Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich mich trennen?

Soll ich mich trennen?

4. Januar 2006 um 12:17

Hallo Ihr Lieben!
Nach langem reiflichem Überlegen, schreib ich nun endlich mein Problem nieder. Ich weiss garnicht, ob es eines ist....Ich bin total verzweifelt.
Ich bin mit meinem Freund seit 5 1/2 Jahren zusammen. Damals war ich 14. Jetzt bin ich 20.
Wir wohnen seit 3,5 Jahren zusammen und sind auch eigentlich ein relativ harmonisches Paar. Es gibt hier und da (für mich) ein paar Probleme, wie bspw. dass er nie mit mir weggeht (ich geh jedes Wochenenede allein), sich mit meinen Freunden nicht übermäßig versteht, er sich nicht weiterentwickelt (Ewig-Student)...
Naja...Vor einiger Zeit habe ich mit ihm und seiner Mutter diese und weitere Probleme besprochen, weil ich einfach ohne Sie nicht mehr weiter wusste. Dabei ging es aussschließlich um Probleme, die nur ihn betreffen und ihm evtl seine Zukunft versauen könnten.
Damals habe ich ihm angedroht, wenn sich nicht einiges ändert, trenne ich mich.
Es hat sich EINIGES geändert. Er hat sich wirklich gewandelt und hält sich an alles (was letztendlich , wie er selbst sagt, auch ihm nur zugute kommt). Nur kam nun vor ein paar wochen bei mir der Zweifel über die ganze Beziehung an sich auf. Ich habe mit ihm auch nach reiflicher Überlegung endlich darüber gesprochen:
Ich weiss garnicht, wie ich das erklären soll:
Ich habe das Gefühl, meine Jugend an mit vorbeiziehen zu lassen
(Eine Jugendsünde ist, wenn man jung ist und es verpasst. Erich Maria Remarque)
Ich möchte mich mal ausleben,Weiberurlaub machen und mal nen One-night-Stand haben...Es geht nicht nur um Sex. Einfach mal was anderes kennenlernen, frei sein und sich keine Sorgen um den Freund machen müssen.
Es ist unheimlich schwer, dass zu erkennen. Das geht jetzt seit 2-3 Monaten so, dass sich dieses Gefühl mehrt.
Er möchte sich nicht von mir trennen, auf keinen Fall, sagt er immer wieder...
Ich weiss nicht, ob jmd von euch das kennt. ich hatte bisher ja nur meinen Freund. Ich liebe ihn auf jeden Fall (und auch kein Stück weniger).

Aber ist Liebe wirklich alles????

Nachdem ich mit ihm das 1. Mal geredet habe, dachte ich auch, es lässt nach... Doch dann habe ich ihn am 2. Weihnachtsfeiertag auch noch betrogen (obwohl ich sowas doch NIEEE tun wollte)mit einem fremden Mann.
Das habe ich ihm auch gleich gebeichtet und es tat mir unheimlich leid.Er war sehr enttäuscht und hat auch geweint.Doch er hat es mir verziehen (mir gezeigt, dass er mich bedingungslos liebt) und sagt nun, dass er mich womöglich noch mehr liebt. Er verändert sich noch mehr in die liebe Richtung. Nun meint er, es hätt e vielleicht an ihm gelegen und er wird sich ändern...
Ich habe ihn auch nochmal auf eine Trennung angesprochen und er meint wieder, dass er mich lieb, mich nicht verlieren und sich nicht trennen möchte.

Doch ich weiss nicht, ob es nicht zu spät ist....


Und das obwohl ich ihn liebe und eigentlich nicht alles aufgeben möchte???

BITTe helft mir...Was soll ich nur tun???


Liebe Grüße
Uschi

Mehr lesen

4. Januar 2006 um 12:47

Der mensch ist nie mit dem zufrieden, was er hat...
ich denke, das passt am besten auf dich. viele menschen leben allein und wünschen sich eine beziehung, andere leben seit jahren mit ihrem partner zusammen und zweifeln daran.
doch das ist völlig normal. meiner meinung nach ist es wichtig, mal beide seiten kennen zu lernen. denn wenn du nie allein warst, kannst du ja gar nicht wissen, ob das für dich richtig ist oder nicht.
seitdem du 14 bist? das finde ich schon ziemlich krass. gut, es spricht ja für euch, wenn ihr so lange durchhaltet, aber ich habe das gefühl du quälst dich ziemlich mit der jetztigen situation.
und woher willst du wissen, dass diese beziehung das richtige ist, wenn du zweifelst? und wer kanns dir verdenken? wenn ich jeden tag nur kartoffeln esse, woher soll ich wissen, dass ich nicht lieber nudeln mag? doch nur, wenn ichs mal probiert habe, oder?
einige menschen brauchen dies nicht, aber du gehörst der mehrheit an. und das ist meiner meinung nach auch gut so.
mein rat: trenn dich. such dir ein wg-zimmer und finde mal 6 monate oder 1 jahr raus, was du willst und vor allem, was du nicht willst. wenn dus nicht tust, wirst du immer zweifeln.
und lass dich nicht von falschem mitleid dazu hinreißen dies nicht zu tun. dazu bist du schon so weit (dieser seitensprung wird sich denke ich wiederholen, wenn du deine gefühle weiter ignorierst).
nur wenn beide partner glücklich sind, hat eine beziehung eine chance.
finde dich und du weißt, was du im leben willst. und vielleicht ist es ja dein jetztiger freund? man weiß ja nie.

p.s. ich weiß auch nicht, ob sein verhalten was mit liebe zu tun hat oder mehr mit gewohnheit. dieses "aufkeinenfallverlassenwollen" und "jetztistunsereliebevielstärkeralsvorher"??? ich weiß nich. aber du kannst das nur rausfinden, wenn du dich mal auslebst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 13:21
In Antwort auf darla_12279672

Der mensch ist nie mit dem zufrieden, was er hat...
ich denke, das passt am besten auf dich. viele menschen leben allein und wünschen sich eine beziehung, andere leben seit jahren mit ihrem partner zusammen und zweifeln daran.
doch das ist völlig normal. meiner meinung nach ist es wichtig, mal beide seiten kennen zu lernen. denn wenn du nie allein warst, kannst du ja gar nicht wissen, ob das für dich richtig ist oder nicht.
seitdem du 14 bist? das finde ich schon ziemlich krass. gut, es spricht ja für euch, wenn ihr so lange durchhaltet, aber ich habe das gefühl du quälst dich ziemlich mit der jetztigen situation.
und woher willst du wissen, dass diese beziehung das richtige ist, wenn du zweifelst? und wer kanns dir verdenken? wenn ich jeden tag nur kartoffeln esse, woher soll ich wissen, dass ich nicht lieber nudeln mag? doch nur, wenn ichs mal probiert habe, oder?
einige menschen brauchen dies nicht, aber du gehörst der mehrheit an. und das ist meiner meinung nach auch gut so.
mein rat: trenn dich. such dir ein wg-zimmer und finde mal 6 monate oder 1 jahr raus, was du willst und vor allem, was du nicht willst. wenn dus nicht tust, wirst du immer zweifeln.
und lass dich nicht von falschem mitleid dazu hinreißen dies nicht zu tun. dazu bist du schon so weit (dieser seitensprung wird sich denke ich wiederholen, wenn du deine gefühle weiter ignorierst).
nur wenn beide partner glücklich sind, hat eine beziehung eine chance.
finde dich und du weißt, was du im leben willst. und vielleicht ist es ja dein jetztiger freund? man weiß ja nie.

p.s. ich weiß auch nicht, ob sein verhalten was mit liebe zu tun hat oder mehr mit gewohnheit. dieses "aufkeinenfallverlassenwollen" und "jetztistunsereliebevielstärkeralsvorher"??? ich weiß nich. aber du kannst das nur rausfinden, wenn du dich mal auslebst.

Ich kenne das...
..So wie du dich fühlst so können sich auch kerle fühlen. Ich bin jetzt 23, seit 6 jahren mit meiner Feundin zusammen, seit einem jahr leben wir auch zusammen. Tja was soll ich sagen, wir haben schon ein paar üble sachen mitgemacht so das ich nicht von heute auf morgen einfachh abhauen würde aber ich habe mir auch schon die Frage gestellt on nicht meine schöne jugendzeit an mir vorbeiläuft und ich was verpasse.....
Aber bei näherer betrachtung verpasst man eigentlich nur was wenn man noch nie eine richtige Beziehung hatte, ich meine one-night-stand hin oder her, sowas ist niemals so gut wie Sex in einer langen und intakten Beziehung.

Allerdings bist du jetzt im vergleich zu mir schon ziemlich weit gegangen und hast deinen freund betrogen, das ist bei mir zum glück nicht der Fall.

Alles in allem hat mich eigentlich etwas ganz banales überzeugt: Meine freundin fuhr für einige tage weg und ich war eine woche alleine zu hase. Ich dachte vorher das ich in dieser zeit absolut die ... raus lassen würde, aber nichts da. Ich hab meine freundin total vermisst. Ich war zwar unterwegs und hab mit anderen mädls gequatscht und so, kein ding, aber keine von denen kann mit meiner freundin mithalten. Plötzlich war alles was ich vorher immer als negativ empfunde habe weg und ich habe nur noch ihre guten eigenschaften und ihre positive wirkung auf mich vermisst.

lange rede gar kein sinn: Ich persönlich finde das wenn man den partner betrogen hat und man weder ein schlechtes gewissen noch reuhe oder ähnliches empfindet vielleicht wirklich einen Tapetenwechsel braucht.
Das hasse ich am leben, diese beschissenen entscheidungen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 14:00

Aber ist Liebe wirklich alles????
diese frage lässt mich schmunzeln.
während die meisten auf der suche nach der wahren großen liebe sind oder ihr bereits nachtrauern im vermeintlichen wissen, dass so etwas nicht wieder kommt fragst du dich ob das wirklich alles ist.

du hast das gefühl etwas zu verpassen und das ist quälend.
der weg, offen und ehrlich mit deinem freund zu sein ist richtig, rede weiter mit ihm über deine zweifel und wünsche.
da er sich nicht von dir trennen möchte musst du entscheiden, ob du deine wünsche innerhalb der beziehung ausleben kannst oder ob du dafür die freiheit der beziehungslosigkeit brauchst.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 14:31
In Antwort auf cibor_12950831

Ich kenne das...
..So wie du dich fühlst so können sich auch kerle fühlen. Ich bin jetzt 23, seit 6 jahren mit meiner Feundin zusammen, seit einem jahr leben wir auch zusammen. Tja was soll ich sagen, wir haben schon ein paar üble sachen mitgemacht so das ich nicht von heute auf morgen einfachh abhauen würde aber ich habe mir auch schon die Frage gestellt on nicht meine schöne jugendzeit an mir vorbeiläuft und ich was verpasse.....
Aber bei näherer betrachtung verpasst man eigentlich nur was wenn man noch nie eine richtige Beziehung hatte, ich meine one-night-stand hin oder her, sowas ist niemals so gut wie Sex in einer langen und intakten Beziehung.

Allerdings bist du jetzt im vergleich zu mir schon ziemlich weit gegangen und hast deinen freund betrogen, das ist bei mir zum glück nicht der Fall.

Alles in allem hat mich eigentlich etwas ganz banales überzeugt: Meine freundin fuhr für einige tage weg und ich war eine woche alleine zu hase. Ich dachte vorher das ich in dieser zeit absolut die ... raus lassen würde, aber nichts da. Ich hab meine freundin total vermisst. Ich war zwar unterwegs und hab mit anderen mädls gequatscht und so, kein ding, aber keine von denen kann mit meiner freundin mithalten. Plötzlich war alles was ich vorher immer als negativ empfunde habe weg und ich habe nur noch ihre guten eigenschaften und ihre positive wirkung auf mich vermisst.

lange rede gar kein sinn: Ich persönlich finde das wenn man den partner betrogen hat und man weder ein schlechtes gewissen noch reuhe oder ähnliches empfindet vielleicht wirklich einen Tapetenwechsel braucht.
Das hasse ich am leben, diese beschissenen entscheidungen.......

Es ist ein ewiges Gefühls-hin-und-her
Manndel:
Es ist ganz klar, dass ich meine Gefühle (bezüglich anderen Erfahrungen) nicht in meiner Beziehung ausleben möchte und werde. Denn auch wenn ich untreu war, bin ich nicht für eine offene Beziehung oder ein von grundauf untreuer Mensch.
Ich weiss, dass sich viele eine so lange und intensive Beziehung wünschen und mir einen Vogel zeigen würden, aber wie es dmjana schon sagt: Ich habe die Nudeln noch nicht probiert.
Soviele haben sich in ihrer Jugend ausgelebt und finden dann irgendwann ihren Lebenspartner. Ich habe ihn gleich gefunden, liebe ihn und möchte trotzdem mal das LEBEN kennenlernen.
Mir ist schon oft der Gedanke gekommen, welcher auch bestätigt wurde: Liebe ist eben NICHT alles.
Da spielen auch andere Faktoren eine Rolle >äußere Einflüsse, Bedürfnisse (siehe mich), evtl. Lebensverlauf> Geld (?auch das kann ein Problem werden, OHNE das man oberflächlich ist)>voneinander abweichende Lebensvorstellungen. um nur mal ein paar Beispiele zu nennen,welche nicht alle auf mich zutreffen.

dmjana: Das ist immer leicht zu sagen, dass sich sooo viele Menschen danach sehnen, aber dazu hab ich ja oben schon was gesagt. Irgendwie ist es auch die Angst davor, zu sagen: Ich tus einfach; allein zu sein oder womöglich noch zu begreifen nach Jahren (wenn er verheiratet ist ) : Oh man das war der Mann meines Lebens. Aber am meisten ist es glaube ich die Angst davor, allein zu sein, die angst vor der ganzen Trennungsphase....
Oh man...Vielleicht ist es sogar wirklich Bequemlichkeit.
Aber ich liebe ihn auch. Und will ihm nicht wehtun. Er ist so sensibel und würde das vielleicht nicht verkraften.
Ich hab auch Angst davor, dass er dann schnell eine neue hat und die liebt...Obwohl das abgrundtief egoistisch ist (!).

berlinboy82:Hey, so ist das nicht. Ich habe sehr wohl ein schlechtes Gewissen und zeige Reue. Es war keine geplante Sache. Der Typ kam anscheinend nur zur rechten Zeit zum rechten Ort und konnte zudem sehr gut verführen...k.A., aber ich war meinem Freund 5,5 Jahre treu und bereue das sehr!!!
Die Sache mit der Abwesenheit habe ich versucht. Da gab es auch Phasen, in denen es dann nachließ. Aber wenn sich dieses unangenehme Gefühl in dir einmal breit macht,helfen auch keine Phasen mehr, in denen du den Partner vermisst...Dann ist da ein LEck und man wird immer wissen wollen, was hinter dem Horizont ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 16:08
In Antwort auf uschi051

Es ist ein ewiges Gefühls-hin-und-her
Manndel:
Es ist ganz klar, dass ich meine Gefühle (bezüglich anderen Erfahrungen) nicht in meiner Beziehung ausleben möchte und werde. Denn auch wenn ich untreu war, bin ich nicht für eine offene Beziehung oder ein von grundauf untreuer Mensch.
Ich weiss, dass sich viele eine so lange und intensive Beziehung wünschen und mir einen Vogel zeigen würden, aber wie es dmjana schon sagt: Ich habe die Nudeln noch nicht probiert.
Soviele haben sich in ihrer Jugend ausgelebt und finden dann irgendwann ihren Lebenspartner. Ich habe ihn gleich gefunden, liebe ihn und möchte trotzdem mal das LEBEN kennenlernen.
Mir ist schon oft der Gedanke gekommen, welcher auch bestätigt wurde: Liebe ist eben NICHT alles.
Da spielen auch andere Faktoren eine Rolle >äußere Einflüsse, Bedürfnisse (siehe mich), evtl. Lebensverlauf> Geld (?auch das kann ein Problem werden, OHNE das man oberflächlich ist)>voneinander abweichende Lebensvorstellungen. um nur mal ein paar Beispiele zu nennen,welche nicht alle auf mich zutreffen.

dmjana: Das ist immer leicht zu sagen, dass sich sooo viele Menschen danach sehnen, aber dazu hab ich ja oben schon was gesagt. Irgendwie ist es auch die Angst davor, zu sagen: Ich tus einfach; allein zu sein oder womöglich noch zu begreifen nach Jahren (wenn er verheiratet ist ) : Oh man das war der Mann meines Lebens. Aber am meisten ist es glaube ich die Angst davor, allein zu sein, die angst vor der ganzen Trennungsphase....
Oh man...Vielleicht ist es sogar wirklich Bequemlichkeit.
Aber ich liebe ihn auch. Und will ihm nicht wehtun. Er ist so sensibel und würde das vielleicht nicht verkraften.
Ich hab auch Angst davor, dass er dann schnell eine neue hat und die liebt...Obwohl das abgrundtief egoistisch ist (!).

berlinboy82:Hey, so ist das nicht. Ich habe sehr wohl ein schlechtes Gewissen und zeige Reue. Es war keine geplante Sache. Der Typ kam anscheinend nur zur rechten Zeit zum rechten Ort und konnte zudem sehr gut verführen...k.A., aber ich war meinem Freund 5,5 Jahre treu und bereue das sehr!!!
Die Sache mit der Abwesenheit habe ich versucht. Da gab es auch Phasen, in denen es dann nachließ. Aber wenn sich dieses unangenehme Gefühl in dir einmal breit macht,helfen auch keine Phasen mehr, in denen du den Partner vermisst...Dann ist da ein LEck und man wird immer wissen wollen, was hinter dem Horizont ist.

Tja....schwierig....
Hallo!

Ich hatte eine lange Beziehung, die fast 5 Jahre ging und vor kurzen haben wir uns im Einvernehmen getrennt. Bei uns war es so, dass vor allem ihm die Zweifel kamen. Er war sich seiner Gefühle nicht mehr vollkommen sicher und im Endeffekt war er einfach nicht mehr bereit eine Beziehung zu führen. Genauso wie du das auch denkst.Er hatte viele Zweifel, ich habe mir auch oft Gedanken gemacht über eine Trennung, da ich auch Zweifel hatte und nicht nur an meinen Gefühlen. Ich dachte eigentlich ich liebe ihn noch. Doch jetzt nach 2 Monaten kann ich sagen, dass das gar nicht mehr gestimmt hat. Es war einfach die Tatsache jemanden bei sich zu haben. Und ich bereue es kein Stück, dass wir diesen Schritt getan haben und er auch nicht. Wir sind jetzt viel zufriedener, obwohl es sehr schwer war und es hat uns wieder einander näher gebracht. Er hätte es nicht alleine fertig gekriegt zu sagen, dass er nicht mehr möchte. Das kam nur, weil ich auch Zweifel hatte.

Bei dir ist es natürlich schwer, da du mit deiner Meinung alleine dastehst. Dein Freund hat soz. Verlustängste, weshalb auch seine Liebe viel stärker geworden ist, wie er sagt. Das war bei mir auch so, meine Gefühle wurden stärker, nachdem mein Freund das Thema wie ist es denn mit anderen Frauen und sowas angesprochen hat. Er hat sich gefragt, ob bei unserer Beziehung noch etwas kommt gefühlsmäßig oder ob es das soz. war. Und ich habe ihn auf einmal noch mehr "geliebt". Heute glaube ich, dass es was mit Verlustangst zu tun hat. Nach einer Trennung steht man alleine da. Man hat ev. auch Freunde durch die Beziehung vernachlässigt und das Gefühl man wäre total alleine. Das stand vor allem bei mir im Vordergrund. Aber was mich gestört hat, war diese Festgefahrenheit, der gleiche Ablauf unserer Begnungen und dass ich mich zurückgezogen habe. Es war für mich ganz schlimm zu sehen, dass er im Prinzip nicht mehr so hinter uns standt. Das habe ich Tag für Tag gemerkt und dein Freund wird das wohl auch merken. Das tut ihm auch nicht gut.

Du hast starke Zweifel, an deiner Stelle würde ich mich trennen. Das ist ein Neuanfang für dich und man findet auch wieder sich selber ein Stück wieder. Auch für ihn ist das ein Neuanfang, ich fühle mich fast wie neugeboren und bin so froh, mal alleine zu sein und auch mein Singleleben auskosten zu können. Das hätte ich vorher nicht gedacht, da ich eigentlich weitestgehend zufrieden war. Aber ich habe in letzter Zeit viele Seiten an mir wiedergefunden, die ich nicht mehr kannte. Ich empfinde zwar noch Trauer, wenn ich an die Trennung denke, nur ich kann gar nciht genau sagen weshalb. ICh glaube nach so einer langen Zeit Beziehung ist das normal.

Meinem Freund ist die ganze Sache auch sehr schwer gefallen, da er mich natürlich nicht enttäuschen wollte usw. Genauso wie bei dir. Aber im Endeffekt ist es nicht schlecht so wie es ist. Ich glaube dein Freund wird auch wieder schnell Lebensfreude finden und vieles im Nachhinein genauso sehen wie du. Du hast recht Liebe ist nicht alles, ist mir jetzt im Nachhinein auch aufgefallen. Nur wenn man so mit seiner Beziehung beschäftigt ist, dann verliert man andere Sachen, die einem wichtig sind aus den Augen. Dein Freund wir das auch wieder sehen. Ihr seit in eurem Alltag wahrscheinlich sehr festgefahren, da ihr auch zusammen wohnt und die Trennung wäre deshalb ein großer Schritt.

Ich denke, ich würde es an deiner Stelle riskieren. Ich glaube das ist Quatsch zu sagen, dass das vielleicht der einzige richtige Mann war. Die einzige große LIebe gibt es nicht, wenn man diese ganze Sache mal biologisch und rational angeht. Du wirst auch wieder einen anderen finden, wenn du dann bereit dafür bist. Meine Beziehung war auch immer harmonisch und wir verstehen uns nach wie vor gut und trotzdem bereu ich es nicht unter dem Gesichtspunkt er hätte meine einzig große Liebe sein können. Warum auch, jetzt ist er ein gute Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 16:10
In Antwort auf uschi051

Es ist ein ewiges Gefühls-hin-und-her
Manndel:
Es ist ganz klar, dass ich meine Gefühle (bezüglich anderen Erfahrungen) nicht in meiner Beziehung ausleben möchte und werde. Denn auch wenn ich untreu war, bin ich nicht für eine offene Beziehung oder ein von grundauf untreuer Mensch.
Ich weiss, dass sich viele eine so lange und intensive Beziehung wünschen und mir einen Vogel zeigen würden, aber wie es dmjana schon sagt: Ich habe die Nudeln noch nicht probiert.
Soviele haben sich in ihrer Jugend ausgelebt und finden dann irgendwann ihren Lebenspartner. Ich habe ihn gleich gefunden, liebe ihn und möchte trotzdem mal das LEBEN kennenlernen.
Mir ist schon oft der Gedanke gekommen, welcher auch bestätigt wurde: Liebe ist eben NICHT alles.
Da spielen auch andere Faktoren eine Rolle >äußere Einflüsse, Bedürfnisse (siehe mich), evtl. Lebensverlauf> Geld (?auch das kann ein Problem werden, OHNE das man oberflächlich ist)>voneinander abweichende Lebensvorstellungen. um nur mal ein paar Beispiele zu nennen,welche nicht alle auf mich zutreffen.

dmjana: Das ist immer leicht zu sagen, dass sich sooo viele Menschen danach sehnen, aber dazu hab ich ja oben schon was gesagt. Irgendwie ist es auch die Angst davor, zu sagen: Ich tus einfach; allein zu sein oder womöglich noch zu begreifen nach Jahren (wenn er verheiratet ist ) : Oh man das war der Mann meines Lebens. Aber am meisten ist es glaube ich die Angst davor, allein zu sein, die angst vor der ganzen Trennungsphase....
Oh man...Vielleicht ist es sogar wirklich Bequemlichkeit.
Aber ich liebe ihn auch. Und will ihm nicht wehtun. Er ist so sensibel und würde das vielleicht nicht verkraften.
Ich hab auch Angst davor, dass er dann schnell eine neue hat und die liebt...Obwohl das abgrundtief egoistisch ist (!).

berlinboy82:Hey, so ist das nicht. Ich habe sehr wohl ein schlechtes Gewissen und zeige Reue. Es war keine geplante Sache. Der Typ kam anscheinend nur zur rechten Zeit zum rechten Ort und konnte zudem sehr gut verführen...k.A., aber ich war meinem Freund 5,5 Jahre treu und bereue das sehr!!!
Die Sache mit der Abwesenheit habe ich versucht. Da gab es auch Phasen, in denen es dann nachließ. Aber wenn sich dieses unangenehme Gefühl in dir einmal breit macht,helfen auch keine Phasen mehr, in denen du den Partner vermisst...Dann ist da ein LEck und man wird immer wissen wollen, was hinter dem Horizont ist.

Normales Bedürfnis
Hallo Uschi!

Du bist mit deinem Freund zusammen, seit du 14 bist. D.h. du hast mit ihm deine bisherige jugend geteilt und hast nichts "allein" kennengelernt. Da ist es nur zu natürlich, dass du ausprobieren willst, was neues kennenlernen, vielleicht auch mal "auf die schnauze fallen". Das gehört zum erwachsen werden nämlich einfach dazu. Woher sollst du diverse gefühle kennen, wenn du sie nicht erlebt hast? Woher willst du einschätzen können, wo du im leben hinwillst (und mit wem!) wenn du keine erfahrungen sammelst?

Es ist äußerst selten, dass "jugendlieben" ewig halten. Es ist normal, dass man sich weiter entwickelt, auch entgegengesetzt zum partner in diesem alter.

Ich kann dir nur eins sagen: Wenn du nicht mehr 100% hinter dieser beziehung stehst und dadurch dich und vor allem IHN verletzt (z.b. fremdgehen etc.) dann trenn dich! Es wäre nur fair auch deinem freund gegenüber wenn du momentan nicht weißt was du willst. Außerdem kannst du es so besser herausfinden. Manchmal braucht man das!

Ich hab mich vor 1,5 Jahren von meinem damaligen Freund nach 4,5 jahren beziehung getrennt, weil ich mir einfach nicht mehr sicher war, ob ich für ewig so weiterleben will (mit ihm). Nach 1 monat wurde mir klar, dass ER der EINE ist, er wollte auch immer noch mit mir sein leben verbringen und wir haben es geschafft das "auseinanderleben" wieder hinzubiegen! Heute sind wir seit 4 monaten verheiratet und die beziehung läuft seit der trennung damals sooo viel besser! Weil jetzt jeder weiß, was er an dem anderen hat...

Alles liebe
Klärchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 16:27

Kenne ich...
Ich bin jetzt 4 Jahre mit meinem Freund zusammen, also seit ich 17 bin und ich hab mich vor der Beziehung nicht ausgelebt. Ich habe eben auf den richtigen gewartet. Gerade diese Tage, kamen mir genau deine Gedanken. Es läuft so weit gut in unserer Beziehung, wir verstehen uns fantastisch und kennen uns eben in- und auswendig. Deshalb bricht es mir das Herz, daran zu denken, dass er vielleicht irgendwann einmal nicht mehr da ist...Ich weiß, dass die Trennung für ihn überraschend käme und er sie auch nicht wollen würde...Aber ich denke mir, hey, ich bin 21, ich habe die beste Zeit meines Lebens und mache eigentlich nicht viel daraus, da es, müssen wir doch zugeben, alles Alltagstrott ist...Er wiederum hat sich ausgelebt. Es ist so eine gemeine Zwickmühle... Es wäre eine Trennung auch aus Vernunft, aber wenn man diese Zweifel hat, ist man eben nicht mehr 100% zufrieden. Dann denke ich mir andererseits, die Alternative im Moment, ist ganz allein zu sein...und dafür finde ich es dann auch wiederum nicht "schlimm" genug...ach herrje, ich weiß auch nicht, es ist schwer und man sollte die Entscheidung nicht überstürzen...ist manchmal auch bissl abhängig von der eigenen Verfassung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2006 um 8:55
In Antwort auf dora_12475584

Tja....schwierig....
Hallo!

Ich hatte eine lange Beziehung, die fast 5 Jahre ging und vor kurzen haben wir uns im Einvernehmen getrennt. Bei uns war es so, dass vor allem ihm die Zweifel kamen. Er war sich seiner Gefühle nicht mehr vollkommen sicher und im Endeffekt war er einfach nicht mehr bereit eine Beziehung zu führen. Genauso wie du das auch denkst.Er hatte viele Zweifel, ich habe mir auch oft Gedanken gemacht über eine Trennung, da ich auch Zweifel hatte und nicht nur an meinen Gefühlen. Ich dachte eigentlich ich liebe ihn noch. Doch jetzt nach 2 Monaten kann ich sagen, dass das gar nicht mehr gestimmt hat. Es war einfach die Tatsache jemanden bei sich zu haben. Und ich bereue es kein Stück, dass wir diesen Schritt getan haben und er auch nicht. Wir sind jetzt viel zufriedener, obwohl es sehr schwer war und es hat uns wieder einander näher gebracht. Er hätte es nicht alleine fertig gekriegt zu sagen, dass er nicht mehr möchte. Das kam nur, weil ich auch Zweifel hatte.

Bei dir ist es natürlich schwer, da du mit deiner Meinung alleine dastehst. Dein Freund hat soz. Verlustängste, weshalb auch seine Liebe viel stärker geworden ist, wie er sagt. Das war bei mir auch so, meine Gefühle wurden stärker, nachdem mein Freund das Thema wie ist es denn mit anderen Frauen und sowas angesprochen hat. Er hat sich gefragt, ob bei unserer Beziehung noch etwas kommt gefühlsmäßig oder ob es das soz. war. Und ich habe ihn auf einmal noch mehr "geliebt". Heute glaube ich, dass es was mit Verlustangst zu tun hat. Nach einer Trennung steht man alleine da. Man hat ev. auch Freunde durch die Beziehung vernachlässigt und das Gefühl man wäre total alleine. Das stand vor allem bei mir im Vordergrund. Aber was mich gestört hat, war diese Festgefahrenheit, der gleiche Ablauf unserer Begnungen und dass ich mich zurückgezogen habe. Es war für mich ganz schlimm zu sehen, dass er im Prinzip nicht mehr so hinter uns standt. Das habe ich Tag für Tag gemerkt und dein Freund wird das wohl auch merken. Das tut ihm auch nicht gut.

Du hast starke Zweifel, an deiner Stelle würde ich mich trennen. Das ist ein Neuanfang für dich und man findet auch wieder sich selber ein Stück wieder. Auch für ihn ist das ein Neuanfang, ich fühle mich fast wie neugeboren und bin so froh, mal alleine zu sein und auch mein Singleleben auskosten zu können. Das hätte ich vorher nicht gedacht, da ich eigentlich weitestgehend zufrieden war. Aber ich habe in letzter Zeit viele Seiten an mir wiedergefunden, die ich nicht mehr kannte. Ich empfinde zwar noch Trauer, wenn ich an die Trennung denke, nur ich kann gar nciht genau sagen weshalb. ICh glaube nach so einer langen Zeit Beziehung ist das normal.

Meinem Freund ist die ganze Sache auch sehr schwer gefallen, da er mich natürlich nicht enttäuschen wollte usw. Genauso wie bei dir. Aber im Endeffekt ist es nicht schlecht so wie es ist. Ich glaube dein Freund wird auch wieder schnell Lebensfreude finden und vieles im Nachhinein genauso sehen wie du. Du hast recht Liebe ist nicht alles, ist mir jetzt im Nachhinein auch aufgefallen. Nur wenn man so mit seiner Beziehung beschäftigt ist, dann verliert man andere Sachen, die einem wichtig sind aus den Augen. Dein Freund wir das auch wieder sehen. Ihr seit in eurem Alltag wahrscheinlich sehr festgefahren, da ihr auch zusammen wohnt und die Trennung wäre deshalb ein großer Schritt.

Ich denke, ich würde es an deiner Stelle riskieren. Ich glaube das ist Quatsch zu sagen, dass das vielleicht der einzige richtige Mann war. Die einzige große LIebe gibt es nicht, wenn man diese ganze Sache mal biologisch und rational angeht. Du wirst auch wieder einen anderen finden, wenn du dann bereit dafür bist. Meine Beziehung war auch immer harmonisch und wir verstehen uns nach wie vor gut und trotzdem bereu ich es nicht unter dem Gesichtspunkt er hätte meine einzig große Liebe sein können. Warum auch, jetzt ist er ein gute Freund.

Aber was tu ich ihm damit an????
Klaerchen:
Sicher ist es ein normales Bedürfnis. Und wahrscheinlich habt ihr Recht: ich sollte mich trennen. Im Prinzip bin ich mit ihm erwachsen geworden und es ist auch irgendwie ein brüderliches Gefühl. Er ist sehr sensibel und liebt mich glaub ich über alles (vielleicht oder evtl sogar ein kleines Stück mehr als ich ihn). Ich liebe ihn jedoch auch über alles...
Ich habe Angst vor dem ganzen Stress:
Kennt ihr das?
Ein Umzug...Eine neue Wohnung...Neue Möbel...Seine Familie hasst mich vielleicht...Einsamkeit (weil meine Freunde>mit denen ich übr noch super kontakt habe< alle nur am WE kommen)...Reaktionen von Freunden...und das alles vielleicht um nach 4 Wochen festzustellen: das ist es nicht. Ich weiss, was ihr jetzt denkt: DIE ENTSCHEIDUNG KANN DIR KEINER ABNEHMEN...ich weiss doch.

driemy:
tja, eine Freundschaft würde ich mir auch wünschen. Und zwar gerade weil er (auch jetzt schon) mein vertrautester und bester Freund ist (für fast alles*ggg>für manches braucht man auch eine Freundin)...
Nur, ich denke das könnte er vielleicht nicht. Er ist so sensibel.
Und dann ist da noch (s.o. die Einsamkeit) das hinzukommende gejammer der Freundinnen: Ja, du hattest doch einen Freund...bla bla bla...Warum hast du das überhaupt gemacht???
Und nun erkläre mal jmd, der die Erfahrung einer solch langen Beziehung noch nicht hat, warum man sowas macht?
Danach zweifelt man wahrscheinlich selbst wieder.
Würden wir nicht zusammen wohnen, hätte ich es vielleicht schon längst gemacht.. Vielleicht bin ich feige....

Wie habt ihr es denn gemacht???
Habt ihr mit ihm gesprochen? Einen Brief geschrieben?

Ich fand die Idee von Klaerchen ganz gut mit dem: Erfahrungen sammeln und erstmal den eigenen Weg finden. Klingt zwar wie eine Beziehungspause, ist aber doch auch für ihn nicht schlecht.

Ich danke euch auf jeden Fall für Eure Hilfe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2006 um 14:12
In Antwort auf uschi051

Aber was tu ich ihm damit an????
Klaerchen:
Sicher ist es ein normales Bedürfnis. Und wahrscheinlich habt ihr Recht: ich sollte mich trennen. Im Prinzip bin ich mit ihm erwachsen geworden und es ist auch irgendwie ein brüderliches Gefühl. Er ist sehr sensibel und liebt mich glaub ich über alles (vielleicht oder evtl sogar ein kleines Stück mehr als ich ihn). Ich liebe ihn jedoch auch über alles...
Ich habe Angst vor dem ganzen Stress:
Kennt ihr das?
Ein Umzug...Eine neue Wohnung...Neue Möbel...Seine Familie hasst mich vielleicht...Einsamkeit (weil meine Freunde>mit denen ich übr noch super kontakt habe< alle nur am WE kommen)...Reaktionen von Freunden...und das alles vielleicht um nach 4 Wochen festzustellen: das ist es nicht. Ich weiss, was ihr jetzt denkt: DIE ENTSCHEIDUNG KANN DIR KEINER ABNEHMEN...ich weiss doch.

driemy:
tja, eine Freundschaft würde ich mir auch wünschen. Und zwar gerade weil er (auch jetzt schon) mein vertrautester und bester Freund ist (für fast alles*ggg>für manches braucht man auch eine Freundin)...
Nur, ich denke das könnte er vielleicht nicht. Er ist so sensibel.
Und dann ist da noch (s.o. die Einsamkeit) das hinzukommende gejammer der Freundinnen: Ja, du hattest doch einen Freund...bla bla bla...Warum hast du das überhaupt gemacht???
Und nun erkläre mal jmd, der die Erfahrung einer solch langen Beziehung noch nicht hat, warum man sowas macht?
Danach zweifelt man wahrscheinlich selbst wieder.
Würden wir nicht zusammen wohnen, hätte ich es vielleicht schon längst gemacht.. Vielleicht bin ich feige....

Wie habt ihr es denn gemacht???
Habt ihr mit ihm gesprochen? Einen Brief geschrieben?

Ich fand die Idee von Klaerchen ganz gut mit dem: Erfahrungen sammeln und erstmal den eigenen Weg finden. Klingt zwar wie eine Beziehungspause, ist aber doch auch für ihn nicht schlecht.

Ich danke euch auf jeden Fall für Eure Hilfe...

Wer kennt das nicht?!
Ich bin seit 8 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, also seit dem ich 16 bin. Für uns beide ist es die erste richtige, feste Beziehung. Auch ich habe mich schon häufig gefragt, war das alles? Verplempere ich meine Jugend?

Ich habe mich dann auch einmal mit einer Freundin unterhalten, die auch schon sehr lange mit ihrem Freund zusammen ist. Wir sind beide zu dem Entschluss gekommen, dass wir schon die richtigen Männer getroffen haben, es nur schön gewesen wäre, sie ein wenig später kennenzulernen, damit man vorher noch mehr Erfahrungen hätte sammeln können.

Wir waren uns beide einig, dass wir sehr gerne mal etwas anderes probieren würden (One-Night-Stand etc.), aber nur unter der Voraussetzung, dass wir ohne Probleme in unsere jeweilige Beziehung zurück können.

Ich glaube, jeder der sehr jung oder überhaupt in einer längeren Beziehung ist, denkt mal über andere Alternativen nach. Es sind aber zwei verschiedene paar Schuhe darüber nachzudenken oder tatsächlich fremdzugehen. Da du dies ja schon getan hast, solltest du dich wohl wirklich fragen, wieviel dir dein Freund noch bedeutet. Bist du mit ihm nur noch aus Gewohnheit zusammen? Weil es so angenehm ist, dass jemand da ist?

LG Enibas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2006 um 15:05
In Antwort auf enibas5a

Wer kennt das nicht?!
Ich bin seit 8 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, also seit dem ich 16 bin. Für uns beide ist es die erste richtige, feste Beziehung. Auch ich habe mich schon häufig gefragt, war das alles? Verplempere ich meine Jugend?

Ich habe mich dann auch einmal mit einer Freundin unterhalten, die auch schon sehr lange mit ihrem Freund zusammen ist. Wir sind beide zu dem Entschluss gekommen, dass wir schon die richtigen Männer getroffen haben, es nur schön gewesen wäre, sie ein wenig später kennenzulernen, damit man vorher noch mehr Erfahrungen hätte sammeln können.

Wir waren uns beide einig, dass wir sehr gerne mal etwas anderes probieren würden (One-Night-Stand etc.), aber nur unter der Voraussetzung, dass wir ohne Probleme in unsere jeweilige Beziehung zurück können.

Ich glaube, jeder der sehr jung oder überhaupt in einer längeren Beziehung ist, denkt mal über andere Alternativen nach. Es sind aber zwei verschiedene paar Schuhe darüber nachzudenken oder tatsächlich fremdzugehen. Da du dies ja schon getan hast, solltest du dich wohl wirklich fragen, wieviel dir dein Freund noch bedeutet. Bist du mit ihm nur noch aus Gewohnheit zusammen? Weil es so angenehm ist, dass jemand da ist?

LG Enibas

Darüber nachzudenken oder tatsächlich fremdzugehen
für wie groß hälst du den schritt vom einen zum anderen?

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2006 um 16:31
In Antwort auf kaleo_12490902

Darüber nachzudenken oder tatsächlich fremdzugehen
für wie groß hälst du den schritt vom einen zum anderen?

manndel

Darüber nachzudenken ist doch keine SChande!
denk ich...Das macht jeder früher oder später mal. Ob es der Mann ist, während er sich nette Filme oder Bildchen ansieht oder die Frau während des Diskobesuchs...Keine Ahnung. Jedenfalls denke ich der Schritt ist erst dann nur noch ein kleiner, wenn man dazu noch (neben dem Gedanken) an seiner Beziehung bzw. der Erfüllung darin zweifelt. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt und man ist viel leichtere Beute für einen anderen Mann.
Zumindest fühle ich mich jetzt so, nachdem ich quasi verloren habe im Kampf der Treuen....
Aber das Fremdgehen verkraftet er glaub ich besser, als die Tatsache, dass ich mit dem Gedanken spiele, die Beziehung zu beenden.
Ich muss nochmal fragen: Wie habt ihr das gemacht?
Ein Umzug, die Familie....usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2006 um 17:36

Du bist nicht die einzige...
der es so geht... Kopf hoch. Ich weiß, dass diese Situation nicht einfach ist und aus eigener Erfahrung fühle ich mit Dir. Ich war 17 als ich meinen ersten wirklich festen Freund kennenlernte. Die Beziehung dauerte 7 Jahre. Das Problem wahr ähnlich, wie bei deinem Partner. Mein Freund wollte sich nicht weiterentwickeln, hatte kein Interesse an meinen Freunden, so dass ich immer allein zu irgendwelchen Treffen und Party's erschien (ich wurde sogar gefragt, ob ich wirklich nen Freund hätte ) Ja und irgendwann kam ich an genau den gleichen Punkt wie Du, ich fragte mich: war das alles??? Andere waren als au pair im Ausland oder erkundeten die Welt bevor Sie sich dem ernst des Lebens zu wandten oder Sie hatten zumindest einen Partner, mit dem Sie etwas erlebten. Das ist jetzt genau ein Jahr her. Vor einem Jahr lief mir mitten in dieses Gefühl von: das war noch nicht alles, ein anderer Mann. Wäre dieses Gefühl nicht gewesen und ich nicht so unzufrieden, hätte ich mich nie darauf eingelassen, weil soweit für meine Begriffe alles in Ordnung war. Naja und dann kam halt "ER". Nach einem Monat vorsichtigen beschnupperns sagte ich mir dann jetzt oder nie. Ich habe mich von einem Tag auf den anderen von meinem Ex getrennt und diesen Schritt bis heute nicht bereut, weil ich meinen Ex gegen den wunderbarsten Mann der Welt eingetauscht habe. Mit diesem Mann kann ich einfach so ins blaue etwas unternehmen, er interessiert sich für meine Freunde und Bekannte, ist an meiner Seite, wenn wir irgendwo hin gehen. Er hat aber auch kein Problem, wenn ich mal was allein machen möchte. Erst durch diese neue Beziehung habe ich festgestellt, was mir in der anderen, die ich eigentlich für perfekt hielt, fehlte. Wenn ich heute daran denke, dass ich mit meinem Ex schon geistig den Rest meines Lebens geplant hatte, läuft es mir kalt den Rücken runter.

Das soll jetzt für dich nicht der Aufruf zur Trennung sein, seh das bitte nicht falsch, denn entscheiden mußt Du Dich leztendlich. Aber was ich damit sagen will, ist, dass wenn man sich in so jungen Jahren schon für den Rest seines Lebens festlegt und nie richtig ausgetobt hat, dann kommt dieses Gefühl von es fehlt irgendetwas immer wieder zurück. Stell Dir vor diese Erkenntnis beschleicht dich noch einmal nach vielleicht 10 Jahren Ehe und ihr habt vielleicht Kinder!?! Was dann???

Mein Ex hat mir 7 Jahre versprochen mir Paris zu zeigen. Mein jetziger Partner hat mich einfach unangekündigt ins Auto gestzt und ist mit mir hin gefahren, dass werd ich nie vergessen.

Überleg Dir was Deine Ziele, Wünsche und Träume im Leben sind und dann setzte sie um. Nur Du allein bestimmst was Du aus deinem Leben machst und was nicht und vor allen Dingen wer Dich auf Deinem Weg durchs Leben begleitet. Das Leben ist schon nicht einfach genug, versuch Dir wenigstens Dein eigenes Glück bzw. Gefühl von Glück zu schaffen.

Alles Liebe

der kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2006 um 11:04
In Antwort auf bala_12727617

Du bist nicht die einzige...
der es so geht... Kopf hoch. Ich weiß, dass diese Situation nicht einfach ist und aus eigener Erfahrung fühle ich mit Dir. Ich war 17 als ich meinen ersten wirklich festen Freund kennenlernte. Die Beziehung dauerte 7 Jahre. Das Problem wahr ähnlich, wie bei deinem Partner. Mein Freund wollte sich nicht weiterentwickeln, hatte kein Interesse an meinen Freunden, so dass ich immer allein zu irgendwelchen Treffen und Party's erschien (ich wurde sogar gefragt, ob ich wirklich nen Freund hätte ) Ja und irgendwann kam ich an genau den gleichen Punkt wie Du, ich fragte mich: war das alles??? Andere waren als au pair im Ausland oder erkundeten die Welt bevor Sie sich dem ernst des Lebens zu wandten oder Sie hatten zumindest einen Partner, mit dem Sie etwas erlebten. Das ist jetzt genau ein Jahr her. Vor einem Jahr lief mir mitten in dieses Gefühl von: das war noch nicht alles, ein anderer Mann. Wäre dieses Gefühl nicht gewesen und ich nicht so unzufrieden, hätte ich mich nie darauf eingelassen, weil soweit für meine Begriffe alles in Ordnung war. Naja und dann kam halt "ER". Nach einem Monat vorsichtigen beschnupperns sagte ich mir dann jetzt oder nie. Ich habe mich von einem Tag auf den anderen von meinem Ex getrennt und diesen Schritt bis heute nicht bereut, weil ich meinen Ex gegen den wunderbarsten Mann der Welt eingetauscht habe. Mit diesem Mann kann ich einfach so ins blaue etwas unternehmen, er interessiert sich für meine Freunde und Bekannte, ist an meiner Seite, wenn wir irgendwo hin gehen. Er hat aber auch kein Problem, wenn ich mal was allein machen möchte. Erst durch diese neue Beziehung habe ich festgestellt, was mir in der anderen, die ich eigentlich für perfekt hielt, fehlte. Wenn ich heute daran denke, dass ich mit meinem Ex schon geistig den Rest meines Lebens geplant hatte, läuft es mir kalt den Rücken runter.

Das soll jetzt für dich nicht der Aufruf zur Trennung sein, seh das bitte nicht falsch, denn entscheiden mußt Du Dich leztendlich. Aber was ich damit sagen will, ist, dass wenn man sich in so jungen Jahren schon für den Rest seines Lebens festlegt und nie richtig ausgetobt hat, dann kommt dieses Gefühl von es fehlt irgendetwas immer wieder zurück. Stell Dir vor diese Erkenntnis beschleicht dich noch einmal nach vielleicht 10 Jahren Ehe und ihr habt vielleicht Kinder!?! Was dann???

Mein Ex hat mir 7 Jahre versprochen mir Paris zu zeigen. Mein jetziger Partner hat mich einfach unangekündigt ins Auto gestzt und ist mit mir hin gefahren, dass werd ich nie vergessen.

Überleg Dir was Deine Ziele, Wünsche und Träume im Leben sind und dann setzte sie um. Nur Du allein bestimmst was Du aus deinem Leben machst und was nicht und vor allen Dingen wer Dich auf Deinem Weg durchs Leben begleitet. Das Leben ist schon nicht einfach genug, versuch Dir wenigstens Dein eigenes Glück bzw. Gefühl von Glück zu schaffen.

Alles Liebe

der kruemel

Wann bin ich mir sicher?????
Ich weiß auch nicht Vielleicht ist es eine der wichtigsten und schwersten Entscheidungen meines Lebens. Wahrscheinlich ist mein Horizont mit 20 gelebten Jahren auch noch nicht der weiteste, was im Leben mal wirklich wichtig ist. Trotzdem denke ich, ich sollte mir 100 % ig sicher sein, ob ich ein Leben, was ich mir mit meinem Partner aufgebaut habe, einfach so für den Spass aufgebe.

Wie lange habt ihr euch das überlegt? Vom Beginn des ersten Gedanken bis hin zur Trennung????

Ich bin sehr verwöhnt in meiner Beziehung. Durfte immer allein weggehen, mein Freund hat mich oft von hinten bis vorn bedient (NEIN, ich bin keine Diva )Er ist einfach lieb und würde wahrscheinlich alles geben für mich.

Wie geht man bei so einem Mensch am besten an diese Situation/das Gespräch ran?

Ich kann doch nicht einfach sagen: Ich mach Schluss! Und die Tür hinter mir knallen.
Dann würde er sich womöglich noch was antun

Habt ihr euch nach der Trennung ggf. weiterhin eine Wohnung geteilt?
Wie hat der Partner das verkraftet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2006 um 13:10
In Antwort auf uschi051

Darüber nachzudenken ist doch keine SChande!
denk ich...Das macht jeder früher oder später mal. Ob es der Mann ist, während er sich nette Filme oder Bildchen ansieht oder die Frau während des Diskobesuchs...Keine Ahnung. Jedenfalls denke ich der Schritt ist erst dann nur noch ein kleiner, wenn man dazu noch (neben dem Gedanken) an seiner Beziehung bzw. der Erfüllung darin zweifelt. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt und man ist viel leichtere Beute für einen anderen Mann.
Zumindest fühle ich mich jetzt so, nachdem ich quasi verloren habe im Kampf der Treuen....
Aber das Fremdgehen verkraftet er glaub ich besser, als die Tatsache, dass ich mit dem Gedanken spiele, die Beziehung zu beenden.
Ich muss nochmal fragen: Wie habt ihr das gemacht?
Ein Umzug, die Familie....usw

Wann bin ich mir sicher?
Ich weiß auch nicht Vielleicht ist es eine der wichtigsten und schwersten Entscheidungen meines Lebens. Wahrscheinlich ist mein Horizont mit 20 gelebten Jahren auch noch nicht der weiteste, was im Leben mal wirklich wichtig ist. Trotzdem denke ich, ich sollte mir 100 % ig sicher sein, ob ich ein Leben, was ich mir mit meinem Partner aufgebaut habe, einfach so für den Spass aufgebe.

Wie lange habt ihr euch das überlegt? Vom Beginn des ersten Gedanken bis hin zur Trennung????

Ich bin sehr verwöhnt in meiner Beziehung. Durfte immer allein weggehen, mein Freund hat mich oft von hinten bis vorn bedient (NEIN, ich bin keine Diva )Er ist einfach lieb und würde wahrscheinlich alles geben für mich.

Wie geht man bei so einem Mensch am besten an diese Situation/das Gespräch ran?

Ich kann doch nicht einfach sagen: Ich mach Schluss! Und die Tür hinter mir knallen.
Dann würde er sich womöglich noch was antun

Habt ihr euch nach der Trennung ggf. weiterhin eine Wohnung geteilt?
Wie hat der Partner das verkraftet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2006 um 13:59
In Antwort auf uschi051

Wann bin ich mir sicher?????
Ich weiß auch nicht Vielleicht ist es eine der wichtigsten und schwersten Entscheidungen meines Lebens. Wahrscheinlich ist mein Horizont mit 20 gelebten Jahren auch noch nicht der weiteste, was im Leben mal wirklich wichtig ist. Trotzdem denke ich, ich sollte mir 100 % ig sicher sein, ob ich ein Leben, was ich mir mit meinem Partner aufgebaut habe, einfach so für den Spass aufgebe.

Wie lange habt ihr euch das überlegt? Vom Beginn des ersten Gedanken bis hin zur Trennung????

Ich bin sehr verwöhnt in meiner Beziehung. Durfte immer allein weggehen, mein Freund hat mich oft von hinten bis vorn bedient (NEIN, ich bin keine Diva )Er ist einfach lieb und würde wahrscheinlich alles geben für mich.

Wie geht man bei so einem Mensch am besten an diese Situation/das Gespräch ran?

Ich kann doch nicht einfach sagen: Ich mach Schluss! Und die Tür hinter mir knallen.
Dann würde er sich womöglich noch was antun

Habt ihr euch nach der Trennung ggf. weiterhin eine Wohnung geteilt?
Wie hat der Partner das verkraftet?

Also
du wirst dir nie 100% sicher sein. es wird immer eine ausrede geben, warum das keine gute entscheidung ist, z.b. deine aussage er würde sich was antun.
und wieso türen knallen? setz dich doch in ruhe mit ihm hin und sag ihm einfach deine gefühle. ich finde das sehr plausibel. und letzten endes bringt es niemandem etwas, wenn ein partner in der beziehun unglücklich ist. verwechsle mitleid nicht mit liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2006 um 14:48
In Antwort auf uschi051

Wann bin ich mir sicher?
Ich weiß auch nicht Vielleicht ist es eine der wichtigsten und schwersten Entscheidungen meines Lebens. Wahrscheinlich ist mein Horizont mit 20 gelebten Jahren auch noch nicht der weiteste, was im Leben mal wirklich wichtig ist. Trotzdem denke ich, ich sollte mir 100 % ig sicher sein, ob ich ein Leben, was ich mir mit meinem Partner aufgebaut habe, einfach so für den Spass aufgebe.

Wie lange habt ihr euch das überlegt? Vom Beginn des ersten Gedanken bis hin zur Trennung????

Ich bin sehr verwöhnt in meiner Beziehung. Durfte immer allein weggehen, mein Freund hat mich oft von hinten bis vorn bedient (NEIN, ich bin keine Diva )Er ist einfach lieb und würde wahrscheinlich alles geben für mich.

Wie geht man bei so einem Mensch am besten an diese Situation/das Gespräch ran?

Ich kann doch nicht einfach sagen: Ich mach Schluss! Und die Tür hinter mir knallen.
Dann würde er sich womöglich noch was antun

Habt ihr euch nach der Trennung ggf. weiterhin eine Wohnung geteilt?
Wie hat der Partner das verkraftet?

Ich kann doch nicht einfach sagen:
ich kann noch nicht wirklich herauslesen dass du schluss machen willst.
aber was immer dich umtreibt - warum kannst und solltest du nicht mit ihm darüber reden?
er ist der erste den das was angeht.
ist dir schonmal der gedanke gekommen, dass ihn ähnliche visionen umtreiben könnten wie dich und er sich einfach nicht traut mit dir darüber zu sprechen?
probleme in einer beziehung lassen sich am wirkungsvollsten lösen indem man sie bespricht mit der nötigen achtung vor dem anderen und der beziehung selbst.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 11:52
In Antwort auf kaleo_12490902

Ich kann doch nicht einfach sagen:
ich kann noch nicht wirklich herauslesen dass du schluss machen willst.
aber was immer dich umtreibt - warum kannst und solltest du nicht mit ihm darüber reden?
er ist der erste den das was angeht.
ist dir schonmal der gedanke gekommen, dass ihn ähnliche visionen umtreiben könnten wie dich und er sich einfach nicht traut mit dir darüber zu sprechen?
probleme in einer beziehung lassen sich am wirkungsvollsten lösen indem man sie bespricht mit der nötigen achtung vor dem anderen und der beziehung selbst.

manndel

Ich habe mich von ihm getrennt
Hallo ihr Lieben!

Ind diesem Sinne: DANKE...Ich habe mich von meinem Freund am Freitag getrennt. Zuerst habe ich Freitag nacht noch geheult...aber von Tag zu Tag bin ich mir sicherer geworden...Jetzt bleib ich auch standhaft...Wir wohnen noch ca. 2Wochen zusammen und dann zieht er (hoffentlich) aus. Ich habe lange Gespräche mit ihm geführt (was ich ihm gesagt habe, wisst ihr ja (s.o.) und möchte auch weiter für ihn da sein.
Aber für mich ist es aus und damit muss er jetzt leben...

Ich freu mich auf das Singleleben...So hart das für meinen Freund auch klingen möge...
Auch meine Freundinnen haben gesagt, sie sind stolz auf mich und meinen Mut. Und das bin ich auch...

Also: Was soll werden ?

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 13:52
In Antwort auf uschi051

Ich habe mich von ihm getrennt
Hallo ihr Lieben!

Ind diesem Sinne: DANKE...Ich habe mich von meinem Freund am Freitag getrennt. Zuerst habe ich Freitag nacht noch geheult...aber von Tag zu Tag bin ich mir sicherer geworden...Jetzt bleib ich auch standhaft...Wir wohnen noch ca. 2Wochen zusammen und dann zieht er (hoffentlich) aus. Ich habe lange Gespräche mit ihm geführt (was ich ihm gesagt habe, wisst ihr ja (s.o.) und möchte auch weiter für ihn da sein.
Aber für mich ist es aus und damit muss er jetzt leben...

Ich freu mich auf das Singleleben...So hart das für meinen Freund auch klingen möge...
Auch meine Freundinnen haben gesagt, sie sind stolz auf mich und meinen Mut. Und das bin ich auch...

Also: Was soll werden ?

DANKE

Hallöle..
...Uschi051, also wenn du dich nach einer trennung wirklich frei fühlst und zumindest eines deiner beiden augen nicht weint sondern erwartungsvoll in die Zukunft blickt glaube ich das du dich richtig entschieden hast.

Good Luck !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 13:57

Versuche erst mal so, denn gehen kannst du immer noch
Also ! Lebe dein leben in der beziehung so WIE DU KANNST UND MÖCHTEST. Lass dich nur nicht erwischen

Du wirst selber merken qwenn es GAR NICHT MEHR GEHT mit ihm.

Mach dein weiberurlaub..lache, tanze..LEBE. Du hast nur dieses leben und die zeit kommt nicht zurück.
Später wenn du älter bist, wirst du dich an deiner vergangenheit und erlebtem erfreuen. Das schlimmste im leben ist...herzenswünsche sich nicht zu erfüllen.
Man kann alles haben..von jedem ein bisschen

LEBE !!!!!

Es ist dein leben und dein recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 16:51
In Antwort auf smilla_12957853

Versuche erst mal so, denn gehen kannst du immer noch
Also ! Lebe dein leben in der beziehung so WIE DU KANNST UND MÖCHTEST. Lass dich nur nicht erwischen

Du wirst selber merken qwenn es GAR NICHT MEHR GEHT mit ihm.

Mach dein weiberurlaub..lache, tanze..LEBE. Du hast nur dieses leben und die zeit kommt nicht zurück.
Später wenn du älter bist, wirst du dich an deiner vergangenheit und erlebtem erfreuen. Das schlimmste im leben ist...herzenswünsche sich nicht zu erfüllen.
Man kann alles haben..von jedem ein bisschen

LEBE !!!!!

Es ist dein leben und dein recht.

Nochmal: ich habe mich von ihm getrennt!
Hallo ihr Lieben!

Ind diesem Sinne: DANKE...Ich habe mich von meinem Freund am Freitag getrennt. Zuerst habe ich Freitag nacht noch geheult...aber von Tag zu Tag bin ich mir sicherer geworden...Jetzt bleib ich auch standhaft...Wir wohnen noch ca. 2Wochen zusammen und dann zieht er (hoffentlich) aus. Ich habe lange Gespräche mit ihm geführt (was ich ihm gesagt habe, wisst ihr ja (s.o.) und möchte auch weiter für ihn da sein.
Aber für mich ist es aus und damit muss er jetzt leben...

Ich freu mich auf das Singleleben...So hart das für meinen Freund auch klingen möge...
Auch meine Freundinnen haben gesagt, sie sind stolz auf mich und meinen Mut. Und das bin ich auch...

Also: Was soll werden ?

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen