Forum / Liebe & Beziehung

So langsam am Ende

Letzte Nachricht: 17. Mai um 10:04
16.05.21 um 0:21

Hallo Leute 
mich melde mich bei diesem Forum, weil ich ganz schön verzweifelt bin. Ich bin mit meinem Freund vor ein paar Monaten zusammengezogen und klar aller Anfang ist da schwer. Aber mir war nicht klar wie schwer es sein würde. 
Es ist eine lange Story und ich fang mal von vorne an.
Mein Freund und ich hatten und schon lange überlegt zusammen zu ziehen, doch wir entschieden uns erst mal zu warten, da er sich beruflich noch umorientieren wollte. Alles schön und gut. Ein paar Wochen später finanziert er sich eine 10000 Euro Uhr. Ich habe mich ziemlich betatscht gefühlt. 
Dass habe ich ihm auch klar gemacht und entschied mir eine eigene Wohnung zu suchen. Ein paar Wochen später bat er mich, doch mit ihm eine Wohnung zu suchen. Ich war am zweifeln, aber was man aus Liebe so tat stimmte ich zu und wir bekamen recht bald eine Wohnung. 
Tja als die Mietverträge unterschrieben waren kam er eines Abends völlig aufgelöst zu mir und teilte mir mit, dass er doch nicht mehr wolle. Ich war am Boden zerstört da ich mich auf ihn verlassen hatte. Am Rande seine Familie ist gegen mich, weil ich Deutsche bin. Dein Vater drohte ihm, dass er seine Geschwister nicht mehr sehen kann wer er mit mir zusammen zieht. In dem Moment wollte ich ihn verlassen. Doch er ging nicht und sagte dass er es bereue und doch noch mit mir zusammen ziehen will. Ich verzieh ihm dass alles. 
Nun sind wir seid paar Monaten in diesem Haus und alles geht schief. 
Er versetzt mich mit Verabredungen, hält sich nicht an Vereinbarungen und lässt mich vollkommen alleine in dieser Wohnung. Zudem stellt er mich vor seinen Freunden bloß, wie dass ich dass nicht könne weil ich zu ,,dumm,, bin.
desweiter hat er sich total verschuldet mit den ganzen Ausgaben. Weil er die Kosten nicht bezahlen konnte, nahm ich ein Kredit auf.
Ich verlangte von ihm seine doofe Uhrz zu verkaufen, da es einiges erleichtern würde. Doch er tut es nicht.
Ich bin am Verzweifeln. Ich vertraue ihm nicht mehr und dass schlimmste ist ich kann mich nicht auf ihn verlassen. Ich bin seelisch eh nicht sehr stabil und möchte mir am liebsten jeden Abend selbst wehtun. Ich kann die Beziehung irgendwie nicht aufgeben. Vielleicht hat einer von euch einen Rat.

Mehr lesen

16.05.21 um 0:35

Du möchtest dir selber weh tun aber diese seltsame Beziehung nicht aufgeben? Ich empfehle dir einen Psychiater. Du brauchst andere Hilfe als Paar Tipps aus einem Forum

1 -Gefällt mir

16.05.21 um 0:35

Du möchtest dir selber weh tun aber diese seltsame Beziehung nicht aufgeben? Ich empfehle dir einen Psychiater. Du brauchst andere Hilfe als Paar Tipps aus einem Forum

1 -Gefällt mir

16.05.21 um 5:25

Tja, da wäre jeder verzweifelt. Eins steht fest, Du musst Dich von dem jungen Mann trennen. Wie Du das schaffst kann Dir hier auch niemand sagen, nur wenn Du schon an der Stufe  stehts Dich selbst zu verletzen wird es höchste Zeit Dir proffesionelle Hilfe zu holen.
Aber das es mit dem Mann nicht weiter geht hast Du hoffentlich erkannt ?

2 -Gefällt mir

16.05.21 um 11:46

Du musst sehr aufpassen, dass du da nicht in eine sehr schlimme sache gerätst, wenn du nicht schon mitten drinn steckst...!?
Bitte nimm niemehr einen kredit auf, um ihm irgendwie aus der patsche zu helfen. Klar soll man sich in einer beziehung auch gegenseitig stützen und auch in schwierigen zeiten zusammenstehen. Aber... Der kauf der super teuren Uhr war natürlich ziemlich egoistisch. Wenn er so gut verdient, dass er mal eben 10000 euro ausgeben kann, dann sei es ihm gegönnt, das scheint aber nicht der fall zu sein... Dass du für ihn einen Kredit aufnehmen musst, er aber nicht bereit ist zuerstmal seine teure uhr wieder in geld zu verwandeln finde ich unglaublich!
Ich glaube er hat keinen Funken Verantwortungsgefühl. Wenn er das nicht einsieht, dass Beziehung so nicht läuft, kannst Du mit diesrm Mann niemals eine Zukunft aufbauen.
Du musst jetzt sehr aufpassen, dass er Dich nicht mit in den Abgrund zieht.
Ja, meine Worte klingen hart und als Verliebter will man das vielleicht nicht hören, aber Du musst die Realität sehen.
Pass auf Dich auf und wenn er keine Einsicht hatt, trenne Diech liebet früher als später...

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

16.05.21 um 15:36
In Antwort auf

Hallo Leute 
mich melde mich bei diesem Forum, weil ich ganz schön verzweifelt bin. Ich bin mit meinem Freund vor ein paar Monaten zusammengezogen und klar aller Anfang ist da schwer. Aber mir war nicht klar wie schwer es sein würde. 
Es ist eine lange Story und ich fang mal von vorne an.
Mein Freund und ich hatten und schon lange überlegt zusammen zu ziehen, doch wir entschieden uns erst mal zu warten, da er sich beruflich noch umorientieren wollte. Alles schön und gut. Ein paar Wochen später finanziert er sich eine 10000 Euro Uhr. Ich habe mich ziemlich betatscht gefühlt. 
Dass habe ich ihm auch klar gemacht und entschied mir eine eigene Wohnung zu suchen. Ein paar Wochen später bat er mich, doch mit ihm eine Wohnung zu suchen. Ich war am zweifeln, aber was man aus Liebe so tat stimmte ich zu und wir bekamen recht bald eine Wohnung. 
Tja als die Mietverträge unterschrieben waren kam er eines Abends völlig aufgelöst zu mir und teilte mir mit, dass er doch nicht mehr wolle. Ich war am Boden zerstört da ich mich auf ihn verlassen hatte. Am Rande seine Familie ist gegen mich, weil ich Deutsche bin. Dein Vater drohte ihm, dass er seine Geschwister nicht mehr sehen kann wer er mit mir zusammen zieht. In dem Moment wollte ich ihn verlassen. Doch er ging nicht und sagte dass er es bereue und doch noch mit mir zusammen ziehen will. Ich verzieh ihm dass alles. 
Nun sind wir seid paar Monaten in diesem Haus und alles geht schief. 
Er versetzt mich mit Verabredungen, hält sich nicht an Vereinbarungen und lässt mich vollkommen alleine in dieser Wohnung. Zudem stellt er mich vor seinen Freunden bloß, wie dass ich dass nicht könne weil ich zu ,,dumm,, bin.
desweiter hat er sich total verschuldet mit den ganzen Ausgaben. Weil er die Kosten nicht bezahlen konnte, nahm ich ein Kredit auf.
Ich verlangte von ihm seine doofe Uhrz zu verkaufen, da es einiges erleichtern würde. Doch er tut es nicht.
Ich bin am Verzweifeln. Ich vertraue ihm nicht mehr und dass schlimmste ist ich kann mich nicht auf ihn verlassen. Ich bin seelisch eh nicht sehr stabil und möchte mir am liebsten jeden Abend selbst wehtun. Ich kann die Beziehung irgendwie nicht aufgeben. Vielleicht hat einer von euch einen Rat.

Du hörst sofort auf jegliche Kredite oder Geldspritzen für ihn in Kauf zu nehmen . Der steht nicht zu dir, eine blöde Uhr ist ihm wichtiger, warum tust du das? Ganz schnell von dem abnabeln und raus da, der wird dich mit in die Verschuldung ziehen und sagt nichtmal Danke am Ende 

1 -Gefällt mir

16.05.21 um 17:42

Warum zur Hölle nimmst du einen Kredit für ihn auf?? Dir ist doch klar, dass er dich auf dem Geld sitzen lassen wird?

Holf dir aufjedenfall psychiatrische Hilfe und trenn dich, das ist ein ganz fürchterliches Konstrukt, das den Namen Beziehung auf keinen Fall verdient hat. Du leidest, also geh den schweren Weg der Trennung, glaub mir, das wird eine Erleichterung sein.

1 -Gefällt mir

17.05.21 um 10:04

Je lämger du das ganze mit machst, desto schlimmer wird es.
Pack deine Koffer und geh deinen Weg ohne ihn weiter, was du beschreibst ist keine Beziehung sondern ein Gruselkabinett.
Ist das, dass was du dir für dein Leben gewünscht hast?

1 -Gefällt mir