Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Soll ich weiter um sie kämpfen?

Letzte Nachricht: 18. Oktober 2006 um 21:29
A
asim_12144095
16.10.06 um 0:33

Hallo!

Ich bräuchte dringend mal eure Meinungen zu meiner Situation und wie ich jetzt weitermachen sollte!

Die Situation ist folgende:
Ich (29j,m) habe am Anfang des Jahres eine sehr nette Frau (23) kennengelernt. Es ist von Anfang an alles gut zwischen uns gelaufen und es schien sich in Richtung einer guten Beziehung zu entwickeln. Leider wurde unsere angehende Beziehung schon recht früh aufgrund meiner "Altlasten" auf eine harte Probe gestellt. Sie hat sich damals entschieden zu mir zu stehen, wofür sie sich sehr stark auf mich eingelassen hat. Die Sache mit der Altlast hat mich selbst aber soviel Kraft gekostet, dass ich zu dem Zeitpunkt emotional total ausgelaugt war. Daraufhin habe ich dann unsere noch junge Beziehung beendet, mit der Begründung, meine Gefühle würden für eine feste Beziehung nicht ausreichen...Ich habe sie damals sehr damit verletzt, was mir schon zu dem Zeitpunkt sehr leid getan hat.

Ich habe sie dann zwei Monate später (April) wiedergetroffen, wir haben ein paar Sachen zusammen unternommen und ich habe gemerkt, dass ich doch in sie verliebt bin, was ich ihr auch gestanden habe(Ich WEISS, dass das keine Glanzleistung von mir war, erst schlusszumachen und dann wieder anzukommen). Sie hat mir eine Chance gegeben...
Daraufhin habe ich mir jetzt das letzte halbe Jahr wirklich den ***** für sie aufgerissen...gerade am Anfang hat sie es mir (verständlicherweise) sehr sehr schwer gemacht. Obwohl wir einiges zusammen erlebt haben und auch viele schöne Momente hatten in diesem letzten halben Jahr, konnte sie sich immer noch nicht dazu überwinden, eine richtige Beziehung einzugehen. Die ganze Zeit habe ich mich von Treffen zu Treffen und Woche zu Woche gehangelt. Ich habe bis jetzt in den Aufbau einer festen Partnerschaft alle meine Kraft investiert und mein Herz hat oft geblutet...

Zum Punkt:
Sie hat mir vor zwei Tagen gesagt, dass sie definitv nicht mit mir zusammen sein will und mich erstmal nicht mehr sehen will. Sie meint, sie hätte es wirklich versucht und hätte sich auch ein stückweit in mich verliebt, aber es käme in ihr immer wieder der Punkt, wo der Schmerz über die damalige Trennung auftauchen würde. Sie kann einfach nicht mehr den letzten Schritt auf mich zu gehen.
Leider ist sie auch kein einfacher Charakter, sehr impulsiv. Sie öffnet sich nicht anderen Personen, wenn sie Probleme hat, sondern "macht das mit sich aus" und frisst damit viel in sich hinein. Ausserdem wurde sie früher oft in Partnerschaften enttäuscht.

Ich liebe diese Frau über alles. Ich mache ihr auch keinen Vorwurf, wegen ihres Verhaltens. Aber ich möchte eine Beziehung mit ihr, weil ich mir vorstellen kann, lange Zeit mit ihr zusammen zu sein. Ich weiss, dass auch sie für mich empfindet. Und sie sagt selbst (vom Kopf her), dass sie weiss, dass eine Beziehung gut funktionieren könnte...aber sie kann ihren Schmerz und die damit verbundende Angst nicht überwinden.

Meine Frage an euch:
Was meint ihr, soll ich tun? Ich möchte sie nur ungern aufgeben! Wir haben bis jetzt nicht viel zusammen über ihre Angst gesprochen, an dem Abend, wo sie mir das gesagt hat, hat sie direkt schlussgemacht! Ich würde gerne versuchen, MIT IHR eine Lösung zu finden...bis jetzt hat sie das mit sich selbst ausgebrütet...

Meint ihr, eine professionelle Beratung könnte Helfen(Psychologe, Partnerschaftsberatung, etc.)? Oder sollte ich sie lieber aufgeben, um ihr nicht mehr Schmerz zuzufügen?
Ich weiss nicht, ob es an unserer Vorgeschichte liegt, oder ob sie generell ein Problem hat, enge Bindungen einzugehen(wie gesagt, sie wurde früher oft entäuscht von ihren Partnern, dazu kommt ein zerrütetes Elternhaus)...

Ich weiss, dass ich am Anfang den Fehler gemacht habe und bereue dies sehr...
sagt einfach mal, was ihr von der Situation haltet und was eurer Meinung nach das beste für sie und mich ist(was nicht das gleiche sein muss)...

Danke!

Mehr lesen

J
juvela_11911370
16.10.06 um 2:00

Eigentlich ganz einfach
Schreib ihr diesen Text nochmal auf. Dann weiß sie, dass Du sie verstehst. Das hilft oft mehr als jeder Versuch irgendetwas gut machen zu wollen ...

Gefällt mir

B
brent_12158078
16.10.06 um 10:22

Gib ihr etwas Zeit...
aber gib nicht auf!
Du musst ihr einen Vetrauensvorschuss geben. Schreib ihr z.B. einen Brief, nicht zu lang - aber handschriftlich. Keine EMail oder SMS. Schick ihr Blumen oder schenk ihr was Nettes, mit dem Hinweis, dass Du an sie gedacht hast.

Psychologe oder Paarberatung würde ich keinesfalls erwähnen, das klingt alles viel zu unromantisch - außer sie hat wirkliche psychische Probleme, das zu erkennen ist aber nicht einfach.

Die Formulierung "den ***** für sie aufgerissen" solltest Du aber mal ganz hinten anstellen...!

Ach ja, nochwas: Du solltest Dir nicht nur vorstellen können, mit ihr eine längere Verbindung einzugehen, sondern du solltest Dir sicher sein!

Gefällt mir

A
asim_12144095
16.10.06 um 23:37

Danke ihr beiden...
ihr habt mir jetzt schon etwas geholfen und vor allem Mut gemacht!

Das mit dem Zeit geben ist so ne Sache...eigentlich waren die letzten 4 Monate nichts anderes, als ihr Zeit zu geben, Vertrauen zu fassen...das habe ich nicht so genau erläutert in meinem Text oben...ich habe mich sehr um sie bemüht, die Blumen hat sie bekommen, einen schönen Brief hat sie bekommen, genauso wie viele andere kleine Dinge und Aufmerksamkeiten...der Punkt ist, dass sie auch darunter leidet, dass sie sich mir nicht annähern kann und wirklich schon viele Abende alleine weinend im Bett verbracht hat, weil der Schmerz immer wieder kommt. Und ich denke mal, sie ist sich ihrer Entscheidung jetzt relativ sicher (Frauen sind in solchen Entscheidungen auch eher beständig als wir wankelmütigen Männer). Was ich sagen will:
Mit Geduld, Beständigkeit und Aufmerksamkeit habe ich/haben wir es versucht, aber es hat wohl nicht genug Vertrauen aufbauen können! Wobei allerdings dazu kommt, dass sie generell eher meine Nähe gescheut hat...nur selten haben wir mal nebeneinander in einem Bett geschlaffen, nur selten hat sie auch ihren Alltag mit mir geteilt, was ich für eine Beziehung sehr wichtig finde, nur dann gewöhnt man sich an einen Partner.
Deswegen würde ich hoffen, dass es mehr Erfolg hat, ihre Angst zu überwinden, wirklich mehr Zeit miteinander zu verbringen...denn von einmal in der Woche sich Abends Treffen(so war es zum Teil) baut sich das Vertrauen und die Gewöhnung an den anderen nicht unbedingt auf.

Auf jeden Fall muss sich irgendwas grundlegend ändern, damit aus uns beiden noch was werden kann...deswegen auch mein Gedanke an Partnerberatung etc..

Die ***** Formulierung war jetzt ein bissl vulgär, sry, aber es trifft in ungefähr das, was ich so alles (mit-)gemacht habe

Oh, und um da einem Missverständnis vorzubeugen, mit "gut vorstellen eine Beziehung eingehen zu können" meinte ich, dass ich mir absolut sicher bin, dass ich mit dieser Frau zusammen sein will!!!!!

Ich habe ihr einen langen (und nach Ansicht meiner besten Freundin auch sehr schönen) Brief geschrieben, in dem ich meine Ein-/und Ansichten ihr erklärt habe...(also vieles von dem, was ich auch oben erklärt habe). Ich habe ihr auch geschrieben, dass ich sie noch nicht aufgeben will, sondern versuchen will, mit ihr vielleicht doch noch eine Lösung zu finden...und dass ich sie dabei mit allem was ich habe unterstützen werde...

Ich denke, ich werde jetzt erstmal ein paar TAge auf eine Antwort von ihr warten müssen...

...euch aber nochmal vielen Dank für euren Beistand.

Und wenn ihr nochwas Senf dazu geben wollt, nur zu, ich hab ein offenes Ohr für jeden Rat und jede Kritik!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1207118699z
17.10.06 um 1:21
In Antwort auf asim_12144095

Danke ihr beiden...
ihr habt mir jetzt schon etwas geholfen und vor allem Mut gemacht!

Das mit dem Zeit geben ist so ne Sache...eigentlich waren die letzten 4 Monate nichts anderes, als ihr Zeit zu geben, Vertrauen zu fassen...das habe ich nicht so genau erläutert in meinem Text oben...ich habe mich sehr um sie bemüht, die Blumen hat sie bekommen, einen schönen Brief hat sie bekommen, genauso wie viele andere kleine Dinge und Aufmerksamkeiten...der Punkt ist, dass sie auch darunter leidet, dass sie sich mir nicht annähern kann und wirklich schon viele Abende alleine weinend im Bett verbracht hat, weil der Schmerz immer wieder kommt. Und ich denke mal, sie ist sich ihrer Entscheidung jetzt relativ sicher (Frauen sind in solchen Entscheidungen auch eher beständig als wir wankelmütigen Männer). Was ich sagen will:
Mit Geduld, Beständigkeit und Aufmerksamkeit habe ich/haben wir es versucht, aber es hat wohl nicht genug Vertrauen aufbauen können! Wobei allerdings dazu kommt, dass sie generell eher meine Nähe gescheut hat...nur selten haben wir mal nebeneinander in einem Bett geschlaffen, nur selten hat sie auch ihren Alltag mit mir geteilt, was ich für eine Beziehung sehr wichtig finde, nur dann gewöhnt man sich an einen Partner.
Deswegen würde ich hoffen, dass es mehr Erfolg hat, ihre Angst zu überwinden, wirklich mehr Zeit miteinander zu verbringen...denn von einmal in der Woche sich Abends Treffen(so war es zum Teil) baut sich das Vertrauen und die Gewöhnung an den anderen nicht unbedingt auf.

Auf jeden Fall muss sich irgendwas grundlegend ändern, damit aus uns beiden noch was werden kann...deswegen auch mein Gedanke an Partnerberatung etc..

Die ***** Formulierung war jetzt ein bissl vulgär, sry, aber es trifft in ungefähr das, was ich so alles (mit-)gemacht habe

Oh, und um da einem Missverständnis vorzubeugen, mit "gut vorstellen eine Beziehung eingehen zu können" meinte ich, dass ich mir absolut sicher bin, dass ich mit dieser Frau zusammen sein will!!!!!

Ich habe ihr einen langen (und nach Ansicht meiner besten Freundin auch sehr schönen) Brief geschrieben, in dem ich meine Ein-/und Ansichten ihr erklärt habe...(also vieles von dem, was ich auch oben erklärt habe). Ich habe ihr auch geschrieben, dass ich sie noch nicht aufgeben will, sondern versuchen will, mit ihr vielleicht doch noch eine Lösung zu finden...und dass ich sie dabei mit allem was ich habe unterstützen werde...

Ich denke, ich werde jetzt erstmal ein paar TAge auf eine Antwort von ihr warten müssen...

...euch aber nochmal vielen Dank für euren Beistand.

Und wenn ihr nochwas Senf dazu geben wollt, nur zu, ich hab ein offenes Ohr für jeden Rat und jede Kritik!

Hmmm
Könnte sie wirklich weiter Angst vor Dir haben, wenn sie das liest?

Gefällt mir

M
mani_12895585
17.10.06 um 9:25

Nüchtern..
.. betrachtet:
Du solltest Dich ab sofort rar machen, kein Geschwafel und Schmus mehr, keine Geschenke,
Blumen oder andere Utensilien mit der man im Alltag kleine Gefälligkeiten erschleicht!

Ich habe den Eindruck, daß Du Dich viel zu sehr verbogen hast, man erschmeichelt sich keine Frau, erst recht nicht so lang bis man selbst davon überzeugt ist, "sich den A.... aufzureißen", dann hält man es dem anderen auch indirekt vor.

Mach Ihr klar, daß sie alle Zeit der Welt hat, sich zu fragen ob Sie mit Dir eine Beziehung aufbauen will, und dazu ist nunmal nötig, das beide Partner die Hose runterlassen, anders funktioniert es nicht.
Darauf solltest Du bestehen, und danach hat sie wie erwähnt, alle Zeit der Welt sich bei Dir zu melden. Derweil kannst Du wieder Dein eigenes Leben leben und mußt nicht weiter Buße tun, nur weil jemand seine Enttäuschung nicht im Griff hat und sich nicht entscheiden kann, und sich zu öffnen.

Sei Dir dessen bewußt, daß wenn Du nicht bald das Weite suchst, Du Dir einen Termin beim Nervendoc holen kannst.

Nach Deinen Schilderungen hat die junge Lady ein psychisches Problem, dies solltest Du für Dich ernst nehmen, aber fordere Sie niemals dazu auf sich untersuchen zu lassen. Sowas kann sehr peinlich sein in einer halben/ einseitigen Beziehung.

Nochwas, wenn Sie keinen Schritt auf Dich zugehen kann oder sich Dir nicht öffnen kann, DANN warst Du eben nicht der Richtige! soll vorkommen!

Also Kopf hoch und verschwinde, laß Sie auf Dich zukommen .

Amadeus

Gefällt mir

A
an0N_1273533199z
17.10.06 um 12:22
In Antwort auf mani_12895585

Nüchtern..
.. betrachtet:
Du solltest Dich ab sofort rar machen, kein Geschwafel und Schmus mehr, keine Geschenke,
Blumen oder andere Utensilien mit der man im Alltag kleine Gefälligkeiten erschleicht!

Ich habe den Eindruck, daß Du Dich viel zu sehr verbogen hast, man erschmeichelt sich keine Frau, erst recht nicht so lang bis man selbst davon überzeugt ist, "sich den A.... aufzureißen", dann hält man es dem anderen auch indirekt vor.

Mach Ihr klar, daß sie alle Zeit der Welt hat, sich zu fragen ob Sie mit Dir eine Beziehung aufbauen will, und dazu ist nunmal nötig, das beide Partner die Hose runterlassen, anders funktioniert es nicht.
Darauf solltest Du bestehen, und danach hat sie wie erwähnt, alle Zeit der Welt sich bei Dir zu melden. Derweil kannst Du wieder Dein eigenes Leben leben und mußt nicht weiter Buße tun, nur weil jemand seine Enttäuschung nicht im Griff hat und sich nicht entscheiden kann, und sich zu öffnen.

Sei Dir dessen bewußt, daß wenn Du nicht bald das Weite suchst, Du Dir einen Termin beim Nervendoc holen kannst.

Nach Deinen Schilderungen hat die junge Lady ein psychisches Problem, dies solltest Du für Dich ernst nehmen, aber fordere Sie niemals dazu auf sich untersuchen zu lassen. Sowas kann sehr peinlich sein in einer halben/ einseitigen Beziehung.

Nochwas, wenn Sie keinen Schritt auf Dich zugehen kann oder sich Dir nicht öffnen kann, DANN warst Du eben nicht der Richtige! soll vorkommen!

Also Kopf hoch und verschwinde, laß Sie auf Dich zukommen .

Amadeus

Hallo amadeus
nachdem mir mehrere deiner beiträge unter die augen gekommen sind und ich gerade diesen gelesen habe, muss ich mal loswerden: der titel von deinem obigen beitrag scheint ja wirklich zu deiner lebenseinstellung zu passen...NÜCHTERN...aber nicht so oberflächlich wie die meisten.
nur meinst du wirklich- wenn das problem dieser dame darin besteht, dass sie(aus welchen gründen auch immer)kein vertrauen aufbauen kann- man etwas damit erreicht wenn man sich einfach aus rar macht.gut, geschenke etc wären wirklich fehl am platz und einen psychologen zu erwähnen sehr plump...aber da gibt es doch auch noch die alternative zu reden und immer wieder die bereitschaft dazu zu signalisieren.bist du immer so...cool...??

Gefällt mir

Anzeige
M
mani_12895585
17.10.06 um 14:01
In Antwort auf an0N_1273533199z

Hallo amadeus
nachdem mir mehrere deiner beiträge unter die augen gekommen sind und ich gerade diesen gelesen habe, muss ich mal loswerden: der titel von deinem obigen beitrag scheint ja wirklich zu deiner lebenseinstellung zu passen...NÜCHTERN...aber nicht so oberflächlich wie die meisten.
nur meinst du wirklich- wenn das problem dieser dame darin besteht, dass sie(aus welchen gründen auch immer)kein vertrauen aufbauen kann- man etwas damit erreicht wenn man sich einfach aus rar macht.gut, geschenke etc wären wirklich fehl am platz und einen psychologen zu erwähnen sehr plump...aber da gibt es doch auch noch die alternative zu reden und immer wieder die bereitschaft dazu zu signalisieren.bist du immer so...cool...??

Das hat in dieser
Geschichte kein Zweck mehr, er hat schließlich monatelang signalisiert, daß er seine Entscheidung/Fehler bereut. Man muß schon total ignorant und naiv sein, wollte man ein männliches Interesse fehlinterpretieren. Ich habe versucht ihm deutlich zu machen, daß er sich nicht verbeißen und verkrampfen soll, er macht schließlich seit einiger Zeit einen Bückling. Erfolg hatte es bisher nicht, warum sollte also eine höhere Dosis eine unwirksamen Medizin dann zum Erfolg führen?
Er sollte sich nicht weiter reinsteigern und noch mehr und weiter kämpfen, er sollte sich genau überlegen ob ein Kampf unter diesen Umständen lohnt ausgefochten zu werden. Ich betrachte auch die komfortable, bequeme Situation der Lady, wird sie doch heftig umworben ohne selbst etwas zu tun.
Aus dieser Konstellation eine Beziehung heraus aufzubauen ist schwierig, desweiteren lädt die Bequemlichkeit auch ein, sein Selbstwertgefühl zu steigern ohne Verpflichtungen einzugehen. Die Einseitigkeit von Nehmen und auch Geben ist nicht gesund.

Mir Coolness anzutragen empfinde ich als nicht fair, ich habe versucht einen objektiven Eindruck zu vermitteln, der mitunter halt nüchtern ist.

Gruß Amadeus

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
juvela_11911370
17.10.06 um 15:18

Noch ne "blöde" Frage
Sie war ja nach Deinem "Schluß machen" sehr geschockt.
Hats sie danach vielleicht versucht, auf einem anderen Weg mit Dir zu kommuniziren als vorher oder kam wirklich gar nix mehr von ihr?

Ich meine nur, weil es doch sehr schwer ist, Bemühungen total zu übersehen und so gar nicht darauf zu reagieren *grübel*

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1188798399z
17.10.06 um 17:00

Hi
ich bin in einer ähnlichen situation mit meiner freundin. bei uns bin aber ich derjenige, der scheinbar auf sie nicht reagiert.
sehr oft habe ich mich gefragt, wieso sie sich die ganze zeit über mein verhalten beschwert und mir sagt, sie würde doch alles für mich tun, wieso würde ich denn nicht reagieren. die wahrheit ist, dass ich nicht genauso reagiert habe, wie sie es sich vorgestellt hatte. Alle anderen reaktionen galten nicht (so hatte ich es im gefühl). schrieb ich sms, hätte ich doch am abend vorbeikommen sollen. schickte ich ne mail, hätte ich ne sms schicken sollen, weil sie nicht zu hause war.
es ging einfach irgendwie aneinander vorbei, obwohl wir im herzen und sonst absolut auf einer wellenlänge liegen.
sie hatte auch mal mit mir schluss gemacht als es ihr nicht so gut ging, weil sie mich mit ihren problemen nicht belasten wollte. das hab ich damals nicht verstanden, weil ich es von ihr so nie gehört habe. deswegen hätte sie auch gar nicht schluss machen müssen. ne erklärung wäre nur nett gewesen.
zwischendurch gab es immer wieder hinundher, aber an sich auch viele schöne momente. mir blieb bloß der bittere nachgeschmack der einen trennung und ich hatte immer so das gefühl, sie haut gleich wieder ab aus einem grund, den ich erst viel später erfahren werde. kann sein, dass ich deswegen auch oft ihre (körperliche) nähe gemieden habe. das hat ihr dann weh getan.
dann sagte ich ihr, was mich gestört hatte und seitdem versucht sie ständig wieder alles gut zu machen, reisst sich also auch den *piep* für mich auf und meint, ich würde ja gar nicht auf ihre bemühungen achten. dabei tu ich das. ich seh alles, was sie macht und reagiere auch drauf, aber eben mit gelassenheit und das scheint sie in den wahnsinn zu treiben.
mir tuts immer noch weg und ich hab mich auch erschrocken, aber es wäre viel einfacher für sie, nochmal vernünftig in meine nähe zu kommen, wenn sie es auch etwas lockerer sehen würde. ich komme mir nämlich langsam ziemlich blöd dabei vor, immer "ich liebe dich" zu sagen. ich will wieder ihre nähe haben, so wie vor dieser "komischen" trennung war und in bin auch bereit dazu, aber vollständig verwirrt, weil sie sich den *piep* aufreisst, um mich zu kriegen. aber sie hat mich doch längst!
am anfang wollte ich viel sex, das war ihr zu viel. habs bemerkt, weil sie mir viel mehr als sex bedeutet, wollte entsprechend auch wirklich weniger, um mir über einiges klar zu werden, aber dann ist es eben weniger als vorher und schon macht sie sich gedanken, ob irgendetwas nicht in ordnung ist mit mir.
ein anderes mal schrieb sie mir viele mails, um sich selbst zu erklären und so. ich antwortete und half ihr mit meiner meinung dazu weiter. dann beschwert sie sich, dass ich selbst zu wenig schreibe.
eigentlich kann ich nix recht machen, denn alles, was ich mache, ist entweder zu viel oder zu wenig. reagiere ich dann gefrustet drauf, bin ich plötzlich launisch.
*gnarg*

ok, der schock ist noch immer da, aber ich will trotzdem in ihre nähe und mit ihr einfach eine ganz normale beziehung führen ...

Gefällt mir

H
hedy_12312685
17.10.06 um 17:04

Lass sie gehen
ich denke auch, dass du sie in ruhe lassen solltest. klar hast du damal einen fehler gemacht. aber du warst eben nicht so weit. und sie hat dich dein ding machen lassen. richtig so.
wenn sie in all den monaten nicht erkannt hat, dass du ihr vertrauen verdienst, dann soll es halt nicht sein. SIE hat ein problem, nicht du. du kannst auch nichts für frühere enttäuschungen. sie ist nicht mehr mit dir zusammen, warum es weiter zu deinem problem machen.
erst wenn du dich nicht mehr bei ihr meldest, wird sie merken, dass ihr was fehlt, auch wenn sie dir das vielleicht niemals sagen wird. du hast dein bestes bereits gegeben. mehr kannst du nicht tun. sie hat ihre entscheidung längst getroffen, also repektiere ihre entscheidung auch. das hat sie bei dir damals auch gemacht. wenn sie es sich irgendwann anders überlegt, kannst du immer noch überlegen, wie es weiter geht.
heute geht es jedenfalls gar nicht.
kopf hoch und schluss mit schlechtem gewissen! wenn sie dir nicht verzeihen kann, wieso ist sie dann bitte die ganze zeit mit dir zusammen gewesen? da stimmt doch was nicht.
also, zweifel nicht an die!

Gefällt mir

Anzeige
A
asim_12144095
17.10.06 um 23:51

Jetzt hab cih erstmal was zu Nachdenken
Puh, ganz schön viel Feedback...
...und da waren eine Menge Sachen dabei, die ich sehr klug finde und die mich zum Nachdenken bringen.

Um erst noch vielleicht etwas zum Verständnis zu erklären: Es ist nicht, so, dass sie sagt, ich kann dir das von damals nicht verzeihen. Vom Kopf her, weiss sie, dass sie mir Vertrauen kann. Ihre Emotionen spielen aber nicht, die Angst und der Schmerz vin dieser Trennung sind noch da, obwohl sie diese Gefühle nicht haben will.

Aber ich stimme euch in vielen Punkten zu (besonders Amadeus):
Ich habe mich in den letzten Monaten sehr "verbogen" für sie...vielleicht mehr als gut ist. Und ja, diese Konstellation war problematisch, weil ich immer auf der Unsicheren Seite war und deshalb lieber einmal zuviel als zu wenig angerufen habe...und wo ich "derBengel85"'s Beitrag lese, wird mir auch bewusst, dass ich bestimmt sehr kompliziert war...ich habe ihr öfters unter die Nase gerieben, wenn sie mich entäuscht hat (Versetzt, nicht zurückgerufen, etc.), das hat den Umgang mit mir nicht leichter gemacht...von Lockerheit konnte da nur selten die Rede sein.

Und nachdem ich eure Beiträge gelesen habe, glaube ich (nur ungern) auch, dass es jetzt wohl besser ist, sie ziehen zu lassen...bzw. nicht so, wie in der Vergangenheit weiterzumachen...und einfach zu denken, dass wenn sie es will, sie schon zu mir kommen wird, ohne dass ich mich weiter in dieser übersteigerten Art und Weise um sie Bemühe. Und das das auch besser für mich ist, glaube ich gerne...gelitten habe ich viel in den letzten Monaten, da kann der Abstand nicht Schaden. Zu diesem Abstand haben mir schon viele meiner Freunde geraten, aber Verliebte Menschen haben den Hang dazu, sich gute Ratschläge anzuhören und sie dann komplett zu ignorieren. Deswegen hat es schon geholfen, diese Dinge auch mal von anderen Menschen zu hören, die das ganze mehr oder weniger "objektiv" sehen. Darum nochmal ein Dankeschön für eure Meinungen!

Ich werde sie jetzt wohl in Ruhe lassen. Wie gesagt habe ich ihr vor kurzem einen längeren Brief geschrieben und ich denke, wir werden uns wohl nochmal demnächst Treffen, weil ich noch einige Fragen an sie habe. Und dann sollte ich sie wohl wirklich ziehen lassen und so die Entscheidung in ihren Händen belassen...

Was auch kommt, ich werde hier auf jeden Fall posten, wie es weitergegangen ist...

Gefällt mir

A
asim_12144095
17.10.06 um 23:59
In Antwort auf juvela_11911370

Noch ne "blöde" Frage
Sie war ja nach Deinem "Schluß machen" sehr geschockt.
Hats sie danach vielleicht versucht, auf einem anderen Weg mit Dir zu kommuniziren als vorher oder kam wirklich gar nix mehr von ihr?

Ich meine nur, weil es doch sehr schwer ist, Bemühungen total zu übersehen und so gar nicht darauf zu reagieren *grübel*

War das deine Frage?!?
Also, ich kann deine Frage nicht ganz deuten, hier nocheinmal kurz eine Erläuterung:
Ich habe mit ihr Anfang des Jahres schlussgemacht, was sie verletzt hat. Letzte Woche hat sie dann mit mir schlussgemacht, weil sie denn Schmerz von damals nicht ganz überwinden kann.

Nachdem ich damals mit ihr schlussgemacht habe, haben wir noch losen Kontakt gehabt...weil sie gefragt hat, schon direkt in dem Gespräch, wo ich die Sache mit ihr beendet habe, ob wir uns nicht weiter für *** treffen könnten. Und (Ähem), dem habe ich dann zugestimmt, so dass man sich dann ab und zu getroffen hat zum ***...(ja, ich weiss, Vorurteile über Männer werden durch mich eher bestätigt)

Uns war beiden wohl klar, dass sowas auf Dauer nicht gut geht...Ich habe dann damals den Schritt gemacht und gesagt, dass ich wieder eine Beziehung will...so war das

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1188798399z
18.10.06 um 0:34
In Antwort auf asim_12144095

Jetzt hab cih erstmal was zu Nachdenken
Puh, ganz schön viel Feedback...
...und da waren eine Menge Sachen dabei, die ich sehr klug finde und die mich zum Nachdenken bringen.

Um erst noch vielleicht etwas zum Verständnis zu erklären: Es ist nicht, so, dass sie sagt, ich kann dir das von damals nicht verzeihen. Vom Kopf her, weiss sie, dass sie mir Vertrauen kann. Ihre Emotionen spielen aber nicht, die Angst und der Schmerz vin dieser Trennung sind noch da, obwohl sie diese Gefühle nicht haben will.

Aber ich stimme euch in vielen Punkten zu (besonders Amadeus):
Ich habe mich in den letzten Monaten sehr "verbogen" für sie...vielleicht mehr als gut ist. Und ja, diese Konstellation war problematisch, weil ich immer auf der Unsicheren Seite war und deshalb lieber einmal zuviel als zu wenig angerufen habe...und wo ich "derBengel85"'s Beitrag lese, wird mir auch bewusst, dass ich bestimmt sehr kompliziert war...ich habe ihr öfters unter die Nase gerieben, wenn sie mich entäuscht hat (Versetzt, nicht zurückgerufen, etc.), das hat den Umgang mit mir nicht leichter gemacht...von Lockerheit konnte da nur selten die Rede sein.

Und nachdem ich eure Beiträge gelesen habe, glaube ich (nur ungern) auch, dass es jetzt wohl besser ist, sie ziehen zu lassen...bzw. nicht so, wie in der Vergangenheit weiterzumachen...und einfach zu denken, dass wenn sie es will, sie schon zu mir kommen wird, ohne dass ich mich weiter in dieser übersteigerten Art und Weise um sie Bemühe. Und das das auch besser für mich ist, glaube ich gerne...gelitten habe ich viel in den letzten Monaten, da kann der Abstand nicht Schaden. Zu diesem Abstand haben mir schon viele meiner Freunde geraten, aber Verliebte Menschen haben den Hang dazu, sich gute Ratschläge anzuhören und sie dann komplett zu ignorieren. Deswegen hat es schon geholfen, diese Dinge auch mal von anderen Menschen zu hören, die das ganze mehr oder weniger "objektiv" sehen. Darum nochmal ein Dankeschön für eure Meinungen!

Ich werde sie jetzt wohl in Ruhe lassen. Wie gesagt habe ich ihr vor kurzem einen längeren Brief geschrieben und ich denke, wir werden uns wohl nochmal demnächst Treffen, weil ich noch einige Fragen an sie habe. Und dann sollte ich sie wohl wirklich ziehen lassen und so die Entscheidung in ihren Händen belassen...

Was auch kommt, ich werde hier auf jeden Fall posten, wie es weitergegangen ist...

Sehr weise gesprochen
meine freundin läßt mich auch schon seit einer zeit ziehen, weil sie weiß, dass es so nicht weitergehen konnte.

und ich weiß ganz sicher, dass ich wieder zu ihr gehen werde. sie war auch bloß verwirrt und unsicher, so wie ich es auch war. ich habe verständnis für ihre handlungen und trage ihr nicht davon nach. sie ist toll und ich weiß, was ich an ihr habe.

ich bin ihr willkommen, mehr muss ich nicht wissen und sie weiß auch schon, dass ich wieder bei ihr sein werde und das wird sicher nicht mehr lange dauern ...

Gefällt mir

A
asim_12144095
18.10.06 um 21:29
In Antwort auf an0N_1188798399z

Sehr weise gesprochen
meine freundin läßt mich auch schon seit einer zeit ziehen, weil sie weiß, dass es so nicht weitergehen konnte.

und ich weiß ganz sicher, dass ich wieder zu ihr gehen werde. sie war auch bloß verwirrt und unsicher, so wie ich es auch war. ich habe verständnis für ihre handlungen und trage ihr nicht davon nach. sie ist toll und ich weiß, was ich an ihr habe.

ich bin ihr willkommen, mehr muss ich nicht wissen und sie weiß auch schon, dass ich wieder bei ihr sein werde und das wird sicher nicht mehr lange dauern ...

Das Ende vom Lied...
@derbengel:
euch beiden dann viel Glück in der Zukunft!




Meine Sache hat sich jetzt sehr unschön erledigt...ich habe sie eben leider zufällig beim Einkaufen getroffen (meine Stadt ist leider nicht gross genug)...ich hab sie auf den Brief angesprochen, den ich ihr geschrieben habe...und gefragt, ob sie schon weiss, wann sie mal Zeit hat darüber zu reden...sie hat durchleuchten lassen, dass sie es nicht für nötig/gut hält nochmal zu reden. Zitat:"Du hast mich damls auch vor vollendete Tatsachen gestellt, die ich akzeptieren musste, da musste ich auch alleine klarkommen"...Naja, ich habe ihr damals gesagt, sie kann mich jederzeit anrufen und mit mir reden,wenn was ist(und bei mir ist das kein leeres Angebot)...hat sie aber nicht gemacht...als ich ihr versucht habe zu erklären, dass das reden mir helfen würde, ist sie einfach irgendwann gegangen...hab ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen, ihr hinterhertelefoniert, etc...naja, im Endeffekt habe ich ihr dann an den Kopf geknallt, dass sie unfähig ist, sich vernünftig mit anderen Menschen, bzw. Problemen generell auseinanderzusetzen, weil sie dann immer anfängt, Fragen/die Person zu ignorieren, bzw. wenn es wirklich an die Substanz geht, einfach Sauer zu werden und abzublocken. Das letzte was ich von ihr hörte war: "Ich muss keine Fragen beantworten"

Ich habe mit meiner besten Freundin telefoniert unnd sie hat mir gesagt, wie es wahrscheinlich auch so ist im Leben:

Ich muss die Menschen hinnehmen, wie sie sind. Ich kann sie auf gar keinen Fall ändern, und selbst verstehen kann man sie oft nicht. Ich werde wohl nie Antworten auf meine Fragen bekommen, sondern mit meinen Gedanken, Ängsten, Hoffnungen und Fragen alleine bleiben. Und ich muss lernen, das zu akzeptieren und damit weiterzuleben.

Ich bin nicht glücklich darüber, da ich weiss, dass mich sowas lange Beschäftigt. Das noch eine Beziehung zustande kommt, daran brauche ich gar nicht mehr zu denken...

Naja, so ist das in der Liebe...der Schmerz ist die Kehrseite, die einfach dazugehört..trotzdem sollte man nicht verlernen zu lieben...

Euch viel Glück in der Zukunft und danke für euren tollen Beistand

Das Blauermuemchen

Gefällt mir

Anzeige