Home / Forum / Liebe & Beziehung / SOS-brauche euren Rat-kann mir nicht mehr vorstellen mit meinem Mann alt zu werden

SOS-brauche euren Rat-kann mir nicht mehr vorstellen mit meinem Mann alt zu werden

12. Juni 2013 um 8:56

Hallo zusammen,
bin seit Tagen nur noch am grübeln ob meine Ehe noch einen Sinn hat.
Hier mal eine Zusammenfassung von meiner (gerade nur noch auf dem Papier bestehenden) Ehe.
Bin seit 8 Jahren verheiratet und habe zwei Söhne mit in die Ehe gebracht.
Für den jüngeren ist mein Mann jedoch von Anfang an der Papa, da dieser seinen leiblichen Vater nicht mehr sieht.
Da ich in meiner Jugendzeit schon mit meinem Mann kurz zusammen war, dachte ich, dass es etwas zu bedeuten hat, wenn man sich nach Jahren wieder findet. Das erste Jahr war auch eigentlich echt schön. Er war damals von seiner Ex schon getrennt und hatte alle 2 Wochen seinen Sohn, welcher im selben Alter war wie mein Kleiner.
Er kam jeden Tag nach der Arbeit und wir waren fast jeden Tag zusammen.
Mein Mann wohnte damals bei seiner Schwester und ihrem Mann und nach unserem Zusammenfinden eigentlich mehr bei mir.
Wir unternahmen sehr viel auch mit den Kindern und er nahm sich viel Zeit für die zwei.
Leider erlebten wir aber auch durch seine Exfrau die Hölle, als diese erfuhr, dass wir zusammen sind. Sie stellte Gerüchte in die Weltz.B. ich würde Kinder misshandelnsie hätte Angst um Ihr Kind, wenn er bei mir wäre, .es ging so weit, dass Sie den Umgang durch das Jugendamt verbieten wollte. Da die Ex und ich auch noch im selben Städtchen wohnten, war es natürlich die Hölle.
Trotzdem heirateten mein Mann und ich nach einem Jahr und da wurde es noch schlimmer.
Die Ex hat in ihrem Leben noch NIE gearbeitet, da sie angeblich krank war und mein Mann zahlte zusammengefasst ca. 10 Jahre Unterhalt für Sie und sein Kind.
Es war die Hölle und es ging am Schluss soweit, dass durch Drohbriefe, Angriff auf mich, Zerstören unsrer Autos ec.die Polizei eingeschaltet wurde.
Ich bin immer hinter meinem Mann gestanden, jedoch ein halbes Jahr nach unsrer Heirat zog er aus, da ihn das Nicht sehen seines Sohnes und die ganze Streiterei um ExKindJugendamt usw. zermürbt hatte. Sie hat alles dafür getan um Ihm seinen Sohn zu entfremden. Komischerweise sofort nach seinem Auszug durfte er sein Kind wieder sehen und er durfte auch sofort bei ihm übernachten.
Ich kämpfte um meinen Mann und das auch dann nach einem halben Jahr mit erfolg.
Er kam wieder zurück und wir kämpften wieder gemeinsam um sein Kind.
Über 4 Jahre zogen sich Termine beim Jugendamt, Anwalt und Gerichten.
Kampf um Unterhaltszahlung für sie hatte mein Mann dann gewonnen.
Das Urteil war dann.sie muss arbeiten gehen und mein Mann muss keinen Unterhalt mehr für sie zahlen.
Jedoch am Schluss kam es dann so, dass mein Mann dann dem alleinigen Sorgerecht was die Ex wollte zustimmte, denn es war nach dem Urteil kein Ende, sondern wegen jedem Scheiss kam eine Forderung von Ihr über den Anwalt, da sie ja (bis heute) immer noch nicht arbeitet muss sie ja keinen Anwalt bezahlen, jedoch wir bekamen laufend Rechnungen, da wir ja auch immer zum Anwalt gehen mussten. Insgesamt hat meinem Mann die Ex in 14 Jahren an die 55000 gekostet. 10 Jahre Unterhalt nur für sie und dazu noch Anwalts- und Gerichtskosten. Durch dieses Theater kam es dann auch soweit, dass der Kontakt zu SEINEN Eltern und Geschwistern nicht mehr oder GANZ wenig vorhanden ist, da die Ex das Kind den Großeltern vorenthällt, wenn sie meinem Mann sagen, dass das Enkele da ist.
Sie haben sich alle für den Sohn meines Mannes entschieden und es ist nun seit Jahren so, dass er als mal nur zu seinem Geburtstag etwas von Ihnen hört.
Mit seiner geliebten Schwester, bei der er mal wohnte.funkstille, da sie sich auf die Seite der Ex gestellt hat und ihren Lügen glaubte. Familienmäßig hat mein Mann eigentlich nur uns.
Irgendwann fing es bei meinem Mann auch mit dem trinken an.würde sagen, er war dann ein Quartalssäufer. Saufen, bis er nicht mehr wusste was er tat. So kam es auch vor, dass er handgreiflich wurde und ich das aber immer damit entschuldigte, dass er so betrunken war, dass er nicht mehr wusste was er tat. Da er einen Filmriss hatte, erinnerte er sich am nächsten Tag natürlich nicht mehr daran, bis ich ihm irgendwann mal alles in einem Brief schrieb, dass ich so nicht mehr könne. Er glaubte ich hätte seine handgreiflichkeiten erfunden, jedoch haben den letzten Angriff meine Kinder damals mitbekommen und wäre mein Großer nicht gewesenich wäre heute wahrscheinlich nicht mehr da.
Als meine Kinder ihm bestätigten, was vorgefallen war und ihm bewusst wurde, wie weit er geht, wenn er betrunken ist, wurde es mit dem trinken wieder besser.
Er war dann seit diesem Vorfall nie wieder so dermassen betrunken und das ist nun schon 3 Jahre her. Ich dachte, dass nach diesen Vorfällen und seiner Einsicht alles nur noch besser werden kann und wir entschlossen uns vor 3,5 Jahren zu einem absoluten Neuanfang und kauften ein Haus, welches wir innerhalb von einem Jahr vollkommen umbauten. Er hat nur noch gearbeitet. Dadurch auch einen Bandscheibenvorfall bekommen, der ihm immer noch zu schaffen macht. Leider geht nach unserem Einzug irgendwie nichts mehr vorwärts, nur noch wenn ich ihm ihm streit darauf hinweise, dass er mal wieder etwas machen könne. Dazu ist er im Fussball sehr engagiert.was ja auch schön ist, jedoch verbringt er seine meiste Freizeit mit Fussball, was er ehrenamtlich macht. Da ich seit Jahren in der Unterhaltungsbranche bin und dadurch meist an Wochenenden unterwegs, haben wir eigentlich selten Zeit miteinander und das hat in den letzten Jahren Spuren hinterlassen. Dazu kommt noch, dass ich seit 3 Jahren noch dazu einen halbtagsjob mache, der sehr stressig ist.
Im Bett läuft schon lange nichts mehr.Zärtlichkeiten eigentlich nur flüchtig.Begrüssungsküssle... Abschiedsküssle. Geburtstage.WeihnachtenHochzei tstag usw. ..Tage die mir etwas bedeuten werden von ihm irgendwie immer versaut. Er ist was die Romantik betrifft ein absoluter Holzklotz.spreche ich ihn darauf an.kurze Einsicht, jedoch nach ein paar Tagen wieder der alte Trott. Hab ihm auch schon meine Wünsche geäussert..und manchmal nimmt er sie ernst.manchmal belächelt er sie. Hat mir dann vor einiger Zeit gestanden, dass er Probleme mit seinem besten Stück hätte und nicht könne.jedoch zu einem Arzt möchte er nichtdafür schämt er sich zu sehr. Wenn ich ehrlich zu mir selber sein würde, muss ich gestehen, dass mich der Sex mit ihm noch nie wirklich erfüllt hat.jedoch war ich immer der Meinung.das wird schon wieder. Gott wie oft wollten wir uns schon trennen, jedoch nach dem Hauskauf ist natürlich alles schwerer und wir raufen uns nach streitereien irgendwie immer zusammen.jedoch leben wir ein Geschwisterpaar. Kinder bekommen oftmals unsre Streiterei mit, da er sehr bockig sein kann und es oft vorkommt, dass wir 2 Tage nicht miteinander reden.
Er fühlt sich anscheinend unterdrückt.meint er hätte keine Freizeit (denn Freizeit ist ja nur z.B. fortgehen)jedoch Fussball zählt für ihn nicht als Freizeit. Mein Großer hasst ihn eigentlich seit dem handgreiflichen Vorfall und sie bekommen sich oft sehr in die Haare. Ich denke immer.es kann doch nur noch besser werdenaber es kommt immer was neues.
Vor einiger Zeit hatte ich einen kleinen Unfall und war ca. 2 Monate mehr oder weniger an den Rolli oder an Krücken gefesselt.
Wochenlang durfte oder eher gesagt konnte ich nicht laufen und war sehr eingeschränkt.
Mein Mann war nur noch genervt, da ich im Haushalt eigentlich fast nicht tun konnte. Schon das waschen war die Hölle, jedoch großartig Hilfe bekam ich von ihm nicht.alles war ihm zuviel.er musste ja mehr oder weniger den ganzen Haushalt machen und ich musste mir oft von ihm anhören, was ich denn jetzt schon wieder wolle. Sah, dass ich z.B. bei diesem oder jenem große Schwierigkeiten hatte, aber von alleine helfen.darauf kam er nicht.
Fuss waschen war echt eine Tortour.er sah das.aber er meinte ICH solle sagen wenn ich Hilfe braucheund wenn ich nicht mit ihm reden würde, dann sei ich selber schuld.
Mir war es zu blöd ihn immer um etwas zu bitten, da man ihm anmerkte, dass er genervt war.
Ich ging halt von mir auswenn ich merke, dass jemand mit etwas Schwierigkeiten hat, biete ich meine Hilfe an.aber von ihm kam oftmals nur: Boah.was ist jetzt schon wieder.ich bin den ganzen Tag arbeiten und muss noch den Haushalt machen.ich bin seit heut morgen auf den Beinen (dazuauf seiner Arbeit sitzt er meistens)
Jedoch geht es um Fussball, da kann er sogar einen ganzen Tag rumschaffen.bei Tunieren aufbauen.ist dort den ganzen Tag.schreibt mails.schreibt Berichte.kümmert sich um evtl. Trainingsanzüge.sucht nach Sponsoren usw. usw.
Nach so einem Tag bekomme ich dann auch nur zu hören.mann ich war den ganzen Tag unterwegs und will auch mal ausruhen.
Auf die Idee mal am Haus weiter zu machen.nein.Fussball geht vor.
Unser Häusle ist immer noch nicht fertig und in 2,5 Jahren ist nicht wirklich viel passiertaber wie gesagt.die meisten Wochenenden ist er wegen Fussball unterwegs, da mein Kleiner Fussball spielt und das ziemlich gut und er ja immer dabei sein will.
Während ich nun wegen meinem Unfall so eingeschränkt war und mich irgendwie daheim allein durchwurschteln musste, hatte ich natürlich viel Zeit zum überlegen und denke oft darüber nach.will ich mit diesem Mann alt werden.kann ich mich.sollte irgendwann mal was im Alter passieren.auf ihn verlassen..oder würde ich verlassen sein.
Mein Mann hat eigentlich .vor allem im Sommer.sehr viel Freizeit, dadurch dass ich ja meist an Samstagen weg bin und das seit Jahren. Wochenende ist für ihn WochenendeSonntag ist eigentlich ausruhtag.Abends die letzten Jahre eigentlich nur am PC oder auf der Couch. Bewegen tut er sich eigentlich nicht viel.
Sitzend bei der Arbeit.dann sitzend am PC.dann liegend auf der Couchdann liegend im Bett. Laufen tagsüber eigentlich nur von Wohnung bis Auto.von Auto zu seinem Arbeitsplatz.auf den Sportplatz welcher 300 meter Luftlinie weg ist wird auch mit Auto gefahren. Körperlich bewegt er sich kaum. Sonntags meist auch nur sitzend oder liegend auf der Couch.oder auf dem Fussballplatz stehend.
Wenn ich ihn darauf anspreche, dass er sich eigentlich kaum bewegt, bekomme ich nur ein hämisches lächeln und dann wird er blöd.
Ich arbeite jeden Tag und bin nur auf den Beinen.komme ich nach Hauseerst einmal Haushalt.am Wochenende meist 18 Stunden unterwegs und Sonntags platt, da ich erst in den Morgenstunden als nach Hause komme. Sonntag Ruhetag.neinnicht wirklich.
Mit ihm reden bringt nichts, weil er mich immer nur belächelt und nicht wirklich versteht.
Es endet dann immer in lautstarker Diskussiondann rennt er weg.sieht nur genervt aus.sein Kopf tut ihm dann sooo weh wegen dem ganzen Input und er zeigt deutlich, DASS es ihn nervt darüber zu reden. Dadurch, dass ich Kinder mit in die Ehe gebracht habe, hatten wir eigentlich nie mal wirklich Zeit nur für uns. In den ganzen Jahren kam immer etwas anderes und ich frage mich immer mehrhat die Ehe noch einen Sinn.
Eine andere hat er auf keinen Fall.das kam mir auch schon in den Sinn.
Es ist auch bei mir noch als mal so, dass ich Schmetterlinge in den Bauch bekomme wenn ich ihn in irgendeiner Situation sehe.hoffe ich drück mich richtig aus.

Ich möchte euch (die die Ihr meinen Roman durchgelesen habt) schon einmal im Voraus danken. Um meine Situation zu erklären musste ich einfach etwas weiter ausholen und etwas ausführlicher erklären, damit ich.so hoffe ich von euch evtl. Ratschläge bekomme.

LG

Mehr lesen

12. Juni 2013 um 11:19

Reden, Reden, Reden
OK, dann sage ich hier mal was. Obwohl ich wahrscheinlich wieder eine andere Meinung vertrete als die meisten anderen. Ich bin nämlich auf dem Standpunkt, dass es immer besser ist vorhandene Dinge zu reparieren, als sich neue zu besorgen.

Ich denke ihr habt eine Chance. Als Tipp würde ich empfehlen, macht einen Abend pro Woche aus, wo der Fernseher nicht eingeschaltet wird und ihr euch Zeit zum Reden nehmt. Das Miteinander reden müsste ihr wahrscheinlich erst wieder lernen. Wie wäre es dazu noch mit einem Buch, z.B. "Ich will bleiben. Aber wie?" von Mira Kirshenbaum, es sollten beide Ehepartner lesen und darüber sprechen. Uns hat es damals sehr geholfen die Probleme zu erkennen, die Lösungen dafür muss man aber selber finden.

Ich wünsch dir viel Glück, wenn dein Mann ein klein wenig mithilft kann es wieder werden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen