Home / Forum / Liebe & Beziehung / Solide Beziehung, Hausbau... und dann kam der andere

Solide Beziehung, Hausbau... und dann kam der andere

16. August um 15:18

Hallo,

ich habe bereits schon gelesen dass einige das Thema der Fremdverliebtheit aufgegriffen haben. Dennoch würde ich gerne meine Situation schildern, da die meisten sagen es sei reine Torschusspanik und hat nichts mit echten Gefühlen zu tun.

Ich bin 3 Jahre mit meinem Freund liiert, habe meine Heimat vor 2 Jahren aufgegeben und bin zu ihm gezogen. Ende letzten Jahres war er häufig krank - aber da war viel Einbildung und ein wenig hyperchondrisches Verhalten dabei mit Arztbesuchen jede Woche usw. - was für mich aus dem Gesundheitssektor wirklich nicht ganz nachvollziehbar war. Dennoch war ich immer da, schließlich haben wir uns auch dazu entschlossen ein Haus gemeinsam zu bauen. Der Vertrag ist unterzeichnet, und dann kam er: der südländische Trainer meines Studios, der mit seiner positiven Art einfach ansteckend war. Viel trainiert, geschrieben, alles ok. Bis er mir eines Tages seine Liebe gestanden hat. Ich war am Ende, spätestens nachdem der erste Kuss fiel - und auch wenn es nun niemand glaubt - ich bin ein sehr treuer und ehrlicher Mensch, vielleicht kann ich das nun nur nich mehr mit einem reinen gewissen sagen.

Es fielen noch einige Küsse, aber niemals mehr. Er macht mich glpcklich, auch wenn er eigentlich nicht mein Typ anfangs war... ich bin schwerelos, eben verliebt. Und das trotz der Situation eine solide tolle Beziehung zu haben - die ich bis dahin niemals hätte aufgeben wollen.

Mein Partner weiß davon. Ich habe ihm alles gesagt. Und ich habe eingeräumt, Gefühle für den anderen zu haben. Natürlich viele Tränen, Drama.... doch er ist geblieben und hat mir die Entscheidung gegeben: er oder die Beziehung. Dies ging noch 2x hin und her... bis ich den Kontakt zu dem anderen Mann angebrochen habe. Ich könnte die Beziehung nicht beenden, könnte meinem Partner das nicht antun zudem wir einen Riesen Hauskredit usw unterschrieben haben - das was ich immer wollte.

problem : auch nach 8 Wochen danach versuche ich glücklich zu sein in meiner Beziehung die eigentlich keine Wünsche offen lässt ... natürlich kommt seither viel Druck vom Partner... das und das sei nicht mehr so wie früher, da und da könnte ich wieder mehr machen... und mir geht der andere Mann nicht aus den Kopf. Zuletzt haben wir einige „verbotene“ Nachrichten ausgetauscht, er will mich noch immer, weil er sieht wie glücklich ich bei ihm bin und wie ich aussehe wenn ich nach Hause gehe. Ich habe einen tollen Mann zuhause, dennoch zerfrisst es mich innerlich. Mein Herz schreit nach dem abenteuerlichen neuen, mein Verstand sagt dass es nichts langfristiges ist..

das Ass war die Kurzfassung.... Torschlusspanik?? Ich habe noch niemals so eine Situation erlebt... habe das Gefühl ich tue gerade 3 Menschen weh. Dem Partner dem ich einfach nicht mehr so viel liebe entgegen bringen kann wie ich sollte - trotzdem ist er einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Auf der anderen Seite dem anderen Mann, der darauf wartet dass ich bei ihm bleibe. Und letztendlich mir, die sich Vorwürfe für diese sehnsüchtigen Gefühle hat und ein schlechtes Gewissen gegenüber allen. Ich bin kein verlogenes Biest, doch fühle ich mich so. Dabei wollte ich nur, dass die Beziehung funktioniert und wir unsere Zukunft aufbauen können. Die täglichen Streitereien wegen Nichtigkeiten sind neu und helfen dabei natürlich wenig...

Bitte zerfleischt mich nicht, ein emotionales Wrack bin ich genug

kati

Mehr lesen

Top 3 Antworten

20. August um 18:52

Tja Kati, ich würde gerne etwas tröstliches sagen: Dass sich alles wieder einrenken und gut wird. Aber dem wird leider nicht so sein. Du hast es wahrlich gründlich vermasselt.

Welche Optionen gibt es denn wirklich? Das Gift deiner emotionalen Affäre hat eure Partnerschaft schon längst von innen heraus zerfressen. Ob dir dein Partner je wieder trauen kann und wird, ist fraglich. Und er wird ganz sicher nie mehr so ein Urvertrauen in dich haben, wie zuvor. Und von deiner Seite hast du dich emotional Meilen von deinenm Partner entfernt. Der 6 mit ihm ist dir inzischen unangenehm und ein Großteil deiner emotionalen Energie hängt an deiner Affäre. Dein Partner spürt es und zieht sich (wie du ja beschreibst) weiter von dir zurück und du damit auch wieder weiter von ihm: Die Entfremdung hat schon längst stattgefunden. Du willst sie aufgrund deines fremdverliebten Hormonkollers nicht überwinden und er kann es nicht.

Natürlich spürt dein Partner bewusst oder unbewusst auch, dass deine Gedanken und Emotionen ständig um den Latin Lover kreisen. Der wenige Sex ist das deutlichste Zeichen, deine mangelnde Bereitschaft alle Karten in einer Paarterapie auf den Tisch zu legen ein weiteres und deine Weigerung den Fitness-Club zu wechseln auch. Natürlich redest du dir in jedem der drei Aspekte deine Entscheidung schön (kann mich ihm nicht so befreit hingeben, bei Paartherapie müsste ich ihn mit meinen Gefühlen verletzen, alle meine Bekannten gehen in genau diesen Club), aber es sind keine wirklichen Gründe für einen absoluten 100% Kontaktsperren-Schnitt. Du willst deinen Latin Lover und deinen Hormonfasching nicht mit aller Konsequenz aufgeben und daher ist deine Partnerschaft bereits tot. Du hast es nur noch nicht relaisiert. Die einzige Hoffnung sehe ich darin, sofort, am besten heute einen totalen Kontaktabbruch auf allen Ebenen einzuleiten. Komplett, 100% und bis ans Ende deines Lebens. Nie mehr, nicht ein einziges mal mehr deinen Lover sehen, keine einzige Nachricht, alles blockiert, alle gemeinsamen Plätze konsequent meidend. Dann kann es mit deiner Beziehung eventuell wieder klappen.

Was ist die Alternative? Eine Partnerschaft mit einem semi-prkären Trainer im Fitness-Studio, der es in seinem Leben nie über eine 2-Zimmer Wohnung  hinausbringen wird. Das mag romantisch klingen, aber glaube mir, das wird es nicht! Eine Beziehung mit jemandem, der dir wahrscheinlich mit seinem Charme in ein paar Monaten unendlich auf die Nerven geht, der charakterlich und intellektuell ein völlig unbekanntes Wesen ist. Wie wahrscheinlich geht so eine Beziehung gut? Mit großer Wahrscheinlichkeit hält sie keine 6 Monate, denn anfängliche Verliebtheit hat erwiesenermaßen keinerlei Aussagekraft auf die Stärke einer späteren Verbindung. Im Gegenteil sagt die Statistik sogar, dass auf übermäßige Verliebtheit zu Beginn ein umso tieferer Absturz folgt, wenn die rosa Brille nach und nach verschwindet. Und zu allem Überfluss ist nicht auszuschließen, dass dein jetziger Partner dich bei einer Trennung finanziell ausbluten lässt und dich nicht so einfach aus dem Vertrag entlässt.

Ich weiß nicht, was ich dir schlussendlich raten soll. Du hast den Karren mutwillig oder fahrlässig in den Dreck gefahren als du beim ersten Verlieben nicht die Notbremse gezogen hast, sondern deine Hormone auf allen Rohren hast feuern lassen. Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und ich sehe keine wirkliche Möglichkeit für dich, nicht als der große Verlierer dazustehen.

Mein Rat für die Zukunft: Bevor du wieder mit dem Feuer spielst, schalte dein Hirn ein und überlege dir gut, was du machst. Das Leben ist halt kein Wunschkonzert und falsche Entscheidungen können fatale Folgen haben. Auf der Autobahn machst du beim Fahren ja auch nicht die Augen zu und denkst "schauen wir mal wie es weitergeht"... bei wichtigen partnerschaftlichen Angelegenheiten solltest du das auch nicht tun!

18 LikesGefällt mir

16. August um 17:13
In Antwort auf kati339

Witzig, genau das sagt mein Freund so in der Art dauernd zu mir. Ich suche scheinbar mach Gründen und Problemen innerhalb der Beziehung um sie irgendwie schlecht zu reden. Scheinbar. Ist aber nicht so. Ich weiß was ich an ihm habe, und schätze das. Ich hatte bisher niemals Probleme gehabt eine Beziehung zu beenden, egal wie schmerzhaft. Diese Beziehung könnte ich nicht beendet. Ein Zeichen? 

Dennoch frage ich mich immer wieder zurecht: warum konnte der andere Mann überhaupt so tief in mein Herz gelangen? Sollte es mir nur die Augen öffnen dass was geändert werden muss? Oder ist er derjenige der mich wirklich glücklich machen sollte? 

" warum konnte der andere Mann überhaupt so tief in mein Herz gelangen? "

Die Frage ist jetzt naiv.

Weil Du es zugelassen hast.
Du hast die Weichen selber gestellt, als Du Dich mit ihm verabredet hast.
Hättest Du da geblockt, wäre es nie soweit gekommen.

16 LikesGefällt mir

20. August um 13:42

Sorry, ich habe mir mal die erste Seite durchgelesen und es rollt mir die Fußnägel hoch.

Das was du mit deinem Spanier durchmachst, hat meine Frau mit ihrem Kollegen hinter sich.

Und ich muss dir sagen, du bist ein Miststück!
Sorry für die harten Worte, aber was du hier abziehst ist deinem Partner gegenüber eine Schweinerei.

Du willst diesen Spanier und du willst aber nicht "die Böse" sein. Dabei lügst du deinen Partner an und verarscht ihn - und hier beschwerst du dich, dass er dich zu sehr unter Druck setzt.

Hallo?! Du hast bei ihm das Vertrauen zu dir zerstörst und anstatt ihm zu beweisen, dass du sein Vertrauen wieder verdienst, meinst du weiter deinem Spanier hinterher zu geifen.

Du musst für dich eine Entscheidung treffen: Dein Partner oder der Spanier und dann musst du diese Entscheidung durchziehen.

Möchtest du deine Partnerschaft nicht aufgeben und das Leben, welches ihr euch aufgebaut habt und auch den Sozialen Status, dann musst du mit aller konsequenz den Spanier aus deinem Leben verbannen.
Ja, dazu gehört auch, dass du aus dem Sportstudio gehst und dir ein anderes Studio suchst oder eine andere Beschäftigung. Aber nur so ziehst du für dich und deinen Partner einen sichtbaren Strich unter das Spanierthema.
Und erst dann lohnt es sich, dass du mit deinem Partner eine Paartherapie macht und beide (!) dieses Thema verarbeitet.

Falls du lieber den Spanier wählst, dann trenn dich von deinem Partner und warte nicht darauf, dass er sich trennt (wahrscheinlich, damit du hinterher kein schlechtes Gewissen haben musst, denn er hat dich ja verlassen...). Dein Partner hat nämlich verdient, dass auch er glücklich werden kann und nicht von dir solange warm gehalten wird, bis du es dir mal überlegt hast.

Meine Frau hat am Anfang versucht, ähnliches mit mir abzuziehen, aber da habe ich dann denn Riegel vorgeschoben. Bei uns sind auch noch Kinder im Spiel und die hätte ich nicht einem verlogenem Stück in der Obhut überlassen.

So, und jetzt sei mal endlich Ehrlich zu dir selbst und regel dein Leben anstelle hier herumzulamentieren!

O

13 LikesGefällt mir

16. August um 15:29

Also erstmal solltest du unbedingt den Kontakt zum "Neuen" vollständig abbrechen.
Du gehst hoffentlich nicht mehr dort trainieren wo er ist?
Keine Nachrichten mehr, kein Telefonieren, kein Treffen. Eiskalter Entzug.

Dann würde es dir vielleicht helfen, mal ein paar Tage alleine (oder max. mit einer Freundin) zu verreisen. Raus aus dem Alltag, weg vom Partner (auch kein Kontakt zu dem). Dir klar werden über deine Gefühle und Wünsche. Beschäftige dich nur mit dir. Und zwar nicht nur mit den derzeitigen lodernden Gefühlen für den "Neuen" - die müssen nämlich gar nich unbedingt wirklich so stark sein, da spielt sicher auch viel der Reiz des Unbekannten etc. mit - auch wenn mans nicht glaubt. Beschäftige dich auch mit deinen Gefühlen für deinen Partner. Mit den Zielen und Wünschen die du in deinem Leben noch hast. Und schau mal, wie da jemand zweites reinpasst und inwiefern...

Mach dir keine Vorwürfe und sag auch deinem Partner ganz ehrlich, dass du jetzt (noch) nicht einfach so weitermachen kannst wie vorher.
Vielleicht hilft euch auch eine Paartherapie, das kann die Kommunikation usw. sehr verbessern.
Aber das allerwichtigste ist nunmal, dass du dir darüber klar wirst, was du willst und dann danach handelst.

4 LikesGefällt mir

16. August um 15:31

Du schreibst, Du hättest den Kontakt abgebrochen, und danach, ihr würdet noch verbotene Nachrichten austauschen. 

Nur Nachrichten? Wie ist es denn möglich, dass er "sieht, wie glücklich ich bei ihm bin und wie ich aussehe, wenn ich nach Hause gehe"? - Du triffst Dich also noch immer mit ihm. 

Dass Du dadurch nicht "zur Ruhe kommen" kannst, ist Dir sicher auch klar. 

Wenn Du Deine Beziehung retten möchtest, musst Du den Kontakt aber rigoros und auf allen Kanälen beenden. 
 

7 LikesGefällt mir

16. August um 15:43

Danke Melonchen für deine rasche Antwort. Diesen kalten Entzug habe ich bereits 2x versucht. Grandios hat es nun seit Anfang Juni bis jetzt angehalten, also fast 3 Monate. Dennoch wache ich auf - der erste Gedanke gilt dem Mann. Egal wohin ich gehe kommen spanische Lieder, Filme, es ist wie verhext. Ja, vielleicht achte ich auch zu viel darauf. 

Von meinem Partner und dem neuen Mann hatte ich bereits einmal beidseits für einige Tage Abstand gehabt. Das Ende vom Lied war, dass mein Gehirn mir immer wieder sagt wie dumm ich wäre diese Beziehung aufzugeben. Wegen etwas völlig unbekannten... etwas, bei dem ich mir irgendwie keinen Alltag vorstellen kann  - aber dazu kenne ich den Mann einfach auch zu wenig. Jeder hat diese „Magie“ gespürt im Studio, das war der Wahnsinn.. ich trainiere auch noch dort - aber er ist kein Trainer mehr. Selten springt er mal ein - so auch diese Woche und genau daraus resultierten die erneuten Nachrichten... ich falle fast um wenn ich ihn sehe, und würde am liebsten einfach nur in seinen Armen liegen.

Was mich selbst auch fürchterlich erschreckt: ich bin bei meinem Partner nicht mehr eifersüchtig. Ich finde es sogar gut, wenn er alleine weg ist. Ich fände den Gedanken nicht einmal so schlimm wenn er nun jemanden kennenlernen würde. Wenn er dich trennen würde? Das wäre übel, aber auch eine ziemlich Erleichterung. Ich halte so viel Sehnsucht in mir zurück, die ich dann einfach ausleben könnte. 

Der andrre mann Mann sagt immer, das Haus ist nur Geld... besser jetzt als wenn es steht und ich dann gehe weil ich merke ich pack es nicht. Dabei war das immer das was ich wollte. Und nun will ich zu diesem spanischen verrückten Mann, der mich so raus gebracht hat dass ich mich selbst nicht mehr erkenne. Ich hatte gehofft es wird besser, natürlich nach dem aufeinandertreffen ist alles wieder da und noch viel schlimmer... zuhause hängt der haussegen schief wenn ich trainieren gehe - klar. Verstehe ich meinen Partner aber gleichzeitig lasse ich es mir nicht nehmen - ich habe hier noch immer nicht viel Anschluss aber durch das Studio schon. Und eine kleine Hoffnung dass er einspringen muss als Trainer keimt Natorlich auch mit.. 

mein herz schreit geh geh und schau wohin es führt. Mein Kopf sagt: Mädel, du bist 28 ihr baut ein Haus und wolltet nächstes Jahr Kinder - du dachtest immer du seist angekommen. Sei nicht dumm. Alles irgendwie verworren. Ich fühle mich ziemlich mies deswegen, auch wenn man für Gefühle bekanntlich nichts kann.. 

haus weiter bauen empfand ich auch als schwierig. Doch unser Banker und Freund hatte davon abgeraten alles hinzuschmeißen. Wenn man zusammen bleibt und in 2 Jahren für das doppelte bauen muss würde spätestens das die Beziehung zerstören mit dem Vorwurf : wegen dir damals.... 

mein Partner merkt das etwas nicht stimmt aber ich schaffe es nicht dieses Thema wieder aufzurollen. Ich wäre an seiner Stelle gegangen spätestens dann als heraus kam es sind Gefühle da... er liebt mich wirklich und kann das auch sagen , er kennt mich und meine Macken - der andere nicht... 

Gefällt mir

16. August um 15:45
In Antwort auf kati339

Danke Melonchen für deine rasche Antwort. Diesen kalten Entzug habe ich bereits 2x versucht. Grandios hat es nun seit Anfang Juni bis jetzt angehalten, also fast 3 Monate. Dennoch wache ich auf - der erste Gedanke gilt dem Mann. Egal wohin ich gehe kommen spanische Lieder, Filme, es ist wie verhext. Ja, vielleicht achte ich auch zu viel darauf. 

Von meinem Partner und dem neuen Mann hatte ich bereits einmal beidseits für einige Tage Abstand gehabt. Das Ende vom Lied war, dass mein Gehirn mir immer wieder sagt wie dumm ich wäre diese Beziehung aufzugeben. Wegen etwas völlig unbekannten... etwas, bei dem ich mir irgendwie keinen Alltag vorstellen kann  - aber dazu kenne ich den Mann einfach auch zu wenig. Jeder hat diese „Magie“ gespürt im Studio, das war der Wahnsinn.. ich trainiere auch noch dort - aber er ist kein Trainer mehr. Selten springt er mal ein - so auch diese Woche und genau daraus resultierten die erneuten Nachrichten... ich falle fast um wenn ich ihn sehe, und würde am liebsten einfach nur in seinen Armen liegen.

Was mich selbst auch fürchterlich erschreckt: ich bin bei meinem Partner nicht mehr eifersüchtig. Ich finde es sogar gut, wenn er alleine weg ist. Ich fände den Gedanken nicht einmal so schlimm wenn er nun jemanden kennenlernen würde. Wenn er dich trennen würde? Das wäre übel, aber auch eine ziemlich Erleichterung. Ich halte so viel Sehnsucht in mir zurück, die ich dann einfach ausleben könnte. 

Der andrre mann Mann sagt immer, das Haus ist nur Geld... besser jetzt als wenn es steht und ich dann gehe weil ich merke ich pack es nicht. Dabei war das immer das was ich wollte. Und nun will ich zu diesem spanischen verrückten Mann, der mich so raus gebracht hat dass ich mich selbst nicht mehr erkenne. Ich hatte gehofft es wird besser, natürlich nach dem aufeinandertreffen ist alles wieder da und noch viel schlimmer... zuhause hängt der haussegen schief wenn ich trainieren gehe - klar. Verstehe ich meinen Partner aber gleichzeitig lasse ich es mir nicht nehmen - ich habe hier noch immer nicht viel Anschluss aber durch das Studio schon. Und eine kleine Hoffnung dass er einspringen muss als Trainer keimt Natorlich auch mit.. 

mein herz schreit geh geh und schau wohin es führt. Mein Kopf sagt: Mädel, du bist 28 ihr baut ein Haus und wolltet nächstes Jahr Kinder - du dachtest immer du seist angekommen. Sei nicht dumm. Alles irgendwie verworren. Ich fühle mich ziemlich mies deswegen, auch wenn man für Gefühle bekanntlich nichts kann.. 

haus weiter bauen empfand ich auch als schwierig. Doch unser Banker und Freund hatte davon abgeraten alles hinzuschmeißen. Wenn man zusammen bleibt und in 2 Jahren für das doppelte bauen muss würde spätestens das die Beziehung zerstören mit dem Vorwurf : wegen dir damals.... 

mein Partner merkt das etwas nicht stimmt aber ich schaffe es nicht dieses Thema wieder aufzurollen. Ich wäre an seiner Stelle gegangen spätestens dann als heraus kam es sind Gefühle da... er liebt mich wirklich und kann das auch sagen , er kennt mich und meine Macken - der andere nicht... 

Haesli:

nein, seit Anfang Juni war bis Anfang dieser Woche kein Kontakt. Die Aussage mit dem glücklich sein traf er vor einigen Monaten und hat es nun nur wiederholt. Weil er mir nicht glaubt dass ich aus Herzen entschieden habe, weil er meine Blicke sieht. Habe ihn nur im Sport diese Woche wieder gesehen und Lein Wort mit ihm gesprochen. 

Gefällt mir

16. August um 15:50
In Antwort auf kati339

Danke Melonchen für deine rasche Antwort. Diesen kalten Entzug habe ich bereits 2x versucht. Grandios hat es nun seit Anfang Juni bis jetzt angehalten, also fast 3 Monate. Dennoch wache ich auf - der erste Gedanke gilt dem Mann. Egal wohin ich gehe kommen spanische Lieder, Filme, es ist wie verhext. Ja, vielleicht achte ich auch zu viel darauf. 

Von meinem Partner und dem neuen Mann hatte ich bereits einmal beidseits für einige Tage Abstand gehabt. Das Ende vom Lied war, dass mein Gehirn mir immer wieder sagt wie dumm ich wäre diese Beziehung aufzugeben. Wegen etwas völlig unbekannten... etwas, bei dem ich mir irgendwie keinen Alltag vorstellen kann  - aber dazu kenne ich den Mann einfach auch zu wenig. Jeder hat diese „Magie“ gespürt im Studio, das war der Wahnsinn.. ich trainiere auch noch dort - aber er ist kein Trainer mehr. Selten springt er mal ein - so auch diese Woche und genau daraus resultierten die erneuten Nachrichten... ich falle fast um wenn ich ihn sehe, und würde am liebsten einfach nur in seinen Armen liegen.

Was mich selbst auch fürchterlich erschreckt: ich bin bei meinem Partner nicht mehr eifersüchtig. Ich finde es sogar gut, wenn er alleine weg ist. Ich fände den Gedanken nicht einmal so schlimm wenn er nun jemanden kennenlernen würde. Wenn er dich trennen würde? Das wäre übel, aber auch eine ziemlich Erleichterung. Ich halte so viel Sehnsucht in mir zurück, die ich dann einfach ausleben könnte. 

Der andrre mann Mann sagt immer, das Haus ist nur Geld... besser jetzt als wenn es steht und ich dann gehe weil ich merke ich pack es nicht. Dabei war das immer das was ich wollte. Und nun will ich zu diesem spanischen verrückten Mann, der mich so raus gebracht hat dass ich mich selbst nicht mehr erkenne. Ich hatte gehofft es wird besser, natürlich nach dem aufeinandertreffen ist alles wieder da und noch viel schlimmer... zuhause hängt der haussegen schief wenn ich trainieren gehe - klar. Verstehe ich meinen Partner aber gleichzeitig lasse ich es mir nicht nehmen - ich habe hier noch immer nicht viel Anschluss aber durch das Studio schon. Und eine kleine Hoffnung dass er einspringen muss als Trainer keimt Natorlich auch mit.. 

mein herz schreit geh geh und schau wohin es führt. Mein Kopf sagt: Mädel, du bist 28 ihr baut ein Haus und wolltet nächstes Jahr Kinder - du dachtest immer du seist angekommen. Sei nicht dumm. Alles irgendwie verworren. Ich fühle mich ziemlich mies deswegen, auch wenn man für Gefühle bekanntlich nichts kann.. 

haus weiter bauen empfand ich auch als schwierig. Doch unser Banker und Freund hatte davon abgeraten alles hinzuschmeißen. Wenn man zusammen bleibt und in 2 Jahren für das doppelte bauen muss würde spätestens das die Beziehung zerstören mit dem Vorwurf : wegen dir damals.... 

mein Partner merkt das etwas nicht stimmt aber ich schaffe es nicht dieses Thema wieder aufzurollen. Ich wäre an seiner Stelle gegangen spätestens dann als heraus kam es sind Gefühle da... er liebt mich wirklich und kann das auch sagen , er kennt mich und meine Macken - der andere nicht... 

Merkst du was?
Du willst den Neuen gar nicht aufgeben. Du gehst bewusst weiterhin in das Studio weil du hoffst ihn zu treffen. In Gedanken wünscht du dir, dein Partner würde sich trennen, damit dir diese Entscheidung erspart bleibt.
Du hängst da viel zu sehr drin, um das jetzt "einfach" aufzulösen.

Tatsache ist: Du wirst eine Entscheidung treffen müssen. Wenn nicht, werden andere Menschen diese für dich treffen... Und wahrscheinlich wird dir das dann noch viel mehr weh tun.

Warum machst du mit deinem Partner keine Paartherapie- wenn du ehrlich sagen kannst, dass du etwas für diese Beziehung tun willst?

5 LikesGefällt mir

16. August um 15:55
In Antwort auf melonchen1

Merkst du was?
Du willst den Neuen gar nicht aufgeben. Du gehst bewusst weiterhin in das Studio weil du hoffst ihn zu treffen. In Gedanken wünscht du dir, dein Partner würde sich trennen, damit dir diese Entscheidung erspart bleibt.
Du hängst da viel zu sehr drin, um das jetzt "einfach" aufzulösen.

Tatsache ist: Du wirst eine Entscheidung treffen müssen. Wenn nicht, werden andere Menschen diese für dich treffen... Und wahrscheinlich wird dir das dann noch viel mehr weh tun.

Warum machst du mit deinem Partner keine Paartherapie- wenn du ehrlich sagen kannst, dass du etwas für diese Beziehung tun willst?

Ja da hast du wohl recht. Wir sind beide bereits bei einer Therapeutin die coacht, nur separat voneinander. Sie versteht mich und glaubt dass ich mir vieles einrede - dass meine Gefühle usw bereits zu stark sind. Zuletzt war ich stark, und wir waren uns einig dass ich nur das Gefühl vermisse dass er mir gibt, nicht ihn. Aber ich glaube seit Montag nicht mehr daran. 

Paartherapie wäre möglich, natürlich. Würde aber auch heißen, meine Gefühle für den Spanier wieder offen zu legen. Mein Partner packt das alles nicht noch einmal. Und für ihn ist alles okay. Ich versuche ihm begreiflich zu machen das er mich mit seinen dauernden Aussagen unter Druck setzt, versteht er aber nicht. Er will wieder seine liebevolle Freundin von vor März - aber die kommt so nicht mehr - dazu hänge ich wie du sagst zu tief drin UND komme nicht damit klar gegen meinen absoluten Grundsatz der Treue verstoßen zu haben - wenn auch nicht auf sexueller Ebene. 

Gefällt mir

16. August um 15:56

Ich dachte die Entscheidung hätte ich Angängig Juni getroffen. Aber nun drehe ich mich wieder im Kreis und sehe dass ich nicht glücklich bin. 

Gefällt mir

16. August um 15:58
In Antwort auf kati339

Danke Melonchen für deine rasche Antwort. Diesen kalten Entzug habe ich bereits 2x versucht. Grandios hat es nun seit Anfang Juni bis jetzt angehalten, also fast 3 Monate. Dennoch wache ich auf - der erste Gedanke gilt dem Mann. Egal wohin ich gehe kommen spanische Lieder, Filme, es ist wie verhext. Ja, vielleicht achte ich auch zu viel darauf. 

Von meinem Partner und dem neuen Mann hatte ich bereits einmal beidseits für einige Tage Abstand gehabt. Das Ende vom Lied war, dass mein Gehirn mir immer wieder sagt wie dumm ich wäre diese Beziehung aufzugeben. Wegen etwas völlig unbekannten... etwas, bei dem ich mir irgendwie keinen Alltag vorstellen kann  - aber dazu kenne ich den Mann einfach auch zu wenig. Jeder hat diese „Magie“ gespürt im Studio, das war der Wahnsinn.. ich trainiere auch noch dort - aber er ist kein Trainer mehr. Selten springt er mal ein - so auch diese Woche und genau daraus resultierten die erneuten Nachrichten... ich falle fast um wenn ich ihn sehe, und würde am liebsten einfach nur in seinen Armen liegen.

Was mich selbst auch fürchterlich erschreckt: ich bin bei meinem Partner nicht mehr eifersüchtig. Ich finde es sogar gut, wenn er alleine weg ist. Ich fände den Gedanken nicht einmal so schlimm wenn er nun jemanden kennenlernen würde. Wenn er dich trennen würde? Das wäre übel, aber auch eine ziemlich Erleichterung. Ich halte so viel Sehnsucht in mir zurück, die ich dann einfach ausleben könnte. 

Der andrre mann Mann sagt immer, das Haus ist nur Geld... besser jetzt als wenn es steht und ich dann gehe weil ich merke ich pack es nicht. Dabei war das immer das was ich wollte. Und nun will ich zu diesem spanischen verrückten Mann, der mich so raus gebracht hat dass ich mich selbst nicht mehr erkenne. Ich hatte gehofft es wird besser, natürlich nach dem aufeinandertreffen ist alles wieder da und noch viel schlimmer... zuhause hängt der haussegen schief wenn ich trainieren gehe - klar. Verstehe ich meinen Partner aber gleichzeitig lasse ich es mir nicht nehmen - ich habe hier noch immer nicht viel Anschluss aber durch das Studio schon. Und eine kleine Hoffnung dass er einspringen muss als Trainer keimt Natorlich auch mit.. 

mein herz schreit geh geh und schau wohin es führt. Mein Kopf sagt: Mädel, du bist 28 ihr baut ein Haus und wolltet nächstes Jahr Kinder - du dachtest immer du seist angekommen. Sei nicht dumm. Alles irgendwie verworren. Ich fühle mich ziemlich mies deswegen, auch wenn man für Gefühle bekanntlich nichts kann.. 

haus weiter bauen empfand ich auch als schwierig. Doch unser Banker und Freund hatte davon abgeraten alles hinzuschmeißen. Wenn man zusammen bleibt und in 2 Jahren für das doppelte bauen muss würde spätestens das die Beziehung zerstören mit dem Vorwurf : wegen dir damals.... 

mein Partner merkt das etwas nicht stimmt aber ich schaffe es nicht dieses Thema wieder aufzurollen. Ich wäre an seiner Stelle gegangen spätestens dann als heraus kam es sind Gefühle da... er liebt mich wirklich und kann das auch sagen , er kennt mich und meine Macken - der andere nicht... 

"habe hier noch immer nicht viel Anschluss aber durch das Studio schon"

na, das dürfte kein argument sein, das deinen mann überzeugt, wenn der "anschluss" sich als liebhaber entpuppt...

gibts denn kein anderes studio in der umgebung, zu dem du wechseln könntest?

klar kann man nichts für seine gefühle. aber man kann sehr viel gegen solche gefühle tun - wenn man wirklich will! z.b. sich mal wieder mehr um die eigene beziehung kümmern, und da wieder mehr spannung und pep reinbringen!

4 LikesGefällt mir

16. August um 16:01

Nein, Fitnessstudios gibts zuhauf und die hab ich alle durch. Ich bin in einem reinen Kursstudio bei dem Kollegen und prinzipiell alle trainieren die ich irgendwie mag und kenne. 

Das es mit der Bemühung um die Beziehung versuche ich jeden Tag. Und dann kommt wieder ein Streit. Wegen nichts. Oder ein Satz.. und ich verkrieche mich ins Schneckenhaus zurück. 

Gefällt mir

16. August um 16:15
In Antwort auf kati339

Hallo,

ich habe bereits schon gelesen dass einige das Thema der Fremdverliebtheit aufgegriffen haben. Dennoch würde ich gerne meine Situation schildern, da die meisten sagen es sei reine Torschusspanik und hat nichts mit echten Gefühlen zu tun.

Ich bin 3 Jahre mit meinem Freund liiert, habe meine Heimat vor 2 Jahren aufgegeben und bin zu ihm gezogen. Ende letzten Jahres war er häufig krank - aber da war viel Einbildung und ein wenig hyperchondrisches Verhalten dabei mit Arztbesuchen jede Woche usw. - was für mich aus dem Gesundheitssektor wirklich nicht ganz nachvollziehbar war. Dennoch war ich immer da, schließlich haben wir uns auch dazu entschlossen ein Haus gemeinsam zu bauen. Der Vertrag ist unterzeichnet, und dann kam er: der südländische Trainer meines Studios, der mit seiner positiven Art einfach ansteckend war. Viel trainiert, geschrieben, alles ok. Bis er mir eines Tages seine Liebe gestanden hat. Ich war am Ende, spätestens nachdem der erste Kuss fiel - und auch wenn es nun niemand glaubt - ich bin ein sehr treuer und ehrlicher Mensch, vielleicht kann ich das nun nur nich mehr mit einem reinen gewissen sagen. 

Es fielen noch einige Küsse, aber niemals mehr. Er macht mich glpcklich, auch wenn er eigentlich nicht mein Typ anfangs war... ich bin schwerelos, eben verliebt. Und das trotz der Situation eine solide tolle Beziehung zu haben - die ich bis dahin niemals hätte aufgeben wollen. 

Mein Partner weiß davon. Ich habe ihm alles gesagt. Und ich habe eingeräumt, Gefühle für den anderen zu haben. Natürlich viele Tränen, Drama.... doch er ist geblieben und hat mir die Entscheidung gegeben: er oder die Beziehung. Dies ging noch 2x hin und her... bis ich den Kontakt zu dem anderen Mann angebrochen habe. Ich könnte die Beziehung nicht beenden, könnte meinem Partner das nicht antun zudem wir einen Riesen Hauskredit usw unterschrieben haben - das was ich immer wollte.

problem : auch nach 8 Wochen danach versuche ich glücklich zu sein in meiner Beziehung die eigentlich keine Wünsche offen lässt ... natürlich kommt seither viel Druck vom Partner... das und das sei nicht mehr so wie früher, da und da könnte ich wieder mehr machen... und mir geht der andere Mann nicht aus den Kopf. Zuletzt haben wir einige „verbotene“ Nachrichten ausgetauscht, er will mich noch immer, weil er sieht wie glücklich ich bei ihm bin und wie ich aussehe wenn ich nach Hause gehe. Ich habe einen tollen Mann zuhause, dennoch zerfrisst es mich innerlich. Mein Herz schreit nach dem abenteuerlichen neuen, mein Verstand sagt dass es nichts langfristiges ist.. 

das Ass war die Kurzfassung.... Torschlusspanik?? Ich habe noch niemals so eine Situation erlebt... habe das Gefühl ich tue gerade 3 Menschen weh. Dem Partner dem ich einfach nicht mehr so viel liebe entgegen bringen kann wie ich sollte - trotzdem ist er einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Auf der anderen Seite dem anderen Mann, der darauf wartet dass ich bei ihm bleibe. Und letztendlich mir, die sich Vorwürfe für diese sehnsüchtigen Gefühle hat und ein schlechtes Gewissen gegenüber allen. Ich bin kein verlogenes Biest, doch fühle ich mich so. Dabei wollte ich nur, dass die Beziehung funktioniert und wir unsere Zukunft aufbauen können. Die täglichen Streitereien wegen Nichtigkeiten sind neu und helfen dabei natürlich wenig... 

Bitte zerfleischt mich nicht, ein emotionales Wrack bin ich genug  

kati

"problem : auch nach 8 Wochen danach versuche ich glücklich zu sein"

Was sind denn acht Wochen?
Du bist zu ungeduldig.

Wieso hast Du während eines Hausbaus überhaupt so viel Zeit für die Muckibude?
Tob Dich auf dem Bau aus!

7 LikesGefällt mir

16. August um 16:15
In Antwort auf kati339

Hallo,

ich habe bereits schon gelesen dass einige das Thema der Fremdverliebtheit aufgegriffen haben. Dennoch würde ich gerne meine Situation schildern, da die meisten sagen es sei reine Torschusspanik und hat nichts mit echten Gefühlen zu tun.

Ich bin 3 Jahre mit meinem Freund liiert, habe meine Heimat vor 2 Jahren aufgegeben und bin zu ihm gezogen. Ende letzten Jahres war er häufig krank - aber da war viel Einbildung und ein wenig hyperchondrisches Verhalten dabei mit Arztbesuchen jede Woche usw. - was für mich aus dem Gesundheitssektor wirklich nicht ganz nachvollziehbar war. Dennoch war ich immer da, schließlich haben wir uns auch dazu entschlossen ein Haus gemeinsam zu bauen. Der Vertrag ist unterzeichnet, und dann kam er: der südländische Trainer meines Studios, der mit seiner positiven Art einfach ansteckend war. Viel trainiert, geschrieben, alles ok. Bis er mir eines Tages seine Liebe gestanden hat. Ich war am Ende, spätestens nachdem der erste Kuss fiel - und auch wenn es nun niemand glaubt - ich bin ein sehr treuer und ehrlicher Mensch, vielleicht kann ich das nun nur nich mehr mit einem reinen gewissen sagen. 

Es fielen noch einige Küsse, aber niemals mehr. Er macht mich glpcklich, auch wenn er eigentlich nicht mein Typ anfangs war... ich bin schwerelos, eben verliebt. Und das trotz der Situation eine solide tolle Beziehung zu haben - die ich bis dahin niemals hätte aufgeben wollen. 

Mein Partner weiß davon. Ich habe ihm alles gesagt. Und ich habe eingeräumt, Gefühle für den anderen zu haben. Natürlich viele Tränen, Drama.... doch er ist geblieben und hat mir die Entscheidung gegeben: er oder die Beziehung. Dies ging noch 2x hin und her... bis ich den Kontakt zu dem anderen Mann angebrochen habe. Ich könnte die Beziehung nicht beenden, könnte meinem Partner das nicht antun zudem wir einen Riesen Hauskredit usw unterschrieben haben - das was ich immer wollte.

problem : auch nach 8 Wochen danach versuche ich glücklich zu sein in meiner Beziehung die eigentlich keine Wünsche offen lässt ... natürlich kommt seither viel Druck vom Partner... das und das sei nicht mehr so wie früher, da und da könnte ich wieder mehr machen... und mir geht der andere Mann nicht aus den Kopf. Zuletzt haben wir einige „verbotene“ Nachrichten ausgetauscht, er will mich noch immer, weil er sieht wie glücklich ich bei ihm bin und wie ich aussehe wenn ich nach Hause gehe. Ich habe einen tollen Mann zuhause, dennoch zerfrisst es mich innerlich. Mein Herz schreit nach dem abenteuerlichen neuen, mein Verstand sagt dass es nichts langfristiges ist.. 

das Ass war die Kurzfassung.... Torschlusspanik?? Ich habe noch niemals so eine Situation erlebt... habe das Gefühl ich tue gerade 3 Menschen weh. Dem Partner dem ich einfach nicht mehr so viel liebe entgegen bringen kann wie ich sollte - trotzdem ist er einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Auf der anderen Seite dem anderen Mann, der darauf wartet dass ich bei ihm bleibe. Und letztendlich mir, die sich Vorwürfe für diese sehnsüchtigen Gefühle hat und ein schlechtes Gewissen gegenüber allen. Ich bin kein verlogenes Biest, doch fühle ich mich so. Dabei wollte ich nur, dass die Beziehung funktioniert und wir unsere Zukunft aufbauen können. Die täglichen Streitereien wegen Nichtigkeiten sind neu und helfen dabei natürlich wenig... 

Bitte zerfleischt mich nicht, ein emotionales Wrack bin ich genug  

kati

"problem : auch nach 8 Wochen danach versuche ich glücklich zu sein"

Was sind denn acht Wochen?
Du bist zu ungeduldig.

Wieso hast Du während eines Hausbaus überhaupt so viel Zeit für die Muckibude?
Tob Dich auf dem Bau aus!

5 LikesGefällt mir

16. August um 16:22
In Antwort auf kati339

Ja da hast du wohl recht. Wir sind beide bereits bei einer Therapeutin die coacht, nur separat voneinander. Sie versteht mich und glaubt dass ich mir vieles einrede - dass meine Gefühle usw bereits zu stark sind. Zuletzt war ich stark, und wir waren uns einig dass ich nur das Gefühl vermisse dass er mir gibt, nicht ihn. Aber ich glaube seit Montag nicht mehr daran. 

Paartherapie wäre möglich, natürlich. Würde aber auch heißen, meine Gefühle für den Spanier wieder offen zu legen. Mein Partner packt das alles nicht noch einmal. Und für ihn ist alles okay. Ich versuche ihm begreiflich zu machen das er mich mit seinen dauernden Aussagen unter Druck setzt, versteht er aber nicht. Er will wieder seine liebevolle Freundin von vor März - aber die kommt so nicht mehr - dazu hänge ich wie du sagst zu tief drin UND komme nicht damit klar gegen meinen absoluten Grundsatz der Treue verstoßen zu haben - wenn auch nicht auf sexueller Ebene. 

"Mein Partner packt das alles nicht noch einmal. Und für ihn ist alles okay. Ich versuche ihm begreiflich zu machen das er mich mit seinen dauernden Aussagen unter Druck setzt, versteht er aber nicht."

Für ihn ist wirklich alles okay?
Das liest sich im EP aber anders...

Und Dein Argument, Deinen armen Freund schützen zu wollen, ist nur vorgeschoben.
Du lügst bzw verschweigst, weil Du Angst hast, dass er Dich verlässt.

5 LikesGefällt mir

16. August um 16:22

Hausbau ist aktuell alles auf dem Papier was zum Großteil mein Partner übernimmt. Bauen lassen, wir machen nicht wirklich was selbst. Und der Sport ist gerade die einzige Zeit für mich allein. 

Ja, Geduld war noch nie meine Stärke. Aber nach 8 Wochen sollte man zumindest den Anflug einer Besserung verspüren und nicht von Tag zu Tag mehr platzen vor Sehnsucht. Oder ?! Das ich mir mies gegenüber meines Partners vorkomme ist klar. An einen anderen Tag für Tag denken obwohl man in seinen Armen liegt ist dezent bescheiden. 

Gefällt mir

16. August um 16:24
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Mein Partner packt das alles nicht noch einmal. Und für ihn ist alles okay. Ich versuche ihm begreiflich zu machen das er mich mit seinen dauernden Aussagen unter Druck setzt, versteht er aber nicht."

Für ihn ist wirklich alles okay?
Das liest sich im EP aber anders...

Und Dein Argument, Deinen armen Freund schützen zu wollen, ist nur vorgeschoben.
Du lügst bzw verschweigst, weil Du Angst hast, dass er Dich verlässt.

Er hätte mehrfach die Möglichkeit gehabt mich zu verlassen. Ich verschweige die 3 Nachrichten um ihm nicht wieder das Herz aufzureißen. Weil er sie lesen wollen würde und das ginge absolut nicht. 

Er nagt natürlich weiterhin daran. Wie ich auch. Nur dass er sehr vehement versucht wieder das herzustellen was wir einmal hatten und mich dadurch unter Druck setzt.

Gefällt mir

16. August um 16:26
In Antwort auf kati339

Ja da hast du wohl recht. Wir sind beide bereits bei einer Therapeutin die coacht, nur separat voneinander. Sie versteht mich und glaubt dass ich mir vieles einrede - dass meine Gefühle usw bereits zu stark sind. Zuletzt war ich stark, und wir waren uns einig dass ich nur das Gefühl vermisse dass er mir gibt, nicht ihn. Aber ich glaube seit Montag nicht mehr daran. 

Paartherapie wäre möglich, natürlich. Würde aber auch heißen, meine Gefühle für den Spanier wieder offen zu legen. Mein Partner packt das alles nicht noch einmal. Und für ihn ist alles okay. Ich versuche ihm begreiflich zu machen das er mich mit seinen dauernden Aussagen unter Druck setzt, versteht er aber nicht. Er will wieder seine liebevolle Freundin von vor März - aber die kommt so nicht mehr - dazu hänge ich wie du sagst zu tief drin UND komme nicht damit klar gegen meinen absoluten Grundsatz der Treue verstoßen zu haben - wenn auch nicht auf sexueller Ebene. 

Merkst du nochwas?
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Es ist nur eine Ausrede, dass du deinen Freund schonen willst und daher keine Paartherapie willst. Du möchtest dich nicht mit deinen Gefühlen beschäftigen
Verständlich, aber nicht zielführend.

Das Ding ist: "Einfach" lässt sich jetzt nix mehr lösen. Zu spät.
Entweder du gehst einen schmerzhaften Prozess mit deinem Partner - anstrengend, tut weh, Auseinandersetzung mit Gefühlen, Vermissen des anderen über einen längeren Zeitraum, neues Studio suchen, etc.
Oder du trennst dich in einem schmerzhaften Prozess von deinem Partner, gibst euer Leben auf für die neue Liebe, erträgst die Unsicherheit, den finanziellen Verlust usw.

9 LikesGefällt mir

16. August um 16:29
In Antwort auf kati339

Nein, Fitnessstudios gibts zuhauf und die hab ich alle durch. Ich bin in einem reinen Kursstudio bei dem Kollegen und prinzipiell alle trainieren die ich irgendwie mag und kenne. 

Das es mit der Bemühung um die Beziehung versuche ich jeden Tag. Und dann kommt wieder ein Streit. Wegen nichts. Oder ein Satz.. und ich verkrieche mich ins Schneckenhaus zurück. 

es sollten natürlich schon bemühungen sein, die von deinem mann auch positiv wahrgenommen werden - egal, ob er nun weiß, was der grund dafür ist, oder nicht!

falls du dich nach besten kräften bemühst, deinem mann das aber am allerwertesten vorbei geht, und er seinerseits daraufhin genau nichts tut - dann ist langsam die zeit gekommen, wo man sich tatsächlich überlegen sollte: ist er der richtige?

2 LikesGefällt mir

16. August um 16:33
In Antwort auf melonchen1

Merkst du nochwas?
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Es ist nur eine Ausrede, dass du deinen Freund schonen willst und daher keine Paartherapie willst. Du möchtest dich nicht mit deinen Gefühlen beschäftigen
Verständlich, aber nicht zielführend.

Das Ding ist: "Einfach" lässt sich jetzt nix mehr lösen. Zu spät.
Entweder du gehst einen schmerzhaften Prozess mit deinem Partner - anstrengend, tut weh, Auseinandersetzung mit Gefühlen, Vermissen des anderen über einen längeren Zeitraum, neues Studio suchen, etc.
Oder du trennst dich in einem schmerzhaften Prozess von deinem Partner, gibst euer Leben auf für die neue Liebe, erträgst die Unsicherheit, den finanziellen Verlust usw.

Witzig, genau das sagt mein Freund so in der Art dauernd zu mir. Ich suche scheinbar mach Gründen und Problemen innerhalb der Beziehung um sie irgendwie schlecht zu reden. Scheinbar. Ist aber nicht so. Ich weiß was ich an ihm habe, und schätze das. Ich hatte bisher niemals Probleme gehabt eine Beziehung zu beenden, egal wie schmerzhaft. Diese Beziehung könnte ich nicht beendet. Ein Zeichen? 

Dennoch frage ich mich immer wieder zurecht: warum konnte der andere Mann überhaupt so tief in mein Herz gelangen? Sollte es mir nur die Augen öffnen dass was geändert werden muss? Oder ist er derjenige der mich wirklich glücklich machen sollte? 

Gefällt mir

16. August um 16:34
In Antwort auf derspieltdochblos

es sollten natürlich schon bemühungen sein, die von deinem mann auch positiv wahrgenommen werden - egal, ob er nun weiß, was der grund dafür ist, oder nicht!

falls du dich nach besten kräften bemühst, deinem mann das aber am allerwertesten vorbei geht, und er seinerseits daraufhin genau nichts tut - dann ist langsam die zeit gekommen, wo man sich tatsächlich überlegen sollte: ist er der richtige?

Bemühungen sind da, aus meiner Sicht - aus seiner bin ich gerade die kleine Zicke der man nichts recht machen kann. 

Gefällt mir

16. August um 16:40
In Antwort auf kati339

Witzig, genau das sagt mein Freund so in der Art dauernd zu mir. Ich suche scheinbar mach Gründen und Problemen innerhalb der Beziehung um sie irgendwie schlecht zu reden. Scheinbar. Ist aber nicht so. Ich weiß was ich an ihm habe, und schätze das. Ich hatte bisher niemals Probleme gehabt eine Beziehung zu beenden, egal wie schmerzhaft. Diese Beziehung könnte ich nicht beendet. Ein Zeichen? 

Dennoch frage ich mich immer wieder zurecht: warum konnte der andere Mann überhaupt so tief in mein Herz gelangen? Sollte es mir nur die Augen öffnen dass was geändert werden muss? Oder ist er derjenige der mich wirklich glücklich machen sollte? 

Das meinte ich nicht.
Du suchst nach Ausreden, damit du nichts tun musst.

Mag schon sein dass du weißt was du an deiner Partnerschaft hast. Aber was willst du? Eigentlich wünscht du dir von deinem Partner dass er dich in Ruhe lässt und nix von dir will. Damit du in Ruhe deiner heimlichen Liebe nachgehen kannst - die dich aber so heimlich eigentlich auch unglücklich macht.

Wie gesagt: Es liegt an dir, etwas zu TUN!
Und nein, mit ein bisschen "Bemühen" um deinen Partner ist es nicht getan! DAS wird eure angeknackste Beziehung sicher nicht retten!!! Du musst da hin wos weh tut... Oder du lässt es weils dirs nicht wert ist.

Und mach dir nix vor: Der Neue wird dich nicht glücklich machen. DAS liegt in deiner Hand.

7 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Küssen zur Begrüßung?
Von: liselotte2302
neu
21. August um 12:38
Mein Freund denkt an seine Exfreundin
Von: wolkenlaeuferin16
neu
21. August um 10:58

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen