Home / Forum / Liebe & Beziehung / Souveränes Werben nach Beziehungs-Aus

Souveränes Werben nach Beziehungs-Aus

28. Februar 2018 um 12:37 Letzte Antwort: 28. Februar 2018 um 22:59

Hallo liebe Frauen, diese Frage geht an Euch, insbesondere wenn Ihr Euch jemals von einem Mann getrennt habt…

… aber erst ein bisschen Info:

Ich bin 32, männlich und, soweit mir bekannt und wiedergespiegelt, ein guter Fang (super Job, treu, gutaussehend, aktiv und sportlich). Um es mit den Worten einer sehr guten Freundin zu fassen: „Ein Mann zum Hausbauen“.
Dennoch hat mich meine EX Freundin (33) vor vier Wochen und nach vier Jahren Beziehung verlassen. Wir waren vor einem Jahr in eine eigene, gemeinsame Wohnung gezogen. Jetzt zieht sie wieder aus.

Was ist passiert?

Wir haben über die Jahre ein Problem gehabt, dass wir nicht vollständig in den Griff bekommen haben: Kommunikation. Wir haben viel miteinander geredet und uns ausgetauscht. Dennoch fehlte ihr zusätzliche Tiefe in den Gesprächen. Ich habe ihr dadurch mangelndes Interesse signalisiert, obwohl ich immer wieder durch Aufmerksamkeiten (Blumen, liebes SMS, Zuneigung und Zuspruch) das Gegenteil signalisieren wollte und auch signalisiert habe.

Leider ist bei Ihr folgender Gedanke aufgekommen: „Das kann nicht sein. Wenn er mich liebt, dann muss er doch so sehr interessiert sein, dass wir innige, stundenlange Gespräche haben. Liebt er mich wirklich?“ Meine EX Freundin ist da, das muss man sagen, auch überdurchschnittlich anspruchsvoll. Sie war immer ein Stück verletzt und irgendwann hat es den Schalter umgelegt und sie hat sich entschieden mich zu verlassen. Das ist auch der wahre Grund und es gibt keinen Neuen! Sie leidet unter der Situation der Trennung, hat aber ihren Entschluss gefasst.

Zu uns als Paar generell: Großes Vertrauen beidseitig, im Freundeskreis beneidet, weil wir immer so harmonisch waren (Tanzen, Spaß beim Fortgehen, keine Eiversucht &hellip Ein tolles paar das sich gut verstanden hat und auch immer noch gut versteht.
 
Das Problem habe ich erkannt und in den letzten Wochen habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt. Ich verstehe und erkenne nun, was meine EX mit Kommunikation meinte. Für eine intensive Beziehung braucht es eine intensive, intime und offene Kommunikation. Ich entwickle mich sehr stark und bin auch beim einer Kommunikationstherapie. Tut richtig gut!

Von meiner Seite aus gab es keinen Druck: Keine SMS, keine Anrufe, keine „Warum“ Fragen. Im Gegenteil: Gut, dass sie den Schritt gemacht hat. Sonst hätte ich den Punkt nie begriffen.
 
Ich möchte mich jetzt noch 5 Wochen auf mich konzentrieren. Danach würde ich gerne, denn diese Frau ist einfach Gold und ich liebe Sie, nochmal angreifen. Ich möchte sie mit Feingefühl daten und neu kennenlernen.

Sie schließt nichts aus, kann aber auch nichts versprechen, denn zurzeit geht es nicht: Sie hat keine Kraft und es fühlt sich auch nicht so an wie früher. Fair wäre es zum jetzigen Zeitpunkt zu sagen NEIN.
 
Und nun zur Frage:

Was empfindet eine Frau, wenn ein EX-Freund und Mann für Sie mit Geduld und Feingefühl kämpft?
Interesse an Ihrer Person zeigt (das ja schon immer da war, nur nicht so verpackt, dass die Frau es empfängt) und ihr wirklich beweist, dass es ihm ernst ist?

Ich bin keineswegs verzweifelt! Stehe fest im Leben. Aber ich weiß was ich will und das ist SIE - ich bin fest entschlossen. Das war vor vier Jahren so als ich sie umwarb, das ist heute so – unverändert.

Also – was sagt Ihr dazu? Gab es Situationen wo Ihr Euch ein solches „Kämpfen“ nach einer von Euch initiierten Trennung gewünscht habt?

Danke 
LG 
Fabius 
 

Mehr lesen

28. Februar 2018 um 12:45
In Antwort auf fabius

Hallo liebe Frauen, diese Frage geht an Euch, insbesondere wenn Ihr Euch jemals von einem Mann getrennt habt…

… aber erst ein bisschen Info:

Ich bin 32, männlich und, soweit mir bekannt und wiedergespiegelt, ein guter Fang (super Job, treu, gutaussehend, aktiv und sportlich). Um es mit den Worten einer sehr guten Freundin zu fassen: „Ein Mann zum Hausbauen“.
Dennoch hat mich meine EX Freundin (33) vor vier Wochen und nach vier Jahren Beziehung verlassen. Wir waren vor einem Jahr in eine eigene, gemeinsame Wohnung gezogen. Jetzt zieht sie wieder aus.

Was ist passiert?

Wir haben über die Jahre ein Problem gehabt, dass wir nicht vollständig in den Griff bekommen haben: Kommunikation. Wir haben viel miteinander geredet und uns ausgetauscht. Dennoch fehlte ihr zusätzliche Tiefe in den Gesprächen. Ich habe ihr dadurch mangelndes Interesse signalisiert, obwohl ich immer wieder durch Aufmerksamkeiten (Blumen, liebes SMS, Zuneigung und Zuspruch) das Gegenteil signalisieren wollte und auch signalisiert habe.

Leider ist bei Ihr folgender Gedanke aufgekommen: „Das kann nicht sein. Wenn er mich liebt, dann muss er doch so sehr interessiert sein, dass wir innige, stundenlange Gespräche haben. Liebt er mich wirklich?“ Meine EX Freundin ist da, das muss man sagen, auch überdurchschnittlich anspruchsvoll. Sie war immer ein Stück verletzt und irgendwann hat es den Schalter umgelegt und sie hat sich entschieden mich zu verlassen. Das ist auch der wahre Grund und es gibt keinen Neuen! Sie leidet unter der Situation der Trennung, hat aber ihren Entschluss gefasst.

Zu uns als Paar generell: Großes Vertrauen beidseitig, im Freundeskreis beneidet, weil wir immer so harmonisch waren (Tanzen, Spaß beim Fortgehen, keine Eiversucht &hellip Ein tolles paar das sich gut verstanden hat und auch immer noch gut versteht.
 
Das Problem habe ich erkannt und in den letzten Wochen habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt. Ich verstehe und erkenne nun, was meine EX mit Kommunikation meinte. Für eine intensive Beziehung braucht es eine intensive, intime und offene Kommunikation. Ich entwickle mich sehr stark und bin auch beim einer Kommunikationstherapie. Tut richtig gut!

Von meiner Seite aus gab es keinen Druck: Keine SMS, keine Anrufe, keine „Warum“ Fragen. Im Gegenteil: Gut, dass sie den Schritt gemacht hat. Sonst hätte ich den Punkt nie begriffen.
 
Ich möchte mich jetzt noch 5 Wochen auf mich konzentrieren. Danach würde ich gerne, denn diese Frau ist einfach Gold und ich liebe Sie, nochmal angreifen. Ich möchte sie mit Feingefühl daten und neu kennenlernen.

Sie schließt nichts aus, kann aber auch nichts versprechen, denn zurzeit geht es nicht: Sie hat keine Kraft und es fühlt sich auch nicht so an wie früher. Fair wäre es zum jetzigen Zeitpunkt zu sagen NEIN.
 
Und nun zur Frage:

Was empfindet eine Frau, wenn ein EX-Freund und Mann für Sie mit Geduld und Feingefühl kämpft?
Interesse an Ihrer Person zeigt (das ja schon immer da war, nur nicht so verpackt, dass die Frau es empfängt) und ihr wirklich beweist, dass es ihm ernst ist?

Ich bin keineswegs verzweifelt! Stehe fest im Leben. Aber ich weiß was ich will und das ist SIE - ich bin fest entschlossen. Das war vor vier Jahren so als ich sie umwarb, das ist heute so – unverändert.

Also – was sagt Ihr dazu? Gab es Situationen wo Ihr Euch ein solches „Kämpfen“ nach einer von Euch initiierten Trennung gewünscht habt?

Danke 
LG 
Fabius 
 

ich (!!!) empfinde ein Werben / "um den anderen kämpfen" nach einer Trennung als respektlos und störend. Ohne Einschränkung, egal von wem, egal in welcher Form. Das hat für mich (!!!) ausschließlich negative Aspekte.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2018 um 14:59
In Antwort auf fabius

Hallo liebe Frauen, diese Frage geht an Euch, insbesondere wenn Ihr Euch jemals von einem Mann getrennt habt…

… aber erst ein bisschen Info:

Ich bin 32, männlich und, soweit mir bekannt und wiedergespiegelt, ein guter Fang (super Job, treu, gutaussehend, aktiv und sportlich). Um es mit den Worten einer sehr guten Freundin zu fassen: „Ein Mann zum Hausbauen“.
Dennoch hat mich meine EX Freundin (33) vor vier Wochen und nach vier Jahren Beziehung verlassen. Wir waren vor einem Jahr in eine eigene, gemeinsame Wohnung gezogen. Jetzt zieht sie wieder aus.

Was ist passiert?

Wir haben über die Jahre ein Problem gehabt, dass wir nicht vollständig in den Griff bekommen haben: Kommunikation. Wir haben viel miteinander geredet und uns ausgetauscht. Dennoch fehlte ihr zusätzliche Tiefe in den Gesprächen. Ich habe ihr dadurch mangelndes Interesse signalisiert, obwohl ich immer wieder durch Aufmerksamkeiten (Blumen, liebes SMS, Zuneigung und Zuspruch) das Gegenteil signalisieren wollte und auch signalisiert habe.

Leider ist bei Ihr folgender Gedanke aufgekommen: „Das kann nicht sein. Wenn er mich liebt, dann muss er doch so sehr interessiert sein, dass wir innige, stundenlange Gespräche haben. Liebt er mich wirklich?“ Meine EX Freundin ist da, das muss man sagen, auch überdurchschnittlich anspruchsvoll. Sie war immer ein Stück verletzt und irgendwann hat es den Schalter umgelegt und sie hat sich entschieden mich zu verlassen. Das ist auch der wahre Grund und es gibt keinen Neuen! Sie leidet unter der Situation der Trennung, hat aber ihren Entschluss gefasst.

Zu uns als Paar generell: Großes Vertrauen beidseitig, im Freundeskreis beneidet, weil wir immer so harmonisch waren (Tanzen, Spaß beim Fortgehen, keine Eiversucht &hellip Ein tolles paar das sich gut verstanden hat und auch immer noch gut versteht.
 
Das Problem habe ich erkannt und in den letzten Wochen habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt. Ich verstehe und erkenne nun, was meine EX mit Kommunikation meinte. Für eine intensive Beziehung braucht es eine intensive, intime und offene Kommunikation. Ich entwickle mich sehr stark und bin auch beim einer Kommunikationstherapie. Tut richtig gut!

Von meiner Seite aus gab es keinen Druck: Keine SMS, keine Anrufe, keine „Warum“ Fragen. Im Gegenteil: Gut, dass sie den Schritt gemacht hat. Sonst hätte ich den Punkt nie begriffen.
 
Ich möchte mich jetzt noch 5 Wochen auf mich konzentrieren. Danach würde ich gerne, denn diese Frau ist einfach Gold und ich liebe Sie, nochmal angreifen. Ich möchte sie mit Feingefühl daten und neu kennenlernen.

Sie schließt nichts aus, kann aber auch nichts versprechen, denn zurzeit geht es nicht: Sie hat keine Kraft und es fühlt sich auch nicht so an wie früher. Fair wäre es zum jetzigen Zeitpunkt zu sagen NEIN.
 
Und nun zur Frage:

Was empfindet eine Frau, wenn ein EX-Freund und Mann für Sie mit Geduld und Feingefühl kämpft?
Interesse an Ihrer Person zeigt (das ja schon immer da war, nur nicht so verpackt, dass die Frau es empfängt) und ihr wirklich beweist, dass es ihm ernst ist?

Ich bin keineswegs verzweifelt! Stehe fest im Leben. Aber ich weiß was ich will und das ist SIE - ich bin fest entschlossen. Das war vor vier Jahren so als ich sie umwarb, das ist heute so – unverändert.

Also – was sagt Ihr dazu? Gab es Situationen wo Ihr Euch ein solches „Kämpfen“ nach einer von Euch initiierten Trennung gewünscht habt?

Danke 
LG 
Fabius 
 

Maenner zum Hausbauen sind meistens zu nett und zu ruecksichtsvoll, zeigen zuwenig Kante. Auf sie kann man sich verlassen - weil sie berechenbar sind, sie sind aber auch langweilig.

Ich wuerde an deiner Stelle einfach mal durchknallen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2018 um 15:19

deswegen stehen hinter meinem "ich" auch die "!!!" - ich spreche ganz sicher nicht für alle Frauen

aber die Frage(n) des TE galten ja unserer persönlichen Ansicht
"Also – was sagt Ihr dazu?"
=> dass ich (!) das respektlos und nerviv finde
"Gab es Situationen wo Ihr Euch ein solches „Kämpfen“ nach einer von Euch initiierten Trennung gewünscht habt?"
=> NEIN, NEIN, NEIN, auf keinen Fall, niemals nicht, unter keinen Umständen. Weder "ein solches" noch irgend ein anderes.

Das ist nun einmal das, wie ICH es sehe. Wie es die Ex des TE sieht, weiß ich nicht, kann ich auch nicht wissen. Wenn er es versuchen möchte - nur zu. Vielleicht sieht sie es ja anders, kann natürlich sein.

Es ist so wie ich das sehe, noch gar nicht mal selten, dass sich Frauen (und bestimmt auch Männer) so etwas nach einer Trennung wünschen. Im Gegenteil. Wobei ich mir nicht sicher bin, wie viel davon, dass man genüßlich in den Phantasien schwelgt, wie ER (oder sie) reumütig auf dem Bauch angerobbt kommt, sich die Zunge an der Rose zwischen den Zähnen blutig sticht und auf einmal zu dem Superhelden mutiert, den man sich schon immer gewünscht hat, aber nie hatte und nun alles ganz toll wird und wenn sie nicht gestorben sind... (ja, ist überzogen und das mit Absicht) - mehr der Balsam für das eigene geknautschte Ego und die eigenen verletzten Gefühle sind als ein "echter" Wunsch.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2018 um 16:56
In Antwort auf avarrassterne1

deswegen stehen hinter meinem "ich" auch die "!!!" - ich spreche ganz sicher nicht für alle Frauen

aber die Frage(n) des TE galten ja unserer persönlichen Ansicht
"Also – was sagt Ihr dazu?"
=> dass ich (!) das respektlos und nerviv finde
"Gab es Situationen wo Ihr Euch ein solches „Kämpfen“ nach einer von Euch initiierten Trennung gewünscht habt?"
=> NEIN, NEIN, NEIN, auf keinen Fall, niemals nicht, unter keinen Umständen. Weder "ein solches" noch irgend ein anderes.

Das ist nun einmal das, wie ICH es sehe. Wie es die Ex des TE sieht, weiß ich nicht, kann ich auch nicht wissen. Wenn er es versuchen möchte - nur zu. Vielleicht sieht sie es ja anders, kann natürlich sein.

Es ist so wie ich das sehe, noch gar nicht mal selten, dass sich Frauen (und bestimmt auch Männer) so etwas nach einer Trennung wünschen. Im Gegenteil. Wobei ich mir nicht sicher bin, wie viel davon, dass man genüßlich in den Phantasien schwelgt, wie ER (oder sie) reumütig auf dem Bauch angerobbt kommt, sich die Zunge an der Rose zwischen den Zähnen blutig sticht und auf einmal zu dem Superhelden mutiert, den man sich schon immer gewünscht hat, aber nie hatte und nun alles ganz toll wird und wenn sie nicht gestorben sind... (ja, ist überzogen und das mit Absicht) - mehr der Balsam für das eigene geknautschte Ego und die eigenen verletzten Gefühle sind als ein "echter" Wunsch.

Hi - ich hatte das schon verstanden wie Du das gemeint hast ... Es steckt natürlich auf jeden Fall was Wahres in dem was Du sagst. Man(n) muss Entscheidungen auch respektieren. Druck übe ich keinen aus ... Raum und Zeit sind absolut vorhanden. Mal sehen, was in fünf Wochen so ist ...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2018 um 16:58
In Antwort auf mindbody

Maenner zum Hausbauen sind meistens zu nett und zu ruecksichtsvoll, zeigen zuwenig Kante. Auf sie kann man sich verlassen - weil sie berechenbar sind, sie sind aber auch langweilig.

Ich wuerde an deiner Stelle einfach mal durchknallen.

Keine Sorgen - Ecken und Kanten hab ich genug und eine eigene Meinung erst recht. Kind von Traurigkeit? Bei mir ebenfalls Fehlanzeige! Aber absolut zuverlässig und treu in Beziehungen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2018 um 19:38

Du würdest eine Beziehung beenden, die Du haben möchtest, mit dem Ziel, Deinen Ex- und vielleicht bald wieder Partner zu verändern?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2018 um 22:59

Hi. Als Langweiler kann man mich glaube ich nicht bezeichnen. Die Ansprüche sind sehr hoch und das wurde auch von ihr so kommuniziert ... aber auch ich habe meinen Teil dazu beigetragen, dass sie sich distanziert hat. Zum Scheitern braucht es oft zwei... und bei uns war / ist es so. 

Rumspringen lass ich auf mir sicher nicht! Ich habe einen sehr starken und selbstbewussten Charakter... da bin ich recht sattelfest

Und das mit dem Haus bauen war nur eine Metapher für das Thema Sicherheit und Treue. Ich hasse den Gedanken ein Haus zu bauen. Spießig! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Noch nicht bereit für was neues?
Von: starboy97
neu
|
28. Februar 2018 um 19:52
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram