Home / Forum / Liebe & Beziehung / So sehr ich mich auch bemühe, es macht mich so traurig

So sehr ich mich auch bemühe, es macht mich so traurig

10. Juni 2003 um 15:28

hallo.

ich habe schon oft deswegen geschrieben.
das mein freund zur bundeswehr geht macht mich so traurig.
9 monate lang werde ich ihn maximal am wochenende sehen.

manch einer mag denken, hey, was beschwert die sich, das war bei mir noch nie anders, aber bei mir war es halt anders und ich habe ihn auch deshalt so toll gefunden, weil er nicht so wenig zeit hatte.

und jetzt ist er bald bei der bundeswehr.

bis eben hatten wir noch die hoffnung, dass er nach der grundausbildung ganz in die nähe kommt, aber das hat dich leider auch als nicht möglich erwiesen.

ich sitze hier und verkneife mir die tränen, weil ich einfach nicht mehr weiter weiss. noch nicht mal mehr darauf, dass wir nächste woche ein verlängertes wochenende haben freu ich mich. oder auf unseren in 3 wochen anstehenden 2wöchigen sonnenurlaub.

ich denke immer nur daran, dass ich bald alleine bin. ist ja auch nicht so, als hätte ich keine freunde oder so was, aber er ist halt ein riesengrosses teil meines lebens.

was wenn wir es nicht schaffen?

Mehr lesen

10. Juni 2003 um 15:40

Ein Spruch, aber...
...er hat was Wahres:

"Die Entfernung ist für die Liebe wie der Wind für ein Feuer. Das kleine löscht er aus, das große facht er an."

Sieh's mal so. Wenn es klappt, schweißt es Euch zusammen und gleichzeitig verlängerst Du damit die Verliebtheitsphase!

Wenn's nicht klappt, wäre es auch ohne Entfernung auseinander gegangen.

Aber es wird schon klappen! Sehnsucht ist doch was Wunderschönes, wenn man weiß, es wird ein Wiedersehen geben.

LG, NM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2003 um 15:46
In Antwort auf akari_12527560

Ein Spruch, aber...
...er hat was Wahres:

"Die Entfernung ist für die Liebe wie der Wind für ein Feuer. Das kleine löscht er aus, das große facht er an."

Sieh's mal so. Wenn es klappt, schweißt es Euch zusammen und gleichzeitig verlängerst Du damit die Verliebtheitsphase!

Wenn's nicht klappt, wäre es auch ohne Entfernung auseinander gegangen.

Aber es wird schon klappen! Sehnsucht ist doch was Wunderschönes, wenn man weiß, es wird ein Wiedersehen geben.

LG, NM

Ich kenn da auch nen spruch:
theorie und praxis....

ist lieb von dir geschrieben und auch lieb gemeint, aber...........

im grunde denke ich ja auch so, aber es tut halt weh. ich will nicht das er geht und ich will auch nicht das er bleibt. ich wusste ja dass es so kommen würde, aber .......

man kann halt nicht alles erklären

trotzdem danke für deine liebe antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2003 um 15:54
In Antwort auf piper_11946753

Ich kenn da auch nen spruch:
theorie und praxis....

ist lieb von dir geschrieben und auch lieb gemeint, aber...........

im grunde denke ich ja auch so, aber es tut halt weh. ich will nicht das er geht und ich will auch nicht das er bleibt. ich wusste ja dass es so kommen würde, aber .......

man kann halt nicht alles erklären

trotzdem danke für deine liebe antwort!

Klar tut es weh...
...ich kann Dich da schon verstehen.

Ich war auch mal verliebt!

Aber ich kann Dir halt jetzt, nach über 9 Jahren Beziehung, aus meiner Perspektive das sagen, was ich Dir gesagt habe.

Und ich kenne noch einen Spruch - mein Lieblingsspruch, obwohl ich Sprüche eigentlich nicht mag:

"Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann, die Kraft, Dinge zu ändern, bei denen das möglich ist und die Weisheit, eins vom anderen zu unterscheiden."

Das wird schon! LG, NM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2003 um 15:57

Vor
Veränderung hat man immer Angst, das ist doch klar. Aber Leben bedeutet Veränderung und ständiger Wandel, sonst wäre es kein Leben Veränderungen müssen aber nicht immer etwas negatives heißen (wir sind aber immer so, dass wir nur vom Negativen ausgehen), sondern bergen auch sehr viele Chancen, die man aber vor lauter Verzweiflung und Angst nicht sehen mag!!! Ich kann auch deine Angst verstehn davor, dass ihr es nicht schafft. Aber wenn ihr es nicht schafft zusammenzubleiben, dann hättet ihr es auch nicht geschafft, wenn er nicht zur Bundeswehr gegangen wäre. Verstehst du, was ich meine??!! Du musst es nämlich auch so sehen. Beziehungen werden immer auf die Probe gestellt und das ist auch gut so, wenn nicht die Bundeswehr wäre, dann würde etwas anderes kommen, womit ihr konfroniert wärt. Ich wünsche dir viel Kraft und sei positiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2003 um 16:03
In Antwort auf akari_12527560

Klar tut es weh...
...ich kann Dich da schon verstehen.

Ich war auch mal verliebt!

Aber ich kann Dir halt jetzt, nach über 9 Jahren Beziehung, aus meiner Perspektive das sagen, was ich Dir gesagt habe.

Und ich kenne noch einen Spruch - mein Lieblingsspruch, obwohl ich Sprüche eigentlich nicht mag:

"Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann, die Kraft, Dinge zu ändern, bei denen das möglich ist und die Weisheit, eins vom anderen zu unterscheiden."

Das wird schon! LG, NM

Klar wird das schon!
danke fürs gute zureden.

aber ich werde gleich trotzdem nach hause fahren und mal ein ründchen heulen. das muss jetzt einfach sein. so ist das halt manchmal.

und morgen sieht die welt dann schon wieder anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2003 um 16:06
In Antwort auf gena_12107388

Vor
Veränderung hat man immer Angst, das ist doch klar. Aber Leben bedeutet Veränderung und ständiger Wandel, sonst wäre es kein Leben Veränderungen müssen aber nicht immer etwas negatives heißen (wir sind aber immer so, dass wir nur vom Negativen ausgehen), sondern bergen auch sehr viele Chancen, die man aber vor lauter Verzweiflung und Angst nicht sehen mag!!! Ich kann auch deine Angst verstehn davor, dass ihr es nicht schafft. Aber wenn ihr es nicht schafft zusammenzubleiben, dann hättet ihr es auch nicht geschafft, wenn er nicht zur Bundeswehr gegangen wäre. Verstehst du, was ich meine??!! Du musst es nämlich auch so sehen. Beziehungen werden immer auf die Probe gestellt und das ist auch gut so, wenn nicht die Bundeswehr wäre, dann würde etwas anderes kommen, womit ihr konfroniert wärt. Ich wünsche dir viel Kraft und sei positiv.

Sehe das ein bisschen anders
aber irgendwie haste recht. ich weiss nicht, ob man das so sagen kann, wenn die beziehung die bundeswehr nicht aushält, dann hätte sie auch so nicht gehalten.........ein schicksalsschlag z.B. ist was anderes als eine Trennung, díe EINER der Partner gewählt hat. was ist, wenn ich ihm das irgendwann vorhalte, er sei "schuld" oder so.

is auch egal. wir müssen es wohl abwarten. und auch ich weiss, dass in dieser zeit vorteile uns positives liegen.

trotzdem gehe ich jetzt erstmal nach hause und kümmer mich um mich. und dann werde ich mal zu meinem freund düsen und ihn in den arm nehmen.

danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2003 um 16:07

Sehr wahr, das:
"Sich mit anderen Menschen verbunden fühlen ist noch wichtiger als eine Beziehung, und hilft sogar dabei eine glücklich zu gestalten."

Aber warum sieht das eigentlich fast niemand so???

rätselt

NM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2003 um 16:13

Kann dich sehr gut verstehen!
mein freund ist bald für zweieinhalb monate am anderen ende deutschlands. obwohl das ja nun nicht so lang ist und wir uns zwischendrin auch zweimal sehen werden bin ich manchmal sowas von unglücklich deswegen.
dann sag ich mir halt, dass andere ihren freund noch seltener sehen.
ausserdem hat es auch vorteile, da ich bis september noch soviel für mein examen zu lernen habe. da komm ich endlich mal zu! und endlich werd ich auch mal wieder zeit haben in den ecken staub zu wischen

aber manchmal heul ich einfach mal so eine halbe stunde einfach weil ich ihn so vermissen werde. geht gar nicht drum dass unsere beziehung das nicht aushalten könnte.
wir haben jetzt auch eine we-beziehung, ich glaub da brauchst du dir wirklich keine sorgen machen.
aber es ist einfach so traurig dass ich ihn so selten sehen werde *schnief*

aber dafür fahren wir gleich am nächsten tag in urlaub wenn er im september endlich wieder kommt. und mein examen ist dann vorbei.

mein tip also: ruhig mal sich selbst bemitleiden und ein bisschen jammern (brauch ich auch), aber dann auch wieder nach vorne schauen und es so akzeptieren wie es ist. denn ändern kann man es eh nicht.

lg isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 7:34
In Antwort auf ning_11876626

Kann dich sehr gut verstehen!
mein freund ist bald für zweieinhalb monate am anderen ende deutschlands. obwohl das ja nun nicht so lang ist und wir uns zwischendrin auch zweimal sehen werden bin ich manchmal sowas von unglücklich deswegen.
dann sag ich mir halt, dass andere ihren freund noch seltener sehen.
ausserdem hat es auch vorteile, da ich bis september noch soviel für mein examen zu lernen habe. da komm ich endlich mal zu! und endlich werd ich auch mal wieder zeit haben in den ecken staub zu wischen

aber manchmal heul ich einfach mal so eine halbe stunde einfach weil ich ihn so vermissen werde. geht gar nicht drum dass unsere beziehung das nicht aushalten könnte.
wir haben jetzt auch eine we-beziehung, ich glaub da brauchst du dir wirklich keine sorgen machen.
aber es ist einfach so traurig dass ich ihn so selten sehen werde *schnief*

aber dafür fahren wir gleich am nächsten tag in urlaub wenn er im september endlich wieder kommt. und mein examen ist dann vorbei.

mein tip also: ruhig mal sich selbst bemitleiden und ein bisschen jammern (brauch ich auch), aber dann auch wieder nach vorne schauen und es so akzeptieren wie es ist. denn ändern kann man es eh nicht.

lg isa

Guten morgen!
Das ist aber nett gesagt!
das mit der halben stunde heulen trifft übrigens ganz genau das gefühl, was ich sehr gut kenne. ich brauch das manchmal einfach. warum auch nicht, hat noch keinem geschadet ne runde zu heulen und wenn man dann fertig ist und den ganzen frust und kummer los ist, dann sieht die welt ganz anders aus. so wie meine welt heute schon wieder ganz anders aussieht.

ich habe für diese woche genug gejammert, es sind noch über drei monate bis er geht und in urlaub fahren wir vorher auch noch. ausserdem hat ausgerechnet er mir echt mut gemacht, hat meine heulerei akzeptiert und ausserdem als vollkommen richtig befunden. zudem muss ich sagen, dass es sich sehr schön anfühlt, dass er diesen weg zwar gerne einschlagen möchte, aber auf der anderen seite zweifelt, ob es richtig war und mich ausserdem nicht allein hier lassen will. so doof sich das anhört, aber wenn er auch unsicher ist und wenn er mich auch so sehr vermisst, dann fällt es mir viel leichter die unterstützende kraft zu sein. und ich denke doch, dass ich diese aufgabe erfüllen sollte, ich würde dies an seiner stelle auch von mir erwarten.

das soll jetzt aber nicht heissen, dass ich ihm wünsche dass es scheisse wird.
obwohl, manchmal schon. manchmal, wenn ichwieder mal sauer bin dass er ausgerechnet diesen bundischeiss machen muss (ich halte nicht so besonders viel von der bundeswehr, andere geschichte, tut hier auch nichts zur sache) dann wünsche ich ihm auch mal eine scheiss woche, wo er sich wünscht er wäre nicht hingegangen, aber diese wünsche verflüchitgen sich ganz schnell wieder, weil ich nicht ihm ne schlechte zeit wünschen will, nur weil ich nicht alle dinge so sehe wie er.

würde ich etwas tun wollen, was er nicht zu hundert prozent vertreten kann, würde ich mir auch wünschen, dass er mich unterstützen und nicht mir noch mehr steine in den weg werfen würde.

so, das war es für jetzt.

je mehr ich schreibe, desto leichter fällt mir die ganze sache...........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 11:42

Hey Quelle!
Ich finds ja irgendwie total süß, wie wichtig Dir Dein Freund bzw. die Nähe zu ihm ist. Ich kann Dein Problem auch absolut verstehen, weil ich auch eine sehr enge und vertraute Beziehung führe. Ohne meinen Schatz will ich "eigentlich" keine einzige Nacht mehr verbringen.

Als wir uns kennenlernten, war mein Liebster auch grad beim Bund - naja, wir kannten es nicht anders, fieberten dem WE entgegen und es ging halt. Als er endlich richtig da war, war es nur noch super.

Dann waren wir 4 Jahre so zusammen.

Vor zwei Jahren mußte er auf Montage arbeiten - wir sahen uns nicht mal jedes WE - teilweise konnte ich am Telefon fast nur heulen. Das ging über ein halbes Jahr so - manchmal sahen wir uns 3 Wochen nicht und ich hatte solche Angst, dass wir uns entfremden oder ähnliches. Es war einfach furchtbar und ich habe auch viele liebe Freunde - aber darauf hatte ich in meinem Kummer (ok, vielleicht auch bissel Selbstmitleid) einfach keinen Bock! Die Sonntage ohne ihn waren am Schlimmsten - nur Paare und Familien unterwegs - ich wäre am liebsten im Bett geblieben.

Tja, es war eine Erfahrung jetzt im Nachhinein, wir haben uns noch viellll mehr lieb, wir hatten wieder Herzklopfen wie am Anfang und wir wissen jetzt, dass unsere Beziehung vielem stand hält. Man muß sich irgendwo auch Raum lassen, sich selber darf man nicht aufgeben. Für mich war die Erfahrung schmerzlich, aber gut. ER hat dann gott sei Dank wieder einen Job in der Nähe gefunden und ich laß ihn auch net so schnell wieder weg. Aber wenn es sein muß, dann geht es auch. Wir lieben uns - und so ein räumlicher Abstand kann unserer Liebe nix anhaben.

Wenn Ihr Euch genauso liebt, dann haltet Ihr das auch aus. Wie sieht denn Dein Liebster das? Hat er auch so ein Problem damit? Ich geb Dir noch nen Tip - telefoniert nicht jeden Tag.... das ist noch viel schwieriger!!! Am Besten sind so 2 Telefonate in der Woche - zu festen Zeiten - daran gewöhnst Du dich und Du fragst Dich nicht dauernd, warum er sich nicht meldet oder so. Außerdem finde ich, dass man in so einer Situation mega sensibel auf bestimmte Tonarten oder Hintergrundgeräusche beim Telefonieren reagiert, die einen dann noch unglücklicher machen...

Also sei nicht so traurig - denk mal an Dich, kauf Dir bissel Rotwein, paar gute Bücher und machs Dir einfach gemütlich, wenn er nicht da ist. Treff Dich mal wieder mit Freundinnen und hab Spaß. Warte nicht zu sehr.. es ist auch schön, man hat sich was zu erzählen, wenn man sich wieder sieht.

Viel Glück
Gute Laune

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 11:53
In Antwort auf delyth_12169366

Hey Quelle!
Ich finds ja irgendwie total süß, wie wichtig Dir Dein Freund bzw. die Nähe zu ihm ist. Ich kann Dein Problem auch absolut verstehen, weil ich auch eine sehr enge und vertraute Beziehung führe. Ohne meinen Schatz will ich "eigentlich" keine einzige Nacht mehr verbringen.

Als wir uns kennenlernten, war mein Liebster auch grad beim Bund - naja, wir kannten es nicht anders, fieberten dem WE entgegen und es ging halt. Als er endlich richtig da war, war es nur noch super.

Dann waren wir 4 Jahre so zusammen.

Vor zwei Jahren mußte er auf Montage arbeiten - wir sahen uns nicht mal jedes WE - teilweise konnte ich am Telefon fast nur heulen. Das ging über ein halbes Jahr so - manchmal sahen wir uns 3 Wochen nicht und ich hatte solche Angst, dass wir uns entfremden oder ähnliches. Es war einfach furchtbar und ich habe auch viele liebe Freunde - aber darauf hatte ich in meinem Kummer (ok, vielleicht auch bissel Selbstmitleid) einfach keinen Bock! Die Sonntage ohne ihn waren am Schlimmsten - nur Paare und Familien unterwegs - ich wäre am liebsten im Bett geblieben.

Tja, es war eine Erfahrung jetzt im Nachhinein, wir haben uns noch viellll mehr lieb, wir hatten wieder Herzklopfen wie am Anfang und wir wissen jetzt, dass unsere Beziehung vielem stand hält. Man muß sich irgendwo auch Raum lassen, sich selber darf man nicht aufgeben. Für mich war die Erfahrung schmerzlich, aber gut. ER hat dann gott sei Dank wieder einen Job in der Nähe gefunden und ich laß ihn auch net so schnell wieder weg. Aber wenn es sein muß, dann geht es auch. Wir lieben uns - und so ein räumlicher Abstand kann unserer Liebe nix anhaben.

Wenn Ihr Euch genauso liebt, dann haltet Ihr das auch aus. Wie sieht denn Dein Liebster das? Hat er auch so ein Problem damit? Ich geb Dir noch nen Tip - telefoniert nicht jeden Tag.... das ist noch viel schwieriger!!! Am Besten sind so 2 Telefonate in der Woche - zu festen Zeiten - daran gewöhnst Du dich und Du fragst Dich nicht dauernd, warum er sich nicht meldet oder so. Außerdem finde ich, dass man in so einer Situation mega sensibel auf bestimmte Tonarten oder Hintergrundgeräusche beim Telefonieren reagiert, die einen dann noch unglücklicher machen...

Also sei nicht so traurig - denk mal an Dich, kauf Dir bissel Rotwein, paar gute Bücher und machs Dir einfach gemütlich, wenn er nicht da ist. Treff Dich mal wieder mit Freundinnen und hab Spaß. Warte nicht zu sehr.. es ist auch schön, man hat sich was zu erzählen, wenn man sich wieder sieht.

Viel Glück
Gute Laune

Hallo liebe Gute Laune!
Als ich dein Posting gelesen hab, mußte ich erstmal schmunzeln, weil ich schon seit längerem überlege ob ich mal selbst einen Beitrag zu einem ähnlichen Thema ins Forum stellen soll.
Allerdings hab ich den Gedanken dann doch immer wieder verworfen, weil ich nicht wußte, ob jemand vielleicht meine "Sorgen" nachvollziehen kann, denn eigentlich sind sie ja nur klitze klein.
Du hast geschrieben, dass du deinen Freund kennengelernt hast, als er beim Bund war.
Hm, vor einem ähnlichen Problem stehe ich auch gerade.
Auch ich hab nämlich einen super süßen Kerl kennengelernt, der allerdings ab dem 1. Juli zum Bund muß und zu allem Überfluß auch noch ziemlich weit weg stationiert ist.
Ich weiß noch nicht, ob und was draus wird, aber sagen wir mal so, die Chancen stehen eigentlich nicht schlecht
Allerdings hab ich mich bis jetzt immer von der Tatsache "Bund" entmutigen lassen.
Ich weiß nicht, ob du meine Bedenken verstehen kannst, aber ich weiß eben nicht, ob eine gerade entstehende Beziehung eine Chance hat, wenn es für 9 Monate eben eine Wochenendbeziehung ist.
Und auch nach den Monaten, die ja eigentlich eine überbrückbare Zeit sind, ist es dann nicht komisch, wenn man sich plötzlich jeden Tag sehen kann? Möchte man das überhaupt, oder ist man so gewöhnt an den Wochenendrhythmus??
Das ist nämlich auch eine Sache vor der ich Angst habe, dass er auch wenn er zuhause ist noch denkt, ach am Wochenende reicht es ja...
Oder ist man dann so froh, den anderen öfter sehen zu können, dass das die Beziehung noch mal intensiviert?
Wäre nämlich meine erste Wochenendbeziehung.
Fragen über Fragen,ich hoffe du kannst mir helfen.
Liebe Grüße, kleinezicke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 13:11
In Antwort auf delyth_12169366

Hey Quelle!
Ich finds ja irgendwie total süß, wie wichtig Dir Dein Freund bzw. die Nähe zu ihm ist. Ich kann Dein Problem auch absolut verstehen, weil ich auch eine sehr enge und vertraute Beziehung führe. Ohne meinen Schatz will ich "eigentlich" keine einzige Nacht mehr verbringen.

Als wir uns kennenlernten, war mein Liebster auch grad beim Bund - naja, wir kannten es nicht anders, fieberten dem WE entgegen und es ging halt. Als er endlich richtig da war, war es nur noch super.

Dann waren wir 4 Jahre so zusammen.

Vor zwei Jahren mußte er auf Montage arbeiten - wir sahen uns nicht mal jedes WE - teilweise konnte ich am Telefon fast nur heulen. Das ging über ein halbes Jahr so - manchmal sahen wir uns 3 Wochen nicht und ich hatte solche Angst, dass wir uns entfremden oder ähnliches. Es war einfach furchtbar und ich habe auch viele liebe Freunde - aber darauf hatte ich in meinem Kummer (ok, vielleicht auch bissel Selbstmitleid) einfach keinen Bock! Die Sonntage ohne ihn waren am Schlimmsten - nur Paare und Familien unterwegs - ich wäre am liebsten im Bett geblieben.

Tja, es war eine Erfahrung jetzt im Nachhinein, wir haben uns noch viellll mehr lieb, wir hatten wieder Herzklopfen wie am Anfang und wir wissen jetzt, dass unsere Beziehung vielem stand hält. Man muß sich irgendwo auch Raum lassen, sich selber darf man nicht aufgeben. Für mich war die Erfahrung schmerzlich, aber gut. ER hat dann gott sei Dank wieder einen Job in der Nähe gefunden und ich laß ihn auch net so schnell wieder weg. Aber wenn es sein muß, dann geht es auch. Wir lieben uns - und so ein räumlicher Abstand kann unserer Liebe nix anhaben.

Wenn Ihr Euch genauso liebt, dann haltet Ihr das auch aus. Wie sieht denn Dein Liebster das? Hat er auch so ein Problem damit? Ich geb Dir noch nen Tip - telefoniert nicht jeden Tag.... das ist noch viel schwieriger!!! Am Besten sind so 2 Telefonate in der Woche - zu festen Zeiten - daran gewöhnst Du dich und Du fragst Dich nicht dauernd, warum er sich nicht meldet oder so. Außerdem finde ich, dass man in so einer Situation mega sensibel auf bestimmte Tonarten oder Hintergrundgeräusche beim Telefonieren reagiert, die einen dann noch unglücklicher machen...

Also sei nicht so traurig - denk mal an Dich, kauf Dir bissel Rotwein, paar gute Bücher und machs Dir einfach gemütlich, wenn er nicht da ist. Treff Dich mal wieder mit Freundinnen und hab Spaß. Warte nicht zu sehr.. es ist auch schön, man hat sich was zu erzählen, wenn man sich wieder sieht.

Viel Glück
Gute Laune

Hallo und guten tag
wie mein liebster das sieht? er will in der grundausbildung jedes wochenende 500km zu mir fahren und danach am wochenende und mindestens einmal die woche 120km. er hatte sich das wohl auch anders vorgestellt, er wollte halt die drei monate egal wo, kann man sich ja eh nicht gegen wehren, und dann in die noch nähere umgebung, aber das hat keinen gegeben.

ausserdem leidet er schrecklich weil er sieht dass ich leide. und ihm selber fällt es auch schwer. er zweifelt schon ob es überhaupt richtig war zum bund zu gehen. aber das rede ich ihm dann immer ganz schnell wieder aus, denn er WILL ja dahin...

das ist ja das zweit problem, ich komme mit dem bundeswehr gedanken nicht klar. ich hasse diese saufenden, uniformierten assis. also muss er mir nicht nur beweisen, dass er mich sehrwohl vermisst, sondern auch, dass er sich nicht total bescheuert verhält. ich weiss, dass ich im das leben schwer mache, aber egal wer sich jetzt aufregen mag darüber, ich arbeite hart daran, toleranter zu sein, aber es ist sehr schwer. ich bin ein bisschen ein gebranntes kind. ich mag halt keinen freund haben, der die ganze woche nur säuft.

aber die sache mit dem telefonieren die ist glaube ich schon ganz gut. sonst denkt man echt immer, warum hat der sich heute nicht gemeldet, warum klingt er so komisch, wer war das im hintergrund und und und.

ich weiss, dass wir diese zeit überstehen werden (ausser er sollte sich doch als asi-bundi herausstellen) aber ich bin nicht unbedingt scharf auch diese prüfung. er sagt immer (um mich zu besänftigen) dass wir dann eigentlich in der zeit wo er da ist und besonders nach der grundausbildung wenn er dann auch einmal in der woche reinschaut, viel mehr zeit füreinander haben als jetzt.

ich lass es mal auf mich zukommen. im die ohren vollgeheult habe ich ihm am dienstag und das war auch vollkommen angebracht, mir ging es voll schlecht und das hat ehrlich gesagt super geholfen, vielleicht auch, weil er sich so lieb um mich gekümmert und zu verstehen gegenben hat, dass dies auch für ihn nich leicht ud nicht schön ist.

jetzt ist erstmal genug gejammert, ich werde wahrscheinlich eh noch genug tränene deswegen vergiessen....

aber ich habe ja auch immer noch dieses nette forum hier, das macht echt vieles leichter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 13:14
In Antwort auf piper_11946753

Hallo und guten tag
wie mein liebster das sieht? er will in der grundausbildung jedes wochenende 500km zu mir fahren und danach am wochenende und mindestens einmal die woche 120km. er hatte sich das wohl auch anders vorgestellt, er wollte halt die drei monate egal wo, kann man sich ja eh nicht gegen wehren, und dann in die noch nähere umgebung, aber das hat keinen gegeben.

ausserdem leidet er schrecklich weil er sieht dass ich leide. und ihm selber fällt es auch schwer. er zweifelt schon ob es überhaupt richtig war zum bund zu gehen. aber das rede ich ihm dann immer ganz schnell wieder aus, denn er WILL ja dahin...

das ist ja das zweit problem, ich komme mit dem bundeswehr gedanken nicht klar. ich hasse diese saufenden, uniformierten assis. also muss er mir nicht nur beweisen, dass er mich sehrwohl vermisst, sondern auch, dass er sich nicht total bescheuert verhält. ich weiss, dass ich im das leben schwer mache, aber egal wer sich jetzt aufregen mag darüber, ich arbeite hart daran, toleranter zu sein, aber es ist sehr schwer. ich bin ein bisschen ein gebranntes kind. ich mag halt keinen freund haben, der die ganze woche nur säuft.

aber die sache mit dem telefonieren die ist glaube ich schon ganz gut. sonst denkt man echt immer, warum hat der sich heute nicht gemeldet, warum klingt er so komisch, wer war das im hintergrund und und und.

ich weiss, dass wir diese zeit überstehen werden (ausser er sollte sich doch als asi-bundi herausstellen) aber ich bin nicht unbedingt scharf auch diese prüfung. er sagt immer (um mich zu besänftigen) dass wir dann eigentlich in der zeit wo er da ist und besonders nach der grundausbildung wenn er dann auch einmal in der woche reinschaut, viel mehr zeit füreinander haben als jetzt.

ich lass es mal auf mich zukommen. im die ohren vollgeheult habe ich ihm am dienstag und das war auch vollkommen angebracht, mir ging es voll schlecht und das hat ehrlich gesagt super geholfen, vielleicht auch, weil er sich so lieb um mich gekümmert und zu verstehen gegenben hat, dass dies auch für ihn nich leicht ud nicht schön ist.

jetzt ist erstmal genug gejammert, ich werde wahrscheinlich eh noch genug tränene deswegen vergiessen....

aber ich habe ja auch immer noch dieses nette forum hier, das macht echt vieles leichter.

Nachtrag
zu dem ersten absatz:

ich werde natürlich versuchen, ihn davon abzuhalten, so oft nach hause zu kommen, das ist ja wahnsinnn, da wird man arm bei und ausserdem sitzt man da ja mehr im zug als sonst was....

die 120km einmal in der woche, die kann er ruhig ab und an mal fahren.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 14:34
In Antwort auf akari_12527560

Ein Spruch, aber...
...er hat was Wahres:

"Die Entfernung ist für die Liebe wie der Wind für ein Feuer. Das kleine löscht er aus, das große facht er an."

Sieh's mal so. Wenn es klappt, schweißt es Euch zusammen und gleichzeitig verlängerst Du damit die Verliebtheitsphase!

Wenn's nicht klappt, wäre es auch ohne Entfernung auseinander gegangen.

Aber es wird schon klappen! Sehnsucht ist doch was Wunderschönes, wenn man weiß, es wird ein Wiedersehen geben.

LG, NM

Hallo Nettesmädel
Der Spruch ist total super

Klar ist es total traurig, wenn der Partner für eine Zeit weggeht, aber wie Du schon sagst, das große Feuer wird dadurch nicht gelöscht, sondern erst angefacht!!!

In einem Monat fliegt mein Freund für 4 Wochen weg - und anschließend bin ich für 5 Monate in England. Da ist nix mit Wochenendbeziehung oder sowas... wenns grad passt, dann wollen wir uns schon sehen - ist aber natürlich nicht so einfach wie bei quelleacht...

Wir sind grad 2 Monate zusammen, und grad deshalb habe ich bedenken - aber er würde nieeee sagen: "gehe nicht!" und ich würde mir diese Chance auch nicht entgehen lassen!

Wenn unsere Beziehung diese Zeit üebrsteht, weiß ich, was sie wert ist -auch nach so kurzer Zeit... Wenn nicht, dann weiß ich auch Bescheid.

Genau so muss man das sehen - Du hast soo Recht!

Ganz liebe Grüße,
Venice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 15:02
In Antwort auf keysha_12285843

Hallo Nettesmädel
Der Spruch ist total super

Klar ist es total traurig, wenn der Partner für eine Zeit weggeht, aber wie Du schon sagst, das große Feuer wird dadurch nicht gelöscht, sondern erst angefacht!!!

In einem Monat fliegt mein Freund für 4 Wochen weg - und anschließend bin ich für 5 Monate in England. Da ist nix mit Wochenendbeziehung oder sowas... wenns grad passt, dann wollen wir uns schon sehen - ist aber natürlich nicht so einfach wie bei quelleacht...

Wir sind grad 2 Monate zusammen, und grad deshalb habe ich bedenken - aber er würde nieeee sagen: "gehe nicht!" und ich würde mir diese Chance auch nicht entgehen lassen!

Wenn unsere Beziehung diese Zeit üebrsteht, weiß ich, was sie wert ist -auch nach so kurzer Zeit... Wenn nicht, dann weiß ich auch Bescheid.

Genau so muss man das sehen - Du hast soo Recht!

Ganz liebe Grüße,
Venice

Hut ab!
Das Problem ist nämlich dies:

Mein Verstand sagt mir das auch alles so klar und einfach, nur leider ist er nicht in der Lage dazu, auch mein Herz davon zu überzeugen.

aber glaube mir, ich würde die sache manchmal gerne so sehen wie du.

auf jeden fall bin ich überzeugt davon, dass wir beide nach der zeit lichterloh brennen werden ........*gg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 15:21
In Antwort auf piper_11946753

Nachtrag
zu dem ersten absatz:

ich werde natürlich versuchen, ihn davon abzuhalten, so oft nach hause zu kommen, das ist ja wahnsinnn, da wird man arm bei und ausserdem sitzt man da ja mehr im zug als sonst was....

die 120km einmal in der woche, die kann er ruhig ab und an mal fahren.........

Nochmal hallo
Wie gesagt, versteh ich Dich.

Aber Du mußt wirklich toleranter sein. Meinst Du wirklich, dass alle Bundis saufen? Ich meine, mein Schatz hatte dort auch paar schlimme "Katzen", aber was solls? Ich find die Vorstellung auch net gut, dass mein Freund mit irgendwelchen fremden Kerlen sinnlos säuft... man denkt als Frau ja weiter - was, wenn irgendwelche fremden Frauen dazukommen? Aber es ist einfach so: Du kannst Deinen Freund nicht einsperren - wenn er Dich liebt, dann macht er keinen Unsinn. Du mußt ihm einfach vertrauen.

Und wenn Du ihn lieb hast und weißt, dass es ihm sowieso schon leid tut, wenn Du leidest, dann versuch doch mal, ihm das nicht sooo zu zeigen. Meinst nicht, er weiß es sowieso und würde Dich dafür noch mehr lieben, wenn Du auch für ihn bissel mit stark bist? Ich weiß, dass es schwer ist und ich weiß auch, dass es gut tut, wenn er einen tröstet usw.... aber übertreib nicht - Du hast selber gesagt, dass es anderen Paaren viel schlimmer geht.

Also seid beide stark und laßt Euch nicht so hängen... das bringts net - Ihr müßt es überstehen. Und wenn Du ihm den Bund ausredest, find ich auch net gut. Ich bin auch nicht grad ne Sympathisantin davon, aber das muß jeder für sich selber entscheiden. Also versuch nicht seine Gefühle für Dich dazu auszunutzen, dass er seine Meinung ändert. Nicht dass ich Dir das unterstelle....

Also mach das Beste draus und sieh mal das Positive... Du ahnst nicht, wie erfrischend das für Eure Beziehung ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 15:58
In Antwort auf delyth_12169366

Nochmal hallo
Wie gesagt, versteh ich Dich.

Aber Du mußt wirklich toleranter sein. Meinst Du wirklich, dass alle Bundis saufen? Ich meine, mein Schatz hatte dort auch paar schlimme "Katzen", aber was solls? Ich find die Vorstellung auch net gut, dass mein Freund mit irgendwelchen fremden Kerlen sinnlos säuft... man denkt als Frau ja weiter - was, wenn irgendwelche fremden Frauen dazukommen? Aber es ist einfach so: Du kannst Deinen Freund nicht einsperren - wenn er Dich liebt, dann macht er keinen Unsinn. Du mußt ihm einfach vertrauen.

Und wenn Du ihn lieb hast und weißt, dass es ihm sowieso schon leid tut, wenn Du leidest, dann versuch doch mal, ihm das nicht sooo zu zeigen. Meinst nicht, er weiß es sowieso und würde Dich dafür noch mehr lieben, wenn Du auch für ihn bissel mit stark bist? Ich weiß, dass es schwer ist und ich weiß auch, dass es gut tut, wenn er einen tröstet usw.... aber übertreib nicht - Du hast selber gesagt, dass es anderen Paaren viel schlimmer geht.

Also seid beide stark und laßt Euch nicht so hängen... das bringts net - Ihr müßt es überstehen. Und wenn Du ihm den Bund ausredest, find ich auch net gut. Ich bin auch nicht grad ne Sympathisantin davon, aber das muß jeder für sich selber entscheiden. Also versuch nicht seine Gefühle für Dich dazu auszunutzen, dass er seine Meinung ändert. Nicht dass ich Dir das unterstelle....

Also mach das Beste draus und sieh mal das Positive... Du ahnst nicht, wie erfrischend das für Eure Beziehung ist!

DAS hatte ich auch nur
ungefähr einen tag vor, ihm den bund ausreden, das ist doch schrott. er will das machen und er soll das machen und dann unterstütze ich ihn auch, aber ich brauche noch ein bisschen bis ich zur totalen unterstützung bereit bin.........finde ich ja eigentlich gut, dass er entschieden hat und das jetzt auch durchzieht und obwohl es nicht so läuft wie geplant, und bestimmt auch stellenweise kalre füsse kriegt, das durchzieht. ich will jetzt auch dass er geht (obwohl ich natürlich nicht will, dass er weg ist....)und nein, ich denke auch nicht, das alle bundis saufen, aber in meine vorstellungen der abneigung sehe ich halt keine netten bundis.........(ich bin nur ehrlich). und lieber stell ich mir alle schlimm vor und es wird nur halb so wild, als andersherum, bitte nicht verurteilen, ich bin halt so, jeder hat so seine macken. und, nochwas, ich MUSS gar nicht toleranter sein. ich sollte es und ich will es, aber wenn ich wirklich so intolerant wäre, dann wäre das ok, allerdings nur, wenn ich dann auch mit allen konsequenzen leben würde.....
(und bitte nicht denken, dass ich das böse mein)
ich bin ja auch dabei zu lernen toleranter zu sein, aber ich werde mich nicht dazu zwingen mir meine abneigung zu verbieten, die ist nunmal da!


"Und wenn Du ihn lieb hast und weißt, dass es ihm sowieso schon leid tut, wenn Du leidest, dann versuch doch mal, ihm das nicht sooo zu zeigen. Meinst nicht, er weiß es sowieso und würde Dich dafür noch mehr lieben, wenn Du auch für ihn bissel mit stark bist? "

Das hab ich auch vor, und deshalb schliesse ich mit allem "negativdenken" meinerseits lieber ab, bevor er tatsächlich da ist. ich habe mir nämlich fest vorgenommen nicht die jammernde, traurige, beleidigte zuhausesitzende freundin raushängen zu lassen. schliesslich würde ich auch nicht nach hause kommen wollen um mich annölen zu lassen.

ich will ihm zur seite stehen und ihm zuhören, und wenn nötig auch ihn mal trösten oder was weiss ich.

bis er geht werde ich es schon verkraftet haben. hoffe ich. und wir werden einen weg finden die zeit zu meistern. wir lieben uns doch.
vielleicht lieben wir uns nachher ja noch viel mehr.

ausserdem fahren wir ja in drei wochen erstmal 2 wochen zusammen in urlaub. wenn wir uns da gut verstehen, dann schweisst uns das bestimmt zusammen. liebesurlaub.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2003 um 11:39
In Antwort auf sheena_12362348

Hallo liebe Gute Laune!
Als ich dein Posting gelesen hab, mußte ich erstmal schmunzeln, weil ich schon seit längerem überlege ob ich mal selbst einen Beitrag zu einem ähnlichen Thema ins Forum stellen soll.
Allerdings hab ich den Gedanken dann doch immer wieder verworfen, weil ich nicht wußte, ob jemand vielleicht meine "Sorgen" nachvollziehen kann, denn eigentlich sind sie ja nur klitze klein.
Du hast geschrieben, dass du deinen Freund kennengelernt hast, als er beim Bund war.
Hm, vor einem ähnlichen Problem stehe ich auch gerade.
Auch ich hab nämlich einen super süßen Kerl kennengelernt, der allerdings ab dem 1. Juli zum Bund muß und zu allem Überfluß auch noch ziemlich weit weg stationiert ist.
Ich weiß noch nicht, ob und was draus wird, aber sagen wir mal so, die Chancen stehen eigentlich nicht schlecht
Allerdings hab ich mich bis jetzt immer von der Tatsache "Bund" entmutigen lassen.
Ich weiß nicht, ob du meine Bedenken verstehen kannst, aber ich weiß eben nicht, ob eine gerade entstehende Beziehung eine Chance hat, wenn es für 9 Monate eben eine Wochenendbeziehung ist.
Und auch nach den Monaten, die ja eigentlich eine überbrückbare Zeit sind, ist es dann nicht komisch, wenn man sich plötzlich jeden Tag sehen kann? Möchte man das überhaupt, oder ist man so gewöhnt an den Wochenendrhythmus??
Das ist nämlich auch eine Sache vor der ich Angst habe, dass er auch wenn er zuhause ist noch denkt, ach am Wochenende reicht es ja...
Oder ist man dann so froh, den anderen öfter sehen zu können, dass das die Beziehung noch mal intensiviert?
Wäre nämlich meine erste Wochenendbeziehung.
Fragen über Fragen,ich hoffe du kannst mir helfen.
Liebe Grüße, kleinezicke

Liebe kleine Zicke,
klar ist so eine Trennung immer Sch... , aber man kann es ja in so einem Fall nicht ändern. Man muß da durch. Und ich habe halt die Erfahrung gemacht, dass ich zwar leide, aber es die Beziehung trotzdem stärkt. Wenn man sich jeden Tag sieht, dann hat man sich lieb, ist sich nahe - klar - aber man weiß gar nicht, ob der andere einem fehlen würde im Fall der Fälle. Ich meine, wenn Du nikotinabhängig bist, dann rauchst Du. So lange Du die Ziggis da hast, ist alles ok - Du rauchst halt. Aber wenn Du keine mehr hast, merkst Du erstmal, wie abhängig Du bist, wie sehr Du diese kleinen Dinger brauchst. Genauso ist das mit der Liebe. Ich finds schön, wenn man mal soooolche Sehnsucht hat, wenn man spürt, wie doll man den anderen vermißt bzw. liebt. Verstehst Du was ich meine?

Versuch einfach, positiv zu denken. Denk nicht daran, dass Du ihn dann so selten siehst. Denk lieber daran, wie schön es ist, ihn nach einer Woche voller Sehnsucht wiederzusehen. Das schweißt zusammen! Man wird sich seiner Gefühle bewußter!

Und was das Danach betrifft: Bei uns wars einfach nur Freude. Also wir haben uns schon Wochen vorher auf den Tag gefreut, wo er ausm Zug steigt und nie mehr wieder einsteigt. Es war wunderbar und wir waren ab da so oft zusammen, wie es nur geht. Und wenn man sich richtig lieb hat und Dein Süßer der Richtige ist, dann wird das bei Euch genauso sein.

Ich wünsch Euch ganz viel Glück, liebe Grüße
Gute Laune

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen