Forum / Liebe & Beziehung

Skandal, mein Vater behält mein Erbe ein!!!! Bitte lesen!!!

19. August 2010 um 6:34 Letzte Antwort: 23. August 2010 um 22:15

Vor schon ziemlich geraumer Zeit ist ein Familienmitglied von uns gestorben, (spare einige Details wegen Widererkennung aus). Meine Mutter ist Haupterbin. Der Verstorbene hat damals mündlich und auch schriftlich verfügt, dass ich erben soll. Rechtlich ist nun aber meine Mutter Erbin, da das hinterlassene Schriftstück auf dem ich vorgesehen war keine Rechtskraft wegen Alter und fehlender Unterschrift hat.
Nun warte ich schon ewig und habe erfahren, dass mein Vater, der sehr alt und psyschich ne riesen Macke hat das Geld nach der Auszahlung anlegen und mir nicht auszahlen wird. Es handelt sich um eine beträchtliche Summe. Ich soll dann das Geld nach dem Tode meiner Eltern bekommen. Meine Mutter hat darauf keinen Einfluss, da sie vollkommen labil, nicht gerade weitsichtig und einfach nur total abhängig von ihm ist. Für mich bricht eine Welt zusammen, ich habe mich lange nicht bewegt, da ich immer mit dem Geld planen wollte, so meine Lebensentscheidungen hinten angestellt habe. Ich bin fassungslos, Rechtlich sind mir die Hände gebunden. Es wird keine Möglichkeit geben mit ihm zu sprechen, da unser Verhältnis total zerüttet ist und er einfach nur psyschich extrem krank ist. Ich habe keine Ahnung wie ich das verarbeiten kann, bzw. wie ich den weiteren Kontakt zu meinen Eltern gestalten kann, ohne dabei Amok zu laufen. Fühle mich gerade total hilflos!

Mehr lesen

19. August 2010 um 8:37

Und Du?
wie sieht es denn aus, selber was zu erschaffen? du kannst doch nicht mit dem geld anderer rechnen, die haben schließlich ihr geld selbst erwirtschaftet und selbst wenn nicht, es gehört doch nicht dir!!!! du bist sauer, weil du nicht über das geld anderer verfügen kannst???? sorry, aber das ist eine schlechte charaktereigenschaft von dir und nicht von deinen eltern!
fange an, selbst für dich veranrwortlich zu sein und dein vermögen selbst aufzubauen, dann kannst du auch darüber entscheiden. mache aber nicht andere menschen dafür verantwortlich, dass du bisher dein leben nicht in den griff bekommen hast.
zudem, glaube mir, du wirst glücklicher sein. denn erst, wenn man selbst aus eigener kraft etwas erreicht hat, wächst man über sich hinaus und platzt vor stolz und du erntest repekt von deinen mitmenschen, auch von deinen eltern.
probier es doch mal....
liebe grüße

Gefällt mir

19. August 2010 um 11:04

..
eine "psychische macke" schließt aber nicht unbedingt aus das dein vater noch klar denken kann. ist es so abwegig das es dein vater nur gut mit dir meint und deine mutter ihm beisteht weil sie es auch gut mit dir meint.. vielleicht haben sie das geld wirklich gut angelegt. und werden dir wenn du in einer notlage bist unter die arme greifen? deine eltrern haben bestimmt mitbekommen das du dich nicht bewegst.. und dafür sollst du noch belohnt werden? es geht im leben nicht immer nur um geld.. wollen sie vielleicht das du auch etwas erreichst, aus eigenen kräften? sei doch einfach froh das du überhaupt irgendwann mal was erbst, manche haben überhaupt kein erbe in aussicht. und bis dahin kannst du dich ja weiterbewegen und dich mit deinen eltern so gut es geht verstehen.. irgendwann bereut man es, vor allem wenn es um geld geht..

Gefällt mir

19. August 2010 um 11:08

Also Leute
ich bin durchaus ein Mensch, der auf eigenen Füssen steht, einer ziemlich anspruchsvollen Vollzeitbeschäftigung nachgeht und ich sorge schon selber lange und das nicht zu schlecht für mich selber. Es ist ja auch nicht so, dass ich jetzt vollkommen die Flügel hängen lasse und nur noch auf das Geld gewartet habe, seit Monaten in der Hängematte liege und Pina Colada trinke. Habe meinen Job natürlich nicht gekündigt, sondern lebe verantwortungsbewusst wie jeher.

Aber trotzdem hat mein Vater gar nichts mit dem Geld zu tun. Meine Mutter ist die Erbin. Gut rechtlich kann ich nichts machen, aber rein menschlich ist das eben unter aller Kanone. Mein verstorbenes Familienmitglied hat immer wieder betont, dass ich das Geld bekommen soll, das weiß mein Vater auch. Ich war diejenige, die meinem verstorbenen Familienmitglied die Hand gehalten hat als es ihm schlecht ging, lange Zeit. Mein Vater war bei der Beerdigung vollkommen unemotional, hat nur negativ über ihn geredet.

So, und jetzt soll ich Luftsprünge machen, wo ich gestern erfahren habe, dass ich leer ausgehe? Das berührt mich natürlich gar nicht.
Naja, soviel nochmal erklärend zusätzlich dazu.

Gefällt mir

19. August 2010 um 11:10

Nochwas
meine Eltern verfügen gar nicht über das Wissen Geld gut anzulegen, sondern würden sich von jedem Bankerlehrling alles erzählen lassen.

Gefällt mir

19. August 2010 um 11:29

In den meisten
Antworten, die Du bekommen hast, spiegelt sich leider nur der Neid von Leuten wieder, die offensichtlich keine Aussichten darauf haben, je etwas zu erben.
Ich kann Dich in allen Punkten verstehen - natürlich bezieht man es in seine Lebensplanung ein, wenn einem eine gewisse große Summer in Aussicht gestellt wurde, das hat nichts damit zu tun, dass Du nur auf ein Erbe wartest und sonst nichts tust.
Wenn Dir das so versprochen wurde und Dein Vater behält das Geld jetzt, dann ist das allerdings ein herber Schlag für Dich. Wenn rechtlich nichts zu machen ist, dann wirst Du Dich wohl mit der Situation abfinden müssen.
Immerhin, wenn ich richtig verstehe, erbst Du wenigstens nach dem Tod der Eltern.
Also wenn ich mal alt und reich bin, dann werde ich mein Geld mit vollen Händen verschenken, damit die Leute nicht alles sehnlichst auf mein Ableben warten.... das soll jetzt kein Vorwurf an TE sein. Und alle, die sich da moralisch entrüsten, sollen bloss mal die Luft anhalten. Wenn Ihr einen Erbonkel habt, der Multimillionär ist, dann würdet ihr genauso denken.

Gefällt mir

19. August 2010 um 11:34
In Antwort auf

Also Leute
ich bin durchaus ein Mensch, der auf eigenen Füssen steht, einer ziemlich anspruchsvollen Vollzeitbeschäftigung nachgeht und ich sorge schon selber lange und das nicht zu schlecht für mich selber. Es ist ja auch nicht so, dass ich jetzt vollkommen die Flügel hängen lasse und nur noch auf das Geld gewartet habe, seit Monaten in der Hängematte liege und Pina Colada trinke. Habe meinen Job natürlich nicht gekündigt, sondern lebe verantwortungsbewusst wie jeher.

Aber trotzdem hat mein Vater gar nichts mit dem Geld zu tun. Meine Mutter ist die Erbin. Gut rechtlich kann ich nichts machen, aber rein menschlich ist das eben unter aller Kanone. Mein verstorbenes Familienmitglied hat immer wieder betont, dass ich das Geld bekommen soll, das weiß mein Vater auch. Ich war diejenige, die meinem verstorbenen Familienmitglied die Hand gehalten hat als es ihm schlecht ging, lange Zeit. Mein Vater war bei der Beerdigung vollkommen unemotional, hat nur negativ über ihn geredet.

So, und jetzt soll ich Luftsprünge machen, wo ich gestern erfahren habe, dass ich leer ausgehe? Das berührt mich natürlich gar nicht.
Naja, soviel nochmal erklärend zusätzlich dazu.

Nun
wenn es so ist, ist es unverständlich, warum der Verstorbene kein richtiges vernünftiges und gültiges Testament gemacht hat.

Wenn es sich z.B. um deinen Großvater mütterlicherseits gehandelt hat, hätte er dich als Hauspterbin einsetzen können und deine Mutter, hätte als erbberechtigt nur ihren Pflichtteil erhalten.

Wer der Erblasser sowas versäumt, ist es nunmal rechtlich so, das die gesetzliche Erbfolge eintritt und jeder der nicht ausdrücklich als Erbe benannt ist, in die Röhre guckt. Da kannste machen nix und mußt damit halt leben.

Gefällt mir

19. August 2010 um 12:07

Hallo
dancer, Also ich hatte nach den Antworten auch den Eindruck, dass hier Neid eine eindeutige Rolle spielt. Ich muss ja niemandem darüber Rechenschaft ablegen, was ich in meinem Leben alles erreicht habe, denn dann würden die meisten Leute blass vor Neid werden! Da wird gleich sicher wieder was böses kommen.
Duffy: Sowas könnte ich nie, also ich meine jemanden dazu drängen etwas testamentarisch festzuhalten. Zudem ist mein FM in einem Alter gestorben, in dem keiner damit gerechnet hätte. Klar sollte jeder dafür sorgen, aber in unser Familie war sowas eher immer ein Tabuthema, besonders in so jungen Jahren hat man darüber nicht gesprochen. Ich für mich habe alles festgelegt, man weiss ja nie.

Gefällt mir

19. August 2010 um 12:29


Dir steht kein Erbe zu, PUNKT.
Die Menschen sagen viel, aber wenn es ihnen kein Bedürfnis ist, das schriftlich und korrekt festzuhalten, wird es eben kein Herzenswunsch gewesen sein.

Zudem erbst du doch eh später alles von deinen Eltern, also warum regst du dich jetzt auf? Sei froh, wenn sie nicht alles verprassen oder zum Fenster rauswerfen- Kam alles schon vor.
Ich finde es eher schade, wie du über deine Eltern sprichst, insbesondere von deiner Mutter.

Ich glaube unter anderem deswegen nicht, dass du erfolgreich bist und selbst viel auf die Beine gestellt hast, das dir andere neiden würden- in dieser Situation pocht man nicht auf ein Erbe, das sowieso irgendwann kommt. Darauf würden hier wahrscheinlich 99% nicht bestehen, die ein durchschnittliches oder gar geringes Einkommen haben- und dann macht man das erst recht nicht, wenn man sich selbst spielend finanzieren kann. Andere würden sich nämlich daran erfreuen, noch möglichst lange Eltern zu haben.
Und dann das Wort Amok wegen so einer Lapalie in den Mund zu nehmen, ist auch mehr als unpassend. Das hört sich alles so an, als ob hier eine 10-Jährige keinen Osterhasen bekommen hat.

Gefällt mir

19. August 2010 um 12:35
In Antwort auf

In den meisten
Antworten, die Du bekommen hast, spiegelt sich leider nur der Neid von Leuten wieder, die offensichtlich keine Aussichten darauf haben, je etwas zu erben.
Ich kann Dich in allen Punkten verstehen - natürlich bezieht man es in seine Lebensplanung ein, wenn einem eine gewisse große Summer in Aussicht gestellt wurde, das hat nichts damit zu tun, dass Du nur auf ein Erbe wartest und sonst nichts tust.
Wenn Dir das so versprochen wurde und Dein Vater behält das Geld jetzt, dann ist das allerdings ein herber Schlag für Dich. Wenn rechtlich nichts zu machen ist, dann wirst Du Dich wohl mit der Situation abfinden müssen.
Immerhin, wenn ich richtig verstehe, erbst Du wenigstens nach dem Tod der Eltern.
Also wenn ich mal alt und reich bin, dann werde ich mein Geld mit vollen Händen verschenken, damit die Leute nicht alles sehnlichst auf mein Ableben warten.... das soll jetzt kein Vorwurf an TE sein. Und alle, die sich da moralisch entrüsten, sollen bloss mal die Luft anhalten. Wenn Ihr einen Erbonkel habt, der Multimillionär ist, dann würdet ihr genauso denken.


"Die Generation der Erben"- das war sogar schon Thema in mehreren Magazinen wie Spiegel oder Focus.

Ich glaube, dass die meisten mehr als genug erben und deswegen nicht neidisch sein und lospoltern müssen.
Die meisten sind nur selbstständiger und unabhängiger, als weithin wohl angenommen wird.

Gefällt mir

19. August 2010 um 12:47
In Antwort auf


Dir steht kein Erbe zu, PUNKT.
Die Menschen sagen viel, aber wenn es ihnen kein Bedürfnis ist, das schriftlich und korrekt festzuhalten, wird es eben kein Herzenswunsch gewesen sein.

Zudem erbst du doch eh später alles von deinen Eltern, also warum regst du dich jetzt auf? Sei froh, wenn sie nicht alles verprassen oder zum Fenster rauswerfen- Kam alles schon vor.
Ich finde es eher schade, wie du über deine Eltern sprichst, insbesondere von deiner Mutter.

Ich glaube unter anderem deswegen nicht, dass du erfolgreich bist und selbst viel auf die Beine gestellt hast, das dir andere neiden würden- in dieser Situation pocht man nicht auf ein Erbe, das sowieso irgendwann kommt. Darauf würden hier wahrscheinlich 99% nicht bestehen, die ein durchschnittliches oder gar geringes Einkommen haben- und dann macht man das erst recht nicht, wenn man sich selbst spielend finanzieren kann. Andere würden sich nämlich daran erfreuen, noch möglichst lange Eltern zu haben.
Und dann das Wort Amok wegen so einer Lapalie in den Mund zu nehmen, ist auch mehr als unpassend. Das hört sich alles so an, als ob hier eine 10-Jährige keinen Osterhasen bekommen hat.

Oh
man mir fehlen die Worte. Ich sag mal lieber nichts dazu.

Gefällt mir

19. August 2010 um 19:00


Genau...der Job von Eltern ist es dem Kind ein vernünftige Erziehung mit auf den Lebensweg zu geben...und im NOTFALL für die Kinder dazusein...aber ansonsten dürfen sie ihr Leben geniessen und all das,was SIE sich erarbeitet haben verprassen...
Großer Gott..so'ne Einstellung,wie die TE kann einem echt Angst machen
Eltern hüpft gefälligst in den Sarg...her mit der Kohle...ich will nicht arbeiten...
Das Erbrecht ärgert mich wirklich...es wäre zuuuu schön,wenn man als Eltern sagen könnte...nööö...mein Kind erbt NICHTS...dann würde diese Selbstverständlichkeit des Handaufhaltens wenigstens ein bisschen aufhören...


sky

Gefällt mir

19. August 2010 um 19:19


kommst du nach deinem vater?

Gefällt mir

19. August 2010 um 22:46

...
"Sie noch zu lieben wurde dann irgendwann ganz schön schwer...
Aber man muss sich einfach an die guten Zeiten zusammen erinnern..."

Muss man das? Gibt es eine Pflicht, seine Verwandten zu lieben?
Die sucht man sich schließlich nicht aus. Und auch in einer beschissenen Beziehung wird einem immer gesagt, dass es nicht ausreicht, dass es irgendwann mal schön war.

Gefällt mir

23. August 2010 um 22:15

Du arme...
weißt du was ich glaube....weil du soviel erreicht hast und jeder nur neidisch auf dich ist, und deine eltern so böse zu dir sind....musst du dich hier noch auf dich aufmerksam mach, gerade mit so einem thema!

stimmt, mitleid habe ich mit dir. nicht wg dem geld oder erbe....sondern weil du dich so verhalten musst, weil du wahrscheinlich keine aufmerksamkeit erhälst.

Gefällt mir