Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sollte ich ihn gehen lassen?

Sollte ich ihn gehen lassen?

15. März 2007 um 15:47

So nu gehts los, kann länger werden, also bitte bringt Geduld mit...

Mein Freund und ich sind seit etwa 10 Monaten ein Paar. Im September, als wir also "frische" 3,5 Monate zusammen waren, habe ich herausbekommen, dass er mit einer anderen flirtet.. (kennengelernt über ilove oder sowas..). Na jedenfalls, die Schlampe hat seine Handynummer, er ihre... und so haben sie lustig Kontakt.. Angeblich kam es nicht zu einem Treffen und er will es auch nie wieder tun... Naja gut, dachte ich..Ausrutscher! Kann schon mal passieren. Weiter gehts.
Ich mich auch bei soner Flirtseite angemeldet. Hab allerdings nur (NUR!) Kontakt zu meinem Freund gehabt. Hatte ich erwähnt, dass ich mich unter falschem Namen, mit falschem Bild usw. angemeldet hatte? Nun ja, jedenfalls wird dieser Idiot doch tatsächlich auf meine Anmache reagieren und der ja eigentlich fremden Frau so Anmach-Schmus erzählen... Mmh, ich voll platt gewesen, was der sich einbildet. Also am Abend zur Rede gestellt. Er so.. Mmh naja ich wusste ja, dass Du das warst. Wollte nur mal gucken ob ich Recht hatte.. Daraufhin sagte ich ihm, ob er noch ganz sauber tickt. Nach dem Ding mit Michaela (so hieß die erste Tussi) erzählt er mir er machts nie wieder und dann nach gerade 7 Wochen das nächste Ding? Hallo? Naja, aber da ich ihn nunmal liebe und ja eigentlich auch nichts weiter passiert ist, bleib ich also auch diesmal bei ihm. Natürlich nicht ohne ihn nochmal beteuern zu lassen, dass er sowas wirklich nie wieder tut.. mmh, nagut. Das war also im November.
So jetzt kommt der eigentliche Teil der Geschichte.. Mein Freund offenbart mir im Februar, dass er n Stellenangebot etwa 300km von hier hat. Ich weiß, dass es genau das ist worauf er gewartet hat, weshalb ich auch keinesfalls von ihm verlangen werde, darauf zu verzichten. Ich hab ihm allerdings schon gesagt, dass es für mich nicht 100% sicher ist, ihn zu begleiten. Ich meine, ich gebe meine Wohnung, meinen Job, meine Familie und Freunde usw. auf damit er seinen Traum erfüllen kann? Naja, ich hab mich jedenfalls weiter mit dem gedanken angefreundet, die Zelte hier abzubrechen. Und was kommt? Ich finde heraus, dass er es schon wieder getan hat... Eine andere über ne Flirtseite kennengelernt, Nummern getauscht, rumgeflirtet.. ich ihn wieder zur Rede gestellt (Gott sei Dank, auch diesmal bevor was ernsthaftes passiert ist). Und er meint zu mir, naja, du warst Dir ja schließlich nicht sicher ob Du mitkommen willst.... Jetzt mal unter uns.. Ist das logisch? Wenn er mich lieben würde und seine Zukunft mit mir teilen will, müsste er dann nicht alles daran setzen, mich weiter glücklich zu machen? Mein Vertrauen vollends zurückzugewinnen? Mich davon zu überzeugen, dass nur er der Richtige ist? So wie er es immer behauptet.... Nee stattdessen flirtet er mal wieder mit ner anderen durch die Gegend...

So und nun zur eigentlichen Frage. Respekt an alle die es bis hierhin geschafft haben... Sollte ich ihn gehen lassen? Sollte ich mein Säckchen schnüren und mit ihm gehen? Was ist das Richtige? Mein Verstand sagt, ich wäre schön blöd, für jemanden, der mein Vertrauen so dermaßen missbraucht hat, alles aufzugeben. Doch mein Herz sagt, heyh, vielleicht ist er ja doch der Richtige.....

Was soll ich denn nur tun? Über zahlreiche Meinungen und Urteile wär ich echt dankbar... Vielleicht bin ich ja auch zu blöde... Keine Ahnung. Helft mir!

Mehr lesen

15. März 2007 um 16:27

Hallo!
also, erst einmal: ich finde die ausdrücke "schlampe", "tusse", etc. überhaupt nicht angebracht. die mädels wissen wahrscheinlich gar nicht, dass er eine freundin hat. du solltest wohl eher deinen freund so nennen.

zu deinen fragen:
seine aussage "naja, du warst Dir ja schließlich nicht sicher ob Du mitkommen willst" sagt ja an sich schon alles, oder nicht? er scheint nicht wirklich DIE gefühle für dich zu haben, sucht bereits was neues.

würde er dich lieben und halten wollen und lieben, würde er ein anderes verhalten an den tag bringen.

ich habe beim lesen deines textes das gefühl, dass du emotional gar nicht so verwickelt bist. wahrscheinlich täuscht mich das...

mein rat: lass ihn seines weges ziehen und sei froh, dass er weg ist.
du würdest für ihn alles aufgeben und was würde er machen? bei der flirtseite angemeldet bleiben und weiterhin mit anderen mädels flirten...

gruß
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2007 um 17:45

Laß ihn
hey süsse, ich würde sagen, mach dein leben nicht durch ihn kaputt!
Du verlierst Wohnung, Job, Sicherheit, einfach alles! Und das für nen Kerl, dem du anscheinénd nicht genügst!? Ich glaube nicht, dass er dich glücklich machen wird! Ps.: Ich hätte die Tussen auch Schlampe genannt! Aber eigentlich hat sie recht, er ist der Arsch! Und von denen gibt es da draussen leider so viele! Höre auf deinen Verstand, die Gefühle täuschen oft, oder hatte dein Gefühl nach einer Klausur auch immer recht??? Kopf hoch, und vor allem Kopf nicht ausschalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 7:25
In Antwort auf vanja_12088525

Laß ihn
hey süsse, ich würde sagen, mach dein leben nicht durch ihn kaputt!
Du verlierst Wohnung, Job, Sicherheit, einfach alles! Und das für nen Kerl, dem du anscheinénd nicht genügst!? Ich glaube nicht, dass er dich glücklich machen wird! Ps.: Ich hätte die Tussen auch Schlampe genannt! Aber eigentlich hat sie recht, er ist der Arsch! Und von denen gibt es da draussen leider so viele! Höre auf deinen Verstand, die Gefühle täuschen oft, oder hatte dein Gefühl nach einer Klausur auch immer recht??? Kopf hoch, und vor allem Kopf nicht ausschalten!

Ohje
Mir ist gar nicht aufgefallen, was ich da geschrieben hab. Natürlich können die Mädels nichts dafür. Und natürlich haben sie es nicht verdient so bezeichnet zu werden. Aber im Wahn der Gefühle rutscht einem schon mal was raus...
Und doch ich bin sehr emotional verwickelt.. Ich meine, wollte eine Zukunft mit diesem menschen, hatte Pläne mit ihm... Aber nachdem ich des öfteren zutiefst von ihm enttäuscht wurde (weil welche Frau möchte nicht die einzige für ihren Mann sein, und ich kann es nunmal nicht akzeptieren, meinem Freund nicht zu genügen!)... Wo war ich? Na jedenfalls gebe ich mir größte Mühe etwas emotionalen Abstand zu gewinnen, die Sache sozusagen von außen zu betrachten. Daher vielleicht der Eindruck, mir wär das alles n bissel egal.

Warum ist es nur so schwer, jemanden loszulassen, der einem weh tut, immerzu, und der das Vertrauen, dass man in ihn gesetzt hat, so enttäuscht. Ich wünschte, ich könnte einfach sagen.. "Los, verpiss Dich und verschwinde aus meinem Leben..." Wieso geht das nicht? Wieso kann ich die übelsten Gedanken über ihn haben, wenn er nicht da ist aber sobald er vor mir steht ist alles anders? Was soll ich denn nun tun? Übrigens fährt er heut los um seinen neuen Arbeitsvertrag zu unterschreiben und es ist ihm offenbar scheißegal ob ich mitkommen würde oder nicht. er hat nichtmal mehr gefragt, wie ich denn nun dazu stehe.. Kann es sein, dass auch er Angst davor hat, dass es so zu Ende geht? ich versteh das alles nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen