Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich meine Ehe aufgeben ?

Soll ich meine Ehe aufgeben ?

27. April 2009 um 22:44 Letzte Antwort: 30. April 2009 um 7:54

Hallo,
ich bin seit 5 Jahren mit meinem Mann (aus Gambia) verheiratet. Er hat mich seit wir zusammen sind zwei Mal geschlagen (blaues Auge) aus nichtigen Anlässen. Als ich drohte mich zu trennen, hat er für ca. zwei Jahre komplett damit aufgehört. Seit wir jedoch letztes Jahr unsere Tochter bekamen, ist es wieder schlimmer geworden. Er war die Zeit nach der Gebburt auf der Arbeit sehr eingespannt und dazu kam noch, dass unsere Tochter ein Schreikind war während der ersten Monate. In seinen Augen habe ich mit dem Kind alles falsch gemacht und der Stress begann am ersten Tag, als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Wohlgemerkt war es SEIN Wunschkind, er wollte unbedingt, und da er aus einer großen Familie kommt, kann er natürlich mit Kindern besser umgehen.

Wenn das Kind geschrien hat, wollte er immer alles tun, damit es aufhört und hat mich damit total unter Druck gesetzt, und dass Baby hat dauernd geschrien. Ich bin vor lauter Stress richtig krank geworden in der Zeit und leide immer noch unter den Folgen.

Die Gewalt fing wieder an, als die Kleine 3 Wochen alt war. Ich hatte sie auf dem Arm und redete ihr gut zu, damit sie aufhört zu schreien. Als das nicht sofort klappte, brüllte er mich an, ob ich so das Kind beruhigen wolle, dass wäre ja ganz falsch usw., bis sie vor Schreck noch lauter wurde. Ich bekam es mit der Angst und weil er nicht aufhörte, schloss ich uns im Schlafzimmer ein, wo sie sofort ruhiger wurde. Sie lag auf meinem Bauch und war am einschlafen, als er gegen die Tür hämmerte und sie schließlich einbrach. Danach kam er rein und tat verschämt so. als wolle er einen Pullover holen und ich Böse hatte ihn davon abgehalten.

Darauf ging ich für eine Woche zu Bekannten und er gelobte Besserung. Seit kurzem ist er arbeitslos und in der zwischenzeit hat er mich zwar nicht geschlagen, aber in Wutausbrüchen oft Sachen gegen die Wand geworfen und sonst so cholerische Anfälle gehabt. Auch hat er mich mit Sachen beleidigt, die so persönlich wurden, dass ich sie meinem schlimmsten Feind nicht sagen würde.

Um mich selbst zu schützen und nicht in Trauer zu versinken, sagte ich mir vor Verzweiflung so lange "ich liebe ihn nicht mehr" vor, bis es jetzt wahrgeworden ist. Als ich ihm das zum ersten Mal gesagt hatte, stimmte es noch nicht, ich wollte ihn nur warnen, aber Männer warten ja immer, bis es zu spät ist.

Vor einiger Zeit waren wir in seinem Land im Urlaub und es kam zu Streit ,weil er dauernd mit seinen Freunden unterwegs war und wollte, das ich mit dem Kind zu Hause bleibe.

Ich machte Stress bei seinen Eltern, (die ganze Familie ist auf meiner Seite) und sein Vater hat ihn gezwungen, sich zu entschuldigen und ihm auch sonst harte Worte gesagt, aber umsonst. Bei einem der Streits hat er mich an den Haaren gezogen und eine Flasche in meine Richtung gekickt.

Nachdem er mir den ganzen Urlaub versaut hat, habe ich ihn gewarnt und gesagt, wenn er mich hier noch mal schlägt, rufe ich die Polizei. 3Wochen hier und es war so weit: Wegen eines nichtigen Anlasses( ich hatte mich beschwert, dass er mir aus dem Kinderzimmer Kommandos wie in einer Kaserne zurief) gab er mir zwei Ohrfeigen. Als ich ihn warnte, sagte er ruf doch die Polizei. Was ich dann auch tat. Ergebnis:Eine Woche mußte er das Haus verlassen und als er wiederkam, bestand ich darauf, dass er zu einer Therapie geht. Heute waren wir da, aber er hat sich dann doch geweigert und zu dem Therapeuten gesagt, dass er nicht teilnehmen will.

Ich hätte ihn schon längst verlassen, wenn es nicht um das Kind ginge. So schlimm ich sein Bild jetzt auch gezeichnet habe, so ist er doch ein super Vater, außerdem zuverlässig, häuslich und wir hatten nie Stress wegen anderen Frauen oder so obwohl er durchaus ein Frauentyp ist. Er geht auch nie alleine aus und wir machen viel mit unserer Tochter. Unsere Familien verstehen sich sehr gut .Finanziell geht uns gut und da ich während meines Afrikanistik Studiums seine Sprache gelernt habe, kennen wir keine Verständigungsprobleme.

Das einzige was ich möchte ist, dass er diese Therapie macht, aber wie? Falls er sich weigert, möchte ich die räumliche Trennung, obwohl ich nicht weiss, wie er eine Wohnung finden soll, und so lange bis er eine findet, möchte ich nicht warten. Außerdem beaufsichtigt er unsere Tochter wenn ich arbeite, ca. 10 h die Woche. Wo soll ich so schnell Betreuung hernehmen? Er könnte ev zu seinem Bruder, aber der wohnt ca. 150 km von hier und er soll ja auf das Kind aufpassen und er will sie ja auch unbedingt jeden Tag sehen. Mir schwirrt der Kopf und ich bin für guten Rat dankbar, besonders von solchen, die schon in so einer Situation waren. Generell möchte ich noch sagen, dass ich keine Frau bin, die sich schlagen lässt, in meinen voherigen Beziehungen ist das nie passiert und ich wurde auch nicht so erzogen. Es ist für mich völlig inakzeptabel, aber ich möchte später meiner Tochter sagen können, dass ich zumindest alles versucht habe.

Mehr lesen

28. April 2009 um 1:11

Entweder
ist er schlecht erzogen oder er hat Gründe bei sich die ihn so unzufrieden machen. Um Deine Tochter solltest Du Dir wirklich Sorgen machen. Aber nicht weil sie ohne Vater wäre, sondern eher, dass sie in solchen Verhältnissen aufwächst und sich dann später auch so einen Mann nimmt, weil sie es eben nicht anders kennt.
Wenn Eure Familien sich so gut verstehen dannn könntet Ihr Euch zusamamnsetzen und über dieses Problem beraten. Sag ihm, dass Du so auf diese Art die Ehe nicht auf Dauer fortführen möchtest. Er hat die Chance sich zu ändern wenn Ihr ihm wichtig seid. Und wenn er dazu alleine nicht in der Lage ist sollte er zum Therapeuten gehen. Wovor fürchtet er sich. Wenn er sich so sicher ist, dass er richtig handelt, hat er doch nichts zu befürchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2009 um 1:52

Eindeutig: JA
Ich verstehe ja das Du alles versuchen willst damit es nicht soweit kommt, daß euere Ehe den Bach runter geht,aber ich denke es ist nicht nur deine Aufgabe!!!
Du lobst ihn ja was für ein toller Vater er ist und dann erzählst Du er hätte die Türe vom Schlafzimmer eingetreten als euer Kind mit dabei war.
Auch das er Dich Dich wegen Nichtigkeiten anschreit und schlägt und das nicht nur einmal,und dann wieder wie toll er ist...verstehe ich nicht??
Und so leid es mir für Dich tut,aber Du bist eine Frau die sich schlägen lässt,sonst hättest Du dich schon beim 1mal getrennt..aber wenn Du Ihn ständig NUR warnst und am Schluss doch nichts machst wird er sich nie ändern,weil er (denke ich) Dir das nicht mehr abkauft.
Ich glaube Dir das Du nur das Beste für dein Kind möchtest,aber daß was bei euch abgeht ist nicht das Beste ,weder für dein Kind noch für Dich...
Ich rate Dir Trenn Dich...Und nur damit Du deiner Tochter mal sagen kannst."Ja ich habe ja alles versucht...usw." das Ganze weiter mitmachen wäre mir nicht wert.
Ich habe auch eine Tochter und wäre mir das so passiert würde ich ihr lieber sagen wollen:"Deine Mama war Stark genug sich das nicht gefallen zulassen und das sollte niemand und stark genug Dich ohne Gewalt,Streit usw.alleine groß zuziehen!!"
Was würdest Du deiner Tochter (was ich niemanden wünsche) raten wenn ihr soetwas angetan werden würde??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2009 um 15:14
In Antwort auf tia_12573577

Eindeutig: JA
Ich verstehe ja das Du alles versuchen willst damit es nicht soweit kommt, daß euere Ehe den Bach runter geht,aber ich denke es ist nicht nur deine Aufgabe!!!
Du lobst ihn ja was für ein toller Vater er ist und dann erzählst Du er hätte die Türe vom Schlafzimmer eingetreten als euer Kind mit dabei war.
Auch das er Dich Dich wegen Nichtigkeiten anschreit und schlägt und das nicht nur einmal,und dann wieder wie toll er ist...verstehe ich nicht??
Und so leid es mir für Dich tut,aber Du bist eine Frau die sich schlägen lässt,sonst hättest Du dich schon beim 1mal getrennt..aber wenn Du Ihn ständig NUR warnst und am Schluss doch nichts machst wird er sich nie ändern,weil er (denke ich) Dir das nicht mehr abkauft.
Ich glaube Dir das Du nur das Beste für dein Kind möchtest,aber daß was bei euch abgeht ist nicht das Beste ,weder für dein Kind noch für Dich...
Ich rate Dir Trenn Dich...Und nur damit Du deiner Tochter mal sagen kannst."Ja ich habe ja alles versucht...usw." das Ganze weiter mitmachen wäre mir nicht wert.
Ich habe auch eine Tochter und wäre mir das so passiert würde ich ihr lieber sagen wollen:"Deine Mama war Stark genug sich das nicht gefallen zulassen und das sollte niemand und stark genug Dich ohne Gewalt,Streit usw.alleine groß zuziehen!!"
Was würdest Du deiner Tochter (was ich niemanden wünsche) raten wenn ihr soetwas angetan werden würde??

Ich glaube Dir das Du nur das Beste für dein Kind möchtest
ich denke es fällt manchmal schwer sich einzuestehen, dass die Ehe eventuell nicht halten wird. Und als Frau wünscht man sich, dass ihr Kind mit beiden Elternteilen aufwachsen kann, weiles das beste ist. Aber so ist es nicht mehr das beste. Es gibt Männer denen ist die Familie plötzlich so wichtig wenn sie merken es geht auseinander. Und dann kann! es sein, dass sich so ein Mann ändert. Aber wenn es nicht geschieht dann ist es für das Kind und sie selber besser ohne ihn. Sie weiß am besten die Zusammenhänge und was zwischen ihnen ist. Mehr als mit ihm reden und sich Hilfe holen geht kaum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2009 um 9:15

Hey meine Liebe,
ich denke, dass Du die Antwort auf Deine Frage selbst schon kennst, nicht wahr?

Wenn Du mal tief in Dich gehst... Du glaubst sicher nicht mehr dran in 10 Jahren eine glückliche Familie mit diesem Mann zu haben...

Natürlich ist es schwer sich von einem Mann zu trennen mit dem Mann Kinder hat... Aber in Deinem Fall ist es auch für das Kind am besten so! Oder möchtest Du, dass Dein Kind regelmäßig erlebt wie der Papa die Mama verprügelt?

Wünsch Dir viel Kraft für den einzig richtigen Schritt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. April 2009 um 7:54

Denke schon
Nur zwei mal ist schon 1 mal zu viel,den er wird es immer wieder tuen .Du schreibt das du keine Frau bist die sich scglagen läßt. Für mich sieht es aber so aus .Ich bin selber mit einem Afrikaner seit 6 1/2 jahren verheirat .Er kommt auch aus Cambia,er hat mich zwar nie geschlagen .Da für aber andren misst gebaut .Und ich habe mich vor ein paar Wochen von ihm Getrennt .Denkst du auc mal an deine Tochter? Besser gar keine Vater als einer der immer wieder zuschlägt.Was macht du wen er die Kleine mal schlägt?Ich kann frauen nicht verstehen dich schlagen lassen .Ich gebe dir nur deb Rat pack deine Sachen und deine tocht er und verlass ihn .Reich die Scheidung ein .Ändern wrid er sich nie .afrika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram