Home / Forum / Liebe & Beziehung / So eine enttäuschung wünsche ich nicht einmal meinem feind

So eine enttäuschung wünsche ich nicht einmal meinem feind

7. Juli 2007 um 17:45

so leute will damit anfangen das ich verheiratet bin und eien sohn habe und der 2 ist unterwegs.habe nach knapp 17 jahre nach der schule meine erste freundin übers internet wieder gefunden und haben uns dann auch wieder getroffen und (nur kaffee oder alk)was getrunken und das blieb halt nicht bei einmal haben uns regelmässig getroffen(kein sex).mitlerweile sind jetzt gut 7monate her als wir uns getroffen haben und ich habe mich in sie verliebt.aber das so eine liebe man kann es nicht erklären ich liebe sie mehr als meine frau.letzte woche habe ich ihr gesagt das ich sie liebe und sie sagte das ich verheiratet bin und das da nichts laufen wird.na gut ich war auch damit einverstanden wenigstens in ihrer nähe sein das hätte mir auch gereicht.sie sagte mir das sie nach der schul schlimme sachen erlebt hat und das leute sie mit messern bedrohen (im park).gesternhat sie mich eingeladen ins park zu kommen damit ich auf sie aufpasse fals die typen kommen.ok ich war nun da.alkohol hat geflossen und sie wollte spät in der nacht also fast morgens wieder nach hause. ich war da und da sie schon vom vortag besoffen war dachte ich mir bleibst du da und bringst sie dann nach hause damit in sicherheit ist.naja die pläne haben sich geändert sie wollte dann mit ihrer tochter(4)bei einer freundin übernachten die selber 3 kinder hat.habe da noch zwischenzeitlich noch alte freunde von ihr kennengelernt und haben alle zusammen gesoffen.ich hab sie immerwieder gefragt ob sie nicht loswill zur freundin weil sie gefroren hat.auf einmal war nicht mehr da.ich dachte mir sie ist dann alleine hingegangen.war kurz auf klo als ich wiederkam sass sie auf der bank und hat weitergesoffen.
nun nach ner weile sind sie alle los und wir mit einem kumpel hinterher aber die hatten schon einen grossen abstand.als wir nun bei der freundin ankamen hatte ich noch ne halbe flasche wodka in der hand wollte sie in der küche abstellen und dann mich verabschieden und nach hause gehen.es war so gegen mitternacht.hab kurz noch nach ihr gefragt ob sie da sei. auf einmal hat sie mich gerufen und hat angefangen ob ich denn blöd sei warum ich überhaupt da bin und ich die leute garnicht kenne(die feundin war in der oberschule in der nachbarklasse)ichsollte gehen. nachdem ich mir das angehört habe fühlte ich mich wie vom blitz getroffen mir ist die spucke weggeblieben hab kein wort rausbekommen.nur meine frage was war nur mein fehler das sie so reagiert hat????????????????????????ß

Mehr lesen

9. Juli 2007 um 12:04

Vielleicht
solltest du einfach mal den Alkohol Alkohol sein lassen und dich um deine Familie kümmern.

Ziehst um die Häuser, säufst ohne Ende und zuhause sitzt deine Frau mit dem kommenden Kind und mit eurem Sohn, der schon auf der Welt ist. ERBÄRMLICH bist du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2007 um 13:49
In Antwort auf velda_12567361

Vielleicht
solltest du einfach mal den Alkohol Alkohol sein lassen und dich um deine Familie kümmern.

Ziehst um die Häuser, säufst ohne Ende und zuhause sitzt deine Frau mit dem kommenden Kind und mit eurem Sohn, der schon auf der Welt ist. ERBÄRMLICH bist du!

Ganz meine Meinung
"Erbärmlich" ist genau das richtige Wort. Scheinst immer noch im Vollrausch gewesen zu sein, als du das geschrieben hast. Für Typen wie dich und ihre "Probleme" hab ich kein Mitleid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen