Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll ich aus Liebe zu meiner Freundin nochmal eine Familie gründen?

Soll ich aus Liebe zu meiner Freundin nochmal eine Familie gründen?

19. September 2017 um 13:52

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Geschichte:
Ich war 15 Jahre in einer Beziehung, 7 davon verheiratet.
Aus der Ehe ist mein Sohn hervorgegangen.

Ich (41) hab letztes Jahr eine bezaubernde junge Frau (30) kennengelernt. Wir haben uns verliebt und waren 9 Monate zusammen.

Die Beziehung ist aufgrund des Kinderwunsches meiner Freundin auseinander gegangen.
Wir hatten am Anfang bereits darüber gesprochen. Sie wusste das ich keine Kinder mehr möchte, und ich wusste das sie welche will. Das Problem zu dem Zeitpunkt war das wir beide es einfach nicht übers Herz bringen die Beziehung zu beenden, weil wie so verliebt waren (sind)

Zudem habe ich zum Teil emotional geblockt, da mir das Kinderthema immer im Hinterkopf herumschwirrte, was letztendlich dann zur Trennung geführt hatte.

Es hat sich total falsch für mich angefühlt das wir uns trennen und ich wollte die Trennung nicht (sie hat sich getrennt).

Nach 4 Wochen Funkstille hab ich es nicht mehr ausgehalten und sie angeschrieben wie es ihr geht ect....Sie hatte bereits eine Reise geplant (2Monate in Mittelamerika) um die Sache mit mir zu überdenken und abzuschliessen (das war zumindest ihr Plan).

Wie das Schicksal es so will haben wir uns nach 1 1/2 Monaten (zufällig? ) auf einem Festival getroffen. Es war für mich super Sie wieder zu sehen und Sie hat sich auch gefreut.

Seit dem Wiedersehen haben wir uns häufig getroffen uns ausgesprochen und auch reflektiert was falsch gelaufen ist. Ich hab sie bei Ihren reisevorbereitungen Mega unterstützt mit übernachtung bei Ihr ect. PP (Sie hat mir dann auch gesagt das sie mich liebt). Allerdings wollte Sie unseren Status auf "getennt" lassen bis Sie von Ihrer Reise wieder zurück ist. Beründung hierfür war das sie auf der Reise niemanden vermissen möchte und nicht ständig den "Druck" habe will sich melden zu müssen. Ich habe Ihr gesagt das ich das nicht könnte wenn ich jemanden Liebe...fand ich schon ziemlich Krass die Einstellung.

Habe auch meine Meinung zu zukünftigen Kindern dahingehend geändert das ich es nicht mehr von vorn herein ausschliesse, und ich muss sagen der Gedanke mit Ihr eine Familie zu haben missfällt mir nicht.

Sie ist heute losgeflogen und der gefühlte Status ist das wir wieder zusammen sind - Sie hat auch gesagt das sie mich vermissen wird.

Bzgl. Kinder habe ich folgende bedenken:

Mein Alter (41) - wenn die Kinder aus dem Haus sind kann ich ins Altenheim.

Der Altersunterschied zu meiner Freundin - vllt. kommt sie mit 40 in die Midlife crysis und hat die schnautze voll vom Familienleben und den Ganzen Entbehrungen. Wie es ist kinder zu haben weiss man nur wenn man kinder hat, und Sie hat ja noch keine.
Ich wäre dann 50 und Zahlvater (Na Toll, noch ein versuch gescheitert). Von den ganzen seelischen belastungen abgesehen.

Ich weiss natürlich das niemand sagen kann ob es hält oder nicht oder wie sich die Beziehung verändern wird wenn kinder Da sind - eine Garantie gibt es nicht.

Ich hätte einfach nur mal ein paar objektive Meinungen zu meiner Situation.
Soll ich meiner Freundin zu liebe nochmal eine Familie gründen, oder soll ich es lieber sein lassen? Was würdet Ihr in Meiner Situation machen?

Ich liebe Sie sehr und es würde mir das Herz brechen sie zu verlieren.

LG

Mehr lesen

19. September 2017 um 14:32

Natürlich will ich sie zurück. Und das Kinder keine Dinge sind ist mir bewusst...deshalb hab ich ja auch diesen Post verfasst. Ich möchte auch kein Urteil über mich sondern wissen was anderes Menschen in solch einer Situation machen würden. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2017 um 14:34

Warum pessimistisch? Danke für deinen netten Kommentar. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2017 um 16:33

Ich sehe es komplett anders, als meine Vorschreiberinnen. Wenn es Dir nur darum gehen würde, dass Du Dich nicht trennen willst, hättest Du sicherlich schon damals bei der Trennung diesen "Sinneswandel"gehabt. Manchmal ändert man seine Meinung, wenn man eine Partnerin oder Partner findet. Man schließt mit einem Thema ab, aber wenn es passt, dann denkt man anders darüber. 

Wie viele Männer wagen einen Schritt erst nicht und brauchen Zeit sich mit dem Gedanken erst einmal auseinander zu setzen?! 

Mich kann über die Art der Antworten über mir nur den Kopf schütteln. Aber das ist nicht das erste Mal. Da haben genau die "richtigen Kandidaten" zuerst geantwortet 

Was das Alter angeht, würde ich mir nun nicht solche Sorgen machen. Hast Du vor, mit Mitte 60 ins Altersheim zu gehen?? Also ich nicht 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2017 um 16:35

Wieso seid ihr den alle so gemein?

Also, ich muss auf der einen Seite die Ansicht der anderen "unterstützen". Deinem Post nach hört es sich tatsächlich so an, als ob du genau weisst, dass du deine "Traumfrau" nur zurück haben und eine ernste Beziehung beginnen kannst, wenn du dich nochmals auf Kinder einlässt.

Natürlich ist es doof, dass sie mit dem Status getrennt abreist, auch wenn es sich für dich nicht so anfühlt. Ich denke aber, dass es auch für dich keine schlechte Chance ist, dir einfach nochmals 2 Monate Zeit zu geben und alles gründlich zu überdenken. Versuche das nochmalige Vater sein nicht auf deine Freundin zu beziehen sondern auf das vielleicht zukünftige Kind. Überlege dir gut, ob du nochmals all das mitmachen willst, über schlaflose Nächte und einfach alles was ein Kind mit sich bringt! Und zwar egal, ob die Beziehung schlussendlich hält oder nicht, das weiss niemand.

Ich wünsche dir viel Glück und dass du die richtige Entscheidung triffst
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2017 um 16:38

Worterkennung ist manchmal zum Abgewöhnen... sorry! 

Aber ich denke, Du hast meine Meinung grundsätzlich verstanden 

Du kommst mir nicht unüberlegt vor. Die Ängste die Du hast (Alter usw) finde ich nicht begründet. Wenn Du Dir eine Familie vorstellen kannst, nachdem Du länger drüber nachgedacht hast, dann gehe diesen Schritt!! 

Ist ja nicht so, als ob Du nicht wüsstest, was auf Dich zukommt. Du bist schließlich bereits Vater! 

Ich finde Deine Entscheidung toll und richtig 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 9:24

Noch andere Meinungen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 10:21

Na, ich hätte einfach noch gerne mehr input. Die unqualifizierten Anworten kann man ja nicht werten
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 12:46
In Antwort auf user23591

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Geschichte:
Ich war 15 Jahre in einer Beziehung, 7 davon verheiratet.
Aus der Ehe ist mein Sohn hervorgegangen.

Ich (41) hab letztes Jahr eine bezaubernde junge Frau (30) kennengelernt. Wir haben uns verliebt und waren 9 Monate zusammen.

Die Beziehung ist aufgrund des Kinderwunsches meiner Freundin auseinander gegangen.
Wir hatten am Anfang bereits darüber gesprochen. Sie wusste das ich keine Kinder mehr möchte, und ich wusste das sie welche will. Das Problem zu dem Zeitpunkt war das wir beide es einfach nicht übers Herz bringen die Beziehung zu beenden, weil wie so verliebt waren (sind)

Zudem habe ich zum Teil emotional geblockt, da mir das Kinderthema immer im Hinterkopf herumschwirrte, was letztendlich dann zur Trennung geführt hatte.

Es hat sich total falsch für mich angefühlt das wir uns trennen und ich wollte die Trennung nicht (sie hat sich getrennt).

Nach 4 Wochen Funkstille hab ich es nicht mehr ausgehalten und sie angeschrieben wie es ihr geht ect....Sie hatte bereits eine Reise geplant (2Monate in Mittelamerika) um die Sache mit mir zu überdenken und abzuschliessen (das war zumindest ihr Plan).

Wie das Schicksal es so will haben wir uns nach 1 1/2 Monaten (zufällig? ) auf einem Festival getroffen. Es war für mich super Sie wieder zu sehen und Sie hat sich auch gefreut.

Seit dem Wiedersehen haben wir uns häufig getroffen uns ausgesprochen und auch reflektiert was falsch gelaufen ist. Ich hab sie bei Ihren reisevorbereitungen Mega unterstützt mit übernachtung bei Ihr ect. PP (Sie hat mir dann auch gesagt das sie mich liebt). Allerdings wollte Sie unseren Status auf "getennt" lassen bis Sie von Ihrer Reise wieder zurück ist. Beründung hierfür war das sie auf der Reise niemanden vermissen möchte und nicht ständig den "Druck" habe will sich melden zu müssen. Ich habe Ihr gesagt das ich das nicht könnte wenn ich jemanden Liebe...fand ich schon ziemlich Krass die Einstellung.

Habe auch meine Meinung zu zukünftigen Kindern dahingehend geändert das ich es nicht mehr von vorn herein ausschliesse, und ich muss sagen der Gedanke mit Ihr eine Familie zu haben missfällt mir nicht.

Sie ist heute losgeflogen und der gefühlte Status ist das wir wieder zusammen sind - Sie hat auch gesagt das sie mich vermissen wird.

Bzgl. Kinder habe ich folgende bedenken:

Mein Alter (41) - wenn die Kinder aus dem Haus sind kann ich ins Altenheim.

Der Altersunterschied zu meiner Freundin  - vllt. kommt sie mit 40 in die Midlife crysis und hat die schnautze voll vom Familienleben und den Ganzen Entbehrungen. Wie es ist kinder zu haben weiss man nur wenn man kinder hat, und Sie hat ja noch keine.
Ich wäre dann 50 und Zahlvater (Na Toll, noch ein versuch gescheitert). Von den ganzen seelischen belastungen abgesehen.

Ich weiss natürlich das niemand sagen kann ob es hält oder nicht oder wie sich die Beziehung verändern wird wenn kinder Da sind - eine Garantie gibt es nicht.

Ich hätte einfach nur mal ein paar objektive Meinungen zu meiner Situation.
Soll ich meiner Freundin zu liebe nochmal eine Familie gründen, oder soll ich es lieber sein lassen? Was würdet Ihr in Meiner Situation machen?

Ich liebe Sie sehr und es würde mir das Herz brechen sie zu verlieren.

LG
 

Du willst nur die Frau aber in Wirklichkeit keine Kinder mehr. Die Einstellung keine Kinder mehr zu wollen, kann dir niemand übel nehmen.
Die Einstellung, ein Kind nur als Lockvogel zu benutzen aber schon.

Kinder bekommen, die man gar nicht will? Wie wird das für das Kind/Kinder sein?
Was ist mit der Verantwortung, mit der Erziehung, wie stellst du dir das vor? Wieweit bist du dann überhaupt bereit dich da einzubringen?

Wird das nicht bei Problemen zu Streitpunkten kommen, nach dem Motto "DU WOLLTEST ja unbedingt Kinder?

Wenn du nicht 100% zu einem Kind stehen kannst, und zwar aus Liebe zu ihm, lass es!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 13:06
In Antwort auf user23591

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Geschichte:
Ich war 15 Jahre in einer Beziehung, 7 davon verheiratet.
Aus der Ehe ist mein Sohn hervorgegangen.

Ich (41) hab letztes Jahr eine bezaubernde junge Frau (30) kennengelernt. Wir haben uns verliebt und waren 9 Monate zusammen.

Die Beziehung ist aufgrund des Kinderwunsches meiner Freundin auseinander gegangen.
Wir hatten am Anfang bereits darüber gesprochen. Sie wusste das ich keine Kinder mehr möchte, und ich wusste das sie welche will. Das Problem zu dem Zeitpunkt war das wir beide es einfach nicht übers Herz bringen die Beziehung zu beenden, weil wie so verliebt waren (sind)

Zudem habe ich zum Teil emotional geblockt, da mir das Kinderthema immer im Hinterkopf herumschwirrte, was letztendlich dann zur Trennung geführt hatte.

Es hat sich total falsch für mich angefühlt das wir uns trennen und ich wollte die Trennung nicht (sie hat sich getrennt).

Nach 4 Wochen Funkstille hab ich es nicht mehr ausgehalten und sie angeschrieben wie es ihr geht ect....Sie hatte bereits eine Reise geplant (2Monate in Mittelamerika) um die Sache mit mir zu überdenken und abzuschliessen (das war zumindest ihr Plan).

Wie das Schicksal es so will haben wir uns nach 1 1/2 Monaten (zufällig? ) auf einem Festival getroffen. Es war für mich super Sie wieder zu sehen und Sie hat sich auch gefreut.

Seit dem Wiedersehen haben wir uns häufig getroffen uns ausgesprochen und auch reflektiert was falsch gelaufen ist. Ich hab sie bei Ihren reisevorbereitungen Mega unterstützt mit übernachtung bei Ihr ect. PP (Sie hat mir dann auch gesagt das sie mich liebt). Allerdings wollte Sie unseren Status auf "getennt" lassen bis Sie von Ihrer Reise wieder zurück ist. Beründung hierfür war das sie auf der Reise niemanden vermissen möchte und nicht ständig den "Druck" habe will sich melden zu müssen. Ich habe Ihr gesagt das ich das nicht könnte wenn ich jemanden Liebe...fand ich schon ziemlich Krass die Einstellung.

Habe auch meine Meinung zu zukünftigen Kindern dahingehend geändert das ich es nicht mehr von vorn herein ausschliesse, und ich muss sagen der Gedanke mit Ihr eine Familie zu haben missfällt mir nicht.

Sie ist heute losgeflogen und der gefühlte Status ist das wir wieder zusammen sind - Sie hat auch gesagt das sie mich vermissen wird.

Bzgl. Kinder habe ich folgende bedenken:

Mein Alter (41) - wenn die Kinder aus dem Haus sind kann ich ins Altenheim.

Der Altersunterschied zu meiner Freundin  - vllt. kommt sie mit 40 in die Midlife crysis und hat die schnautze voll vom Familienleben und den Ganzen Entbehrungen. Wie es ist kinder zu haben weiss man nur wenn man kinder hat, und Sie hat ja noch keine.
Ich wäre dann 50 und Zahlvater (Na Toll, noch ein versuch gescheitert). Von den ganzen seelischen belastungen abgesehen.

Ich weiss natürlich das niemand sagen kann ob es hält oder nicht oder wie sich die Beziehung verändern wird wenn kinder Da sind - eine Garantie gibt es nicht.

Ich hätte einfach nur mal ein paar objektive Meinungen zu meiner Situation.
Soll ich meiner Freundin zu liebe nochmal eine Familie gründen, oder soll ich es lieber sein lassen? Was würdet Ihr in Meiner Situation machen?

Ich liebe Sie sehr und es würde mir das Herz brechen sie zu verlieren.

LG
 

Wenn ich keine (weiteren) Kinder will , dann will ich keine. Dann muss man sich aber jemanden suchen der auch keine  (mehr) möchte bzw sie muss sich jmd suchen der welche will!

Ein Kind nur ihr zuliebe bringt überhaupt nix . Das arme Kind. Und wenn ihr euch trennt zahlst du für 2 Kinder. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 14:54

Wie kommst Du denn darauf das ich kinder nicht als Bereicherung sehe?
Alles hat gute und schlechte Seiten. Nach der gescheiterten Ehe könnte man mich doch verstehen das man gewisse ängste hat.

Der best Case wäre natürlich das alles gut geht und wir Happy werden.
Wie gesagt, ich wünsche mir auch kein Urteil sondern Meinungen was andere Leute in meiner situation machen würden....hab das gefühl hier wird gerne über leute hergezogen....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 14:56

Und schon wieder wird man hier kritisiert - meine Frage ist eigentlich ganz einfach. Es scheint aber das dieses forum hier ein Platz ist um andere zu dissen. Da hab ich wohl zuviel erwartet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 14:58

Danke, das Sind Antorten die mir zumindest ein bisschen weiterhelfen...eine persönliche Sicht.

Das Forum hier wird sowieso nix entscheiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 15:01

Ist ja auch nicht 100%ig ernst gemeint und überspitzt ausgedrückt.
Aber wer weiss was im Leben passiert.

Meine Freundin will z.b. das ich mit rauchen aufhöre damit ich im alter kein Pflegefall werde...ist ja auch irgendwie pessimistisch.

Man sollte halt schon einige sachen abwägen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 15:05
In Antwort auf ofi21

Du willst nur die Frau aber in Wirklichkeit keine Kinder mehr. Die Einstellung keine Kinder mehr zu wollen, kann dir niemand übel nehmen.
Die Einstellung, ein Kind nur als Lockvogel zu benutzen aber schon.

Kinder bekommen, die man gar nicht will? Wie wird das für das Kind/Kinder sein?
Was ist mit der Verantwortung, mit der Erziehung, wie stellst du dir das vor? Wieweit bist du dann überhaupt bereit dich da einzubringen?

Wird das nicht bei Problemen zu Streitpunkten kommen, nach dem Motto "DU WOLLTEST ja unbedingt Kinder?

Wenn du nicht 100% zu einem Kind stehen kannst, und zwar aus Liebe zu ihm, lass es!

Wenn ich mich dazu entscheiden würde stehe ich auch dahinter.
Mein Sohn lebt zur hälfte bei mir in einem echten Wechselmodell, das Lt. unserer Scheidungsanwältin nur 3% der geschiedenen Paare hinbekommt.

Er hat bei mir alles was er braucht und ich finde es wieder ein NOGO fremde Personen aufgrund eines Textes so zu beurteilen....Ihr kennt mich nicht und wisst 0 über mich. Ich möchte einfach nur die sicht aus einer anderen Perspektive...Emphatie in meine Situation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 15:08

Huhu

mal vorab... die Überlegungen, die du hast, haben auch "jüngere" Paare. Nämlich ob sie sich ein Kind leisten können und WOLLEN, ob sie ihre Freiheit aufgeben wollen usw. Was ist daran verwerflich?

Ich finde es menschlich Angst davor zu haben noch ein Kind zu haben, was bei meiner getrennten Partnerin lebt.

Ich finde es auch menschlich, seine Meinung zu ändern. Manchmal merkt man eben, dass es DER Partner ist und man sich plötzlich doch etwas vorstellen kann. Beispiel: meine Schwester (30) wollte nie Kinder, auch mit ihren Ex-freunden nicht. Seit rund einem Jahr ist sie mit ihrem jetzigen Partner zusammen und könnte sich das in ferner Zukunft vorstellen. Es hat anscheinend vorher einfach nicht gepasst....


Mein Papa war übrigens 40 als ich kam, ich bin jetzt 27 und er demnach 67. Er ist wahrlich kein "alter Mann"! Er ist topfit, fährt jeden Tag Fahrrad, ist in der Stadt unterwegs, auf Veranstaltungen und macht mehrmals jährlich Fernreisen. Als Kind habe ich mich wegen seines "Alters" NIE eingeschränkt gefühlt!
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 15:38

Wie schon in ner anderen Anwort geschrieben sind das halt die Ängste die einen umtreiben. Ich bin nicht blauäugig und deshalb betrachte ich die sache von allen seiten.

Die Guten muss ich mir nicht anschauen, denn diese passen ja

OK. Danke für Deine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 15:42
In Antwort auf lilalaula

Huhu

mal vorab... die Überlegungen, die du hast, haben auch "jüngere" Paare. Nämlich ob sie sich ein Kind leisten können und WOLLEN, ob sie ihre Freiheit aufgeben wollen usw. Was ist daran verwerflich?

Ich finde es menschlich Angst davor zu haben noch ein Kind zu haben, was bei meiner getrennten Partnerin lebt.

Ich finde es auch menschlich, seine Meinung zu ändern. Manchmal merkt man eben, dass es DER Partner ist und man sich plötzlich doch etwas vorstellen kann. Beispiel: meine Schwester (30) wollte nie Kinder, auch mit ihren Ex-freunden nicht. Seit rund einem Jahr ist sie mit ihrem jetzigen Partner zusammen und könnte sich das in ferner Zukunft vorstellen. Es hat anscheinend vorher einfach nicht gepasst....


Mein Papa war übrigens 40 als ich kam, ich bin jetzt 27 und er demnach 67. Er ist wahrlich kein "alter Mann"! Er ist topfit, fährt jeden Tag Fahrrad, ist in der Stadt unterwegs, auf Veranstaltungen und macht mehrmals jährlich Fernreisen. Als Kind habe ich mich wegen seines "Alters" NIE eingeschränkt gefühlt!
 

Vielen Dank, ansichten können sich ändern. Da denke ich genauso wie Du.
Meine Mutter hat mich auch erst mit 41 bekommen un ich habe nichts vermisst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 15:45

Eben, darum geht es mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2017 um 16:03

Danke für deine Sicht. Ich bin auch ein Pragmat, weswegen es ja auch zur ersten Trennung gekommen ist....

Die Frage ist ob man Liebe aufgrund von lebenszielen aufgeben soll...Das triffts eigentlich am ehesten.

Liebe ist für mich kein flüchtiges Gefühl, verliebtheit schon.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2017 um 7:28

Ich würde erstmal die Füße still halten & abwarten bis sie wieder da ist.. 2 Monate sind ne lange Zeit & wenn sie alleine in Mittelamerika umher düst wird sie sicher nachdenken. & sie wird vielleicht zurückkommen & ganz andere Ansichten haben. Vielleicht lernt sie einen kennen, der ihr kompromisslos geben kann & will was sie sich wünscht.. Vielleicht findet sie sich selbst & möchte alleine bleiben. Vielleicht liebt sie dich so dass sie bereit wäre auf Kinder zu verzichten.. wer weiß das schon.. also ich würde mich jetzt nicht bekloppt machen & erstmal abwarten.. & wenn sie wieder kommt werdet ihr sehen was richtig ist & was nicht. . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2017 um 8:35
In Antwort auf user23591

Noch andere Meinungen???

Eigentlich weißt du doch schon längst was du willst... hör in dich rein. Keiner von uns kann die Beziehung zwischen euch kennen und deshalb auch nicht angemessen raten. Kinder sind nie wirklich vernünftig aber trotzdem ein unglaubliches Geschenk. Wenn du diese Chance ablehnst solltest du sehr gute Gründe haben.
Das Alter ist völlig ok.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2017 um 9:06

Sehe ich anders. Meiner Erfahrung nach kommt nach den ersten Zweifeln und Ängsten die Freude und Liebe meistens erst dann wirklich wenn das Kind da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Betrug und nun!?
Von: vickymicky
neu
21. September 2017 um 23:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen