Home / Forum / Liebe & Beziehung / Soll die Ehefrau von der Affäre erfahren ?

Soll die Ehefrau von der Affäre erfahren ?

6. Juni 2015 um 10:12

Derzeit bin ich ein bißchen im Zwiespalt mit meiner bereits beendeten Affäre.
Einerseits hätte ich große Lust der Ehefrau einen Tip zu geben was Ihr Mann die letzten Monate so gemacht hat andererseits denk ich macht das überhaupt Sinn.

Was denkt Ihr als Ehefrauen darüber ? Wolltet Ihr es erfahren ? Wenn ja wie und in welchem Umfang oder NEIN weil`s ja vorbei ist ?

Danke für Eure Tipps
F.

Mehr lesen

6. Juni 2015 um 21:00

Ich würde es andersherum sehen
Würdest du es erfahren wollen?
Wenn Ja, dann sag es ruhig.

Bedenke nur folgendes:
Manche Partner WOLLEN von einem Betrug nichts wissen weil dann a) die heile Welt zusammen bricht (trotz Anzeichen) oder b) nicht mehr einfach weggesehen werden kann, wie es bisher als stille Absprache gelaufen ist.

Manche wollen es unbedingt wissen, weil sie ohne genaue Beweise keine Trennung durchziehen oder sehr "verblendet" sind und den Aufschlag mal brauchen um den A*** hochzubekommen. Oder weil sie es nicht geahnt haben (was aber selten ist, denke ich).

Und manche glauben es nicht und getötet wird auch immer der Bote. Und am Ende hast du nur eine Feindin mehr, aber geglaubt wurde dir dann trotzdem nicht.

Aber so wie ich das gelesen habe wie du die Frau beschreibst oder es recherchiert hast bezweifle ich, dass sie es wirklich wissen will.

Also es liegt in deinem Ermessen aber beziehe diese Gedanken doch mit ein und überleg dir wie du am Ende die Situation einschätzt und ob ein Geständnis in irgendeiner Weise tatsächlich irgendwem helfen könnte.

Gefällt mir

7. Juni 2015 um 0:50

Was soll es denn nützen
soll sie ihm die Hölle heiß machen, soll sie ihn verlassen, damit er zu Dir zurückkommt ?
welchen wirklichen Nutzen hättest Du von der Aktion ?
Genugtuung, Rache ?
Vielleicht dreht er es dann so hin, dass nix gelaufen ist, und Du nur darüber sauer bist, oder sie schießt zurück, denunziert Dich an Deinem Arbeitsplatz, zersticht Dir die Autoreifen, usw., usw.

Gefällt mir

8. Juni 2015 um 16:28

Wenn sie auch nur einen Funken Verstand hat
wird sie es bereits wisse. Sie steckt lediglich den Kopf in den Sand. Lass ihren Kopf dort wo er ist. Sie will es so.

Gefällt mir

8. Juni 2015 um 21:56

Hat er
Dich jetzt abgeschossen? Bevor du zum zweiten mal gesagt hast dass du dich hier abmeldest, weil du nur mit Gleichgesinnten die dich akzeptieren wie du bist reden willst, hattest du geschrieben dass du ihm vielleicht noch eine Chance gibst.
Klingt mir jetzt ganz nach einer Racheaktion deinerseits. Du hast oft genug bewiesen dass du von der Ehefrau von deinem Traummann nichts hältst, warum sollte es auf einmal anders sein?

Gefällt mir

9. Juni 2015 um 9:34

In der Tat
geht es mir nicht um die Ehefrau .... auch wenn jetzt wieder ein Shitstorm über mich hereinbricht.
Der EF ist das erstmal wahrscheinlich egal die hat nur Angst dass das "Ansehen" und die Kohle weg sind.
Es geht mir vielmehr darum dass ER sich mit seiner Frau auseinandersetzen muss und sich nicht immer nur den leichteren Wege suchen kann. ER muss vor ihr stehen und erklären wie es zu der Affäre und den anderen Eskapaden vor mir kommen konnte.Das ist das was ich während der Beziehung wollte ( wovor er sich aber immer gedrückt hat ) und das ist was ich jetzt möchte.
Beweise für das was zwischen uns war und dass nicht nur ICH die Schuldige bin gibt es genug und natürlich ist meine Argumentation absolut sicher.
Sollte SIE seine Ausreden glauben so weiß ich wenigstens dass ich mit meiner Vermutung über den Typ Frau der sie ist richtig lag.
Wenn nicht wurde ich diesbezüglich eines besseren belehrt.

1 LikesGefällt mir

9. Juni 2015 um 11:26

Weil ihr
IHRE Situation eher nachvollziehen könnt und ich somit meine Züge besser planen kann .
Drei Schritte vorm Gegner ist doch die Devise beim Schach und ich will ihn matt setzen.

1 LikesGefällt mir

9. Juni 2015 um 15:01

Lana
Du verstehst nix vom Leben wie sollst Du dann Schachregeln beherrschen.

Gefällt mir

9. Juni 2015 um 16:42
In Antwort auf ikarus0407

In der Tat
geht es mir nicht um die Ehefrau .... auch wenn jetzt wieder ein Shitstorm über mich hereinbricht.
Der EF ist das erstmal wahrscheinlich egal die hat nur Angst dass das "Ansehen" und die Kohle weg sind.
Es geht mir vielmehr darum dass ER sich mit seiner Frau auseinandersetzen muss und sich nicht immer nur den leichteren Wege suchen kann. ER muss vor ihr stehen und erklären wie es zu der Affäre und den anderen Eskapaden vor mir kommen konnte.Das ist das was ich während der Beziehung wollte ( wovor er sich aber immer gedrückt hat ) und das ist was ich jetzt möchte.
Beweise für das was zwischen uns war und dass nicht nur ICH die Schuldige bin gibt es genug und natürlich ist meine Argumentation absolut sicher.
Sollte SIE seine Ausreden glauben so weiß ich wenigstens dass ich mit meiner Vermutung über den Typ Frau der sie ist richtig lag.
Wenn nicht wurde ich diesbezüglich eines besseren belehrt.

Wenn es darum geht....
mach es.

Gefällt mir

9. Juni 2015 um 23:03
In Antwort auf ikarus0407

In der Tat
geht es mir nicht um die Ehefrau .... auch wenn jetzt wieder ein Shitstorm über mich hereinbricht.
Der EF ist das erstmal wahrscheinlich egal die hat nur Angst dass das "Ansehen" und die Kohle weg sind.
Es geht mir vielmehr darum dass ER sich mit seiner Frau auseinandersetzen muss und sich nicht immer nur den leichteren Wege suchen kann. ER muss vor ihr stehen und erklären wie es zu der Affäre und den anderen Eskapaden vor mir kommen konnte.Das ist das was ich während der Beziehung wollte ( wovor er sich aber immer gedrückt hat ) und das ist was ich jetzt möchte.
Beweise für das was zwischen uns war und dass nicht nur ICH die Schuldige bin gibt es genug und natürlich ist meine Argumentation absolut sicher.
Sollte SIE seine Ausreden glauben so weiß ich wenigstens dass ich mit meiner Vermutung über den Typ Frau der sie ist richtig lag.
Wenn nicht wurde ich diesbezüglich eines besseren belehrt.

Du musst aber nicht Schicksal spielen
und nach wie vor, Du möchtes agieren aus Deiner gekränkten Eitelkeit heraus. Nur eine Sache, die von vornherein falsch ist, nämlich an dem Punkt wo Du einen verheirateten Mann in Dein Leben gelassen hast, ohne auch nur einen Funken an weiblicher Loyalität zu haben.
Wieso soll sie reingezogen werden, nur damit es ihm schlecht geht ? Das ist für mich jetzt unlogisch. Es ist doch vollkommen egal ob sich ein Bild bewahrheitet das Du von ihr hast. Total unwichtig! Ich glaube sowieso, dass Du Dich ein bisschen zu wichtig nimmst. Deine Sätze beginnen mit was Du willst. Das war ihm früher nicht wichtig, wieso sollte es jetzt wichtig werden ? Er will Dich anscheinend nicht mehr, oder nicht so wie Du es willst.
Stampf kräftig mit dem Fuß wie ein kleines trotziges Kind, das nicht bekommt was es will. Und mach gleich das Spielzeug (den Mann) der anderen Frau (im übertragenen Sinne) auch kaputt. Dann geht es wenigstens allen schlecht und Du bist in Deinem Elend nicht alleine.

Wenn es ihm schlecht gehen soll, dann gibt es andere Möglichkeiten als eine andere Frau noch mehr zu verletzen.

Du verschwendest Deine Zeit. Du willst dass diese zwei Menschen sich mit Dir beschäftigen in einem negativen Sinne weil Deine Gedanken auch im negativen Sinne um sie kreisen.

Gefällt mir

9. Juni 2015 um 23:12

Ja genau naives Dummchen
wenn die Geliebte nicht weiss das der Kerl verheiratet ist, dann hast Du vielleicht recht, nur ab dem Punkt wo sie es weiss kann oder sollte sie handeln und sich zum Schutze ihrer selbst bzw. auch aus Respekt vor einer anderen Frau, nämlich der ebenso verarschten Ehefrau aus der Beziehung zurückziehen.
Anstatt zu sülzen "ich hab mich in einen verheirateten Mann verliebt, aber er benutzt mich nur und lügt ..und lügt ... dass es ihm daheim so schlecht geht, bla bla bla
Und kommt mir bloss nicht mit dem Oxitoxin jetzt, haben die Frauen dann keinen eigenen Willen mehr, oder was ?

Gefällt mir

10. Juni 2015 um 14:48

Ja
So meine Antwort auf deine Frage. Ich hasse Lügen , vor allem Lebenslügen. Und laut einer Statistik ist die Lebenslüge "Ich habe eine glückliche Beziehung" die am weitesten verbreitete. Ich persönlich muss immer wissen, woran ich bin und ein Leben in einer Scheinwelt ist doch ein Graus. Das Argument "ich ich nicht weiß, macht mich nicht heiß" gilt für mich in keiner Lebenslage. Wäre ich die Ehefrau von deinem ExGeliebten, ich würde dich zwar hassen, aber ich denke schon, dass ich auch froh wäre, wenn mir die Augen geöffnet würden. Männer sind doch meist so feige lügen sich gerne selbst in die Tasche. Ich finde es auch schlimm, dass die meisten damit durchkommen.

Gefällt mir

10. Juni 2015 um 23:41

Du hast das Problem!
Ich versteh, dass du verletzt und enttäuscht bist. Es macht dich wütend, weil du nicht verstehen kannst und willst, dass er gegangen ist. Und diese Wut lässt dich dumme Gedanken spinnen. Dieser Mann hat sich für seine Frau entschieden, weit bevor er dich kannte und er hat sich für Sie entschieden, weil er mit dieser Ehe nicht am Ende ist und weil er so glücklicher ist. Es ist sein Problem und seine Ehe, die er aufs Spiel setzt wenn er untreu ist, nicht deine. Wenn du es sagst, wirst du nur der Verlierer sein und all die schönen Stunden, die ihr zusammen hattet verlieren an Bedeutung. Liebst du ihn wirklich? Oder macht es dich nur wütend verloren zu haben?

Gefällt mir

11. Juni 2015 um 6:24
In Antwort auf raeubertochter9

Du hast das Problem!
Ich versteh, dass du verletzt und enttäuscht bist. Es macht dich wütend, weil du nicht verstehen kannst und willst, dass er gegangen ist. Und diese Wut lässt dich dumme Gedanken spinnen. Dieser Mann hat sich für seine Frau entschieden, weit bevor er dich kannte und er hat sich für Sie entschieden, weil er mit dieser Ehe nicht am Ende ist und weil er so glücklicher ist. Es ist sein Problem und seine Ehe, die er aufs Spiel setzt wenn er untreu ist, nicht deine. Wenn du es sagst, wirst du nur der Verlierer sein und all die schönen Stunden, die ihr zusammen hattet verlieren an Bedeutung. Liebst du ihn wirklich? Oder macht es dich nur wütend verloren zu haben?

Denkfehler
Was du schreibst, hätte ich vor geraumer zeit auch so formuliert. Nachdem ich jedoch einige Leute Leute in ähnlicher Situation wie Ikarus beobachtet habe, muss ich feststellen: niemals, niemals, niemals geht ein Mann freiwillig aus einer Situation heraus wie der, dessen Frau Ikarus zu informieren gedenkt. Männer versuchen um fast jeden preis solche Zustände solange es irgend geht aufrecht zu erhalten. Solche Affären enden eigentlich immer, weil es die Ehefrau erfährt und ihm die Pistole auf die Brust setzt oder weil es die Affäre nicht mehr aushält, die zweite Geige zu spielen. Weil ein Mann plötzlich merkt, dass seine Ehe doch ach so glücklich ist, kann ich mir kaum vorstellen. Männer sanieren gerne ihre Ehe auf Kosten einer Geliebten, weil sie sich da holen, was in der Ehe fehlt. Solche Männer gehen dann in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer fremd. Und nach vierzig Ehejahren werden sie bewundernd aus dem familiären Umfeld nach dem Geheimnis einer langen glücklichen Ehe befragt. Zum kotzen! Und daher kann ich Ikarus gut verstehen in ihren Überlegungen.

1 LikesGefällt mir

11. Juni 2015 um 10:35
In Antwort auf sammy1004

Denkfehler
Was du schreibst, hätte ich vor geraumer zeit auch so formuliert. Nachdem ich jedoch einige Leute Leute in ähnlicher Situation wie Ikarus beobachtet habe, muss ich feststellen: niemals, niemals, niemals geht ein Mann freiwillig aus einer Situation heraus wie der, dessen Frau Ikarus zu informieren gedenkt. Männer versuchen um fast jeden preis solche Zustände solange es irgend geht aufrecht zu erhalten. Solche Affären enden eigentlich immer, weil es die Ehefrau erfährt und ihm die Pistole auf die Brust setzt oder weil es die Affäre nicht mehr aushält, die zweite Geige zu spielen. Weil ein Mann plötzlich merkt, dass seine Ehe doch ach so glücklich ist, kann ich mir kaum vorstellen. Männer sanieren gerne ihre Ehe auf Kosten einer Geliebten, weil sie sich da holen, was in der Ehe fehlt. Solche Männer gehen dann in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer fremd. Und nach vierzig Ehejahren werden sie bewundernd aus dem familiären Umfeld nach dem Geheimnis einer langen glücklichen Ehe befragt. Zum kotzen! Und daher kann ich Ikarus gut verstehen in ihren Überlegungen.

Es gibt solche und solche!
Ich verstehe deine Meinung total. Und wahrscheinlich ist es so, dass Männer dann immer wieder fremd gehen. Und ich denke, es gibt auch viele Männer, die sich in die Geliebte verlieben und dann einfach nicht nachdenken, was sie tun. Am Ende verliert die Geliebte trotzdem. Und die Ehefrau kann einem nur leid tun. Angenommen Ikarus erzählt es der Frau. Was wird passieren? Er wird sie verachten und seiner Frau alles erzählen was die Geschichte bedeutungslos macht, um sein Gesicht nicht zu verlieren. Sie bleiben zusammen. Wenn Menschen miteinander schlafen, gehören immer zwei dazu. Wenn ich mit einem vergebenen Mann schlafe, war es meine Entscheidung. Wenn ich mich verliebe wird es zum Problem und auf einmal hat die Geliebte, wenn Mann nicht so reagiert wie erwünscht, das unbedingte Verlangen seine Lebenslüge auffliegen zu lassen. Frei nach dem Motto. Wenn ich nicht glücklich sein darf, darf er es auch nicht.

Gefällt mir

11. Juni 2015 um 13:40

Oje
... Das ist hart. Ich hoffe es ist nicht deine Geschichte... In diesem Fall ist der Mann ein erbärmliches Würstchen und verletzt ohne Rücksicht auf Verluste. Da kann man eigentlich nur froh sein, endlich aufzuwachen und ihn ziehen zu lassen. Trotzdem würde ich es der Frau nicht stecken und statt dessen versuchen den Mann aus meinen Gedanken zu bekommen...

Gefällt mir

11. Juni 2015 um 17:06
In Antwort auf raeubertochter9

Es gibt solche und solche!
Ich verstehe deine Meinung total. Und wahrscheinlich ist es so, dass Männer dann immer wieder fremd gehen. Und ich denke, es gibt auch viele Männer, die sich in die Geliebte verlieben und dann einfach nicht nachdenken, was sie tun. Am Ende verliert die Geliebte trotzdem. Und die Ehefrau kann einem nur leid tun. Angenommen Ikarus erzählt es der Frau. Was wird passieren? Er wird sie verachten und seiner Frau alles erzählen was die Geschichte bedeutungslos macht, um sein Gesicht nicht zu verlieren. Sie bleiben zusammen. Wenn Menschen miteinander schlafen, gehören immer zwei dazu. Wenn ich mit einem vergebenen Mann schlafe, war es meine Entscheidung. Wenn ich mich verliebe wird es zum Problem und auf einmal hat die Geliebte, wenn Mann nicht so reagiert wie erwünscht, das unbedingte Verlangen seine Lebenslüge auffliegen zu lassen. Frei nach dem Motto. Wenn ich nicht glücklich sein darf, darf er es auch nicht.

OK
Eigentlich müsste er der Mann selber beichten, wenn er die ehe ernst nehmen würde, wenn er aus dem Seitensprung lernen und seiner Ehe eine wirkliche Chance geben wollte. Dann muss natürlich die Ex Geliebte nicht den Richter machen.
Ikarus hat ja eingangs gefragt, ob man das als Ehefrau wissen wollte und da bleibe ich bei einem ganz eindeutigen JA!. Und ich denke, wenn das Verhältnis bereis seit einiger Zeit beendet ist, dann wäre ich nicht einmal sauer auf die Ex geliebte sondern nur auf ihn, eben weil er mir nicht die Chance gegeben hätte mich mit dem Betrug auseinanderzusetzen. Ich bin daher dafür, dass Seitensprünge oder Affären beichten der einzig richtige Weg ist.

Gefällt mir

12. Juni 2015 um 10:36
In Antwort auf vitisvinifera

Ja genau naives Dummchen
wenn die Geliebte nicht weiss das der Kerl verheiratet ist, dann hast Du vielleicht recht, nur ab dem Punkt wo sie es weiss kann oder sollte sie handeln und sich zum Schutze ihrer selbst bzw. auch aus Respekt vor einer anderen Frau, nämlich der ebenso verarschten Ehefrau aus der Beziehung zurückziehen.
Anstatt zu sülzen "ich hab mich in einen verheirateten Mann verliebt, aber er benutzt mich nur und lügt ..und lügt ... dass es ihm daheim so schlecht geht, bla bla bla
Und kommt mir bloss nicht mit dem Oxitoxin jetzt, haben die Frauen dann keinen eigenen Willen mehr, oder was ?


@vitisvinifera
Du hast geschrieben: "wenn die Geliebte nicht weiss das der Kerl verheiratet ".
Geliebte ist gut, wenn man denkt, dass man in einer Art Beziehung oder Freundschaft + ist, wie kann man dann von sich als eine "Geliebten" sprechen. Ist es wirklich so, dass man als "Geliebte" dann das Feld räumen sollte, obwohl einem vorher nicht klar war, dass der Freund eine Ehefrau hat.

Wer hat hier die höheren Ansprüche, der der verheiratet ist oder der "neue" Partner? Besser für alle Beteiligten wäre es, wenn beide Frauen diesen untreuen Mistkerl verlassen würden.

Mir ging es ähnlich. Hatte eine Freundschaft + und dieser Mann hat noch während dieser "Beziehung" seine Freundin geheiratet. So etwas bekommt man wenn man gut googlen kann im Internet raus. Wir hatten täglichen Mailkontakt. Ausreden fürs Wochenende wurden auf die Kinder geschoben, mit den er ja viel Zeit verbringen musste und da es nur eine Freundschaft + war, darf man ja keine Ansprüche stellen.

Ist es moralisch, seine neue Familie (Patchworkfamilie) zu schützen, obwohl er seine neue Ehefrau total hintergangen hat oder möchte Ehefrau es wissen? Vielleicht war ich ja auch nicht die einzige Frau, weil er sich täglich 12 Stunden in Singlebörsen aufhielt. Warum merken solche Ehefrauen es nicht, wenn der Mann erzählt, er muss 12 Stunden arbeiten. Reicht diesen Frauen wirklich nur das freie Wochenende aus oder sind sie nur auf das Geld scharf, was der gutverdienende Mann mit nach Hause bringt?

Merken diese Frauen nicht, dass der Mann mal schlecht drauf ist, weil er Streit mit seiner Geliebten hat, evtl. Liebeskummer?

Warum verbringt man Stunden im Internet mit der anderen Frau und die eigene sitzt zuhause und ist dann für Haushalt und 1 Stunde vor dem zu Bett gehen gut, weil man ja bis 22 Uhr "arbeitet" und natürlich fürs Wochenende.

Warum tun solche Männer das? Was fehlt ihnen, dass sie eine frischgeheiratete Ehefrau mit anderen Frauen hintergehen? Und warum heiraten sie, wenn sie gleichzeitig noch etwas anderes laufen haben.

Gruß
Dilara

Gefällt mir

12. Juni 2015 um 23:21

Manche sachen erledigen sich von selber

Geliebte ist gut, wenn man denkt, dass man in einer Art Beziehung oder Freundschaft + ist, wie kann man dann von sich als eine "Geliebten" sprechen. Ist es wirklich so, dass man als "Geliebte" dann das Feld räumen sollte, obwohl einem vorher nicht klar war, dass der Freund eine Ehefrau hat.

Ja zum Eigenschutz wäre es besser das Feld zu räumen, und man muss auch keiner Ehefrau das Köppi streicheln. Man kann die Welt nicht retten, also sollte man sich auf sich selber beschränken. So lange der Kerl angekrochen kam, war die Ehefrau total egal, man fühlte sich ihr womöglich überlegen,attraktiver, witziger, und plötzlich, nach dem Beziehungs/Affären-Aus will man sie aufklären, damit sie erkennt was sie für einen Arsch geheiratet hat. Scheinheilig finde ich das.

Man sollte nicht vor lauter Verbitterung um sich schießen und Schicksal spielen wollen, sondern seine Wunden lecken und hoffentlich aus der Sache gelernt haben.

Freundschaft +, ist ein Begriff den ich neuerdings öfters gehört habe und den ich absolut lächerlich finde. Da könnte man sich jetzt in Definition einer Freundschaft + ereifern. Bezeichnet das + den Sex den der Mann bekommt oder vielleicht eine Summe auf dem Konto der Freundin, wohl eher nicht !
und dann kommts doch auf so was wie "billige Prostituierte" aus Männersicht raus. Da kommt man mit dem Begriff Geliebte doch besser weg.
Früher nannte man sie Kurtisanen.

und warum tun Männer so was, muss man sie schon selber fragen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Warum lügt mein Freund mich ständig an?
Von: laola91
neu
12. Juni 2015 um 20:00
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen