Forum / Liebe & Beziehung

soll ich meine Affaire auffliegen lassen?

17. Dezember 2019 um 0:25 Letzte Antwort: 18. Dezember 2019 um 13:17

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

17. Dezember 2019 um 0:52
Beste Antwort

Du wusstest doch von Anfang an, worauf du dich einlässt. Ein erwachsener Mensch sollte sich den Konsequenzen seiner Handlungen stellen, vor der eigenen Türe kehren und sich die Frage stellen, was man beim nächsten Mal besser machen kann, was man aus einem Fehler lernen kann. Erleb was Schönes, Rache vergiftet den Charakter.

5 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 0:52
Beste Antwort

Du wusstest doch von Anfang an, worauf du dich einlässt. Ein erwachsener Mensch sollte sich den Konsequenzen seiner Handlungen stellen, vor der eigenen Türe kehren und sich die Frage stellen, was man beim nächsten Mal besser machen kann, was man aus einem Fehler lernen kann. Erleb was Schönes, Rache vergiftet den Charakter.

5 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 1:25
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Du hast dir an einem vergebenen Familienvater die Hände verbrannt und willst nun alles nieder brennen?

Selber Schuld.

4 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 3:13
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

ausgenutzt???  echt jetzt?  

made my day

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 7:32

"Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt"

Eben. Du wusstest von Anfang an, dass er vergeben ist, ihr wart ein paarmal im Bett, dann hat er sich gegen dich entschieden und die Geschichte auch sofort beendet. Klar, die paarmal hätt man sich dann auch noch sparen können, aber an denen wart ihr beide gleich beteiligt. 
Also, unterm Strich ist "Ausnutzen" für mich was Anderes. Man könnte schon argumentieren, dass seine Frau die Wahrheit verdient hätte, aber ausgerechnet von dir? Aus gekränktem Ego? Nöp.

"er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr"

Woher willst du das wissen? Ihm würd ich eventuell sogar abnehmen, dass er am Anfang wirklich so hin und weg von dir war, dass er über ne Trennung von seiner Frau nachgedacht hat. Und sicher hat er zu der Zeit seine Frau angelogen, aber weißt du, ob er's ihr nicht inzwischen gebeichtet hat und die beiden die Geschichte gemeinsam aufgearbeitet haben?

lg
cefeu

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 8:12
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Er hat von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Von ausnutzen kann ich hier auch nichts erkennen.

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 8:41
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Nein. Ich weiß, du willst Genugtuung, aber es würde dein Wort gegen seines stehen. Tu dir das nicht an und schließe ohne Rachefeldzug ab.

1 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 9:12
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Im Grunde bist du mit dem Trennungsschmerz überfordert, du willst es nicht alleine bewältigen müssen - du brauchst Hilfe. ....Ähnlich wie ein notorischer Betrüger, der sich von seiner/n Lügen bzw. Affäre/n nicht loslösen kann, weil er seine Abhängigkeit nicht im Griff hat. 

Da musst du ganz alleine durch, wie bei jedem Trennungsschmerz auch. Im Notfall kannst du dir einen Psychologen zur Hilfe nehmen, das schadet nie.

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 10:32
In Antwort auf cefeu1

"Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt"

Eben. Du wusstest von Anfang an, dass er vergeben ist, ihr wart ein paarmal im Bett, dann hat er sich gegen dich entschieden und die Geschichte auch sofort beendet. Klar, die paarmal hätt man sich dann auch noch sparen können, aber an denen wart ihr beide gleich beteiligt. 
Also, unterm Strich ist "Ausnutzen" für mich was Anderes. Man könnte schon argumentieren, dass seine Frau die Wahrheit verdient hätte, aber ausgerechnet von dir? Aus gekränktem Ego? Nöp.

"er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr"

Woher willst du das wissen? Ihm würd ich eventuell sogar abnehmen, dass er am Anfang wirklich so hin und weg von dir war, dass er über ne Trennung von seiner Frau nachgedacht hat. Und sicher hat er zu der Zeit seine Frau angelogen, aber weißt du, ob er's ihr nicht inzwischen gebeichtet hat und die beiden die Geschichte gemeinsam aufgearbeitet haben?

lg
cefeu

Ja, ich wusste, dass er vergeben ist, ich kannte ihn schon länger und er hat mir immer von seiner Freundin und von seinem Sohn erzählt, das andere Kind ist von ihr.  Ich war anfangs sehr erstaunt, dass er überhaupt mit einer anderen was machen will, wir hatten uns in der zweischzeit zwei Jahre lang nicht gesehen.  Ich habe ihm jedes Mal gesagt, dass ich keine Affäre will und ich deshalb nicht ein weiteres Mal kommen möchte. Er sagte dann, dass es alles noch nicht klar sei und er wollte es ich wollte es. Ich hätte mich auf ein zweites Mal nicht einlassen dürfen und ihn sitzen lassen.  Es stimmt, wie bissfest sagt, sollte ich draus lernen.  Mir ist das so aus der Hand geglitten und er hat sich auch mir gegenüber total uneindeutig verhalten.  Ich hätte es von heute aus gesehen nicht mitmachen dürfen.  Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen.  Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert, aber klar, wir haben es beide gemacht. Fühlt sich aber trotzdem so an, dass er die Situation für sich ausgenutzt hat.  

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 11:52
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

"Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt"

Du hast das schon sehr richtig zusammengefasst, denn du hast deine Eigenverantwortung nicht genutzt, um auf dich zu achten.
Das aber war dein Job, nicht seiner!

Bleib bei dir, nutze die negative Energie, die dein EGO derzeit gegen ihn aufbringen will, um bei dir zu bleiben.
Nutze sie in deine Selbstliebe und du wirst drüber hinwegkommen, alles Rache dieser Welt wird dir nicht den gewünschten Erfolg und Erlösung bringen.

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 12:00
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Ich verstehe, dass du wütend und verletzt bist und ihm gerne eins reinwürgen würdest.

Aber mal ehrlich: was bringt dir das? Dich auf einen vergebenen Mann einzulassen und mit ihm mehrmals Sex zu haben, war deine freie Entscheidung. Dann hast du dich verliebt und wurdest verletzt. Shit happens! Wenn du ihn jetzt auffliegen lässt, geht es ihm auch schlecht, aber dir deshalb kein bisschen besser!

Es kann außerdem auch für dich ziemlich hässlich werden, denn man weiß doch, wie sowas läuft: die Betrogene wird eher ihrem Freund glauben als dir und du wirst als die hysterische Stalkerin hingestellt werden, die einen Keil zwischen die beiden treiben möchte. Überleg dir, ob du dir das wirklich antun willst. 

Du musstest damit rechnen, dass du verletzt wirst, wenn du mit einem vergebenen Mann eine Affäre eingehst. Nicht der Mann ist schuld daran, sondern du mit deiner eigenen Fehlentscheidung. Also leb damit, dass du Mist gebaut hast und lerne daraus. Mach diesen Fehler kein zweites Mal. Lass diesen Mann los und schließe mit der Affäre ab.

1 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 12:00
In Antwort auf flexiplex

Ja, ich wusste, dass er vergeben ist, ich kannte ihn schon länger und er hat mir immer von seiner Freundin und von seinem Sohn erzählt, das andere Kind ist von ihr.  Ich war anfangs sehr erstaunt, dass er überhaupt mit einer anderen was machen will, wir hatten uns in der zweischzeit zwei Jahre lang nicht gesehen.  Ich habe ihm jedes Mal gesagt, dass ich keine Affäre will und ich deshalb nicht ein weiteres Mal kommen möchte. Er sagte dann, dass es alles noch nicht klar sei und er wollte es ich wollte es. Ich hätte mich auf ein zweites Mal nicht einlassen dürfen und ihn sitzen lassen.  Es stimmt, wie bissfest sagt, sollte ich draus lernen.  Mir ist das so aus der Hand geglitten und er hat sich auch mir gegenüber total uneindeutig verhalten.  Ich hätte es von heute aus gesehen nicht mitmachen dürfen.  Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen.  Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert, aber klar, wir haben es beide gemacht. Fühlt sich aber trotzdem so an, dass er die Situation für sich ausgenutzt hat.  

" Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen."

Na komm, als wenn nur er seinen Spass gehabt hätte...

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 12:23
In Antwort auf flexiplex

Ja, ich wusste, dass er vergeben ist, ich kannte ihn schon länger und er hat mir immer von seiner Freundin und von seinem Sohn erzählt, das andere Kind ist von ihr.  Ich war anfangs sehr erstaunt, dass er überhaupt mit einer anderen was machen will, wir hatten uns in der zweischzeit zwei Jahre lang nicht gesehen.  Ich habe ihm jedes Mal gesagt, dass ich keine Affäre will und ich deshalb nicht ein weiteres Mal kommen möchte. Er sagte dann, dass es alles noch nicht klar sei und er wollte es ich wollte es. Ich hätte mich auf ein zweites Mal nicht einlassen dürfen und ihn sitzen lassen.  Es stimmt, wie bissfest sagt, sollte ich draus lernen.  Mir ist das so aus der Hand geglitten und er hat sich auch mir gegenüber total uneindeutig verhalten.  Ich hätte es von heute aus gesehen nicht mitmachen dürfen.  Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen.  Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert, aber klar, wir haben es beide gemacht. Fühlt sich aber trotzdem so an, dass er die Situation für sich ausgenutzt hat.  

 "Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert"

Sicher fühlt sich das wie ausnutzen an, aber du hast es mitentscheiden, sei dir deiner Mitverantwortung bewusst.

Was meinst du wie sich das anfühlen würde, wenn du konsequent abgelehnt hättest und er dennoch konsequent beharrlich beim Arschlochverhalten bleiben würde?!  

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 12:47
In Antwort auf abenteuer_l_ich

"Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt"

Du hast das schon sehr richtig zusammengefasst, denn du hast deine Eigenverantwortung nicht genutzt, um auf dich zu achten.
Das aber war dein Job, nicht seiner!

Bleib bei dir, nutze die negative Energie, die dein EGO derzeit gegen ihn aufbringen will, um bei dir zu bleiben.
Nutze sie in deine Selbstliebe und du wirst drüber hinwegkommen, alles Rache dieser Welt wird dir nicht den gewünschten Erfolg und Erlösung bringen.

@abenteur_l_ich  Ja danke, da hast Du recht! Ich habe das ehlich gesagt noch nie vorher gemacht, auch wenn es mir vielleicht keiner glaubt, und ein Thema mit Männern, besonders wenn sie gehen, da mein Vater in meiner Jugend an Parkinson gelitten hat und gestorben ist (und meine Mutter hat nicht funktioniert). Ich kann mich nicht so gut abgrenzen, selbst, wenn ich erwachsen bin und sehr Vieles vom Kopf her weiß...... Also Affairen mit gebundenen Männern nie wieder! Wir haben uns einfach von Anfang an gut verstanden und ich hatte länger keinen Freund mehr, alles keine guten Voraussetzungen. Das ist jetzt also klar! Er hätte gerne für eine kurze Zeit Spaß mit mir und eine kurze unkomlizierte Sache gehabt. Wäre gut, wenn es für mich auch so ok gewesen wäre.

Gefällt mir
17. Dezember 2019 um 12:48
In Antwort auf flexiplex

Ja, ich wusste, dass er vergeben ist, ich kannte ihn schon länger und er hat mir immer von seiner Freundin und von seinem Sohn erzählt, das andere Kind ist von ihr.  Ich war anfangs sehr erstaunt, dass er überhaupt mit einer anderen was machen will, wir hatten uns in der zweischzeit zwei Jahre lang nicht gesehen.  Ich habe ihm jedes Mal gesagt, dass ich keine Affäre will und ich deshalb nicht ein weiteres Mal kommen möchte. Er sagte dann, dass es alles noch nicht klar sei und er wollte es ich wollte es. Ich hätte mich auf ein zweites Mal nicht einlassen dürfen und ihn sitzen lassen.  Es stimmt, wie bissfest sagt, sollte ich draus lernen.  Mir ist das so aus der Hand geglitten und er hat sich auch mir gegenüber total uneindeutig verhalten.  Ich hätte es von heute aus gesehen nicht mitmachen dürfen.  Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen.  Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert, aber klar, wir haben es beide gemacht. Fühlt sich aber trotzdem so an, dass er die Situation für sich ausgenutzt hat.  

Mädel, ehrlich...

wenn Dir das so wichtig ist, dann diskutiert man nicht, man handelt. Also nächste Runde - oder besser noch: überhaupt ein Runde- gibt es erst, wenn er sich getrennt hat. Fertig.
Er hat das ausgnutzt um für sich mitzunehmen... oh bitte, Du hast es zähneknirschend ertragen oder was?

Du hast mit dem Feuer gespielt - und dabei hast Du verloren und Dich verbrannt. Okay, ist doof. Aber dann die Schuld auf andere zu schieben, ist das Niveau einer Dreijährigen!

2 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 13:03

Ich bezweifle, dass dir die Auslebung deiner Rachegelüste wahre Genugtuung verschaffen würde. In der Fantasie ist so etwas meist sehr viel schöner als in der Realität. 

Es geht ja letztendlich darum, dass er sich für SIE entschieden hat und nicht für dich. Und deshalb träumst du davon, ihm die Beziehung so richtig zu vermiesen. Jetzt stell dir vor, du redest mit ihr und sie verzeiht ihm großmütig und die beiden sind danach glücklicher denn je. Selbst, wenn sie sich von ihm trennen sollte....für dich würde er sich trotzdem nicht entscheiden. Und nach dem Racheakt erst recht nicht. 

Außer ein wenig Schadenfreude am Anfang würde der Schuss also mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nach hinten losgehen und dich noch unglücklicher machen, als du es momentan eh schon bist. 

Wenn du Redebedarf hast, um deiner Enttäuschung und Wut Luft zu machen, kannst du dich auch bei einer Freundin ausheulen oder hier schreiben. Das würde dir auf Dauer viel mehr helfen, um mit ihm abzuschließen.   

2 LikesGefällt mir
17. Dezember 2019 um 14:37
In Antwort auf valieee

Ich bezweifle, dass dir die Auslebung deiner Rachegelüste wahre Genugtuung verschaffen würde. In der Fantasie ist so etwas meist sehr viel schöner als in der Realität. 

Es geht ja letztendlich darum, dass er sich für SIE entschieden hat und nicht für dich. Und deshalb träumst du davon, ihm die Beziehung so richtig zu vermiesen. Jetzt stell dir vor, du redest mit ihr und sie verzeiht ihm großmütig und die beiden sind danach glücklicher denn je. Selbst, wenn sie sich von ihm trennen sollte....für dich würde er sich trotzdem nicht entscheiden. Und nach dem Racheakt erst recht nicht. 

Außer ein wenig Schadenfreude am Anfang würde der Schuss also mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nach hinten losgehen und dich noch unglücklicher machen, als du es momentan eh schon bist. 

Wenn du Redebedarf hast, um deiner Enttäuschung und Wut Luft zu machen, kannst du dich auch bei einer Freundin ausheulen oder hier schreiben. Das würde dir auf Dauer viel mehr helfen, um mit ihm abzuschließen.   

Hast recht!

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 2:27
In Antwort auf flexiplex

Ja, ich wusste, dass er vergeben ist, ich kannte ihn schon länger und er hat mir immer von seiner Freundin und von seinem Sohn erzählt, das andere Kind ist von ihr.  Ich war anfangs sehr erstaunt, dass er überhaupt mit einer anderen was machen will, wir hatten uns in der zweischzeit zwei Jahre lang nicht gesehen.  Ich habe ihm jedes Mal gesagt, dass ich keine Affäre will und ich deshalb nicht ein weiteres Mal kommen möchte. Er sagte dann, dass es alles noch nicht klar sei und er wollte es ich wollte es. Ich hätte mich auf ein zweites Mal nicht einlassen dürfen und ihn sitzen lassen.  Es stimmt, wie bissfest sagt, sollte ich draus lernen.  Mir ist das so aus der Hand geglitten und er hat sich auch mir gegenüber total uneindeutig verhalten.  Ich hätte es von heute aus gesehen nicht mitmachen dürfen.  Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen.  Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert, aber klar, wir haben es beide gemacht. Fühlt sich aber trotzdem so an, dass er die Situation für sich ausgenutzt hat.  

ausnutzen kann man nur wenn sich der andere ausnutzen lässt!!!



schade dass du keinen Spaß dabei hattest

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 4:01
In Antwort auf flexiplex

Hallo,

Ich weiß, daß es sehr häßlich und unwürdig ist, sowas zu tun, ich habe gerade so rachegelüste.... und denke darüber nach, unsere affaire, die vor einem halben Jahr war, auffliegen zu lassen. Er hat eine feste Freundin und hat es auch von Anfang an gesagt, es sollte nur ein einziges Mal sein, daraus wurden mehrere Nächte. Ich habe da auch nicht auf mich aufgepaßt, er fing schon gleich beim ersten Mal an, daß er sich verlieben könnte und am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, am nächsten Tag wollte er wieder, daß ich zu ihm komme (wir konnten uns besser bei ihm treffen, als bei mir). Am Wochenende schrieb er mir, daß er viel an mch denkt und ist Sonntag abend früher zu Hause weggefahren, um bei mir zu sein, wir haben beide in einer anderen Stadt gearbeitet, als unser Wohnort ist. Er hat mir Hoffnungen gemacht, daß er sich nicht sicher sei, daß er bei seiner Freundin bleibt, unsere Treffen gingen weiter, ca.sechs mal dann habe ich gesagt, daß ich eine Entscheidung will und er hat es mit uns dann sofort beendet und ist bei ihr geblieben. Ich kam mir dann doch ausgenutzt vor, weil ich auch, nachdem er Sonntags zu mir kam, gesagt habe, daß ich eher an ihm richitg interssiert bin und nicht die zweite geige spielen möchte. Es ging plötzlich alles ganz schnell und war vorbei. Er hat dann auch nicht mehr viel gesat, aber als wir zusammen waren, war es echt total schön und er hat mir auch das Gefühl gegeben, daß er sich richtig wohl fühlt. Da sind auch Kinder, das ist für ihn der Hauptgrund, nicht die Frau. Dennoch- ich habe den ganzen Sommer und Herbst weiterhin an ihn gedacht, irgenwann auch wieder geschrieben. Keine Antwort. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht hinfahren, aber er war nicht ehrlich zu mir und nicht zu ihr. Soll sie es wissen? Eigentlich will ich ihm eins reinwürden,um ehrlich zu sein, obwohl ich ihn mochte und er glaube ich auch mich. ..... aber weiß natürlich auch, daß es ihr gegenüber richtig mies war Würde mich freuen zu lesen, was Ihr sagt.

Ich hole mal tief Luft und zähle bis 10.

Ja, fremdgehen ist mies - soll derjenige mit dem Stein werfen, der ohne  Makel und Schuld ist.

Ich fasse mal zusammen: Du wusstest, dass er Frau und Kinder hat. Er hat Dir nicht vorgemacht, Single oder offen für eine Beziehung zu sein.
Er hat aber als ihr intim wart, gemeint, am liebsten würde er alles liegen und stehen lassen und mit Dir zusammen sein. Ich wette dieses Gefühl kennt ungefähr 2/3 aller Menschen, die in einer langjährigen Beziehung oder einer Beziehung mit Kindern sind...dafür muss man nicht einmal erst eine Affäre haben. Sprich, in dem Moment hat er das auch wahrscheinlich so gemeint, ABER  der Unterschied zwischen wollen, fühlen und tun ist nun mal immens.

Du wusstest also Bescheid und bist nun enttäuscht darüber, dass er genau so gehandelt hat, wie der Grossteil aller Fremdgeher das nun mal tut. Er hat sich eine emotionale Pause von seiner Familie gegönnt und dann aber festgestellt, dass so eine lange Beziehung auch durchaus seine praktischen, bequemen Seiten hat. Und wir Menschen lieben nun mal die Bequemlichkeit.

Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber in Grunde genommen, kanntest Du das Risiko (und wenn nicht, dann musst Du unbedingt ein wenig mehr unter die Leute und realitätsbewusster werden) und willst ihn jetzt bestrafen, weil Dein Ego, Dein Stolz und Deine Eitelkeit gelitten haben.
Tja, mit Feuer gespielt und die Finger verbrannt, würd ich mal sagen.
Was meinst Du, wieviel Sinn macht es wohl in dieser Situation wegen der verbrannten Fingern, Dein ganzes Haus aus Wut und Enttäuschung abzufackeln?

Überleg Dir das mal und dann weisst Du die Antwort auf Deine Frage.

Krone richten und weitergehen, Mädel...
ww
 

1 LikesGefällt mir
18. Dezember 2019 um 4:04

P.S. Rachegedanken machen hässlich!

2 LikesGefällt mir
18. Dezember 2019 um 4:18
In Antwort auf flexiplex

Ja, ich wusste, dass er vergeben ist, ich kannte ihn schon länger und er hat mir immer von seiner Freundin und von seinem Sohn erzählt, das andere Kind ist von ihr.  Ich war anfangs sehr erstaunt, dass er überhaupt mit einer anderen was machen will, wir hatten uns in der zweischzeit zwei Jahre lang nicht gesehen.  Ich habe ihm jedes Mal gesagt, dass ich keine Affäre will und ich deshalb nicht ein weiteres Mal kommen möchte. Er sagte dann, dass es alles noch nicht klar sei und er wollte es ich wollte es. Ich hätte mich auf ein zweites Mal nicht einlassen dürfen und ihn sitzen lassen.  Es stimmt, wie bissfest sagt, sollte ich draus lernen.  Mir ist das so aus der Hand geglitten und er hat sich auch mir gegenüber total uneindeutig verhalten.  Ich hätte es von heute aus gesehen nicht mitmachen dürfen.  Und er hat eben doch die Situation so für sich ausgenutzt, noch ein zwei mal das mitzunehmen.  Wir haben jedesmal ellenlang vorher diskutiert, aber klar, wir haben es beide gemacht. Fühlt sich aber trotzdem so an, dass er die Situation für sich ausgenutzt hat.  

Er hat es nicht ausgenutzt. Absolut nicht. Du hast dir viel zu viele Hoffnungen gemacht und insgeheim hoffst du, mit Deiner Aktion ihn im deine Arme zu treiben. Glaube mir, heutzutage bleibt niemand mehr sehen Kinder zu Hause. Es ist der Partner. Alles ist so gut geregelt etc. Du fast dich völlig verrannt. 

1 LikesGefällt mir
18. Dezember 2019 um 12:24
In Antwort auf rabbie_18866788

Ich hole mal tief Luft und zähle bis 10.

Ja, fremdgehen ist mies - soll derjenige mit dem Stein werfen, der ohne  Makel und Schuld ist.

Ich fasse mal zusammen: Du wusstest, dass er Frau und Kinder hat. Er hat Dir nicht vorgemacht, Single oder offen für eine Beziehung zu sein.
Er hat aber als ihr intim wart, gemeint, am liebsten würde er alles liegen und stehen lassen und mit Dir zusammen sein. Ich wette dieses Gefühl kennt ungefähr 2/3 aller Menschen, die in einer langjährigen Beziehung oder einer Beziehung mit Kindern sind...dafür muss man nicht einmal erst eine Affäre haben. Sprich, in dem Moment hat er das auch wahrscheinlich so gemeint, ABER  der Unterschied zwischen wollen, fühlen und tun ist nun mal immens.

Du wusstest also Bescheid und bist nun enttäuscht darüber, dass er genau so gehandelt hat, wie der Grossteil aller Fremdgeher das nun mal tut. Er hat sich eine emotionale Pause von seiner Familie gegönnt und dann aber festgestellt, dass so eine lange Beziehung auch durchaus seine praktischen, bequemen Seiten hat. Und wir Menschen lieben nun mal die Bequemlichkeit.

Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber in Grunde genommen, kanntest Du das Risiko (und wenn nicht, dann musst Du unbedingt ein wenig mehr unter die Leute und realitätsbewusster werden) und willst ihn jetzt bestrafen, weil Dein Ego, Dein Stolz und Deine Eitelkeit gelitten haben.
Tja, mit Feuer gespielt und die Finger verbrannt, würd ich mal sagen.
Was meinst Du, wieviel Sinn macht es wohl in dieser Situation wegen der verbrannten Fingern, Dein ganzes Haus aus Wut und Enttäuschung abzufackeln?

Überleg Dir das mal und dann weisst Du die Antwort auf Deine Frage.

Krone richten und weitergehen, Mädel...
ww
 

Yay, ich darf mit Seinen werfen!

Ich bin tatsächlich noch nie in meinem Leben fremdgegangen und bin zumindest diesbezüglich ohne Makel und Schuld. 

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 12:27
In Antwort auf purplemoon

Yay, ich darf mit Seinen werfen!

Ich bin tatsächlich noch nie in meinem Leben fremdgegangen und bin zumindest diesbezüglich ohne Makel und Schuld. 

heißt aber doch "wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein" und nicht "wer frei von DIESER Sünde ist, ..." oder?

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 12:33
In Antwort auf avarrassterne1

heißt aber doch "wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein" und nicht "wer frei von DIESER Sünde ist, ..." oder?

Ich interpretiere das aber lieber zu meinen Gunsten.

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 13:16
In Antwort auf purplemoon

Yay, ich darf mit Seinen werfen!

Ich bin tatsächlich noch nie in meinem Leben fremdgegangen und bin zumindest diesbezüglich ohne Makel und Schuld. 

Liebe purplemoon

Ich wage das zu bezweifeln, gebe Dir aber Vertrauensvorschuss. Meistens sieht die Antwort plötzlich ganz anders aus, wenn man das Wort "fremdgehen" genauer oder etwas weiter definiert.

Allerdings nehm ich Dir den Stein so oder so wieder weg, denn nur "diesbezüglich" ohne Makel und Schuld sein, reicht nicht...Du müsstest vollkommen ohne Makel und Schuld sein...

ww

Gefällt mir
18. Dezember 2019 um 13:17
In Antwort auf purplemoon

Ich interpretiere das aber lieber zu meinen Gunsten.

So wie auch das Wort "fremdgehen"?!



ww

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers