Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

SOLL ICH ES IHM SAGEN ODER NICHT!?

Letzte Nachricht: 15. August 2008 um 6:40
I
irmak_12179858
10.07.07 um 14:18

Hallo ihr Lieben!

Ich bin im Moment ziemlich hin- und hergerissen und brauche dringend einen Rat.

Meine Geschichte: Ich bin 22 Jahre alt und war sechs Jahre lang mit meinem Noch-Mann zusammen (davon über drei Jahre verheiratet). Da ich schon seit einiger Zeit unglücklich mit ihm war, habe ich letztendlich die Scheidung eingereicht - er wusste nichts davon, bis zu dem Tag, als er die Scheidungspapiere meines Anwaltes auf dem Tisch liegen hatte. Er war am Boden zerstört, bat um eine neue Chance, etc. Ich bin darauf nicht eingegangen, obwohl er mir wahnsinnig leid tat. Das alles ist jetzt ein paar Monate her. Ich lebe inzwischen in einer neuen Beziehung und bin eigentlich glücklich... Dennoch muss ich manchmal noch an meinen Noch-Mann denken. Es tut weh, ihn so leiden zu sehen, denn er will mich noch immer zurück. Er versteht nicht, weshalb ich ihm keine Chance gebe - er kennt die Gründe nicht (neue Beziehung). Nun weiß ich nicht, ob ich mich mal mit ihm zusammensetzen sollte, um ihm in Ruhe zu erklären, weshalb ich mich getrennt habe und dass ich einen neuen Freund habe. Das Problem dabei ist, dass ich ihm nicht unnötig wehtun will, denn er liebt mich ja noch. Wenn er erfahren würde, dass ich einen Neuen habe, wäre er sicher sehr verletzt, aber auf der anderen Seite sage ich mir, dass er ein Recht auf die Wahrheit hat, immerhin waren wir sechs Jahre ein Paar.

Ich weiß nicht, was ich machen soll!?!?!? Was wäre am Besten - mit ihm reden oder lieber doch die Klappe halten!?

LG,why208

Mehr lesen

A
akilah_11965111
10.07.07 um 14:25

Ich glaube..
er hat ein anrecht zu wissen warum..und von dir.
besser er erfährt es von dir als von anderen,
die dann auch noch unpassende bemerkungen anhänge könnten, und er sich ausser verletzt oben drauf noch wie der letzte deppen fühlt.

Gefällt mir

A
alyona_12234276
10.07.07 um 14:29

Mhm
hallo,

geht es dir jetzt schlecht oder hast du nur mitleid?

ich sage mal offen: natürlich hat er ein recht auf die wahrheit, denn es ist der grund weshalb du dich scheiden lassen willst. oder nicht?
weißt du selber, weshalb du ihn nicht mehr haben willst, was der grund war für deine neue beziehung etc. nach deiner beschreibung ist dein entschluß ganz schön knallhart und für ihn ja auch nicht nachvollziehbar.

ich denke, dass man vernatwortung hat in und nach einer beziehung und der sollest du auch nachgehen. dass du deine verantwortung durch einen neuen partner vernachlässigt hast siehst du hoffentlich. ich bin kein freund von dreiecksbeziehungen.

mach klar schiff und trenn dich unter 4 augen.

Gefällt mir

I
irmak_12179858
10.07.07 um 15:38
In Antwort auf alyona_12234276

Mhm
hallo,

geht es dir jetzt schlecht oder hast du nur mitleid?

ich sage mal offen: natürlich hat er ein recht auf die wahrheit, denn es ist der grund weshalb du dich scheiden lassen willst. oder nicht?
weißt du selber, weshalb du ihn nicht mehr haben willst, was der grund war für deine neue beziehung etc. nach deiner beschreibung ist dein entschluß ganz schön knallhart und für ihn ja auch nicht nachvollziehbar.

ich denke, dass man vernatwortung hat in und nach einer beziehung und der sollest du auch nachgehen. dass du deine verantwortung durch einen neuen partner vernachlässigt hast siehst du hoffentlich. ich bin kein freund von dreiecksbeziehungen.

mach klar schiff und trenn dich unter 4 augen.

Hey,
ich glaube, du hast da etwas falsch verstanden, denn ich führe keine Dreiecksbeziehung. Meinen neuen Freund habe ich erst vor kurzem kennengelernt und mit meinem Noch-Mann habe ich nichts mehr. Ich habe Mitleid mit ihm, weil ich sehe, dass es ihm aufgrund der Trennung schlecht geht, aber er hat all die Jahre keinerlei Rücksicht auf mich genommen, mich kontrolliert wo es nur ging, immer sein eigenes Ding durchgezogen, war kaum für mich da, etc. Und das waren nur einige der Gründe für meine Entscheidung, mich zu trennen. Diese Gründe kennt er im Grunde genommen auch, aber er versteht halt trotzdem nicht, weshalb ich nicht zu ihm zurückkomme - wenn er wüsste, dass ich inzwischen eine neue Beziehung habe, würde er es vllt. "verstehen", aber wie gesagt will ich ihm nicht unnötig wehtun, weil ich ja weiß, dass er mich noch liebt. Meine Entscheidung mag in deinen Augen knallhart gewesen sein, aber es war eine lange Phase, bis ich letztendlich den Schritt zum Anwalt gewagt habe und ich habe ihm oft gesagt, dass ich mich scheiden lassen werde, wenn sich nichts ändert. Klar habe auch ich Fehler gemacht, aber seine hat er einfach nicht gesehen, zumindest damals nicht, denn jetzt hat er Einsicht und weiß, dass er in unserer Ehe ebenso einiges falsch gemacht hat. Wir sind sehr lange zusammen gewesen und gleichgültig ist er mir keineswegs, aber ich empfinde halt nichts mehr für ihn - außer Sympathie und Mitleid. Dass ich eine Verantwortung auch nach einer Beziehung habe, weiß ich und da gebe ich dir auch Recht, aber mein Noch-Mann macht mir alles so schwer, weil er es nicht akzeptiert, dass es für mich vorbei ist. Er versucht mir auch, bzgl. der Scheidung, Steine in den Weg zu legen, wahrscheinlich, weil er verletzt ist, was ich ja auch verstehen kann, aber ich habe ihm oft genug gesagt, dass ich mir das nicht mein ganzes Leben lang ansehe, so wie es zwischen uns lief. Ich habe gehofft, dass er seine Augen öffnet und um mich kämpft - das hat er damals aber nicht, erst jetzt. Jetzt, wo es einfach zu spät ist und ich mit meinem alten Leben "abgeschlossen" habe. Was soll ich machen!? Aus Mitleid zu ihm zurückgehen und meinen neuen Freund, den ich unheimlich lieb habe, wegen ihm wieder aufgeben!? Und ebenso meine Freiheit und Unabhängigkeit, die ich bei ihm nie hatte!? Es gibt zig Gründe für die Trennung und ich will mein altes Leben keinesfalls wieder haben.

LG,why208

Gefällt mir

Anzeige
A
alyona_12234276
10.07.07 um 16:09
In Antwort auf irmak_12179858

Hey,
ich glaube, du hast da etwas falsch verstanden, denn ich führe keine Dreiecksbeziehung. Meinen neuen Freund habe ich erst vor kurzem kennengelernt und mit meinem Noch-Mann habe ich nichts mehr. Ich habe Mitleid mit ihm, weil ich sehe, dass es ihm aufgrund der Trennung schlecht geht, aber er hat all die Jahre keinerlei Rücksicht auf mich genommen, mich kontrolliert wo es nur ging, immer sein eigenes Ding durchgezogen, war kaum für mich da, etc. Und das waren nur einige der Gründe für meine Entscheidung, mich zu trennen. Diese Gründe kennt er im Grunde genommen auch, aber er versteht halt trotzdem nicht, weshalb ich nicht zu ihm zurückkomme - wenn er wüsste, dass ich inzwischen eine neue Beziehung habe, würde er es vllt. "verstehen", aber wie gesagt will ich ihm nicht unnötig wehtun, weil ich ja weiß, dass er mich noch liebt. Meine Entscheidung mag in deinen Augen knallhart gewesen sein, aber es war eine lange Phase, bis ich letztendlich den Schritt zum Anwalt gewagt habe und ich habe ihm oft gesagt, dass ich mich scheiden lassen werde, wenn sich nichts ändert. Klar habe auch ich Fehler gemacht, aber seine hat er einfach nicht gesehen, zumindest damals nicht, denn jetzt hat er Einsicht und weiß, dass er in unserer Ehe ebenso einiges falsch gemacht hat. Wir sind sehr lange zusammen gewesen und gleichgültig ist er mir keineswegs, aber ich empfinde halt nichts mehr für ihn - außer Sympathie und Mitleid. Dass ich eine Verantwortung auch nach einer Beziehung habe, weiß ich und da gebe ich dir auch Recht, aber mein Noch-Mann macht mir alles so schwer, weil er es nicht akzeptiert, dass es für mich vorbei ist. Er versucht mir auch, bzgl. der Scheidung, Steine in den Weg zu legen, wahrscheinlich, weil er verletzt ist, was ich ja auch verstehen kann, aber ich habe ihm oft genug gesagt, dass ich mir das nicht mein ganzes Leben lang ansehe, so wie es zwischen uns lief. Ich habe gehofft, dass er seine Augen öffnet und um mich kämpft - das hat er damals aber nicht, erst jetzt. Jetzt, wo es einfach zu spät ist und ich mit meinem alten Leben "abgeschlossen" habe. Was soll ich machen!? Aus Mitleid zu ihm zurückgehen und meinen neuen Freund, den ich unheimlich lieb habe, wegen ihm wieder aufgeben!? Und ebenso meine Freiheit und Unabhängigkeit, die ich bei ihm nie hatte!? Es gibt zig Gründe für die Trennung und ich will mein altes Leben keinesfalls wieder haben.

LG,why208

Ok
hallo,

das mit der dreicksbeziehung war einwenig undeutlich, aber es tut mir leid, wenn es falsch verstanden wurde.

soweit ich verstanden habe bist du in einer neuen beziehung und das lange nach deiner einwilligung zur scheidung. ehrlich gesagt finde ich das gut und sauberer.

nun zu deinem alten leben. prüfe gut und wenn du dir sicher bist, dann lebe in deiner neuen zukunft ohne dieselben oder ähnliche fehler zu machen. so wie ich sehe, bist du sehr jung, hast auch sehr jung geheiratet. finde zu dir selber, wenn das auch mit neuem partner geht, und konzentriere dich auf dich.

es ist nicht gut aus mitlied oder angst zurückzukehren zu einer alten beziehung. wenn es für dich nicht zutrifft, umso besser. ich finde, du musst wissen, warum du gehst und sag ihm das. mach deutlich, dass auch nichts nach der scheidung laufen wird, sonst glaubt es er hat noch chancen.

dennoch. sagen sollte man es schon. es sieht sonst aus wie geheimnisse. wenn du in der neuen beziehung schon zusammmen lebst, erst recht. kläre es vielelicht vorher mit einem anwalt, dass es strtegisch besser ist, wie du dein privatleben offenbarst...glaube mir, scheidungen werden dreckig und wenn es nur um 10 cents geht.

gruß

Gefällt mir

I
irmak_12179858
10.07.07 um 16:39
In Antwort auf alyona_12234276

Ok
hallo,

das mit der dreicksbeziehung war einwenig undeutlich, aber es tut mir leid, wenn es falsch verstanden wurde.

soweit ich verstanden habe bist du in einer neuen beziehung und das lange nach deiner einwilligung zur scheidung. ehrlich gesagt finde ich das gut und sauberer.

nun zu deinem alten leben. prüfe gut und wenn du dir sicher bist, dann lebe in deiner neuen zukunft ohne dieselben oder ähnliche fehler zu machen. so wie ich sehe, bist du sehr jung, hast auch sehr jung geheiratet. finde zu dir selber, wenn das auch mit neuem partner geht, und konzentriere dich auf dich.

es ist nicht gut aus mitlied oder angst zurückzukehren zu einer alten beziehung. wenn es für dich nicht zutrifft, umso besser. ich finde, du musst wissen, warum du gehst und sag ihm das. mach deutlich, dass auch nichts nach der scheidung laufen wird, sonst glaubt es er hat noch chancen.

dennoch. sagen sollte man es schon. es sieht sonst aus wie geheimnisse. wenn du in der neuen beziehung schon zusammmen lebst, erst recht. kläre es vielelicht vorher mit einem anwalt, dass es strtegisch besser ist, wie du dein privatleben offenbarst...glaube mir, scheidungen werden dreckig und wenn es nur um 10 cents geht.

gruß

Mit meinem neuen Freund...
wohne ich noch nicht zusammen. Ist einfach zu früh dafür. Und ja, ich habe ihn erst, nachdem ich die Scheidung eingereicht habe, kennengelernt. Ich weiß, dass ich sehr zeitig geheiratet habe, aber ich dachte, er sei der "Richtige", bin halt naiv gewesen. Mit meinem neuen Freund will ich auch nichts überstürzen, da ich denke, dass ich noch einiges zu "verarbeiten" habe - ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine!? Dass Scheidungen dreckig werden können, weiß ich natürlich, aber so wie ich meinen Noch-Mann kenne, wird es letztendlich eh darauf hinauslaufen, denn ich glaube kaum, dass er zur Vernunft kommt, aber da muss ich dann durch.

Ich habe aber mal noch eine andere Frage: Mein Freund ist der Meinung, dass es besser wäre, wenn ich meinem Noch-Mann vorerst nichts von meiner neuen Beziehung erzähle, da er sonst auf "dumme Gedanken" kommen könnte, aber ich denke, dass ich es ihm einfach "schuldig" bin. Auf der anderen Seite will ich meinem Freund aber auch nicht in den Rücken fallen, indem ich es heimlich mache, denn dann hätte ich ein schlechtes Gewissen... Was denkst du!?

LG,why208

Gefällt mir

A
alyona_12234276
10.07.07 um 17:03
In Antwort auf irmak_12179858

Mit meinem neuen Freund...
wohne ich noch nicht zusammen. Ist einfach zu früh dafür. Und ja, ich habe ihn erst, nachdem ich die Scheidung eingereicht habe, kennengelernt. Ich weiß, dass ich sehr zeitig geheiratet habe, aber ich dachte, er sei der "Richtige", bin halt naiv gewesen. Mit meinem neuen Freund will ich auch nichts überstürzen, da ich denke, dass ich noch einiges zu "verarbeiten" habe - ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine!? Dass Scheidungen dreckig werden können, weiß ich natürlich, aber so wie ich meinen Noch-Mann kenne, wird es letztendlich eh darauf hinauslaufen, denn ich glaube kaum, dass er zur Vernunft kommt, aber da muss ich dann durch.

Ich habe aber mal noch eine andere Frage: Mein Freund ist der Meinung, dass es besser wäre, wenn ich meinem Noch-Mann vorerst nichts von meiner neuen Beziehung erzähle, da er sonst auf "dumme Gedanken" kommen könnte, aber ich denke, dass ich es ihm einfach "schuldig" bin. Auf der anderen Seite will ich meinem Freund aber auch nicht in den Rücken fallen, indem ich es heimlich mache, denn dann hätte ich ein schlechtes Gewissen... Was denkst du!?

LG,why208

Hallo
je mehr du mir erzählst, desto besser sehe ich deine situation und deine reife.
ich finde es gut, dass du mit deinem neuen partner nicht zusammen wohnst und nach dir schaust! du warst sehr jung und nun musst du dich auch kennenlernen, wie du fühlst, trauerst und dich wieder neu verliebst. ich finde das gut und weise, denn du musst lernen, nicht wieder naiv zu handeln, wie du vorhin gemeint hast.

dein neuer freund hat schon recht, aber ich finde, da du dich scheiden lässt ist ein anwalt wichtig. ich weiß ich kann da unrecht haben, aber scheidungen sind nicht immer freundschaftlich, denn da steckt auch viel geld dahinter.

kläre es mit deinem anwalt, wegen der strategie deiner scheidung. es sieht aber alles gut aus, und letztendlich musst du doch entscheiden, was du machen willst. deine scheidung, dein leben.

welche konsequenzen fürchtest du oder dein freund, wenn ihr ehlrich seid? kenne die sich unterienander oder so?

tipp: ob alter oder neuer partner, denk was für dich am besten ist und lass dich beraten. wenn du eine entscheidung getroffen hast, teile sie dem entsprechenden mit.

viel erfolg

Gefällt mir

Anzeige
I
irmak_12179858
10.07.07 um 17:27
In Antwort auf alyona_12234276

Hallo
je mehr du mir erzählst, desto besser sehe ich deine situation und deine reife.
ich finde es gut, dass du mit deinem neuen partner nicht zusammen wohnst und nach dir schaust! du warst sehr jung und nun musst du dich auch kennenlernen, wie du fühlst, trauerst und dich wieder neu verliebst. ich finde das gut und weise, denn du musst lernen, nicht wieder naiv zu handeln, wie du vorhin gemeint hast.

dein neuer freund hat schon recht, aber ich finde, da du dich scheiden lässt ist ein anwalt wichtig. ich weiß ich kann da unrecht haben, aber scheidungen sind nicht immer freundschaftlich, denn da steckt auch viel geld dahinter.

kläre es mit deinem anwalt, wegen der strategie deiner scheidung. es sieht aber alles gut aus, und letztendlich musst du doch entscheiden, was du machen willst. deine scheidung, dein leben.

welche konsequenzen fürchtest du oder dein freund, wenn ihr ehlrich seid? kenne die sich unterienander oder so?

tipp: ob alter oder neuer partner, denk was für dich am besten ist und lass dich beraten. wenn du eine entscheidung getroffen hast, teile sie dem entsprechenden mit.

viel erfolg

Mein Freund...
befürchtet, dass mein Noch-Mann dann total durchdreht oder sogar denken könnte, dass er (also mein neuer Freund) der Trennungsgrund gewesen sein könnte (was aber keineswegs so ist!). Ein anderer Grund dafür, dass mein Freund mir rät, die Klappe zu halten ist der, dass mein Noch-Mann Araber ist - sehr impulsiv, temperamentvoll, etc. Die beiden kennen sich nicht - mein Freund wohnt etliche Kilometer von meiner Heimatstadt entfernt und ich bin in seine Stadt gezogen, um ein neues Leben anzufangen. Dass ich "meine" City verlassen habe, hat aber weniger mit meinem Freund zu tun, damit will ich sagen, dass ich auch so, also wenn ich ihn nicht kennengelernt hätte, in eine andere Stadt gegangen wäre...

Einen Anwalt habe ich ja bereits, aber denkst du, dass er mir in dieser Hinsicht auch einen Tipp geben kann!?

LG,why208

Gefällt mir

V
velda_12567361
10.07.07 um 18:29
In Antwort auf akilah_11965111

Ich glaube..
er hat ein anrecht zu wissen warum..und von dir.
besser er erfährt es von dir als von anderen,
die dann auch noch unpassende bemerkungen anhänge könnten, und er sich ausser verletzt oben drauf noch wie der letzte deppen fühlt.

Ich denke, er muss es nicht wissen
denn sie sagte ja, dass der "Neue" nicht der Trennungsgrund sei. Sie hätte ihn erst NACH der Scheidung kennengelernt, also warum den Noch-Mann damit belasten?

Sag ihm die Gründe, die du ihm auch schon die Jahre vorher gesagt hast. Teile ihm auch nochmal mit, dass du öfter damit gedroht hast, die Scheidung einzureichen, wenn er sich nicht ändert. Und nun hast du die Konsequenzen gezogen, ganz einfach.

Ich kann die Angst deines neuen Freundes durchaus verstehen, denn er wird sich auch sagen, was interessiert es den alten, was ihr jetzt habt? Das war doch nach eurer Trennung.

Dein neues Leben musst du vor deinem Ex nicht offenbaren, nicht mehr!

Viel Kraft für die bevorstehende Scheidung.

lg natalie

Gefällt mir

Anzeige
A
alyona_12234276
10.07.07 um 18:32
In Antwort auf irmak_12179858

Mein Freund...
befürchtet, dass mein Noch-Mann dann total durchdreht oder sogar denken könnte, dass er (also mein neuer Freund) der Trennungsgrund gewesen sein könnte (was aber keineswegs so ist!). Ein anderer Grund dafür, dass mein Freund mir rät, die Klappe zu halten ist der, dass mein Noch-Mann Araber ist - sehr impulsiv, temperamentvoll, etc. Die beiden kennen sich nicht - mein Freund wohnt etliche Kilometer von meiner Heimatstadt entfernt und ich bin in seine Stadt gezogen, um ein neues Leben anzufangen. Dass ich "meine" City verlassen habe, hat aber weniger mit meinem Freund zu tun, damit will ich sagen, dass ich auch so, also wenn ich ihn nicht kennengelernt hätte, in eine andere Stadt gegangen wäre...

Einen Anwalt habe ich ja bereits, aber denkst du, dass er mir in dieser Hinsicht auch einen Tipp geben kann!?

LG,why208

Ich denke schon
hallo,

ich vestehe die bedenken. es macht dann schon sinn sicher zu gehen. aber sicherer gehen wirst du mit dem anwalt. der weiß, was er dir raten soll. du kannst dich ja auch unabhängig von einer beratungsstelle in der diakonie, arbeitwohlfahrt oder so beraten lassen, die haben auch ehe und konfliktberatung, da musst du nicht in der stadt sein, in der du auch wohnst. sagen wir, du wohnst in frankfurt und kannst nach wiesbaden für eine beratung. im internet findest du da viel mehr info.

wenn du dir nicht sicher bist, sag vorerst noch nichts, lass dich aber gut beraten. aber wenn ihr sonst keine verpflichtungen habt (kinder, haus etc.), dann belasse es bei dem konatkt, der nur zur scheidung dient.

ich habe es so verstanden, dass dein entschluß ihn zu verlassen nicht wegen einem mann war. soweit stimmt es auch. ob du mehr erzählen sollst, mußt du taktisch gut überdenken.

viel erfolg

Gefällt mir

I
irmak_12179858
11.07.07 um 10:39
In Antwort auf alyona_12234276

Ich denke schon
hallo,

ich vestehe die bedenken. es macht dann schon sinn sicher zu gehen. aber sicherer gehen wirst du mit dem anwalt. der weiß, was er dir raten soll. du kannst dich ja auch unabhängig von einer beratungsstelle in der diakonie, arbeitwohlfahrt oder so beraten lassen, die haben auch ehe und konfliktberatung, da musst du nicht in der stadt sein, in der du auch wohnst. sagen wir, du wohnst in frankfurt und kannst nach wiesbaden für eine beratung. im internet findest du da viel mehr info.

wenn du dir nicht sicher bist, sag vorerst noch nichts, lass dich aber gut beraten. aber wenn ihr sonst keine verpflichtungen habt (kinder, haus etc.), dann belasse es bei dem konatkt, der nur zur scheidung dient.

ich habe es so verstanden, dass dein entschluß ihn zu verlassen nicht wegen einem mann war. soweit stimmt es auch. ob du mehr erzählen sollst, mußt du taktisch gut überdenken.

viel erfolg

Ein paar...
Verpflichtungen haben wir schon, denn wir haben vor einiger Zeit einen Kredit aufgenommen, der allerdings über mich läuft. Ehrlich gesagt habe ich aber irgendwie auch meinen Stolz, um ihm wegen dem Geld hinterher zu rennen - auf der anderen Seite hat er davon aber ebenso profitiert. Wie du siehst, bin ich mal wieder hin- und hergerissen. Warum soll ich allein unsere Schulden tragen!? Er hat sich selbstständig gemacht, aber ich habe in der neuen Stadt noch keinen Job gefunden (bleibe aber am Ball, habe heute ein Vorstellungsgespräch ). Das nächste Problem ist, dass wir das mit dem Unterhalt noch nicht geklärt haben - ich habe keinen Bock, für ihn aufzukommen (wüsste nicht mal, ob ich das überhaupt muss - er ist ja immerhin selbstständig, wird dabei aber von der Arge unterstützt) und andersherum habe ich auch keine Lust, dass er für mich aufkommt und ich somit finanziell von ihm "abhängig" bin. Mein Anwalt meint, im Moment kann man da nicht viel machen, da das Trennungsjahr ja noch läuft. Auf den Schulden werde wohl ich sitzen bleiben...

Ich habe absolut keine Ahnung, ob ich ihm mehr erzählen soll. Wahrscheinlich ist es wirklich das Beste, wenn ich mich mal richtig beraten lasse.

LG,why208

Gefällt mir

Anzeige
I
irmak_12179858
11.07.07 um 10:44
In Antwort auf velda_12567361

Ich denke, er muss es nicht wissen
denn sie sagte ja, dass der "Neue" nicht der Trennungsgrund sei. Sie hätte ihn erst NACH der Scheidung kennengelernt, also warum den Noch-Mann damit belasten?

Sag ihm die Gründe, die du ihm auch schon die Jahre vorher gesagt hast. Teile ihm auch nochmal mit, dass du öfter damit gedroht hast, die Scheidung einzureichen, wenn er sich nicht ändert. Und nun hast du die Konsequenzen gezogen, ganz einfach.

Ich kann die Angst deines neuen Freundes durchaus verstehen, denn er wird sich auch sagen, was interessiert es den alten, was ihr jetzt habt? Das war doch nach eurer Trennung.

Dein neues Leben musst du vor deinem Ex nicht offenbaren, nicht mehr!

Viel Kraft für die bevorstehende Scheidung.

lg natalie

Ich dachte...
wenn er weiß, dass ich einen neuen Freund habe, dass er mir dann nicht mehr hinterher läuft. Ob er, wenn er es wüsste, ruhig bleiben würde oder mir die Scheidung noch schwerer machen würde, kann ich nicht genau sagen. Vllt. kommt er zur Vernunft und sieht, dass er sowieso keine Chance hat!?

Eigentlich hast du Recht - ich muss meinem Noch-Mann mein neues Leben nicht offenbaren, dennoch habe ich komischerweise "Gewissensbisse", weil ich denke, er hat die Wahrheit verdient. Keine Ahnung...

LG,why208

Gefällt mir

A
akilah_11965111
11.07.07 um 11:14
In Antwort auf irmak_12179858

Ich dachte...
wenn er weiß, dass ich einen neuen Freund habe, dass er mir dann nicht mehr hinterher läuft. Ob er, wenn er es wüsste, ruhig bleiben würde oder mir die Scheidung noch schwerer machen würde, kann ich nicht genau sagen. Vllt. kommt er zur Vernunft und sieht, dass er sowieso keine Chance hat!?

Eigentlich hast du Recht - ich muss meinem Noch-Mann mein neues Leben nicht offenbaren, dennoch habe ich komischerweise "Gewissensbisse", weil ich denke, er hat die Wahrheit verdient. Keine Ahnung...

LG,why208

Das meinte ich ja
handle so das du es mit dein gewissen vereinbaren kannst.
verstand und gewissen geben sich die hand.

Gefällt mir

Anzeige
R
ruth_12547201
11.07.07 um 11:17

"er wusste nichts davon, bis zu dem Tag,..."
hi!

ehrlich gesagt, ich finde es etwas "link", nicht mit ihm zu reden, sondern einfach die scheidungspapiere schicken zu lassen.

du magst unglücklich gewesen sein und eine scheidung mag auch gut sein, aber er scheint wohl nichts von deinem unglücklichsein bemerkt zu haben (was schlimm genug ist), wie du schreibst.

du hättest ihn vielleicht etwas vorwarnen sollen und nicht vor vollendete tatsachen setzen sollen, dann könnte er dich wohl etwas besser verstehen.

zu der geschichte mit deinem neuen freund:
auch wenn dir dein noch-mann leid tut, du ihn nicht noch mehr verletzen willst:
es ist nur fair, wenn du ihm die wahrheit sagst.

so ist es etwas endgültiges und dein mann wird wohl weniger die hoffnung auf ein happy end haben. er kann versuchen abzuschließen. klar, irgendwann wird er auch in die "wut-phase" kommen, aber: kennt denn dein neuer freund deinen noch-mann, dass er ihm gleich was schlimmes unterstellen kann?

ich persönlich bin immer für eine klare ansage. auch wenn es im moment schmerzhafter ist, es wird für deinen noch-mann leichter sein als die ständige hoffnung.

ach ja, ich habe die anderen beiträge nicht gelesen...
lg
mistelzweig

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
randa_12910522
11.07.07 um 13:49

Ich finde es auch,
dass einfach nicht schön ist, die Scheidunspapiere auf dem tisch zu liegen! Du hättest mit ihm reden müssen. naja! du kannst zwar mit ihm reden, aber wegen deinem neuen Freund, brauchst du ihn nicht erzählen!

Gefällt mir

Anzeige
A
adhara_12321063
11.07.07 um 17:27

....was bist du denn für eine frau???
du machst mich echt wütend...jetzt ist das geheule groß, hat dich doch vorher auch nicht interessiert wie es deinem mann geht....ist das deine art mit menschen umzugehen? die papiere auf den tisch zu knallen zeugt nicht nur von unglaublicher feigheit sondern auch von respektlosigkeit.....

behandle dein gegenüber wie du selbst behandelt werden möchtest

1 -Gefällt mir

I
irmak_12179858
11.07.07 um 18:45
In Antwort auf adhara_12321063

....was bist du denn für eine frau???
du machst mich echt wütend...jetzt ist das geheule groß, hat dich doch vorher auch nicht interessiert wie es deinem mann geht....ist das deine art mit menschen umzugehen? die papiere auf den tisch zu knallen zeugt nicht nur von unglaublicher feigheit sondern auch von respektlosigkeit.....

behandle dein gegenüber wie du selbst behandelt werden möchtest

Hättest du...
die restlichen Beiträge gelesen, dann wüsstest du auch, dass ich ihm schon oft gesagt habe, dass, wenn sich nichts in unserer Ehe ändert, ich zum Anwalt gehe und die Scheidung einreiche. Er wusste somit, dass es irgendwann darauf hinauslaufen wird, wenn alles so bleibt wie es war. Hätte ich ihm etwa sagen sollen "Hey! Ich gehe morgen zum Anwalt und reiche die Scheidung ein!" - das ist nicht dein Ernst, oder!? Außerdem habe ich ihm sehr viele Chancen gegeben, etwas in seinem bzw. unserem Leben zu ändern. Und: Meinem Noch-Mann hat es nie wirklich interessiert, wie es MIR geht!!! Also muss er mit den Konsequenzen leben. Dass ich nicht mein Leben lang mit einer Person zusammenbleibe, mit der ich nicht glücklich bin, ist ja wohl klar. Wenn du denkst, ich bin feige, weil ich einfach zum Anwalt gegangen bin, dann ist das dein Bier. Ich bin anderer Meinung. Außerdem fiel es mir auch nicht leicht, diesen Schritt zu gehen, habe sehr lange mit mir gekämpft, aber man lebt halt nur einmal und ich wollte nicht irgendwann mal im Schaukelstuhl sitzen und mein ganzes Leben bereuen! Im Übrigen haben wir bereits über die Scheidung gesprochen...

why208

Gefällt mir

Anzeige
I
irmak_12179858
11.07.07 um 18:52
In Antwort auf randa_12910522

Ich finde es auch,
dass einfach nicht schön ist, die Scheidunspapiere auf dem tisch zu liegen! Du hättest mit ihm reden müssen. naja! du kannst zwar mit ihm reden, aber wegen deinem neuen Freund, brauchst du ihn nicht erzählen!

Wir haben...
vorher bereits darüber geredet, aber er war blind und naiv, dachte, ich würde diesen Schritt sowieso nie gehen. Er war sich viel zu sicher, dass ich für immer bei ihm bleiben würde und genau deswegen hat er nichts geändert. Wir haben jahrelang nur aneinandervorbei gelebt. Was ist das für eine Ehe!? Ich habe oft versucht, ihn wachzurütteln, ihn dazu zu bringen, sich mehr um sein Privatleben zu kümmern, aber er wollte es nicht, hatte immer wichtigere Dinge zu tun. Das soll Liebe sein!? Jetzt sieht er seine Fehler ein und beteuert seine Liebe zu mir, aber das kommt einfach zu spät für mich! Meine Gefühle für ihn haben dann immer mehr nachgelassen, so dass ich letztendlich keinen anderen Ausweg gesehen habe, als die Scheidung einzureichen!

LG,why208

Gefällt mir

I
irmak_12179858
11.07.07 um 18:59
In Antwort auf ruth_12547201

"er wusste nichts davon, bis zu dem Tag,..."
hi!

ehrlich gesagt, ich finde es etwas "link", nicht mit ihm zu reden, sondern einfach die scheidungspapiere schicken zu lassen.

du magst unglücklich gewesen sein und eine scheidung mag auch gut sein, aber er scheint wohl nichts von deinem unglücklichsein bemerkt zu haben (was schlimm genug ist), wie du schreibst.

du hättest ihn vielleicht etwas vorwarnen sollen und nicht vor vollendete tatsachen setzen sollen, dann könnte er dich wohl etwas besser verstehen.

zu der geschichte mit deinem neuen freund:
auch wenn dir dein noch-mann leid tut, du ihn nicht noch mehr verletzen willst:
es ist nur fair, wenn du ihm die wahrheit sagst.

so ist es etwas endgültiges und dein mann wird wohl weniger die hoffnung auf ein happy end haben. er kann versuchen abzuschließen. klar, irgendwann wird er auch in die "wut-phase" kommen, aber: kennt denn dein neuer freund deinen noch-mann, dass er ihm gleich was schlimmes unterstellen kann?

ich persönlich bin immer für eine klare ansage. auch wenn es im moment schmerzhafter ist, es wird für deinen noch-mann leichter sein als die ständige hoffnung.

ach ja, ich habe die anderen beiträge nicht gelesen...
lg
mistelzweig

Mit...
"er wusste nichts davon, bis zu dem Tag..." meinte ich, dass er nicht wusste, dass ich einen Termin beim Anwalt habe. Dass ich schon lange über eine Scheidung nachgedacht habe, wusste er schon, aber er dachte halt, dass ich diesen Schritt sowieso nie gehen würde und deswegen ist alles so geblieben wie es war: Er hat sein Ding durchgezogen, ohne Rücksicht auf mich zu nehmen, war kaum für mich da, wir haben uns selten gesehen, etc. Ich habe oft versucht mit ihm zu reden, aber er hat mir nicht mal richtig zugehört, weil er tausend andere Sachen im Kopf hatte. Mein Freund kennt meinen Noch-Mann nicht, aber er (also mein Noch-Mann) ist Araber - impulsiv, temperamentvoll, etc. Und er (mein Freund) hat Angst, dass er total durchdreht und du weißt, was ich damit meine. Ob er etwas machen würde, kann ich schlecht einschätzen - ich weiß es nicht!

LG,why208

Gefällt mir

Anzeige
I
irmak_12179858
11.07.07 um 19:01
In Antwort auf akilah_11965111

Das meinte ich ja
handle so das du es mit dein gewissen vereinbaren kannst.
verstand und gewissen geben sich die hand.

Du hast Recht...
ich muss es mit meinem Gewissen vereinbaren, aber das Problem ist, dass ich meinem Noch-Mann gegenüber ein schlechtes Gewissen hätte, wenn ich es ihm nicht sage. Sage ich es ihm doch, dann würde ich meinem Freund in den Rücken fallen, weil er mir davon abrät...

LG,why208

Gefällt mir

A
alyona_12234276
11.07.07 um 19:34
In Antwort auf irmak_12179858

Ein paar...
Verpflichtungen haben wir schon, denn wir haben vor einiger Zeit einen Kredit aufgenommen, der allerdings über mich läuft. Ehrlich gesagt habe ich aber irgendwie auch meinen Stolz, um ihm wegen dem Geld hinterher zu rennen - auf der anderen Seite hat er davon aber ebenso profitiert. Wie du siehst, bin ich mal wieder hin- und hergerissen. Warum soll ich allein unsere Schulden tragen!? Er hat sich selbstständig gemacht, aber ich habe in der neuen Stadt noch keinen Job gefunden (bleibe aber am Ball, habe heute ein Vorstellungsgespräch ). Das nächste Problem ist, dass wir das mit dem Unterhalt noch nicht geklärt haben - ich habe keinen Bock, für ihn aufzukommen (wüsste nicht mal, ob ich das überhaupt muss - er ist ja immerhin selbstständig, wird dabei aber von der Arge unterstützt) und andersherum habe ich auch keine Lust, dass er für mich aufkommt und ich somit finanziell von ihm "abhängig" bin. Mein Anwalt meint, im Moment kann man da nicht viel machen, da das Trennungsjahr ja noch läuft. Auf den Schulden werde wohl ich sitzen bleiben...

Ich habe absolut keine Ahnung, ob ich ihm mehr erzählen soll. Wahrscheinlich ist es wirklich das Beste, wenn ich mich mal richtig beraten lasse.

LG,why208

Hallo
es sind da mehr sachen noch zu klären, da ist es gut, wenn du dich beraten lässt.

viel erfolg

Gefällt mir

Anzeige
S
sandor_11941395
06.08.08 um 22:17
In Antwort auf irmak_12179858

Du hast Recht...
ich muss es mit meinem Gewissen vereinbaren, aber das Problem ist, dass ich meinem Noch-Mann gegenüber ein schlechtes Gewissen hätte, wenn ich es ihm nicht sage. Sage ich es ihm doch, dann würde ich meinem Freund in den Rücken fallen, weil er mir davon abrät...

LG,why208

Bitte sag deinem ex nichts
ich habe gerade in den letzten 3 Wochen von 2 Extremfällen gehört, wo ein Ex Mann "durchgedreht" ist.
Die eine ist, dass der Ex den Neuen extrem verletzt hat (Deutscher). Er war nicht tot, da der Ex Kampfsporterfahren war und ihm nur massiv "wehtun" wollte. Der ander Fall stand auch in der Zeitung:
http://www.bild.de/BILD/hamburg/aktuell/2008/07/20-/blutdrama-bus/ehemann-ersticht-ehefrau.html

Leider kenne ich sogar persönlich einen Augenzeugen und dass willst Du besser nicht hören wie der Ex wie ein Tier auf ihr saß uns immer wieder auf offener Strasse auf sie einstach - vor Kindern.

Will sagen: der Hass, der entstehen kann, kann sich gleichermaßen gegen Dich oder Deinen neuen richten.

Lass es bloß sein ihm das zu sagen.

Gefällt mir

S
sandor_11941395
06.08.08 um 22:26
In Antwort auf sandor_11941395

Bitte sag deinem ex nichts
ich habe gerade in den letzten 3 Wochen von 2 Extremfällen gehört, wo ein Ex Mann "durchgedreht" ist.
Die eine ist, dass der Ex den Neuen extrem verletzt hat (Deutscher). Er war nicht tot, da der Ex Kampfsporterfahren war und ihm nur massiv "wehtun" wollte. Der ander Fall stand auch in der Zeitung:
http://www.bild.de/BILD/hamburg/aktuell/2008/07/20-/blutdrama-bus/ehemann-ersticht-ehefrau.html

Leider kenne ich sogar persönlich einen Augenzeugen und dass willst Du besser nicht hören wie der Ex wie ein Tier auf ihr saß uns immer wieder auf offener Strasse auf sie einstach - vor Kindern.

Will sagen: der Hass, der entstehen kann, kann sich gleichermaßen gegen Dich oder Deinen neuen richten.

Lass es bloß sein ihm das zu sagen.

Eine Sache noch
wie gerade schon gesagt: lass es sein.
Jeder von uns hat in Frustsituationen ein anderes Verhalten. In Vielen ist unterbewußt oder bewußt das Extremste machbar. Selbst der einfache Mann, der sich sowas nie vorstellen kann, kann irgendwann an eine Situation geraten, wo er doch Dinge tut, die er nie wollte. Ich nenne nur mal: Tochter wird mißbraucht und umgebracht, Mutter wird umgebracht, etc. Es gibt so viele Situationen, wo man nicht mal "impulsiv" sein muß, um das schlimmste zu tun. Gerade bei impulsiven Menschen sollte man damit extrem vorsichtig sein!!!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1194922799z
12.08.08 um 15:57

Ich würde
es sagen.
Du lebst nur Einmal, vergiss das nicht.

Gefällt mir

G
goro_11962540
14.08.08 um 18:01
In Antwort auf irmak_12179858

Wir haben...
vorher bereits darüber geredet, aber er war blind und naiv, dachte, ich würde diesen Schritt sowieso nie gehen. Er war sich viel zu sicher, dass ich für immer bei ihm bleiben würde und genau deswegen hat er nichts geändert. Wir haben jahrelang nur aneinandervorbei gelebt. Was ist das für eine Ehe!? Ich habe oft versucht, ihn wachzurütteln, ihn dazu zu bringen, sich mehr um sein Privatleben zu kümmern, aber er wollte es nicht, hatte immer wichtigere Dinge zu tun. Das soll Liebe sein!? Jetzt sieht er seine Fehler ein und beteuert seine Liebe zu mir, aber das kommt einfach zu spät für mich! Meine Gefühle für ihn haben dann immer mehr nachgelassen, so dass ich letztendlich keinen anderen Ausweg gesehen habe, als die Scheidung einzureichen!

LG,why208

Der liebe Gott hat Dir den Mund auch zum sprechen gegeben!
Dein Verhalten ist/war abartig! Warum hast Du Deinem Mann nicht die Fragen ganz offen gestellt:
Was ist das für eine Ehe!?
Das soll Liebe sein!?

Es wäre für Euch sicherlich besser gewesen!

Gefällt mir

Anzeige
V
vena_11880019
15.08.08 um 6:40

Ich würde
es vor der Scheidung nicht sagen. Gerade weil er dich noch liebt.
Nicht, daß er austillt und das Scheidungsverfahren komplizierter macht (dir Steine in den Weg legt), oder du merkst noch Gefühle für ihn, und dann wird die Aussprache noch komplizierter.

Normalerweise - realistisch betrachtet - geht es deinen zukünftigen Exmann nichts an, daß du einen neuen Freund hast. Wenn dein Exmann dir noch wichtig genug wäre, würdest du den Freund absägen und den Exmann wieder nehmen. Also steh doch dazu, daß du bei dem Freund bleibst, weil du den Freund willst. Wenn du sagst "es geht nicht mehr, weil ich einen Freund habe", schiebst du die Verantwortung auf deinen Freund - nicht auf deinen Willen.

Und wenn du soooooooo ehrlich bist, daß du deinem zukünftigen Exmann sagst, daß du einen Freund hast, dann müßtest du deinem Freund auch sagen, daß du eine Aussprache mit deinem zukünftigen Exmann haben wirst.

Glaubst du, wenn dein Exmann mal einen ONS haben wird, wird er dich hinterher anrufen und sagen "ich hatte einen ONS - wir waren 6 Jahre zusammen, daher hast du ein Recht, es zu erfahren" ?

Ich glaube dir ja, daß er noch an dir hängt, aber das hießt nicht, daß er sich nicht nebenbei anderweitig tröstet. Männer können das Körperliche ja oft besser von den Gefühlen trennen.

Meine Meinung: was dein Mann nachts macht, geht dich nichts an, und mit wem du das Leben teilst, geht ihna uch nichts an.

Gefällt mir

Anzeige