Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich bleiben oder gehen ?

Soll ich bleiben oder gehen ?

27. Dezember 2005 um 10:56

Ich habe schon oft von mir hier berichtet. Mein Mann wohnt momentan bei seiner Freundin.Er kommt ab und zu wegen dem Kleinen und fragt dann immer was ich so gemacht habe.Er war Heiligabend da und sagte, aber Du hast noch nichts mit Wohnung oder so eingeleitet ? Fahr erst mal zur Kur und dann sehen wir wie es weiter geht.Ich gehe zu einer Psychologin, was mir sehr hilft. Ich war ganz ruhig, nicht wie sonst, wo ich Wutanfälle bekommen habe. Er sagte, er müsse mich ständig drücken.Er fragte auch,ob ich ihn denn überhaupt zurück wöllte. Ich sagte nein, da müsse schon viel von ihm kommen. Ich weiß, wenn ich ja gesagt hätte, hätte ich zur Antwort bekommen, das geht jetzt aber nicht.Die Psych. sagte ich solle ihn gehen lassen, wer nicht gegangen ist, kann auch nicht zurückkommen. Ich soll freundlich zu ihm sein aber nicht interessiert. Das ist schwer durchzuhalten. Von seiner Mutter habe ich erfahren, dass er mit ihr in unserem Gartenhaus war. Das hat weh getan, weil wir die erste Zeit unserer Beziehung dort verbracht haben und auch er immer diese Zeit dort erwähnte.Wollte er die Erinnerung austauschen ? Ich habe heute einen Termin zur Wohnungsbesichtigung in meiner Heimatstadt. Ich fahre nächste Woche zur Kur und danach muß ich irgendwas machen, weil mein Kleiner ab 01.05.06 in den Kindergarten gehen soll und ich ihn dort anmelden will, wo ich dann wohne.Das setzt mich so unter Druck.Mein Mann hat hier noch nichts eingeleitet, wegen dem Haus und ich habe das Gefühl er schiebt es hinaus.Ich denke er wartet darauf, dass er Klarheit bekommt, wen er will. Momentan nur sie aber er sagt, er wisse auch nicht wie lange das hält.Wenn ich zur Kur bin, will er wieder in unserem Haus wohnen. Ich habe Angst, dass er nichts merkt. Das er sein schönes Leben weiter lebt und uns gar nicht vermisst.Er geht jetzt mit ihr ins Kino, Essen, einkaufen, verreist, geht reiten und hat sich neu eingekleidet. Ich habe im Babyjahr versucht ihn rauszulocken, da ging nichts.Jetzt geht es auf einmal und er sagt er will so ein Leben führen. Ich will es ja aber auch.Warum tut er es ohne mich. Klar, durch den Kleinen kann man nicht so wie man will aber er ist auch Vater und wir hätten das auch organisieren können, damit wir mehr Freiraum haben.Nur ist er in sie verliebt und da hilft es auch nichts, wenn er es mit mir machen könnte.Ich weiß, dass ich nur eine Chance hätte, wenn es mit ihr nicht klappt oder doch Gefühle bei ihm hochkommen.Momentan empfindet er nichts für mich, sagt er.Es stht so viel auf dem Spiel.Unsere Beziehung, der Kleine, zwei Häuser, Familien. Ich habe schlaflose Nächte und er lebt.
Ich habe Angst zu warten und das das Gefühl nicht geliebt zu werden schlimmer wird, wenn er mich dann verlässt. Ich habe aber auch Angst selbst einen Schritt einzuleiten und dann zu denken, vielleicht hätte ich ihm mehr Zeit geben sollen.
Was soll ich tun ?

Mehr lesen

27. Dezember 2005 um 11:27

Schließ mich....
dem Eintrag von aliablue an.

Es klingt zwar hart,ist aber wirklich das beste.

Was er macht,ist doch absolut unverständlich.

Du bist doch wer.Denk an dich und lass dich nicht so abwertend behandeln.

Im moment hat er keine Gefühle für dich.Klar,er weiß,dass er richtig bluten muß.

Du leidest und er lebt.Schön einfach für ihn.

Andere Mütter haben auch hübsche Söhne,sag ich da nur.

Und da gibt es sicher einige,die dich so nehmen und lieben,wie du es verdienst.

Gruß

Herzlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 12:35
In Antwort auf kaden_12252271

Schließ mich....
dem Eintrag von aliablue an.

Es klingt zwar hart,ist aber wirklich das beste.

Was er macht,ist doch absolut unverständlich.

Du bist doch wer.Denk an dich und lass dich nicht so abwertend behandeln.

Im moment hat er keine Gefühle für dich.Klar,er weiß,dass er richtig bluten muß.

Du leidest und er lebt.Schön einfach für ihn.

Andere Mütter haben auch hübsche Söhne,sag ich da nur.

Und da gibt es sicher einige,die dich so nehmen und lieben,wie du es verdienst.

Gruß

Herzlicher

Ja ich bin sehr traurig.
Ich weiß, dass ich es so akzeptieren muß und das das Leben weiter geht aber mir fällt das loslassen so schwer.Ich bin 33 Jahre alt, war 11 Jahre mit ihm zusammen, wir haben uns eine Zukunft aufgebaut, haben den Kleinen bekommen, hatten einen schönen Freundeskreis und gemeinsame Träume. Die junge Frau ist erst 21 Jahre alt, sie kann sich sicher gar nicht reindenken, wie es mir geht und was auch auf sie zukommt. Das er ein Kind hat, evtl. alles verliert, was er in den letzten 5 Jahren mit mir aufgebaut hat.Und für mich ist es so schwer, weil ich für ihn hier her gekommen bin, es schwer hatte mich ein zu leben und jetzt habe ich hier meinen Platz gefunden und soll gehen.Ich fühle mich als würde mein Innerstes rausgerissen. Was soll ich noch für Ziele im Leben haben. Ich hatte alles. Eine Familie, ein Haus, meinen Platz, ich habe bewiesen was in mir steckt, dass ich ihm immer den Rücken gestärkt habe und jetzt bekomme ich nicht mal eine Chance.Er hat nichts gesagt, sondern hatte Lust darauf sich zu verlieben und jetzt ist so eine Katastrophe über uns herein gebrochen.Ich hatte keine Chance und bekomme auch keine.Nicht mal reden was schief gelaufen ist oder was wir besser machen könnten. Er wirft es so weg. Er sagt, Du bist eine tolle Frau, sehr intelligent, ein Gefühlsmensch und stark. Bei uns war die Luft raus und er hatte gehofft, dass ein frischer Wind kommt aber wie, wenn er seine Affäre weiter lebt.Dann ist er immer mit den Gedanken dort gewesen.Ich hätte auf und nieder hüpfen können für uns und es hätte nichts gebracht.Ich bin auch einerseits froh, dass er unter diesen Umständen nicht mehr hier ist, so bekomme ich es wenigstens nicht mehr hautnah mit. Ich hatte aber die Hoffnung, dass wenn er richtig mit ihr zusammen ist, doch was in ihm hochkommt.Ich glaube nicht, dass man von einer so langen Beziehung in die nächste Beziehung gehen kann und alles hinter sich lässt.Ich stecke mittendrin im Trennungsschmerz und wenn er kommt, ist es ein Drahtseilakt für mich, die Fassung zu bewahren.Es fällt mir so unendlich schwer zu gehen, klein bei zu geben, mich geschlagen zu geben. Ich verliere mein räumliches und seelisches Zu Hause und ich weiß, es wird nichts mehr so wie es war. Es war zu schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 14:37
In Antwort auf zena_12363692

Ja ich bin sehr traurig.
Ich weiß, dass ich es so akzeptieren muß und das das Leben weiter geht aber mir fällt das loslassen so schwer.Ich bin 33 Jahre alt, war 11 Jahre mit ihm zusammen, wir haben uns eine Zukunft aufgebaut, haben den Kleinen bekommen, hatten einen schönen Freundeskreis und gemeinsame Träume. Die junge Frau ist erst 21 Jahre alt, sie kann sich sicher gar nicht reindenken, wie es mir geht und was auch auf sie zukommt. Das er ein Kind hat, evtl. alles verliert, was er in den letzten 5 Jahren mit mir aufgebaut hat.Und für mich ist es so schwer, weil ich für ihn hier her gekommen bin, es schwer hatte mich ein zu leben und jetzt habe ich hier meinen Platz gefunden und soll gehen.Ich fühle mich als würde mein Innerstes rausgerissen. Was soll ich noch für Ziele im Leben haben. Ich hatte alles. Eine Familie, ein Haus, meinen Platz, ich habe bewiesen was in mir steckt, dass ich ihm immer den Rücken gestärkt habe und jetzt bekomme ich nicht mal eine Chance.Er hat nichts gesagt, sondern hatte Lust darauf sich zu verlieben und jetzt ist so eine Katastrophe über uns herein gebrochen.Ich hatte keine Chance und bekomme auch keine.Nicht mal reden was schief gelaufen ist oder was wir besser machen könnten. Er wirft es so weg. Er sagt, Du bist eine tolle Frau, sehr intelligent, ein Gefühlsmensch und stark. Bei uns war die Luft raus und er hatte gehofft, dass ein frischer Wind kommt aber wie, wenn er seine Affäre weiter lebt.Dann ist er immer mit den Gedanken dort gewesen.Ich hätte auf und nieder hüpfen können für uns und es hätte nichts gebracht.Ich bin auch einerseits froh, dass er unter diesen Umständen nicht mehr hier ist, so bekomme ich es wenigstens nicht mehr hautnah mit. Ich hatte aber die Hoffnung, dass wenn er richtig mit ihr zusammen ist, doch was in ihm hochkommt.Ich glaube nicht, dass man von einer so langen Beziehung in die nächste Beziehung gehen kann und alles hinter sich lässt.Ich stecke mittendrin im Trennungsschmerz und wenn er kommt, ist es ein Drahtseilakt für mich, die Fassung zu bewahren.Es fällt mir so unendlich schwer zu gehen, klein bei zu geben, mich geschlagen zu geben. Ich verliere mein räumliches und seelisches Zu Hause und ich weiß, es wird nichts mehr so wie es war. Es war zu schön.

Leicht gesagt....
von anderen, andere Mütter haben auch hübsche Söhne. Lebe deinen Schmerz aus, vergiss dabei aber nicht nach vorne zu sehen und dein Leben jetzt in erster Linie für dich und dein Kind auszurichten. Alles andere wird sich ergebn mit der Zeit.
Wünsche dir viel Glück und vor allen Dingen Kraft, denn leicht wird es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 20:49
In Antwort auf zena_12363692

Ja ich bin sehr traurig.
Ich weiß, dass ich es so akzeptieren muß und das das Leben weiter geht aber mir fällt das loslassen so schwer.Ich bin 33 Jahre alt, war 11 Jahre mit ihm zusammen, wir haben uns eine Zukunft aufgebaut, haben den Kleinen bekommen, hatten einen schönen Freundeskreis und gemeinsame Träume. Die junge Frau ist erst 21 Jahre alt, sie kann sich sicher gar nicht reindenken, wie es mir geht und was auch auf sie zukommt. Das er ein Kind hat, evtl. alles verliert, was er in den letzten 5 Jahren mit mir aufgebaut hat.Und für mich ist es so schwer, weil ich für ihn hier her gekommen bin, es schwer hatte mich ein zu leben und jetzt habe ich hier meinen Platz gefunden und soll gehen.Ich fühle mich als würde mein Innerstes rausgerissen. Was soll ich noch für Ziele im Leben haben. Ich hatte alles. Eine Familie, ein Haus, meinen Platz, ich habe bewiesen was in mir steckt, dass ich ihm immer den Rücken gestärkt habe und jetzt bekomme ich nicht mal eine Chance.Er hat nichts gesagt, sondern hatte Lust darauf sich zu verlieben und jetzt ist so eine Katastrophe über uns herein gebrochen.Ich hatte keine Chance und bekomme auch keine.Nicht mal reden was schief gelaufen ist oder was wir besser machen könnten. Er wirft es so weg. Er sagt, Du bist eine tolle Frau, sehr intelligent, ein Gefühlsmensch und stark. Bei uns war die Luft raus und er hatte gehofft, dass ein frischer Wind kommt aber wie, wenn er seine Affäre weiter lebt.Dann ist er immer mit den Gedanken dort gewesen.Ich hätte auf und nieder hüpfen können für uns und es hätte nichts gebracht.Ich bin auch einerseits froh, dass er unter diesen Umständen nicht mehr hier ist, so bekomme ich es wenigstens nicht mehr hautnah mit. Ich hatte aber die Hoffnung, dass wenn er richtig mit ihr zusammen ist, doch was in ihm hochkommt.Ich glaube nicht, dass man von einer so langen Beziehung in die nächste Beziehung gehen kann und alles hinter sich lässt.Ich stecke mittendrin im Trennungsschmerz und wenn er kommt, ist es ein Drahtseilakt für mich, die Fassung zu bewahren.Es fällt mir so unendlich schwer zu gehen, klein bei zu geben, mich geschlagen zu geben. Ich verliere mein räumliches und seelisches Zu Hause und ich weiß, es wird nichts mehr so wie es war. Es war zu schön.

Ich erlebe das gleiche
Hallo, ich weiss, wie es dir im moment geht. Derzeit verbringt mein Mann mit seiner Freundin seinen Urlaub in Thailand. Er hat mich auf übelste Art und Weise nicht nur betrogen und belogen sondern auch dermassen vera..., dass mir jeder rät, lebe dein eigenes Leben. Wir sind seit 18 Jahren zusammen. Haben einen 18 Monaten alten Sohn. Ich bin 35. Wir haben jede Menge Stress im Leben gehabt. Alle Wege bin ich mit ihm gegangen. Alles habe ich für ihn aufgegeben. Sogar zwischendurch meinen Job. Alles drehte sich nur immer um ihn. Ich bin in all den Jahren auf der Strecke geblieben. Er hat mich dermassen klein gemacht, dass mein Selbstwertgefühl gleich einem Mülleimer gleicht. Obwohl mir jeder sagt, dass ich eine gut aussehende junge Mutter bin. Du findest wieder jemand, der dich wirklich liebt. So die anderen. In dem moment, will man das nicht glauben. Wut, Trauer, Enttäuschung, Selbstzweifel alle diese Gedanken zermardern einem das Hirn. Die Sache hier geht nur seit drei Jahren so. Immer wieder mit Unterbrechungen. Ich hatte es versucht. Er nicht. Er sagt es zwar. Aber es stimmt nicht. Immer war er in Gedanken bei ihr. Sogar als unser Sohn geboren wurde. Da bin ich mir sicher. Nun stehe ich mit einem Kleinkind, einem unbezahlten Haus und all meinen Wunden da. Ich weiss nicht mehr ein noch aus. Er ist einfach abgehauen. Hat mich zwei Tage vor Weihnachten erneut verlassen. Ich weine und weine, aber mit jedem Tag, so hoffe ich, wird mein Weinen weniger. Ich wünsche mir, dass ich ihn loslassen kann. Ich arbeite daran. Mein Sohn gibt mir viel Kraft. Aber er weint eben auch nach seinem Papa. Das macht alles noch schwieriger. Mein Vater sagt: Die Zeit heilt alle Wunden. Vielleicht hat er recht. Es ist halt alles noch zu frisch. Ich denke auch, dass man so einen Bruch nicht mehr kitten kann. Vielleicht sollte ich auf all die Ratschläge meiner Freunde und Familie hören und endlich mein eigenes Leben leben. Platz machen für einen Neuanfang. Vielleicht kommt ja auch dann mal irgendwann der Richtige Mann. So schwer es auch fällt, dies derzeit zu glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 22:20
In Antwort auf zena_12363692

Ja ich bin sehr traurig.
Ich weiß, dass ich es so akzeptieren muß und das das Leben weiter geht aber mir fällt das loslassen so schwer.Ich bin 33 Jahre alt, war 11 Jahre mit ihm zusammen, wir haben uns eine Zukunft aufgebaut, haben den Kleinen bekommen, hatten einen schönen Freundeskreis und gemeinsame Träume. Die junge Frau ist erst 21 Jahre alt, sie kann sich sicher gar nicht reindenken, wie es mir geht und was auch auf sie zukommt. Das er ein Kind hat, evtl. alles verliert, was er in den letzten 5 Jahren mit mir aufgebaut hat.Und für mich ist es so schwer, weil ich für ihn hier her gekommen bin, es schwer hatte mich ein zu leben und jetzt habe ich hier meinen Platz gefunden und soll gehen.Ich fühle mich als würde mein Innerstes rausgerissen. Was soll ich noch für Ziele im Leben haben. Ich hatte alles. Eine Familie, ein Haus, meinen Platz, ich habe bewiesen was in mir steckt, dass ich ihm immer den Rücken gestärkt habe und jetzt bekomme ich nicht mal eine Chance.Er hat nichts gesagt, sondern hatte Lust darauf sich zu verlieben und jetzt ist so eine Katastrophe über uns herein gebrochen.Ich hatte keine Chance und bekomme auch keine.Nicht mal reden was schief gelaufen ist oder was wir besser machen könnten. Er wirft es so weg. Er sagt, Du bist eine tolle Frau, sehr intelligent, ein Gefühlsmensch und stark. Bei uns war die Luft raus und er hatte gehofft, dass ein frischer Wind kommt aber wie, wenn er seine Affäre weiter lebt.Dann ist er immer mit den Gedanken dort gewesen.Ich hätte auf und nieder hüpfen können für uns und es hätte nichts gebracht.Ich bin auch einerseits froh, dass er unter diesen Umständen nicht mehr hier ist, so bekomme ich es wenigstens nicht mehr hautnah mit. Ich hatte aber die Hoffnung, dass wenn er richtig mit ihr zusammen ist, doch was in ihm hochkommt.Ich glaube nicht, dass man von einer so langen Beziehung in die nächste Beziehung gehen kann und alles hinter sich lässt.Ich stecke mittendrin im Trennungsschmerz und wenn er kommt, ist es ein Drahtseilakt für mich, die Fassung zu bewahren.Es fällt mir so unendlich schwer zu gehen, klein bei zu geben, mich geschlagen zu geben. Ich verliere mein räumliches und seelisches Zu Hause und ich weiß, es wird nichts mehr so wie es war. Es war zu schön.

Jedes ende ist ein anfang
du gibst nicht klein bei, wenn du nach vorne schaust und dein leben ohne ihn ausrichtest.

du willst leben ? - dann fang jetzt damit an! - es ist der beste zeitpunkt dazu, denn er kann euer kind an jedem 2. wochenende nehmen um mit seiner sehr jungen freundin alltag zu üben.

warum musst du das haus aufgeben und warum die stadt wechseln und wieso sollst du nicht interessant sein?

wenn es mir besonders schlecht geht hilft mir immer der spruch: "von innen nach außen und von außen nach innen" - und dann lege ich einen wellness tag ein und mache mich schön.

ich wünsche dir die kraft und die einsicht, dass kein mann gejagt werden will.

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2005 um 12:38

War heute bei der Psychologin.
Das kann ich nur jedem empfehlen. Sie meinte der Höhepunkt der Partnerschaft ist ein Kind.Danach beginnt Elternschaft und Partnerschaft.Sie meinte, mein Partner läuft vor der Elternschaft weg.Wenn ich das so sehe, könnte sie recht haben.Die neue Freundin ist das komplette Gegenteil von mir.Mit ihr kann er das leben, was wir vorher hatten.Ohne Verpflichtung.Da er ihr auch nichts von den Problemen hier erzählt, denke ich mal, dass es unbelastet und unbeschwert sein soll.So wie man sich eben kennenlernt, wenn man frei ist.Die Psych.sagte, dass das nicht nach gemeinsamer Zukunftsplanung aussieht. Er sagt auch immer, es ist im Moment so aber er wisse auch nicht wie lange das geht und er will einfach anders leben. Das klingt in meinen Ohren wie, ohne Kind und den Alltagssorgen als Eltern.Er will frei sein. Er fragt auch wenig nach dem Kleinen. Ich habe gestern mal rumgerechnet, ob ich das mit dem Haus auch alleine schaffen könnte.Es würde gehen, wenn alles so klappt mit Umschuldung etc.Ich bin innerlich zerrissen, wo ich hin soll.Einerseits ist es auch eine Flucht, wenn ich hier alles kappe. Und ob es mir dann besser geht ohne Bekannte ? Manchmal denke ich, stelle Dich der Situation hier vor Ort.Es ist so, er will es so. So könnte ich das zu Hause behalten. Meine Eltern wohnen 35 km entfernt und ich habe hier nur Bekannte.Da frage ich mich, ist das wirklich der Ort wo du weiter leben willst.Bis jetzt habe ich mit ihm hier gelebt.Aber ich denke auch, dass ich soweit selbsständig bin, dass ich hier auch klar kommen würde.Ich habe nur Angst, dass ich nicht damit klarkomme, weil ich ja dann auch immer sehe, wie er weiter lebt. Andererseits erfahre ich es sowieso, da durch den Kleinen immer der Kontakt da sein wird.Ich bin ratlos.Habt ihr Erfahrungen mit Neuanfängen oder dableiben ? Besteht eine Chance, dass er sich doch noch mit dem Kleinen einlässt, wenn ich hier bleibe ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ich weiß im Moment nicht mehr was ich will, ob ich ihn will, könnt ihr das Chaos lichten ?
Von: zena_12363692
neu
29. Dezember 2008 um 21:54
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper