Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sodele...

Sodele...

4. Dezember 2013 um 15:00 Letzte Antwort: 6. Dezember 2013 um 22:38

Hier habt ihr einen neuen Fred, da könnt ihr euch alle nach belieben auskotzen.

Persönliche Beleidigungen, Flames, Verschwörungstheorien bitte einfach nach Herzenslust hier eintragen, danach wird euch allen wohler sein.

Ring frei!

Mehr lesen

4. Dezember 2013 um 16:55

Keine Angst revenanto,
ich muss mich nicht aus der Affäre ziehen und wenn ich mir ansehe, was da in den letzten Stunden so an Qualität zusammengekommen ist, kann ich mich wahrlich nur amüsiert zurück lehnen.

Du dürftest recht haben: die intelligentesten und fähigsten Köpfe hier im Board haben der Nachwelt ihre Gedanken hinterlassen - wer bin ich, dass ich diese wertvollen Beiträge mit wahrhaft humanistischer Gesinnung unterdrücken würde?

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Dezember 2013 um 18:50

Ich hab hier mal irgendwo
Fotos von Euren Usertreffen gesehen und mich darüber gewundert, dass die Zahl der Leute so überschaubar war.

Haben die anderen Teilnehmer nicht aufs Bild gepasst, waren die dort nicht dabei oder konnten viele gar nicht kommen, weil sie real gar nicht existieren und nur der 384. Nick von irgendwem sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2013 um 12:54

Oh, Du meinst so etwas wie...
"die mögen mich nicht und ich geh ihnen auf die Nerven" zu gewichtigen Worten wie "ZENSUR!!!" aufzuplustern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2013 um 21:19

Na gut, wenn hier extra Platz dafür eingeräumt wird.
Verschwörungstheorien, mal ein Beispiel für die von den etablierten Medien praktizierte Selbstzensur, niemand wird für investigativen Journalismus verhaftet, aber er bekommt keinen Job mehr (den besten Journalismus machen immer noch die öffentlich rechtlichen Medien, die von UNS bezahlt werden und auf Werbung nicht angewiesen sind):

Syrien. Am Anfang gab es Demonstrationen, mit mehr oder weniger üblichen Ausschreitungen. Assads Regierung hat daraufhin Reformen eingeleitet, die Vorherrschaft der Baath-Partei beendet, andere Parteien zu gelassen und Neuwahlen angekündigt. Aber die Gewalt eskalierte weiter. Gesteuert vom Ausland, vor allem von Saudi-Arabien, Frankreich und der Türkei, natürlich mit freundlicher Genehmigung der NATO. Viele der sog. Freiheitskämpfer aus Syrien, sind Djihadisten und Söldner aus vielen Ländern, zB. die Reste, die Lybien überfallen hatten. Ich nenne sie "die wilden Horden der dunklen Mächte".

Der Westen selbst hat zugegeben, diese Kämpfer mit Kommunikationsausrüstung zu versorgen und war von Anfang an auf Seiten der Rebellen. Man stelle sich mal vor Russland hätte die NSU mit Funkgeräten ausgerüstet oder in der Ukraine pro Russland Demos organisiert, ähm ja.

Wenn man bis drei zählen kann, muss man eigentlich zu dem Schluss kommen, dass aus der Bevölkerung Syriens heraus, eine Versorgung mit Waffen und Munition nicht über einen so langen Zeitraum erfolgen kann. Allerdings versuchen uns die Medien glaubhaft zu machen, dass das syrische Volk ganz alleine so tapfer Widerstand gegen ein Regime leistet, welches sich selbst entmachten wollte, wäre da nicht der Bürgerkrieg dazwischen gekommen.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es da eine kooperative Zusammenarbeit verschiedener Länder gegeben hat, um Syrien zu destabilisieren. Dafür gibt es wohl mehrer Gründe. Zum einen ist in Syrien der einzige Hafen im Mittelmeer den Russland militärisch nutzen kann, also ein strategisch wichtiges Ziel, vor allem der EU. Dann ist Syrien ein wichtiges Transitland von Asien nach Europa und sozialistisch. Zum Dritten ein Unterstützer der Palästinenser und damit für Israel ein Problem.

Dieses ziemlich deutliche und fast (so fern man etwas denken kann) offensichtliche Beispiel zeigt, dass nicht sein kann was nicht sein darf. Mittlerweile haben die Medien gemerkt, dass ihre Darstellung parteiisch und einfach nicht glaubhaft ist und sind nun "etwas" neutraler geworden.

Wer sich als etablierter Autor oder Journalist erdreistet, zu kritisch darüber zu äußern und realitätsnah zu berichten, wird sehr schnell zur Persona Non Grata und diffamiert mit allen möglichen Mitteln. Christoph Hörstel ist nur ein Beispiel. Und so ergeht es auch Internetforen, die ganz schnell ihren Ruf und damit Umsätze verlieren, wenn sie solchen Themen zu viel Platz einräumen. Eso-Spinner, Reichsnazideutsche und Verschwörungstheoretiker eben, also dieses ganze Pack, was unsere Freiheit, besonders die der Informationen, gefährdet...wo man das erfährt? Na in der internationalen Presse und auf unabhängigen Blogs oder ganz einfach Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Syrien-Konflikt

An die armen Mods, die sich aus reinen Sachzwängen der Selbstzensur unterwerfen, ihr wisst was zu tun ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2013 um 21:31
In Antwort auf zed_12312960

Na gut, wenn hier extra Platz dafür eingeräumt wird.
Verschwörungstheorien, mal ein Beispiel für die von den etablierten Medien praktizierte Selbstzensur, niemand wird für investigativen Journalismus verhaftet, aber er bekommt keinen Job mehr (den besten Journalismus machen immer noch die öffentlich rechtlichen Medien, die von UNS bezahlt werden und auf Werbung nicht angewiesen sind):

Syrien. Am Anfang gab es Demonstrationen, mit mehr oder weniger üblichen Ausschreitungen. Assads Regierung hat daraufhin Reformen eingeleitet, die Vorherrschaft der Baath-Partei beendet, andere Parteien zu gelassen und Neuwahlen angekündigt. Aber die Gewalt eskalierte weiter. Gesteuert vom Ausland, vor allem von Saudi-Arabien, Frankreich und der Türkei, natürlich mit freundlicher Genehmigung der NATO. Viele der sog. Freiheitskämpfer aus Syrien, sind Djihadisten und Söldner aus vielen Ländern, zB. die Reste, die Lybien überfallen hatten. Ich nenne sie "die wilden Horden der dunklen Mächte".

Der Westen selbst hat zugegeben, diese Kämpfer mit Kommunikationsausrüstung zu versorgen und war von Anfang an auf Seiten der Rebellen. Man stelle sich mal vor Russland hätte die NSU mit Funkgeräten ausgerüstet oder in der Ukraine pro Russland Demos organisiert, ähm ja.

Wenn man bis drei zählen kann, muss man eigentlich zu dem Schluss kommen, dass aus der Bevölkerung Syriens heraus, eine Versorgung mit Waffen und Munition nicht über einen so langen Zeitraum erfolgen kann. Allerdings versuchen uns die Medien glaubhaft zu machen, dass das syrische Volk ganz alleine so tapfer Widerstand gegen ein Regime leistet, welches sich selbst entmachten wollte, wäre da nicht der Bürgerkrieg dazwischen gekommen.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es da eine kooperative Zusammenarbeit verschiedener Länder gegeben hat, um Syrien zu destabilisieren. Dafür gibt es wohl mehrer Gründe. Zum einen ist in Syrien der einzige Hafen im Mittelmeer den Russland militärisch nutzen kann, also ein strategisch wichtiges Ziel, vor allem der EU. Dann ist Syrien ein wichtiges Transitland von Asien nach Europa und sozialistisch. Zum Dritten ein Unterstützer der Palästinenser und damit für Israel ein Problem.

Dieses ziemlich deutliche und fast (so fern man etwas denken kann) offensichtliche Beispiel zeigt, dass nicht sein kann was nicht sein darf. Mittlerweile haben die Medien gemerkt, dass ihre Darstellung parteiisch und einfach nicht glaubhaft ist und sind nun "etwas" neutraler geworden.

Wer sich als etablierter Autor oder Journalist erdreistet, zu kritisch darüber zu äußern und realitätsnah zu berichten, wird sehr schnell zur Persona Non Grata und diffamiert mit allen möglichen Mitteln. Christoph Hörstel ist nur ein Beispiel. Und so ergeht es auch Internetforen, die ganz schnell ihren Ruf und damit Umsätze verlieren, wenn sie solchen Themen zu viel Platz einräumen. Eso-Spinner, Reichsnazideutsche und Verschwörungstheoretiker eben, also dieses ganze Pack, was unsere Freiheit, besonders die der Informationen, gefährdet...wo man das erfährt? Na in der internationalen Presse und auf unabhängigen Blogs oder ganz einfach Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Syrien-Konflikt

An die armen Mods, die sich aus reinen Sachzwängen der Selbstzensur unterwerfen, ihr wisst was zu tun ist...

^^
nur dass ein Forum keine Presse ist, sondern eher eine Kneipe. Wenn man da rein geht und ständig anderen auf die Nerven, fliegt man raus.
Nicht weil es da eine "Zensur" gibt und "Sachzwänge", das ist natürlich nice fürs eigene Ego, wenn man das sagt, aber vielleicht hat es doch eher damit zu tun, dass man hoffnungslos übertrieben hat und gar kein Journalist ist, der sich in der Presse äussert, sondern eine Privatperson an einem Ort, der anderen gehört und einen die Leute da gar nicht so toll finden, wie man sich selbst findet.

So etwas passiert. Da kann man sich einen Ort suchen, wo man besser hinpasst oder einen Ort, wo man selbst Hausrecht hat und die Regeln selbst festlegt oder ... jammern, wie gemein die Welt doch ist und was die anderen nicht alle für *** sind und mit gewichtigen Worten wie "Zensur" um sich werfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2013 um 21:55
In Antwort auf an0N_1189750099z

^^
nur dass ein Forum keine Presse ist, sondern eher eine Kneipe. Wenn man da rein geht und ständig anderen auf die Nerven, fliegt man raus.
Nicht weil es da eine "Zensur" gibt und "Sachzwänge", das ist natürlich nice fürs eigene Ego, wenn man das sagt, aber vielleicht hat es doch eher damit zu tun, dass man hoffnungslos übertrieben hat und gar kein Journalist ist, der sich in der Presse äussert, sondern eine Privatperson an einem Ort, der anderen gehört und einen die Leute da gar nicht so toll finden, wie man sich selbst findet.

So etwas passiert. Da kann man sich einen Ort suchen, wo man besser hinpasst oder einen Ort, wo man selbst Hausrecht hat und die Regeln selbst festlegt oder ... jammern, wie gemein die Welt doch ist und was die anderen nicht alle für *** sind und mit gewichtigen Worten wie "Zensur" um sich werfen.

Von mir aus Pacjam,
sollen die öffentlichen noch mehr Geld von uns kriegen, dann weiß man wenigstens wer die bezahlt. Aber natürlich hast Du auch Recht, da verdienen Leute unberechtigt zuviel, aber das liegt an uns, allerdings sollte uns unabhängige Presse doch einiges Wert sein, finde ich. Jedenfalls gibt es da hin und wieder tatsächlich noch Journalismus wie er sein soll, wenn auch selten. Auf den Privaten gibt es nur noch seichte Unterhaltung und/oder verdeckte Werbesendungen.

avarrassterne, das hier ist ein Forum eines sehr großen Presseverlages und ich bin nur eine Privatperson und habe auch kein wirkliches Interesse an Presse. Mir ist es völlig egal, wie mich andere finden, ob ich gelöscht werde oder nicht. Du selbst wolltest ja nicht, ich habe es dir angeboten und das ist deine Entscheidung, die ich auch respektiere. Nur wirst Du so nicht raus finden, wie toll und warum ich hier bin. Mit meinem Ego hat das nichts zu tun, sonst würde ich doch Dinge unterlassen, die mich garantiert unbeliebt machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2013 um 9:55


der Sprung von "Es fehlt ein Counter im Profil / Thread", der anzeigt, wie viele schon auf den "Warnen" - Button gehämmert haben" zu "ZENSUR!!!" ist schon irgendwie bissl gross, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2013 um 10:02
In Antwort auf zed_12312960

Von mir aus Pacjam,
sollen die öffentlichen noch mehr Geld von uns kriegen, dann weiß man wenigstens wer die bezahlt. Aber natürlich hast Du auch Recht, da verdienen Leute unberechtigt zuviel, aber das liegt an uns, allerdings sollte uns unabhängige Presse doch einiges Wert sein, finde ich. Jedenfalls gibt es da hin und wieder tatsächlich noch Journalismus wie er sein soll, wenn auch selten. Auf den Privaten gibt es nur noch seichte Unterhaltung und/oder verdeckte Werbesendungen.

avarrassterne, das hier ist ein Forum eines sehr großen Presseverlages und ich bin nur eine Privatperson und habe auch kein wirkliches Interesse an Presse. Mir ist es völlig egal, wie mich andere finden, ob ich gelöscht werde oder nicht. Du selbst wolltest ja nicht, ich habe es dir angeboten und das ist deine Entscheidung, die ich auch respektiere. Nur wirst Du so nicht raus finden, wie toll und warum ich hier bin. Mit meinem Ego hat das nichts zu tun, sonst würde ich doch Dinge unterlassen, die mich garantiert unbeliebt machen.

Es ging mir primär um dieses ganze "Zensur" - Gejammer
und auf diesen Zug bist Du ganz prima aufgesprungen.

Ausserdem finde ich es ziemlich daneben, wie gern hier (vor allem von anderen als von Dir, aber von Dir eben auch) denen, die halt unhöflicher Weise die falsche Meinung haben, in diesem Kontext unterstellt wird, dass sie sich nur dem Druck anderer beugen.
Natürlich. Welche andere Erklärung könnte es auch dafür geben, dass jemand die eigene Meinung nicht teilt. Da muss ja eine Verschwörung am Werke sein, sonst würde selbstverständlich die ganze Welt endlich zugeben, dass sie meiner Meinung ist.
Ja, mir ist schon aufgefallen, dass es einen Unterschied gibt zwischen "nicht meiner Meinung" und "gelöscht". Aber letztlich ist das Löschen nichts die Entscheidung einer Person, dass etwas zu weit geht oder die Summe der Proteste von anderen Usern. So wichtig, dass gleich eine Weltverschörung am Werk ist mit "Sachzwängen", "Selbstzensur" und "*** - Mafia" und was nicht alles, ist keiner, der hier gelöscht wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2013 um 10:47


wer bestimmt wer anderen auf die Nerven geht? => na die, die es nervt. Egal wo.

Wer bestimmt, wann man damit zum Chef rennt? dto.

Ich wüsste jetzt auch nicht, was im Internet passieren könnte, dass ich mich persönlich belästigt fühle, ich verstehe auch nicht, wie Cyber-Mobbing funktionieren soll. Wie können mich Buchstaben auf dem Monitor, die ich noch nicht einmal lesen muss, wenn ich nicht will und die keinen Einfluss auf mein Leben haben, wenn ich ihnen den nicht gebe, den mobben? Aber das gilt nun eben nicht für alle, viele nehmen das um einiges persönlicher. Weisst, ich gehe grundsätzlich nicht davon aus, dass etwas, was mir am *** vorbei geht, auch anderen am *** vorbei geht und umgekehrt ^^
Gibt auch in der Kneipe welche, die nur die Augenbrauen hochziehen.

Es gibt hier im Forum schon gelegentlich etwas, was meiner Ansicht nach (!) die Grenze überschreitet (nicht der persönlichen Belästigung aber dessen, was so im Internet stehen sollte), aber ich bin da auch kein Fan von Löschungen. Ich finde es sehr viel sinnvoller meine Meinung dazu zu schreiben. Daraus ziehe ich nur nicht den Schluss, dass alle anderen das genau so sehen sollten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2013 um 13:44

Also das Triefauge
mit Vorliebe für artübergreifende Erotik finde ich jetzt schon schlimm - das tut mir auch weh...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Dezember 2013 um 22:38

Hallo Prof
Wer wie du und deine Freundin @toichezmoi, die ich mit anspreche, hier jetzt sogar schon gezielten Streit in einem - bildlich gesprochen - leeren Zimmer anfangen, könnten sich auch mal fragen, ob es nicht an der Zeit ist, sich selbst einen Maulkorb zu verpassen.

Oder wer wie @toichezmoi, die eine besonders kuriose Auffassung von Meinungs- bzw. Redefreiheit hat, anderen sogar verbieten will, das zu schreiben, was sie denken und die Leute dann gleich reihenweise unter Strafe stellt, könnte sich ebenso überlegen, einen Schlussstrich zu ziehen. Und wenn sie bis auf wenige Ausnahmen die User sinngemäß als dumm bezeichnet, ist ihr eigenes Verhalten bereits auch deswegen dumm, weil es sich einem Misstrauen gegen jeden und alles übergibt und Zwischenfälle und andere Gegebenheiten nicht auch mal für sich stehen lassen kann. Und es ist in der Wiederholung dann eben auch saudumm,wenn sie nur deren Resultate wahrnimmt und beurteilt, weil sie Gründe und Folgen gleichsetzt. Solche Schlussfolgerungen sind aus sich heraus bereits Makulatur und zensieren sich selbst, werden jedenfalls nicht durch andere beschnitten.

Oder wer hier sonst glaubt, eine Lizenz zum Auskotzen zu haben und jedesmal nach Zensur schreit, wenn er eigenen Meinungsnarzissmus beschnitten sieht, könnte auch mal kleinere Brötchen backen, zumindest unterschiedliche Biografieverläufe seinen Mitstreitern gegenüber konzediert

Das Bild von der "Kneipe" von @avarrastern ist mE schon deswegen richtig, weil es einerseits gerade der Athmosphäre eines Raumes ihre besondere Bedeutung im Zusammenhang von Kommunikation gibt. Und andererseits damit auch den Zweck dieses Forums abgrenzt als Schutzraum von Zensur hin zu den wirklich relevanten Netzorten, wo es zu tatsächlich wesentlich um geteilte Öffentlichkeit von Medien und Publikum bzw. schleichende Formen von Meinungszensur unserer Erregungsgesellschaft geht. Wo beispielsweise in den Leserforen alle Foristen willkommen sind und sich sogar alle Kritiker allein deswegen fleißig mitempören sollen, um in Wahrheit nur vorherrschende Meinung des Forums je nach Couleur jeweiliger Medien zu kontrastieren und damit zu verstärken. Beide Seiten werden dort benutzt.

Hier aber adeln sich alle jene mit ihrem aufgeladenen Überdruss vor allem sich selbst. Was natürlich auch nervt, weil es in diesem Forumsabschnitt doch eigentlich um kleinere, ja persönliche Gesten geht. Es sind deswegen auch nicht von ungefähr vor allem OT-Themen, die den Bach runtergehen. Es geht den Leuten eben hauptsächlich um einen Ort des Interessenaustausches selbst, wenn sogar auch der Widerspruch zu untermittelbarer Umgebung aller marktüblichen Diktate des Betreibers wie Werbung, Mode, Beziehung, Frauen- wie auch Männerbilder offenbar weitest ausgeblendet wird, und selbst von Kritikern diese Aspekte von potentieller Meinungsbeeinflussung nicht einmal besonders skandalisiert werden. Von der Welt sind generell die Leute hier deswegen nicht, auch nicht mit ihrem angeblichen Artikulations- und Gefühlsradius, was ja eigentlich kein erstaunlicher Befund ist. Und ihre Verwandlung zu Monstergruppen aufgrund von besonderen Internetstrukturen muss sich hier auch erst noch erweisen.

Es ist jedenfalls der einfachste Weg, in Sachen Meinungsbeschneidung zuerst an den Betreiber und andere Dritte zu denken. Das Forum und seine Mitglieder bestimmen die Kommunikation. Natürlich ist klar, dass eine Meinung eben nicht unter Strafe gestellt wird, selbst wenn sie andere beleidigt und verletzt. Kommunikation muss aber gerade deswegen für den anderen auch Angebote des Kompromisses beinhalten, was auch dem Wesen des Streits in dem Punkt nach Wiederherstellung von Harmonie entspricht. Und Kritik kann auch höflicher formuliert werden, so wie es ja üblich ist, wenn man umgekehrt anderen Komplimente macht.

Okay, hab mich genug kleinteilig erregt. Ein Ansatz des Misstrauens ist übrigens auch, nicht zu glauben, dass eine Antwort einfach eine Antwort ist. In dem Sinne. Gruß, Lukas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest