Home / Forum / Liebe & Beziehung / SMS von anderen Männern

SMS von anderen Männern

1. Oktober 2012 um 14:26

Meine Freundin und ich - beide 32 Jahre alt - sind jetzt seit einem knappen halben Jahr ein Paar. Heute hatten wir ein kurzes Gespräch, das mich in Nachgang noch ein wenig beschäftigt hat. Hier aus der Erinnerung:

Sie: "Kannst du mein Handy einstecken?"
Ich: "Klar. Dann kann ich endlich mal all deine SMS lesen."
Sie: "Ich habe dir schon mal gesagt, dass du das jederzeit darfst und ich nichts zu verstecken habe. Du musst mir aber versprechen, dass du nicht ausflippst, wenn ich SMS von anderen Männern bekomme."
Ich: "Von welchen anderen Männern?"
Sie: "Von Typen, die was von mir wollen."
Ich: "Ne, find ich eigentlich nicht so gut."
Sie: "Ach, das ist doch bei jeder Frau so, dass irgendwelche Typen was von ihr wollen und die dann SMS bekommen. Ich antworte da ja auch gar nicht oder schreib zurück, dass ich einen Freund habe."

Ganz ehrlich - so "wirklich normal" finde ich das nicht. Ich denke, dass manche Frauen einfach eine gewisse Offenheit - oder eben auch Verschlossenheit - ausstrahlen, und dementsprechend dann eben anzügliche Kommentare, SMS (ihre Handynummer steht auf ihren Visitenkarte, die sie u.a. natürlich auch an Gepsrächspartner im Businesskontext verteilt) oder Gespräche ernten - oder auch nicht. Aber vielleicht sehe ich das auch falsch, schließlich wissen Männer bekannterweise nur sehr ungenau, wie Frauen ticken ...

Ich glaube nicht, dass meine Partnerin mir fremdgeht / fremdgehen würde. Aber ganz entspannt bin ich auch nicht, wenn sie SMS von irgendwelchen Typen bekommt ...
Frage an die werten Damen in der Runde: Was denkt ihr darüber? Ich würde mich über ein paar Ansichten sehr freuen, vielleicht lerne ich die Windungen und Denkweisen der weiblichen Seele ja dadurch doch noch besser kennen ...

Grüße von

Markus

Mehr lesen

1. Oktober 2012 um 14:30


Erstmal finde ich erstaunlich wieso die anderen Kerle alle ihre Nummer besitzen ?
Dann muss sie ja auch an den Interesse zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 14:36

Ne...sorry...
Kann Dir nicht wirklich helfen!
Denn bei mir,sowie bei meinen Freundinnen die in Beziehungen sind,gibt es sowas nicht!

Natürlich wirkt "Frau" auch mal auf andere Männer anziehend!
Deshalb gebe Ich Ihnen aber nicht meine Nummer!
Und ganz ehrlich,das sind doch sicher nicht alles Geschäftspartner!
Finde Ich alles etwas eigenartig mit den Sms!

Gut finde Ich den Anfang,das Sie sagt Du darfst in Ihr Handy schauen,da man es nicht zu lassen würde wenn man etwas zu verheimlichen hat!
Lg
Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 14:36
In Antwort auf yoko_12714066


Erstmal finde ich erstaunlich wieso die anderen Kerle alle ihre Nummer besitzen ?
Dann muss sie ja auch an den Interesse zeigen.

Das sehe ich auch so.........
....für mich wäre das ein absolutes NO GO

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 15:52

Na ja
... wo lernt sie denn all die Männer kennen, die ihr da Smsn schreiben??? wo haben diese auch ihre Nummer her und wieso hebt die das dann auf?

Bin jetzt seit einigen Jahren sehr sehr glücklich vergeben und mich würden weder andere Männer noch deren smsn interessieren - würde mich auch nicht anbaggern lassen und schon gar nicht meine Nummer hergeben.

Vielleicht hinterfragst du das mal ein wenig und besprichst das mit ihr.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:14

...
Vielleicht hatten diese Männer schon vor eurer Zeit.
Fühl dich doch geehrt, dass andere Männer deine Freundin toll finden, und wenn sie, wie sie sagt, gar nich weiter drauf eingeht, dann musst du dir sowieso überhaupt keine Sorgen machen.
Ich antworte auf smsn von anderen Männern, auch wenn sie mich anmachen, ich flirte nich zurück, aber ich bleibe höflich. Und ich liebe meinen Freund über alles und hab definitiv kein Interesse an anderen. Also mach dir keinen Kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 18:06

Vielen Dank & Vorgeschichte
Hallo,

vielen Dank erst einmal, dass ihr euch die Mühe gemacht habt, mir ein paar Zeilen zu dem Thema zu schreiben und mir somit ein paar weitere Blickwinkel geboten habt. Meine letzte, längere Beziehung liegt schon ein paar Jahre zurück und natürlich möchte man sich nicht in irgendwelche Eifersüchtelein verrennen, die mehr zerstören, als dass sie nützen würden. Auf der anderen Seite möchte man aber auch nicht völlig blauäugig alles unkommentiert hinnehmen, was so daherkommt ... Lillyjanes Ansatz finde ich insofern recht fair und gangbar.

Aber: Vielleicht hätte mich diese einzelne Episode gar nicht weiter gestört, wäre da nicht noch eine gewisse Vorgeschichte. Diese würde ich mir gerne einfach mal von der Seele schreiben, da ich sie zwar erfolgreich nach hinten geschoben, aber wohl noch nicht so wirklich verdaut habe ...

Einige Wochen, nach dem wir zusammenkamen, ist meine Partnerin auf ein größeres Abendfest gegangen. Explizit eingeladen hat sie mich zwar nicht, da sie mit Freunden von ihr unterwegs war, aber da ein Bekannter von mir ebenfalls dorthin ist und ich mich sowieso mit ihm treffen wollte, hat es sich ergeben, dass wir nicht gemeinsam hin sind, aber uns dort treffen wollten.

Um noch ein wenig mehr auszuholen: Meine Freundin ist in Deutschland groß geworden, und ukrainischer Abstammung. In Hamburg wohnt sie erst seit Anfang letzten Jahres, davor war sie (beruflich bedingt) in der Weltgeschichte unterwegs und hat die letzten Jahre in Japan gewohnt. In Hamburg hatte sie keine wirklichen Kontakte und hat sich einen kleinen Freundeskreis über die diversen Social Networking Plattformen im Internet aufgebaut. Einer ihrer ersten Kontakte, den sie über das Internet geknüpft hat, war ein gleichalter Mann, der beruflich ziemlich viel Erfolg hatte, in dem er Vaters Firma übernahm, und mittlerweile Millionär ist.

Nun: Mit diesem Mann - nennen wir ihn Bernd - und ein paar weiteren Freunden hat sie sich an diesem Abend eben getroffen. Und so hat sich der Abend zum blanken Horror für mich entwickelt ... begonnen bei der Begrüßung, wo sie mir kurz einen Schmatzer auf die Wange - nicht aber auf den Mund - gegeben hat, und den restlichen Abend über nicht mehr als zwei Sätze mit mir gewechselt hat. Genau genommen hat sie mich einfach links liegen lassen, so dass ich die meiste Zeit über mich mit meinem Bekannten unterhalten habe, sie aber noch nicht einmal als meine neue Freundin vorstellen konnte. Statt dessen hat sie den Abend mit Bernd und seinen Freunden verbracht, während ich fünf Meter danebenstand. Das war - schlicht gesagt - krass. Wir haben uns danach noch vor der Tür getroffen, und natürlich habe ich meinem Ärger Luft gemacht, wofür sie auch Verständnis hatte. Ihre Erklärung: Bevor wir zusammengekommen sind (aber uns bereits kannten), wollte sie mir Bernd als Kunden zuschustern. An dem Abend hat sie mich deshalb nicht als Freund präsentiert, da sie nicht wollte, dass Bernd denkt, sie wollte ihn nur wegen unserer Liebelei zu mir schicken ...

Naja: Nach dem Zoff an dem Abend war das Thema für sie abgeschlossen und sie wollte eigentlich gar nicht mehr darüber sprechen. Ich habe im Nachgang natürlich noch ein bisschen nachgehakt, was bei ihr meist eine recht gereizte Reaktion hervorgerufen hat. Man muss vielleicht noch dazu schreiben, dass meine Partnerin sehr viel Wert auf Geld legt und klar sagt, dass sie irgendwann einmal in einem riesengroßen Haus leben möchte. Da hätte ihr Internet-Bekannter natürlich bestens ins Bild gepasst. Ich habe sie gefragt, ob sie sich nicht was mit ihm vorstellen hätte können. Ihre Antwort? "Na klar, am Anfang habe ich natürlich schon darüber mal nachgedacht, aber nur kurz - er ist halt einfach nicht mein Typ." Dann - einige Zeit später - meinte sie, Bernd würde ja total auf osteuropäische Frauen stehen - insbesondere Ukrainerinnen - aber "nur auf Blutjunge".

Und, wenn wir jetzt mal Engelchen und Teufelchen spielen ...

Die positive Variante: Freundin ist neu in der Stadt, ein durchaus kommunikativer Typ, der gerne einen großen Freundeskreis hat, und lernt - über das Internet - rein platonisch einen netten Mann kennen, mit dem sie gerne ausgeht. Es ist nichts passiert, es würde nie was passieren.

Die negative Variante: Frau lernt Typen im Internet kennen, geht oft mit diesem aus, dieser macht jedoch nie den ersten Schritt (das hat sie explizit betont - dass er niemals irgendwelche Avancen gemacht hat), da er zwar auf ihre Abstammung steht, sie ihm aber einige Jahre zu alt ist und er es lieber zehn Jahre jünger hätte. Ansonsten passt er perfekt in ihr Konzept und könnte ihr sofort das Leben bieten, das sie sich wünscht, auch, wenn er nicht zu 100% ihr Typ ist. Obwohl sie dann einen neuen Freund hat, schaut sie im Nachgang dann doch noch, ob nicht vielleicht doch was geht ... zumindest unbewusst.

So ist sie vor ein paar Wochen auch auf seine Geburtstagsfeier, zu der sie mich nicht mitgenommen hat ... ich habe ihr im Nachhinein gesagt, dass es eigentlich wirklich besser gewesen wäre, sie hätte mich zumindest gefragt. Ihre Antwort: Sie wusste doch eh, dass "ich ihn nicht mag", und wollte mich deshalb nicht mitnehmen. Dafür hat sie am nächsten Tag die gesamte Zeit mit einem veritablen Kater zu kämpfen gehabt, da sie wohl ziemlich viel getrunken hat.

Wieder zurück zum "Engelchen": Ich glaube doch, dass sie starke Gefühle für mich hat, und diskutiert momentan recht intensiv, dass sie sich eine Familie und bald Kinder wünscht. Ich wollte es nicht wahrhaben, bin aber emotional in einer gewaltigen Zwickmühle. Auf der einen Seite die Chance auf eine ernste, gute Beziehung, die man sich natürlich nicht durch Eifersucht verbauen möchte. Auf der anderen Seite das Gefühl, nur "zweite Wahl" zu sein, und halt aktuell erste Wahl für den "Versorger" zu sein, schließlich tickt die biologische Uhr und sie hat sich halt für die aktuell beste Wahl, die sie auch haben kann, entschieden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die SMS-Sache allein hätte mich wohl gar nicht kirre gemacht. Aber mit der Bernd-Sache im Hintergrund weiß ich natürlich nicht so recht, wie und wo ich sie einordnen soll. Vielleicht messe ich einer harmlosen Sache einfach viel zu viel Bedeutung bei. Oder ich laufe Gefahr, mich so richtig, ordentlich verarschen zu lassen und statt echter Liebe ist einfach Berechnung mit im Spiel ... vielleicht so vermischt, dass sie es selbst nicht auseinander halten kann?

Zusammengefasst: Freundin lässt mich links liegen, während ein Typ mit dabei ist, der - geldmäßig - perfekt für sie wäre und ihr den gewünschten Lifestyle auf einen Schlag bieten könnte, für sie "nur ein Freund ist und der eh nicht ihr Typ ist", sie aber auch nie einen ersten Schritt machen würde - und er es wohl deshalb nicht getan hat, da sie ihm zu alt ist. Nach dem ersten Zoff deshalb wollte sie nicht mehr darüber reden. Gut: Das kann alles so sein, ich hätte dann dennoch etwas mehr Diplomatie von ihr erwartet und war doch sehr enttäuscht, als sie noch zu seiner Geburtstagsfeier bei ihm zu Hause ist.

Glaskugel wird hier natürlich keiner haben, und wie's in ihr aussieht: Das wird letzten Endes nur sie selbst wissen. Dennoch ist in mir natürlich ein emotionaler Wirbelsturm, da ich wirklich viel Gefühl für sie entwickelt habe (und ihr auch schon gesagt habe, dass ich sie liebe - was von ihr allerdings noch nicht zurückkam, höchstens als "dito"), und mir dementsprechend nichts mit unnötiger Eifersucht verbauen möchte. Aber vielleicht täte mir ein kleiner "Reality Check" jetzt auch ganz gut ... insofern würde ich mich über ein paar Kommentare, Anregungen etc. doch sehr freuen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 18:08

Ja ...
Gut gedacht, Grisu - genau das war auch mein erster Impuls. Ich habe sie dann auch gefragt, ob das ein Witz ist, da ich nicht ernsthaft möchte, dass irgendwelche Typen meine Freundin per SMS anflirten. Das Thema hat sie dann aber kurzerhand mit "Sie möchte nicht über so einen Quatsch diskutieren und ein Drama daraus machen" abgehakt ... insofern denke ich nicht, dass er nur ein Witz war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 18:10
In Antwort auf aeneas_12716360

...
Vielleicht hatten diese Männer schon vor eurer Zeit.
Fühl dich doch geehrt, dass andere Männer deine Freundin toll finden, und wenn sie, wie sie sagt, gar nich weiter drauf eingeht, dann musst du dir sowieso überhaupt keine Sorgen machen.
Ich antworte auf smsn von anderen Männern, auch wenn sie mich anmachen, ich flirte nich zurück, aber ich bleibe höflich. Und ich liebe meinen Freund über alles und hab definitiv kein Interesse an anderen. Also mach dir keinen Kopf

Merci ...
Danke, Lillyjane, für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 18:12

Danke ...
Hallo Gingryu,

danke für deine Antwort.

"Und ob ich das so viel besser finden würde als wenn man sich auf einer Internetplattform als Single auf Suche reinschreibt.... hmmm."
Ne, das fände ich schon richtig krass ... das wäre ein absolutes Nogo in einer Beziehung. Wobei sie viele Wochen nach Beginn unserer Beziehung eben dieses "Single" noch in einer Plattform hatte ... bis ich sie darauf angesprochen habe und sie meinte, sie hätte dort schon länger nichts mehr gemacht und hätte einfach nicht daran gedacht bzw. keine Zeit gehabt, das zu ändern. Argh ... wenn ich mir selbst zuhöre (bzw. lese) beim Schreiben, komme ich mir eigentlich immer dümmer vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 18:13

Jupp ...
... selbst per Fremdates einen Ausgleich zu schaffen wäre wohl wirklich keine gute Basis für irgendeine Beziehung ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 18:38
In Antwort auf tika_12507481

Vielen Dank & Vorgeschichte
Hallo,

vielen Dank erst einmal, dass ihr euch die Mühe gemacht habt, mir ein paar Zeilen zu dem Thema zu schreiben und mir somit ein paar weitere Blickwinkel geboten habt. Meine letzte, längere Beziehung liegt schon ein paar Jahre zurück und natürlich möchte man sich nicht in irgendwelche Eifersüchtelein verrennen, die mehr zerstören, als dass sie nützen würden. Auf der anderen Seite möchte man aber auch nicht völlig blauäugig alles unkommentiert hinnehmen, was so daherkommt ... Lillyjanes Ansatz finde ich insofern recht fair und gangbar.

Aber: Vielleicht hätte mich diese einzelne Episode gar nicht weiter gestört, wäre da nicht noch eine gewisse Vorgeschichte. Diese würde ich mir gerne einfach mal von der Seele schreiben, da ich sie zwar erfolgreich nach hinten geschoben, aber wohl noch nicht so wirklich verdaut habe ...

Einige Wochen, nach dem wir zusammenkamen, ist meine Partnerin auf ein größeres Abendfest gegangen. Explizit eingeladen hat sie mich zwar nicht, da sie mit Freunden von ihr unterwegs war, aber da ein Bekannter von mir ebenfalls dorthin ist und ich mich sowieso mit ihm treffen wollte, hat es sich ergeben, dass wir nicht gemeinsam hin sind, aber uns dort treffen wollten.

Um noch ein wenig mehr auszuholen: Meine Freundin ist in Deutschland groß geworden, und ukrainischer Abstammung. In Hamburg wohnt sie erst seit Anfang letzten Jahres, davor war sie (beruflich bedingt) in der Weltgeschichte unterwegs und hat die letzten Jahre in Japan gewohnt. In Hamburg hatte sie keine wirklichen Kontakte und hat sich einen kleinen Freundeskreis über die diversen Social Networking Plattformen im Internet aufgebaut. Einer ihrer ersten Kontakte, den sie über das Internet geknüpft hat, war ein gleichalter Mann, der beruflich ziemlich viel Erfolg hatte, in dem er Vaters Firma übernahm, und mittlerweile Millionär ist.

Nun: Mit diesem Mann - nennen wir ihn Bernd - und ein paar weiteren Freunden hat sie sich an diesem Abend eben getroffen. Und so hat sich der Abend zum blanken Horror für mich entwickelt ... begonnen bei der Begrüßung, wo sie mir kurz einen Schmatzer auf die Wange - nicht aber auf den Mund - gegeben hat, und den restlichen Abend über nicht mehr als zwei Sätze mit mir gewechselt hat. Genau genommen hat sie mich einfach links liegen lassen, so dass ich die meiste Zeit über mich mit meinem Bekannten unterhalten habe, sie aber noch nicht einmal als meine neue Freundin vorstellen konnte. Statt dessen hat sie den Abend mit Bernd und seinen Freunden verbracht, während ich fünf Meter danebenstand. Das war - schlicht gesagt - krass. Wir haben uns danach noch vor der Tür getroffen, und natürlich habe ich meinem Ärger Luft gemacht, wofür sie auch Verständnis hatte. Ihre Erklärung: Bevor wir zusammengekommen sind (aber uns bereits kannten), wollte sie mir Bernd als Kunden zuschustern. An dem Abend hat sie mich deshalb nicht als Freund präsentiert, da sie nicht wollte, dass Bernd denkt, sie wollte ihn nur wegen unserer Liebelei zu mir schicken ...

Naja: Nach dem Zoff an dem Abend war das Thema für sie abgeschlossen und sie wollte eigentlich gar nicht mehr darüber sprechen. Ich habe im Nachgang natürlich noch ein bisschen nachgehakt, was bei ihr meist eine recht gereizte Reaktion hervorgerufen hat. Man muss vielleicht noch dazu schreiben, dass meine Partnerin sehr viel Wert auf Geld legt und klar sagt, dass sie irgendwann einmal in einem riesengroßen Haus leben möchte. Da hätte ihr Internet-Bekannter natürlich bestens ins Bild gepasst. Ich habe sie gefragt, ob sie sich nicht was mit ihm vorstellen hätte können. Ihre Antwort? "Na klar, am Anfang habe ich natürlich schon darüber mal nachgedacht, aber nur kurz - er ist halt einfach nicht mein Typ." Dann - einige Zeit später - meinte sie, Bernd würde ja total auf osteuropäische Frauen stehen - insbesondere Ukrainerinnen - aber "nur auf Blutjunge".

Und, wenn wir jetzt mal Engelchen und Teufelchen spielen ...

Die positive Variante: Freundin ist neu in der Stadt, ein durchaus kommunikativer Typ, der gerne einen großen Freundeskreis hat, und lernt - über das Internet - rein platonisch einen netten Mann kennen, mit dem sie gerne ausgeht. Es ist nichts passiert, es würde nie was passieren.

Die negative Variante: Frau lernt Typen im Internet kennen, geht oft mit diesem aus, dieser macht jedoch nie den ersten Schritt (das hat sie explizit betont - dass er niemals irgendwelche Avancen gemacht hat), da er zwar auf ihre Abstammung steht, sie ihm aber einige Jahre zu alt ist und er es lieber zehn Jahre jünger hätte. Ansonsten passt er perfekt in ihr Konzept und könnte ihr sofort das Leben bieten, das sie sich wünscht, auch, wenn er nicht zu 100% ihr Typ ist. Obwohl sie dann einen neuen Freund hat, schaut sie im Nachgang dann doch noch, ob nicht vielleicht doch was geht ... zumindest unbewusst.

So ist sie vor ein paar Wochen auch auf seine Geburtstagsfeier, zu der sie mich nicht mitgenommen hat ... ich habe ihr im Nachhinein gesagt, dass es eigentlich wirklich besser gewesen wäre, sie hätte mich zumindest gefragt. Ihre Antwort: Sie wusste doch eh, dass "ich ihn nicht mag", und wollte mich deshalb nicht mitnehmen. Dafür hat sie am nächsten Tag die gesamte Zeit mit einem veritablen Kater zu kämpfen gehabt, da sie wohl ziemlich viel getrunken hat.

Wieder zurück zum "Engelchen": Ich glaube doch, dass sie starke Gefühle für mich hat, und diskutiert momentan recht intensiv, dass sie sich eine Familie und bald Kinder wünscht. Ich wollte es nicht wahrhaben, bin aber emotional in einer gewaltigen Zwickmühle. Auf der einen Seite die Chance auf eine ernste, gute Beziehung, die man sich natürlich nicht durch Eifersucht verbauen möchte. Auf der anderen Seite das Gefühl, nur "zweite Wahl" zu sein, und halt aktuell erste Wahl für den "Versorger" zu sein, schließlich tickt die biologische Uhr und sie hat sich halt für die aktuell beste Wahl, die sie auch haben kann, entschieden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die SMS-Sache allein hätte mich wohl gar nicht kirre gemacht. Aber mit der Bernd-Sache im Hintergrund weiß ich natürlich nicht so recht, wie und wo ich sie einordnen soll. Vielleicht messe ich einer harmlosen Sache einfach viel zu viel Bedeutung bei. Oder ich laufe Gefahr, mich so richtig, ordentlich verarschen zu lassen und statt echter Liebe ist einfach Berechnung mit im Spiel ... vielleicht so vermischt, dass sie es selbst nicht auseinander halten kann?

Zusammengefasst: Freundin lässt mich links liegen, während ein Typ mit dabei ist, der - geldmäßig - perfekt für sie wäre und ihr den gewünschten Lifestyle auf einen Schlag bieten könnte, für sie "nur ein Freund ist und der eh nicht ihr Typ ist", sie aber auch nie einen ersten Schritt machen würde - und er es wohl deshalb nicht getan hat, da sie ihm zu alt ist. Nach dem ersten Zoff deshalb wollte sie nicht mehr darüber reden. Gut: Das kann alles so sein, ich hätte dann dennoch etwas mehr Diplomatie von ihr erwartet und war doch sehr enttäuscht, als sie noch zu seiner Geburtstagsfeier bei ihm zu Hause ist.

Glaskugel wird hier natürlich keiner haben, und wie's in ihr aussieht: Das wird letzten Endes nur sie selbst wissen. Dennoch ist in mir natürlich ein emotionaler Wirbelsturm, da ich wirklich viel Gefühl für sie entwickelt habe (und ihr auch schon gesagt habe, dass ich sie liebe - was von ihr allerdings noch nicht zurückkam, höchstens als "dito"), und mir dementsprechend nichts mit unnötiger Eifersucht verbauen möchte. Aber vielleicht täte mir ein kleiner "Reality Check" jetzt auch ganz gut ... insofern würde ich mich über ein paar Kommentare, Anregungen etc. doch sehr freuen .

...
Naja ne 100% Garantie gibt es in Beziehungen natürlich nie. Aber in einem ruhigen, intensiven Gespräch (Ganz wichtig: OHNE VORWÜRFE!) kann man vieles raushören. Sag ihr einfach, dass du ihr keinen Vorwurf machen willst, aber dass dich dieses Thema beschäftigt und bitte sie darum dir dabei zu helfen das zu bewältigen. Wenn sie bei so einem Gespräch ablockt und sauer wird, dann hätte ich persönlich auch kein gutes Gefühl bei der Sache. Aber wie gesagt, man kann dabei vieles raushören und teilweise solche Ängste komplett loswerden, wenn man den Eindruck hat, dass der Partner richtig aufrichtig auf die Fragen eingeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 13:26

"Klar. Dann kann ich endlich mal all deine SMS lesen."
tjo, das war natürlich der knüller. . selbst bei viel vertrauen fänd ich ich das nicht ok.

jut, sie ist ganz locker damit umgegangen.
"Sie: "Ach, das ist doch bei jeder Frau so, dass irgendwelche Typen was von ihr wollen und die dann SMS bekommen. Ich antworte da ja auch gar nicht oder schreib zurück, dass ich einen Freund habe."
sie ist wahrscheinlich ein typ der viel bestätigung von männern braucht. im normalfall gibt man nicht jedem mann die handynr. vor allem nicht jemandem mit dem man nichts zu tun haben will.
"(ihre Handynummer steht auf ihren Visitenkarte, die sie u.a. natürlich auch an Gepsrächspartner im Businesskontext verteilt)" in dem fall haben einige leute eine offizielle und eine private handynr.

diese geschichte mit dem "bernd".................
so sehr das auch nach vorurteil klingt, aber frauen aus ihrer heimat sind meist einfach so wie sie !
die legen tatsächlich wert auf äusserlichkeiten. speziell auf materielles. denen ist geld, haus, auto etc wichtig.
dann hast du dich da auch noch von ihr wegschieben lassen.
die frauen lieben dominante männer. wenn du dir das hast gefallen lassen nimmt sie dich nicht mehr ernst !

"dass Bernd denkt, sie wollte ihn nur wegen unserer Liebelei zu mir schicken ... "
ahhja, sie denkt ihr habt eine liebelei !

realität: ihre biologische uhr tickt. zum kinder kriegen wird es zeit. dem bernd ist sie zu alt, du willst sie.
du bist aber 2.wahl
sei dir zu schade dafür !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 17:31

...
Das kann man so pauschal nich sagen, es kommt ganz auf das Ausmaß der Dinge an. Vielleicht waren es 2-3 Typen die ihr mal geschrieben haben und die ihre Nummer vielleicht irgendwann vor der Beziehung bekommen haben. Und sie antwortet ja eh nich drauf.
Klar wenn sie täglich von zig Typen aufdringliche Smsn bekommt, dann wird sie nicht ganz unschuldig sein, wie gesagt wir kennen ja die Ausmaße nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2012 um 12:36

Denkweisen der weiblichen Seele
Du glaubst doch hoffentlich nicht im Ernst, daß Eifersucht geschlechtsgebunden ist ! ?
Und wieder einmal viel Blabla um das wie fast immer miserabel abgehandelte Thema ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was geht in ihrem Kopf vor ?
Von: rhona_12566594
neu
3. Oktober 2012 um 11:57
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram