Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sollte ich es Versuchen meiner Ex das Kind zu nehmen?

Sollte ich es Versuchen meiner Ex das Kind zu nehmen?

12. August 2008 um 11:02 Letzte Antwort: 14. August 2008 um 14:21

Hallo zusammen!

Ich habe ein großes Problem und zwar mit mir selbst.
Ich bin 29 Jahre alt und bin Vater einer 15 Monate jungen Tochter. Ich bin Vollzeitangestellter und habe die Möglichkeiten von zuhause aus zu arbeiten. Zurzeit wohne ich wieder bei meinen Eltern in einem Einfamilienhaus
( komplettes Obergeschoss mit einem fertigen Kinderzimmer ) mit großem Garten.
Meine vor kurzem noch Freundin wollte mit mir und unserer Tochter vorübergehend dort Einziehen um unsere finanzielle Lage ins Reine zu bringen. Doch es kam alles anders, Sie lernte jemand anderes im Urlaub kennen und möchte nun nach sachsen ziehen ( 500km von mir entfernt ).
Wir haben das gemeinsame Sorgerecht.
Meine Ex beteuert mir ständig, dass Sie mir das Kind nicht wegnehmen will! Aber es ist nicht Möglich für mich mein Kind alle 4 Wochen zu besuchen oder zu mir zu holen. ( Finanziel einfach nicht realisierbar für mich und für Sie schon garnicht )
Sie ist in meinen Augen einfach überfordert mit dem Kind. Sie rastet schnell aus Schreit das Kind an und schlägt es ab und an mal auf den Po und zwar so doll, da Sie ja durch die Windel kommen muß.
Sie wollte eine Mutter-Kind-Kur beim Hausarzt beantragen, doch der wieß Sie ab und gab Ihr eine Überweisung zum Psychologen wo Sie bis heute noch nicht war. ( ca. 3 Wochen her ).
Nun war ich beim Anwalt um mich zu erkundigen, welche Möglichkeiten für mich in Frage kommen könnten. Nach längerem Gespräch und tieferen Details habe ich von der Anwältin gehört, dass es durchaus möglich wäre den Richter zu Überzeugen dass meine Tochter bei mir aufwachsen könnte.

Nun mein Problem, sollte ich sowas der Mutter und dem Kind antun?

Mehr lesen

12. August 2008 um 11:23

Sofort
Anwalt nehmen.... wenn Sie weg mit dem Kind ist, kannst du nichts mehr tun...

Alleiniges Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen...

Sie darf nur mit deiner Zustimmung so weit weg ziehen...

Aber, wenn sie weg ist, ist sie weg.... und niemand gibt sie dir wieder....

Sofort musst du es machen....

Jugendamt neigt dazu der Mutter zuzustimmen.... Deshalb. Eilantrag bei Gericht stellen.... Und zwar heute noch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2008 um 11:59
In Antwort auf naomh_12744558

Sofort
Anwalt nehmen.... wenn Sie weg mit dem Kind ist, kannst du nichts mehr tun...

Alleiniges Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen...

Sie darf nur mit deiner Zustimmung so weit weg ziehen...

Aber, wenn sie weg ist, ist sie weg.... und niemand gibt sie dir wieder....

Sofort musst du es machen....

Jugendamt neigt dazu der Mutter zuzustimmen.... Deshalb. Eilantrag bei Gericht stellen.... Und zwar heute noch....

Und was ist
mit verletzte Gefühle der Mutter?
Ich weiß nicht ob ich ihr sowas antun kann.
Sie ist doch Mutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2008 um 12:20
In Antwort auf mani_12662970

Und was ist
mit verletzte Gefühle der Mutter?
Ich weiß nicht ob ich ihr sowas antun kann.
Sie ist doch Mutter.

Bist du Vater
oder ein Waschlappen....

Sorry....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2008 um 12:50

Ganz erhrlich?
Ja! Ich würde es an deiner Stelle versuchen. Kann es immer überhaupt nicht nachvollziehen, wenn Ex-Partner mit dem gemeinsamen Kind mehr als 100 km weit weg ziehen. Kann deine Gedanken gut verstehen. DU bist der Papa.

Alles Liebe!

Softi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2008 um 12:54
In Antwort auf naomh_12744558

Bist du Vater
oder ein Waschlappen....

Sorry....

Höre mal zu...
Sie will dich nicht mehr....

Sie hat einen anderen....

und wenn sie so weit weg zieht...

dann spielt der andere Papi....

Es geht nur um das Kind....

und entweder willst du, dass sie mit dem Kind hier bleibt.... das kann man gerichtlich verbieten lassen...

oder du sorgst dich um die Frau, die einen anderen jetzt hat...

Es ist ihr total egal, ob du der Vater bist oder nicht.... sie will dir das Kind weg nehmen... Du kannst bei so einer Entfernung nicht der Vater sein, der du gern möchtest...

Es ist ihr egal... du bist ihr egal....

sie will mit dem Kind zu einem Anderen...

Du musst es kapieren....du bist nicht mehr mit ihr zusammen....

Verstanden... es geht jetzt nur noch darum, dass das Kind Papa und Mama hat.... und auch behält...

Und jetzt fang an zu kämpfen.... Herrgott nochmal....

Sorry musste sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2008 um 16:12

Quatsch
sie ist Frau....

sie macht auf lieb und nett. Plant neben her den Umzug und wenn sie weg ist... kann er gar nichts mehr machen..

Und dann würde dieser Trottel Ihr noch seine Hilfe anbieten..... so dumm kann kein Mensch sein...

Er ist unwichtig.... sie will zu ihrem Neuen...sie will glücklich sein...

der Rest interessiert sie nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2008 um 8:01

Er soll es ihr ja nicht direkt wegnehmen...
aber wenn er schwere Geschütze auffährt, kann sie nicht 500 km weg weg ziehen...Je länger sich das hinzieht, desto eher wird sie merken, dass ein Kind kein Spielball ist, wo man schnell mal 500 km umzieht um den Kind den Vater zu nehmen..

Nicht wegen einer Urlaubsliebe... wer weiss wie lange es hält...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2008 um 19:58

Es zwingt dich niemand es zu lesen...
Fakt ist...

sie hat eine Urlaubsliebe gefunden und möchte zu ihm ziehen und das Kind mitnehmen. Sie haben gemeinsames Sorgerecht...

Sie kann nicht einfach dem Kind den Vater wegnehmen...

Allerdings ist es so, dass wenn er nichts tut, gilt es als Einverständis. Er hätte ja dagegen vorgehen können..

Wenn das Kind 500 km weit weg wohnt, ist kein regelmässiger Umgang gewährleistet... immer noch sie haben das gemeinsame Sorgerecht.

500 km, hin um das Kind abzuholen 500 km zurück und das ganze nochmal wenn er es wieder zur Mutter zurück bringt. Das sind bei einem Umgang alle zwei Wochen 2000 km.... Die Benzinpreise sind nicht gerade niedrig... Allein das Kind sitzt an einem WE 1000 km im Auto... Er fährt und das Kind sitzt im Rücksitz... wird gut werden... echt Klasse...

Wer schon mal allein mit einem Kind 1000 km gefahren ist, weiss schon wie toll das ist...

Auch wenn er dort übernachtet, kostet es auch Hotelkosten.... oder glaubst du er will bei seiner Ex und dem Neuen übernachten??

Klar er kann ja telefonieren.... geht mit einem zwei Jährigen besonders gut...

Den Neuen Partner sieht das Kind tag für tag....bekommt einen Bezug dazu.... Klar es weiss, da gibt es irgendwo einen Papa, aber so oft sieht es ihn eh nicht.... Der neue wird Bezugsperson und Ersatzpapa..

Und das alles nur, weil er keinen Arsch in der Hose hat und fragt...

Was sind mit den Gefühlen der Mutter??

Nein, bei gemeinsamen Sorgerecht funktioniert es so nicht...

das nennt man Kindesentzug...

und wenn sie weg ist, hat er sein Einverständis gegeben, weil er nichts dagegen unternommen hat...




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2008 um 20:00

Was willst du da schlichten??
sie ist verliebt....

sie will mit dem Neuen zusammen sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2008 um 23:43
In Antwort auf naomh_12744558

Es zwingt dich niemand es zu lesen...
Fakt ist...

sie hat eine Urlaubsliebe gefunden und möchte zu ihm ziehen und das Kind mitnehmen. Sie haben gemeinsames Sorgerecht...

Sie kann nicht einfach dem Kind den Vater wegnehmen...

Allerdings ist es so, dass wenn er nichts tut, gilt es als Einverständis. Er hätte ja dagegen vorgehen können..

Wenn das Kind 500 km weit weg wohnt, ist kein regelmässiger Umgang gewährleistet... immer noch sie haben das gemeinsame Sorgerecht.

500 km, hin um das Kind abzuholen 500 km zurück und das ganze nochmal wenn er es wieder zur Mutter zurück bringt. Das sind bei einem Umgang alle zwei Wochen 2000 km.... Die Benzinpreise sind nicht gerade niedrig... Allein das Kind sitzt an einem WE 1000 km im Auto... Er fährt und das Kind sitzt im Rücksitz... wird gut werden... echt Klasse...

Wer schon mal allein mit einem Kind 1000 km gefahren ist, weiss schon wie toll das ist...

Auch wenn er dort übernachtet, kostet es auch Hotelkosten.... oder glaubst du er will bei seiner Ex und dem Neuen übernachten??

Klar er kann ja telefonieren.... geht mit einem zwei Jährigen besonders gut...

Den Neuen Partner sieht das Kind tag für tag....bekommt einen Bezug dazu.... Klar es weiss, da gibt es irgendwo einen Papa, aber so oft sieht es ihn eh nicht.... Der neue wird Bezugsperson und Ersatzpapa..

Und das alles nur, weil er keinen Arsch in der Hose hat und fragt...

Was sind mit den Gefühlen der Mutter??

Nein, bei gemeinsamen Sorgerecht funktioniert es so nicht...

das nennt man Kindesentzug...

und wenn sie weg ist, hat er sein Einverständis gegeben, weil er nichts dagegen unternommen hat...




Geht es dir wirklich um dein Kind?
wenn deine Sorge dem Kind gilt und du wirklich ganz konkrete Anhaltspunkte hast, dass die Mutter nicht in geeigneter Weise für das KInd sorgen kann, dann nimm es zu dir. Das sind aber die wirklich einzigen Gründe die dafür sprechen. Solltest du der Mutter irgendwas beweisen wollen oder müssen oder solltest du dich rächen wollen, weil sie jemand anders liebst, dann ist dieses Vorhaben zutiefst verwerflich. Wir kennen hier alle deine Motive nicht, das mußt du mit dir ausmachen. Aber hier geht es um ein KIND!!!!!! ein Lebewesen und keinen Gebrauchsartikel. Frage dein Herz und lass alle Machtspiele weg.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2008 um 14:21

@fiannasagmal gehts noch?!!
Wenn sie dem Kind einen klaps auf dem Po gibt aufgrund Psychischer störungen ,muss das Kind schnellstens weg!!
Es gibt keine Entschuldigung für einen Klaps!!!
Ich hab meine 3 Kinder ohne klaps großgezogen und keins ist missraten!

Und wie kannst du urteilen ob er in der erziehung genug für sie da war!
Warum der vorwurf,er hätte sie in der Erziehung mehr entlasten können,Warst du dabei?!

Wiso soll die Mutter die Hauptbezugsperson gewesen sein? Warst du dabei?Kennst du das Kind?

Wiso soll er ihr hilfe anbieten,wo es nur geht?!
Sie hatt einen neuen und will ihr leben leben,ist ja auch ok.Aber das er sie dabei nicht unterstützen sollte ist wohl mal logisch.

Aber brav zahlen darf er noch oder? Dazu ist er gut genug.Ich schöme mich manchmal Frau zu sein.

Ich hab mich von meinem mit 2 Kindern getrennt.Aber er braucht keinen einzigen cent an uns zahlen.ICH wollte ihn ja nicht mehr also muss ICH selbst für uns sorgen.
Er besucht uns so oft er kann und will und wir sind alle zufrieden damit.

Ihm kann ich nur raten,falls er das kind nicht als druckmittel hernimmt,das er kämpft.weil Kinder in dem Alter entfremden sich noch sehr schnell vom Vater.


lg
Schatzale


lg
schatzale

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest