Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich es ihm sagen?

Soll ich es ihm sagen?

10. Januar 2017 um 11:58 Letzte Antwort: 10. Januar 2017 um 13:33

Ich stecke in einer echt blöden Situation. 
Ich bin cirka ein Jahr mit meinem -nun schon Verlobten- zusammen. 
Kurz bevor ich ihn kennenlernte wollte ich nie wieder eine Beziehung anfangen, da ich Probleme habe einem Mann zu vertrauen. 

Ich selber bin mega altomodisch im Hinblick auf Beziehungen. Ich schotte mich, bin ich erstmal in einer Beziehung, regelrecht ab. Flirte nicht mit Anderen, finde Andere auch nicht mehr anziehend und kann für mich sagen: In guten wie in schlechten Zeiten, bis dass der Tot uns scheidet. 

Männern kann ich das leider überhaupt nicht zutrauen. Niemanden. Ich habe vor meinem Lebensgefährten eine ganz böse Erfahrung gemacht. Mich hat jemand übelst übelst betrogen. Derjenige ist -auch sexuell- zweigleisig gefahren. Das hat mich total erschüttert und das krieg ich nie wieder aus dem Kopf. Dass jemand vor mir sitzt und mich tagtäglich anlügt, der mit dem ich zusammen esse, in Urlaub fahre, alles teile...

Also beschloss ich: Nie wieder!!! Ich kann nicht mehr vertrauen. Dann lernte ich meinen jetztigen Verlobten kennen. Er erzählte am Anfang immer wie furchtbar er dieses Betrügen fände, Unehrlichkeit... 

Ich war dann verliebt und im Rausche der Gefühle war ich doch nochmal mutig genug mich auf einen Mann einzulassen. Der verstand sich auch noch super mit meinem Sohn, der ja schon eine Trennung durch hat. 

Nach ein paar Monaten entdeckte ich in seinem Handy, dass er mit einer Frau chattete. Habe den ganzen whattsapp Verlauf gelesen. Die beiden haben sich schon vor mir kennen gelernt. Sie hat ihm wohl damals ne Abfuhr erteilt. Kontakt haben sie weiterhin, seit einem Jahr. Denn ich kam nicht umhin ab und wann mal zu gucken. Es ist mir auch vollkommen egal, was hier darüber gedacht wird. Denn ich bereue es nicht in sein Handy geguckt zu haben. 

Sie schüttet ihm immer die Seele mit irgendwelchen Scheiß Geschichten zu, die sie mit Verheiratete erlebt. Er reagiert eher gleichgültig und wünscht ihr immer endlich einen Netten Mann. 
Auf einem Bild dass sie meinem Verlobten mal geschickt hat, hat er sie als hübsch betitelt. Schon da ist mir die Hutschnur geplatzt. 
Ich selber habe ihm über "alle" meine männlichen Bekannten berichtet. Ich kann einfach nicht verstehen,warum er sie nie erwähnt hat. Ich muss auch sagen, dass ich aufgrund dieser Verheimlichung eigentlich die Beziehung schon beendet hätte. Denn all das belastet mich die ganze Zeit. Ich kann und will aber meinem Sohn kein weiteres Trümmerfeld darbieten. Keine Trennung. Und ich fände das auch überspitzt, denn letztlich reagiert er ja kaum auf die Nachrichten dieser Frau. 

Ohne meinen Sohn würde ich ihn drauf ansprechen. Mit ihm bleibt die Angst, dass er komisch reagiert, Schluss macht, weil ich ja in seinem Handy war oder er sich ertappt fühlt. Vielleicht hätte ich ihn von Anfang an reinen Wein einschenken sollen. 
Die Option mir das Handy nicht angesehen zu haben, hätte es nicht gegeben. Ich konnte wirklich gar gar nicht mehr vertrauen und mir hat es sogar gut getan zu wissen, wie mein Verlobter so drauf ist. Ohne das hätte ich gar nicht vertrauen können. 

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich habe auch sowieso im Moment so viel Verlustängste. 
Ich muss aber dazu sagen, dass ich überhaupt nicht die eifersüchtige raushängen lasse. Er hat sogar Kontakt zu seiner Ex, da sie gemeinsame Geschäfte haben und er weiß, dass ich da locker bin und auch sonst rein gar nix dagegen habe, wenn er lockeren Kontakt zu Frauen hat. Aber womit ich gar nicht umgehen kann ist dieses verheimlichen. Ich verstehs nicht. 

Mehr lesen

10. Januar 2017 um 12:15

Finde sie schon ganz hübsch. Charakterlich ist sie allerdings alles Andere als hübsch!!!" 
Voll die Arschkuh. Treibt ab, weil sie bei Sex mit nem Verheirateten Mann nicht aufpasst. Geht ständig mit Verheirateten fremd, ist dann das arme Opfer, die sich ja dann bei meinem ausheult. 

Wäre sie nicht hübsch, hätte ich trotzdem wegen der Verheimlichung ein Problem. Ich muss sagen, dass ich schon 100 Mal davor stand es ihm zu sagen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 12:38

So kann es auch sein. Mhhhh. Ach, ich weiß nicht. Aber ich hab ihm nie das Gefühl gegeben, dass ich es kränkend fände, wenn es da andere Kontakte gäbe und dass ich so verletzt wurde habe ich ihm auch erst nach vielen Monaten gesagt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 12:41

Ich verstehe nicht, warum Du Deinen Sohn vorschiebst...

Ich sehe bei dem Chat kein Problem. Er hat doch nichts mit ihr laufen...
Hat er Dich wegen ihr denn mal angelogen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 12:54
In Antwort auf liliane009

Ich stecke in einer echt blöden Situation. 
Ich bin cirka ein Jahr mit meinem -nun schon Verlobten- zusammen. 
Kurz bevor ich ihn kennenlernte wollte ich nie wieder eine Beziehung anfangen, da ich Probleme habe einem Mann zu vertrauen. 

Ich selber bin mega altomodisch im Hinblick auf Beziehungen. Ich schotte mich, bin ich erstmal in einer Beziehung, regelrecht ab. Flirte nicht mit Anderen, finde Andere auch nicht mehr anziehend und kann für mich sagen: In guten wie in schlechten Zeiten, bis dass der Tot uns scheidet. 

Männern kann ich das leider überhaupt nicht zutrauen. Niemanden. Ich habe vor meinem Lebensgefährten eine ganz böse Erfahrung gemacht. Mich hat jemand übelst übelst betrogen. Derjenige ist -auch sexuell- zweigleisig gefahren. Das hat mich total erschüttert und das krieg ich nie wieder aus dem Kopf. Dass jemand vor mir sitzt und mich tagtäglich anlügt, der mit dem ich zusammen esse, in Urlaub fahre, alles teile...

Also beschloss ich: Nie wieder!!! Ich kann nicht mehr vertrauen. Dann lernte ich meinen jetztigen Verlobten kennen. Er erzählte am Anfang immer wie furchtbar er dieses Betrügen fände, Unehrlichkeit... 

Ich war dann verliebt und im Rausche der Gefühle war ich doch nochmal mutig genug mich auf einen Mann einzulassen. Der verstand sich auch noch super mit meinem Sohn, der ja schon eine Trennung durch hat. 

Nach ein paar Monaten entdeckte ich in seinem Handy, dass er mit einer Frau chattete. Habe den ganzen whattsapp Verlauf gelesen. Die beiden haben sich schon vor mir kennen gelernt. Sie hat ihm wohl damals ne Abfuhr erteilt. Kontakt haben sie weiterhin, seit einem Jahr. Denn ich kam nicht umhin ab und wann mal zu gucken. Es ist mir auch vollkommen egal, was hier darüber gedacht wird. Denn ich bereue es nicht in sein Handy geguckt zu haben. 

Sie schüttet ihm immer die Seele mit irgendwelchen Scheiß Geschichten zu, die sie mit Verheiratete erlebt. Er reagiert eher gleichgültig und wünscht ihr immer endlich einen Netten Mann. 
Auf einem Bild dass sie meinem Verlobten mal geschickt hat, hat er sie als hübsch betitelt. Schon da ist mir die Hutschnur geplatzt. 
Ich selber habe ihm über "alle" meine männlichen Bekannten berichtet. Ich kann einfach nicht verstehen,warum er sie nie erwähnt hat. Ich muss auch sagen, dass ich aufgrund dieser Verheimlichung eigentlich die Beziehung schon beendet hätte. Denn all das belastet mich die ganze Zeit. Ich kann und will aber meinem Sohn kein weiteres Trümmerfeld darbieten. Keine Trennung. Und ich fände das auch überspitzt, denn letztlich reagiert er ja kaum auf die Nachrichten dieser Frau. 

Ohne meinen Sohn würde ich ihn drauf ansprechen. Mit ihm bleibt die Angst, dass er komisch reagiert, Schluss macht, weil ich ja in seinem Handy war oder er sich ertappt fühlt. Vielleicht hätte ich ihn von Anfang an reinen Wein einschenken sollen. 
Die Option mir das Handy nicht angesehen zu haben, hätte es nicht gegeben. Ich konnte wirklich gar gar nicht mehr vertrauen und mir hat es sogar gut getan zu wissen, wie mein Verlobter so drauf ist. Ohne das hätte ich gar nicht vertrauen können. 

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich habe auch sowieso im Moment so viel Verlustängste. 
Ich muss aber dazu sagen, dass ich überhaupt nicht die eifersüchtige raushängen lasse. Er hat sogar Kontakt zu seiner Ex, da sie gemeinsame Geschäfte haben und er weiß, dass ich da locker bin und auch sonst rein gar nix dagegen habe, wenn er lockeren Kontakt zu Frauen hat. Aber womit ich gar nicht umgehen kann ist dieses verheimlichen. Ich verstehs nicht. 

Ich glaube, du solltest an deiner Fähigkeit bzw. Unfähigkeit zu Vertrauen arbeiten. Weil er muss nicht alles vor dir aufdröseln, muss sich nicht komplett nackig machen, was seine Kontakte angeht. Im Grunde genommen kannst du so viel sein Handy kontrollieren, wie du willst, wenn er dich verarschen wollen würde, dann würde er es tun können. Er muss dir sicher auch nicht jeden einzelnen Dialog mit einer Frau wiedergeben, den er auf der Arbeit, an der Supermarktkasse oder wo auch immer hatte. 
Und ganz ehrlich: was hast du gefunden? Eine Frau, die sich immer bei ihm ausheult, wenn was schief gelaufen ist und er, der dann gleichgültig reagiert.
Und nur, weil er in einer Beziehung ist, ist er ja nicht plötzlich blind geworden. Es besteht ein großer Unterschied zwischen "jemanden hübsch finden" und "die Verlobte verarschen". Dein Mann scheint ein guter zu sein, er kann nichts dafür, dass du in der Vergangenheit verarscht wurdest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 12:55

"es gibt da so ein Spiel... "Verrätst du mir dein Geheimnis" "

Und wenn er dann nichts sagt, ist es für sie der "Beweis", das er sie betrügt, oder wie? Das finde ich keine gute Idee.

Die TE sollte sich mal fragen, warum er nichts sagt.
Wie würde sie denn auf die Schreiberei ihm gegenüber reagieren?
Im Extremfall mit einem Kontaktverbot, mindestens aber Streit. Das will er aber nicht und hält darum die Klappe.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 13:16

Ich glaube eher, es geht um ihr Misstrauen! Und darum, dass sie überall Gefahr wittert, wo keine ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 13:17

Und was sollte er ihr großartig offenbaren? "Da ist eine beziehungsunfähige Frau, die sich dauernd bei mir ausheult und die mich nicht näher interessiert".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 13:20

"Es geht hier auch nicht um Betrug. - Das scheint im Augenblick auch nicht die Sorge der TE zu sein. Es geht um das Verschweigen"

Hmm, es können sich ja gerne mal diejeingen melden, die ihrem Partner ALLES erzählen und keinerlei kleine Geheimnisse für sich behalten...

Kommt, wir sind alle "nur" Menschen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2017 um 13:33
In Antwort auf orchideenblatt

Und was sollte er ihr großartig offenbaren? "Da ist eine beziehungsunfähige Frau, die sich dauernd bei mir ausheult und die mich nicht näher interessiert".

"und die mich nicht näher interessiert"

Bedingter Einspruch. Sie ist schon in gewisser Weise wichtig für ihn, aber ungefährlich für die Beziehung.
Und weil er glaubt, dass die TE ihm das nicht glaubt, sagt er nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest