Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich es seiner Frau sagen?

Soll ich es seiner Frau sagen?

26. Juni 2014 um 8:26

Hallo,

meine Geschichte ist leider etas länger, deswegen muss ich etwas ausholen:

Ich kenne den besagten Mann mittlerweile 3 Jahre, als wir uns kennen lernten, hatten wir kurzzetig eine Beziehung, die zerbrach, da er anfing, hinter meinem Rücken eine andere zu treffen (was er mir damals von sich aus gesagt hat.... aber sie lebte auch im selben Wohnheim wie ich, also hätte ich es wohl eh mitgekriegt).... auch ein zweiter Beziehungsversuch klappte nicht, aber wir waren immer sehr gute Freunde, und, ich muss es leider eingestehen, hatten auch nach unserer Trennung April 2012 regelmäßig Sex, bei jedem Treffen. Im September des Jahres bin ich dann für ein Auslandssemester nach Italien gegangen und vier Wochen vor meiner Abreise erzählte er mir, dass er eine neue Freundin habe. Und ich muss zugeben, auch wenn ich mich sehr schäme dafür, dass wir trotzdem miteinander geschlafen haben, er sein Verhalten mir gegenüber nicht änderte und ich immernoch sehr an ihm hing. Das halbe Jahr über in Italien hat er sie manchmal, aber sehr selten erwähnt, und nachdem ich wieder zurück war, hat er nie wieder ein Wort über sie verloren. Obwohl ich es hätte besser wissen müssen, habe ich nie nachgefragt, wahrscheinlich wollte ich es nicht wissen, weil ich ihn immernoch so mochte und mich schlecht fühlte wegen seiner, wie ich zu dem Zeitpunkt annahm, Ex-Freundin.
Bis heute haben wir regelmäßig Kontakt, wir telefonieren so gut wie jeden Tag, wir sehen uns ungefähr einmal im Monat, schlafen miteinander, er sagt oft, wie sehr er mich vermisst und so weiter, jetzt hat er im August einen Studienworkshop in Kiel und will mich mitnehmen, damit wir dort gemeinsam Urlaub machen können.
Heute Nacht hatte ich dann einen seltsamen Traum (klingt seltsam, aber es hatte mit ihm zu tun) und ich habe versucht, ihn auf Facebook zu finden. Er ist dort nicht mit mir befreundet und ich glaube, dass er auch nicht online ist, aber ich kenne seine Schwester und schaue ab und zu mal bei ihr vorbei. Auf ihrer Freundesliste sah ich dann eine Frau, die seinen Nachnahmen trug (er hat einen eher ungewöhnlichen Nachnamen) aber nicht mit ihm verwandt ist.... ich ging auf ihr Profil, sie ist mit zwei seiner Schwestern befreundet, hat ein Foto, dass ihn zeigt geliked und ist seit August 2013 verheiratet.... ich hab sie dann gegoogelt (ich weiß, creepy... aber ich war einfach total geschockt und wollte mehr über sie wissen).... und sie kommt aus demselen Ort wie er, ihr Name ist Israelisch (besagte Exfreundin damals war wohl aus Israel, hatte er mir erzählt) und arbeitet als Erzieherin (er meinte damals, sie sei "teacher")... ich glaube einfach nicht, dass so viele ZUfälle auf einmal passieren können, zumal es viele Dinge erklären würde (er ruft mich nie von zu Hause aus an, wir skypen nie, er unterdrückt immer seine NUmmer, ich war noch nie bei ihm zu Hause, ich kenne keinen seiner Freunde).... nun bin ich mir schon schlüssig, dass ich ihn darauf ansprechen möchte, einfach weil ich Klarheit brauche.... bei einem verheirateten Mann ist bei mir nämlich feierabend, egal wie sehr es schmerzt. Sollte sch der Eindruck ergeben, dass er wirklich verheiratet ist, oder sollte er es sogar offen zugeben weiß ich allerdings nicht, ob ich es seiner Frau sagen soll.... einerseits ist es nicht meine Angelegenheit, andererseits empfinde ich so viel Traurigkeit, dass er nicht nur mich hinters Licht geführt hat, sondern höchstwahrscheinlich auch seine Frau.... ich habe sowohl ihre Facebooseite als auch ihre Arbeitsnummer und Adresse, ich könnte also theoretisch mit ihr in Kontakt treten..... was meint ihr?

P.S.: Ich weiß, dass ich in meiner Situation weder den moralischen Zeigefinger heben kann, weil ich ja damals mitbetogen habe, wofür ich mich auch immernoch schäme, und es gibt immernoch die Möglichkeit, dass sich viellicht alles ganz harmlos aufklärt.... aber alle Zeichen deuten leider darauf, dass er mit dieser Frau die ganze Zeit zusammen war und sie letztes Jahr geheiratet hat....

Mehr lesen

26. Juni 2014 um 15:51

Starkes Stück
Hallo utania,

uff, das ist wirklich ein starkes Stück. Wenn man deine Recherchen nüchtern betrachtet, wäre ich mir an deiner Stelle auch ziemlich sicher, dass da jemand wohl geheiratet hat.

Natürlich ist jetzt die große Frage, was zu tun ist. Du hast viele Möglichkeiten: Die beziehung zu ihm zu beenden, mit ihm zu reden, mit seiner Frau zu reden, nichts zu tun...

Was sich mir gerade für eine Frage stellt, ist die: Was hat sich für dich denn nun geändert? Offensichtlich habt ihr ja schon länger ein "undefiniertes" Verhältnis, und du hast bisher keine Fragen nach seinen "anderen" Lebensumständen gestellt, weil du es auch gar nicht so genau wissen wolltest?
Aber was ist denn gefühlsmäßig für dich für ein Unterschied, ob er nun eine feste Freundin oder eine Ehefrau hat? Warum hast du eine Freundin ausblenden können, aber eine Ehefrau nicht?

Der Grund, warum ich das frage, liegt darin, dass deine Frage "Sag ich es der Ehefrau, oder nicht?" in erster Linie mit dir zu tun hat, nicht mit der Frau. Du musst überlegen, warum du mit dem Gedanken spielst, es ihr zu sagen. Was willst du damit für dich erreichen? Rache an dem Mann, indem du ihm beide Beziehungen (zumindest wahrscheinlich) zerstörst? Das Gefühl, dein Gewissen zu beruhigen? Das Gefühl, dass die andere die Ehrlichkeit einfach verdient hat?

Im Grunde, denke ich, es es egal, ob dein Verhältnispartner einen Ehegatten oder einen Freund betrügt. Offensichtlich kennt er die Frau ja noch nicht so lange, das scheint ne ziemliche Hau-ruck-Aktion gewesen zu sein. Klingt jetzt gemein, aber eine zehnjährige Beziehung ohne Ehe wäre sicherlich mehr wert und schlimmer zu zerstören als eine einjährige Ehe, die wiederum auf einer maximal 1,5jährigen Beziehung basiert. Ich will damit sagen: Hänge dich nicht so an der tatsache auf, ob er nun verheiratet ist oder nicht. Verwerflich ist sein Handeln so oder so.

Eine andere Frage wäre die, was diese Art von Beziehung von seiner Seite aus eigentlich ist? Sorry, wenn ich ne neue Beziehung habe und verliebt bin, dann gehe ich nicht noch aus Gewohnheit mit der/dem Ex ins Bett. Oder ist es Gewohnheit, weil "man sich eben so gut kennt"? Vielleicht wäre es an der Zeit, deinen Freund mal zu fragen, als was er dich eigentlich sieht. Auch wenn das bedeuten kann, dass du ein paar unschöne Antworten erhältst.

Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2014 um 16:10

Re: starkes Stück
Hallo,

erst einmal danke für deine ausführliche Anwort, es tut einfach gut, eine Meinung dazu zu hören wei lmich das ganze grade total auffrisst und ich in meiner Abschlussarbeit stcke, und sowas eigentlich grad gar nicht gerauchen kann.

Ja, es stimmt, unser Verhältnis war schon immer etwas undefiniert, auf der einen Seite sagte er immer, dass er mich nicht liebt, aber auch, dass ich die wichtigste Perso in seinem Leben bin, dass ich immer für ihn da war (was auch stimmt) und dass er mich immer in seinem Leben haben will. Auf meiner Seite sind meine Gefühle unglaublich zwiegespalten... ich weiß, dass er es in der Vergangenheit nicht so mit Treue hatte, und meine Vernuftsbegabte Seite hat deswegen immer ausgeschlossen, noch einmal eine Beziehung mit ihm zu beginnen.... aber er und ich sind uns einfach unglaublich nah, so dämlich das auch klingt, er bringt mich immer zum lachen, und er ist auch immer da, wenn es mir mal richtig schlecht geht, ruft dann oft an, kommt vorbei und alles. Es ist einfach furchtbar, weil ich im Grunde immer ausgeblendet habe, dass da etwas anderes sein könnte und darauf vertraut habe, dass er ehrlich zu mir wäre und dann etwas sagen würde.

Wegen ihm bin ich mir sicher, dass ich mit ihm reden möchte... ich möchte einfach alles wissen und dann auch Klarheit über meine Postion und Gefühle haben, obwohl es im schlimmsten Fall heißen könnte, dass ich ihn ganz verliere und auch nicht als Freund behalten will, und ich weiß im moment noc nicht, wie und o ich das überhaupt verkraften würde.

Zu seiner (evtl.) Frau: es gibt da ein weiteres Problem, ich hab ihm üer die Jahre ziemlich viel Geld geliehen, er hat mr ab und zu einen Teil zurückgezahlt, wenn er konnte, aber insgesamt schuldet er mir eine größere Summe, und ich habe keinen Schuldschein oder ähnliches, nur für einen Teil de sGeldes noch Zahlungsbelege etc..... wenn ich es also seiner Frau sage, bin ich mir verdammt sicher, dass ich von dem Geld nix wiedersehen würde, denn dann würde er mich sicher meiden.... ich würde es ihr sagen, ja, sicher auch irgendwo aus Rache, allerdings nicht Gehässigkeit, sondern weil, wenn es sich wirklich so als wahr herausstellen sollte, so ein Verhalten von niemandem vertretbar ist... gerade weil er mir gegenüber betont hat, wie wichtig ihm die INstitution der Ehe ist. Außerdem ist es natürlich irgendwo schlimm zu wissen, dass diese Frau sich so an ihn gebunden hat, ihm wahrscheinlich auch hilft, da er im Moment nur einen schlecht bezahlten Job hat, und dafür so hintergangen wird. Ich dachte ehrlich gesagt damals auch das Gefühl, dass die ganze Sache nix ernstes sei..... sie wollte sich wohl extrem schnell sehr fest binden, was ihm (laut seiner Aussage) gar nicht in den Kram passte und dadurch, das er nie großartig von ihr gesprochen hat und sie nach meiner Rückkehr überhaupt kein Thema mehr war habe ich mich wohl irgendwie in der Illusion verloren, sie sei nicht mehr da und alles wäre so wie immer..... furchtbar das ganze!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2014 um 8:30
In Antwort auf zita_12920266

Re: starkes Stück
Hallo,

erst einmal danke für deine ausführliche Anwort, es tut einfach gut, eine Meinung dazu zu hören wei lmich das ganze grade total auffrisst und ich in meiner Abschlussarbeit stcke, und sowas eigentlich grad gar nicht gerauchen kann.

Ja, es stimmt, unser Verhältnis war schon immer etwas undefiniert, auf der einen Seite sagte er immer, dass er mich nicht liebt, aber auch, dass ich die wichtigste Perso in seinem Leben bin, dass ich immer für ihn da war (was auch stimmt) und dass er mich immer in seinem Leben haben will. Auf meiner Seite sind meine Gefühle unglaublich zwiegespalten... ich weiß, dass er es in der Vergangenheit nicht so mit Treue hatte, und meine Vernuftsbegabte Seite hat deswegen immer ausgeschlossen, noch einmal eine Beziehung mit ihm zu beginnen.... aber er und ich sind uns einfach unglaublich nah, so dämlich das auch klingt, er bringt mich immer zum lachen, und er ist auch immer da, wenn es mir mal richtig schlecht geht, ruft dann oft an, kommt vorbei und alles. Es ist einfach furchtbar, weil ich im Grunde immer ausgeblendet habe, dass da etwas anderes sein könnte und darauf vertraut habe, dass er ehrlich zu mir wäre und dann etwas sagen würde.

Wegen ihm bin ich mir sicher, dass ich mit ihm reden möchte... ich möchte einfach alles wissen und dann auch Klarheit über meine Postion und Gefühle haben, obwohl es im schlimmsten Fall heißen könnte, dass ich ihn ganz verliere und auch nicht als Freund behalten will, und ich weiß im moment noc nicht, wie und o ich das überhaupt verkraften würde.

Zu seiner (evtl.) Frau: es gibt da ein weiteres Problem, ich hab ihm üer die Jahre ziemlich viel Geld geliehen, er hat mr ab und zu einen Teil zurückgezahlt, wenn er konnte, aber insgesamt schuldet er mir eine größere Summe, und ich habe keinen Schuldschein oder ähnliches, nur für einen Teil de sGeldes noch Zahlungsbelege etc..... wenn ich es also seiner Frau sage, bin ich mir verdammt sicher, dass ich von dem Geld nix wiedersehen würde, denn dann würde er mich sicher meiden.... ich würde es ihr sagen, ja, sicher auch irgendwo aus Rache, allerdings nicht Gehässigkeit, sondern weil, wenn es sich wirklich so als wahr herausstellen sollte, so ein Verhalten von niemandem vertretbar ist... gerade weil er mir gegenüber betont hat, wie wichtig ihm die INstitution der Ehe ist. Außerdem ist es natürlich irgendwo schlimm zu wissen, dass diese Frau sich so an ihn gebunden hat, ihm wahrscheinlich auch hilft, da er im Moment nur einen schlecht bezahlten Job hat, und dafür so hintergangen wird. Ich dachte ehrlich gesagt damals auch das Gefühl, dass die ganze Sache nix ernstes sei..... sie wollte sich wohl extrem schnell sehr fest binden, was ihm (laut seiner Aussage) gar nicht in den Kram passte und dadurch, das er nie großartig von ihr gesprochen hat und sie nach meiner Rückkehr überhaupt kein Thema mehr war habe ich mich wohl irgendwie in der Illusion verloren, sie sei nicht mehr da und alles wäre so wie immer..... furchtbar das ganze!

Guten Morgen utania,
danke für deine ausführliche Antwort.

Weißt du, was mir beim Lesen besonders aufgefallen ist? Du schreibst einmal, ihr wärt euch emotional sehr nah, du wärst für ihn die wichtigste Person im Leben, er kümmert sich auch um dich usw. Weiter unten schreibst du, dass er damals hat anklingen lassen, dass er nicht begeistert von dem Heiratswillen seiner Freundin war, und du deswegen davon ausgegangen bist, dass er sie dann nach deiner Rückkehr nicht mehr hatte.
Wenn ich mir das so anschaue, fürchte ich, dass dein Freund zwar vielleicht ein netter Kerl sein mag, aber er ist vor allem eines: Faul, bequem und FEIGE!

Er ist dein engster Vertrauter und du bist der wichtigste Mensch in seinem Leben, aber er erzählt dir nicht von seiner Ehe? Einem so grundlegenden Teil seines Lebens? warum? Weil es so bequem ist, dich in diffuser Unklarheit zu lassen? Weil es so nett ist, den kleinen (sorry) F**k gleich um die Ecke warten zu haben? Weil er Angst vor dem Konflikt hat, der kommt, wenn er dir reinen Wein einschenkt?
Er wollte damals eigentlich nicht heiraten? Warum hat er es gemacht? Weil die Frau ihn unter Druck gesetzt hat? Weil er dachte, so ist es bequemer? Weil er keine Lust auf Konflikt hatte?

Ich kann zu seinem restlichen Charakter nichts sagen, vielleicht mag er so im Alltag ein toller Kerl sein. Aber wenn du mich fragst, ist er ein rückgratloser Waschlappen, wenn es um eigentlich wichtigen Dinge im Leben geht. Was willst du mit einem Menschen, der nicht in der Lage ist, Prioritäten zu setzen und auch mal klare Ansagen zu machen? Ich wette, in Streits ist er auch eher zurückhaltend und zieht sich auf "aber ich wollte dir doch nie weh tun" etc. zurück, kann das sein?

Sorry, wenn ich so hart klinge. Aber ich glaube, dass weder du noch seine Frau sich mit so einem Menschen einen Gefallen tun. Du kannst für dich noch die Reißleine ziehen.
Und glaube mir, ich weiß genau, wie verdammt weh das tut. Aber das, um was es hier in erster Linie geht, ist, dass du aus der ganzen Nummer rauskommst, ohne kaputt zu gehen. Manchmal verliert man Menschen (oder muss sie verlieren), ohne die man nicht glaubt leben zu können. Aber: Es geht weiter. Immer. Tag für Tag. Manchmal trauert man so jemandem Jahre hinterher. Bis der Moment kommt und man morgens aufwacht und feststellt: Es tut nicht mehr weh.

Noch ein Gedanke in dieser Richtung: Wie soll das denn deiner Meinung nach weitergehen? Willst du ewig die Geliebte eines Mannes bleiben, der sich (zumindest meiner Einschätzung nach, siehe oben) NIEMALS dazu durchringen würde, seine Frau zu verlassen? Willst du dein eigenes Leben verpassen, die Chance, eine Beziehung mit einem Mann aufzubauen, der DICH will, und zwar ohne Wenn und Aber?

Und was seine Frau angeht: Sag ihr nichts. Die Wut und den Hass wirst ohnehin nur du abbekommen. Schau dich hier im Forum um. Bei so vielen Frauen, die betrogen wurden, steht: Ich hab ihm verziehen, aber diese Schlampe könnte ich umbringen (was meiner Meinung nach völliger Blödsinn ist, aber egal). Willst du sowas auf dich ziehen? das ist er nicht wert. Lass ihm seine Ehe, lass sie ihr. Wenn er auch in anderen Belangen so handelt, wie dir gegenüber, hat er ohnehin entweder eine Zukunft als Pantoffelheld unter ihrer Fuchtel vor sich (und ich wette, das würde ihn nicht stören), oder sie schmeißt ihn irgendwann aus anderen Gründen raus. Der wird seinen Weg schon vor sich haben.

Liebe Utania, ich hoffe sehr, das war jetzt nicht zu viel oder zu hart für dich. Aber mich erinnert einiges an dir an mich in einer ähnlichen Situation. Deswegen bin ich auch so rigoros.

Ich wünsch dir weiterhin alles Gute, und bitte, bitte: Egal, wie dich das mitnimmt, versuche, dich auf deine Abschlussprüfung zu konzentrieren! Kein Mann der Welt ist es wert, wegen ihm einen wichtigen Abschluss zu versemmeln!

Liebe Grüße
Blackknight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2014 um 9:41
In Antwort auf alina_12694637

Guten Morgen utania,
danke für deine ausführliche Antwort.

Weißt du, was mir beim Lesen besonders aufgefallen ist? Du schreibst einmal, ihr wärt euch emotional sehr nah, du wärst für ihn die wichtigste Person im Leben, er kümmert sich auch um dich usw. Weiter unten schreibst du, dass er damals hat anklingen lassen, dass er nicht begeistert von dem Heiratswillen seiner Freundin war, und du deswegen davon ausgegangen bist, dass er sie dann nach deiner Rückkehr nicht mehr hatte.
Wenn ich mir das so anschaue, fürchte ich, dass dein Freund zwar vielleicht ein netter Kerl sein mag, aber er ist vor allem eines: Faul, bequem und FEIGE!

Er ist dein engster Vertrauter und du bist der wichtigste Mensch in seinem Leben, aber er erzählt dir nicht von seiner Ehe? Einem so grundlegenden Teil seines Lebens? warum? Weil es so bequem ist, dich in diffuser Unklarheit zu lassen? Weil es so nett ist, den kleinen (sorry) F**k gleich um die Ecke warten zu haben? Weil er Angst vor dem Konflikt hat, der kommt, wenn er dir reinen Wein einschenkt?
Er wollte damals eigentlich nicht heiraten? Warum hat er es gemacht? Weil die Frau ihn unter Druck gesetzt hat? Weil er dachte, so ist es bequemer? Weil er keine Lust auf Konflikt hatte?

Ich kann zu seinem restlichen Charakter nichts sagen, vielleicht mag er so im Alltag ein toller Kerl sein. Aber wenn du mich fragst, ist er ein rückgratloser Waschlappen, wenn es um eigentlich wichtigen Dinge im Leben geht. Was willst du mit einem Menschen, der nicht in der Lage ist, Prioritäten zu setzen und auch mal klare Ansagen zu machen? Ich wette, in Streits ist er auch eher zurückhaltend und zieht sich auf "aber ich wollte dir doch nie weh tun" etc. zurück, kann das sein?

Sorry, wenn ich so hart klinge. Aber ich glaube, dass weder du noch seine Frau sich mit so einem Menschen einen Gefallen tun. Du kannst für dich noch die Reißleine ziehen.
Und glaube mir, ich weiß genau, wie verdammt weh das tut. Aber das, um was es hier in erster Linie geht, ist, dass du aus der ganzen Nummer rauskommst, ohne kaputt zu gehen. Manchmal verliert man Menschen (oder muss sie verlieren), ohne die man nicht glaubt leben zu können. Aber: Es geht weiter. Immer. Tag für Tag. Manchmal trauert man so jemandem Jahre hinterher. Bis der Moment kommt und man morgens aufwacht und feststellt: Es tut nicht mehr weh.

Noch ein Gedanke in dieser Richtung: Wie soll das denn deiner Meinung nach weitergehen? Willst du ewig die Geliebte eines Mannes bleiben, der sich (zumindest meiner Einschätzung nach, siehe oben) NIEMALS dazu durchringen würde, seine Frau zu verlassen? Willst du dein eigenes Leben verpassen, die Chance, eine Beziehung mit einem Mann aufzubauen, der DICH will, und zwar ohne Wenn und Aber?

Und was seine Frau angeht: Sag ihr nichts. Die Wut und den Hass wirst ohnehin nur du abbekommen. Schau dich hier im Forum um. Bei so vielen Frauen, die betrogen wurden, steht: Ich hab ihm verziehen, aber diese Schlampe könnte ich umbringen (was meiner Meinung nach völliger Blödsinn ist, aber egal). Willst du sowas auf dich ziehen? das ist er nicht wert. Lass ihm seine Ehe, lass sie ihr. Wenn er auch in anderen Belangen so handelt, wie dir gegenüber, hat er ohnehin entweder eine Zukunft als Pantoffelheld unter ihrer Fuchtel vor sich (und ich wette, das würde ihn nicht stören), oder sie schmeißt ihn irgendwann aus anderen Gründen raus. Der wird seinen Weg schon vor sich haben.

Liebe Utania, ich hoffe sehr, das war jetzt nicht zu viel oder zu hart für dich. Aber mich erinnert einiges an dir an mich in einer ähnlichen Situation. Deswegen bin ich auch so rigoros.

Ich wünsch dir weiterhin alles Gute, und bitte, bitte: Egal, wie dich das mitnimmt, versuche, dich auf deine Abschlussprüfung zu konzentrieren! Kein Mann der Welt ist es wert, wegen ihm einen wichtigen Abschluss zu versemmeln!

Liebe Grüße
Blackknight

Re: guten Morgen utania
Danke für die unterstützenden und liebevollen Worte!

Ich habe ihn nun gestern am Telefon gehabt und ein Treffen für heute verabredet. Da er unbedingt wissen wollte, worum es ging (ich in am Telefon leider etwas emotional geworden, einfach als ich seine Stimme hörte, sodass er natürlich wusste, dass etwas nicht stimmte) habe ich ihm gesagt, dass ich eben auf Facebook diese Frau gefunden hätte, und nun wissen wolle, wer sie sei. Die ersten Fragen seinerseits waren, wie ich sie gefunden hätte und ob ich mit ihr gesprochen hätte, was ja quasi schon ein Gestädnis ist, dass da auf jeden Fall was ist. Wir haben uns dan für heute Vormittag verabredet, und er hat auch noch dreimal im Verlaufe des Tages angerufen, und bei den ersten zwei malen in die Richtung was angedeutet, dass alles nicht so sei, wie es aussehe, und das ich seine Seite der Geschichte hören müsse etc. und dass ich bitte nicht hinter seinem Rücken irgendjemanden anschreiben solle. Da ich am Vormittag beim Arzt war war ich erst wieder Mittags zu Hause und bin nochmal auf Facebook und auf ihre Seite und siehe da, auf einmal ist alles komplett privat eigestellt, Fremde können ihr un weder eine Freundschaftsanfrage schicken noch ihr eine Nachricht senden.... ich bin mir also sehr sicher, dass er einfach nur versucht hat, seinen Hintern zu retten, frage mich nur, ob er den Zugang zu ihrem Konto hat und die Einstellungen geändert hat oder ob er ihr gesagt hat, sie soll ihre Einstellungen ändern, und wenn ja, was er wohl als Begründung genannt hat.

Nu ja, ich werde jetzt erstmal heute abwarten, wie er die Geschichte darstellt, ich habe ihm ja bei weitem nicht alles gesagt, was ich über sie rausgefunden habe, also hoffe ich, dass ich merken werde, wenn er veruscht, mir irgendeine seltsame Geschichte auszutischen...... ich weiß nur nicht, wie ich es überstehen soll, wenn wirklich wahr ist, dass er diese Frau wahrscheinlich seit 2 Jahren datet und seit eine Jhr verheiratet ist und das alles, während er mir gegenüber kein Wort davon verloren hat und imer wieder Ausreden gefunden hat, warum er nicht vorbeikommen könne, hier üernachten könne und warum ich nicht zu ihm kommen könnte. Wir werden sehen....

Auf jeden Fall danke für die Antworten und den Zuspruch, ich weiß, dass ich seh naiv war und ihm eben alles glauben wollte und ihm vertrauen wollte, und damit auch selber in der Schuld stehe, es ist trotzdem einfach schön, positive Worte zu hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2014 um 8:10
In Antwort auf zita_12920266

Re: guten Morgen utania
Danke für die unterstützenden und liebevollen Worte!

Ich habe ihn nun gestern am Telefon gehabt und ein Treffen für heute verabredet. Da er unbedingt wissen wollte, worum es ging (ich in am Telefon leider etwas emotional geworden, einfach als ich seine Stimme hörte, sodass er natürlich wusste, dass etwas nicht stimmte) habe ich ihm gesagt, dass ich eben auf Facebook diese Frau gefunden hätte, und nun wissen wolle, wer sie sei. Die ersten Fragen seinerseits waren, wie ich sie gefunden hätte und ob ich mit ihr gesprochen hätte, was ja quasi schon ein Gestädnis ist, dass da auf jeden Fall was ist. Wir haben uns dan für heute Vormittag verabredet, und er hat auch noch dreimal im Verlaufe des Tages angerufen, und bei den ersten zwei malen in die Richtung was angedeutet, dass alles nicht so sei, wie es aussehe, und das ich seine Seite der Geschichte hören müsse etc. und dass ich bitte nicht hinter seinem Rücken irgendjemanden anschreiben solle. Da ich am Vormittag beim Arzt war war ich erst wieder Mittags zu Hause und bin nochmal auf Facebook und auf ihre Seite und siehe da, auf einmal ist alles komplett privat eigestellt, Fremde können ihr un weder eine Freundschaftsanfrage schicken noch ihr eine Nachricht senden.... ich bin mir also sehr sicher, dass er einfach nur versucht hat, seinen Hintern zu retten, frage mich nur, ob er den Zugang zu ihrem Konto hat und die Einstellungen geändert hat oder ob er ihr gesagt hat, sie soll ihre Einstellungen ändern, und wenn ja, was er wohl als Begründung genannt hat.

Nu ja, ich werde jetzt erstmal heute abwarten, wie er die Geschichte darstellt, ich habe ihm ja bei weitem nicht alles gesagt, was ich über sie rausgefunden habe, also hoffe ich, dass ich merken werde, wenn er veruscht, mir irgendeine seltsame Geschichte auszutischen...... ich weiß nur nicht, wie ich es überstehen soll, wenn wirklich wahr ist, dass er diese Frau wahrscheinlich seit 2 Jahren datet und seit eine Jhr verheiratet ist und das alles, während er mir gegenüber kein Wort davon verloren hat und imer wieder Ausreden gefunden hat, warum er nicht vorbeikommen könne, hier üernachten könne und warum ich nicht zu ihm kommen könnte. Wir werden sehen....

Auf jeden Fall danke für die Antworten und den Zuspruch, ich weiß, dass ich seh naiv war und ihm eben alles glauben wollte und ihm vertrauen wollte, und damit auch selber in der Schuld stehe, es ist trotzdem einfach schön, positive Worte zu hören.

Gespräch
Guten Morgen Utania,

wie war das Wochenende? Ist das Treffen zustande gekommen und was ist dabei herausgekommen? Vielleicht hast du ja ein paar Augenblicke, um hier einige Zeilen dazu niederzuschreiben.

Liebe Grüße
blackknight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2014 um 8:30
In Antwort auf alina_12694637

Gespräch
Guten Morgen Utania,

wie war das Wochenende? Ist das Treffen zustande gekommen und was ist dabei herausgekommen? Vielleicht hast du ja ein paar Augenblicke, um hier einige Zeilen dazu niederzuschreiben.

Liebe Grüße
blackknight

Re: Gespräch
Hallo,

danke für die Nachfrage, ich hatte in der Tat vor, nochmal einen kleinen Bericht zu geben, musste mir aber erstmal eiige Zeit geben.

Also, er ist wie beschrieben am Samstag zu mir gekommen und wir haben uns eigentlich sehr ruhig unterhalten, allerdings mit vielen Tränen meinerseits. Nach seiner Schilderung ist es nun so: Er war im Mai den ganzen Monat im Ausland bei seiner Familie, da es seinen Eltern schlecht ging. Als er zurückkam hatte er ein Schreiben vor sich, dass seine Genehmigung abgelaufen wäre, da er kein festes Arbeitsverhältnis hat (er arbeitet im Moment, das zählt alllerdings nur als Praktikum, obwohl er Vollzeit arbeitet). Und ja, er hat dann wohl diese Frau gefragt, und ja, er ist jetzt verheiratet.... laut seiner Aussage eben erst seit kurzem, allerdings wollte er auch nicht mit mir darüer reden, wie genau seine Beziehung zu ihr ist/ war, usw. ..... Er möchte gerne befreundet bleiben, aber eben ohne Gefühle und kein sexueller Kontakt mehr, was mir auch von meiner Seite au klar war. Er hat auch gesagt, dass es von hm ein Fahler war, diese Beziehung mit mir so wie sie war so lange weiterzuführen, er hätte mir eben Nähe geben wollen, weil ich immer so viel für ihn getan habe etc.

ICh muss sagen, dass ich für mich beschlossen habe, nicht weiter in dieser Sache nachzufragen, da ich glaube, dass er mir nichts sagen wird und ich auch die Kraft nicht mehr habe. Er hat seine Version der Geschichte dargelegt, für mich bleiben einige Fragen offen, aber für mich ist jetzt erst mal die Hauptsach, dass ich mich von ihm löse als diese Möglichkeit, irgendwann wrde es doch noch zwischen uns klappen. Vielleicht kann ich irgendwann ganz normal befreundet sein, im Moment ist s sehr schwer, er hat gestern kurz angerufen und das war die Hölle, weil ich danach natürlich sehr geweint habe. Ich hoffe, dass ich es schaffe, mich zu lösen und mich frei zu machen von meinen Gefühlen für ihn, die ich leider immernoch habe, und dass ich irgendwann zumindestens theoretisch frei für andere Beziehungen bin. Ich habe auch beschlossen, nach meiner Abschlussarbeit Hilfe zu suchen, um an meinem Verhaltn generell mal zu arbeiten und das alles zu verarbeiten.

Vielen Dank für die liebe Nacfrage!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2014 um 10:35

Liebe Lana
das ist der dritte polemische und abwertende Post, den du in diese Unterhaltung einwirfst. Auf keinen wurde bisher eingegangen. Meinst du wirklich, das ist zielführend, was du tust? Zumal sich die Situation hier - wie Utania ausführlich geschildert hat - sich ein bisschen anders darstellt als "vergebenen Mann zum Poppen ausgesucht".
Ich frage mich, was grade DEIN Problem ist?

LG
blackknight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2014 um 15:13

Ach so,
Und da du die Wahrheit kennst, ist es deine Aufgabe, sie mit möglichst plakativen und provozierenden Kurzstatements zu propagieren?
Meinst du, das hilft in irgendeiner Weise?
Durch Stammtischparolen ist noch kein Problem in irgendeiner Weise effektvi gelöst worden. Aber man fühlt sich zumindest im Recht, nicht wahr? "Sowas muss man ja heute noch mal sagen dürfen" lässt grüßen...

LG
blackknight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2014 um 9:15

Alles klar, Lana.
Dazu sag ich nur dftt. Schönen Tag noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest