Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich die Mail wirklich abschicken?

Soll ich die Mail wirklich abschicken?

22. Januar 2011 um 0:32

Hallo, Ihr lieben Leute,
ich brauche mal dringend Eure Hilfe.
Mein Freund hat mich mit einer Prostituierten Betrogen und wir haben nun einen Neuanfang gestartet (siehe: mein Blog).
Wir haben uns nun versprochen immer offen und ehrlich zueinander zu sein, deshalb möchte ich ihm von meinem momentanen Gefühlschaos berichten. Traue mich aber nicht so recht, da mein Selbstvertrauen ganz schön angeknackst ist.
Ich habe jetzt eine Email an ihn geschrieben und weiß nicht, ob ich sie wirklich abschicken soll. Vielleicht fühlt er sich dadurch bedrängt und unter Druck gesetzt?
Bitte sagt mir Eure Meinung dazu!

Lieber Hase,
ich weiß nicht, ob es richtig ist Dir das hier zu schreiben. Vielleicht verunsichert es Dich, vielleicht fühlst Du Dich belästigt oder in die Ecke gedrängt, aber glaube mir: das ist nicht meine Absicht.

Mir gehen 1000 Gedanken durch den Kopf, ständig stelle ich mir Fragen, die ich Dir aus Angst vor Deiner Reaktion nicht stelle.
Eigentlich ist es mir peinlich das ganze in einen Brief zu fassen, denn schließlich erwarte ich ja auch von Dir, dass Du mit mir redest. Aber ich möchte Dich, trotz meines angeknacksten Selbstbewußtseins an meiner Gedanken- und Gefühlswelt teilhaben lassen. Mir ist es wichtig das alles mal los zu werden. Ich will, dass Du verstehst warum ich bin, wie ich bin und was mich beschäftigt. Wenn ich mit Dir reden würde, würde ich sowieso wieder anfangen zu heulen, obwohl ich das eigentlich nicht will und ich will Dir auf gar keinen Fall ein schlechtes Gewissen machen. Du mußt auf diese Mail nicht reagieren und meine Fragen nicht beantworten, denn ich weiß, dass es Dir wahrscheinlich schwer fallen würde.

Also...
Ich habe ständig Zweifel an mir selbst und an Deinen Gefühlen für mich. Immer wieder frage ich mich, warum Du mir nicht sagst, dass Du mich liebst? Liebst Du mich überhaupt? Warum sprichst Du nicht über Deine Gefühle und Gedanken? Warum willst Du mich nicht heiraten, wenn Du mich doch angeblich liebst. Liebst Du mich wirklich, oder ist alles nur Gewohnheit? Wie wichtig bin ich Dir wirklich? Bist Du glücklich? Mache ich Dich glücklich? Findest Du mich auch mal sexy, oder bin ich einfach da? Warum sind mir Zärtlichkeiten und Liebesbeweise so wichtig und Dir anscheinend völlig egal?

Diese Gedanken hatte ich schon bevor ich wußte, dass Du mich betrogen hast. Du bist meine erste große Liebe, der Erste mit dem ich Sex hatte (auch, wenn Du es mir nie geglaubt hast). Für Dich gab es halt schon andere Frauen, Du kannst vergleichen - ich nicht. Für mich gab es immer nur Dich und das soll sich auch nicht ändern, weil ich Dich über alles Liebe. Alles, was ich mir vom Leben wünsche, was ich erreichen oder ausprobieren will, will ich mit Dir erleben.

Die Tatsache, dass Du mich betrogen hast, hat meine Zweifel verständlicherweise noch bestärkt. Ich frage mich immer wieder, was Dich dazu getrieben hat zu einer Prostituierten zu gehen. Ich weiß, dass wir irgendwann ziemlich im Alltag versunken sind und uns immer mehr entzweit haben, aber ist das ein Grund jemanden, den man doch angeblich liebt, so sehr zu verletzen? Oder war es Dir egal, ob unsere Beziehung dabei drauf geht? Betrügst Du mich vielleicht sogar immernoch? Warst Du überhaupt jemals ehrlich zu mir? Hast Du Dir (sexuell gesehen) geholt, was ich Dir nicht geben kann? Warum kann ich Dir nicht geben, was Du willst und brauchst? Bin ich Dir zu langweilig im Bett? Ich war es doch, die mehr Abwechslung wollte und auch darüber geredet hat. Ich habe meiner Meinung nach immer alles versucht, um unsere Beziehung zu retten. Ich war die, die reden wollte. Ich war die, die etwas unternehmen wollte. Ich war die, die versucht hat Probleme aus der Welt zu schaffen. Ich war sogar die, die mit Sexspielzeugen und Pornos mehr Schwung in unser "Liebesleben" bringen wollte. Aber Du wolltest noch nichtmal "Blümchen-Sex". Ich weiß, meine Figur ist ganz schön aus den Fugen geraten, aber ekel ich Dich so sehr an?
Vielleicht haben wir aber auch einfach aneinander vorbei geredet, vielleicht war ich zu zickig und zu fordernd.
Irgendwann bin ich dann einfach abgestumpft. Ich dachte: wie Du mir, so ich Dir. Du behandelst mich wie Dreck, ich behandel Dich wie Dreck.
Habe ich Dich mit meinen ständigen Forderungen überfordert? Fühltest Du Dich eigentlich von mir geliebt? Ich wollte immer nur geliebt werden, habe immer nur Liebe gefordert, aber sie Dir auch nicht gegeben.

Seitdem ich weiß, dass Du mich betrogen hast, hat sich eine Menge geändert. Nicht nur in unserer Beziehung, sondern auch in mir - meine Einstellung zu vielen Dingen. Ich bin nicht mehr so naiv. Mir kann niemand mehr erzählen, dass er die perfekte Beziehung führt. Es gab immer Personen in meinem Leben zu denen ich aufgeschaut habe, auf die ich sogar neidisch war, weil sie auf den ersten Blick eine Bilderbuch-Beziehung führten. Aber wenn man genau hinschaut, sieht man überall das gleiche Schema: Frau unglücklich, Mann vergnügt sich anderweitig (egal ob sexuell oder anders). Das heißt nicht, dass ich jetzt zur "Männerhasserin" mutiert bin, ich sehe nur vieles realistischer als vorher. Ich weiß nicht, ob das eine positive oder negative Veränderung ist, jedenfalls ist es wohl eine Art Selbstschutz, um bei der nächsten seelischen Verletzung sagen zu können: "Ich habs ja gewußt".
Eine weitere Veränderung ist: mehr Eigeninitiative. Ich will nicht mehr ständig darauf warten, dass Du auf mich zukommst. Wenn ich Zuneigung will, dann mache ich den ersten Schritt. Denn Deine Zärtlichkeiten sind mir oft zu wenig! Ich muß Dir ehrlich sagen, dass Du in der Liebe sehr egoistisch bist (vielleicht auch zu faul?). Du streichelst mich selten. küsst mich selten. Selbst beim Sex faßt Du mich wenig an. Ich kann aber von Dir einfach nicht genug kriegen. Ich möchte Dich immer und überall anfassen, streicheln, küssen. Ich glaube Männern ist das Vorspiel generell nicht so wichtig - mir aber schon. Ich mag natürlich auch den Quickie am Morgen, aber lieber ist es mir, wenn wir uns viel Zeit füreinander nehmen. Wenn wir nackt nebeneinander liegen und uns lange gegenseitig streicheln, massieren, küssen, bevor wir zum "eigentlichen Akt" kommen. Von mir aus könnte es stundenlang so gehen. Oder mehrmals hintereinander Ich mag es Dich beim Sex anzusehen, Deine Augen sind immer geschlossen. Findest Du mich so unerotisch oder denkst Du dabei an eine Andere? Vielleicht kannst Du es so aber auch einfach besser genießen? Du wirkst oft, als wär Dir alles zu anstrengend. Als wenn Du froh wärst, wenn es so schnell wie möglich vorbei ist. Ich denke und hoffe, dass es nicht so ist, aber so kommt es halt oft bei mir an.
In solchen Momenten frage ich mich dann ganz automatisch, ohne dass ich es eigentlich will: was hast Du 2Std. bei einer ... gemacht, wenn Du hier schon nach 15 Minuten fix und fertig bist?! Dieses Verhalten verunsichert mich total. Ich würde gerne mit Dir über meine sexuellen Fantasien und Wünsche sprechen, mal was neues ausprobieren, einfach mal zu Dir in die Dusche steigen, Dich halb nackt in Deinem Zimmer überraschen, aber ich habe Angst vor Deiner Reaktion. Wahrscheinlich wärst Du über einige meiner Wünsche überrascht. Vielleicht lachst Du mich sogar aus? Oder wärst Du genervt? Würdest Du Dich belästigt fühlen, weil ich ja anscheinend sowieso viel mehr Sex will als Du? Oder würdest Du Dich sogar ekeln?
Ich würde auch gerne wissen, was Dich anmacht. Welche Fantasien und Wünsche hast Du? Warum redest Du nicht mit mir darüber? Hast auch Du Angst vor meiner Reaktion? Ich finde man kann immer Kompromisse eingehen. Ich finde es übrigens sehr schade, dass Du mich nicht mit Öl einreiben und massieren willst. Das wäre nämlich etwas, was mich total anmachen würde.
Ich werde aber sowieso schon von den geringsten, zartesten Berührungen extrem wuschig, dafür mußt Du Dich nichtmal besonders anstrengen
Bevor ich jetzt aber zum Ende komme, möchte ich Dir unbedingt noch sagen, dass ich auf dem besten Wege bin Dir wieder Vertrauen schenken zu können. Ich bin mit Dir so glücklich, wie schon ewig nicht mehr - das war wohl zuletzt bevor Lea geboren wurde. Ich fühle mich endlich von Dir geliebt - auch wenn Deine Zuneigung mir gegenüber noch ausbaufähig ist
Mir ist bewußt geworden, dass ich niemals ohne Dich leben möchte, denn ich liebe Dich über alles. Ich hoffe Dir geht es genauso. Falls es nicht so sein sollte, hoffe ich, dass Du mir zumindest soviel Respekt entgegen bringst und ehrlich genug bist, mir das zu sagen. Denn noch so eine seelische Verletzung, würde ich nicht überstehen. Ich könnte besser mit einer Trennung leben, das wäre nämlich ein klarer, ehrlicher Schlußstrich.

So, das war nun ein kleiner Einblick in meine Gedankenwelt.
Du mußt Dich jetzt wirklich nicht unter Druck gesetzt fühlen. Wie gesagt, ich erwarte keine Antwort von Dir, auch wenn ich mich natürlich darüber freuen würde. Es war für mich einfach eine gute Möglichkeit, Dir einiges zu sagen, was mich momentan beschäftigt, ohne unterbrochen zu werden, ohne zu heulen und ohne die Hälfte zu vergessen. Denn ich möchte, dass wir endlich offen und ehrlich zueinander sind.

Ich liebe Dich!







Mehr lesen

22. Januar 2011 um 0:47


Das ihr euch schon mal ausgesprochen habt ist gut und auch das ihr wieder vertrauen zueinander habt. Aber dein Liebesbrief finde ich zu übertrieben. Du kannst ruhig einen schreiben, aber fasse dich lieber kurz, den Männern wird es schnell langweilig. Reibe ihm nicht alles unter die Nase, vieles wird er schon selber wissen. Und du selber zeigst zwar offen deine Gefühle, aber muss das wirklich sein? Mach dich durch diesen Brief nicht uninteressant. Und unter Umständen wirst du so eine Offenbarung vielleicht bereuen..........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 7:01


Meine Vorrednerin hat recht, du machst dich wirklich sehr klein und es scheint, als wärst du für seinen Fehltritt schuld.
Er hat scheinbar einen riesen Fehler gemacht und sollte dich um verzeihung bitten und nicht du dich für jeden 2ten Satz im Brief etschuldigen. Mach dich nicht kleiner wie du bist, denn du bist die betrogene!!
Manchmal hilft es auch schon, einfach nur einen Brief zu schreiben und ihn nie abzuschicken.
Baue dein Selbstbewusstsein auf, glaube an dich denn du bist liebenswert!!!

Wünsch dir alles Gute....
Mini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 8:11
In Antwort auf withtearsinmyheart


Meine Vorrednerin hat recht, du machst dich wirklich sehr klein und es scheint, als wärst du für seinen Fehltritt schuld.
Er hat scheinbar einen riesen Fehler gemacht und sollte dich um verzeihung bitten und nicht du dich für jeden 2ten Satz im Brief etschuldigen. Mach dich nicht kleiner wie du bist, denn du bist die betrogene!!
Manchmal hilft es auch schon, einfach nur einen Brief zu schreiben und ihn nie abzuschicken.
Baue dein Selbstbewusstsein auf, glaube an dich denn du bist liebenswert!!!

Wünsch dir alles Gute....
Mini

....
Ja, sehe ich auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 10:00

Schick ihn nicht ab,
du willst in nicht unter Druck setzen, ja, was denn sonst?
Ich glaube du wirst damit nichts erreichen , außer dass er die Flucht ergreift. Ein Mensch, der mit Nähe Probleme hat, wird dir diese Bedürfnisse nicht erfüllen können.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 10:27

Alter Schwede...
ich finde die ganze Sache, die dir passiert ist sehr traurig und auch deinen Brief an ihn finde ich sehr traurig.

Ich kann total verstehen, dass du ihn sehr liebst, weil er dein erster Freund/erster Sex ist. Aber wie kannst du ihm verzeihen, dass er mit einer Prostituierten fremdgegangen ist??

Ich habe meinen ersten Freund auch sehr geliebt und mir das ein oder andere gefallen lassen, was ich heute nicht mehr mit mir machen lassen würde. Aber wenn er mich betrogen hätte (egal mit wem), wäre es AUS gewesen. Meine Meinung ist halt: "verzeihen gut und schön, aber kann man das auch wirklich mit dem herzen verzeihen?" und vorallem, liegt er Verdacht nicht nahe, dass der nächste Seitensprung nicht weit ist?? ... Also wie gesagt, ich für meinen Teil könnte das nicht verzeihen. Und schon gar nicht, wenn er eine Nu**e ge**gelt hätte. Das ist nämlich berechneter Betrug, nicht im volltrunkenden Zustand, sondern klar denkend. Ekelhaft.

Es spricht auch bände, dass dein Freund für Sex bezahlt.

Wie auch immer, diese Mail würde ich nicht abschicken. Sie klingt so, als ob du dir die ganze Schuld für seine Fehltritte gibst. Und das solltest du nun wahrlich nicht tun!!
Sicher kann man nicht nur dem Betrüger die Schuld an allem geben, aber er ist dennoch derjenige gewesen, der die Grenze überschritten hat. Dafür musst du dich nicht bei ihm entschuldigen. Das du auch auf deiner Seite schaust, welche Fehler du gemacht hast is ja okay, aber sich so auszuliefern, wie du es in deiner Mail machst ist falsch. Der Kerl steht am ende noch da und denkt sich: freifahrtschein!

Zu sagen du sollst ihn in die wüste schicken ist immer einfach, ich weiß. Und das der Rat und die Umsetzung zwei verschiedene Paar Schuhe sind ist auch klar, aber in diesem Fall würde ich echt sagen:

"andere Mütter haben auch schöne Söhne" und vielleicht sogar welche die es ernst mit dir meinen und nicht so mit deinen gefühlen spielen...

Dir kann man nur alles gute und vorallem ein baldiges herunterfallen deiner rosa Brille wünschen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 13:05

Nein nicht abschicken
Lass es sein mit dieser Mail Entweder ihr seid zusammen oder nicht, das kann eine Mail nicht beeinflussen. Ihr wollt ein Neuanfang, und warum holst du dann alles nochmal raus? Das meiste was du da schreibst weiß er sicherlich schon selber. Du kannst mit so einer Mail, wennschon alles schlimmer machen. Ich denke da du sehr wenig Selbstvertrauen hast, das zeigt sich wider. Angenommen er zeigt zu dieser Mail keinerlei Reaktion, wie willst du ihn wieder in die Augen schauen können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 13:13

Hey
Nicht abschicken!
Ich hab den Brief nicht ganz gelesen,aber ich finde auch du machst dich klein.
Und das hast du gar nicht noetig,er hat dich betrogen und du leidest immer noch,er kann und konnte dir nie das geben was du willst.
Hab Mut,sag es ihm wie du dich fuehlst,auch mit Traenen,egal,wenn er sich dadurch unter Druck gesetzt fuehlt,dann ist es nicht deine Schuld,seine Schuld ist das du dich jetzt so klein fuehlst,verstaendlich.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 13:25

Oh mein Gott
Schick die blos nich ab !!!!!!! Erstens viel zu lang , zweitens wird sie garantiert nach hinten los gehen .
Drittens zeig ihm nicht auch noch verständnis für sein fremdgehen
dann ist das nächste fremdgehen schon vorprogramiert .Wenn du dir seiner so unsicher bist ,dann kann er nicht der richtige für dich sein .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 13:29
In Antwort auf alexus_12168396

Oh mein Gott
Schick die blos nich ab !!!!!!! Erstens viel zu lang , zweitens wird sie garantiert nach hinten los gehen .
Drittens zeig ihm nicht auch noch verständnis für sein fremdgehen
dann ist das nächste fremdgehen schon vorprogramiert .Wenn du dir seiner so unsicher bist ,dann kann er nicht der richtige für dich sein .

...
Du machst den Fehler in deinem Schreiben das du ihm hinterherrennst wie ein kleines Hündchen, wie die anderen schon schrieben, die machst dich verdammt klein. Hast du das echt nötig? Er wirds erstes eh nich bis zum Schluss lesen und, auf deine Fragen eh nicht eingehen, denn dann müsste er sich ja eingestehen das er der jenige is der eigentlich angekrochen kommen müsste und nicht du und er müsste sich über seine Gefühle klar werden. Denkst du echt das hat noch einen Sinn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 12:21

Diese Mail...
... würde ich auch nicht abschicken.

Du schreibst weiter unten, dass Du Dich so gut fühlst wie lange nicht und bereit für einen Neuanfang - aber in allen Abschnitten vorher wird der Zeigefinger erhoben und Vorwürfe gemacht: Du tust dies nicht, Du tust das nicht, das ist falsch, jenes ist nicht richtig. Man bekommt beim Lesen den Eindruck, der Typ ist der totale Versager in allem, was er macht oder nicht macht...

Auch Deine eigene Meinung über Dich selbst lässt zu wünschen übrig: Fast in jedem Satz wird deutlich, dass Du Dich nicht für gut genug hältst und gleichzeitig ihm gegenüber total misstrauisch bist und Angst hast, er könnte Dich ebenfalls für nicht gut genug halten.

Dass er Dich betrogen hat mit einer Prostituierten ist natürlich ein "guter" Anlass, alles zu hinterfragen und in Frage zu stellen. Vielleicht solltest Du froh sein, dass das passiert ist und Du gezwungen bist, Dich mit der Beziehung, wie sie ist, genauer auseinanderzusetzen. Schätzungsweise lag auch schon vorher einiges im Argen zwischen euch, das kann ich mir gar nicht anders vorstellen nach allen Aussagen, die Du im Text machst. Ich würde an Deiner Stelle in Erwägung ziehen, eine Paartherapie zu machen und außerdem an meinem eigenen Selbstbewusstsein arbeiten.

Dein Mann ist nicht fremdgegangen, weil Du nicht gut genug bist, sondern aus irgendwelchen anderen Gründen. Was Du ihm ankreiden und vorwerfen kannst, ist, dass er in dem Augenblick nicht an Dich gedacht hat. Alles andere wäre ein Fehler. Es wird weder Dich noch ihn noch euch gemeinsam weiterbringen, wenn Du die Schuld bei Dir suchst bzw. bei ihm.

Wenn Du wirklich weiterhin mit ihm zusammenbleiben willst, solltest Du Dich mit dem Thema Verzeihen genauer auseinandersetzen (es gibt da auch reichlich Literatur dazu). Ohne wird es nicht gehen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 12:25

Öhm...
REDEN ist wohl nicht vorgesehen in eurer Beziehung

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook