Home / Forum / Liebe & Beziehung / SMS aus Urlaub

SMS aus Urlaub

1. August 2012 um 13:01

So, ich bin ab heute eine Exaffäre. Er schickte SMS: Würde Dich jetzt gerne in den Dünen f ... Denke oft an Dich; wenn ich wieder da bin, müssen wir uns unbedingt sehen. Habe Sehnsucht.

Ich: So, so, wo ist Deine Frau?

Er: Sie ist mit dem Kleinen im Meer.

Ich antwortete nicht.

Ich bin durch mit dem Geliebtendasein. Lange hat es gedauert, aber die Schmetterlinge sind Geschichte. Man muss sich das bildlich vorstellen, der fährt in Urlaub, macht auf heile Familie und geilt sich wahrscheinlich noch daran auf, dass er zwei Weiber hat, die er für dumm verkaufen kann.

Also, wenn ich einmal sterbe, werde ich diese Episode als ganz unrühmliches Kapitel sehen !!!

Ihr Frauen, die in ähnlicher Lage seid, nehmt Vernunft an und die Beine in die Hand. Diese Typen sind alle gleich und wollen den ganzen Schokokuchen; aber natürlich soll alles daheim "so bleiben".



Mehr lesen

1. August 2012 um 14:19

Manchmal
brauchts den berühmten Tropfen bis das Fass endgültig voll ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 7:35

Ich glaube,
du hast durch diese SMS erkannt, dass er eben "nur" Sex von dir will, und nicht DAS was du dir vielleicht erhofft hast.
Seine Frau hat mehr, zum Beispiel den Urlaub, das Leben mit ihm...

Da gebe ich Halbsowild recht. Hätte er das alles anders formuliert, würdest du vielleicht sogar glücklich sein, dass er sich die Mühe gibt und dir aus dem Urlaub schreibt.
Vor allem was hast du erwartet? Wieso macht er JETZT auf heile Familie? Er hat Familie, das wusstest du.
Du kannst wahrscheinlich nicht so gut verkraften, dass er mit seiner Familie Urlaub macht, als ob nichts wäre, und du alleine bist. Für ihn und seine Familie hat sich anscheinend nicht viel geändert durch eure Affäre. Und das passt dir nicht.

Eine Geliebte macht sich solche Gedanken nicht. Sie hat eigenes Leben. Der Mann ist schon verheiratet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 11:03


Also, ehrlich gesagt, ich beneide seine Frau nicht. Wenn ich es nicht bin, ist es eine andere. Und, nein, ich wollte ihn ganz bestimmt nicht als meinen Partner. Sollen sie ihr Leben leben, das auf Lug und Betrug basiert. Seine Frau kann einem nur leid tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 16:44
In Antwort auf elun_12701572


Also, ehrlich gesagt, ich beneide seine Frau nicht. Wenn ich es nicht bin, ist es eine andere. Und, nein, ich wollte ihn ganz bestimmt nicht als meinen Partner. Sollen sie ihr Leben leben, das auf Lug und Betrug basiert. Seine Frau kann einem nur leid tun.

Weißt du was mich
irritiert? Du entscheidest dich dafür eine Geliebte zu sein. Und dann ist ER der Schlimme, die Frau tut dir leid... Sorry, aber ich verstehe es nicht. Wäre diese SMS nicht gewesen, würde wahrscheinlich alles so laufen wie bisher. Oder hast du jetzt erst erkannt, dass er seine Frau betrügt, und du nie mehr sein wirst als eine Affäre?
Eine Geliebte, die keine anderen Gefühle hat, hätte auf seine SMS ganz locker geantwortet.
Vor allem nehme ich an, nach eueren Treffen ist er doch auch immer nach Hause gegenagen und "auf heile Familie" gemacht - wie du es schreibst. Mir ist nicht ganz klar, wo der grosse Unterschied sein soll. Nur, weil er jetzt Urlaub macht?
Ich kann dir nur sagen, ER weiß die Dinge zu trennen. Seine Familie ist Familie, und Geliebte eben Geliebte. Deswegen hat er dir nicht geschrieben, dass er mit seiner Frau nicht mehr aushalten kann und viel lieber bei dir wäre. Deswegen hat er nicht mal gefragt wie es DIR geht. Er kam gleich auf dem Punkt. Er hat Sehnsucht nach F....

..."und geilt sich wahrscheinlich noch daran auf, dass er zwei Weiber hat, die er für dumm verkaufen kann..."
Das verstehe ich auch nicht. O.K. bei seiner Frau könnte es zutreffen. Aber bei dir leider nicht. Alleine dieser Satz, zeigt, dass du mehr erwartet hast. Warum sonst solltest du das Gefühl haben, dass es dich für dumm verkauft? Eine Affäre ist eine Affäre, und nicht immer wird daraus eine Beziehung, noch seltener eine Partnerschaft. Wobei beides auch möglich ist.
Vielleicht wolltest du ihn auch nicht als Partner, aber du dachtest du bedeutest ihn mehr, als das was du eigentlich freiwillig bist / warst. Eine Geliebte.

Warum können Frauen die Dinge nicht trennen? Warum entscheiden sie sich für etwas, was ihnen gar nicht liegt?
Ist das die Hoffnung, dass er doch mehr empfindet als er zugibt? Ich denke eine Geliebte weiß woraf sie sich einlässt, sie hat Spass mit dem Mann, guten Sex, aber eben nicht mehr. Deswegen leidet sie auch nicht, oder ist sauer wenn er sich so und nicht anders äußert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 16:51
In Antwort auf chelo_12879375

Weißt du was mich
irritiert? Du entscheidest dich dafür eine Geliebte zu sein. Und dann ist ER der Schlimme, die Frau tut dir leid... Sorry, aber ich verstehe es nicht. Wäre diese SMS nicht gewesen, würde wahrscheinlich alles so laufen wie bisher. Oder hast du jetzt erst erkannt, dass er seine Frau betrügt, und du nie mehr sein wirst als eine Affäre?
Eine Geliebte, die keine anderen Gefühle hat, hätte auf seine SMS ganz locker geantwortet.
Vor allem nehme ich an, nach eueren Treffen ist er doch auch immer nach Hause gegenagen und "auf heile Familie" gemacht - wie du es schreibst. Mir ist nicht ganz klar, wo der grosse Unterschied sein soll. Nur, weil er jetzt Urlaub macht?
Ich kann dir nur sagen, ER weiß die Dinge zu trennen. Seine Familie ist Familie, und Geliebte eben Geliebte. Deswegen hat er dir nicht geschrieben, dass er mit seiner Frau nicht mehr aushalten kann und viel lieber bei dir wäre. Deswegen hat er nicht mal gefragt wie es DIR geht. Er kam gleich auf dem Punkt. Er hat Sehnsucht nach F....

..."und geilt sich wahrscheinlich noch daran auf, dass er zwei Weiber hat, die er für dumm verkaufen kann..."
Das verstehe ich auch nicht. O.K. bei seiner Frau könnte es zutreffen. Aber bei dir leider nicht. Alleine dieser Satz, zeigt, dass du mehr erwartet hast. Warum sonst solltest du das Gefühl haben, dass es dich für dumm verkauft? Eine Affäre ist eine Affäre, und nicht immer wird daraus eine Beziehung, noch seltener eine Partnerschaft. Wobei beides auch möglich ist.
Vielleicht wolltest du ihn auch nicht als Partner, aber du dachtest du bedeutest ihn mehr, als das was du eigentlich freiwillig bist / warst. Eine Geliebte.

Warum können Frauen die Dinge nicht trennen? Warum entscheiden sie sich für etwas, was ihnen gar nicht liegt?
Ist das die Hoffnung, dass er doch mehr empfindet als er zugibt? Ich denke eine Geliebte weiß woraf sie sich einlässt, sie hat Spass mit dem Mann, guten Sex, aber eben nicht mehr. Deswegen leidet sie auch nicht, oder ist sauer wenn er sich so und nicht anders äußert.

Übrigens
in der SMS, fragst du gleich wo seine Frau ist... Hast du das auch sonst gemacht, als ihr euch getroffen habt?
Wenn ich eine Geliebte wäre, würde mich nicht interessieren was seine Frau gerade macht oder ist. Denn es ist SEINE Entscheidung die Ehe zu erhalten, und eine Geliebte zu haben. Und dem hast DU ja auch zugestimmt.
Sorry, ich will dich nicht verletzten, aber so ganz nehme ich dir manche Dinge nicht ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen