Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Sollen wir uns trennen???

Letzte Nachricht: 29. September 2004 um 19:22
N
naila_12304216
23.09.04 um 16:06

Hallo, ich bin neu hier und hoffe, daß Ihr mir helfen könnt. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen. Mein Freund und ich sind seit 9 1/2 Jahren zusammen, seit 8 1/2 Jahren wohnen wir zusammen. Ich bin 27, er wird jetzt 35. Für mich ist er sozusagen meine erste große Liebe. Er hatte vor mir schon eine längere Beziehung.
Unser Grundproblem ist, daß ich keine Lust auf Sex habe. Und das nun schon seit gut 4 Jahren. Daß das an ihm nagt dürfte jedem klar sein und so zieht es weitere Probleme mit sich. Wir leben nur noch nebeneinander her. Er geht seinem Hobby nach und ich meinem. Ganz selten unternehmen wir etwas gemeinsam. Das ist uns beiden bewußt, aber keiner will sich bemühen etwas daran zu ändern. Wir waren jetzt auch schon 4 mal bei einem Paartherapeuten, aber das hat uns auch nicht weitergebracht, sodaß wir das aufgegeben haben. Eigentlich verstehen wir uns prima und können auch wirklich super miteinander reden, was wir auch tun. Von mir aus könnte alles so weiterlaufen, wobei das für mich auch keine 'Traumbeziehung' ist, aber es stört mich nicht wirklich. Ihn dagegen stört vor allem daß wir keinen Sex haben. Er überlegt auszuziehen, damit wir vielleicht so besser feststellen können was wir noch füreinander empfinden. Für mich würde sein Auszug die Trennung bedeuten. Ich glaube nicht, daß sein Auszug was an unserer Situation ändert. Das schlimme für mich ist, daß er nicht weiß was er will. Heute redet er von Auszug und morgen von der Renovierung unseres Schlafzimmers. Das macht mich wahnsinnig. Wenn ich ihn darauf anspreche, kann er mir keine Antwort darauf geben. Daß ihm das nicht leicht fällt ist mir schon klar, aber trotzdem wüßte ich gern woran ich bin. Ich kann mir auch gar n icht vorstellen ohne ihn zu sein. Ich vermisse ihn, wenn er nicht da ist...Was soll ich nur tun?

Mehr lesen

K
kirk_11938376
24.09.04 um 8:05

Ihr
habt da ein Problem, welches schon viele Beziehungen kaputt gemacht hat.

Es gibt leider keine Musterlösung dafür.
Ihr könnt es nur angehen mit viel gegenseitigem Verständnis, Offenheit und kritischer Selbstanalyse.

Wenn es schon 4 Jahre so geht, also knapp die Hälfte Eurer Beziehung, dann dann hat dein Freund ne Menge Verständnis aufgebracht. Andere hätten da Druck auf Dich ausgeübt, an dem die Beziehung zerbrochen wäre.
Er ist jetzt wahrscheinlich an einem Punkt angelangt, an dem er sich fragt, ob "es" das sein kann, ob dies das Leben ist, was er sich sich vorgestellt hat. Die Antwort wird sein: Alles ist OK, nur der Sex nicht. Nun ist er hin und her gerissen. Auf der einen Seite will er Dich nicht verlieren, auf der anderen Seite will er nicht so weiterleben, will er nicht die Perspektive haben, nie so (oder so oft) Sex haben zu können, wie er gerne hätte.
Dies ist ein doppeltes Problem für ihn. Sein Bedürfnis an Sex wird nicht gestillt und er wird von Dir nicht körperlich begehrt. So was zieht Zweifel über sich selbst und die Beziehung hinterher.
Also kann ich Euch, bzw. Dir nur raten: Gehe in Dich und versuche zu analysieren, warum es vor 4 Jahren aufgehört hat, dass Sex Dir Spass macht. Mach Dir diese Gedanken allein oder mit ihm zusammen. Wenn ihr nicht weiter kommt, versucht es nochmal mit einem Therapeuten.
Es muss nicht mal dierekt mit Sex zu tun haben, es kann auch ganz was anderes sein in Eurer Beziehung, was Dir die Lust zerstört hat.

PS: Wenn Du ihm beim Sex was vorspielst, wird er es früher oder später merken und dann ist alles noch viel schlimmer.

PSS: Ich will Dir keine Angst machen, aber ich befürchte Eure Beziehung wird scheitern, wenn ihr es nicht in den Griff kriegt. Kaum ein Mann wird alt werden wollen, mit der Aussicht, nie sexuell befriedigt zu sein.


lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sheryl_11967381
29.09.04 um 19:22

Ist es nur Gewohnheit?
hallo isifan,

wenn ich das alles so lese, erkenne ich mich ein wenig. bin zwar grad anfang 20 und hab noch keine längere beziehung als 1 1/2 jahre hinter mir, aber das mit dem sex ist mir auch schon bei mir aufgefallen. die lust verliert man mit der zeit, wenn man nicht dazu bereit ist sich zusammen weiterzuentwickeln. aber ich habe das gefühl ihr seit schon so lange zusammen, dass einfach dein begehren vorbei ist für diesen mann. mit 27 ist man auch noch jung. im endeffekt mußt du selber wissen ob du dein weiteres leben so verbringen willst, ohne sex. aber mir kommt es so vor als ist es eben nur die gewohnheit die dich bei ihm hält. je länger man zusammen ist und je mehr man erlebt hat, vertrauen aufbaut etc. umso schwerer wird es sich vorzustellen das nicht mehr zu haben. was du so erzählst mit ihr versteht euch noch gut und könnt viel miteinander reden, habt spaß zusammen klingt für mich mehr nach einer freundschaft. wo ist der reiz und die leidenschaft. wenn es nicht schon so lange ist und ihr nicht schon probiert hättet etwas zu ändern wie durch die therapie, würde ich noch sagen man soll festhalten und muß eben kompromisse schließen, schlechte phasen überwinden etwas am alltag verändern, sich neu entdecken...aber nach 4 jahren bettfrust und schon therapie denke ich ist es einfach klar auf der hand: ihr seid wohl nicht für immer geschaffen. ich bin leider einer der verfechterinnen die nicht sich damit zufrieden gibt, wenn nach langjähriger beziehung eben der reiz verloren geht und man sich damit eben wie so ein hausmütterchen zufrieden gibt. entscheidend ist liebst du ihn wirklich und wie wichtig ist dir sex selber...früher oder später wird aber jeder man der zu hause einfach nicht die befriedigung erhält die er ern hätte, sich anderweitig umschauen. egal ob er eigentlich nicht der typ ist dafür...ihr seid nicht verheiratet und habt keine kinder, somit erstmal keine äußerlichen verpflichtungen. eben nur die entscheidung was ist besser.

ich wünsche dir viel glück und wenn ich falsch liege und sich alles ändert, mußt du mir dein rezept geben

liebe grüße girl

Gefällt mir

Anzeige