Home / Forum / Liebe & Beziehung / Skorpionmann und Krebsfrau

Skorpionmann und Krebsfrau

5. Juni um 17:23 Letzte Antwort: 6. Juni um 17:57

Liebes Forum, ich habe lange überlegt ob ich hier einen Text hinterlassen soll oder nicht. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen, um einfach verschiedene Sichtweisen zu bekommen. 
Es geht um einen Skorpionmann den ich vor fast 6 Monaten kennengelernt habe. Ich bin eine Krebsin. 

Wir haben uns auf einem Event kennengelernt und uns dort lange unterhalten. Haben dann Kontaktdaten ausgetauscht und uns eine Woche später verabredet. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und später haben wir bei ihm noch einen Film angeschaut. Wir haben uns am gleichen Abend noch geküsst (kein Sex). Die Tage darauf hatten wir viel Kontakt und haben uns 5 Tage später wieder verabredet (wir wohnen 130km auseinander). Wir wollten uns eigentlich in der Mitte der Distanz treffen und spazieren gehen, da ich leider ein bisschen angeschlagen war, habe ich das Treffen abgesagt. Er jedoch ist daraufhin zu mir gefahren und wir sind bei mir spazieren gegangen (es gab wieder Küsse). Die Woche darauf bin ich zu ihm in die Stadt gefahren und wir waren dort spazieren und essen. Die Woche darauf haben wir uns sehr oft getroffen und er wollte mich sogar zur Weihnachtsfeier seines Vereines im Januar mitnehmen, ich jedoch habe abgesagt da mir das ein wenig zu viel war. Es folgten weitere Treffen und nach zwei Monaten kam es auch zum ersten Sex zwischen uns beiden. In den zwei Monaten jedoch gab es schon einige Differenzen zwischen uns beiden. 
An dem Tag als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, meinte er davor zu mir er könne nicht so lange weil er danach noch Sachen am Computer erledigen muss. Als ich dann bei ihm war und wir miteinander geschlafen haben, meinte er danach zu mir er könne nicht mehr solange weil er noch mit Freunden verabredet ist. Ich habe mich in dem Moment belogen gefühlt da ich dachte er müsse arbeiten. Ich bin daraufhin schnell von ihm gegangen und habe ihm später geschrieben, dass ich es schade fande, dass er mich sozusagen angelogen hat und ich mir dadurch ein wenig "wertlos" vorkam. Ich hätte von ihm erwartet, dass er seinen Freunden abgesagt hätte nachdem wir jetzt miteinander geschlafen haben. Er hat mir nicht auf die Nachricht geantwortet, weshalb ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus danach ihm geschrieben habe ich möchte das was  zwischen uns beiden ist, beenden und wünsche ihm alles gute. 
Stunden später folgte eine Erklärung von ihm, dass er jedoch meinte Meinung akzeptieren kann und er in der Zukunft auch nichts langfristiges zwischen uns beiden gesehen hat, da es ihm auch zu viele Differenzen schon gab. 
Kurz darauf, habe ich nochmal um ein Treffen gebeten, da ich das ganze nicht über sms klären wollte. Im Gespräch haben wir dann gesagt dass wir in der Zukunft schauen was sich ergibt und wir uns weiterhin treffen und er mich auch sehr gerne hat. Ich habe ihm jedoch gesagt, dass ich mir in einigen Monaten eine Beziehung mit ihm vorstellen kann. Er meinte noch zu mir bei seiner ex Freundin war es ihm direkt klar, dass er eine Beziehung mit ihr möchte(dieser Satz hat mich sehr verunsichert). Ich wollte mir darauf aber nicht sehr viel einbilden. Ich war auch ein wenig wegen seiner ex Freundin verunsichert, da wir uns zwei einhalb Monate nachdem bei den beiden Schluss war, kennengelernt haben. Er mir nie sonderlich viel darüber erzählt hat und konnte die Situation nicht einschätzen konnte. Sie jedoch hatte schon einen Neuen.

Nachdem Sex trafen wir uns weitere 3 Monate jedoch sehr unregelmäßig, 1-2 mal im Monat. Hatten jedoch häufig Kontakt. Bei jedem Treffen ist es zu Sex gekommen. Wir waren unter anderem in der Therme, haben zusammen gekocht, zusammen Filme geschaut. Ich konnte das Gespräch mit ihm nie ganz vergessen, da ich mir immer unsicher war woran ich bei ihm bin. Er hat mir auch nicht eine große Sicherheit gegeben, da er nie von seinen Gefühlen gesprochen hat. Wir hatten zwar Kontakt, jedoch gab es keine gute Nacht/guten Morgen Nachrichten mehr und auch keine Telefonate mehr wirklich. 
Unsere Treffen haben mir Hoffnungen gemacht, da ich dachte vielleicht hat sich seine Meinung geändert und er könnte sich mit mir eine Beziehung vorstellen. Es gab wieder ab und an Differenzen und auch teilweise mehrere Tage keinen Kontakt. 

Vor drei Wochen habe ich ihn dann zur Rede gestellt, da ich mit der Ungewissheit nicht mehr umgehen konnte und von ihm nichts zu dem Thema kam und habe ihn gefragt, ob er sich in der Zukunft eine Beziehung mit mir vorstellen kann. Er meinte daraufhin: im Moment nicht. Er hat mich jedoch sehr gerne und hat die Zeit mit mir immer genossen. Er hätte mich auch nicht als Lückenfüller oder Zeitvertreib benutzt (war eine Frage von mir). Ich habe ihm dann gesagt, dass ich es schade von ihm finde, dass er mir das nicht mitgeteilt hat, obwohl im klar war, dass er nichts ernstes mit mir möchte. Er meinte es tut ihm leid, es war ihm auch nicht von Anfang an klar. Wir haben uns mit einer Umarmung verabschiedet. Ich meinte noch zu ihm, dass es für mich keinen Sinn macht, weiterhin Kontakt zu haben, da ich mir mit ihm kein lockeres Verhältnis vorstellen kann, da sich bei mir Gefühle entwickelt haben. Er sagte, dass wenn ich das so sehe, es in Ordnung ist. 
Am nächsten Tag hat er sich nochmal bei mir gemeldet mit einer sms ob alles ok sei und er noch eine Haarspange von mir gefunden hat(er hat mir noch ein Bild geschickt). Ich meinte zu ihm, dass es mir nicht sonderlich gut ginge und die Haarspange mir nicht gehöre. Er entschuldigte sich nochmal und fragte ob ich sicher bin mit der Haarspange. Von mir kam aber keine Antwort mehr. Am darauffolgenden Tag fragte er nochmal ob es sicher nicht meine Haarspange ist. 
Ich habe wieder nicht geantwortet, da ich keinen Sinn dahinter gesehen habe. Er hat mit diesen Nachrichten wieder Hoffnung in mir geweckt, dass er eventuell doch gemerkt hat, er will mich nicht verlieren. Jedoch, hatten diese Nachrichten ja auch keine Bedeutung. Seitdem sind fast 4 Wochen vergangen und wir haben keinen Kontakt mehr. 

Ich frage mich die ganze Zeit, was das zwischen uns beiden im Endeffekt war. Ich habe mir Hoffnungen gemacht, dass wir ein Paar werden, jedoch finde ich, habe ich mir das nicht aus der Luft geholt, sondern er hat mir diese Hoffnungen auch gemacht. Ich fühle mich, trotz seinen Aussagen hingehalten worden und für einen Spaß "missbraucht". Man kommt sich wertlos vor. 
Deshalb wollte ich mal nach Meinungen in diesem Forum fragen. 
Haben diese Streiterein am Anfang auch zu der Distanz und zu seiner Einstellung geführt, habe ich mir unnötig Hoffnung gemacht oder sind sie begründet? Wie schätzt ihr sein Verhalten ein? 
 

Mehr lesen

5. Juni um 17:34

Ähhhhhhm ab dem Zeitpunkt,  wo ihr miteinander geschlafen habt, hätte er seinen Freunden absagen sollen??? 

Sorry, er hat dir im  Vorfeld gesagt, dass er nicht lange Zeit hat und trotzdem hast du mit ihm Verkehr gehabt. 

Ob Pc oder Freunde ist egal, er hat vorher klar gemacht, dass die Zeit begrenzt ist und du hast dich trotzdem pflücken lassen. Wolltest du durch S.. Verbindlichkeiten schaffen ? 

Denke du hast im Vorfeld schon Signale gesendet, dass du die Nummer 1 sein ohne wenn und aber. Natürlich würden bei solchen Vorzeichen viele die Arbeit vorschieben und nicht die Freunde erwähnen.

 

Gefällt mir
5. Juni um 21:09
In Antwort auf butterfly12341

Liebes Forum, ich habe lange überlegt ob ich hier einen Text hinterlassen soll oder nicht. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen, um einfach verschiedene Sichtweisen zu bekommen. 
Es geht um einen Skorpionmann den ich vor fast 6 Monaten kennengelernt habe. Ich bin eine Krebsin. 

Wir haben uns auf einem Event kennengelernt und uns dort lange unterhalten. Haben dann Kontaktdaten ausgetauscht und uns eine Woche später verabredet. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und später haben wir bei ihm noch einen Film angeschaut. Wir haben uns am gleichen Abend noch geküsst (kein Sex). Die Tage darauf hatten wir viel Kontakt und haben uns 5 Tage später wieder verabredet (wir wohnen 130km auseinander). Wir wollten uns eigentlich in der Mitte der Distanz treffen und spazieren gehen, da ich leider ein bisschen angeschlagen war, habe ich das Treffen abgesagt. Er jedoch ist daraufhin zu mir gefahren und wir sind bei mir spazieren gegangen (es gab wieder Küsse). Die Woche darauf bin ich zu ihm in die Stadt gefahren und wir waren dort spazieren und essen. Die Woche darauf haben wir uns sehr oft getroffen und er wollte mich sogar zur Weihnachtsfeier seines Vereines im Januar mitnehmen, ich jedoch habe abgesagt da mir das ein wenig zu viel war. Es folgten weitere Treffen und nach zwei Monaten kam es auch zum ersten Sex zwischen uns beiden. In den zwei Monaten jedoch gab es schon einige Differenzen zwischen uns beiden. 
An dem Tag als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, meinte er davor zu mir er könne nicht so lange weil er danach noch Sachen am Computer erledigen muss. Als ich dann bei ihm war und wir miteinander geschlafen haben, meinte er danach zu mir er könne nicht mehr solange weil er noch mit Freunden verabredet ist. Ich habe mich in dem Moment belogen gefühlt da ich dachte er müsse arbeiten. Ich bin daraufhin schnell von ihm gegangen und habe ihm später geschrieben, dass ich es schade fande, dass er mich sozusagen angelogen hat und ich mir dadurch ein wenig "wertlos" vorkam. Ich hätte von ihm erwartet, dass er seinen Freunden abgesagt hätte nachdem wir jetzt miteinander geschlafen haben. Er hat mir nicht auf die Nachricht geantwortet, weshalb ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus danach ihm geschrieben habe ich möchte das was  zwischen uns beiden ist, beenden und wünsche ihm alles gute. 
Stunden später folgte eine Erklärung von ihm, dass er jedoch meinte Meinung akzeptieren kann und er in der Zukunft auch nichts langfristiges zwischen uns beiden gesehen hat, da es ihm auch zu viele Differenzen schon gab. 
Kurz darauf, habe ich nochmal um ein Treffen gebeten, da ich das ganze nicht über sms klären wollte. Im Gespräch haben wir dann gesagt dass wir in der Zukunft schauen was sich ergibt und wir uns weiterhin treffen und er mich auch sehr gerne hat. Ich habe ihm jedoch gesagt, dass ich mir in einigen Monaten eine Beziehung mit ihm vorstellen kann. Er meinte noch zu mir bei seiner ex Freundin war es ihm direkt klar, dass er eine Beziehung mit ihr möchte(dieser Satz hat mich sehr verunsichert). Ich wollte mir darauf aber nicht sehr viel einbilden. Ich war auch ein wenig wegen seiner ex Freundin verunsichert, da wir uns zwei einhalb Monate nachdem bei den beiden Schluss war, kennengelernt haben. Er mir nie sonderlich viel darüber erzählt hat und konnte die Situation nicht einschätzen konnte. Sie jedoch hatte schon einen Neuen.

Nachdem Sex trafen wir uns weitere 3 Monate jedoch sehr unregelmäßig, 1-2 mal im Monat. Hatten jedoch häufig Kontakt. Bei jedem Treffen ist es zu Sex gekommen. Wir waren unter anderem in der Therme, haben zusammen gekocht, zusammen Filme geschaut. Ich konnte das Gespräch mit ihm nie ganz vergessen, da ich mir immer unsicher war woran ich bei ihm bin. Er hat mir auch nicht eine große Sicherheit gegeben, da er nie von seinen Gefühlen gesprochen hat. Wir hatten zwar Kontakt, jedoch gab es keine gute Nacht/guten Morgen Nachrichten mehr und auch keine Telefonate mehr wirklich. 
Unsere Treffen haben mir Hoffnungen gemacht, da ich dachte vielleicht hat sich seine Meinung geändert und er könnte sich mit mir eine Beziehung vorstellen. Es gab wieder ab und an Differenzen und auch teilweise mehrere Tage keinen Kontakt. 

Vor drei Wochen habe ich ihn dann zur Rede gestellt, da ich mit der Ungewissheit nicht mehr umgehen konnte und von ihm nichts zu dem Thema kam und habe ihn gefragt, ob er sich in der Zukunft eine Beziehung mit mir vorstellen kann. Er meinte daraufhin: im Moment nicht. Er hat mich jedoch sehr gerne und hat die Zeit mit mir immer genossen. Er hätte mich auch nicht als Lückenfüller oder Zeitvertreib benutzt (war eine Frage von mir). Ich habe ihm dann gesagt, dass ich es schade von ihm finde, dass er mir das nicht mitgeteilt hat, obwohl im klar war, dass er nichts ernstes mit mir möchte. Er meinte es tut ihm leid, es war ihm auch nicht von Anfang an klar. Wir haben uns mit einer Umarmung verabschiedet. Ich meinte noch zu ihm, dass es für mich keinen Sinn macht, weiterhin Kontakt zu haben, da ich mir mit ihm kein lockeres Verhältnis vorstellen kann, da sich bei mir Gefühle entwickelt haben. Er sagte, dass wenn ich das so sehe, es in Ordnung ist. 
Am nächsten Tag hat er sich nochmal bei mir gemeldet mit einer sms ob alles ok sei und er noch eine Haarspange von mir gefunden hat(er hat mir noch ein Bild geschickt). Ich meinte zu ihm, dass es mir nicht sonderlich gut ginge und die Haarspange mir nicht gehöre. Er entschuldigte sich nochmal und fragte ob ich sicher bin mit der Haarspange. Von mir kam aber keine Antwort mehr. Am darauffolgenden Tag fragte er nochmal ob es sicher nicht meine Haarspange ist. 
Ich habe wieder nicht geantwortet, da ich keinen Sinn dahinter gesehen habe. Er hat mit diesen Nachrichten wieder Hoffnung in mir geweckt, dass er eventuell doch gemerkt hat, er will mich nicht verlieren. Jedoch, hatten diese Nachrichten ja auch keine Bedeutung. Seitdem sind fast 4 Wochen vergangen und wir haben keinen Kontakt mehr. 

Ich frage mich die ganze Zeit, was das zwischen uns beiden im Endeffekt war. Ich habe mir Hoffnungen gemacht, dass wir ein Paar werden, jedoch finde ich, habe ich mir das nicht aus der Luft geholt, sondern er hat mir diese Hoffnungen auch gemacht. Ich fühle mich, trotz seinen Aussagen hingehalten worden und für einen Spaß "missbraucht". Man kommt sich wertlos vor. 
Deshalb wollte ich mal nach Meinungen in diesem Forum fragen. 
Haben diese Streiterein am Anfang auch zu der Distanz und zu seiner Einstellung geführt, habe ich mir unnötig Hoffnung gemacht oder sind sie begründet? Wie schätzt ihr sein Verhalten ein? 
 

Wenn ,du den SK Mann wichtig wärst hätte er alles getan das du in seine  Leben bleibst.Aber ,mit der Haarspange zeigt mir klar und deutlich er wollte dich loswerden.Das ist schon ein starkes Stück dir sowas zu bieten.Sowas macht man nicht.Und nun weisst du auch Bescheid das du nicht die einzige bist die er datet.Daran erkennst du schon klar und deutlich was du für ihn bist .Ein Zeitvertreib mehr nicht .

Gefällt mir
5. Juni um 22:31
Beste Antwort
In Antwort auf butterfly12341

Liebes Forum, ich habe lange überlegt ob ich hier einen Text hinterlassen soll oder nicht. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen, um einfach verschiedene Sichtweisen zu bekommen. 
Es geht um einen Skorpionmann den ich vor fast 6 Monaten kennengelernt habe. Ich bin eine Krebsin. 

Wir haben uns auf einem Event kennengelernt und uns dort lange unterhalten. Haben dann Kontaktdaten ausgetauscht und uns eine Woche später verabredet. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und später haben wir bei ihm noch einen Film angeschaut. Wir haben uns am gleichen Abend noch geküsst (kein Sex). Die Tage darauf hatten wir viel Kontakt und haben uns 5 Tage später wieder verabredet (wir wohnen 130km auseinander). Wir wollten uns eigentlich in der Mitte der Distanz treffen und spazieren gehen, da ich leider ein bisschen angeschlagen war, habe ich das Treffen abgesagt. Er jedoch ist daraufhin zu mir gefahren und wir sind bei mir spazieren gegangen (es gab wieder Küsse). Die Woche darauf bin ich zu ihm in die Stadt gefahren und wir waren dort spazieren und essen. Die Woche darauf haben wir uns sehr oft getroffen und er wollte mich sogar zur Weihnachtsfeier seines Vereines im Januar mitnehmen, ich jedoch habe abgesagt da mir das ein wenig zu viel war. Es folgten weitere Treffen und nach zwei Monaten kam es auch zum ersten Sex zwischen uns beiden. In den zwei Monaten jedoch gab es schon einige Differenzen zwischen uns beiden. 
An dem Tag als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, meinte er davor zu mir er könne nicht so lange weil er danach noch Sachen am Computer erledigen muss. Als ich dann bei ihm war und wir miteinander geschlafen haben, meinte er danach zu mir er könne nicht mehr solange weil er noch mit Freunden verabredet ist. Ich habe mich in dem Moment belogen gefühlt da ich dachte er müsse arbeiten. Ich bin daraufhin schnell von ihm gegangen und habe ihm später geschrieben, dass ich es schade fande, dass er mich sozusagen angelogen hat und ich mir dadurch ein wenig "wertlos" vorkam. Ich hätte von ihm erwartet, dass er seinen Freunden abgesagt hätte nachdem wir jetzt miteinander geschlafen haben. Er hat mir nicht auf die Nachricht geantwortet, weshalb ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus danach ihm geschrieben habe ich möchte das was  zwischen uns beiden ist, beenden und wünsche ihm alles gute. 
Stunden später folgte eine Erklärung von ihm, dass er jedoch meinte Meinung akzeptieren kann und er in der Zukunft auch nichts langfristiges zwischen uns beiden gesehen hat, da es ihm auch zu viele Differenzen schon gab. 
Kurz darauf, habe ich nochmal um ein Treffen gebeten, da ich das ganze nicht über sms klären wollte. Im Gespräch haben wir dann gesagt dass wir in der Zukunft schauen was sich ergibt und wir uns weiterhin treffen und er mich auch sehr gerne hat. Ich habe ihm jedoch gesagt, dass ich mir in einigen Monaten eine Beziehung mit ihm vorstellen kann. Er meinte noch zu mir bei seiner ex Freundin war es ihm direkt klar, dass er eine Beziehung mit ihr möchte(dieser Satz hat mich sehr verunsichert). Ich wollte mir darauf aber nicht sehr viel einbilden. Ich war auch ein wenig wegen seiner ex Freundin verunsichert, da wir uns zwei einhalb Monate nachdem bei den beiden Schluss war, kennengelernt haben. Er mir nie sonderlich viel darüber erzählt hat und konnte die Situation nicht einschätzen konnte. Sie jedoch hatte schon einen Neuen.

Nachdem Sex trafen wir uns weitere 3 Monate jedoch sehr unregelmäßig, 1-2 mal im Monat. Hatten jedoch häufig Kontakt. Bei jedem Treffen ist es zu Sex gekommen. Wir waren unter anderem in der Therme, haben zusammen gekocht, zusammen Filme geschaut. Ich konnte das Gespräch mit ihm nie ganz vergessen, da ich mir immer unsicher war woran ich bei ihm bin. Er hat mir auch nicht eine große Sicherheit gegeben, da er nie von seinen Gefühlen gesprochen hat. Wir hatten zwar Kontakt, jedoch gab es keine gute Nacht/guten Morgen Nachrichten mehr und auch keine Telefonate mehr wirklich. 
Unsere Treffen haben mir Hoffnungen gemacht, da ich dachte vielleicht hat sich seine Meinung geändert und er könnte sich mit mir eine Beziehung vorstellen. Es gab wieder ab und an Differenzen und auch teilweise mehrere Tage keinen Kontakt. 

Vor drei Wochen habe ich ihn dann zur Rede gestellt, da ich mit der Ungewissheit nicht mehr umgehen konnte und von ihm nichts zu dem Thema kam und habe ihn gefragt, ob er sich in der Zukunft eine Beziehung mit mir vorstellen kann. Er meinte daraufhin: im Moment nicht. Er hat mich jedoch sehr gerne und hat die Zeit mit mir immer genossen. Er hätte mich auch nicht als Lückenfüller oder Zeitvertreib benutzt (war eine Frage von mir). Ich habe ihm dann gesagt, dass ich es schade von ihm finde, dass er mir das nicht mitgeteilt hat, obwohl im klar war, dass er nichts ernstes mit mir möchte. Er meinte es tut ihm leid, es war ihm auch nicht von Anfang an klar. Wir haben uns mit einer Umarmung verabschiedet. Ich meinte noch zu ihm, dass es für mich keinen Sinn macht, weiterhin Kontakt zu haben, da ich mir mit ihm kein lockeres Verhältnis vorstellen kann, da sich bei mir Gefühle entwickelt haben. Er sagte, dass wenn ich das so sehe, es in Ordnung ist. 
Am nächsten Tag hat er sich nochmal bei mir gemeldet mit einer sms ob alles ok sei und er noch eine Haarspange von mir gefunden hat(er hat mir noch ein Bild geschickt). Ich meinte zu ihm, dass es mir nicht sonderlich gut ginge und die Haarspange mir nicht gehöre. Er entschuldigte sich nochmal und fragte ob ich sicher bin mit der Haarspange. Von mir kam aber keine Antwort mehr. Am darauffolgenden Tag fragte er nochmal ob es sicher nicht meine Haarspange ist. 
Ich habe wieder nicht geantwortet, da ich keinen Sinn dahinter gesehen habe. Er hat mit diesen Nachrichten wieder Hoffnung in mir geweckt, dass er eventuell doch gemerkt hat, er will mich nicht verlieren. Jedoch, hatten diese Nachrichten ja auch keine Bedeutung. Seitdem sind fast 4 Wochen vergangen und wir haben keinen Kontakt mehr. 

Ich frage mich die ganze Zeit, was das zwischen uns beiden im Endeffekt war. Ich habe mir Hoffnungen gemacht, dass wir ein Paar werden, jedoch finde ich, habe ich mir das nicht aus der Luft geholt, sondern er hat mir diese Hoffnungen auch gemacht. Ich fühle mich, trotz seinen Aussagen hingehalten worden und für einen Spaß "missbraucht". Man kommt sich wertlos vor. 
Deshalb wollte ich mal nach Meinungen in diesem Forum fragen. 
Haben diese Streiterein am Anfang auch zu der Distanz und zu seiner Einstellung geführt, habe ich mir unnötig Hoffnung gemacht oder sind sie begründet? Wie schätzt ihr sein Verhalten ein? 
 

Vielleicht hat ihm dein Gequatschte über Sternzeichen genervt 🙄. 

Sorry, aber einfach nur mega abtörnend an sowas zu glauben 

Gefällt mir
6. Juni um 6:27
In Antwort auf butterfly12341

Liebes Forum, ich habe lange überlegt ob ich hier einen Text hinterlassen soll oder nicht. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen, um einfach verschiedene Sichtweisen zu bekommen. 
Es geht um einen Skorpionmann den ich vor fast 6 Monaten kennengelernt habe. Ich bin eine Krebsin. 

Wir haben uns auf einem Event kennengelernt und uns dort lange unterhalten. Haben dann Kontaktdaten ausgetauscht und uns eine Woche später verabredet. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und später haben wir bei ihm noch einen Film angeschaut. Wir haben uns am gleichen Abend noch geküsst (kein Sex). Die Tage darauf hatten wir viel Kontakt und haben uns 5 Tage später wieder verabredet (wir wohnen 130km auseinander). Wir wollten uns eigentlich in der Mitte der Distanz treffen und spazieren gehen, da ich leider ein bisschen angeschlagen war, habe ich das Treffen abgesagt. Er jedoch ist daraufhin zu mir gefahren und wir sind bei mir spazieren gegangen (es gab wieder Küsse). Die Woche darauf bin ich zu ihm in die Stadt gefahren und wir waren dort spazieren und essen. Die Woche darauf haben wir uns sehr oft getroffen und er wollte mich sogar zur Weihnachtsfeier seines Vereines im Januar mitnehmen, ich jedoch habe abgesagt da mir das ein wenig zu viel war. Es folgten weitere Treffen und nach zwei Monaten kam es auch zum ersten Sex zwischen uns beiden. In den zwei Monaten jedoch gab es schon einige Differenzen zwischen uns beiden. 
An dem Tag als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, meinte er davor zu mir er könne nicht so lange weil er danach noch Sachen am Computer erledigen muss. Als ich dann bei ihm war und wir miteinander geschlafen haben, meinte er danach zu mir er könne nicht mehr solange weil er noch mit Freunden verabredet ist. Ich habe mich in dem Moment belogen gefühlt da ich dachte er müsse arbeiten. Ich bin daraufhin schnell von ihm gegangen und habe ihm später geschrieben, dass ich es schade fande, dass er mich sozusagen angelogen hat und ich mir dadurch ein wenig "wertlos" vorkam. Ich hätte von ihm erwartet, dass er seinen Freunden abgesagt hätte nachdem wir jetzt miteinander geschlafen haben. Er hat mir nicht auf die Nachricht geantwortet, weshalb ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus danach ihm geschrieben habe ich möchte das was  zwischen uns beiden ist, beenden und wünsche ihm alles gute. 
Stunden später folgte eine Erklärung von ihm, dass er jedoch meinte Meinung akzeptieren kann und er in der Zukunft auch nichts langfristiges zwischen uns beiden gesehen hat, da es ihm auch zu viele Differenzen schon gab. 
Kurz darauf, habe ich nochmal um ein Treffen gebeten, da ich das ganze nicht über sms klären wollte. Im Gespräch haben wir dann gesagt dass wir in der Zukunft schauen was sich ergibt und wir uns weiterhin treffen und er mich auch sehr gerne hat. Ich habe ihm jedoch gesagt, dass ich mir in einigen Monaten eine Beziehung mit ihm vorstellen kann. Er meinte noch zu mir bei seiner ex Freundin war es ihm direkt klar, dass er eine Beziehung mit ihr möchte(dieser Satz hat mich sehr verunsichert). Ich wollte mir darauf aber nicht sehr viel einbilden. Ich war auch ein wenig wegen seiner ex Freundin verunsichert, da wir uns zwei einhalb Monate nachdem bei den beiden Schluss war, kennengelernt haben. Er mir nie sonderlich viel darüber erzählt hat und konnte die Situation nicht einschätzen konnte. Sie jedoch hatte schon einen Neuen.

Nachdem Sex trafen wir uns weitere 3 Monate jedoch sehr unregelmäßig, 1-2 mal im Monat. Hatten jedoch häufig Kontakt. Bei jedem Treffen ist es zu Sex gekommen. Wir waren unter anderem in der Therme, haben zusammen gekocht, zusammen Filme geschaut. Ich konnte das Gespräch mit ihm nie ganz vergessen, da ich mir immer unsicher war woran ich bei ihm bin. Er hat mir auch nicht eine große Sicherheit gegeben, da er nie von seinen Gefühlen gesprochen hat. Wir hatten zwar Kontakt, jedoch gab es keine gute Nacht/guten Morgen Nachrichten mehr und auch keine Telefonate mehr wirklich. 
Unsere Treffen haben mir Hoffnungen gemacht, da ich dachte vielleicht hat sich seine Meinung geändert und er könnte sich mit mir eine Beziehung vorstellen. Es gab wieder ab und an Differenzen und auch teilweise mehrere Tage keinen Kontakt. 

Vor drei Wochen habe ich ihn dann zur Rede gestellt, da ich mit der Ungewissheit nicht mehr umgehen konnte und von ihm nichts zu dem Thema kam und habe ihn gefragt, ob er sich in der Zukunft eine Beziehung mit mir vorstellen kann. Er meinte daraufhin: im Moment nicht. Er hat mich jedoch sehr gerne und hat die Zeit mit mir immer genossen. Er hätte mich auch nicht als Lückenfüller oder Zeitvertreib benutzt (war eine Frage von mir). Ich habe ihm dann gesagt, dass ich es schade von ihm finde, dass er mir das nicht mitgeteilt hat, obwohl im klar war, dass er nichts ernstes mit mir möchte. Er meinte es tut ihm leid, es war ihm auch nicht von Anfang an klar. Wir haben uns mit einer Umarmung verabschiedet. Ich meinte noch zu ihm, dass es für mich keinen Sinn macht, weiterhin Kontakt zu haben, da ich mir mit ihm kein lockeres Verhältnis vorstellen kann, da sich bei mir Gefühle entwickelt haben. Er sagte, dass wenn ich das so sehe, es in Ordnung ist. 
Am nächsten Tag hat er sich nochmal bei mir gemeldet mit einer sms ob alles ok sei und er noch eine Haarspange von mir gefunden hat(er hat mir noch ein Bild geschickt). Ich meinte zu ihm, dass es mir nicht sonderlich gut ginge und die Haarspange mir nicht gehöre. Er entschuldigte sich nochmal und fragte ob ich sicher bin mit der Haarspange. Von mir kam aber keine Antwort mehr. Am darauffolgenden Tag fragte er nochmal ob es sicher nicht meine Haarspange ist. 
Ich habe wieder nicht geantwortet, da ich keinen Sinn dahinter gesehen habe. Er hat mit diesen Nachrichten wieder Hoffnung in mir geweckt, dass er eventuell doch gemerkt hat, er will mich nicht verlieren. Jedoch, hatten diese Nachrichten ja auch keine Bedeutung. Seitdem sind fast 4 Wochen vergangen und wir haben keinen Kontakt mehr. 

Ich frage mich die ganze Zeit, was das zwischen uns beiden im Endeffekt war. Ich habe mir Hoffnungen gemacht, dass wir ein Paar werden, jedoch finde ich, habe ich mir das nicht aus der Luft geholt, sondern er hat mir diese Hoffnungen auch gemacht. Ich fühle mich, trotz seinen Aussagen hingehalten worden und für einen Spaß "missbraucht". Man kommt sich wertlos vor. 
Deshalb wollte ich mal nach Meinungen in diesem Forum fragen. 
Haben diese Streiterein am Anfang auch zu der Distanz und zu seiner Einstellung geführt, habe ich mir unnötig Hoffnung gemacht oder sind sie begründet? Wie schätzt ihr sein Verhalten ein? 
 

Liebe Krebsin,

Dein Beitrag ist so lange, dass ich die Frage vergessen habe...

Aber prinzipiell passt Krebs und Skorpion schon einmal super zusammen. Das sagt dir ein Krebsmann. 

Freundliche Grüße, Christoph

1 LikesGefällt mir
6. Juni um 9:59
In Antwort auf butterfly12341

Liebes Forum, ich habe lange überlegt ob ich hier einen Text hinterlassen soll oder nicht. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen, um einfach verschiedene Sichtweisen zu bekommen. 
Es geht um einen Skorpionmann den ich vor fast 6 Monaten kennengelernt habe. Ich bin eine Krebsin. 

Wir haben uns auf einem Event kennengelernt und uns dort lange unterhalten. Haben dann Kontaktdaten ausgetauscht und uns eine Woche später verabredet. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und später haben wir bei ihm noch einen Film angeschaut. Wir haben uns am gleichen Abend noch geküsst (kein Sex). Die Tage darauf hatten wir viel Kontakt und haben uns 5 Tage später wieder verabredet (wir wohnen 130km auseinander). Wir wollten uns eigentlich in der Mitte der Distanz treffen und spazieren gehen, da ich leider ein bisschen angeschlagen war, habe ich das Treffen abgesagt. Er jedoch ist daraufhin zu mir gefahren und wir sind bei mir spazieren gegangen (es gab wieder Küsse). Die Woche darauf bin ich zu ihm in die Stadt gefahren und wir waren dort spazieren und essen. Die Woche darauf haben wir uns sehr oft getroffen und er wollte mich sogar zur Weihnachtsfeier seines Vereines im Januar mitnehmen, ich jedoch habe abgesagt da mir das ein wenig zu viel war. Es folgten weitere Treffen und nach zwei Monaten kam es auch zum ersten Sex zwischen uns beiden. In den zwei Monaten jedoch gab es schon einige Differenzen zwischen uns beiden. 
An dem Tag als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, meinte er davor zu mir er könne nicht so lange weil er danach noch Sachen am Computer erledigen muss. Als ich dann bei ihm war und wir miteinander geschlafen haben, meinte er danach zu mir er könne nicht mehr solange weil er noch mit Freunden verabredet ist. Ich habe mich in dem Moment belogen gefühlt da ich dachte er müsse arbeiten. Ich bin daraufhin schnell von ihm gegangen und habe ihm später geschrieben, dass ich es schade fande, dass er mich sozusagen angelogen hat und ich mir dadurch ein wenig "wertlos" vorkam. Ich hätte von ihm erwartet, dass er seinen Freunden abgesagt hätte nachdem wir jetzt miteinander geschlafen haben. Er hat mir nicht auf die Nachricht geantwortet, weshalb ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus danach ihm geschrieben habe ich möchte das was  zwischen uns beiden ist, beenden und wünsche ihm alles gute. 
Stunden später folgte eine Erklärung von ihm, dass er jedoch meinte Meinung akzeptieren kann und er in der Zukunft auch nichts langfristiges zwischen uns beiden gesehen hat, da es ihm auch zu viele Differenzen schon gab. 
Kurz darauf, habe ich nochmal um ein Treffen gebeten, da ich das ganze nicht über sms klären wollte. Im Gespräch haben wir dann gesagt dass wir in der Zukunft schauen was sich ergibt und wir uns weiterhin treffen und er mich auch sehr gerne hat. Ich habe ihm jedoch gesagt, dass ich mir in einigen Monaten eine Beziehung mit ihm vorstellen kann. Er meinte noch zu mir bei seiner ex Freundin war es ihm direkt klar, dass er eine Beziehung mit ihr möchte(dieser Satz hat mich sehr verunsichert). Ich wollte mir darauf aber nicht sehr viel einbilden. Ich war auch ein wenig wegen seiner ex Freundin verunsichert, da wir uns zwei einhalb Monate nachdem bei den beiden Schluss war, kennengelernt haben. Er mir nie sonderlich viel darüber erzählt hat und konnte die Situation nicht einschätzen konnte. Sie jedoch hatte schon einen Neuen.

Nachdem Sex trafen wir uns weitere 3 Monate jedoch sehr unregelmäßig, 1-2 mal im Monat. Hatten jedoch häufig Kontakt. Bei jedem Treffen ist es zu Sex gekommen. Wir waren unter anderem in der Therme, haben zusammen gekocht, zusammen Filme geschaut. Ich konnte das Gespräch mit ihm nie ganz vergessen, da ich mir immer unsicher war woran ich bei ihm bin. Er hat mir auch nicht eine große Sicherheit gegeben, da er nie von seinen Gefühlen gesprochen hat. Wir hatten zwar Kontakt, jedoch gab es keine gute Nacht/guten Morgen Nachrichten mehr und auch keine Telefonate mehr wirklich. 
Unsere Treffen haben mir Hoffnungen gemacht, da ich dachte vielleicht hat sich seine Meinung geändert und er könnte sich mit mir eine Beziehung vorstellen. Es gab wieder ab und an Differenzen und auch teilweise mehrere Tage keinen Kontakt. 

Vor drei Wochen habe ich ihn dann zur Rede gestellt, da ich mit der Ungewissheit nicht mehr umgehen konnte und von ihm nichts zu dem Thema kam und habe ihn gefragt, ob er sich in der Zukunft eine Beziehung mit mir vorstellen kann. Er meinte daraufhin: im Moment nicht. Er hat mich jedoch sehr gerne und hat die Zeit mit mir immer genossen. Er hätte mich auch nicht als Lückenfüller oder Zeitvertreib benutzt (war eine Frage von mir). Ich habe ihm dann gesagt, dass ich es schade von ihm finde, dass er mir das nicht mitgeteilt hat, obwohl im klar war, dass er nichts ernstes mit mir möchte. Er meinte es tut ihm leid, es war ihm auch nicht von Anfang an klar. Wir haben uns mit einer Umarmung verabschiedet. Ich meinte noch zu ihm, dass es für mich keinen Sinn macht, weiterhin Kontakt zu haben, da ich mir mit ihm kein lockeres Verhältnis vorstellen kann, da sich bei mir Gefühle entwickelt haben. Er sagte, dass wenn ich das so sehe, es in Ordnung ist. 
Am nächsten Tag hat er sich nochmal bei mir gemeldet mit einer sms ob alles ok sei und er noch eine Haarspange von mir gefunden hat(er hat mir noch ein Bild geschickt). Ich meinte zu ihm, dass es mir nicht sonderlich gut ginge und die Haarspange mir nicht gehöre. Er entschuldigte sich nochmal und fragte ob ich sicher bin mit der Haarspange. Von mir kam aber keine Antwort mehr. Am darauffolgenden Tag fragte er nochmal ob es sicher nicht meine Haarspange ist. 
Ich habe wieder nicht geantwortet, da ich keinen Sinn dahinter gesehen habe. Er hat mit diesen Nachrichten wieder Hoffnung in mir geweckt, dass er eventuell doch gemerkt hat, er will mich nicht verlieren. Jedoch, hatten diese Nachrichten ja auch keine Bedeutung. Seitdem sind fast 4 Wochen vergangen und wir haben keinen Kontakt mehr. 

Ich frage mich die ganze Zeit, was das zwischen uns beiden im Endeffekt war. Ich habe mir Hoffnungen gemacht, dass wir ein Paar werden, jedoch finde ich, habe ich mir das nicht aus der Luft geholt, sondern er hat mir diese Hoffnungen auch gemacht. Ich fühle mich, trotz seinen Aussagen hingehalten worden und für einen Spaß "missbraucht". Man kommt sich wertlos vor. 
Deshalb wollte ich mal nach Meinungen in diesem Forum fragen. 
Haben diese Streiterein am Anfang auch zu der Distanz und zu seiner Einstellung geführt, habe ich mir unnötig Hoffnung gemacht oder sind sie begründet? Wie schätzt ihr sein Verhalten ein? 
 

Was du gemacht hast, sind Spielchen spielen. Hat halt nicht geklappt.

Wahrscheinlich hat er das geschnallt u das Spielchen mit der Haarspange mit dir gespielt.

Gefällt mir
6. Juni um 13:54

In der Kennenlernphase ist einfach noch nicht absehbar, ob sich für beide Gefühle entwickeln. Liebe Krebsin, es hätte auch passieren können, dass er Gefühle für Dich entwickelt, Du aber nach einigen Treffen merkst, dass er nicht der Richtige für Dich ist. Und sicher hättest Du am Anfang auch gedacht "wer weiß, vielleicht entwickelt sich noch etwas?".

Nun habt ihr miteinander geschlafen. Viele Mensche wollen nur intim werden, wenn sie sich schon vorstellen können, dass sich etwas ernstes entwickelt, wenn sie vielleicht schon etwas stärkere Gefühle haben. So schätze ich Dich ein. So bin ich übrigens auch. Aber es gibt eben auch Menschen, die einfach nur Spaß am Sex haben und das auch völlig ohne tiefere Gefühle geniessen können. Diese Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht (lustigerweise mit einer Skorpionin, auch wenn ich den Sternzeichen hier keine besondere Bedeutung beimessen würde, ist halt nur ein lustiger Zufall). Ich habe keine Ahnung, wie das nun bei Deinem Skorpion ist, aber ganz unabhängig davon kann ich verstehen, dass man sich vielleicht ein wenig "ausgenutzt" vorkommt, wenn man selbst mit Sex schon Verbindlichkeit erwartet, dann aber merkt, dass der andere unverbindlich bleibt. Das ist hier passiert. Leider kannst Du das vom anderen aber nicht erwarten. Ihr habt beim Kennenlernen keinen Vertrag abgeschlossen. Ihr hattet Interesse füreinander, habt eine körperliche Anziehungskraft gespürt und seid im Bett gelandet. Das wolltest auch Du.

Ich verstehe auch Deinen Unmut, dass er Dir zunächst sagt, er müsse noch arbeiten, ihr miteinander schlaft und er dann sagt, er hätte einen Termin mit Freunden. Das wirkt unehrlich, wobei wir den Ablauf nicht kennen. Vielleicht hatte er wirklich vor zu arbeiten, dann haben in der Zwischenzeit Kumpels angerufen und er hat sich gedacht, ach komm, scheiß drauf, ich treff mich mit ihnen. Es muss also nicht sein, dass er unehrlich war. Was man aber auf jeden Fall ableiten kann: Du warst auf seiner Prioritäten-Liste nicht ganz oben. Und ich sage Dir: Wenn ein Mann die Möglichkeit hat, einen Abend und eine Nacht mit der Frau zu verbringen, die er WILL, dann wird er sich nicht mit Freunden treffen (langfristige Verabredungen oder Notfälle ausgenommen). In Deinem Fall wars ihm gar nicht so wichtig, Dich zu sehen (daher schon gleich mal vorbeugend "ich hab aber nicht so lange Zeit", dann bist Du aber doch angetanzt und für Sex wars dann gut. Aber mit Freunden treffen war anschließend trotzdem wichtiger. Das sagt schon viel aus. Selbstverständlich kannst Du nicht ERWARTEN, dass er seinen Freunden absagt. So etwas müsste von ihm selbst kommen. Was bringt es Dir, ihm das zu "verbieten", wenn er das selbst gar nicht so will? Und mit der Aktion hast Du ihm endgültig bewiesen, dass ihr nicht zusammenpasst. Ich verstehe Deine Gedanken und Erwartungen, aber sie gehen von falschen Voraussetzungen aus. Du hast gedacht: "Hey, er hat mit mir geschlafen, das ist jetzt ernst, ich stehe jetzt an erster Stelle, selbstverständlich bleibt er nun bei mir und sagt seinen Freunden ab". Tatsächlich wars aber so: "Ich mag sie und ok, wir hatten jetzt Sex, aber mehr ist noch nicht, da sind mir andere Dinge einfach wichtiger." Und wenn Du mit Deiner Erwartungshaltung kommst und einem Menschen Druck machst, dann wird er sich sagen "ne, die macht ja jetzt schon Stress, das will ich nicht!". Für Sex hats dann aber doch noch gereicht und genau da fühlst Du Dich ausgenutzt, weil Du unterstellst, dass er von Anfang an wusste, dass es nicht in Richtung Partnerschaft geht. Tja, damit dürftest Du vermutlich recht haben. Lerne daraus für die Zukunft. Der Knackpunkt war der erste Abend, als ihr Sex hattet, da habt ihr die Weichen gestellt - Du in Richtung "ich habe Gefühle", er in Richtung "da geht nichts außer vielleicht ab und zu Sex". Achte künfitg auf Deine Intuition, euch Krebsen sagt man ja nach, dass die sehr ausgeprägt ist. Du hättest also von Anfang an auf Dein Gefühl hören sollen, dass da irgendetwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Wenn es zwischen euch gepasst hätte, hätte er sich Dir gegenüber ganz anders verhalten und Du hättest erst gar nicht verlangen müssen, dass er bei Dir bleibt.

Die Geschichte mit der Haarspange ist echt skurril. Nochmal zur Sicherheit: das ist wirklich nicht Deine Haarspange, oder?

Insgesamt würde ich Dir raten, das Ganze als wertvolle Erfahrung abzuhaken. Fühl Dich nicht ausgenutzt, konzentriere Dich auf das Positive. Ihr hattet viele schöne Momente und der Sex war sicher auch ganz gut. Nun tut es weh, weil Du schon Gefühle hattest, aber der Schmerz wird vergehen. Ich weiß, dass man Krebsen nachsagt, sie können extrem schlecht abschließen und hängen lange Vergangenem nach, vor allem wenn das Herz drin hängt. Deshalb wünsche ich Dir besonders viel Kraft dabei. Dieser Typ ist es nicht wert, dass Du nun ewig Trübsal bläst oder Dich ärgerst. Ein paar Tage Trauer/Wut/Schmerz sind ok und auch wichtig zur Verarbeitung, aber dann schütteln und nach vorne schauen!

Krebse sind übrigens großartig! Und ich darf das sagen, bin nämlich kein Krebs (aber meine Freundin ).

Viel Glück!

Gefällt mir
6. Juni um 14:04
In Antwort auf wankendespony

In der Kennenlernphase ist einfach noch nicht absehbar, ob sich für beide Gefühle entwickeln. Liebe Krebsin, es hätte auch passieren können, dass er Gefühle für Dich entwickelt, Du aber nach einigen Treffen merkst, dass er nicht der Richtige für Dich ist. Und sicher hättest Du am Anfang auch gedacht "wer weiß, vielleicht entwickelt sich noch etwas?".

Nun habt ihr miteinander geschlafen. Viele Mensche wollen nur intim werden, wenn sie sich schon vorstellen können, dass sich etwas ernstes entwickelt, wenn sie vielleicht schon etwas stärkere Gefühle haben. So schätze ich Dich ein. So bin ich übrigens auch. Aber es gibt eben auch Menschen, die einfach nur Spaß am Sex haben und das auch völlig ohne tiefere Gefühle geniessen können. Diese Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht (lustigerweise mit einer Skorpionin, auch wenn ich den Sternzeichen hier keine besondere Bedeutung beimessen würde, ist halt nur ein lustiger Zufall). Ich habe keine Ahnung, wie das nun bei Deinem Skorpion ist, aber ganz unabhängig davon kann ich verstehen, dass man sich vielleicht ein wenig "ausgenutzt" vorkommt, wenn man selbst mit Sex schon Verbindlichkeit erwartet, dann aber merkt, dass der andere unverbindlich bleibt. Das ist hier passiert. Leider kannst Du das vom anderen aber nicht erwarten. Ihr habt beim Kennenlernen keinen Vertrag abgeschlossen. Ihr hattet Interesse füreinander, habt eine körperliche Anziehungskraft gespürt und seid im Bett gelandet. Das wolltest auch Du.

Ich verstehe auch Deinen Unmut, dass er Dir zunächst sagt, er müsse noch arbeiten, ihr miteinander schlaft und er dann sagt, er hätte einen Termin mit Freunden. Das wirkt unehrlich, wobei wir den Ablauf nicht kennen. Vielleicht hatte er wirklich vor zu arbeiten, dann haben in der Zwischenzeit Kumpels angerufen und er hat sich gedacht, ach komm, scheiß drauf, ich treff mich mit ihnen. Es muss also nicht sein, dass er unehrlich war. Was man aber auf jeden Fall ableiten kann: Du warst auf seiner Prioritäten-Liste nicht ganz oben. Und ich sage Dir: Wenn ein Mann die Möglichkeit hat, einen Abend und eine Nacht mit der Frau zu verbringen, die er WILL, dann wird er sich nicht mit Freunden treffen (langfristige Verabredungen oder Notfälle ausgenommen). In Deinem Fall wars ihm gar nicht so wichtig, Dich zu sehen (daher schon gleich mal vorbeugend "ich hab aber nicht so lange Zeit", dann bist Du aber doch angetanzt und für Sex wars dann gut. Aber mit Freunden treffen war anschließend trotzdem wichtiger. Das sagt schon viel aus. Selbstverständlich kannst Du nicht ERWARTEN, dass er seinen Freunden absagt. So etwas müsste von ihm selbst kommen. Was bringt es Dir, ihm das zu "verbieten", wenn er das selbst gar nicht so will? Und mit der Aktion hast Du ihm endgültig bewiesen, dass ihr nicht zusammenpasst. Ich verstehe Deine Gedanken und Erwartungen, aber sie gehen von falschen Voraussetzungen aus. Du hast gedacht: "Hey, er hat mit mir geschlafen, das ist jetzt ernst, ich stehe jetzt an erster Stelle, selbstverständlich bleibt er nun bei mir und sagt seinen Freunden ab". Tatsächlich wars aber so: "Ich mag sie und ok, wir hatten jetzt Sex, aber mehr ist noch nicht, da sind mir andere Dinge einfach wichtiger." Und wenn Du mit Deiner Erwartungshaltung kommst und einem Menschen Druck machst, dann wird er sich sagen "ne, die macht ja jetzt schon Stress, das will ich nicht!". Für Sex hats dann aber doch noch gereicht und genau da fühlst Du Dich ausgenutzt, weil Du unterstellst, dass er von Anfang an wusste, dass es nicht in Richtung Partnerschaft geht. Tja, damit dürftest Du vermutlich recht haben. Lerne daraus für die Zukunft. Der Knackpunkt war der erste Abend, als ihr Sex hattet, da habt ihr die Weichen gestellt - Du in Richtung "ich habe Gefühle", er in Richtung "da geht nichts außer vielleicht ab und zu Sex". Achte künfitg auf Deine Intuition, euch Krebsen sagt man ja nach, dass die sehr ausgeprägt ist. Du hättest also von Anfang an auf Dein Gefühl hören sollen, dass da irgendetwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Wenn es zwischen euch gepasst hätte, hätte er sich Dir gegenüber ganz anders verhalten und Du hättest erst gar nicht verlangen müssen, dass er bei Dir bleibt.

Die Geschichte mit der Haarspange ist echt skurril. Nochmal zur Sicherheit: das ist wirklich nicht Deine Haarspange, oder?

Insgesamt würde ich Dir raten, das Ganze als wertvolle Erfahrung abzuhaken. Fühl Dich nicht ausgenutzt, konzentriere Dich auf das Positive. Ihr hattet viele schöne Momente und der Sex war sicher auch ganz gut. Nun tut es weh, weil Du schon Gefühle hattest, aber der Schmerz wird vergehen. Ich weiß, dass man Krebsen nachsagt, sie können extrem schlecht abschließen und hängen lange Vergangenem nach, vor allem wenn das Herz drin hängt. Deshalb wünsche ich Dir besonders viel Kraft dabei. Dieser Typ ist es nicht wert, dass Du nun ewig Trübsal bläst oder Dich ärgerst. Ein paar Tage Trauer/Wut/Schmerz sind ok und auch wichtig zur Verarbeitung, aber dann schütteln und nach vorne schauen!

Krebse sind übrigens großartig! Und ich darf das sagen, bin nämlich kein Krebs (aber meine Freundin ).

Viel Glück!

Vielen Dank, für deine ausführliche Antwort. Deine Worte haben einem sehr gut getan. Du hast recht im Endeffekt muss man es jetzt akzeptieren wie es ist und in die Zukunft schauen. Rückgängig machen kann man es sowieso nicht und bereuen darf man es auch nicht. Es ist so wie ist es. 

Ich wünsche dir alles Gute! 

Gefällt mir
6. Juni um 14:07
In Antwort auf wankendespony

In der Kennenlernphase ist einfach noch nicht absehbar, ob sich für beide Gefühle entwickeln. Liebe Krebsin, es hätte auch passieren können, dass er Gefühle für Dich entwickelt, Du aber nach einigen Treffen merkst, dass er nicht der Richtige für Dich ist. Und sicher hättest Du am Anfang auch gedacht "wer weiß, vielleicht entwickelt sich noch etwas?".

Nun habt ihr miteinander geschlafen. Viele Mensche wollen nur intim werden, wenn sie sich schon vorstellen können, dass sich etwas ernstes entwickelt, wenn sie vielleicht schon etwas stärkere Gefühle haben. So schätze ich Dich ein. So bin ich übrigens auch. Aber es gibt eben auch Menschen, die einfach nur Spaß am Sex haben und das auch völlig ohne tiefere Gefühle geniessen können. Diese Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht (lustigerweise mit einer Skorpionin, auch wenn ich den Sternzeichen hier keine besondere Bedeutung beimessen würde, ist halt nur ein lustiger Zufall). Ich habe keine Ahnung, wie das nun bei Deinem Skorpion ist, aber ganz unabhängig davon kann ich verstehen, dass man sich vielleicht ein wenig "ausgenutzt" vorkommt, wenn man selbst mit Sex schon Verbindlichkeit erwartet, dann aber merkt, dass der andere unverbindlich bleibt. Das ist hier passiert. Leider kannst Du das vom anderen aber nicht erwarten. Ihr habt beim Kennenlernen keinen Vertrag abgeschlossen. Ihr hattet Interesse füreinander, habt eine körperliche Anziehungskraft gespürt und seid im Bett gelandet. Das wolltest auch Du.

Ich verstehe auch Deinen Unmut, dass er Dir zunächst sagt, er müsse noch arbeiten, ihr miteinander schlaft und er dann sagt, er hätte einen Termin mit Freunden. Das wirkt unehrlich, wobei wir den Ablauf nicht kennen. Vielleicht hatte er wirklich vor zu arbeiten, dann haben in der Zwischenzeit Kumpels angerufen und er hat sich gedacht, ach komm, scheiß drauf, ich treff mich mit ihnen. Es muss also nicht sein, dass er unehrlich war. Was man aber auf jeden Fall ableiten kann: Du warst auf seiner Prioritäten-Liste nicht ganz oben. Und ich sage Dir: Wenn ein Mann die Möglichkeit hat, einen Abend und eine Nacht mit der Frau zu verbringen, die er WILL, dann wird er sich nicht mit Freunden treffen (langfristige Verabredungen oder Notfälle ausgenommen). In Deinem Fall wars ihm gar nicht so wichtig, Dich zu sehen (daher schon gleich mal vorbeugend "ich hab aber nicht so lange Zeit", dann bist Du aber doch angetanzt und für Sex wars dann gut. Aber mit Freunden treffen war anschließend trotzdem wichtiger. Das sagt schon viel aus. Selbstverständlich kannst Du nicht ERWARTEN, dass er seinen Freunden absagt. So etwas müsste von ihm selbst kommen. Was bringt es Dir, ihm das zu "verbieten", wenn er das selbst gar nicht so will? Und mit der Aktion hast Du ihm endgültig bewiesen, dass ihr nicht zusammenpasst. Ich verstehe Deine Gedanken und Erwartungen, aber sie gehen von falschen Voraussetzungen aus. Du hast gedacht: "Hey, er hat mit mir geschlafen, das ist jetzt ernst, ich stehe jetzt an erster Stelle, selbstverständlich bleibt er nun bei mir und sagt seinen Freunden ab". Tatsächlich wars aber so: "Ich mag sie und ok, wir hatten jetzt Sex, aber mehr ist noch nicht, da sind mir andere Dinge einfach wichtiger." Und wenn Du mit Deiner Erwartungshaltung kommst und einem Menschen Druck machst, dann wird er sich sagen "ne, die macht ja jetzt schon Stress, das will ich nicht!". Für Sex hats dann aber doch noch gereicht und genau da fühlst Du Dich ausgenutzt, weil Du unterstellst, dass er von Anfang an wusste, dass es nicht in Richtung Partnerschaft geht. Tja, damit dürftest Du vermutlich recht haben. Lerne daraus für die Zukunft. Der Knackpunkt war der erste Abend, als ihr Sex hattet, da habt ihr die Weichen gestellt - Du in Richtung "ich habe Gefühle", er in Richtung "da geht nichts außer vielleicht ab und zu Sex". Achte künfitg auf Deine Intuition, euch Krebsen sagt man ja nach, dass die sehr ausgeprägt ist. Du hättest also von Anfang an auf Dein Gefühl hören sollen, dass da irgendetwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Wenn es zwischen euch gepasst hätte, hätte er sich Dir gegenüber ganz anders verhalten und Du hättest erst gar nicht verlangen müssen, dass er bei Dir bleibt.

Die Geschichte mit der Haarspange ist echt skurril. Nochmal zur Sicherheit: das ist wirklich nicht Deine Haarspange, oder?

Insgesamt würde ich Dir raten, das Ganze als wertvolle Erfahrung abzuhaken. Fühl Dich nicht ausgenutzt, konzentriere Dich auf das Positive. Ihr hattet viele schöne Momente und der Sex war sicher auch ganz gut. Nun tut es weh, weil Du schon Gefühle hattest, aber der Schmerz wird vergehen. Ich weiß, dass man Krebsen nachsagt, sie können extrem schlecht abschließen und hängen lange Vergangenem nach, vor allem wenn das Herz drin hängt. Deshalb wünsche ich Dir besonders viel Kraft dabei. Dieser Typ ist es nicht wert, dass Du nun ewig Trübsal bläst oder Dich ärgerst. Ein paar Tage Trauer/Wut/Schmerz sind ok und auch wichtig zur Verarbeitung, aber dann schütteln und nach vorne schauen!

Krebse sind übrigens großartig! Und ich darf das sagen, bin nämlich kein Krebs (aber meine Freundin ).

Viel Glück!

Nein, die Haarspange ist nicht meine, das ist aber eine 10ct Haarspange die nicht der Rede wert ist. 

Gefällt mir
6. Juni um 17:57
In Antwort auf butterfly12341

Nein, die Haarspange ist nicht meine, das ist aber eine 10ct Haarspange die nicht der Rede wert ist. 

Mysteriös, naja, egal.

Ich finde es gut, dass Du nach vorne blicken möchtest! 

Gefällt mir
6. Juni um 17:57
In Antwort auf butterfly12341

Nein, die Haarspange ist nicht meine, das ist aber eine 10ct Haarspange die nicht der Rede wert ist. 

Mysteriös, naja, egal.

Ich finde es gut, dass Du nach vorne blicken möchtest! 

1 LikesGefällt mir