Home / Forum / Liebe & Beziehung / So langsam krieselts aber heftig....was kann ich tun ???

So langsam krieselts aber heftig....was kann ich tun ???

8. Dezember 2008 um 18:25

Hallo zusammen, ich bin neu hier und suche einen Rat..

ich bin seit etwas über 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen.

Sie ist eine Arbeitskollegin, die ich auch schon vor der Beziehung kannte.

Habe bis Mai diesen Jahres mit meiner Familie noch zusammen gelebt, mit meiner Frau und meinen beiden kindern...aber schon 3 Jahre mit meiner Frau getrennt im eigenen Haus.
Eben weiter zusammen gelebt, schon alleine wegen der Kinder.

Mittlerweile haben sich meine Frau und ich auch häuslich getrennt, ohne Krieg und ohne Streit.
Wir sind noch nicht geschieden.

Seit Mai also leben ich alleine und meine Freundin lebt quasi mit in meinem Haushalt, also schläft bei mir und verbringt den Tag bei mir.
Sie hat aber noch eine eigene Wohnung und sollte diese auch weiterhin erst mal behalten, auf meinen Wusch hin, weil man nicht kurz über kopf zusammen ziehen muss.

Da meine Frau einen Großteil der gemeinsamen Möbel mitgenommen hat, klafft natürlich in manchen Räumen die Leere.
Aufgrund dessen hatten meine Freundin und ich mich darauf geeinigt, aber auf ihren Wunsch hin, dass man ja erst mal einige Dinge, bzw. Möbel von ihr da hinstellen kann, da sie sich ja sowieso bei mir aufhält und man brauche auch dann nicht direkt alles neu zu kaufen.
Haben wir auch gemacht.

Da nun langsam der Alltag eintritt kommen natürlich auch die Probleme auf und merkt man was der andere für Fehler hat, das nicht alles Gold ist , was glänzt.
Fehler habe ich natürlich auch , sind aber für sie kein Problem, wie sie sagt.


Um sie mal kurz zu beschreiben:
Sie ist 37 Jahre alt, ich bin 38 Jahre alt.

Sie arbeitet in einem Job, genau wie ich , in einer Männerdomäne, und musste sich durchboxen gegen viele Männer und Kollegen, hat es also nicht einfach gehabt damals.
Sie war schon einmal verheiratet, wurde aber nur kontrolliert und von ihrem Mann , durfte nichts alleine machen und wurde ih ihrer Ehe 2 mal Opfer sexueller Gewalt.
Nun ist sie seit ca. einem Jahr geschieden.

Es gab in der Vergangenheit schon öfters Dinge, die mir richtig weh taten, mit dem,.was sie gemacht hat mir gegenüber , wie sie sich aufführt mir gegenüber, wo sie sich bei mir aufhält.

Sie verhält sich schon wegen ihres Jobs ziemlich männlich und lässt sich so ziemlich nichts gefallen und auch nichts sagen, weder von mir noch von jemand anderem.

Ich versuche das zu akzeptieren , in einem vernünftigen Maße, weil ich auch weiß, woher dies von damals her rührt.

Aber so langsam geht mir die Puste aus...manche Dinge zu akzeptieren, was ich nicht mehr akzeptieren kann.
Dinge die jeden anderen zu verstehen geben, man steht als Partner nicht an erster Stelle steht.
Private Dinge und eigenes Hobby höhere Priorität haben, als die Partnerschaft..
Wenn ich mal Probleme habe, und mal Hilfe von ihr benötige, dann stellt sie ihre Probleme in den Vordergrund, meine Probleme seien unwichtiger.

Sie gibt mir eher das Gefühl sich wohl zu fühlen, dass sie bei mir wohnen kann, aber nur, um nicht alleine zu sein.
Sie sagt, sie liebt mich wahnsinnig, ich glaube ihr das auch , ich tue es auch noch.
Es gibt so einige Dinge, wo ich ihr seit Monaten gesagt habe, dass sie sich nicht ändern muss für mich ,
ich aber manche Dinge nicht mehr länger so hinnehmen kann, weil sie einfach verletzen und ich dann über kurz oder lang die Beziehung beenden möchte, wenns so weiter geht.

ich darf nun kaum noch etwas selber entscheiden,in meinem eigenen Haus.
Wenn sie etwas dekoriert, finde ich das echt schön...wenn ich mal was sage, dass das eine Teil doch vielleicht lieber da hin soll, was ich vielleicht besser finden würde, ist sie sauer und beleidigt.
Wenn ich mal den Boden putze, weil noch Flecken da sind, sie einen Tag aber geputzt hat, dann münzt sie das auf sich, dass sie es nicht richtig gemacht hat..und der Zoff ist wieder da.


Wir haben auch oft Streit über Dinge, die sie versprochen hat , es anders zu machen..auf einige Dinge zu achten, die sie verkehrt mache....sie sieht das auch ein, ihren eigenen Worten zu glauben...aber sie macht nach wie vor soweiter, wie bisher.....

Ich versuchte dann bis dato immer über die Dinge zu reden , ihr klar zu machen, dass ich sie liebe, ich aber , wenns so weiter geht, nicht mehr mit ihr zusammen sein kann.

Ich bin es gewohnt, dadurch , weil ich Familie und Kinder hatte und habe, Verantwortung zu übernehmen für andere, mich um meinen Partner zu kümmern, sie kann das offensichtlich nicht, da sie dies anscheinend nie gelernt hat, weil sie immer alles alleine machen musste in ihrer letzten Ehe.
Jetzt habe ich, um mich ein wenig zu lösen, einige Dinge, also Möbel wieder in ihre Wohnung zu ihr gebracht, und mir manch einige zu kaufen , mit dem Hintergrund, dass ich diesbezüglich unabhängig sein möchte und ihr begreifllich machen wollte, dass es so nicht weiter geht und es langsam zerbricht , ich so langsam aber sicher nicht mehr kann.

Sie ist da natürlich auch verletzt drüber.

Ich habe langsam das Gefühl, dass ich für ihre Vergangenheit büßen muss, alles wett machen soll..
das habe ich versucht, sie fühlt sich auch wohl...nur ich langsam nicht mehr, da ich so langsam aber sich er auf der Strecke bleibe mit meinen eigenen Bedürfnissen.

Nun habe ich ihr auch vorgeschlagen, dass sie erst mal wieder komplett zu sich zieht, in ihre eigene Wohnung, man sich übertag sehen kann, was zusammen machen kann, aber letztendlich jeder bei sich schläft..um ein wenig Distanz zu bekommen.Sie solle einige Sachen von sich packen und erst mal wieder zuhause bei sich schlafen, damit sich jeder von uns beiden darüber im Klaren wird, was jeder wirklich will.
Damit sie sich auch im Klaren darüber wird, was Sie will und dass ich auch nur ein Mensch bin mit Herz und Gefühlen.

Nun wird sie ziemlich beleidigend, münzt alles auf mich , dass ich alles schuld sei...hat ihre Sachen teils rum geworfen...knallt die Türen , wirft die Klamotten rum.
Ich habe ihr dann gesagt, dass ich , wenn sie so weiter macht, sie verweisen werde aus dem Haus und die Schlösser austauschen werde, weil sie einen Schlüssel hat.
Da wir nun verschiedene Dienst zeiten haben, habe ich Angst, dass sie die Bude auf den Kopf stellt und habe die Schlösser erst einmal ausgetauscht, ihr aber gesagt, dass, wenn ich zuhause bin, sie gerne kommen kann, um zu reden..ich auch keinen Streit haben möchte.


Kurz und knapp : was soll ich nun machen ??
Wie solls weiter gehen ??
Was würdet ihr vorschlagen, ist schon ziemlich verworren....

Gruß Hunter



Mehr lesen

9. Dezember 2008 um 14:04

Ja, hat es, bevor man zusammen lebt..
es hat sich eben viel geändert....leider.
Auf die Frage hin, warum und weshalb kann sie leider keine Antwort geben..
Es hat sich nichts geändert..außer, dass man eben mehr Zeit miteinander verbringt und ich denke, dass sie nicht bereit ist und nicht sein kann, sich nochmals anderen Menschen und vor allem mir als Partner sich anzupassen ..
Daher rührt auch der Satz, dass sie sich nichts gefallen und nichts sagen lässt, weil sie das früher hat oft dulden musste in ihrer Ehe.

Ich denke mal die Gründe liegen auf der Hand, aus der Vergangenheit eben, in ihrer früheren Ehe.
Und da man nun fast zusammen den ganzen Tag miteinander verbringt und die Freizeit, denke ich , dass sie mehr Freiraum braucht, als sie schon hat.
Mehr geht aber nicht...denn wäre man nicht mehr zusammen, dann würde jeder von uns ein Singe- und Sololeben führen.
Auf der einen Seite will sie mit mir zusammen sein, auch ganz zu mir ziehen, alle ihre Möbel zu mir, ihre Wohnung aufgeben, auf der anderen Seite möchte sie sich aber nicht anpassen , auch auf meine Wünsche eingehen und Herr über unsere Beziehung werden, alles bestimmen wollen bei mir im Haus, was sie damals in ihrer Ehe nicht konnte..
Sie fühlt sich erst richtig wohl, wenn sie die Beziehung bestimmt, wenn sie bestimmt , wie was im meinem Haus läuft..wie was abläuft , hingestellt wird, gekauft wird.
Das sind eben die Dinge, die sie damals nicht konnte und durfte in ihrer Ehe, die ich nun ausbügeln muss,
was ich aber nicht mehr länger aushalten kann, weil es einfach unausgewogen ist..und ich dabei auf der Strecke bleibe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club