Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / Sozialbetrug!?

Sozialbetrug!?

17. Juli 2013 um 16:09

Kann ich dir sagen:
bis 1983 kosteten Kippen 3 Mark die Packung, mit der Erhöhung auf 4 Mark kam die unselige Mode der Schachtelgrößen von 19, 18 und 17 Stück Zigaretten auf. Etwa 1990 hatte sich das allgemeine Preisniveau auf 5 Mark pro Schachtel erhöht und war mit Beginn der Naughties (also 00er jahre) auf circa 6Mark angestiegen.

Die ersten Kippen der Euro-Ära kosteten also 3 Euro zerquetschte, meist so 3,20 bis 3,30, wurden dann schnell teurer, bis Ender der 00er Jahre 4 Euro Untergrenze war und derzeit läuft der Trend zu 5 Euro pro Schachtel. Pöse, pöse Raucher

Beim Sprit war es so, dass Super anfangs der 1980er Jahre (nach dem zweiten Ölschock) etwa 1,50DM pro Liter kostete. Mitte der 80er wurde er aber substantiell billiger, das Fass Rohöl wurde zu der Zeit unter 10 Dollar gehandelt und ich erinnere mich noch gut an Preise von 88, 90 Pfennig, Ende der 80er, anfangs der 90er Jahre. Mit Einführung des Euro hatte sich der Sprit schon auf über 2 DM verteuert und inzwischen liegt er über den im Song "Ich geb Gas ich will Spaß" besungenen 3 Mark zehn, nämlich bei 1,60 bis 1,70...

Zahlen kann ich mir gut merken

Gefällt mir

Mehr lesen

17. Juli 2013 um 16:39

Meine Theuerste,
man zahlt immer und man zahlt immer aus der eigenen Tasche. Ich persönlich finde diesen niedlichen "Arbeitgeberanteil" ein total freundliches Wort um dem braven Malocher die Sinne zu vernebeln: glaubt ihr im Ernst, irgendwer würde euch was zahlen? Vom Brutto geht ein erschreckender Anteil an Steuern und Versicherungen runter und nur weil ich einen Teil davon "Arbeitgeberanteil" nenne, wird die Sache doch nicht besser.

König Kunde ist der EINZIGE, der etwas bezahlt, und der zahlt 100% an meinen Arbeitgeber, der mir das selbstlos gutschreibt auf mein Lohnkonto. Davon gehen jetzt ab: Rente 39% (zwei mal 19,5% Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil), Krankenversicherung ca. 25-31% (zwei mal 12,5-15,5%), sowie 2-7% Arbeitslosenversicherung und mein armer Chef hat noch keinen Pfennig an mir verdient, wollen wir ihm vielleicht auch 5 bis 10% zugestehen? Und Steuern müssen wir ja auch noch zahlen, nicht wahr? Und Material habe ich mal außen vor gelassen, wollen wir annehmen, die Früchte meiner Arbeit wären rein geistiger Natur...

So kommt es, dass von 100 Euronen, die König Kunde auf den Tisch des Hauses latzt für irgend ein tolles Produkt, was ich und meine fleißigen KollegInnen zusammenbasteln, vielleicht 16-18 Euro netto in meiner Tasche landen, während der große Rest eine völlig irrsinnige Verteilungsmaschinerie ölt, welche keine Sau mehr durchblickt, an der aber immer wieder viele Leute hervorragend verdienen können.

Es ist nicht schwer, das zu verstehen, wenn man sich vor Augen hält, dass bereits heute 2 Arbeitnehmer einen Rentner ernähren müssen und ausschließlich von den Arbeitnehmern (das Großkapital hält sich da ja vornehm zurück) ein Kranken- Und Rentensystem finanziert wird, welches zugleich irrsinnig, wie lukrativ ist für einzelne und daher nicht geändert wird.

Immer wieder bewundere ich 7 Straftäter, die in den 1980er Jahren einen genialen Deal ausheckten: sie verkauften (völlig legal mit Papieren und allem was dazu gehört), Goldmünzen in die Schweiz und ließen sich die angefallene Mehrwertsteuer vom Finanzamt erstatten. Eine in die Tausende gehende Schar von Ameisen brachte die Goldmünzen anschließend über die grüne Grenze wieder zurück nach Österreich, sodass die Münzen nach privatem und deshalb mehrwertsteuerfreien Ankauf erneut gewerblich ins Ausland verkauft werden konnten und wieder die Mehrwertsteuer gezogen werden konnte. Das ganze ging sehr lange "gut" und wäre auch noch unendlich weitergegangen, wenn sich nicht (bei einem Stand von 1,4 Milliarden an ergaunerter Mehrwertsteuer) die in solchen Fällen eigentlich nicht gerade zu erwartende Oesterreichische Nationalbank (Zoll und Polizei schliefen tief und fest) gemeldet hätte mit dem trockenen Hinweis, dass die Geldmenge nicht mehr stimmt und mehr Gold ins Ausland verkauft worden war als überhaupt pysisch zur Verfügung stand.

Solch ein Deal verdient einfach Bewunderung und Respekt - ähnlich wie der Diamantenraub am Brüsseler Flughafen neulich. Die Gentlemen machen Kasse und unsere Gesetzeshüter sind komplett ahnungslos... Da kommt Freude auf in der Seele des gequälten Bürgers und Zahlemeisters...

Gefällt mir
17. Juli 2013 um 16:47

Klar, mann481,
ich habe einen Luxustarif mit 80% Zahnersatzkosten, 100% Krankenhauskosten, Psychokosten inclusive und sogar eine Packung Cialis haben sie mir neulich erstattet

Es geht natürlich preiwerter als die beklagten 750,- Euro und zwar 532,- (steht so zumindest in meinem Bescheid drin, aber ich versteh die ganze Post schon seit Jahren nicht mehr...), welches dem gesetzlichen Tarif entspräche. Und mit Einsparungen bei den Leistungen kann man auch noch tiefer kommen (was ja keine Kunst ist).

Was mir aber tierisch auf den Geist geht, sind die Steigerungsraten, welche die Brüder aufrufen: 2009 Monatsbeitrag 611,-, 2012 692,- seit 2013 774,- Ocken im Monat, da kann man schon mal nachdenklich werden. Zumal die Ärzte ja im selben Zeitraum nicht 30% Gehaltserhöhung bekommen haben, oder?

Gefällt mir
17. Juli 2013 um 20:10

OT
Ich glaube, wir schweifen vom Thema ab. Aber Geldanlagen sollte man ja streuen.
Klar, wenn die Bank mein Geld verschweinert und ich nichts zurückkriege - das ist Mist. Aber dann war ich doch zu doof, dass ich denen vertraut und nicht alles gut genug geprüft habe. (Wobei ich verstehe, dass die meisten Leute sich nicht näher damit befassen, wie sie ihr Geld [optimal] anlegen.)
Das ist doch ähnlich wie an der Börse. Wer sich verspekuliert, der hat eben Pech.
Wenn man dann alle Geldanlagen schlecht gewählt hat und alles weg ist (was ich mir kaum vorstellen kann), tja.. Das ist wirklich ärgerlich. Aber auf die Barrikaden gehen? Hm..

Sein Geld kann man nun mal nur durch Investitionen mehren. Und es ist normal, dass man dabei Fehler macht und Geld verliert. Aber man sollte nicht aufgeben. Daraus kann man lernen. )

Gefällt mir
17. Juli 2013 um 23:04

Es gibt doch nichts schöneres,
als ein lebemlang zu arbeiten, mit 67 oder vielleicht noch später Rente zu beziehen und diese dann mit ergänzender Sozialhilfe aufzustocken

*ironieaus*

Gefällt mir
18. Juli 2013 um 19:05
In Antwort auf py158

Klar, mann481,
ich habe einen Luxustarif mit 80% Zahnersatzkosten, 100% Krankenhauskosten, Psychokosten inclusive und sogar eine Packung Cialis haben sie mir neulich erstattet

Es geht natürlich preiwerter als die beklagten 750,- Euro und zwar 532,- (steht so zumindest in meinem Bescheid drin, aber ich versteh die ganze Post schon seit Jahren nicht mehr...), welches dem gesetzlichen Tarif entspräche. Und mit Einsparungen bei den Leistungen kann man auch noch tiefer kommen (was ja keine Kunst ist).

Was mir aber tierisch auf den Geist geht, sind die Steigerungsraten, welche die Brüder aufrufen: 2009 Monatsbeitrag 611,-, 2012 692,- seit 2013 774,- Ocken im Monat, da kann man schon mal nachdenklich werden. Zumal die Ärzte ja im selben Zeitraum nicht 30% Gehaltserhöhung bekommen haben, oder?

Tja Py
und ich war garnicht versichert
Was sagst du dazu

Gefällt mir
18. Juli 2013 um 21:40

Hallo!
Wer das noch nicht verstanden hat: Unsere Regierung INTERESSIERT das nicht. Mir wurden die Augen durch einen Bekannten geöffnet. Der arbeitete seit Jahren so an die 50 Stunden neben Harz vier. Schickte sein Geld in die Türkei. Family hatte da n dickes Haus am Meer.

Der Typ ging Jahre aus seiner Haustür, ungefähr fünfhundert Meter bis zu seiner Arbeitsstelle. Der hat NIE Angst gehabt kontrolliert zu werden. Soweit ich weiß macht er das heute immer noch. Arbeitet in einer Pizzeria. Die melden Ihn als 4oo Euro Kraft an. Harz vier Bezüge wandern seit Jahren auf sein Konto. Unterhalt muss er ja nicht zahlen für seine Kinder als Harz vier Empfänger. Das macht das Jugendamt, also wir, als Arbeitnehmer.
Der Typ hat mir auch mal erzählt, dass seine Kollegen sich tot ja zu Tode über die Deutschen lachen würde, da sie schuften für wenig Geld, während der ganze Betrieb dort aus Harz vier Empfängern bestand und alle so an die fünfzig Stunden arbeiten. Jo, hat mir dann auch einen Arbeitnehmer gezeigt, der schon seit Jahren als Harz vier Empfänger in diesem Schuppen steht.

Ich bekam immer mehr die Hasskappe auf diese Konsorten und habe dann auch den Kontakt zu dem Typen abgebrochen.

Er meinte der Betrieb wurde mal kontrolliert. Der Chef hätte gesagt, ne, meine Arbeitnehmer kommen hier nur n paar Stunden und die Kontrolleure sind wieder abgedampft. Nach fünft Jahren steht der Typ heute immer noch in der Pizzeria. Ja, das ist Deutschland. Auf uns lastet eben noch die Kriegsschuld und da einem Ausländer an den Karren fahren? Ein totales no go!

Es gab auch Mal eine Doku über die Problematik. Da ist ein Harz vier Empfänger in Berlin umhergezogen und ALLE Restaurantbesitzer wollten ihn auch einen vierhundert Euro Beschäftigung einstellen, aber ihn immens viele Stunden arbeiten lassen. Also, ES IST GEWOLLT. So ist es und ich gebe dem Teilnehmer Recht, der sagt, dass hier einzig und allein Volkswirtschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen. Es ist grotesk und für mich fast ein Grund diesem Land hier dem Rücken zu kehren.
Ich finds zum Kotzen was hier passiert.

Ich selbst verdiene auch sehr wenig für einen fast Vollzeitjob, trotz sehr guter Ausbildung und entwickle langsam Hassgefühle den Leuten gegenüber, die rumharzen.

Gefällt mir
18. Juli 2013 um 22:34
In Antwort auf an0N_1292032199z

Hallo!
Wer das noch nicht verstanden hat: Unsere Regierung INTERESSIERT das nicht. Mir wurden die Augen durch einen Bekannten geöffnet. Der arbeitete seit Jahren so an die 50 Stunden neben Harz vier. Schickte sein Geld in die Türkei. Family hatte da n dickes Haus am Meer.

Der Typ ging Jahre aus seiner Haustür, ungefähr fünfhundert Meter bis zu seiner Arbeitsstelle. Der hat NIE Angst gehabt kontrolliert zu werden. Soweit ich weiß macht er das heute immer noch. Arbeitet in einer Pizzeria. Die melden Ihn als 4oo Euro Kraft an. Harz vier Bezüge wandern seit Jahren auf sein Konto. Unterhalt muss er ja nicht zahlen für seine Kinder als Harz vier Empfänger. Das macht das Jugendamt, also wir, als Arbeitnehmer.
Der Typ hat mir auch mal erzählt, dass seine Kollegen sich tot ja zu Tode über die Deutschen lachen würde, da sie schuften für wenig Geld, während der ganze Betrieb dort aus Harz vier Empfängern bestand und alle so an die fünfzig Stunden arbeiten. Jo, hat mir dann auch einen Arbeitnehmer gezeigt, der schon seit Jahren als Harz vier Empfänger in diesem Schuppen steht.

Ich bekam immer mehr die Hasskappe auf diese Konsorten und habe dann auch den Kontakt zu dem Typen abgebrochen.

Er meinte der Betrieb wurde mal kontrolliert. Der Chef hätte gesagt, ne, meine Arbeitnehmer kommen hier nur n paar Stunden und die Kontrolleure sind wieder abgedampft. Nach fünft Jahren steht der Typ heute immer noch in der Pizzeria. Ja, das ist Deutschland. Auf uns lastet eben noch die Kriegsschuld und da einem Ausländer an den Karren fahren? Ein totales no go!

Es gab auch Mal eine Doku über die Problematik. Da ist ein Harz vier Empfänger in Berlin umhergezogen und ALLE Restaurantbesitzer wollten ihn auch einen vierhundert Euro Beschäftigung einstellen, aber ihn immens viele Stunden arbeiten lassen. Also, ES IST GEWOLLT. So ist es und ich gebe dem Teilnehmer Recht, der sagt, dass hier einzig und allein Volkswirtschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen. Es ist grotesk und für mich fast ein Grund diesem Land hier dem Rücken zu kehren.
Ich finds zum Kotzen was hier passiert.

Ich selbst verdiene auch sehr wenig für einen fast Vollzeitjob, trotz sehr guter Ausbildung und entwickle langsam Hassgefühle den Leuten gegenüber, die rumharzen.

Hi
da ich selbst jahrelang in der Gastro nebenbei gearbeitet habe kann ich dir sagen, dass das was dein Bekannter dir da erzählt hat nur Geschwätz ist.

Bin heute auch mit einem Taxifahrer mitgefahren der angeblich ein Haus am Meer in der Türkei besaß. Und unsere Putzfrau früher Zuhause hat auch immer ähnliche Stories erzählt. Das ist zu 90% gelogen und Wunschdenken.

Na ja, egal.
Mag sein, dass es in dieser Pizzeria so ist, dass er, obwohl er nur auf 450 Euro angemeldet war, mehr verdient hat. Aber keinesfalls kann das bei sämtlichen Mitarbeitern der Fall sein. Die Kontrollen sind da sehr scharf und streng, vorallem wenn so ein Betrieb ins Visier des Finanzamts gerät. und das wäre, wenn sie es dort wirklich so handhaben würden, schon lange passiert.

Der Typ wollte sich einfach nur aufspielen, weil er es in seinem Leben nicht weit gebracht hat....

Gefällt mir
19. Juli 2013 um 10:23

Sich eine kluge Lebensstrategie erarbeiten
hat nichts mit Betrug zu tun::: BITTESCHÖN

Wer mir meine Rechte als Mensch streitig macht, muss damit rechnen, dass ich meine Überlebenstaktik anpasse und mir hole, was ich brauche.
Teilweise kann man hier sogar von Notwehr sprechen, wie Menschen behandelt werden.

Gefällt mir
19. Juli 2013 um 10:32
In Antwort auf an0N_1292032199z

Hallo!
Wer das noch nicht verstanden hat: Unsere Regierung INTERESSIERT das nicht. Mir wurden die Augen durch einen Bekannten geöffnet. Der arbeitete seit Jahren so an die 50 Stunden neben Harz vier. Schickte sein Geld in die Türkei. Family hatte da n dickes Haus am Meer.

Der Typ ging Jahre aus seiner Haustür, ungefähr fünfhundert Meter bis zu seiner Arbeitsstelle. Der hat NIE Angst gehabt kontrolliert zu werden. Soweit ich weiß macht er das heute immer noch. Arbeitet in einer Pizzeria. Die melden Ihn als 4oo Euro Kraft an. Harz vier Bezüge wandern seit Jahren auf sein Konto. Unterhalt muss er ja nicht zahlen für seine Kinder als Harz vier Empfänger. Das macht das Jugendamt, also wir, als Arbeitnehmer.
Der Typ hat mir auch mal erzählt, dass seine Kollegen sich tot ja zu Tode über die Deutschen lachen würde, da sie schuften für wenig Geld, während der ganze Betrieb dort aus Harz vier Empfängern bestand und alle so an die fünfzig Stunden arbeiten. Jo, hat mir dann auch einen Arbeitnehmer gezeigt, der schon seit Jahren als Harz vier Empfänger in diesem Schuppen steht.

Ich bekam immer mehr die Hasskappe auf diese Konsorten und habe dann auch den Kontakt zu dem Typen abgebrochen.

Er meinte der Betrieb wurde mal kontrolliert. Der Chef hätte gesagt, ne, meine Arbeitnehmer kommen hier nur n paar Stunden und die Kontrolleure sind wieder abgedampft. Nach fünft Jahren steht der Typ heute immer noch in der Pizzeria. Ja, das ist Deutschland. Auf uns lastet eben noch die Kriegsschuld und da einem Ausländer an den Karren fahren? Ein totales no go!

Es gab auch Mal eine Doku über die Problematik. Da ist ein Harz vier Empfänger in Berlin umhergezogen und ALLE Restaurantbesitzer wollten ihn auch einen vierhundert Euro Beschäftigung einstellen, aber ihn immens viele Stunden arbeiten lassen. Also, ES IST GEWOLLT. So ist es und ich gebe dem Teilnehmer Recht, der sagt, dass hier einzig und allein Volkswirtschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen. Es ist grotesk und für mich fast ein Grund diesem Land hier dem Rücken zu kehren.
Ich finds zum Kotzen was hier passiert.

Ich selbst verdiene auch sehr wenig für einen fast Vollzeitjob, trotz sehr guter Ausbildung und entwickle langsam Hassgefühle den Leuten gegenüber, die rumharzen.

und entwickle langsam Hassgefühle den Leuten gegenüber, die rumharzen.
Das System betreibt es bewusst, dann solltest du Hass auf dieses System entwickeln...
Ganz Netto arbeitet zum Beispiel so, sehr viele Unternehmen zahlen auf 400 Euro Basis, beschäftigen jedoch in Vollzeit.
Selbst UNBEZAHLTE Überstunden muss man noch leisten ansonsten gibt es Entlassung.
Das ist unsere Zukunft, Stütze vom System plus Billigarbeit.
In immer mehr Unternehmen wird dies genutzt.


Gefällt mir
19. Juli 2013 um 20:39

Es tut mir leid
aber dann wisst ihr nicht, dass das was ich schrieb stimmt. Denn ich selbst habe ja gesehen, dass es so ist.
Das ist die Wahrheit. Und ja, volkswirtschaftlich schadet das nicht. Im Gegenteil. Aber den Leuten gegenüber, die sich ihre Brötchen wirklich hart erarbeiten ist es einfach ungerecht.

Lächerlich das mit den Kontrollen. Das mag bei Deutschen zutreffen. Dem Ausländer gegenüber lastet immer noch die Schuld in den Knochen der Deutschen.

Hey. Es ist so wie ich beschrieb und davon weiche ich nicht ab. Denn dieser besagte Typ hat ja so gearbeitet und der ganze Betrieb lief so.

Und wie auch schon erwähnt wurde genau das im Fernsehen gezeigt. Solche Lebensmuster gibt es hier mehr als genug und sind keine Einzelfälle und das ist die Realität.

Gefällt mir
19. Juli 2013 um 22:32

Hallo diefeineuschi!
Und, gehst du arbeiten? Und fändest du es dann gut mich mit durchzuziehen?
Dann zahlst du ja für mich.
Echt, mal endlich sollte es ein Ende geben mit diesem Schmarotzertum.
So wie in Holland sollte es sein: Jeder der arbeiten kann muss arbeiten. Hier ist das nicht so.
Klar, Leute die wirklich nicht können sollten nicht müssen. Aber die Anderen?

Also ich fühle mich besser damit arbeiten zu gehen, auch für wenig Geld trotz guter Ausbildung. Ich hätt sowas von keinen Bock darauf mich auf Anderen auszuruhen, es sei denn ich hätte keine andere Wahl.

Himbeerblattpartei? Hört sich gut an!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club