Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich die Karten auf den Tisch legen?

Soll ich die Karten auf den Tisch legen?

7. März 2009 um 13:23

Hallo ihr Lieben,

hatte vor einigen Tagen hier geschrieben, als es um einen ONS ging, bei dem ich hinterher erfahren habe, dass ich bereits 2 der Mädchen kenne, mit denen er etwas hatte.
Wie gesagt ist es in Ordnung für mich, er ist Single, es war länger vor "meiner Zeit", er kann machen was er will usw., ich fand es nur in dem Moment erschreckend.
Wie dem auch sei, haben wir diese undefinierbare Sache fortgesetzt, einfach weil es sich so ergeben hat und nun habe ich mich verliebt. Ich ärgere mich selbst, dass es so weit gekommen ist, aber ich habe mich auch darauf eingelassen. Bislang habe ich ihn so eingeschätzt, als wäre er grün hinter den Ohren, aber er verwirrt mich mit Sätzen, die er zwischendrin sagt und mir wohl irgendwie Hoffnung gemacht haben. Nun hab ich mich verknallt.
Naja.. morgen wird er für 6 Wochen nach Hause fahren und ich überlege nun, ob ich die Karten auf den Tisch legen sollte und ihm meine Gefühle gestehen sollte. Einerseits habe ich Bedenken, weil ich Angst davor habe, dass ich ins offene Messer laufe und er meine Gefühle einfach nicht erwidert und es total lächerlich findet und mich ablehnt, aber andererseits sagt er oftmals Dinge, die gar nicht in diese Richtung gehen, ganz im Gegenteil, aber es ist auch immer Alkohol mit im Spiel, darum weiß ich nicht, wie ernst ich das nehmen kann.
Ich bin mir sehr unsicher, was ich tun soll, ich habe Angst, mich zu blamieren, merke aber, dass ich diese ganze Geschichte so nicht weiter laufen lassen kann, es geht mir nicht gut dabei.
Würdet ihr mir raten, ihm meine Gefühle zu gestehen?

Lieb grüße

Mehr lesen

7. März 2009 um 13:31

Ich rate davon ab
weil du ja erst recht kurz Kontakt zu ihm hast.

Vielleicht bist du verknallt, aber möglicherweise tut dir das jetzt in dem Moment einfach nur gut.

Warte die sechs Wochen ab, wenn du dann immer noch so empfindest und ihr weiterhin Kontakt habt, dann sag es ihm.

Nutze die Zwischenzeit um herauszufinden, ob es wirklich tiefere Gefühle sind, die du ihm da entgegenbringst.

Wenn er dasselbe empfindet, wird es nach den sehcs Wochen auch noch so sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 13:45

Oje!
Du sagst, er mache manchmal Andeutungen und sagt Dinge, die Dich glauben lassen, dass es auch für ihn mehr sein könnte? Aber wenn ich Dich richtig verstehe, dann passiert das mit Alkohol und kurz bevor ihr's miteinander treibt, ja? (Wenn er also schon im Sinn hat, Dich gleich zu ...)

Jetzt kommt meine Meinung, verzeih mir, dass ich hart rede: das geht nicht gut und Du fliegst auf die Schnauze. Sorry, das hörst Du natürlich nicht gerne, aber ich schätze das auf locker 80%!
Auch ich rate davon ab, ihm deine Gefühle zu offenbaren!
Ich rate / tippe folgendes:
Warte die sechs Wochen ab und schau, was passiert! Mein Tip: wenig bis gar nichts! (vll ab und zu SMS zum warmhalten)
Warte, was danach passiert! Mein Tip: er ist wieder da und wiederholt das Spiel, das zur Zeit läuft...
Wenn das so laufen sollte, dann solltest Du dir klarwerden, was er in Dir sieht! (ich spreche es nicht aus...)

Sollte er entgegen meines Tips wirklich Interesse an Dir und Gefühle für Dich haben, dann kannst Du sicher auch während seiner Abwesenheit guten Kontakt zu ihm haben. Und auch er wird sich dann ja um diesen Kontakt bemühen... Teste das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 13:46

Ich rate dir zu
es ist nichts verwerfliches daran sich zu verlieben. auch dann nicht, wenn die gefühle evt. nicht erwiedert werden. du wirst dich ncith blamieren. im gegenteil: es ist ein kompliment an ihn.

gesteh ihm deine gefühle. er hat 6 wochen Zeit zuhause nachzudenken, so kann er sich gegebenenfalls von dem ersten schock erholen

siehs so: es gibt vier Möglichkeiten:

du sagst ihm nichts, ihr führt die affaire fort - und du wirst dabei schrecklich leiden
du sagst nichts und beendest die affaire - und wirst wahrscheinlich noch mehr leiden.

du sagst es ihm und er sagt dir, dass er die Gefühle leider nicht erwiedern kann - es ist wenigstens raus, du hast klarheit und kannst deine gedanken ordnen.
du sagst es ihm und er merkt, dass er auch mehr für dich empfindet - der perfekte grundstein ist gelegt

ich meine: mal ehrlich, was ist peinlich daran sich zu verlieben? steh zu deinen gefühlen

auf jeden fall würde ich dir aber raten die affaire zu beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 16:58
In Antwort auf spyro_11840636

Oje!
Du sagst, er mache manchmal Andeutungen und sagt Dinge, die Dich glauben lassen, dass es auch für ihn mehr sein könnte? Aber wenn ich Dich richtig verstehe, dann passiert das mit Alkohol und kurz bevor ihr's miteinander treibt, ja? (Wenn er also schon im Sinn hat, Dich gleich zu ...)

Jetzt kommt meine Meinung, verzeih mir, dass ich hart rede: das geht nicht gut und Du fliegst auf die Schnauze. Sorry, das hörst Du natürlich nicht gerne, aber ich schätze das auf locker 80%!
Auch ich rate davon ab, ihm deine Gefühle zu offenbaren!
Ich rate / tippe folgendes:
Warte die sechs Wochen ab und schau, was passiert! Mein Tip: wenig bis gar nichts! (vll ab und zu SMS zum warmhalten)
Warte, was danach passiert! Mein Tip: er ist wieder da und wiederholt das Spiel, das zur Zeit läuft...
Wenn das so laufen sollte, dann solltest Du dir klarwerden, was er in Dir sieht! (ich spreche es nicht aus...)

Sollte er entgegen meines Tips wirklich Interesse an Dir und Gefühle für Dich haben, dann kannst Du sicher auch während seiner Abwesenheit guten Kontakt zu ihm haben. Und auch er wird sich dann ja um diesen Kontakt bemühen... Teste das!

Hallo Timoa,

nein, nicht nur wenn Alkohol mit im Spiel ist und wir im Begriff sind, miteinander zu schlafen, sondern auch so. Heute morgen im Bett z.B., als ich sehr traurig war und ins Leere gestarrt hab (und klar war, dass wir jetzt keinen Sex haben werden), kam wieder mal seine berühmte Frage "du magst mich nicht mehr, richtig?".
Danke für deine Worte, ich werde sie mir durch den Kopf gehen lassen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 16:59
In Antwort auf nickvergeben

Ich rate davon ab
weil du ja erst recht kurz Kontakt zu ihm hast.

Vielleicht bist du verknallt, aber möglicherweise tut dir das jetzt in dem Moment einfach nur gut.

Warte die sechs Wochen ab, wenn du dann immer noch so empfindest und ihr weiterhin Kontakt habt, dann sag es ihm.

Nutze die Zwischenzeit um herauszufinden, ob es wirklich tiefere Gefühle sind, die du ihm da entgegenbringst.

Wenn er dasselbe empfindet, wird es nach den sehcs Wochen auch noch so sein.

Hallo Nickvergeben,
vielen Dank für deine Meinung!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 17:03
In Antwort auf martha_12238293

Ich rate dir zu
es ist nichts verwerfliches daran sich zu verlieben. auch dann nicht, wenn die gefühle evt. nicht erwiedert werden. du wirst dich ncith blamieren. im gegenteil: es ist ein kompliment an ihn.

gesteh ihm deine gefühle. er hat 6 wochen Zeit zuhause nachzudenken, so kann er sich gegebenenfalls von dem ersten schock erholen

siehs so: es gibt vier Möglichkeiten:

du sagst ihm nichts, ihr führt die affaire fort - und du wirst dabei schrecklich leiden
du sagst nichts und beendest die affaire - und wirst wahrscheinlich noch mehr leiden.

du sagst es ihm und er sagt dir, dass er die Gefühle leider nicht erwiedern kann - es ist wenigstens raus, du hast klarheit und kannst deine gedanken ordnen.
du sagst es ihm und er merkt, dass er auch mehr für dich empfindet - der perfekte grundstein ist gelegt

ich meine: mal ehrlich, was ist peinlich daran sich zu verlieben? steh zu deinen gefühlen

auf jeden fall würde ich dir aber raten die affaire zu beenden.

Hallo Heriett,
danke für deine Antwort. Ja, so waren das auch meine Gedanken, aber ich bin mir unsicher, ob ich mir den Teil "er kann die Gefühle nicht erwidern" nicht gerne ersparen würde, bzw. die "Demütigung", wenn er dies weiß. Lasse ich es so, wie es ist (ohne die Affäre weiter fortzusetzen), dann sehe ich in seinem Verhalten ja möglicher Weise auch irgendwie, was er empfindet und was nicht!?
Ach je..
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2009 um 20:23
In Antwort auf mandarine851

Hallo Timoa,

nein, nicht nur wenn Alkohol mit im Spiel ist und wir im Begriff sind, miteinander zu schlafen, sondern auch so. Heute morgen im Bett z.B., als ich sehr traurig war und ins Leere gestarrt hab (und klar war, dass wir jetzt keinen Sex haben werden), kam wieder mal seine berühmte Frage "du magst mich nicht mehr, richtig?".
Danke für deine Worte, ich werde sie mir durch den Kopf gehen lassen.

Liebe Grüße

Hmm, okay,,,
...so wie Du es beschreibst, ist es vielleicht nicht das Szenario, das ich im Kopf hatte.
Aber eines fällt mir trotzdem auf:
Wenn er Dich dann fragt: "Du magst mich nicht...", dann gibt er nichts von sich preis! Diese Frage klingt für mein Verständnis echt komisch. Er schweigt über sich und horcht bei Dir nach...warum? Könnte mir vorstellen, dass er mit Dir spielt und einfach nur mal wissen will, was in Dir los ist.

Theoretisch könnte es natürlich sein, dass er sich nicht traut, Dir zu gestehen, dass er mittlerweile mehr als eine Affäre möchte und sich in dich verliebt hat. Praktisch gesehen erscheint mir das aber wenig schlüssig, denn seine anderen Affären & ONS sprechen nicht gerade dafür, dass wir es mit einem Schüchternen zu tun haben.

Daher bleibe ich bei meiner pessimistischen Einschätzung und dem Tip, die 6-Wochen-Phase als Test zu benutzen. Du kannst ihm ja vorher nochmal signalisieren, dass Du auch da gerne Kontakt hättest (Tel, SMS, Chat oder was auch immer). Kommt dann nix, weißt Du Bescheid. Macht er das gerne und auch aktiv von sich aus, kannst Du dann immer noch näher nachforschen und z.B. fragen, ob er Dich vermisst, an Dich denkt...

Der Meinung, dass Du nichts zu verlieren hast, schließe ich mich nicht an. Mit den besten Wünschen für Dich, Tim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 11:25

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank nochmal für alle nachfolgenden Antworten.
Ich habe nun beschlossen, nichts zu sagen, weil ich denke, dass das Interesse seinerseits nicht so da ist, wie ich es mir wünschen würde. Mir wurde das gestern bewusst, nachdem er sich erst sehr sehr spät, als der Abend bereits vorbei war gemeldet hat und nicht, wie er meinte gegen Nachmittag, um sich zu erkundigen, ob es mir besser geht.
Mich verletzt das gerade sehr und ich finde es sehr traurig und schade, aber ich habe beschlossen, nun die Notbremse zu ziehen, bevor es mir zu sehr weh tut. Er hat ja immerhin die Möglichkeit, in 6 Wochen zu beweisen, dass ich falsch liege.
Wie traurig und schade diese Sache, ehrlich..

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2009 um 15:18

Jetzt mach mal nicht
gleich nen Alkoholiker aus dem kerl. nur weil jemand hin und wieder was trinkt heißt das noch lange nicht, dass er Alkoholkrank ist. Es beweist zwar auch nicht das Gegenteil, aber deine Mutmaßungen sind völlig Hand und Fußlos und ins Blaue geraten. Das geht gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen