Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soulmate gefunden aber ich liebe ihn nicht.

Soulmate gefunden aber ich liebe ihn nicht.

1. Oktober um 0:23

Ich hab lange gesucht aber leider nichts vergleichbares hier gefunden, also wollte ich versuchen hier ein thread zu starten. Also, seit ein paar Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen. Seit Anfang an fühlen wir eine Art Verbindung zueinander, ich kann es nicht beschreiben aber es fühlt sich wie eine Seelenverwandtschaft an. Wir verstehen uns sehr gut, fühlen den anderen einfach und können uns sehr gut in einander einfühlen. Er zeigt mir meine eigenen Schwächen und Fehler, hilft mir weiterzukommen im Leben und ich ihm ebenfalls. Ich war am Anfang fasziniert davon, doch leider hatte ich von Anfang an auch Zweifel weil er wirklich nicht der Typ Mann ist, den ich mir an meiner Seite vorstellen kann. Wir haben den Verliebtheits Part einfach komplett überflogen und es waren auch keine Schmetterlinge im Bauch, ich denke das lag auch daran dass er schwerwiegende Probleme hat die er mir auch seit Beginn an ehrlich gezeigt hat. Wir waren einfach seit Anfang an zu ehrlich zueinander um die sogenannte rosarote Brille aufzusetzen. Denke ich jedenfalls. Ich schätze ihn unglaublich als Mensch und bezugsperson und er ist mir sehr wichtig, trotzdem fehlt mir etwas, Leidenschaft, Verliebtheit oder Liebe... Ich begehre ihn nicht als Mann, was auch an seinen Problemen liegen kann was das Thema Sex angeht, er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen. Ich merke auch immer wieder dass es mich kalt lässt wenn mir streiten und ich werde dann zum Arschloch. Das kenne ich so von meinen letzten Beziehungen nicht - ich war immer am Boden zerstört bei Streitereien usw. Mit fehlen einfach Eigenschaften die ich mit bei meinem Partner wünsche, aber vllt verlange ich auch zu viel.. Ich will ihn nicht verletzen, habe aber bereits ein paar mal versucht schluss zu machen im Affekt eines Streits, doch er hat immer wieder geschafft mich zum umdenken zu bewegen. Ich liebe ihn als Mensch aber nicht als Partner. Kennt ihr sowas? Meint ihr da kann wirklich wahrhaftige Liebe entstehen? Er empfindet sehr viel für mich, das weiß ich und ich wünschte ich könnte ihm das zurück geben.

Mehr lesen

1. Oktober um 2:49

Wo steht, dass Seelenverwandtschaft immer was mit Liebe zu tun haben muss?

Erzwinge nichts, was nicht vorhanden ist 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 9:50
In Antwort auf josi283

Ich hab lange gesucht aber leider nichts vergleichbares hier gefunden, also wollte ich versuchen hier ein thread zu starten. Also, seit ein paar Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen. Seit Anfang an fühlen wir eine Art Verbindung zueinander, ich kann es nicht beschreiben aber es fühlt sich wie eine Seelenverwandtschaft an. Wir verstehen uns sehr gut, fühlen den anderen einfach und können uns sehr gut in einander einfühlen. Er zeigt mir meine eigenen Schwächen und Fehler, hilft mir weiterzukommen im Leben und ich ihm ebenfalls. Ich war am Anfang fasziniert davon, doch leider hatte ich von Anfang an auch Zweifel weil er wirklich nicht der Typ Mann ist, den ich mir an meiner Seite vorstellen kann. Wir haben den Verliebtheits Part einfach komplett überflogen und es waren auch keine Schmetterlinge im Bauch, ich denke das lag auch daran dass er schwerwiegende Probleme hat die er mir auch seit Beginn an ehrlich gezeigt hat. Wir waren einfach seit Anfang an zu ehrlich zueinander um die sogenannte rosarote Brille aufzusetzen. Denke ich jedenfalls. Ich schätze ihn unglaublich als Mensch und bezugsperson und er ist mir sehr wichtig, trotzdem fehlt mir etwas, Leidenschaft, Verliebtheit oder Liebe... Ich begehre ihn nicht als Mann, was auch an seinen Problemen liegen kann was das Thema Sex angeht, er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen. Ich merke auch immer wieder dass es mich kalt lässt wenn mir streiten und ich werde dann zum Arschloch. Das kenne ich so von meinen letzten Beziehungen nicht - ich war immer am Boden zerstört bei Streitereien usw. Mit fehlen einfach Eigenschaften die ich mit bei meinem Partner wünsche, aber vllt verlange ich auch zu viel.. Ich will ihn nicht verletzen, habe aber bereits ein paar mal versucht schluss zu machen im Affekt eines Streits, doch er hat immer wieder geschafft mich zum umdenken zu bewegen. Ich liebe ihn als Mensch aber nicht als Partner. Kennt ihr sowas? Meint ihr da kann wirklich wahrhaftige Liebe entstehen? Er empfindet sehr viel für mich, das weiß ich und ich wünschte ich könnte ihm das zurück geben. 

ich finds schlimm wenn man unter solchen umständen eine beziehung eingeht...    du wusstest doch von anfang an dass du ihm weh tun wirst

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 11:04
In Antwort auf josi283

Ich hab lange gesucht aber leider nichts vergleichbares hier gefunden, also wollte ich versuchen hier ein thread zu starten. Also, seit ein paar Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen. Seit Anfang an fühlen wir eine Art Verbindung zueinander, ich kann es nicht beschreiben aber es fühlt sich wie eine Seelenverwandtschaft an. Wir verstehen uns sehr gut, fühlen den anderen einfach und können uns sehr gut in einander einfühlen. Er zeigt mir meine eigenen Schwächen und Fehler, hilft mir weiterzukommen im Leben und ich ihm ebenfalls. Ich war am Anfang fasziniert davon, doch leider hatte ich von Anfang an auch Zweifel weil er wirklich nicht der Typ Mann ist, den ich mir an meiner Seite vorstellen kann. Wir haben den Verliebtheits Part einfach komplett überflogen und es waren auch keine Schmetterlinge im Bauch, ich denke das lag auch daran dass er schwerwiegende Probleme hat die er mir auch seit Beginn an ehrlich gezeigt hat. Wir waren einfach seit Anfang an zu ehrlich zueinander um die sogenannte rosarote Brille aufzusetzen. Denke ich jedenfalls. Ich schätze ihn unglaublich als Mensch und bezugsperson und er ist mir sehr wichtig, trotzdem fehlt mir etwas, Leidenschaft, Verliebtheit oder Liebe... Ich begehre ihn nicht als Mann, was auch an seinen Problemen liegen kann was das Thema Sex angeht, er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen. Ich merke auch immer wieder dass es mich kalt lässt wenn mir streiten und ich werde dann zum Arschloch. Das kenne ich so von meinen letzten Beziehungen nicht - ich war immer am Boden zerstört bei Streitereien usw. Mit fehlen einfach Eigenschaften die ich mit bei meinem Partner wünsche, aber vllt verlange ich auch zu viel.. Ich will ihn nicht verletzen, habe aber bereits ein paar mal versucht schluss zu machen im Affekt eines Streits, doch er hat immer wieder geschafft mich zum umdenken zu bewegen. Ich liebe ihn als Mensch aber nicht als Partner. Kennt ihr sowas? Meint ihr da kann wirklich wahrhaftige Liebe entstehen? Er empfindet sehr viel für mich, das weiß ich und ich wünschte ich könnte ihm das zurück geben. 

"... er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen."

ist er denn nicht lernfähig oder lernwillig?
das wäre für mich ein ausschlusskriterium!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 15:33
Beste Antwort
In Antwort auf josi283

Ich hab lange gesucht aber leider nichts vergleichbares hier gefunden, also wollte ich versuchen hier ein thread zu starten. Also, seit ein paar Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen. Seit Anfang an fühlen wir eine Art Verbindung zueinander, ich kann es nicht beschreiben aber es fühlt sich wie eine Seelenverwandtschaft an. Wir verstehen uns sehr gut, fühlen den anderen einfach und können uns sehr gut in einander einfühlen. Er zeigt mir meine eigenen Schwächen und Fehler, hilft mir weiterzukommen im Leben und ich ihm ebenfalls. Ich war am Anfang fasziniert davon, doch leider hatte ich von Anfang an auch Zweifel weil er wirklich nicht der Typ Mann ist, den ich mir an meiner Seite vorstellen kann. Wir haben den Verliebtheits Part einfach komplett überflogen und es waren auch keine Schmetterlinge im Bauch, ich denke das lag auch daran dass er schwerwiegende Probleme hat die er mir auch seit Beginn an ehrlich gezeigt hat. Wir waren einfach seit Anfang an zu ehrlich zueinander um die sogenannte rosarote Brille aufzusetzen. Denke ich jedenfalls. Ich schätze ihn unglaublich als Mensch und bezugsperson und er ist mir sehr wichtig, trotzdem fehlt mir etwas, Leidenschaft, Verliebtheit oder Liebe... Ich begehre ihn nicht als Mann, was auch an seinen Problemen liegen kann was das Thema Sex angeht, er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen. Ich merke auch immer wieder dass es mich kalt lässt wenn mir streiten und ich werde dann zum Arschloch. Das kenne ich so von meinen letzten Beziehungen nicht - ich war immer am Boden zerstört bei Streitereien usw. Mit fehlen einfach Eigenschaften die ich mit bei meinem Partner wünsche, aber vllt verlange ich auch zu viel.. Ich will ihn nicht verletzen, habe aber bereits ein paar mal versucht schluss zu machen im Affekt eines Streits, doch er hat immer wieder geschafft mich zum umdenken zu bewegen. Ich liebe ihn als Mensch aber nicht als Partner. Kennt ihr sowas? Meint ihr da kann wirklich wahrhaftige Liebe entstehen? Er empfindet sehr viel für mich, das weiß ich und ich wünschte ich könnte ihm das zurück geben. 

kenne ich. Ich war damals der Meinung, dass in einer langjährigen Beziehung sowieso diese Leidenschaft irgendwann flöten geht und sagte mir, dass ich das dann eben hiermit einfach "überspringe". Mir machte dieses "Feuer und Flamme"-sein sowieso immer schon irgendwo Angst, da ich dann so ein stückweit unkontrolliert bin.

Ich fühlte mich immer sehr wohl, sicher und geborgen bei ihm, was mich eben dazu veranlasste, diese Beziehung einzugehen. 
Mit der Zeit fühlte ich auch dieses warme Gefühl, aber es war anders als bei meinem Expartner, ich kann es schwer erklären, vermutlich einfach nie so stark. Jedenfalls scheiterte diese Beziehung nach gut 8 Jahren, da ich mich innerlich irgendwie immer mal nach dieser Leidenschaft verzehrte. Hätte vielleicht auch gutgehen können, je nach dem, welche Ansprüche man selbst an die Liebe und/oder sein Leben hat. Mir hat es im Nachhinein wohl nicht ausgereicht.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 19:01

Verlange doch bitte von ihm nicht mehr, als du selber zurückgeben kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 19:24
In Antwort auf allie251

kenne ich. Ich war damals der Meinung, dass in einer langjährigen Beziehung sowieso diese Leidenschaft irgendwann flöten geht und sagte mir, dass ich das dann eben hiermit einfach "überspringe". Mir machte dieses "Feuer und Flamme"-sein sowieso immer schon irgendwo Angst, da ich dann so ein stückweit unkontrolliert bin.

Ich fühlte mich immer sehr wohl, sicher und geborgen bei ihm, was mich eben dazu veranlasste, diese Beziehung einzugehen. 
Mit der Zeit fühlte ich auch dieses warme Gefühl, aber es war anders als bei meinem Expartner, ich kann es schwer erklären, vermutlich einfach nie so stark. Jedenfalls scheiterte diese Beziehung nach gut 8 Jahren, da ich mich innerlich irgendwie immer mal nach dieser Leidenschaft verzehrte. Hätte vielleicht auch gutgehen können, je nach dem, welche Ansprüche man selbst an die Liebe und/oder sein Leben hat. Mir hat es im Nachhinein wohl nicht ausgereicht.

Ja, das kommt mir bekannt vor. Ich bin ein sehr leidenschaftlicher Mensch und wahrscheinlich wird das auch dazu führen, dass das alles scheitert.. Lieben Dank für die Antwort 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 19:25
In Antwort auf jim

Wo steht, dass Seelenverwandtschaft immer was mit Liebe zu tun haben muss?

Erzwinge nichts, was nicht vorhanden ist 

Ja, das ist mittlerweile auch meine Angst. Dass wir es einfach falsch angegangen sind, und lieber hätten Freunde werden sollen 😔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 19:27
In Antwort auf batweazel

"... er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen."

ist er denn nicht lernfähig oder lernwillig?
das wäre für mich ein ausschlusskriterium!!!

Er ist sehr unsicher was das angeht und hat eine Art Trauma, daher verläuft es auch sehr schleppend. Die ersten Monate konnten wir nicht mal sex haben deswegen und auch jetzt läuft es einfach nicht so gut 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 1:26
In Antwort auf josi283

Er ist sehr unsicher was das angeht und hat eine Art Trauma, daher verläuft es auch sehr schleppend. Die ersten Monate konnten wir nicht mal sex haben deswegen und auch jetzt läuft es einfach nicht so gut 

Seine Unsicherheit mag vielleicht auch darin gegründet liegen, dass er merkt, dass er nicht in der Lage ist deine Wünsche zu erfüllen. Das kann gerade bei einem Beginner ernorme Versagensängste auslösen. Wäre es nicht eine Option ihn anzuleiten? Wurden dahingehend schon alle Register gezogen?

Wie viele Monate seid ihr denn schon zusammen? Und wie oft habt ihr Sex? 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 1:45
In Antwort auf mrpleasant

Seine Unsicherheit mag vielleicht auch darin gegründet liegen, dass er merkt, dass er nicht in der Lage ist deine Wünsche zu erfüllen. Das kann gerade bei einem Beginner ernorme Versagensängste auslösen. Wäre es nicht eine Option ihn anzuleiten? Wurden dahingehend schon alle Register gezogen?

Wie viele Monate seid ihr denn schon zusammen? Und wie oft habt ihr Sex? 

 

Ja unter Versagungsängsten leidet er ganz offensichtlich, und ja natürlich weiß er auch dass er meine Wünsche nicht erfüllt. Das macht die ganze Sache nicht besser. Ich stehe auf dominate Männer im Bett und daher ist es wirklich schwer für mich ihn anzuleiten, das versaut mir immer die Stimmung. Es ist also wie ein Teufelskreis... Wir sind seit 5 Monaten zs 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 9:33
In Antwort auf josi283

Ja unter Versagungsängsten leidet er ganz offensichtlich, und ja natürlich weiß er auch dass er meine Wünsche nicht erfüllt. Das macht die ganze Sache nicht besser. Ich stehe auf dominate Männer im Bett und daher ist es wirklich schwer für mich ihn anzuleiten, das versaut mir immer die Stimmung. Es ist also wie ein Teufelskreis... Wir sind seit 5 Monaten zs 

dann solltest du dich trennen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 10:11
In Antwort auf josi283

Ja unter Versagungsängsten leidet er ganz offensichtlich, und ja natürlich weiß er auch dass er meine Wünsche nicht erfüllt. Das macht die ganze Sache nicht besser. Ich stehe auf dominate Männer im Bett und daher ist es wirklich schwer für mich ihn anzuleiten, das versaut mir immer die Stimmung. Es ist also wie ein Teufelskreis... Wir sind seit 5 Monaten zs 

"Ich stehe auf dominate Männer im Bett..."

der klassiker also...
grundsätzlich darf er schon nett und verständnissvoll und einfühlsam sein, aber fürs bett soll er dann doch bitte den macho raushängen lassen können.

in dem fall wird es tatsächlich auch nichts bringen, wenn du ihn "anleitest", denn aus einem schäflein wird niemals ein tiger werden!

das führt unweigerlich irgendwann zur trennung. am besten dann auch ganz klassisch: "lass uns freunde bleiben..." 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 11:11
Beste Antwort
In Antwort auf josi283

Ich hab lange gesucht aber leider nichts vergleichbares hier gefunden, also wollte ich versuchen hier ein thread zu starten. Also, seit ein paar Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen. Seit Anfang an fühlen wir eine Art Verbindung zueinander, ich kann es nicht beschreiben aber es fühlt sich wie eine Seelenverwandtschaft an. Wir verstehen uns sehr gut, fühlen den anderen einfach und können uns sehr gut in einander einfühlen. Er zeigt mir meine eigenen Schwächen und Fehler, hilft mir weiterzukommen im Leben und ich ihm ebenfalls. Ich war am Anfang fasziniert davon, doch leider hatte ich von Anfang an auch Zweifel weil er wirklich nicht der Typ Mann ist, den ich mir an meiner Seite vorstellen kann. Wir haben den Verliebtheits Part einfach komplett überflogen und es waren auch keine Schmetterlinge im Bauch, ich denke das lag auch daran dass er schwerwiegende Probleme hat die er mir auch seit Beginn an ehrlich gezeigt hat. Wir waren einfach seit Anfang an zu ehrlich zueinander um die sogenannte rosarote Brille aufzusetzen. Denke ich jedenfalls. Ich schätze ihn unglaublich als Mensch und bezugsperson und er ist mir sehr wichtig, trotzdem fehlt mir etwas, Leidenschaft, Verliebtheit oder Liebe... Ich begehre ihn nicht als Mann, was auch an seinen Problemen liegen kann was das Thema Sex angeht, er ist noch sehr unerfahren und kann meine Wünsche nicht erfüllen. Ich merke auch immer wieder dass es mich kalt lässt wenn mir streiten und ich werde dann zum Arschloch. Das kenne ich so von meinen letzten Beziehungen nicht - ich war immer am Boden zerstört bei Streitereien usw. Mit fehlen einfach Eigenschaften die ich mit bei meinem Partner wünsche, aber vllt verlange ich auch zu viel.. Ich will ihn nicht verletzen, habe aber bereits ein paar mal versucht schluss zu machen im Affekt eines Streits, doch er hat immer wieder geschafft mich zum umdenken zu bewegen. Ich liebe ihn als Mensch aber nicht als Partner. Kennt ihr sowas? Meint ihr da kann wirklich wahrhaftige Liebe entstehen? Er empfindet sehr viel für mich, das weiß ich und ich wünschte ich könnte ihm das zurück geben. 

Genau, das was du beschreibst, macht eine Seelenverwandschaft auch aus. Den anderen spiegeln und ihm seine Eigenschaften zeigen,auch die Schwächen. Wir begegnen unseren Seelenpartnern nicht, um uns zu verlieben, sondern weil uns etwas gezeigt werden soll. Etwas, wozu andere Menschen nicht in der Lage wären. Mit Liebe und Leidenschaft hat es in den meisten Fällen nichts zu tun.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen