Home / Forum / Liebe & Beziehung / Softy oder Macho???

Softy oder Macho???

14. März 2002 um 22:33

Hi Ihr Lieben,

würde gerne mal, besonders mit den Mädels, darüber diskutieren welche "Art" von Mann Euch in einer Partnerschaft lieber ist. Stehen Frauen grundsätzlich auf Macho´s oder gibt´s auch Frauen unter Euch die eher den vermeintlichen "Softy" wählen würden?
Wie definiert Ihr überhaupt Macho und Softy?
Findet Ihr es zu soft wenn ein Mann auch mal weint und einfach offen über seine Gefühle spricht oder sich für sogenannten "Frauenthemen" interessiert, ist das dann gleich "unmännlich"?
Ist es nicht schön wenn man sich in einer Partnerschaft so ergänzt das die Stärken und Schwächen sich ausgleichen, daß jeder mal das Recht hat auch schwach zu sein und das auch zu zeigen?

Ich würde einfach gerne mal Eure Meinungen zu diesem Thema hören, interessiert mich wirklich!!!

Liebe Grüße
Joyce

Mehr lesen

14. März 2002 um 23:01

Zu Schwächen zu stehen ist wirkliche Stärke...
Hallo Joyce,

ich persönlich schätze Männer, die die Stärke besitzen, zu Gefühlen und Schwächen zu stehen. Ergebnis: die"Männer" in meinem Leben haben eines gemeinsam: sie gelten als Softies - ich empfinde das nicht so!!! Ich habe eine andere Sicht der Dinge. Ich schätze Ehrlichkeit und Tiefe! Machos bringen mich zum Lachen und ich habe keine Probleme mit ihnen, sie beissen sich die Zähne aus! Dummerweise reizt sowas natürlich ungemein, prallt an mir aber völlig ab. Glücklicher weise Ich kann einen Partner nur ernst nehmen, wenn er sich "seiner selbst bewusst ist" und das ist für mich das Innerste... Machos sind manchmal ein netter Zeitvertreib - irgendwie habe ich soviel erlebt, dass ich im Sinne der Gerechtigkeit, diese manchmal gern zeige, wie es ist, "so" behandelt zu werden. Wenn Dich näheres interessiert: frag´! Aber das ist erstmal meine kurzgefasste Meinung! In meinem Freundeskreis sieht das manchmal anders aus (sie wählen anders), wenn Dich die Erfahrungen "aus zweiter Hand" interessieren, erzähl´ich sie gern ... ich bin nämlich noch garnicht müde und habe Lust zu kommunizieren

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 9:19

Hallo Joyce,
finde Nic`s Beitrag sehr passend, auch ich mag Männer, die auch zu ihren Schwächen stehen können, mal Fehler zugeben können, die mal was annehmen, wenn man ihnen was sagt, die finde ich gut.
Ich hatte in der Vergangenheit hauptsächlich Männer, die eine große Klappe hatten, aber nichts steckte wirklich dahinter. Sie waren die besten und größten, aber wollten nicht arbeiten, hatten sie ja nicht nötig. Einer hatte immer Recht, nie war er mal schuld, so etwas geht mir ganz gewaltig auf die Nerven, wenn immer die anderen die blöden sein sollen. Also, ich hatte verschiedenen Typen beisammen gesammelt in meiner vergangenheit und habe dann gesagt, jetzt ist Feierabend, bis ich einen kennenlerne, der mir auch "belegen" kann, was er sagt und macht. Den habe ich gott sei Dank gefunden, seit 6 jahren nun, und darf sagen, es gibt noch Männer, die ihren Mann stehen, ehrlich und treu sind, die einem helfen , für einen da sind und die dabei überhaupt nicht Softies sind. Er ist sehr gefühlvoll und zärtlich und romantisch in Gesten, aber nicht in Worten (Abstriche muß man halt machen!), er sagt mir nicht ständig "Ich liebe Dich", sondern zeigt es mir und gibt mir sehr das gefühl, ich bin die Richtige auch für ihn.
Aber lieber , ich sehe und fühle, daß er mich liebt, als daß er mir die tollsten sachen erzählt, aber hintenrum fremdgeht.
Ich hatte schon wahre Poeten geliebt, aber leben konnte man nicht mit ihnen,...nicht "alltagstauglich"...
Männer sollten ruhig auch mal sagen, es geht mir nicht gut, hilf mir, das finde ich klasse, und absolut nicht verweichlicht.
Ungute Softies gibt es schon auch, die sehr unselbständig sind, nur an Mamis oder Freundins Rockzipfel hängen, die alles für einen machen und nie eine eigene meinung haben, die weinen, weil man mal eine halbe Stunde zu spät nach Hause kommt, also alles krass beschrieben, aber sicher auch real, das wäre nichts für mich und ich könnte nur hoffen, der Typ läßt sich helfen...
Macho`s sind für mich typisch, wenn sie ziemlich rücksichtslos mit der Frau umgehen, sie nichts machen darf, aber er macht was er will und das mit großer Klappe, bei der nichts dahinter steckt. Es gibt auch Mischungen, die ich interessant finde, jemand der beides in sich birgt, eine gesunde Mischung eben. Ich möchte jemanden bewundern können, aber es soll auch alles stimmen, was er sagt, dabei hat das nichts mit viel Geld oder Statussymbolen zu tun! Ich habe Männer kennengerlent, die einen Haufen Geld hatten, aber mit denen konnte man kein vernünftiges Wort reden, also für mich wäre das nichts....lieber arm, aber ehrlich und treu!
Lieben Gruß, natasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 11:15

Tolll
Hi Joyce,

Macho oder Softy, hm, das ist nicht nur eine allgemeine Definitionsfrage sondern auch eine persönliche Einstellung. Ich finde es wahnsinnig toll, wenn Männer weinen können. Damit zeigen sie Gefühle, stellen sich nicht als das vermeindlich starke Geschlecht hin und lassen den Partner fühlen, das auch sie empfindsam und verwundbar sind. Nur so kann man unter anderem eine Partnerschaft führen, die sich um die Stärken und Schwächen ergänzt.
Aber wie soll ich einen Macho definieren? Ganz krass gesagt: Ein Typ der braungebrannt, behangen mit Kettchen und Ringen (dabei ausschaut wie ein behangener Weihnachtsbraum, igitt....) und völlig von sich überzeugt ist, das die Frauen ihm gleich reihenweise zu Füßen liegen müssen.... Ja, das sind wahrscheinlich nur Bruchstücke.

lieber Joyce, ich habe einen Lebensgefährten, der auch weinen kann, damit meine ich nicht, das er eine sog. Heulsuse ist, absolut nicht, aber ich habe lieber so einen als das ich einen Freund habe, der den starken Macker makieren muss.
Wahrscheinlich ist das alles aber auch eine Erziehungssache.

Aber welchen Typ Mann eine Frau vorzieht, da spielt neben der Erziehung wahrscheinlich auch das "Vaterbild" eine große Rolle mit. Mal ganz ehrlich, in den meisten Fällen suchen sich die Frauen unbewusst Männer aus, die irgendwie, natürlich nicht ganz offensichtlich, ihren Vätern gleichen. Schon mal darüber nachgedacht?

Joyce, leider muss ich arbeiten, meine Jungs bekommen schon Stielaugen und wollen wahrscheinlich wissen, was ich hier schreibe....

Liebe Grüße
Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 11:15

Tolll
Hi Joyce,

Macho oder Softy, hm, das ist nicht nur eine allgemeine Definitionsfrage sondern auch eine persönliche Einstellung. Ich finde es wahnsinnig toll, wenn Männer weinen können. Damit zeigen sie Gefühle, stellen sich nicht als das vermeindlich starke Geschlecht hin und lassen den Partner fühlen, das auch sie empfindsam und verwundbar sind. Nur so kann man unter anderem eine Partnerschaft führen, die sich um die Stärken und Schwächen ergänzt.
Aber wie soll ich einen Macho definieren? Ganz krass gesagt: Ein Typ der braungebrannt, behangen mit Kettchen und Ringen (dabei ausschaut wie ein behangener Weihnachtsbraum, igitt....) und völlig von sich überzeugt ist, das die Frauen ihm gleich reihenweise zu Füßen liegen müssen.... Ja, das sind wahrscheinlich nur Bruchstücke.

lieber Joyce, ich habe einen Lebensgefährten, der auch weinen kann, damit meine ich nicht, das er eine sog. Heulsuse ist, absolut nicht, aber ich habe lieber so einen als das ich einen Freund habe, der den starken Macker makieren muss.
Wahrscheinlich ist das alles aber auch eine Erziehungssache.

Aber welchen Typ Mann eine Frau vorzieht, da spielt neben der Erziehung wahrscheinlich auch das "Vaterbild" eine große Rolle mit. Mal ganz ehrlich, in den meisten Fällen suchen sich die Frauen unbewusst Männer aus, die irgendwie, natürlich nicht ganz offensichtlich, ihren Vätern gleichen. Schon mal darüber nachgedacht?

Joyce, leider muss ich arbeiten, meine Jungs bekommen schon Stielaugen und wollen wahrscheinlich wissen, was ich hier schreibe....

Liebe Grüße
Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 12:39
In Antwort auf kirsi_12891951

Zu Schwächen zu stehen ist wirkliche Stärke...
Hallo Joyce,

ich persönlich schätze Männer, die die Stärke besitzen, zu Gefühlen und Schwächen zu stehen. Ergebnis: die"Männer" in meinem Leben haben eines gemeinsam: sie gelten als Softies - ich empfinde das nicht so!!! Ich habe eine andere Sicht der Dinge. Ich schätze Ehrlichkeit und Tiefe! Machos bringen mich zum Lachen und ich habe keine Probleme mit ihnen, sie beissen sich die Zähne aus! Dummerweise reizt sowas natürlich ungemein, prallt an mir aber völlig ab. Glücklicher weise Ich kann einen Partner nur ernst nehmen, wenn er sich "seiner selbst bewusst ist" und das ist für mich das Innerste... Machos sind manchmal ein netter Zeitvertreib - irgendwie habe ich soviel erlebt, dass ich im Sinne der Gerechtigkeit, diese manchmal gern zeige, wie es ist, "so" behandelt zu werden. Wenn Dich näheres interessiert: frag´! Aber das ist erstmal meine kurzgefasste Meinung! In meinem Freundeskreis sieht das manchmal anders aus (sie wählen anders), wenn Dich die Erfahrungen "aus zweiter Hand" interessieren, erzähl´ich sie gern ... ich bin nämlich noch garnicht müde und habe Lust zu kommunizieren

Liebe Grüße

Hi Nic,
mich würde zu diesem Thema wirklich alles interessieren, auch gerne die Meinungen Deines Freundeskreises, vorausgesetzt Dir wird´s nicht langweilig mir das alles aufzuschreiben

Je mehr unterschiedliche Meinungen um so besser!
Wenn Du magst kannst Du mir auch gerne mailen auf: spicy72@gmx.de

Ich würde mich freuen

Liebe Grüße
Joyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 12:44
In Antwort auf eloise_12351113

Tolll
Hi Joyce,

Macho oder Softy, hm, das ist nicht nur eine allgemeine Definitionsfrage sondern auch eine persönliche Einstellung. Ich finde es wahnsinnig toll, wenn Männer weinen können. Damit zeigen sie Gefühle, stellen sich nicht als das vermeindlich starke Geschlecht hin und lassen den Partner fühlen, das auch sie empfindsam und verwundbar sind. Nur so kann man unter anderem eine Partnerschaft führen, die sich um die Stärken und Schwächen ergänzt.
Aber wie soll ich einen Macho definieren? Ganz krass gesagt: Ein Typ der braungebrannt, behangen mit Kettchen und Ringen (dabei ausschaut wie ein behangener Weihnachtsbraum, igitt....) und völlig von sich überzeugt ist, das die Frauen ihm gleich reihenweise zu Füßen liegen müssen.... Ja, das sind wahrscheinlich nur Bruchstücke.

lieber Joyce, ich habe einen Lebensgefährten, der auch weinen kann, damit meine ich nicht, das er eine sog. Heulsuse ist, absolut nicht, aber ich habe lieber so einen als das ich einen Freund habe, der den starken Macker makieren muss.
Wahrscheinlich ist das alles aber auch eine Erziehungssache.

Aber welchen Typ Mann eine Frau vorzieht, da spielt neben der Erziehung wahrscheinlich auch das "Vaterbild" eine große Rolle mit. Mal ganz ehrlich, in den meisten Fällen suchen sich die Frauen unbewusst Männer aus, die irgendwie, natürlich nicht ganz offensichtlich, ihren Vätern gleichen. Schon mal darüber nachgedacht?

Joyce, leider muss ich arbeiten, meine Jungs bekommen schon Stielaugen und wollen wahrscheinlich wissen, was ich hier schreibe....

Liebe Grüße
Jule

An Jule und Natasha,
erst mal dankeschön für Eure Beiträge!

Freut mich zu lesen das es doch noch Frauen gibt die nicht nur auf dieses schreckliche "Machogehabe" abfahrn und die meine Meinung teilen

Ich finde auch die gesunde Mischung macht´s und eine Partnerschaft ist doch am schönsten wenn man sich prima ergänzt und eine gemeinsame Wellenlänge gefunden hat und jeder mal stark und mal schwach sein kann, je nach Gefühl.

Liebe Grüße
Joyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 14:59
In Antwort auf yadira_12289221

Hi Nic,
mich würde zu diesem Thema wirklich alles interessieren, auch gerne die Meinungen Deines Freundeskreises, vorausgesetzt Dir wird´s nicht langweilig mir das alles aufzuschreiben

Je mehr unterschiedliche Meinungen um so besser!
Wenn Du magst kannst Du mir auch gerne mailen auf: spicy72@gmx.de

Ich würde mich freuen

Liebe Grüße
Joyce

Ich hasse Machos
Hi,

also es gibt fast nichts was ich ätzender finde als Machos. Für mich sind solche Menschen einfach nur dumm!
Wenn ich so jemand sehe könnte ich nur kotzen!
Mein mittlerweile Ex-Freund war anfangs (waren 2 Jahre zusammen) super süß und ich würd auch mal sagen ein Softie, aber hat sich in diesen 2 Jahren um 180° gewandelt und ist nun ein richtig oller Macho geworden. Deshalb ist es wahrscheinlich auch zu Ende gegangen!

Kann nur nochmal sagen, dass ich sie hasse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 15:05
In Antwort auf yadira_12289221

Hi Nic,
mich würde zu diesem Thema wirklich alles interessieren, auch gerne die Meinungen Deines Freundeskreises, vorausgesetzt Dir wird´s nicht langweilig mir das alles aufzuschreiben

Je mehr unterschiedliche Meinungen um so besser!
Wenn Du magst kannst Du mir auch gerne mailen auf: spicy72@gmx.de

Ich würde mich freuen

Liebe Grüße
Joyce

...na dann mal los...
Hallo Joyce,

freut mich, dass Dich das interessiert! Erzählst Du auch irgendwann warum und welche Männer Du bevorzugst(vorausgesetzt, Du bist eine Frau, wie ich vermute )? Vielleicht hast Du ja dazu Lust.

Zuerst mal meine Erfahrungen "aus zweiter Hand": eine meiner engsten Freundinnen (verheiratet mit einem "eigentlich"tollen Mann und einem sehr süssen Kind)ist aus noch nicht ganz erforschten Gründen unbewusst oder auch bewusst auf der Suche ... und da haben "wir" in den letzten Jahren einige Erfahrungen mit Machos gesammelt. Es ist schon eigenartig, aber sie "fällt immer wieder darauf rein" - verstehe einer dieses Muster, "wir" nicht. Es sind nicht diese peinlichen Machos mit Goldkettchen, sondern diese subtilen - d.h.sie leben dieses Muster "ICH weiss, ICH kann, ICH tue und du (absichtlich klein geschrieben) hast dich still und bequem einzufinden, denn ICH bin ja der BESTE,SCHÖNSTE und überhaupt, sei froh, dass ICH dir zeige, wie alles geht, und dass ICH MICH mit dir abgebe" - von Respekt keine Spur - Einfühlungsvermögen ist ein Fremdwort. Ich denke immer, so etwas müsste man spüren, aber sie fühlt sich davon auch noch angezogen ?! Und denkt gleich, das wäre dann der "Richtige" - schnell ist das Spiel (und als sowas empfinden diese das-glaube ich-auch!!!) im Gange... irgendwann wird es den Herren dann langweilig oder die "drohende Verantwortung" lässt sie sich immer schlimmer verhalten - immer respektloser und verletzender... bis auch ihre Grenzen erreicht sind und ihr Selbstschutz einsetzt. Leider aus meiner Sicht viel zu spät - aber das soll hier nicht Thema sein (Betrügereien finde ich garnicht ok!).

Eine andere recht gute Freundin hat sich immer Ballermann-Fussball-Machos gesucht (nach Möglichkeit viel älter als sie)?! Unverständlich, wie sie sich behandeln lässt - auch weiterhin,denn von dem "Aktuellen" hat sie jetzt auch noch ein Kind bekommen... Eine wahre Horrorstory - aus meiner Sicht. Sie ist eine hübsche, intelligente Frau (glaub´ich zumindest im "Normalfall"), aber es zieht sie magisch an, wenn ein Mann sich z.B. wie folgt verhält: 1.sie fährt ihm in den Urlaub hinterher - er zieht ausschliesslich mit seinen Fussballkumpels los (obwohl sie kommen sollte) und rümpft nur verächtlich die Nase (ich war dabei!), sitzt nicht mit ihr am Frühstückstisch und behandelt sie wie ein lästiges, aber bequemes Mäuschen, 2. ein Kind meldet sich an (wie kann denn sowas passieren? Versteht er nicht, obwohl er wusste, dass sie nicht verhütet und selbst auch nichts "tun" wollte?) und er drängt auf "das Nicht" - mit allen Mitteln und Worten ("ist doch noch nicht mal ´ne Fliege, hab´Dich nicht so!"usw), sie bleibt bei ihrer Meinung und inzwischen ist er eigentlich ganz stolzer Papa - vor anderen und dann, wenn es ihm passt. Weder finanziell noch mental unterstützt er sie - sie kann doch froh sein, dass DER TOLLE bei ihr ist. Schlimm!

Dann eine kleine Erfahrung meinerseits:ich habe vor Jahren jemanden kennengelernt, der sich versucht hat, mir gegenüber ähnlich zu verhalten - er hat alles bestimmt (es zumindest versucht), wenn ich mal allein weggehen wollte, tauchte er nach einer Stunde mit seinen Fussballkumpels auf und verlangte, dass ich mitkommen solle (große Diskussionen und wutentbrannte Reaktion seinerseits, weil ich nicht so funktionierte), er hat Szenen gemacht, wenn ich in einem Club ohne zu fragen auf die Tanzfläche oder Toilette gegangen bin usw. natürlich ist mir irgendwann der Kragen geplatzt (er hatte versucht, mich zu irgendeiner Banalität zu zwingen, indem er mit anderen - und das fiel ihm nicht schwer - rumflirtete, wie albern!)und ich bin gegangen - ganz! Dachte ich, denn so komisch wie es klingt, wir waren dann nochmal zusammen und er hat sich entwickelt und sich nicht mehr so verhalten - er hat gelernt, mich zu respektieren - oh Wunder! Irgendwann haben wir uns trotzdem getrennt(aus anderen Gründen!). Aber er hat den Respekt - zumindest mir gegenüber - ehrlich beibehalten, leider sind die Frauen nach mir nicht so gewesen und haben sich untergeordnet. Aus meiner Sicht ein Fehler, denn es sind keine Partnerschaften - er nimmt sich nur, was er will, und geht dann irgendwann.

Meine Erfahrung bei meinen Freundinnen und auch mir lässt mich vermuten, dass Machos Frauen anziehen, die jemanden suchen, der eine verkappte, dominate, bestimmende Vaterrolle übernimmt und ihr möglichst viel Verantwortung abnimmt (nur eine Vermutung und ausserdem sind diese Frauen aus meinem Umkreis aus welchen Gründen auch immer vaterlos aufgewachsen), "normale"Softies (nicht die weinerlichen Muttersöhnchen ) sind für die Frauen interessant, die PARTNER suchen und Verantwortung übernehmen wollen, für sich selbst und für den anderen - eine Ergänzung der jeweiligen Stärken und Schwächen. Ich schreibe nur meine unmaßgebliche Meinung ins "Unreine", d.h. man kann es sicher noch diskutieren und/oder vertiefen.

Huch, ganz schön lang geworden, dabei bin ich nichtmal ins detail gegangen

Hoffentlich interessiert Dich das trotzdem und ich würde mich über eine Antwort oder auch ein Gegenwort freuen - ich setze mich damit gern auseinander

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 17:04
In Antwort auf kirsi_12891951

...na dann mal los...
Hallo Joyce,

freut mich, dass Dich das interessiert! Erzählst Du auch irgendwann warum und welche Männer Du bevorzugst(vorausgesetzt, Du bist eine Frau, wie ich vermute )? Vielleicht hast Du ja dazu Lust.

Zuerst mal meine Erfahrungen "aus zweiter Hand": eine meiner engsten Freundinnen (verheiratet mit einem "eigentlich"tollen Mann und einem sehr süssen Kind)ist aus noch nicht ganz erforschten Gründen unbewusst oder auch bewusst auf der Suche ... und da haben "wir" in den letzten Jahren einige Erfahrungen mit Machos gesammelt. Es ist schon eigenartig, aber sie "fällt immer wieder darauf rein" - verstehe einer dieses Muster, "wir" nicht. Es sind nicht diese peinlichen Machos mit Goldkettchen, sondern diese subtilen - d.h.sie leben dieses Muster "ICH weiss, ICH kann, ICH tue und du (absichtlich klein geschrieben) hast dich still und bequem einzufinden, denn ICH bin ja der BESTE,SCHÖNSTE und überhaupt, sei froh, dass ICH dir zeige, wie alles geht, und dass ICH MICH mit dir abgebe" - von Respekt keine Spur - Einfühlungsvermögen ist ein Fremdwort. Ich denke immer, so etwas müsste man spüren, aber sie fühlt sich davon auch noch angezogen ?! Und denkt gleich, das wäre dann der "Richtige" - schnell ist das Spiel (und als sowas empfinden diese das-glaube ich-auch!!!) im Gange... irgendwann wird es den Herren dann langweilig oder die "drohende Verantwortung" lässt sie sich immer schlimmer verhalten - immer respektloser und verletzender... bis auch ihre Grenzen erreicht sind und ihr Selbstschutz einsetzt. Leider aus meiner Sicht viel zu spät - aber das soll hier nicht Thema sein (Betrügereien finde ich garnicht ok!).

Eine andere recht gute Freundin hat sich immer Ballermann-Fussball-Machos gesucht (nach Möglichkeit viel älter als sie)?! Unverständlich, wie sie sich behandeln lässt - auch weiterhin,denn von dem "Aktuellen" hat sie jetzt auch noch ein Kind bekommen... Eine wahre Horrorstory - aus meiner Sicht. Sie ist eine hübsche, intelligente Frau (glaub´ich zumindest im "Normalfall"), aber es zieht sie magisch an, wenn ein Mann sich z.B. wie folgt verhält: 1.sie fährt ihm in den Urlaub hinterher - er zieht ausschliesslich mit seinen Fussballkumpels los (obwohl sie kommen sollte) und rümpft nur verächtlich die Nase (ich war dabei!), sitzt nicht mit ihr am Frühstückstisch und behandelt sie wie ein lästiges, aber bequemes Mäuschen, 2. ein Kind meldet sich an (wie kann denn sowas passieren? Versteht er nicht, obwohl er wusste, dass sie nicht verhütet und selbst auch nichts "tun" wollte?) und er drängt auf "das Nicht" - mit allen Mitteln und Worten ("ist doch noch nicht mal ´ne Fliege, hab´Dich nicht so!"usw), sie bleibt bei ihrer Meinung und inzwischen ist er eigentlich ganz stolzer Papa - vor anderen und dann, wenn es ihm passt. Weder finanziell noch mental unterstützt er sie - sie kann doch froh sein, dass DER TOLLE bei ihr ist. Schlimm!

Dann eine kleine Erfahrung meinerseits:ich habe vor Jahren jemanden kennengelernt, der sich versucht hat, mir gegenüber ähnlich zu verhalten - er hat alles bestimmt (es zumindest versucht), wenn ich mal allein weggehen wollte, tauchte er nach einer Stunde mit seinen Fussballkumpels auf und verlangte, dass ich mitkommen solle (große Diskussionen und wutentbrannte Reaktion seinerseits, weil ich nicht so funktionierte), er hat Szenen gemacht, wenn ich in einem Club ohne zu fragen auf die Tanzfläche oder Toilette gegangen bin usw. natürlich ist mir irgendwann der Kragen geplatzt (er hatte versucht, mich zu irgendeiner Banalität zu zwingen, indem er mit anderen - und das fiel ihm nicht schwer - rumflirtete, wie albern!)und ich bin gegangen - ganz! Dachte ich, denn so komisch wie es klingt, wir waren dann nochmal zusammen und er hat sich entwickelt und sich nicht mehr so verhalten - er hat gelernt, mich zu respektieren - oh Wunder! Irgendwann haben wir uns trotzdem getrennt(aus anderen Gründen!). Aber er hat den Respekt - zumindest mir gegenüber - ehrlich beibehalten, leider sind die Frauen nach mir nicht so gewesen und haben sich untergeordnet. Aus meiner Sicht ein Fehler, denn es sind keine Partnerschaften - er nimmt sich nur, was er will, und geht dann irgendwann.

Meine Erfahrung bei meinen Freundinnen und auch mir lässt mich vermuten, dass Machos Frauen anziehen, die jemanden suchen, der eine verkappte, dominate, bestimmende Vaterrolle übernimmt und ihr möglichst viel Verantwortung abnimmt (nur eine Vermutung und ausserdem sind diese Frauen aus meinem Umkreis aus welchen Gründen auch immer vaterlos aufgewachsen), "normale"Softies (nicht die weinerlichen Muttersöhnchen ) sind für die Frauen interessant, die PARTNER suchen und Verantwortung übernehmen wollen, für sich selbst und für den anderen - eine Ergänzung der jeweiligen Stärken und Schwächen. Ich schreibe nur meine unmaßgebliche Meinung ins "Unreine", d.h. man kann es sicher noch diskutieren und/oder vertiefen.

Huch, ganz schön lang geworden, dabei bin ich nichtmal ins detail gegangen

Hoffentlich interessiert Dich das trotzdem und ich würde mich über eine Antwort oder auch ein Gegenwort freuen - ich setze mich damit gern auseinander

Liebe Grüße

Hi Nic......
da bekommt man (frau ) doch einfach das komische Gefühl das es immer wieder Frauen gibt die sich anscheinend gerne verarschen und erniedrigen lassen, ich persönlich hab fast 10 Jahre meines Lebens mit einem sogenannten "Macho" (zumindestens Charaktermäßig) verbracht und kann für die Zukunft nur sagen "Nein danke"!
Hab mitlerweile auch das Gegenteil kennengelernt und würde mich wenn ich die Wahl hätte sofort dafür entscheiden!

Werde Dir morgen nochmal etwas länger schreiben, bin grad auf dem Sprung zu meinem Patenkind, sie wartet schon auf mich, evtl. schreib ich nochmal wenn ich wieder zurück bin, denke mal so gegen 20 Uhr.

Bis dann und liebe Grüße

Joyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 17:18

Liebe meinen "Softy"
Hallihallo Joyce!

Also ich bin eigentlich mit einem "Softy" (oder was hier als solch einer bezeichnet wird) verheiratet und das sehr glücklich. Wirklich glücklich! Er macht alles für mich und trägt mich auf Händen, wobei ich als Gegenzug auch alles für ihn mache und zumindest versuche ihn auf Händen zu tragen *gg*. Ich denke wie du schon erwähnt hattest, man kann sich so perfekt ergänzen, denn wenn beide Partner etwas sensibel oder auch "weich" sind, kann man wesentlich besser auf die Wünsche und Probleme des anderen eingehen. Für eine dauerhafte Beziehung -finde ich persönlich- ist ein etwas einfühlsamerer Mann genau das Richtige.
Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mich manchmal so ein "Machogehabe" schon auch reizt. Ein Mann der mir so richtig zeigt wo´s langgeht und mir auch mal was verbietet..... na ja das hat eben so das gewisse etwas. Aber im Endeffekt, würde mich so ein Gehabe auf Dauer ankotzen. Was mir auch Freundinen immer wieder bestätigen, die mich um meinen Süssen beneiden und mir gruslige Geschichten von ihren Männern erzählen, die sie zu Hause einsperren, sie kein Make-up tragen lassen, sie rumkomandieren und absolut nicht respektieren und da vergehts mir und ich liebe mein Baby immer mehr und mehr.
Er schätzt auch einfach alles was ich für ihn mache, ob ich jetzt koche, putze, bügle etc. - er bedankt sich einfach für ALLES. Da lob ich mir doch einen Softy, oder Mädels??
Aber ich möchte eben auch etwas zurückgeben. Ich mache es ja auch gerne, weil er ja so lieb ist, ein gegenseitiges Geben und Nehmen so ausgewogen sollte eine Beziehung eben sein. Das geht mit einem typischen Macho nicht. Der ist mal ganz interssant für eine Nacht oder ne Affäre, wer denn auf so was steht. So genug geschwafelt wünsche alles Liebe und Gute
Jule022

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 19:09

Die richtige mischung aus beidem!
ein starker mann, der auch schwach sein kann... ein mann der dir halt geben kann, sich genauso ohne probleme in deine arme sinken lassen kann... ein mann, der dir deine tränen wegküsst, der es aber auch zulässt, dass du ihm seine tränen wegküsst... ein mann, der manchmal machosprüche rauslässt, dass es meinereiner das blech weghaut, dann aber wieder in aller öffentlichkeit zu seiner weichen, sensiblen seite steht...

liebe grüße von einer pain4me, die ihren machosoftie über alles liebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2002 um 19:24
In Antwort auf lynne_12661553

Die richtige mischung aus beidem!
ein starker mann, der auch schwach sein kann... ein mann der dir halt geben kann, sich genauso ohne probleme in deine arme sinken lassen kann... ein mann, der dir deine tränen wegküsst, der es aber auch zulässt, dass du ihm seine tränen wegküsst... ein mann, der manchmal machosprüche rauslässt, dass es meinereiner das blech weghaut, dann aber wieder in aller öffentlichkeit zu seiner weichen, sensiblen seite steht...

liebe grüße von einer pain4me, die ihren machosoftie über alles liebt

Hi Pain...

Kann mich deiner Meinung nur anschließen

Leider ist diese Spezies Mann sehr selten zu finden

Liebe Grüße aus den sonnigen Schwobaländle
Buffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2002 um 10:22
In Antwort auf yadira_12289221

Hi Nic......
da bekommt man (frau ) doch einfach das komische Gefühl das es immer wieder Frauen gibt die sich anscheinend gerne verarschen und erniedrigen lassen, ich persönlich hab fast 10 Jahre meines Lebens mit einem sogenannten "Macho" (zumindestens Charaktermäßig) verbracht und kann für die Zukunft nur sagen "Nein danke"!
Hab mitlerweile auch das Gegenteil kennengelernt und würde mich wenn ich die Wahl hätte sofort dafür entscheiden!

Werde Dir morgen nochmal etwas länger schreiben, bin grad auf dem Sprung zu meinem Patenkind, sie wartet schon auf mich, evtl. schreib ich nochmal wenn ich wieder zurück bin, denke mal so gegen 20 Uhr.

Bis dann und liebe Grüße

Joyce

Hallo Joyce,
ich hatte am Wochenende Besuch und kam nicht dazu, ins Internet zu schauen, aber jetzt bin ich wieder da Ich beglückwünsche Dich, dass sich Dein Leben in glückliche Bahnen gelenkt hat - es macht mir auch Hoffnung, dass das bei meinen Freundinnen auch irgendwann der Fall sein wird, es wäre wünschenswert. Wenn Du Lust hast, schreib´mal wieder

Liebe Grüße

Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2002 um 17:19
In Antwort auf enya_12445306

Liebe meinen "Softy"
Hallihallo Joyce!

Also ich bin eigentlich mit einem "Softy" (oder was hier als solch einer bezeichnet wird) verheiratet und das sehr glücklich. Wirklich glücklich! Er macht alles für mich und trägt mich auf Händen, wobei ich als Gegenzug auch alles für ihn mache und zumindest versuche ihn auf Händen zu tragen *gg*. Ich denke wie du schon erwähnt hattest, man kann sich so perfekt ergänzen, denn wenn beide Partner etwas sensibel oder auch "weich" sind, kann man wesentlich besser auf die Wünsche und Probleme des anderen eingehen. Für eine dauerhafte Beziehung -finde ich persönlich- ist ein etwas einfühlsamerer Mann genau das Richtige.
Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass mich manchmal so ein "Machogehabe" schon auch reizt. Ein Mann der mir so richtig zeigt wo´s langgeht und mir auch mal was verbietet..... na ja das hat eben so das gewisse etwas. Aber im Endeffekt, würde mich so ein Gehabe auf Dauer ankotzen. Was mir auch Freundinen immer wieder bestätigen, die mich um meinen Süssen beneiden und mir gruslige Geschichten von ihren Männern erzählen, die sie zu Hause einsperren, sie kein Make-up tragen lassen, sie rumkomandieren und absolut nicht respektieren und da vergehts mir und ich liebe mein Baby immer mehr und mehr.
Er schätzt auch einfach alles was ich für ihn mache, ob ich jetzt koche, putze, bügle etc. - er bedankt sich einfach für ALLES. Da lob ich mir doch einen Softy, oder Mädels??
Aber ich möchte eben auch etwas zurückgeben. Ich mache es ja auch gerne, weil er ja so lieb ist, ein gegenseitiges Geben und Nehmen so ausgewogen sollte eine Beziehung eben sein. Das geht mit einem typischen Macho nicht. Der ist mal ganz interssant für eine Nacht oder ne Affäre, wer denn auf so was steht. So genug geschwafelt wünsche alles Liebe und Gute
Jule022

Meinung von einem "Softie"
Hallo,

erstmal bin ich über dieses tolle Forum erstaunt. Hab´s per Zufall gefunden...Super Themen und sehr nette Teilnehmerinnen.

Beschreine mich selbst als "Softie" ...nun ich bin kein "Weichei" und weiss mich als Mann im Altag schon zu behaupten, aber ich hab auch meine weiche Seite und kann sehr gut Gefühle zeigen und auch verstehen. Ich sage und zeige einer Frau, wie sehr ich sie mag, liebe und begehre, interessiere mich für ihre Gefühle, Gedanken, versuche sie zu verstehen...und zeige auch meine Gefühle, weine, lache mit ihr. Es stellt für mich kein Problem dar, einer Frau (=Partnerin) gegenüber meine Gefühle zu zeigen und drüber zu reden. Ich finde das ist auch beiderseits sehr wichtig für eine glückliche Partnerschaft. Jeder von uns sehnt sich doch nach Verständnis, Geborgenheit und Liebe...auch ich als Mann....und das ist etwas sehr Schönes, dass eine Partnerschaft geben sollte. Genau das versuche ich auch zu leben.

Leider habe ich aber auch schon bei vielen Frauen die Erfahrung gemacht, dass, je "herzlicher" Mann ist, die Frau einen eher als guten Freund, denn als Partner haben möchte.
Woran kann das liegen ? Ich finde es schön und sehr erfreulich, wenn hier ich lese, daß Ihr Frauen in diesem Forum auch Softies mögt...aber genauso schwer wie es für Euch ist nen solchen Mann zu finden...genauso schwer findet man als "Softie-Mann" auch ne Frau, die einen so mag, wie man ist.

Grüss Euch alle herzlich und freue mich, daß es solche Frauen wie Euch noch gibt.

Stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen