Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sollte ein Vater trotz neuer Partnerin auch etwas mit den Kindern alleine unternehmen?

Sollte ein Vater trotz neuer Partnerin auch etwas mit den Kindern alleine unternehmen?

14. Januar 2013 um 8:09

Hallo zusammen,

ich wende mich an Euch weil ich gerne einmal eure Meinung zu dem Thema hören möchte.
Es ist also folgendes.
Wir haben zwei Töchter im Alter von 13 und 16. Waren 17 Jahre verheiratet und sind seid ca 1.5 Jahren getrennt.
Haben aber nach der Trennung trotzdem beschlossen weiter gemeinsam als WG das gemeinsame Haus zu bewohnen um den Kindern das Haus und das Gefühl der Familie zu erhalten, obwohl wir nicht mehr als Ehepaar zusammen sind.
Jeder hat sein eigenes Schlafzimmer und Bad ( also wir als Erwachsene ) und das hat auch alles bis jetzt prima funktioniert da wir nicht gestritten haben oder ähnliches. Klar gab es immer mal Differenzen aber ansonsten haben wir uns gut zusammen gerauft.
Aber die Wohnsituation steht jetzt hier nicht zur Debatte.
Ich habe seid einem guten Jahr eine Partnerin mit der die Kinder auch prima klar kommen und sie sehr mögen. Da sie nicht in Deutschland wohnt und wir uns nur einmal im Monat sehen können, fahre ich ca alle vier Wochen für 5 - 6 Tage zu ihr. Die Kinder verzichten dann in der Zeit auf mich. Den Rest des Monats kümmere ich mich voll und ganz um sie.
Mein Noch-Ehemann hat seid ca 8 Monaten eine neue Partnerin zu der er jedes Wochenende fährt von Freitags Abends direkt nach der Arbeit bis Sonntags Abends.
Die Kinder mögen seine Partnerin aber überhaupt nicht, zumal diese Frau zwei eigene Kinder hat im Gegensatz zu meiner Partnerin die kinderlos ist. Und da kommt es zu Eifersüchteleien auf die anderen Kinder weil die das ganze Wochenende mit "ihrem" Papa verbringen können.
Zwar sind diese nicht immer da weil die auch Zeit mit ihrem eigenen Papa verbringen aber es stört unsere Kinder trotzdem.
Mein Noch-Ehemann fährt unsere Kinder fast jeden Morgen zur Schule um das Gefühl zu haben das er etwas für/mit ihnen macht.
Abends kommt er spät heim und ist müde, gestresst und genervt und hat nur noch wenig Zeit und Aufmerksamkeit für sie übrig. Er vergißt wichtige Ereignisse wie Klausuren, Klassenarbeiten oder sich einfach mal nach ihrem Tag zu erkundigen. Das war aber immer so und mit ein Trennungsgrund für mich.
Unsere Kinder beschweren sich regelmäßig bei ihm das er nie Zeit NUR für sie hat. Sie wünschen sich das er mal ein Wochenende zuhause bleibt und NUR mit ihnen etwas unternimmt.
Er lehnt das kategorisch ab. Er bietet ihnen immer an das sie mitfahren können zu seiner neuen Partnerin um dort mit ihnen etwas gemeinsam zu unternehmen.
Da es zwischen unseren Kindern und seiner neuen Partnerin zwischenmenschliche Differenzen gibt möchten unsere Kids das aber nicht.
Seine neue Partnerin zieht auch mit aller Macht und möchte ihn am liebsten nur für sich alleine haben.
Sie hat unseren Kindern auch schon ihren Standpunkt ziemlich klar gemacht das sie jetzt an seiner Seite ist, dort hingehört und bleibt und sie damit klar kommen müssen. Sie ist nicht bereit ihn für seine Kinder mal "freizugeben" da sie ihn ja nur am Wochenende hat und damit schon einen Riesenkompromiss eingehen würde. Er stellt die Kinder immer vor die Wahl. Entweder ihr kommt mit und verbringt das Wochenende mit ihm und der neuen Partnerin oder es gibt eben gar nichts.
Er backt jeden Abend für die Kinder zum Frühstück ein Brot und wenn es seine Zeit zulässt holt oder bringt er sie auch zu Terminen in der Woche.
Das ist alles was sie von ihm erwarten können.
In der Zeit wo ich mich getrennt habe, hat er sich wahnsinnig bemüht. Mit den Kindern am Wochenende was unternommen, ist bowlen oder schwimmen gefahren, ins Kino etc. Aber das war nur solange wie er um mich gekämpft hat bis er eingesehen hat das es sinnlos ist und er seinen neue Partnerin kennen gelernt hat. Dann haben seine Bemühungen auch um die Kinder direkt wieder aufgehört. Das war ca 6 Monate so.
Er hat ihnen den Superdaddy gegeben wie sie es immer behaupten und ist jetzt wieder der alte.
Zudem wirft er jetzt unsere Abmachung über Bord gemeinsam für die Kinder da zu sein weil seine neue Partnerin unbedingt will das er mit ihr zusammen zieht.
Meine Partnerin kommt damit klar weil sie weiß das wir es für die Kinder tun. Wir führen eine Fernbeziehung was oft sehr schwer ist, aber das klappt alles wunderbar.

Meine Frage an Euch...

Wie steht ihr dazu das er auch einmal in regelmässigen Abständen etwas NUR mit den Kindern macht? Ohne seine neue Partnerin.
Findet ihr er hat Recht und die Kinder müssen das so akzeptieren?
Oder seid ihr der Meinung das er den falschen Weg geht?

Er erpresst die Kinder jedesmal weil er sagt.. wenn ich was mit Euch unternehmen soll, dann müsst ihr auch mit zu meiner neuen Partnerin fahren und dort Zeit verbringen.
Das möchten die Kinder aber auf keinen Fall.

Ich bin gespannt auf Eure Beiträge.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen das er früher auch nie etwas mit seinen Kindern alleine unternommen hat.
Und wenn wir gemeinsame Unternehmungen geplant haben (was meist von mir ausging), dann war er nie ganz anwesend, zeigte keinen Spaß und hat sich auch nie aktiv mit den Kindern beschäftigt.
Nun fordern unsere Kinder das aber mit aller Macht ein, weil sie sehen das er mit fremden Kindern die Zeit verbringt aber mit ihnen nicht.


Gruß
Eure byzantine

Mehr lesen

14. Januar 2013 um 13:32

In der Woche fahren geht nicht
Hallo, ich danke für Eure Beiträge, da die neue Partnerin meines Noch-Ehemannes gut 2.5 Std. weit weg wohnt kann er sie nur am Wochenende sehen. Er kann auch nicht zu ihr ziehen weil sonst sein Weg zur Arbeit zu weit wäre.
Es bleiben nur die Wochenenden oder ein Zusammen Ziehen hier in der Nähe. Bleibt immer noch das Problem das er mit den Kids alleine keine Zeit verbringen möchte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 13:57

Genau das befürchte ich auch
Das sich die Kids enttäuscht komplett von ihm abwenden. Er sagt immer er liebe seine Kinder über alles. Aber warum fällt es ihm dann so schwer sich nur Zeit für sie zu nehmen? Wo ist das Problem?
Ich vermute das seine neue Partnerin sehr dominant und konsequent ist. Er will auf keinen Fall alleine sein oder bleiben und tut alles um sie nicht zu verärgern damit sie die Beziehung zu ihm nicht beendet. Das dabei seine Kinder auf der Strecke bleiben merkt er nicht.
Wir haben schon monatelang darüber diskutiert und auch gestritten. Ich dringe nicht zu ihm durch.
Ich hab echt alles versucht.
Sogar überlegt zu ihm zurück zu gehen, damit die Kinder wieder glücklich sind. Aber seine Verhaltensmerkmale werden sich nie ändern was auch mit ein Trennungsgrund war.
Ich sehe wie die Kinder leiden und bei ihm gefühlsmässig auf der Strecke bleiben und kann nichts dagegen tun und das macht ich komplett fertig.
Wenn ich nicht zu meiner Partnerin fahre bin ich jede Woche und jedes Wochenende für sie da und wir unternehmen was gemeinsam. Mich haben sie fast immer... ihn so gut wie nie..
und er sieht es einfach nicht...
Ich bin doch kein Alleinunterhalter.. es gibt doch Mama UND Papa...
Wie dringe ich nur zu ihm durch???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 21:20

Klar spielt auch Eifersucht eine Rolle
Sie wollen einfach das er sich für sie interessiert. Das er ihnen deutlich zeigt das sie ihm mehr bedeuten als die anderen Kinder oder die neue Partnerin. Das ist alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 23:08

Ich stimme nanacara 1:1 zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 13:30

Liebe ist vielleicht das falsche Wort
Sie betteln um Aufmerksamkeit. Besonders die kleine.
Die Tochter der Partnerin macht Hundesport, er interessiert sich dafür weil er der Partnerin gefallen möchte. Also macht unsere Tochter mit unserem Hund auch Hundesport in der Hoffnung das er es mit ihr zusammen macht oder sich dafür interessiert.. Fehlanzeige.
Er trinkt mit seiner neuen Partnerin jeden Abend Tee wenn er dort ist. Also hat sie versucht mit ihrem Papa dieses Ritual auch einzuführen. Sie deckt das Tablett mit soviel Liebe und Stövchen und Keksen abends nur um wenigstens eine halbe Stunde ihren Papa für sich zu haben und um sich mit ihm zu unterhalten. Er hat keine Lust dazu oder schlingt den Tee runter um fertig zu werden.
Also mir tut es wahnsinnig weh sowas mit anzusehen!!
Die Enttäuschung in ihren Augen schmerzt mehr als alles andere und ich finde keinen Weg ihm klar zu machen das sich seine Kinder enttäuscht von ihm abwenden werden wenn er weiter so macht!!
Die große hat es schon fast und die kleine wird folgen. Aber die Narben die er in ihrer Seele hinterlässt kann ich nicht kitten und das macht mich verrückt!

Und was die Liebe angeht...
Er liebt seine neue Partnerin nicht!
Er hat mehrmals Versuche unternommen zu mir zurück zu kommen. Erst letzte Woche der letzte Versuch!
Er ist nur bei ihr weil er nicht alleine sein möchte, nicht einsam und er braucht jemanden zum "lieb haben", wenn ihr versteht was ich meine...
Aber das ist seine Sache... ich will doch nur das die Kinder aus der ganzen Sache mit so wenig Schaden wie möglich raus gehen.

Was meine Partnerin betrifft... Natürlich würde ich auch Zeit mit meinen Kindern ALLEIN verbringen. Sie muss nicht immer dabei hängen und hat dafür auch Verständnis. Das ist überhaupt kein Thema zwischen uns.
Kinder gehen vor, trennen würde ich mich aber nicht von ihr wenn meine Kids sie nicht mögen würden. Denn sie müssen mit ihr nur zeitlich begrenzt leben und nicht ein Leben lang. Das ist meine Entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen