Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich für meine evtl zukunftslose Affäre meine Familie entzweien???

Soll ich für meine evtl zukunftslose Affäre meine Familie entzweien???

26. Mai 2010 um 7:07 Letzte Antwort: 14. Juli 2010 um 9:58

Hallo,

ich bin ratlos und körperlich und emotional am Ende und hoffe auf Rat oder Beistand.

Ich bin mit meinem Mann seit 18 Jahren zusammmen, ich lernte ihn schon mit 14 Jahren kennen. Wir haben eine gemeinsame Tochter, die 5 Jahre ist.

Im Dezember letzten Jahres durchlief ich eine persönliche Veränderung, ich entdeckte mein Leben als Frau wieder. Ich nahm in den letzten zwei Jahren viel an Gewicht ab und fühlte mich wieder attraktiv.

Zwischen meinem Mann und mir kriselte es von meiner seite aus gesehen schon ca. 4 Jahre, ich fühlte mich immer unglücklicher in unserer Ehe und wir lebten eigentlich zwei recht isolierte Leben in einer Gemeinschaft.

Dann war es soweit, ich verliebte mich in unseren besten Freund, der gerade im Trennungsjahr steckt. Meine gefühle fuhren Achterbahn. Mein Freund entgegnete mir diese tiefen Gefühle nicht, da er allerdings sehr enttäuscht wurde in seiner Ehe und einsam war, ließ er sich auf unser emotionales Spiel ein. Recht schnell entwickelten sich große Vertrautheit und Wunsch nach Nähe und Zuneigung und auch innigere Gefühle auf seiner Seite.

Immer wieder trennten wir uns wegen dem Gewissen meinem Mann gegenüber und fanden immer wieder zueinander, da wir ohne einander nicht glücklich waren.

Mein Freund ist definitiv momentan für eine neue Partnerschaft nicht bereit und möchte sein Leben jetzt gerade auch gerne "alleine" genießen, mich aber an seiner Seite wissen. Hört sich alles blöd an aber so ist es gerade.
Er meint immerzu, dass er mich nicht liebt aber dennoch sagt und tut er Dinge und zeigt Verhaltensweisen auf, die diese platonische Freundschaft mit gelegentlichem Körperkontakt doch sehr untergraben.

Mein Mann weiss von diesem Verhältnis und war bereit für unsere Ehe zu kämpfen und hat sich auch in seinem Wesen stark verändert. Ich habe es bemerkt und fand es auch toll (er war wieder dieser Mann, den ich vermisst hatte!). Nur empfinde ich es, als wenn seine persönliche Wandlung leider doch zu spät kam.

Ich liebe meinen Mann auf irgendeine, für mich nicht mehr klar zu definierende Art.
Oder bin ich nur durch die vielen innigen Jahre zusammen, unserer Tochter und dem Fakt, dass er mein erster, einziger Mann ist ud ich es nicht gelernt habe eigenständig zu leben.

Sehr große Gewissensbisse und ich merke, dass ich nun emotional nicht mehr fähig bin weiter zu kämpfen, ist unsere Tochter. Sie ist noch so klein und liebt ihren Papa abgöttisch. Ich würde ihr alles was ihr lieb ist nehmen - ihren Papa, die behütete Familie, das soziale Umfeld bei einem Auszug aus unserer Wohnung.

Ich habe auch keinen Grund meinen Mann wirklich zu hassen. Er ist der liebenswürdigste Mensch, den ich kenne und ein toller Vater. Er ist treu, hilft im Haushalt und kocht sogar. Ich wünschte ich hätte einen Grund für diese Trennung anzugeben, ausser das mein Gefühl Achterbahn fährt.

Ich liebe gerade tief und innig meinen Freund, habe aber nicht zu 100% die Aussicht auf eine wirkliche Zukunft mit ihm, vielleicht wäre es nur eine zeitliche Geschichte zwischen uns. Die Hoffnung stirbt abder ja bekanntlich zuletzt!
Und auf der anderen Seite habe ich meine Familie, vertrauensvoll und altbekannt.

Momentan stehen mein Mann und ich wirklich vor der Frage der Trennung. Heute Nacht schlief er schon im Auto!
Ich merke, dass ich mich dagegen sträube aber ich möchte auch frei für meinen Freund sein.
Was ist das was ich gerade fühle und mich zu keiner Entscheidung führen läßt?

Auch wurden soviele Dinge zwischen meinem Mann und mir geäußert, ich weiss nicht ob das überhaupt noch eine Basis für eine harmonische Ehe wäre. Mein Man ist sich da zwar sicher aber macht er sich in Wirklichkeit nicht doch etwas nur vor?

Wenn ich meine Tochter ansehe, wie unbeschwert sie momentan noch spielt, könnte ich mich steinigen und breche dann auch meist in Tränen aus. Auch wenn ich mit meinem mann rede, sein emotionales Leid, die Tatsache wie er kämpft und mich überzeugen will, die tränenreichen Gespräche - ICH KANN NICHT MEHR!!!!

Ich bitte Euch um Rat und Unterstützung.
Weiss auch jemand, welche Schritte ich bei einer wirklichen Trennung angehen müsste? Ich bin so unwissend und verzweifelt. Was muss ich machen, dass es mir und meiner Tochter finaziell gut geht?

Soll ich für meine evtl. zukunftslose Affäre wirklich alles aufs Spiel setzen????

Bitte, bitte helft mir!
Danke.

gruß Darkangle

Mehr lesen

28. Mai 2010 um 22:33

Neues Leben
Hallo,
du willst alles hinter dir lassen und ein neues Leben anfangen. Aus der Sicht deines Partners (wenn er denn dies so will) wäre eine faire Trennung das Anfangen eines völlig neuen Lebens. Dies bezieht deine Tochter nicht mit ein. Wenn du deinen Mann verlassen willst dann kannst du dies ohne GHewissenskonfligt wenn du mit allen (auch deiner Tochter falls dein Ehemann die Erziehung übernehmen will) brichst. Du kannst die Beziehung nich beenden und deinem Mann auch noch das wichtigste (so denke ich) in seinem Leben nehmen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2010 um 12:49

Habe...
.. dir eine PN geschickt.

Liebe Grüße
Geliebte40

www.geliebte-online.de

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2010 um 18:23

Prüfe genau ...
ob Du Dich wirklich trennen willst.
All das Gesäusel, wie es ist Dein Leben, Du must glücklich sein, ... klar, hat alles auch seine Berechtigung.
Aber mit dem Entschluss, ein Kind zu haben, übernehmen die Eltern auch Verantwortung. Und die Trennung der Eltern geht niemals ohne Spuren an dem Kind / den Kindern vorbei.
In manchen Fällen sind das gewaltige Auswirkungen und manchmal leben die Kinder hinterher besser, weil sie die Streitereien der Eltern nicht mehr erleben müssen. Aber auch in dem Fall ist es für die Kinder schwer.
Also prüfe Dich und das Verhältnbis zu Deinem Mann auch in der Hinsicht - wir wird sich Eure Trennung auf Euer Kind auswirken?
Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen und Du mußt sie vor Dir und auch vor Deinem Kind verantworten.
Ciao

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Juni 2010 um 21:43

Von einer Trennung
muss ich dir abraten, da du hierfür (noch) nicht bereit bist. Du beschreibst ein Leben, das bestimmt viele gerne hätten, sich zumindest in Teilen so als harmonisch und stimmig vorstellen.

Davon, für eine zukunftslose Affäre alles aufs Spiel zu setzen, haben dir schon andere abgeraten, ich schließe mich diesem Tenor an. Du beschreibst selbst, dass dein neuer Freund sich nicht binden will, eine Beziehung hätte also so gut wie keine Chance. Davon einmal abgesehen, sollte man eine Ehe wegen einer Affäre ohnehin nicht zur Disposition stellen, noch dazu, wenn ihr schon 18 Jahre zusammen seid. Das ist immerhin mehr als dein halbes bisheriges Leben. Etwas anderes wäre es, wenn du von einem thyrannischen, streitsüchtigen Mann, der dir den Alltag zur Hölle macht, berichten würdest. Aber du schreibst, dass er ein liebevoller und fürsorglicher Vater ist und du auch nichts gegen ihn hast, ihn sogar auf eine unerklärliche Weise noch liebst.

Also, verwende die selbe Energie, mit der du dir momentan den Kopf zerbrichst über ein Szenario, welches eh keine Zukunft und Erfolgsaussichten hat, auf den Gedanken, wie du in eure Ehe wieder etwas Schwung hinein bringst. Dein Freund mag dir kurzfristige Bestätigung bringen, aber nur mit deinem Mann kannst du die Aufgabe deines Lebens lösen. Und so wie du dich und deinen Mann beschrieben hast, wird euch das auch gelingen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juni 2010 um 0:08

Volle Zustimmung!
Nur noch eine Ergänzung wegen des Kindes:

Wenn dein Mann wirklich soein Liebevoller ist, dann rede mit ihm über das Kind.

Eine Trennung bringt nicht umbedingt die Trennung vom Vater oder der Mutter. Wenn beide Partner noch liebevoll sich um ihr Kind kümmern und das Kind aus der Trennung raushalten, wird sie nichts verlieren. Es wird für sie eine Änderung geben, aber das würde sie verkraften.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juli 2010 um 9:58
In Antwort auf perry_12951871

Neues Leben
Hallo,
du willst alles hinter dir lassen und ein neues Leben anfangen. Aus der Sicht deines Partners (wenn er denn dies so will) wäre eine faire Trennung das Anfangen eines völlig neuen Lebens. Dies bezieht deine Tochter nicht mit ein. Wenn du deinen Mann verlassen willst dann kannst du dies ohne GHewissenskonfligt wenn du mit allen (auch deiner Tochter falls dein Ehemann die Erziehung übernehmen will) brichst. Du kannst die Beziehung nich beenden und deinem Mann auch noch das wichtigste (so denke ich) in seinem Leben nehmen.

Erst denken,
dann Kinder in die Welt setzen. Ist denn das so schwer.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: flo_11847174
1 Antworten 1
|
14. Juli 2010 um 9:57
5 Antworten 5
|
14. Juli 2010 um 9:11
Von: tiamat_12124338
2 Antworten 2
|
14. Juli 2010 um 8:38
1 Antworten 1
|
14. Juli 2010 um 6:33
Von: meinir_12249561
5 Antworten 5
|
14. Juli 2010 um 0:06
Diskussionen dieses Nutzers
4 Antworten 4
|
28. Mai 2010 um 22:18
Von: an0N_1284905799z
3 Antworten 3
|
2. November 2010 um 12:54
Von: an0N_1284905799z
neu
|
26. März 2010 um 19:38
Noch mehr Inspiration?
pinterest