Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich mich entschuldigen...?

Soll ich mich entschuldigen...?

5. April 2015 um 21:50

Hallo,

ich brauche einen Rat. Mein Exfeund und ich haben schon lange keine harmonische Beziehung mehr geführt (3 Jahre). Nur Streit, Vorwürfe und Kränkungen.
Ich habe oft an Trennung gedacht, aber habe es nie durchgezogen. Ich glaube wir haben beide immer die Hoffnung gehabt dass es wieder besser wird - uns daran festgeklammert. Ich wollte ihn nicht verlieren und schätze ihn eigentlich immer noch. Es passt nur nicht mehr. Im Streit habe ich oft den Schlussstrich gezogen, es aber nie durchgezogen.
In dem letzten Streit hat er mir gesagt wir haben uns auseinander gelebt, ich hätte sein Leben zerstört und weil wir oft laut stritten auch die Nachbarschaft aufgehetzt gegen ihn. Ich hatte einen schweren Unfall und er hat sich um mich gekümmert, mir dies aber immer vorgehalten.
Ich habe mich nicht mehr geliebt gefühlt. Ich habe ihn nie betrogen und ich wollte ihn nie verletzen. Aber ich habe im Club einen Kerl kennengelernt und mich paar mal heimlich mit ihm getroffen. Es war einfach schön zu merken, dass man auch positiv wahrgenommen wird. Ich habe echte Selbstzweifel entwickelt. Mein Ex hat das mitbekommen und ist mir gefolgt. Mir eine Szene gemacht und es beendet.
Ich wollte nochmal mit ihm reden, doch es eskalierte. Er beschimpfte mich, meine Freunde, meine Familie und es kam zu Handgreiflichkeiten. Ich war geschockt und bin gefahren. Ich weiß es klingt doof aber ich wollte nicht dass es so endet. Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass ich ihn nie betrogen habe. Aber so oder so war mein Verhalten nicht richtig. Die Tage werde ich meine Sachen holen und weiß nicht ob ich mich entschuldigen soll. Weiß nicht ob ihm das helfen würde.

Was würdet ihr tun?
Sorry für den langen Text...

Mehr lesen

5. April 2015 um 22:16

Nein, er ist eigentlich froh Dich loszuhaben
und nicht der Böse zu sein, der Schluss gemacht hat, aber durchaus vorher schon erkannt hatte, dass es keine Zukunft hat. Da Du ihn nicht betrogen hast, brauchst Du Dir auch nichts vorzuwerfen, positiv wahrgenommen zu werden ist besonders ein Bedürfnis, wenn man in seiner Beziehung genau das vermisst.
Das hier ist jetzt nur seine verletzte Eitelkeit. Da ist es besser Dir die Schlampe Karte zuzuschieben. Zurück willst Du ihn doch auch nicht, dann sei froh, dass es aus ist. Das Leben ist zu kurz um es unglücklich zu verbringen.
Pass auf und hole Deine Sachen nicht alleine.

Gefällt mir

6. April 2015 um 12:32

Lana dein ernst?
Gut es war auch nicht die feine englische Art von mir, dass weiß ich selber.
Und es ist mir auch egal wenn er mich beleidigt. Doch meine Freude und Familie hat damit nichts zu tun und mir gegenüber Handgreiflich zu werden geht auch nicht. Das er schluss gemacht hat ist sein Recht, obwohl ich ihm schon ganz andere Dinge verziehen habe, doch zu dem Rest hatte er absolut keine Berechtigung.
Wir hätten das beide schon längst beenden sollen. Und ich möchte auf keinen Fall wieder mit ihm zusammen sein. Doch erst jetzt wo es vorbei ist merke ich wie erleichtert ich bin.
Sich einzugestehen, dass die erste große Liebe keine Zukunft hat ist nicht so einfach.
Ich wollte mich entschuldigen, weil ich das so nicht wollte. Oder ich will mich nur selber ein bisschen beruhigen.

Gefällt mir

6. April 2015 um 16:11
In Antwort auf schokomafia

Lana dein ernst?
Gut es war auch nicht die feine englische Art von mir, dass weiß ich selber.
Und es ist mir auch egal wenn er mich beleidigt. Doch meine Freude und Familie hat damit nichts zu tun und mir gegenüber Handgreiflich zu werden geht auch nicht. Das er schluss gemacht hat ist sein Recht, obwohl ich ihm schon ganz andere Dinge verziehen habe, doch zu dem Rest hatte er absolut keine Berechtigung.
Wir hätten das beide schon längst beenden sollen. Und ich möchte auf keinen Fall wieder mit ihm zusammen sein. Doch erst jetzt wo es vorbei ist merke ich wie erleichtert ich bin.
Sich einzugestehen, dass die erste große Liebe keine Zukunft hat ist nicht so einfach.
Ich wollte mich entschuldigen, weil ich das so nicht wollte. Oder ich will mich nur selber ein bisschen beruhigen.

Also
du hast absolut Recht - nichts rechtfertig Handgreiflichkeiten in seinem Fall.

Du musst dir nur folgendes überlegen: Ja, ihr habt beide Fehler gemacht, obwohl ich es unmöglich finde jemand anderem die Schuld an einem verhunzten Leben zu geben (wobei ich nicht weiss inwieweit es tatsächlich sooo ruiniert ist), denn man selbst hat immer die Wahl. Abeer zurück zum Thema. Ich bezweifel, dass du von ihm eine Entschuldigung bekommst. Nur ist das kein Grund sich nicht ebenfalls zu entschuldigen. Wenn es auf deinem Gewissen lastet und du es loswerden willst, dann tu es, einfach um deinen Seelenfrieden Willen, aber erwarte weder, dass du ebenfalls eine Entschuldigung bekommst noch dass er deine überhaupt akzeptierst. Wenn du dich entschuldigst, dann nur für dein Gewissen und deinen Seelenfrieden, also um deiner selbst willen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Vaterschaft, Scheidung, Ausziehen etc.
Von: schokomafia
neu
29. April 2015 um 15:55

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen