief er total aggressiv und kalt an und wiederholte das. Ich gebe zu, ich habe geklammert und mich auch dafür entschuldigt, aber er hat immer gesagt, dass das nicht schlimm sei, im Gegenteil. Ein paar Tage vor dem Gespräch habe ich ihn auch nochmal nach dem Verhältnis zu seinen Eltern gefragt und er hat wieder gelogen. Ein paar Tage später rief er dann an und beendete die Beziehung. Auch dabei war er eiskalt und richtig voller Hass. Er war ein komplett anderer Mensch. Er hätte keinen Bock mehr auf mich und deshalb wäre er weg gewesen. Deshalb hätte er Abstand gebraucht. Er würde mich schon seit dem Familuenurlaub nicht mehr lieben. Ihm wäre auch alles egal. Er hätte das alles nur gemacht, um mir zu gefallen. Als ich ihn dann fragte, ob ihm denn gar nichts mehr an unserer gemeinsamen Zeit liegt, kam nur ein Nein. Auch ansonsten kam nur "ist mir egal" oder "ist halt so". Als ich dann angefangen habe zu weinen, da hat er einfach aufgelegt. Nach ca. 3 Wochen hat er mich dann auf whatsapp blockiert, meine Eltern komischerweise bis heute nicht. Ich habe ihm dann auch noch einen Brief geschrieben, weil ich das alles nicht fassen konnte. Er schrieb auch zurück, aber nur, dass ich ihn in Ruhe lassen soll und dass er keine Beziehung mehr will. Er liebt seine Familie und ist glücklich mit ihnen und ich sei seine Lügerei Schuld. Er sei genervt von mir und davon, dass er wegen mir lügen musste. Dabei hatte ich ein wirklich gutes Verhältnis zu seiner Familie und auch nach dem Streit wegen ihm haben wir uns wieder gut verstanden. Laut seiner Schwester ist er jetzt wieder der alte, aggressiv und hat wieder seine Art, die er vor unserer Beziehung hatte. Nur noch schlimmer. Er hängt jetzt auch mit ganz komischen Leuten aus seiner Klasse ab ( Drogen), die er früher angeblich so ******* fand. Mir ging es auch in der letzten Zeit der Beziehung richtig schlecht, weil mich alles so aufgeregt hat und ich mir so große Sorgen um ihn gemacht habe. Dadurch hatte ich Ausschlag, musste mich immer wieder übergeben und habe sehr viel abgenommen. Er war immer sehr lieb, wenn es mir schlecht ging, gab aber auch dafür immer seiner Mutter die Schuld. Wenn ihm irgendetwas an mir gelegen hätte und daran, dass es mir wieder besser geht, dann hätte er dich alles dafür getan und nicht weiter gelogen. Er hat scheinbar auch schon jemanden Neues. Er hat nämlich einen Maibaum bekommen und in der letzten Zeit durfte ich auch nicht mehr an sein Handy. Ich bin so enttäuscht und geschockt, wie aus angeblicher Liebe so ein Hass werden kann. Glaubt Ihr, dass er psychopathische oder soziopathische Züge hat? Ich kann mir sein Verhalten einfach nicht erklären. Habt Ihr eine Ahnung, was sein Problem ist?

Soziopathisch sagte man früher, heute nennt man es dissozial. Davon zeigt er leider einige Züge aber nicht restlos. Im Hinblick auf das jugendliche Alter und deine Beschreibung tippe ich auf emotional instabil, vom Typus Impulsiver. 

Es ist bestimmt nicht leicht für dich diese Enttäuschung zu verkraften. Schaue bitte auf dich und sprich mit deinen Eltern, wenn du es nicht schon getan hast. 

Gefällt mir